Alle Beiträge von Hans

Emeli Sande - Our Version Of Events (Special Edition)

Emeli Sandé – Our Version Of Events

Kein Album ging im Vereinigten Königreich in diesem Jahr bislang mehr über die Ladentische als „Our Version Of Events“, das Debütalbum der schottischen Sängerin und Songwriterin Emeli Sandé.

Emeli Sande - Our Version Of Events (Special Edition)
Emeli Sande – Our Version Of Events (Special Edition)

Fünf Wochen belegte es Platz 1 der UK-Charts und befindet sich bereits über 30 Wochen in den Top 10 der offiziellen britischen Longplay-Charts.

Jetzt erscheint eine Re-Edition des Doppelplatin-Albums, welche sechs Bonus-Tracks beinhaltet: „Wonder (Naughty Boy feat. Emeli Sandé)“, „Breaking The Law (Alternate Version)“, „Easier In Bed“, „Beneath Your Beautiful (Labrinth feat. Emeli Sandé)“, „Imagine “ und „Heaven“ im Youthkills Mix.

Gleich der Opener „Heaven“, eine Reminiszenz an Massive Attacks Klassiker „Unfinished Sympathy“, weiß den geneigten Hörer mit rasanten Beats und einer bezaubernden Stimme zu betören.

Fritz Kalkbrenner - Sick Travellin`

Fritz Kalkbrenner – Sick Travellin`

Am vorgestrigen Tag veröffentlichte Fritz Kalkbrenner sein brandneues Album „Sick Travellin`“, den Nachfolger seines formidablen Debüts „Here Today Gone Tomorrow“ aus dem Jahre 2010.

Fritz Kalkbrenner - Sick Travellin`
Fritz Kalkbrenner – Sick Travellin`

Die Tracks hat der 31-Jährige Sänger und Produzent, der gerade erst eine Nominierung für die Einslive Krone in der Kategorie Bester Künstler erhielt, in Eigenregie in den Berliner Suol Studios aufgenommen.

Auf „Sick Travellin`“ werden die Koordinaten zwischen Pop, Funk, House und Techno gesteckt, wobei der Longplayer ausgegorener als das erfolgreiche Vorgänger-Album klingt.

Lobend hervorzuheben auf dem Opus sind insbesondere das Stück „Chequer Heart Day“, das sich als absoluter Floorfiller präsentiert, die mit zarter Schwermut beseelte House-Nummer „Little By Little“, der luftig-lockere Track „Monte Rosa“ sowie „Willing“, ein souliges Remake des gleichnamigen Gil Scott-Heron-Songs aus dem Jahre 1980.

Sunday In Bed Vol.05

Sunday In Bed Vol.05

Bereits seit 2007 erscheint die Sampler-Reihe „Sunday In Bed“ auf dem Label Clubstar Records. Nun wird mit „Vol.05“ die neueste Compilation der Serie veröffentlicht, welche den geneigten Hörer mit einer bunten Mixtur aus Lounge, Indiepop, R&B, HipHop, Soul und House zu betören weiß.

Sunday In Bed Vol.05
Sunday In Bed Vol.05

Sowohl renommierte Musikgrößen wie Erykah Badu oder Serge Gainsbourg, Senkrechtstarter wie Frank Ocean als auch unbekannte Acts wie der Jazz-Trompeter Kafele oder der texanische R&B Sänger J Metro haben es auf die 2CD-Compilation geschafft.

Für entspannte Momente am Sonntag ist definitiv gesorgt, wenn Tracks wie das Chillout-Stück “Encounter“ (DJ Okawari), der Reggae-lastige Serge Gainsbourg-Titel “Daisy Temple“ oder die Synthiepop-Nummer “Will She Come“ von Black Affair erklingen.

Club Files Vol. 13

„Club Files Vol. 13“ ist der Titel einer taufrischen Compilation, auf der 30 der momentan angesagtesten Clubtunes von so illustren Acts wie Lykke Li, Chris Brown, Avicii, Master Blaster, Mike Candys, Flo Rida, Bob Sinclar, Sean Finn, Armin van Buuren, Progressive Berlin oder Stefan Dabruck & Tocadisco zu finden sind.

Club Files Vol. 13
Club Files Vol. 13

Dabei wird auf dem Sampler die Tradition der Reihe „Club Files“ fortgesetzt, indem den 2 CDs auch eine DVD mit den Clips von 20 absoluten Floorfillern beigelegt ist.

Höhepunkte gibt es auf der Zusammenstellung zu Genüge.