Alle Beiträge von Hans

French Films - "White Orchid"

French Films – White Orchid

Nachdem French Films mit ihrer Vorab-Single “Latter Days“ bereits im Februar einen vielversprechenden Vorgeschmack auf das neue Album ablieferten, bringt das Quintett nun endlich den Full Length Player namens “White Orchid“ auf den Markt.

French Films - "White Orchid"
French Films – „White Orchid“

Der Zweitling, der komplett in Eigenregie aufgenommen wurde, klingt dabei reifer als der Erstling “Imaginary Future“, den man 2011 veröffentlichte.

Musikalisch changiert das Werk, welches mit psychedelischen Elementen angereichert wird, zwischen New Wave, Shoegaze und Post Punk und erhält seine Prägung durch die sonore Stimme von Johannes Leppänen.

Sade - "The Best Of"

Sade – The Best Of

Vier Grammy Awards, jeweils eine Auszeichnung mit dem Brit Award und dem American Music Award, zwei Nr.1-Alben in den USA, zahlreiche Gold- und Platin-Alben sowie mehr als 50 Millionen verkaufte Tonträger – das sind nur ein paar Fakten zur bisherigen Musikkarriere von Sade.

Sade - "The Best Of"
Sade – „The Best Of“

In der Reihe Reclam-Musikedition, welche die bedeutendsten Protagonisten der Rock-und Popgeschichte vorstellt, veröffentlicht Sony Music nun in Kooperation mit dem traditionsreichen Verlag unter dem Titel “The Best Of“ eine neue Werkschau der nigerianisch-britischen Sängerin.

Zu hören bekommt man 16 Hits der Sängerin, die mit ihrem Debüt-Album “Diamond Life“ (1984) die Chartspitze in Deutschland, Österreich und der Schweiz erobern konnte und es weltweit rund 5,7 Millionen Mal absetzen konnte.

Westbam - "Götterstrasse"

Westbam – Götterstrasse

In diesem Jahr feiert Maximilian Lenz aka Westbam, der die Indoor-Rave-Veranstaltung “Mayday“ und das Berliner Label Low Spirit mitbegründete, sein 30jähriges DJ-Jubiläum.

Westbam - "Götterstrasse"
Westbam – „Götterstrasse“

Nach seinem letzten musikalischen Lebenszeichen, der Retrospektive “A Love Story 89-10“, ist gerade sein brandneues Album “Götterstrasse“ erschienen, sein erstes Studioalbum seit knapp acht Jahren (“Do You Believe In The Westworld“).

Als Gastsänger und Songschreiber konnte der 48-Jährige Musik-Größen. wie Iggy Pop, Kanye West, Lil Wayne, Bernard Sumner (New Order), Brian Molko (Placebo), Inga Humpe (2raumwohnung), Hugh Cornwell (The Stranglers), Afrika Baby Bam feat Boo Boo (Jungle Brothers), Richard Butler (Psychedelic Furs) und die Newcomerin Katt Rockell verpflichten.

Mary Roos – “Denk Was Du Willst“

Mary Roos – “Denk Was Du Willst“

Die inzwischen 64-jährige Sängerin Mary Roos wird gerne in die Schlager-Schublade gesteckt, dabei feierte sie vor allem in den 70er Jahren auch große Erfolge als Sängerin französischer Chansons.

Mary Roos – “Denk Was Du Willst“
Mary Roos – “Denk Was Du Willst“

Vor einigen Tagen veröffentlichte die gebürtige Bingerin nun ihr brandneues Album “Denk Was Du Willst“, das sich als schnörkellos arrangiertes Album zwischen Pop, Chanson, Jazz, Swing und Bossa Nova präsentiert und dabei von der Konzentration auf das Wesentliche lebt.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das Ganze von Robert Di Gioia (Max Herre, Joy Denalane, Y`Akoto, The Notwist), während die ehemalige Quarks-Sängerin Jovanka von Wilsdorf, Frank Ramond (Annett Louisan, Ina Müller, Christina Stürmer, Johannes Oerding), Sven Bünger (Johannes Oerding, Anna Depenbusch, Pascal Finkenauer, Auletta) und Justin Balk (Max Mutzke, Christina Stürmer) als Songschreiber fungierten.

Bê Ignacio - “Samba ê“

Bê Ignacio – “Samba ê“ (Single)

Bevor die Sängerin Bê Ignacio nach „Mistura Fina“ (2006), “Mistura Natura“ (2009) und “Azul“ (2011) am 19. Juli ihr viertes Album “India Urbana“ vorlegen wird, schickt sie zunächst die Vorab-Single “Samba ê“ ins Rennen, welche durch Lebenslust und Leichtigkeit besticht.

Bê Ignacio - “Samba ê“
Bê Ignacio – “Samba ê“

Ab dem 3. Mai ist der Sommerhit-Anwärter, der im Syndicate Radio Edit, im BK Duke House Edit, im Brazil Edit und im BK Duke Club Mix erscheint, auf allen bekannten Download-Portalen erhältlich

Hier gibt’s den Videoclip zu “Samba ê“

Effi - "Closer"

Effi – “Closer”

Mit seinem zweiten Album “Closer“ schickt sich der österreichische Sänger und Songwriter Thomas Petritsch aka Effi an auch hierzulande durchzustarten.

Effi - "Closer"
Effi – „Closer“

Nach der Veröffentlichung seines Debütalbums “Astronaut“, das in seiner Heimat mit Kritikerlob überhäuft wurde, schaffte er es 2012 aus 25 nominierten Künstlern unter die fünf Finalisten des FM4 Awards beim Amadeus, dem österreichischen Grammy.

Wie bereits beim Vorgänger-Album fungierte Alexander Nefzger, der in der Vergangenheit bereits mit den Musikerinnen Clara Luzia, Mika Vember und Bettina Köster zusammen gearbeitet hat, bei den Aufnahmen zum neuen Longplayer als Produzent.

Balancierend zwischen Pop, Folk, Singer/Songwritertum und Jazz, sind 12 unbekümmerte Songs herausgekommen, die meist vor Heiterkeit nur so strotzen, bisweilen aber auch eine melancholische Stimmung verströmen.

Snoop Lion - "Reincarnated"

Snoop Lion – Reincarnated

Calvin Cordozar Broadus Jr., der unter dem Pseudonym Snoop Dogg bis dato mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft hat, überrascht die Musikwelt nun mit einem neuen Alias (Snoop Lion) und einem Reggae-Album.

Snoop Lion - "Reincarnated"
Snoop Lion – „Reincarnated“

Neben dem Haupt-Produzenten Major Lazer (Beyonce, Rita Ora, No Doubt) saßen bei den Aufnahmen für das Werk auch Leute wie Ariel Rechtshaid (Plain White T`s, We Are Scientists, Usher), Dre Skull (Popcaan) oder Supa Dups (Bruno Mars, Rihanna, Pitbull, John Legend) an den Reglern.

Unterstützt wird Snoop Lion auf “Reincarnated“ zudem von einer Vielzahl von Gastsängern, darunter Miley Cyrus, Rita Ora, Drake, Chris Brown, Akon, Busta Rhymes, Angela Hunte, Collie Buddz, Jahdan Blakkamoore und Mr. Vegas.

Lowlakes - "Cold Company (EP)"

Lowlakes – Cold Company (EP)

Bevor im Herbst diesen Jahres das Debütalbum auf den Markt kommen soll, erfreuen die Australier Lowlakes einen nun erstmal mit einer EP namens “Cold Company“, die unter der Regie von Manfred Kaindel im Kunsthaus Studio Melbourne entstanden ist.

Lowlakes - "Cold Company (EP)"
Lowlakes – „Cold Company (EP)“

Fabriziert wird darauf ein stimmungsvolles Gebräu aus Pop und Post Rock, das auch Ingredienzien aus Ambient in sich trägt.

Aushängeschilder der 5 Track-EP sind für mich das durch Fragilität bestechende “Song For Motion“, das atmosphärische “Arctic House“ sowie der hymnisch-melancholische Titeltrack.

Übrigens gehen die Jungs aus Down Under im Mai auf eigene Headliner-Tour und werden dann sicherlich ihre aktuelle EP im Gepäck haben, welche bereits Appetit auf das Albumdebüt macht und besonders Liebhabern von Bands wie Sigur Ros, Mew oder Radiohead gefallen dürfte.

Bünger - "Besser Scheitern"

Bünger – Besser Scheitern

Bünger, das ist der langjährige Gitarrist der Cultured Pearls und Mitbegründer der Formation Soulounge, welcher in der Vergangenheit auch in den Produzenten-Credits von Acts wie Johannes Oerding, Anna Depenbusch, Pascal Finkenauer, Auletta oder Madsen auftauchte.

Bünger - "Besser Scheitern"
Bünger – „Besser Scheitern“

Gestern hat der Songwriter nun sein erstes Solo-Album “Besser Scheitern“ veröffentlicht, das in der Schnittmenge zwischen Chanson, Blues, Folk und Singer/Songwritertum angesiedelt ist.

Instrumentiert unter anderem mit Kontrabass, Ukulele, Banjo, Mandoline, Akkordeon und Lap Steel, beeindrucken die Songs, unter denen das melodienverliebte und zart-melancholische Stück “Ein Lied“, der hymnische Titel “Wenn Der Mond“, das spartanisch instrumentierte “Von Anfang An“, ein schöner Mut-Mach-Song, sowie das bluesig gefärbte “Solche Tage“ herausragen, durch ihren handgemachten Charakter und Sven Büngers raue Stimme.

Brixtonboogie - "Crossing Borders"

Brixtonboogie – Crossing Borders

Brixtonboogie ist der Name eines Hamburger Blues-Kollektivs, das nach dem 2009er-Debüt “Urban Blues“, das 2010 eine Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielt, und diversen EPs nun sein zweites Album vorlegt.

Brixtonboogie - "Crossing Borders"
Brixtonboogie – „Crossing Borders“

“Crossing Borders“ – so der Titel des Opus – präsentiert sich als nuancenreiches Konglomerat aus Blues, Funk, Soul und Jazz, das mit Elementen aus HipHop und Dubstep angereichert wird.

Zum Antesten empfehle ich euch den zwischen Soul und Pop oszillierenden Song “Love Ain`t Just A Word“, der durch den kraftvollen Gesang von Dede Priest veredelt wird, “Something Within Me“, einen mitreißender Hybriden aus Soul und HipHop, die von Pianoklängen getragene Nummer “Early October“, “Way Down In The Hole“, ein gelungenes Remake des gleichnamigen Tom Waits-Songs sowie das soulig rockende “(I Can`t Get You) Out Of My Head“.

Club Files Vol. 14

Club Files Vol. 14

Im Juni 2007 erschien die allererste Compilation der Reihe “Club Files“, welche seit jeher die angesagtesten Clubtunes vereint.

Club Files  Vol. 14
Club Files Vol. 14

Auf der neuesten Ausgabe Vol. 14 geben sich unter anderem Acts wie Afrojack, Example, Calvin Harris, die Swedish House Mafia, Fedde Le Grand, Sean Finn, Stone & Van Linden, Nicky Romero, Bingo Players und Digitalism ein Stelldichein.

30 Tracks mit absoluter Dancefloor-Kompatibilität finden sich verteilt auf zwei CDs, wobei die Example-Nummer “Say Nothing“, die auf Platz 2 der britischen Single-Charts landen konnte, “Sovereign Light Cafe“, eine Zusammenarbeit zwischen Afrojack und der britischen Indiepop-Band Keane, der Swedish House Mafia-UK-Nr.1-Hit “Don`t You Worry Child“, die Progressive House-Smasher “Into The Light“ von Stone & Van Linden (hier im Justin Vito& Re-Fuge-Remix) und “Apollo“ (Hardwell) sowie der mit einem Gesangs-Feature von Florence Welsh aufwartende Calvin Harris-Titel “Sweet Nothing“, der die Pole der UK-Charts stürmte, als Standout-Tracks fungieren.

30 Jahre Formel Eins – Die Jubiläumsedition

30 Jahre Formel Eins – Die Jubiläumsedition

Am 05. April 1983 wurde die Fernsehkult-Sendung “Formel Eins“, deren Aufzeichnung stets in den Bavaria Filmstudios in München stattfand, erstmals im dritten Programm des WDR ausgestrahlt.

30 Jahre Formel Eins – Die Jubiläumsedition
30 Jahre Formel Eins – Die Jubiläumsedition

Bis Dezember 1990 liefen 307 Folgen der Musik-Chart-Sendung – moderiert von Peter Illmann, Ingolf Lück, Stefanie Tücking und Kai Böcking in den dritten Programmen, ab 1988 samstagnachmittags im Ersten Programm.

Zum 30jährigen Jubiläum von “Formel Eins“ bringt das Label Sony Music nun eine Jubiläumsedition unter dem Titel “30 Jahre Formel Eins“ als DVD-Box-Set heraus.

Bei einer Laufzeit von 452 Minuten erwarten einen zahlreiche Videoclips und Studioauftritte mit den Ansagen durch den jeweiligen Moderator.

Little Mix - "DNA"

Little Mix – DNA

Little Mix ist der Name einer Girlband, die im Dezember 2011 als Siegerin aus der 8. Staffel der britischen Castingshow The X Factor hervorging.

Little Mix - "DNA"
Little Mix – „DNA“

Seitdem konnten Jesy, Jade, Leigh-Anne und Perrie mit den Singles “Cannonball“ und “Wings“ zwei Nr.1-Chart-Notierungen
und mit „DNA“ einen weiteren Top5-Hit in Großbritannien verbuchen.

Knapp ein halbes Jahr nach dem Release des Albums „DNA“ in ihrer Heimat erscheint der Silberling, der unter der Regie von so illustren Leuten wie TMS (Olly Murs, Emeli Sande, Professor Green), Xenomania (Gossip, Pet Shop Boys, The Wanted, Girls Aloud) oder Future Cut (Lily Allen, Rihanna, Olly Murs, Shakira) entstanden ist, endlich auch hierzulande.

Christina Stürmer - “Ich Hör Auf Mein Herz“

Christina Stürmer – Ich Hör Auf Mein Herz

Die 30jährige österreichische Sängerin Christina Stürmer, die als Teilnehmerin des österreichischen Talentwettbewerbs STARMANIA bekannt geworden ist, meldet sich nach längerer Funkstille nun mit ihrem brandneues Album “Ich Hör Auf Mein Herz“ zurück.

Christina Stürmer -  “Ich Hör Auf Mein Herz“
Christina Stürmer – “Ich Hör Auf Mein Herz“

Als Produzenten für die Aufnahmen ihres sechsten Studioalbums konnte die aus Altenberg bei Linz stammende Künstlerin Christian Neander (Selig, Pohlmann, Niels Frevert, KungFu) und David Jürgens (Glasperlenspiel, Mark Forster, Finn Martin) verpflichten.

Aus der Zusammenarbeit gingen 12 Stücke hervor, die zwischen Pop und Rock changieren und auf denen Christina Stürmer ihren musikalischen Stil konsequent weiter entwickelt hat.

Einen bunten Strauß neuer Lieder hat die Oberösterreicherin geschaffen, welche mit einfühlsam-gefühlvollen Lyrics und viel Hit-Appeal zu bestechen wissen.

Max Prosa - "Rangoon"

Max Prosa – Rangoon

“Rangoon“ ist nicht nur der englische Name für die frühere Hauptstadt von Myanmar (Birma), sondern auch der Titel des neuen Albums von Max Prosa.

Max Prosa - "Rangoon"
Max Prosa – „Rangoon“

Mit seinem letztjährigen Debüt “Die Phantasie Wird Siegen“, welches auf Anhieb auf Platz 20 der offiziellen deutschen Album-Charts einstieg, gelang dem Singer-Songwriter-Talent im letzten Jahr der Durchbruch. Zuvor hatte der aufstrebende Musiker mit dem Lockenkopf bei der Spiegel Online-“Pop-Prognose 2012“ zu den musikalischen Newcomern/Durchstartern hinter Acts wie Lana Del Ray oder Gotye bereits einen hervorragenden achten Platz belegt.

Wer für eigenwillige und dunkel gefärbte Songs, die mit poetisch-sehnsuchtsvollen Texten aufwarten, empfänglich ist, wird von den neuen Max Prosa-Songs begeistert sein.

Tonbandgerät - "Heute Ist Für Immer"

Tonbandgerät – Heute Ist Für Immer

Debüt von Tonbandgerät ab jetzt im Handel

Tonbandgerät - "Heute Ist Für Immer"
Tonbandgerät – „Heute Ist Für Immer“

Ohne Frage zählt die Hamburger Band Tonbandgerät zu den deutschsprachigen Newcomern des Jahres. Bereits im September letzten Jahres heimste sie den New Music Award, einen von den 9 Jugendsendern der ARD-Radiostationen verliehenen Preis, und den HANS, den Hamburger Musikpreis (in der Kategorie “Hamburger Nachwuchs Des Jahres“) ein.

Nachdem Ole Specht (Gesang), Sophia Poppensieker (Gitarre), Isa Poppensieker (Bass) und Jakob Sudau (Schlagzeug) bereits 2012 mit der ersten Single-Auskopplung “Irgendwie Anders“, die auf Anhieb auf Platz 1 der N-Joy-Charts einstieg und in der Endabrechnung des Jahres auf Platz 7 der dortigen Jahres-Charts landete, für Furore sorgten, haben die Durchstarter nun ihr allererstes Album “Heute Ist Für Immer“ am Start.

"Der Letzte Schöne Tag"

Der Letzte Schöne Tag

DVD-Veröffentlichung von „Der Letzte Schöne Tag“ am heutigen Tag

"Der Letzte Schöne Tag"
„Der Letzte Schöne Tag“

Jede Dreiviertelstunde begeht ein Mensch in Deutschland Suizid, alle 5 Minuten will sich jemand hierzulande das Leben nehmen.

Der Selbstmord eines geliebten Menschen ist auch Thema des Fernsehfilms „Der Letzte Schöne Tag“, dessen Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen am 18.01.2012 stattfand. Damals verfolgten 5,7 Millionen Menschen an den Fernsehbildschirmen das Familiendrama. Das entspricht beim Gesamtpublikum einem hervorragenden Marktanteil von 17, 1%.

Nun erscheint der Fernsehfilm, der auf einem Drehbuch von Dorothee Schön basiert, endlich auch auf DVD.

Bruce Springsteen - "Collection: 1973-2012"

Bruce Springsteen – Collection: 1973-2012

Eine Art Appetizer auf die bald anstehende Welt-Tournee durch die USA und Europa ist das neue Best Of-Album von Bruce Springsteen.

Bruce Springsteen - "Collection: 1973-2012"
Bruce Springsteen – „Collection: 1973-2012“

Der Silberling blickt zurück auf die Jahre 1973-2012 und bietet dabei einen guten Einstieg in die Welt des “Bosses“, der während seiner bisherigen Karriere mit 20 Grammy Awards, zwei Golden Globes und einem Academy Awardbedacht und 1999 in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurde.

Michael Bublé – “To Be Loved“

Michael Bublé – To Be Loved

Seit gestern ist “To Be Loved”, das mittlerweile sechste Studioalbum von Michael Bublé, auf dem Markt.

Michael Bublé – “To Be Loved“
Michael Bublé – “To Be Loved“

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das in Vancouver und Los Angeles aufgenommene Album von Bob Rock (Nelly Furtado, Metallica, Bon Jovi, Bush).

Bereits seit dem 26. Februar ist die Vorab-Single “It’s A Beautiful Day“, bei der Michael Bublé als Co-Autor fungierte, als digitaler Download erwerbbar. Der sonnendurchflutete Vorbote ist seit dem 22. März auch als CD-Single mit dem Bonustrack “Hollywood“ erhältlich.

Auf dem Longplayer stehen Remakes von bekannten Musik-Klassikern und von Michael Buble mitgeschriebene brandneue Songs gleichberechtigt nebeneinander.

The Postal Service - "Give Up (Deluxe 10th Anniversary Edition)"

The Postal Service – Give Up (Deluxe 10th Anniversary Edition)

Am 09. Februar 2003 erschien “Give Up“, das von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeierte Meisterwerk von The Postal Service.

The Postal Service - "Give Up (Deluxe 10th Anniversary Edition)"
The Postal Service – „Give Up (Deluxe 10th Anniversary Edition)“

Zum 10jährigen Jubiläum des Albums, das nach Nirvanas „Bleach“ mit über 1 Millionen verkauften Einheiten alleine in den USA bis heute die zweit erfolgreichste Veröffentlichung des Indie-Labels Sub Pop darstellt und 2012 eine Platinauszeichnung einheimsen konnte,bringen Ben Gibbard und Jimmy Tamborello eine Deluxe 10th Anniversary Edition mit den zwei neuen Tracks “Turn Around“ und “A Tattered Line Of Spring“ heraus. Zusätzlich erwarten den Hörer 13 weitere Bonustracks in Form von Raritäten, B-Seiten, Remixes, Coverversionen sowie einer bislang unveröffentlichen Liveaufnahme.