DEAD LABEL – Throne Of Bones

Mit „Throne Of Bones“ legen die Iren Dead Label ihr zweites Album vor, auf dem der geneigte Hörer modernen Thrash Metal geboten bekommt, der auch mal ganz vorsichtig in Richtung Hardcore herüberschielt.

DEAD LABEL - Throne Of Bones
DEAD LABEL – Throne Of Bones

Das Trio bestehend aus Sänger / Bassist Dan O’Grady, Gitarrist Danny Hall und Schlagzeugerin Claire Percival zocken sich auf der Scheibe durch acht beinharte Tracks, die es dennoch nicht an Eingängigkeit vermissen lassen. Das Material erinnert an Machine Head oder Lamb Of God, ist allerdings mit einer Prise Hardcore angereichert und hat insgesamt eine eher moderne Ausrichtung.

Dass sie es auch mal etwas relaxter angehen lassen können, unterstreicht die ca. 2-minütige Instrumental-Zäsur „The Cleansing“, wobei das folgende, mächtig groovende „Exhume The Venom“ wieder derbe in die Vollen geht. Das schließende „The Gates Of Hell“ zeigt sich über neun Minuten musikalisch vielseitig inklusive Piano-Parts, cleanen Gitarren und großen Harmonien.

Dead Label erfinden das Thrash-Metal-Rad mit „Throne Of Bones” zwar nicht neu, wissen mit ihrer Version aber durchaus kurzweilig zu unterhalten.

DEAD LABEL – Throne Of Bones (Nuerra / In-Akustik)

(Jens)