Schlagwort-Archive: Rap

Pitbull – „Options“ feat. Stephen Marley

Pitbull macht für seine Single „Options“ gemeinsame Sache mit Stephen Marley – das neue Album „Climate Change“ erscheint am 17.03.17

Pitbull – „Options“ feat. Stephen Marley (Sony Music)

Von den Straßen Miamis zum gefeierten Weltstar mit Millionen-Hits – das ist die Story von Armando Christian Perez, besser bekannt als Pitbull. Der 36-jährige Rapper gilt als einer der umtriebigsten und fleißigsten Künstler im internationalen Musikbusiness! Im Laufe seiner Karriere verkauften sich Pitbull‘s Singles über 70 Millionen Mal, seine Alben über 6 Millionen Mal und die offiziellen Videos des Künstlers verbuchen bis dato über 9 Milliarden Aufrufe. Ein Ende ist jedoch nicht in Sicht. Mit über 22 Millionen Likes bei Facebook und 22 Millionen Followern bei Twitter gehört Pitbull zu den bekanntesten Gesichtern auf der Weltbühne.

Fayzen – „Herr Afshin“

Mit Video zu dem neuen Song „Herr Afshin“ meldet sich der Hamburger Künstler Fayzen eindrucksvoll zurück. Sein neues Album „Gerne Allein“ wird am 26. Mai erscheinen!

Wer Musik ernst nimmt, muss sie groß meinen. Der Musiker darf keine Angst haben vor mächtigen Worten, er muss etwas wollen, das bedeutender ist als er selbst, und deshalb ist es auch so richtig, dass Fayzen auf die Frage, wieso er im Alter von 15 Jahren mit der Musik angefangen hat, antwortet: „Ich wollte etwas Wahres machen. Und klar, die Welt verändern wollt’ ich schon auch.“

Damals, Ende der 90er, geht das mit schnellem, klarem, gesellschaftskritischem Rap und selbstproduzierten Mixtapes, von denen der heute 32-Jährige 20.000 Stück in den Straßen seiner Hamburger Heimat verkauft. Einen Großteil der Einnahmen schenkt er seinen Eltern, als Dankeschön für eine unbeschwerte Kindheit, die sie ihm trotz Flucht aus dem Iran ermöglichten.

Wendja – „Poet & Prolet“

Wendja präsentiert sein neues Album „Poet & Prolet“ und geht auf große Tour, Album-VÖ: 17.02.17

Wendja – „Poet & Prolet“ (Universal)

Wendja wird ‘89 in Freistadt geboren und muss in der österreichischen Provinz mit zwei sehr verschiedenen Welten klarkommen: Vater aus Peking, Mutter aus dem Ort. „Als kleiner Junge war ich oft das ‚Schlitzauge’ oder ‚Bruce Lee’. Aus Asien gab es eben nur uns und die Familie mit dem Chinarestaurant.“ Er kommt relativ früh zur Musik. Jahrelang rappt und schreibt er in seinem Kinderzimmer, baut Beats, singt. „Es war magisch: Obwohl ich es nie gelernt hatte, kamen Lieder dabei heraus. Es gab kein gut oder schlecht, keinen Druck. Ich machte das nur für mich.“

SOMA – „Niemandsland“

SOMA macht Hip-Hop und kommt aus Hamburg – am 27.01.17 erscheint das neue Album „Niemandsland“

SOMA – „Niemandsland“ (Eigenvertrieb)

Anfangs in der Kombo Altonative, später meist Solo. 2013 erschien sein Debut-Album „Lebenszeichen“, auf dem sich bereits seine Neigung zu melodisch-verträumter Musik zeigte.

Ende 2015 trifft er auf den Musiker und Produzenten Loki! mit dem er im Juli 2016 die free-download-EP „Herzblut“ über Bandcamp veröffentlicht. Loki! mischt dort HipHop Beats mit Rock-, Pop- und Jazz- Elementen, die SOMA mit introspektiven und gesellschaftsanalytischen Raps untermalt.

Nach einigen Auftritten als Duo, beschließen beide die folgenden Auftritte für das anschließende Album „Niemandsland“ (Album-VÖ: 27.01.17) mit Live-Band und Loop-Station zu bestreiten. Mit dem Drummer Bastian Seils und dem Bassistes Nils Lagoda wird die Band dann komplett.

KID CUDI – „Passion, Pain & Demon Slayin’“

KID CUDI schließt 2016 mit neuem Album ab, VÖ: 16.12.

KID CUDI - „Passion, Pain & Demon Slayin’“ (Universal)
KID CUDI – „Passion, Pain & Demon Slayin’“ (Universal)

Seit Jahren schon als Erneuerer der Hip-Hop-Welt gehandelt, wurde Kid Cudi erst vor wenigen Wochen von Kanye West als „der einflussreichste Künstler der letzten 10 Jahre“ gefeiert: Jetzt ist der 32-Jährige aus Cleveland zurück mit seinem neuen Album „Passion, Pain & Demon Slayin’“, das am 16. Dezember 2016 erscheint. Vorbestellungen des Longplayers, mit dem Cudi nach seinen Rock-Exkursen ganz klar zu seinen Hip-Hop-Wurzeln zurückkehrt, sind bereits möglich. Mit dem gedrosselten Banger „Baptized In Fire“ feat. Travi$ Scott hat Cudi zudem schon jetzt einen weiteren Vorabtrack veröffentlicht.

Wendja – „Abriss Austria“

Wendja – neues Video zur Single „Abriss Austria“ und auf Tour mit Sierra Kidd!

Wendja - "Abriss Austria" (Universal)
Wendja – „Abriss Austria“ (Universal)

Wendjas Album „POET & PROLET“ überzeugt mit locker hingelegten Raps mit Köpfchen, mit tiefer gelegten Poptracks ohne Castingkontrolle und brandheißen Beats zum Runterkommen. Schon 2013 veröffentlichte Wendja sein erstes Solo-Album, das auf #4 in Österreich chartete – danach braucht der junge Musiker erstmal eine Pause, um sich mit seiner eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und seine Zerrissenheit zu reflektieren. Erlösung kommt mit der Rückbesinnung auf seine Wurzeln! Er arbeitet dabei verstärkt mit coolen Dance-Grooves, die er mit innovativen Elekro-Elementen verziert. Coole Sounds mischen sich mit ehrlichen Texten.

Fargo – „Einfach sein“

Fargo – der The Love Bülow Frontmann präsentiert sein Solodebüt „Einfach sein“, Single-VÖ: 23.09.16

Fargo - "Einfach sein" (Motor Entertainment)
Fargo – „Einfach sein“ (Motor Entertainment)

Fargo, das ist ein Rapper, der einfach gut ist. Er lässt jede Maske, jedes extra zweifach, dreifach weg und liefert was Laune macht. „Ich leg einfach Raps auf ein Instrumental und erhebe meine Stimme für all das, was mich bewegt“, sagt er, und genauso passiert es auch. Mit „Einfach sein“ (Single-VÖ: 23.09.16) ist dem ehemaligen Frontmann der Berliner Indie-Rap-Pioniere The Love Bülow ein sloganhaft eingängiges Solodebüt gelungen. „Wir nennen es Luxus, doch dabei schränkt es uns ein“, rappt er. „Einfach sein“ ist seine Hymne für die so völlig vernetzte wie ratlose Generation Entscheidungsunfähig. Zu viele Möglichkeiten sind am Ende einfach nur unmöglich. Fargo singt im Refrain, rät: Streicht die Optionen weg, lasst das Datenvolumen klein, geht nicht blind zum Date, guckt wieder hin und trefft eure Freunde. Denn Glück ist nicht kompliziert, nicht teuer und keine Idee, die irgendwo in der Zukunft liegt. Im Gegenteil. Man denke nur daran, wie glücklich man war, „als Fantasie noch König war“.

Chris Brown – „Royalty“

Chris Brown – neues Album „Royalty“ erscheint am 18.12.2015

Chris_Brown_Royalty
Chris Brown – „Royalty“ (RCA/Sony)

Weihnachten ist für alle Chris Brown-Fans gerettet: am 18. Dezember veröffentlicht der US-Superstar mit „Royalty“ ein neues Album. Der Longplayer enthält achtzehn Tracks (darunter die Single „Zero“), die in Zusammenarbeit mit Polow Da Don, Danjah, Blaq Tuxedo, Boi-1da, Vinylz und The Monsters entstanden. Browns letztes Album „Fan Of A Fan“ (zusammen mit Tyga) erreichte Platz vierzehn der offiziellen deutschen Albumcharts, die Single „Ayo“ wurde mit Gold ausgezeichnet.

Video zur Single „Zero“:

G-Eazy – „When It’s Dark Out“

G-Eazy – neues Album „When It’s Dark Out“ und neues Video zur Single „Me, Myself & I“, Album-VÖ: 04.12.15

G-Eazy - "When It's Dark Out" (RCA/Sony)
G-Eazy – „When It’s Dark Out“ (RCA/Sony)

Im Juni 2014 veröffentlichte der kalifornische Rapper G-EAZY nach zwei selbst veröffentlichten Alben sein Majorlabel-Debüt „These Things Happen“. Der Longplayer kletterte sensationell bis auf Platz drei der US Billboard Charts und verkaufte sich alleine in den Vereinigten Staaten mehr als eine Viertelmillion Mal. In den R&B/Hip-Hop Chart und Top Rap Albums Charts erreichte das Album jeweils Platz eins.

„Empire: Original Soundtrack, Season 2 Volume 1“

„Empire: Original Soundtrack, Season 2 Volume 1“ – der Soundtrack zur Erfolgsserie geht in die zweite Runde, VÖ: 27.11.15

„Empire: Original Soundtrack, Season 2 Volume 1“ (Sony)
„Empire: Original Soundtrack, Season 2 Volume 1“ (Sony)

In den USA brachen Serie und Soundtrack Rekorde, am 27. November erscheint mit „Empire: Original Soundtrack, Season 2 Volume 1“ endlich das von den Fans heiß ersehnte zweite „Empire“-Album. Der Longplayer enthält Songs aus der ersten Hälfte der zweiten Staffel, die in den USA am 23. September startete, darunter Aufnahmen der Serien-Stars Jussie Smollett (Jamal Lyon), Yazz (Hakeem Lyon) und Terrence Howard (Lucious Lyon), sowie zahlreicher Gäste wie Timbaland, Pitbull, Alicia Keys, Bre Z, V. Bozeman und Serayah. Produziert wurde der Soundtrack von Timbaland, NE-YO, J.R. Rotem und Swizz Beatz.

OK KID – „Gute Menschen“

OK KID sehen nur „Gute Menschen“, Single/Video-VÖ: 1.10.

OK KID - "Gute Menschen" (Four Music/Sony Music)
OK KID – „Gute Menschen“ (Four Music/Sony Music)

Mit ihrer EP »Grundlos« lieferten OK KID im Juni 2014 einen musikalischen Übergang von ihrem mit Kritikerlob überhäuften Debütalbum zu ihrem neuen Longplayer. Jetzt veröffentlichen sie mit »Gute Menschen« einen neuen Song mitsamt Video. »Gute Menschen« mag dabei kein typischer OK KID-Song sein, wie man ihn erwartet hätte. »Gute Menschen« ist eine scharfsinnige Beobachtung der aktuellen Stimmung in unserem Land.

Clip „Gute Menschen“:

Graf Fidi – „Ich mach das mit links“

Graf Fidi und sein neues Album „Ich mach das mit links“, VÖ: 04.09.15

Graf Fidi - "Ich mach das mit links" (Motor)
Graf Fidi – „Ich mach das mit links“ (RaR / Motor Entertainment)

Der erste Kontakt von Graf Fidi mit Rap? Das weiß der 34-jährige Berliner noch ganz genau. „Das Album „Hell On Earth“ von Mobb Deep“, sagt Graf Fidi, der eigentlich Hans-Friedrich Baum heißt. „Ein guter Freund hat mir die CD vorbeigebracht und ich wusste Das ist es!“

Als Graf Fidi wenig später das erste Mal „Lauschgift“ von Die Fantastischen Vier hört und merkt, dass man auch auf Deutsch Reime schreiben kann, ist es um den Berliner geschehen.

Falco - “Original Album Classics“ (Ariola/Sony Music)

Falco – “Original Album Classics“

Seitdem Sony Music die erfolgreiche Reihe “Original Album Classics“ im Jahre 2008 startete, gingen bereits über 6 Millionen Tonträger der Serie über die Ladentische, wenn man die einzelnen Alben der 3- bzw. 5-CD-Box-Sets zusammenzählt.

Falco -  “Original Album Classics“ (Ariola/Sony Music)
Falco – “Original Album Classics“ (Ariola/Sony Music)

In dieser Reihe bringt das Label nun diverse weitere 5CD-Box-Sets heraus, darunter die von Al Kooper, Gotthard, Paul Simon, Quiet Riot und Falco.

Vom Letztgenannten erscheinen die Alben “Einzelhaft” (1982), “Junge Römer” (1984) , “Falco 3” (1985), “Falco Symphonic” (2008) und “Donauinsel Live“ (2013) als Box-Set.

DER MANN – „Ich bin ein Mann“

DER MANN „Ich bin ein Mann“ – die Clips zu Single und Deichkind-Remix

DER MANN - "Ich bin ein Mann" (Sony)
DER MANN – „Ich bin ein Mann“ (Sony)

„Der Mann legt nichts weniger auf den Tisch als den umfassendsten Männlichkeitsentwurf im deutschen Pop nach Grönemeyer und Fischmobs „Männer Können seine Gefühle nicht zeigen!“ SPEX

„Ich bin ein Mann“ ist die zweite Single-Auskoppung von Der Mann aus ihrem im November erschienenen Album „Wir sind der Mann“. Der Song, der schon seit ein paar Wochen in Clubs, Blogs und Radios herumgeistert, mit seinem hypnotischem, stoischem Beat zwischen Disco, House, New Wave und Krautrock und seinem jetzt schon legendären Text, der sich auf selbstironische, feiste Weise dem „Mythos Mann“ nähert, wurde von Ultra Music / Sony Music veröffentlicht.

The Wedding Party Massacre – FUNERAL MARCH

Pop & Posse, das ist The Wedding Party Massacre – Single und Video: „FUNERAL MARCH“

The Wedding Party Massacre - FUNERAL MARCH
The Wedding Party Massacre – FUNERAL MARCH

Pop und Posse, das ist The Wedding Party Massacre – eine Band, die auf keiner guten Hochzeit fehlen darf. Sie fürchten sich eben so wenig vor überholten Gitarrensoli wie vor der dreisten Konstruktion ihrer eigenen Wahrheit. Fanfaren, Rap, fette Beats, stampfende Drums und Vocoder: The Wedding Party Massacre finden stets das richtige Ventil für ihre Botschaft – und diese schmerzt. Denn während die Party andauert, schleicht sich beim Publikum langsam die Gewissheit an, dass das Glück vergänglich ist.

VIDEO ZU „FUNERAL MARCH“:

A$AP ROCKY – „AT.LONG.LAST.A$AP“

A$AP ROCKY: Neues Album seit 26.5. erhältlich und sofort auf #1 der deutschen iTunes-Charts!

A$AP ROCKY - „AT.LONG.LAST.A$AP“ (Sony)
A$AP ROCKY – „AT.LONG.LAST.A$AP“ (Sony)

Überraschung! Eine Woche früher als angekündigt veröffentlicht A$AP ROCKY sein neues Album „AT.LONG.LAST.A$AP“. Statt am 2. Juni ist der Longplayer bereits seit 26. Mai als Download erhältlich – und schoss sofort auf Platz eins der deutschen iTunes-Charts! Als CD erscheint das Album am 5. Juni.

„AT.LONG.LAST.A$AP“ ist der Follow-Up zu A$AP ROCKYs Debütalbum „LONG.LIVE.A$AP“, das vor zwei Jahren erschienen war. Der New Yorker Rapper produzierte den Longplayer zusammen mit Danger Mouse (Broken Bells, Gnarls Barkley).

Die erste Single des Albums trägt den Titel „Everyday“ und entstand in einer spektakulären, generationsübergreifenden Kollaboration mit Rod Stewart, Miguel und Mark Ronson. Letzterer produzierte den Song auch.

LunchMoney Lewis – „Bills“

LunchMoney Lewis präsentiert seine Debüt-EP „Bills“, EP-VÖ: 11.05.15

LunchMoney Lewis - "Bills"
LunchMoney Lewis – „Bills“ (Kemosabe /Columbia)

LunchMoney Lewis, der neue Star bei Kemosabe /Columbia veröffentlicht seine erste EP „Bills“ bei uns am 11. Mai 2015. Das temperamentvolle Werk enthält auch seinen erfolgreichen Single-Hit „Bills“, der von sämtlichen Medien als einer der originellsten Songs des Jahres 2015 gepriesen wurde. „Bills“ ist LunchMoneys humorvolles Klagelied an die lästigen Verpflichtungen, mit denen wir alle uns täglich rumschlagen müssen.

LunchMoney erntet schon jetzt die Früchte, die er mit seinem eingängigen Song gesät hat: am 23. April gab er sein Fernsehdebüt bei der Tonight Show mit Jimmy Fallon. Der Rolling Stone hat den sympathischen Künstler unter den „zehn neuen Künstlern, die man 2015 im Auge behalten sollte“ gelistet. Das Magazin lobte besonders die leicht-zugängliche Stimmung und den Retro-Sound von „Bills“ und sagte voraus, dass der Song als Beschwerde-Hymne ‚der Spotify-Generation’ in die Geschichte eingehen könnte.

Snoop Dogg – „BUSH“

Snoop Dogg macht für sein neues Album „BUSH“ gemeinsame Sache mit Pharrell Williams, Album-VÖ: 08.05.15

Snoop Dogg - "BUSH" (Columbia/Sony)
Snoop Dogg – „BUSH“ (Columbia/Sony)

Am 8. Mai veröffentlicht Rap-Legende Snoop Dogg mit „Bush“ beim Sony Music-Label Columbia Records sein neues Studioalbum. Die Produktion des Longplayers übernahm Superstar und Grammy-Preisträger Pharrell Williams. Die historische Zusammenarbeit kam in Folge einer Vielzahl von Studio-Kollaborationen zu Stande, die vor mehr als zehn Jahren begonnen und dabei u.a. Klassiker wie „Beautiful“ (2003) und „Drop It Like It’s Hot“ (2004) hervor gebracht hatte. Die beiden schlossen einen Pakt, den fehlenden Vibe in der heutigen Musik mit Songs wiederherzustellen, die einer „besseren Vergangenheit und einer idealen Zukunft“ gewidmet sind. Als erste Single erschien vorab der Track „Peaches N Cream“, der Snoop ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Gap Band-Sänger Charlie Wilson beschert, mit dem er u.a. 1996 den Hit „Snoop’s Upside Ya Head“ aufgenommen hatte.

Chris Brown & Tyga – „Fan Of A Fan: The Album“

Chris Brown & Tyga veröffentlichen gemeinsames Album „Fan Of A Fan: The Album“, VÖ: 20.02.15

Chris_Brown_Tyga_Album
Chris Brown & Tyga – „Fan Of A Fan: The Album“ (RCA/Sony)

Chris Brown und Tyga wiedervereint: Fünf Jahre nach ihrem gemeinsamen Mixtape „Fan A Of A Fan“, das innerhalb einer Woche entstanden war und die Hitsingle „Deuces“ hervor gebracht hatte, veröffentlichen die beiden US-Superstars am 20. Februar das gemeinsame Album „Fan Of A Fan: The Album“.

Im vergangenen Jahr hatten Chris Brown und Tyga (zusammen mit Lil‘ Wayne) den US- und UK-Top-Ten-Hit „Loyal“ veröffentlicht, der sich alleine in den USA über eine Million Mal verkaufte. Die erste Vorab-Single aus „Fan Of A Fan: The Album“ mit dem Titel „Ayo“ rangiert bereits in den Top 40 der US Billboard- und auf Platz 23 der deutschen Charts.

Kid Ink – „Full Speed“

Kid Ink mit neuem Album „Full Speed“, VÖ: 30.01.2015

Kid Ink - "Full Speed" (RCA/Sony)
Kid Ink – „Full Speed“ (RCA/Sony)

Neues Album von Kid Ink: genau ein Jahr nach seinem Major-Debüt „My Own Lane“, das Platz eins der deutschen iTunes-Charts und Platz drei in den US Billboard Charts erreichte, erscheint mit „Full Speed“ am 30. Januar 2015 der Follow-Up. Der Longplayer enthält u.a. die Vorabsingle „Body Language“, die in Zusammenarbeit mit US-Superstar Usher entstand und bislang weltweit mehr als zwölf Millionen Mal gestreamt wurde. Das Video zum Song verzeichnet acht Millionen Views.

„Ich habe mein letztes Album ‚My Own Lane‘ genannt, weil es meinem damaligen Gefühlszustand enstprach“, erklärt der Rapper. „Nach dem fantastischen Jahr, das hinter mir liegt, habe ich nun das Gefühl, dass ich richtig in Schwung komme und ich mit dem neuen Album auf meiner eigenen Spur auf Höchsgeschwindigkeit gehen kann.“