Kerstin Ott - “Herzbewohner“ (Polydor/Universal)

Kerstin Ott – “Herzbewohner“

Aus Heide (Holstein) – gelegen zwischen Hamburg und Husum – stammt die Sängerin und Songschreiberin Kerstin Ott, die hierzulande 2016 zu einem der Shootingstars des Jahres avancierte.

Kerstin Ott - “Herzbewohner“ (Polydor/Universal)
Kerstin Ott – “Herzbewohner“ (Polydor/Universal)

Mit “Die Immer Lacht“, der Deep House-Kollaboration mit Stereoact, konnte sie einen der Hits des Jahres landen, der nun völlig zurecht auf vielen annualen Retrospektiven zu finden ist. Der mittlerweile mit Zweifach-Gold und Platin veredelte Song (D #2, Ö #2) ging bis heute mehr als 785.000 mal über die Ladentische und konnte auf YouTube sage und schreibe über 72 Millionen Views verzeichnen.

Mit der Solo-Single “Scheissmelodie“, die zu einem Top40-Hit avancierte, legte die Schleswig-Holsteinerin dann im Sommer erfolgreich nach.

Bereits am 02. Dezember erschien mit “Herzbewohner“ das heiß ersehnte Debütalbum der gelernten Malerin und Lackiererin, welches in der Woche nach dem Release direkt auf Platz 16 der offiziellen deutschen Album-Charts eingestiegen ist.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde der Longplayer übrigens von keinem Geringeren als Thorsten Brötzmann, den man auch durch seine Kollaborationen mit so illustren Acts wie Lena, Amy Macdonald, Christina Stürmer, Unheilig oder Helene Fischer kennt.

Abgesteckt werden die musikalischen Koordinaten auf dem abwechslungsreichen Erstling irgendwo zwischen Pop, Deep House, Dance, Folk und Schlager.

Als Vorab-Single fungiert dabei der melancholisch gefärbte Track “Kleine Rakete“, zu dem sich die Songwriterin wie folgt äußert: “In dem Song geht es um mein Herz als kleine Rakete, die sich von Zeit zu Zeit meldet und mir mitteilt, dass wir aufbrechen und neue Dinge erleben müssen.“

Zudem haben es mir auf dem Album neben den bereits bekannten Hits “Scheissmelodie“ und “Die Immer Lacht“ (vertreten auf dem Album nicht nur in der Deep House-Version, sondern auch in einer akustischen Fassung) auch “Meer Seh`n“, eine verträumte Hommage an ihre Heimat, “Das Kleine Glück“, ein Song, in dem es darum geht, den gegenwärtigen Moment zu genießen und im Hier und Jetzt zu leben, Freier Vogel“, eine Kollaboration mit dem House-DJ und Musikproduzenten Rockstroh, sowie der Titeltrack “Herzbewohner“, welcher sich als Ode an einen lieben Menschen präsentiert, angetan.

Ein melancholischer Grundtenor, Eingängigkeit, Tiefgründigkeit und die markante Stimme von Kerstin Ott sind einige der Attribute, die dafür sorgen, dass der zwischen Schlager, Pop und House changierende Longplayer “Herzbewohner“ ein gelungener Erstling der 34-jährigen Schleswig-Holsteinerin geworden ist.

 

Hier der Videoclip zu “Kleine Rakete:

 

Und hier das Video zu “Scheissmelodie“:

 
Kerstin Ott live:

25.12.2016 Straßburg, Max Schmeling Halle
30.12.2016 Karlshagen, Konzertmuschel
31.12.2016 Berlin, Brandenburger Tor
14.01.2017 Bad Salzuflen, Glashaus
11.02.2017 Güstrow, Sport- und Kongresshalle
17.02.2017 Demmin, Sporthalle
18.02.2017 Grimmen, Kulturhaus Europas
25.02.2017 Steinfurt, Festzelt
04.03.2017 Rostock, Kulturbühne MOYA
11.03.2017 Hamburg, Barclaycard Arena
18.03.2017 Heide, Stadttheater
25.03.2017 Mannheim, SAP Arena
01.04.2017 München, Olympiahalle
08.04.2017 Leipzig, Arena
16.06.2017 Templin, Stadtfest
17.06.2017 Berlin, Waldbühne
28.10.2017 Isselburg, Bürgerhalle
04.11.2017 Demmin, Friesenhalle
18.11.2017 Straßburg, Max Schmeling Halle
25.11.2017 Castrop-Rauxel, Europahalle

 

 

Website: http://www.kerstinott.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/kerstinottofficial/

 

 

Kerstin Ott – “Herzbewohner“ (Polydor/Universal)