Alle Beiträge von Hans

Alan Walker - “Different World“ (Sony Music)

Alan Walker – “Different World“

Seit dem 14. Dezember ist das Debütalbum des norwegischen DJs und Produzenten Alan Walker, der in der Vergangenheit bereits Acts wie Justin Bieber, Rihanna oder Martin Garrix supportete, im Handel erhältlich.

Alan Walker - “Different World“ (Sony Music)
Alan Walker – “Different World“ (Sony Music)

Zum ersten Mal wurde ich auf den Skandinavier aufmerksam, als er im Dezember 2015 seinen Progressive House-Song “Faded“ veröffentlichte, der unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Norwegen, Finnland und Schweden die Chartspitze erobern konnte. Bis zum heutigen Tag wurde der Track alleine hierzulande über 1 Millionen mal verkauft und erhielt dafür einen diamantenen Award.

Es folgten zahlreiche weitere Charterfolge, darunter der Top Ten-Hit “Sing Me To Sleep“ (2016), die Top 5-Single “Alone“ (2016) oder die hierzulande in den Top 100 platzierte Elektropop-Nummer “All Falls Down“ (2017).

Matthias Reim – “Meteor (Bonus-Hits Version)“ (RCA Records/Sony Music)

Matthias Reim – “Meteor (Bonus-Hits Version)“

Am 23. März diesen Jahres erschien mit “Meteor“ das jüngste Matthias Reim-Album.

Matthias Reim – “Meteor (Bonus-Hits Version)“ (RCA Records/Sony Music)
Matthias Reim – “Meteor (Bonus-Hits Version)“ (RCA Records/Sony Music)

Es entstand unter der Ägide von Stephan Gade, Ivo Moring und Justin Balk, für die Abmischung zeichnete daraufhin Marc Schettler verantwortlich. Musik und Texte auf dem Album – das soll nicht unerwähnt bleiben – stammen von Justin Balk, Stephan Gade, Rupert Keplinger, Katrin Schröder, Julian Reim und natürlich auch von Matthias Reim selbst.

Anfang Dezember veröffentlichte der Künstler dann eine Bonus-Hits-Version des Albums, die zusätzlich zu den 12 bekannten Albumtracks acht Bonus-Lieder beinhaltet, nämlich drei bislang unveröffentlichte Titel “Meine Welt“, “Unsichtbar“, “Ich Lieb Dich“), das Hit-Duett “Nicht Verdient“ mit keiner Geringeren als Michelle, sowie bisher nicht veröffentlichte Live-Versionen (“Meteor“, “Erzähl Mir Nichts Von Liebe“) und zwei Remixe (“Himmel Voller Geigen“, “Meteor“).

Bruce Springsteen - "Springsteen On Broadway“ (Columbia/Sony Music)

Bruce Springsteen – „Springsteen On Broadway“

Seit dem 14. Dezember erhältlich ist das Soundtrack-Album „Springsteen On Broadway“, welches die kompletten Audio-Aufnahmen des am 16. Dezember auf Netflix angelaufenen Mitschnitts der gleichnamigen Show-Reihe im “Walter Kerr Theatre“ (New York) umfasst.

Bruce Springsteen - "Springsteen On Broadway“ (Columbia/Sony Music)
Bruce Springsteen – „Springsteen On Broadway“ (Columbia/Sony Music)

Vom 03. Oktober 2017 (Beginn der “Preview Performances“) bis zum 15. Dezember 2018 trat Bruce Springsteen – begleitet von seiner Gitarre und einem Klavier – sage und schreibe 236 mal am Broadway auf, wobei er absolute Song-Klassiker wie “Growin` Up“, “Born in The U.S.A.“, “Tougher Than The Rest“, “Dancing In The Dark“, “Born To Run“, “Thunder Road“, “The Promised Land“ oder “My Hometown“, aber auch neuere Stücke wie “Land Of Hope And Dreams“, “The Rising“ oder “Long Time Coming“ performte. Angereichert werden die Songs dabei durch Anekdoten und Geschichten, welche auf seiner Autobiografie „Born To Run“ basieren, die seit dem 27. September 2016 erhältlich ist.

Michy Reincke - “?!“ (Rintintin Musik/Indigo)

Michy Reincke – “?!“

Ganz schlicht “?!“ betitelt hat der Hamburger Singer/Songwriter Michy Reincke sein brandneues Werk, das auf seine Album-Trilogie, bestehend aus den Longplayern “Der Name Kommt Mir Nicht Bekannt Vor“ (2011), “Hatte Ich Dich Nicht Gebeten, Im Auto Zu Bleiben“ (2014) und “Sie haben den Falschen“ (2016), folgt.

Michy Reincke - “?!“ (Rintintin Musik/Indigo)
Michy Reincke – “?!“ (Rintintin Musik/Indigo)

Für die Kompositionen, Arrangements, Instrumente und die Produktion zeichnete der in Andalusien lebende Musiker selbst verantwortlich. Nur beim Refrain des Tracks “U-Boot-Mädchen“ bediente sich der Künstler bei jemand anderem, und zwar variierte Michy Reincke hier das Thema aus dem Andantino des Wolfgang Amadeus Mozart-Konzertes für Flöte und Harfe (C-Dur, K.299:II.).

Als changierend zwischen Singer/Songwriter-Pop, Chanson und Funk zu beschreiben ist wohl die Melange, welche der geneigte Hörer auf dem brandneuen Werk “?!“ zu hören bekommt, das mit tiefgründig-poetischen Texten gespickt ist.

Wolfgang Petry - “Genau Jetzt!“ (Na Klar! Records/Sony Music)

Wolfgang Petry – “Genau Jetzt!“

Schlager-Freunde dürfen sich freuen, denn Wolfgang Petry, der 2016 sein 40-jähriges Jubiläum im Musik-Business feierte, ist mit einem neuen Album namens “Genau Jetzt!“ zurück.

Wolfgang Petry - “Genau Jetzt!“ (Na Klar! Records/Sony Music)
Wolfgang Petry – “Genau Jetzt!“ (Na Klar! Records/Sony Music)

Der aus Köln-Raderthal stammende Sänger Franz Hubert Wolfgang Remling alias Wolfgang „Wolle“ Petry, welcher während seiner bisherigen Karriere über 18 Millionen Tonträger verkauft hat und mit zahllosen Preisen, darunter fünf Echo Awards und zehn Goldenen Stimmgabeln bedacht wurde, präsentiert auf seinem neuesten Studiowerk insgesamt 15 taufrische Schlager-Tracks, darunter die Vorab-Singles “Wo Sind Denn All Die Helden“ und “Geh Mir Aus Den Augen“ sowie die Solo-Fassung von “Ich Atme“, dem bereits Ende September veröffentlichten Hit-Duett mit keinem Geringeren als der Schlager- und Volksmusik-Legende Heinz Georg Kramm alias Heino, die am 13. Dezember ihren 80. Geburtstag feiert.

Little Mix – “LM5“ (SYCO Music/Sony Music)

Little Mix – “LM5“

Little Mix ist der Name einer Girlband, die im Dezember 2011 als Siegerin aus der 8. Staffel der britischen Castingshow The X Factor hervorging.

Little Mix – “LM5“ (SYCO Music/Sony Music)
Little Mix – “LM5“ (SYCO Music/Sony Music)

Seitdem eilen Jesy, Jade, Leigh-Anne und Perrie von Erfolg zu Erfolg und veröffentlichten mit “DNA“ (2012), “Salute“ (2013), “Get Weird“ (2015) und “Glory Days“ (2016) vier UK-Top5-Alben, von denen der in 2016 veröffentlichte Longplayer sogar die Pole der britischen Album-Charts stürmte und im Vereinigten Königreich mittlerweile 1 Millionen mal über die Ladentische ging.

Zudem schafften es in den letzten sieben Jahren mit “Cannonball“ (2011), “Wings“ (2012), “Black Magic“ (2015) und “Shout Out To My Ex“ (2016) gleich vier Songs der Girl Group an die Spitze der offiziellen britischen Single-Charts.

Take That - “Odyssee“ (Polydor/Universal)

Take That – “Odyssee“

Mit weltweit über 48 Millionen verkauften Tonträgern, 20 Top Ten-Hits und zwölf Nummer 1-Hits zählt die britische Pop-Band Take That, aktuell bestehend aus Gary Barlow, Mark Owen und Howard Donald, zu den erfolgreichsten Acts der britischen Musikgeschichte.

Take That - “Odyssee“ (Polydor/Universal)
Take That – “Odyssee“ (Polydor/Universal)

Von ihren acht veröffentlichten Studioalben konnten sich sensationell sechs Werke auf Platz 1 der offiziellen UK-Charts positionieren.

Seit dem 23. November im Handel erhältlich ist mit “Odyssee“ eine neue Greatest Hits-Kollektion von Take That, die aber nicht einfach die Original-Versionen der Songs, sondern neu arrangierte und produzierte Fassungen der Lieder präsentiert.

Heino – “Und Tschüss (Das Letzte Album)“ (Sony Music)

Heino – “Und Tschüss (Das Letzte Album)“

Heino – Abschiedsalbum “… Und Tschüss (Das Letzte Album)“ (VÖ. 23.11.2018)

Heino – “Und Tschüss (Das Letzte Album)“ (Sony Music)
Heino – “Und Tschüss (Das Letzte Album)“ (Sony Music)

Am 13. Dezember diesen Jahres feiert die Schlager- und Volksmusik-Legende Heinz Georg Kramm alias Heino seinen 80. Geburtstag. Kurz zuvor erscheint nun mit “… Und Tschüss (Das Letzte Album)“ das Abschiedsalbum des Sängers, welcher während seiner Karriere über 50 Millionen Tonträger abgesetzt hat und mit zahlreichen Auszeichnungen, darunter “Bambi“, “Goldene Europa“, “Goldene Stimmgabel“ und “Krone Der Volksmusik“ geehrt wurde.

Zweigeteilt ist das allerletzte Studiowerk des Kultmusikers: Während auf CD1 vorwiegend Coverversionen von Musik-Klassikern wie “Da, Da, Da“ (Trio), “Sternenhimmel“ (Hubert Kah), “Das Model“ (Kraftwerk), “Tage Wie Diese“ (Die Toten Hosen), “Dieser Weg“ (Xavier Naidoo), “Über Sieben Brücken Musst Du Geh’n“ (Karat) oder “ Mackie Messer“ (aus Bertolt Brechts 1928er-Theaterstück “Die Dreigroschenoper“) und “Ich Atme“, das Hit-Duett mit Wolfgang Petry, zu hören sind, vereint der zweite Silberling der Premium Edition eine Greatest Hits-Sammlung des aus Düsseldorf stammenden Künstlers.

Max Giesinger - “Die Reise“ (BMG Rights Management/Warner)

Max Giesinger – “Die Reise“

Neues Max Giesinger-Album „Die Reise“ out now!

Max Giesinger - “Die Reise“ (BMG Rights Management/Warner)
Max Giesinger – “Die Reise“ (BMG Rights Management/Warner)

Max Giesinger, der als Finalist der ersten Staffel von The Voice of Germany (2011/2012) seinen Durchbruch schaffte und in der Vergangenheit bereits Auszeichnungen wie den MTV Europe Music Award, die 1LIVE Krone oder den Live Entertainment Award (in der Kategorie “Beste Clubtour des Jahres“) einheimste, legt nun mit “Die Reise“ nach “Der Junge, Der Rennt“ (VÖ: 08.04.2016) sein zweites Major-Album vor, das rund 4 ½ Jahre nach seinem in Eigenregie veröffentlichten Debüt-Werk “Laufen Lernen“ auf den Markt kommt.

Als erste Single-Auskopplung erschien bereits am 11.05.2018 der Top40-Hit “Legenden“, gefolgt vom zweiten Vorboten “Zuhause“ (VÖ: 05.10.2018), einem melancholisch gefärbten Song, der in den deutschen iTunes-Single-Charts auf Anhieb eine Notierung in den Top 40 schaffte und bereits Appetit auf den nun erscheinenden Longplayer machte.

Roy Orbison with the Royal Philharmonic Orchestra - “Unchained Melodies” (Legacy Recordings/Sony Music)

Roy Orbison with the Royal Philharmonic Orchestra – “Unchained Melodies”

Am 06. Dezember diesen Jahres jährt sich der Todestag der Musiklegende Roy Orbison zum 30. Male. Kurz zuvor erscheint nun in Erinnerung an den aus Vernon (Texas) stammenden Künstler eine brandneue CD unter dem Titel “Roy Orbison with the Royal Philharmonic Orchestra: Unchained Melodies”.

Roy Orbison with the Royal Philharmonic Orchestra - “Unchained Melodies” (Legacy Recordings/Sony Music)
Roy Orbison with the Royal Philharmonic Orchestra – “Unchained Melodies” (Legacy Recordings/Sony Music)

Darauf werden zahlreiche Klassiker des legendären Sängers in orchestralen Versionen dargeboten, darunter solche Hits wie “The Crowd“ (1962), “Blue Bayou“ (1963), “Falling“ (1963), “Crawling Back“ (1965) oder “Walk On“ (1968).

Various Artists - “Tabaluga – Der Film (OST)“ (RCA/Sony Music)

“Tabaluga – Der Film (OST)“

Am Nikolaustag (6.12.2018) läuft “Tabaluga – Der Film“ in den deutschen Kinos an.

Various Artists - “Tabaluga – Der Film (OST)“ (RCA/Sony Music)
Various Artists – “Tabaluga – Der Film (OST)“ (RCA/Sony Music)

Der Film erzählt die Geschichte vom im Grünland lebenden Drachen Tabaluga (synchronisiert von Wincent Weiss), der nicht in der Lage ist, zu fliegen und der vor allem nicht Feuer zu speien vermag, wie es sich für einen Drachen ziemt. Als er eines Tages von den Schandtaten des tyrannischen Herrschers Arktos in Eisland hört, begibt er sich – begleitet von seinem besten Freund, dem Marienkäfer Bully – dorthin und trifft die bildhübsche Eisprinzessin Lilli, welche im Film von Yvonne Catterfeld synchronisiert wird.

Zu der opulent inszenierten Koproduktion von Tempest Film und der Deutschen Columbia Pictures Filmproduktion ist bereits am 16. November der Soundtrack erschienen.

Kate Louisa - “Schwerer Rucksack“ (EP - Bassstadt)

Kate Louisa – “Schwerer Rucksack“ (EP)

Aus Hamburg stammt die Sängerin und Songwriterin Kate Louisa, die am 09. November ihre allererste EP unter dem Titel “Schwerer Rucksack“ veröffentlicht hat.

Kate Louisa - “Schwerer Rucksack“ (EP - Bassstadt)
Kate Louisa – “Schwerer Rucksack“ (EP – Bassstadt)

Folgende fünf Tracks finden sich auf der Debüt-EP, die unter der Ägide von Jo Varain entstanden ist: die Stücke “Intro“ und “Everybody`s Darling“ sowie die Lieder “Schwerer Rucksack“, “Halbes Herz“ und “Mit Dem Rücken Zur Wand“, zu denen ja bereits Videoclips erschienen sind.

Was signifikant für die zwischen Pop und Elektro oszillierenden Tracks ist, sind die tiefsinnigen Texte und eine melancholisch-schwermütige Grundstimmung.

Mark Forster - “Liebe“ (Four Music/Sony Music)

Mark Forster – “Liebe“

Es war im Jahre 2014, dass Mark Cwiertnia alias Mark Forster mit dem Song “Au Revoir“, seiner Kollabo mit Sido, den Durchbruch feierte.

Mark Forster - “Liebe“ (Four Music/Sony Music)
Mark Forster – “Liebe“ (Four Music/Sony Music)

Seitdem eilt der Singer-Songwriter von Erfolg zu Erfolg und veröffentlichte mit “Bauch Und Kopf“ (2014) und “Tape“ (2016) unter anderem zwei jeweils bis heute über 400.000 mal verkaufte und mit Doppel-Platin ausgezeichnete Longplayer.

Der neueste Album-Streich des Wahl-Berliners ist schlicht mit “Liebe“ betitelt und entstand in London, Berlin, Florenz und Uganda.

Wie der letzte Longplayer des gebürtigen Pfälzers wurde das jüngste Werk wiederum soundtechnisch von Ralf Christian Mayer (Clueso, Xavier Naidoo, Die Fantastischen Vier, Mariha, Duran Duran) und Daniel Nitt (Michael Patrick Kelly, Rosenstolz, Christina Stürmer, Xavier Naidoo) in Szene gesetzt.

Die Draufgänger - “#Hektarparty“ (Electrola/Universal)

Die Draufgänger – “#Hektarparty“

Aus der Südoststeiermark (Österreich) stammt die Formation Die Draufgänger, die 2007 durch ihre Finalteilnahme beim Grand Prix der Volksmusik erstmals eine größere Bekanntheit beim Publikum erreichte.

Die Draufgänger - “#Hektarparty“ (Electrola/Universal)
Die Draufgänger – “#Hektarparty“ (Electrola/Universal)

2014 war die Combo dann erstmals in den österreichischen Charts zu finden, als ihr Song “Lasst Sie’s Umma“ die Top40 der offiziellen österreichischen Single-Charts nur hauchdünn verfehlte.

Überaus erfolgreich waren Die Draufgänger auch 2016 mit dem Track “Die Hektar Hat“, einer inoffiziellen Coverversion von Kerstin Otts Superhit “Die Immer Lacht“, welche auf Youtube rund 1,5 Millionen Klicks erreichte.

Seit dem 14. September diesen Jahres ist nun das Debütalbum der Combo, aktuell bestehend aus Albert-Mario Lampel, Rudi Haberl, Katharina Weiß, Rene Wohlgemuth und Robert Wolf, unter dem Titel “#Hektarparty“ erhältlich. Sensationell landete der Longplayer auf Platz 1 der offiziellen österreichischen Album-Charts, hierzulande erreichte er die Top50 der Charts.

Olly Murs - “You Know I Know“ (RCA/Sony Music)

Olly Murs – “You Know I Know“

Seit letztem Freitag im Handel erhältlich ist das neue Olly Murs-Album “You Know I Know“, das zwei Jahre nach seinem bislang letzten Album “24 HRS“ erscheint.

Olly Murs - “You Know I Know“ (RCA/Sony Music)
Olly Murs – “You Know I Know“ (RCA/Sony Music)

An der Produktion waren unter anderem so illustre Leute wie Steve Mac (Ed Sheeran, Years & Years, James Blunt, Shakira, Little Mix), TMS (Lttle Mix, Emeli Sande, Professor Green), Steve Robson (Ed Sheeran, Take That, One Direction), The Six (Charlie XCX, Louis Tomlinson, Alan Walker, Paloma Faith, Galantis, Gorgon City), Digital Farm Animals (Dua Lipa, Alan Walker, Little Mix, Galantis, Anne-Marie, INNA) oder Cutfather (Kylie Minogue, Pussycat Dolls, Jamelia) beteiligt.

Ilse DeLange - “Ilse DeLange“ (Firefly/Universal)

Ilse DeLange – “Ilse DeLange“

In Nashville und Hilversum (NL) aufgenommen wurde das selbstbetitelte neue Album der niederländischen Singer-Songwriterin Ilse DeLange, die in ihrer Heimat im Jahre 1998 mit dem Debütalbum “World Of Hurt“ (NL #1) den großen Durchbruch feiern konnte.

Ilse DeLange - “Ilse DeLange“ (Firefly/Universal)
Ilse DeLange – “Ilse DeLange“ (Firefly/Universal)

Hierzulande wurde sie als Sängerin der Band The Common Linnets im Jahre 2014 einem Millionenpublikum bekannt, als die Formation mit dem Neo-Folk-Track “Calm After The Storm” beim Eurovision Song Contest den zweiten Platz des Wettbewerbs errang und in der Folge damit einen Top5-Hit in Deutschland landen konnte.

Das Solo-Album erschien bereits am 31. August diesen Jahres und vereint neben den 10 regulären Tracks, darunter die Single-Auskopplungen “OK“ und “Lay Your Weapons Down“, mit den Akustik-Fassungen von “OK“, “Runaway“ und “Violet & Blue“ und der zusätzlichen Nummer “You Are The Reason“, einem Duett mit Callum Scott, auch vier Bonustracks.

Various Artists - ’’Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXVIII” (Kontor Records)

’’Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXVIII”

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Da wird es Zeit, das Jahr Revue passieren zu lassen, was die annualen Dance-Highlights 2018 angeht.

Various Artists - ’’Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXVIII” (Kontor Records)
Various Artists – ’’Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXVIII” (Kontor Records)

Die Retrospektive “Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXVIII” vereint auf 3 CDs die 69 beliebtesten Club-Hymnen des Jahres, welche auch die Charts zu erobern vermochten. Offeriert wird das Ganze im Nonstop-Mix, wobei die drei Silberlinge in die Mottos “Top Of The Clubs”, “Deep Sounds“ und “Festival Sounds“ unterteilt sind.

DJ Antoine - “The Time Is Now“ (Kontor Records/Edel)

DJ Antoine – “The Time Is Now“

Gut zweieinhalb Jahre ist es her, dass der erfolgreiche DJ und Produzent DJ Antoine sein bislang letztes Album “DJ Antoine – Provocateur“ veröffentlichte.

DJ Antoine - “The Time Is Now“ (Kontor Records/Edel)
DJ Antoine – “The Time Is Now“ (Kontor Records/Edel)

Nun meldet er sich mit seinem brandneuen Longplayer “The Time Is Now“ zurück.

Oszillierend zwischen Dance und Pop, offeriert er auf dem Album insgesamt 21 Songs, darunter die bereits bekannten Single-Auskopplungen “Yallah Habibi“, “El Paradiso“, “Ole Ole“ und „Symphony“ sowie weitere chartverdächtige Tracks wie “Come 2 Life“ (feat. Alisha Pillay & Andrés Gabetta), “Loved Me Once” (feat. Eric Zayne & Jimmi The Dealer), ”Hi Peter”, “Party Time” (DJ Antoine, Paolo Ortelli, Machel Montano & Dago) oder “We Are Fashion [Pump It Up]” (DJ Antoine, Chris Willis & Mr. Mike).

Pentatonix - “Christmas Is Here!“ (RCA/Sony Music)

Pentatonix – “Christmas Is Here!“

“Christmas Is Here!“ ist der Titel eines brandneuen Weihnachts-Albums, das soeben von der US-amerikanischen A Cappella-Formation Pentatonix herausgebracht wurde.

Pentatonix - “Christmas Is Here!“ (RCA/Sony Music)
Pentatonix – “Christmas Is Here!“ (RCA/Sony Music)

Den ersten Vorboten gibt es mit „Making Christmas“, einer Coverversion des gleichnamigen Songs, der im Original im 1993er-Film “The Nightmare Before Christmas“ zu finden ist, bereits seit dem 28. September zu hören.

Am 26. Oktober veröffentlichte die Formation dann mit “Sweater Weather“, einem Remake des gleichnamigen 2012er-Songs der Indie Band The Neighbourhood, die zweite Single-Auskopplung aus dem Longplayer.

David Garrett - “Unlimited – Greatest Hits“ (Polydor/Universal)

David Garrett – “Unlimited – Greatest Hits“

Bereits am 26. Oktober erschien “Unlimited – Greatest Hits“, das erste Best Of-Album von David Garrett.

David Garrett - “Unlimited – Greatest Hits“ (Polydor/Universal)
David Garrett – “Unlimited – Greatest Hits“ (Polydor/Universal)

Der beliebte Violinist, der mit bürgerlichem Namen David Christian Bongartz heißt, versammelt auf der CD insgesamt 21 Tracks, darunter auch seine erfolgreichsten Single-Auskopplungen “He`s A Pirate“ (2009) und “Viva La Vida“ (2012 – im Original von Coldplay) sowie weitere Erfolge wie “Smells Like Teen Spirit“ (Nirvana), “Dangerous“ (David Guetta) oder “Cry Me A River“ (Justin Timberlake).

Freuen dürfen sich alle Fans des Crossover-Stars zudem auf sechs brandneue Stücke, darunter Neuinterpretationen von Musik-Klassikern wie “The Show Must Go On“ (Queen), “Leningrad“ (Billy Joel), “Musica E“ (Eros Ramazzotti), “She`s Out Of My Life“ (Michael Jackson), “The Best Of Me“ (David Foster) und “Hey Jude“ (The Beatles).