Alle Beiträge von Hans

Johnny Logan & Friends - "The Irish Connection"

Johnny Logan & Friends – The Irish Connection

Eurovisions-Ikone Johnny Logan überrascht mit Irish Folk-Album

Johnny Logan & Friends - "The Irish Connection"
Johnny Logan & Friends – „The Irish Connection“

Sean Patrick Michael Sherrard alias Johnny Logan ist nun bereits seit über 3 Dekaden im Musikbiz unterwegs und hat während dieser Zeit zweimal den Eurovision Song Contest gewonnen. Seine größten Erfolge feierte er zwar in den 80ern mit millionenfach verkauften Hits wie „What`s Another Year “ (1980) oder „Hold Me Now“ (1987), doch sorgt er auch heutzutage noch immer musikalisch für Furore.

Am heutigen Tag erscheint sein brandneues Album „Johnny Logan & Friends – The Irish Connection“, das in den skandinavischen Ländern Gold- und Platinauszeichnungen einheimsen konnte und sich in Norwegen und Schweden sogar auf der Pole Position der offiziellen Album-Charts platzieren konnte, endlich auch hierzulande.

Various Artists - "About:Berlin Vol.2"

About:Berlin Vol.2

Nachdem bereits der erste Teil der Compilation-Reihe “About:Berlin“ den geneigten Hörer mit relaxten Beats der Hauptstadt verwöhnte, erscheint nun Vol.2 der CD-Serie.

Various Artists - "About:Berlin Vol.2"
Various Artists – „About:Berlin Vol.2“

Auf 2 Discs finden sich insgesamt 28 exzellente Tunes von so hochkarätigen Leuten wie Lana Del Ray, Paul Kalkbrenner, Florence And The Machine, 2raumwohnung, Parov Stelar, Sam Sparro, Friendly Fires, Kleerup feat. Lykke Li, The XX oder Lukas Graham.

Herausstechend auf der ersten CD der bunten Compilation sind der minimalistisch gehaltene Elektropop-Song „Morgens Immer Müde“ von Laing, die mit eben diesem Song auf Platz 2 des Bundesvision Song Contests 2012 landen konnten, der Wes James Remix der melancholischen Lana Del Ray-Nummer “Ride“, der housige Wankelmut Remix des dänischen Top10-Hits “Ordinary Love“, der Debütsingle des Dänen Lukas Graham sowie der Florence And The Machine-Track “Spectrum“, welcher von Maya Jane Coles in ein Deep House-Gewand gesteckt wurde, der Minimal House von “I Would“ (Dirty Doering) sowie die Jürgen Paape-Hymne „So Weit Wie Noch Nie“.

Mrs. Greenbird - "Mrs. Greenbird"

Mrs. Greenbird – Mrs. Greenbird

Das Duo Mrs. Greenbird veröffentlicht übermorgen sein Debüt-Album.

Mrs. Greenbird - "Mrs. Greenbird"
Mrs. Greenbird – „Mrs. Greenbird“

Am 25. November setzte sich das Kölner Duo Mrs. Greenbird im Finale der 3. Staffel der Musik-Castingshow X Faktor Deutschland mit großem Vorsprung gegen Melissa Heiduk und Björn Paulsen durch.

Nachdem die Sängerin und Songwriterin Sarah Nücken und Gitarrist Steffen Brückner bereits mit 5 ihrer Songs in den Top 100 der offiziellen deutschen Single-Charts landen konnten, legen sie nun ihr selbstbetiteltes Album vor, das sich in der Schnittmenge zwischen Folk und Pop bewegt.

Unter den 11 zauberhaften Songs stechen der ohrwurmlastige Finalsong „Shooting Stars & Fairy Tales“, die feinfühlige Ramones-Coverversion „Blitzkrieg Bop“, das fragil-melancholische „Creep“, eine ansprechende Neuinterpretation des gleichnamigen Radiohead-Klassikers, die spartanisch instrumentierte Ballade „It`s Always You“, die Country-lastige Feel Good-Nummer „Love Makes You Free“ sowie der luftig-leichte Folkpop von „One Little Heart“ besonders hervor.

Various Artists - "Diskothek 90"

Diskothek 90

„Diskothek 90“ ist der Titel einer brandneuen Compilation, die einen mit den angesagtesten Eurodance- und Dancepop-Tunes der 90er reich zu beschenken weiß.

Various Artists -  "Diskothek 90"
Various Artists – „Diskothek 90“

Insgesamt 22 digital remasterte Tracks haben es auf die Doppel-CD geschafft, darunter Dancefloor-Knaller von Acts wie Haddaway, B.G. The Prince Of Rap, Gigi D`Agostino, Cappella, X-Perience, U96, Whigfield, Masterboy, Jam & Spoon, Intermission, Captain Hollywood Project oder Ace Of Base.

Aushängeschilder der Zusammenstellung sind sicherlich der Haddaway-Eurodance-Klassiker „What Is Love“, der in 12 Ländern der Welt an die Chartspitze stürmte, dann der Titel „More And More“ von Captain Hollywood Projekt, welcher hierzulande zu den Top-Sellern des Jahres 1992 avancierte, ferner der Song „Das Boot“ vom Alex Christensen-Projekt U96, welcher 1992 unglaubliche 13 Wochen die Pole Position der offiziellen deutschen Single-Charts belegte, sowie „Piece Of My Heart“, ein vor Catchyness nur so strotzender Dancefloor-Filler von Intermission aus aus dem Jahre 1993.

Ida Corr - "Singled Out"

Ida Corr – Singled Out

Ida Corr – Best Of-Compilation seit dem 07.12.2012 erhältlich

Ida Corr - "Singled Out"
Ida Corr – „Singled Out“

Neben Aura Dione, Tina Dico und Medina zählt Ida Corr momentan zu den erfolgreichsten dänischen Sängerinnen. Nach den Studio-Alben „Streetdiva“ (2005), „Robosoul“ (2006) und „Under The Sun“ (2009) erscheint nun ihre allererste Best Of-CD „Singled Out“.

Auf der Compilation sind 15 Songs vereint, darunter Klassiker wie der UK Top2-Hit „Let Me Think About It“, ihre Kollaboration mit Fedde Le Grand, oder der Uptempo-Track „Ride My Tempo“, welcher 2009 die Pole Position der deutschen Dance Charts stürmte.

Darüber hinaus enthält die Werkschau mit der Vorab-Single „Tonight I`m Your DJ“, das mit einem Feature von Fatman Scoop aufwartet, „Give It To Me“, „Star“ und „When The Love Is Gone“ auch vier brandneue Stücke.

Arne Dahl - "Vol. 1"

Arne Dahl – „Vol.1“

Arne Dahl – 4 DVD-Box “Vol. 1“ bietet hochspannende Krimi-Kost

Arne Dahl - "Vol. 1"
Arne Dahl – „Vol. 1“

Jan Arnald ist ein schwedischer Autor, der unter dem Pseudonym Arne Dahl große Bekanntheit erlangt hat. Im November diesen Jahres wurden die ersten drei Folgen seiner beliebten Krimireihe über eine Sonderermittlungsgruppe der schwedischen Polizei (A-Gruppe) in der Reihe „ZDF-Sonntagskrimi“ erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Am gestrigen Tag sind die Folgen „Misterioso“, „Böses Blut“ und „Falsche Opfer“ nun erstmals als DVD-Box mit 4 DVDs erschienen.

Falco - "So80s Presents Falco"

Falco – So80s Presents Falco

Neue Falco-Compilation mit vielen Raritäten

Falco - "So80s Presents Falco"
Falco – „So80s Presents Falco“

Erst gerade wurde das Kölner Produzentenduo Blank & Jones für 100.000 verkaufte Exemplare ihrer Serie „so8os [so eighties]“ mit Gold ausgezeichnet. Da erscheint bereits die neueste Ausgabe der Artist Edition, welche dem viel zu früh verstorbenen österreichischen Popstar Johann “Hans“ Hölzel alias Falco huldigt.

Für die Compilation konnten die beiden auf die Original-Masterbänder zurückgreifen, die mit Sorgfalt restauriert wurden.

24 Songs, davon sage und schreibe 11 bisher nie auf CDveröffentlichte Extended Versions, haben es auf die Falco-Werkschau geschafft, welche die Jahre 1981 bis 1988 umfasst.

A*STAR - "Now Or Never"

A*STAR – Now Or Never

A*STAR – Ohrwurm-Single “Now Or Never“ seit dem 23.11.2012 erhältlich

A*STAR - "Now Or Never"
A*STAR – „Now Or Never“

Bevor im kommenden Jahr das Debütalbum „A*STAR Is My Name“ erscheinen soll, veröffentlicht der Sänger, Songwriter, Multi-Instrumentalist und ProduzentA*STAR nun erstmal die Vorab-Single „Now Or Never“, bei der Pop- und Dance-Elemente zu einer hitlastigen Melange verschmelzen.

Soundtechnisch in Szene wurde der Song von DJ Lone Lebone, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wieCoolio oder SoShy gearbeitet hat.

Website:

http://www.astaronline.com

A*STAR bei Facebook:

https://www.facebook.com/pages/ASTAR/328874940536063?fref=ts

A*STAR – “Now Or Never” (Sphere Musique / Soulfood)

Ke$ha - "Warrior"

Ke$ha – Warrior

Ke$ha mit neuem Album „Warrior“ am Start

Ke$ha - "Warrior"
Ke$ha – „Warrior“

2010 gehörte Ke$ha definitiv zu den Senkrechtstartern des Jahres. Damals startete sie mit ihrer Single “Tik Tok“, welche in elf Ländern die Pole Position der Charts stürmte, so richtig durch. Ihr Debütalbum “Animal“ stieg dann auf Anhieb auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts ein und wurde bis dato weltweit über 2,5 Millionen Mal verkauft.

An den Erfolg des Erstlings versucht die kalifornische Sängerin nun mit ihrem brandneuen Album “Warrior“ anzuknüpfen, das auf Kemosabe Records, dem Label von Dr. Luke (Rihanna, Nicki Minaj, Taio Cruz) erscheint.

OTTO KNOWS - "MILLION VOICES"

Otto Knows – Million Voices

Europaweit erobert Otto Jettmann aka Otto Knows momentan mit seinem Progressive House-Track „Million Voices“ die Charts.

OTTO KNOWS - "MILLION VOICES"
OTTO KNOWS – „MILLION VOICES“

Unter anderem hat die Club-Hymne, welche absolute Feel Good-Vibes verströmt, bereits die Top 10 in den Niederlanden, Belgien und Schottland erreicht.

Auch auf Youtube ist der Song, der mit Samples aus Wyclef Jean’s gleichnamigen Stück aufwartet, ein Renner und wurde dort bereits über 5 Millionen Mal angeklickt.

Der schwedische DJ und Produzent, welcher sich durch Kollaborationen mit der Swedish House Mafia, Avicii und David Guetta längst einen Namen gemacht hat, dürfte mit seinem Ohrwurm-Dancetrack auch hierzulande die Charts stürmen.

Hier gibt es den Clip zu “Million Voices”

Website: https://www.facebook.com/OttoKnows

Otto Knows – Million Voices (Universal, Single)

The Somnambulist - "Sophia Verloren"

The Somnambulist – Sophia Verloren

The Somnambulist ist der Name eines Bandprojektes um den Sänger, Gitarristen und Bassisten Marco Bianciardi, das nun mit „Sophia Verloren“ ein taufrisches Album vorlegt, welches in den Berglandschaften von Pratomagno (Toskana) eingespielt wurde.

The Somnambulist -  "Sophia Verloren"
The Somnambulist – „Sophia Verloren“

An dem experimentell gefärbten Prog-Rock-Album wirkte eine Vielzahl von internationalen Musikern mit, darunter Rafael Bord (Geige, Oud und Theremin), Marcello S. Busato (Schlagzeug, Percussion, Objekte), Chris Abrahams (piano), Els Vandeweyer (Vibraphon), Jacopo Andreini (alto sax), Carsten Wegener (Singende Säge) und Albertine Sarges (vocals).

Ob Jazz, ob Rock, ob Psychedelic, ob Punk, bei The Somnambulist vermischen sich diverse Genres so, dass es einen sehr eigenständigen Sound ergibt, dem durch die rauchig-raue Stimme von Marco Bianciardi eine zusätzliche markante Note verliehen wird. Viel Spaß mit dieser ungezügelten musikalischen Melange, die am Freitag auf dem Label Solaris Empire erschienen ist.

Tammy Ingram - "Love War"

Tammy Ingram – Love War

Zwischen indieskem Pop und Folk changieren die Songs, welche die Singer/Songwriterin Tammy Ingram uns auf ihrem Debütalbum „Love War“ präsentiert.

Tammy Ingram - "Love War"
Tammy Ingram – „Love War“

Die Aufnahmen für den Longplayer fanden in Berlin und in einer australischen Kirche statt, wobei Tony Dupe (Holly Throsby, Jamie Hutchings) als Produzent fungierte.

Kreiert hat man 11 feine Stücke, die sich durch einen organischen und warmen Sound auszeichnen und musikalisch als Referenzpunkte Künstlerinnen wie Suzanne Vega, Dido oder Beth Orton aufkommen lassen.

Den auf das Wesentliche fokussierten Songs, die durch Gitarre, Pedal Loop, Piano, Cello und Bläser dezent instrumentiert werden und von der feinfühlig-sensiblen Stimme der australischen Sängerin leben, wohnt grundsätzlich ein schwermütiger Charakter inne, was auch daran liegt, dass es inhaltlich um die Schattenseiten einer Liebesbeziehung geht.

Zucchero - "La Sesión Cubana"

Zucchero – La Sesión Cubana

Mit “La Sesión Cubana” hat Zucchero sein brandneues Album betitelt, das mit vielen bedeutenden karibischen und südamerikanischen Musikern in der kubanischen Hauptstadt Havanna eingespielt wurde.

Zucchero - "La Sesión Cubana"
Zucchero – „La Sesión Cubana“

Herausgekommen ist ein buntes Konglomerat, das mit Elementen aus Blues, Latin und Tex Mex durchsetzt ist und dabei auch kubanische Einflüsse integriert.

Dem Italiener stand Grammy-Preisträger Don Was als Co-Produzent zur Seite, der auch in den Credits von so namhaften Künstlern wie Bob Dylan, Elton John, Roy Orbison oder den Rolling Stones auftaucht.

Viele bekannte Zucchero-Songs erstrahlen auf “La Sesión Cubana“ in neuer Frische, darunter “Baila (Sexy Thing)“ (2001), “Un Kilo“ (2007), “Cosi Celeste“ (1996), “Cuba Libre“ (2006) oder “Everybody`s Got To Learn Sometime“ (2004).

Silbermond - "Himmel Auf - Live In Dresden"

Silbermond – „Himmel Auf – Live In Dresden“

Erstes Live-Album von Silbermond seit gestern im Handel

Silbermond - "Himmel Auf - Live In Dresden"
Silbermond – „Himmel Auf – Live In Dresden“

Hervorgegangen aus den Bands Exakt und JAST, firmiert die Bautzener Formation um Sängerin Stefanie Kloß seit mittlerweile gut einer Dekade unter dem Namen Silbermond.

Zum diesjährigen 10-jährigen Bühnenjubiläum veröffentlicht der Vierer mit “Himmel Auf – Live In Dresden“ nun sein allererstes Live-Album, das den kompletten Konzertmitschnitt der Silbermond-Show auf den Dresdner Elbwiesen vom 28.Juli 2012 beinhaltet.

Auf zwei CDs finden sich insgesamt 20 mitreißende und vor Energie nur so strotzende Live-Songs, welche die Band an jenem Abend vor 11.000 begeisterten Zuschauern präsentierte, darunter natürlich Klassiker wie die Gänsehaut-Balladen „Symphonie“, “Unendlich“ und „Das Beste“ oder fetzige Rocknummern wie „Meer Sein“ und „Zeit Für Optimisten“.

Blank & Jones - "RELAX - Jazzed"

Blank & Jones – „RELAX – jazzed“

Blank & Jones überraschen mit „RELAX-Jazzed“

Blank & Jones - "RELAX - Jazzed"
Blank & Jones – „RELAX – Jazzed“

Vor 9 ½ Jahren erschien der erste Teil der RELAX-Reihe des Kölner DJ- und Produzenten-Duos Blank & Jones. Unter Musikliebhabern hat die CD-Serie, die gekonnt die Genres Lounge, Beach House und Chillout verschmelzen lässt, längst Kultstatus erlangt. Die letzten drei Relax-Veröffentlichungen schafften hierzulande sogar den Sprung in die Top20.

Mit „RELAX – jazzed“ erscheint nun eine besondere Ausgabe der Reihe, auf der Julian und Roman Wasserfuhr, zwei wichtige Vertreter des Modern Jazz aus Deutschland, bekannten Blank&Jones-Klassikern neues Leben einhauchen.

Ob dem Top40-Hit „Flying To The Moon“ (1998), ob „Perfect Silence“, in der ursprünglichen 2004er Version eine hymnische Trance-Nummer mit engelhaftem Gesang von Bobo, ob dem Top Ten-Smasher „Desire“ aus dem Jahre 2002 – allen Songs wurde vom Trompeter Julian Wasserfuhr und seinem Bruder Roman (Piano) ein bezauberndes Jazz-Kleid verpasst.

"Stockholm Ost"

Stockholm Ost

“Stockholm, Ost“ – einfühlsames Melodram mit Schwedens Topstar Mikael Persbrandt

"Stockholm Ost"
„Stockholm Ost“

Unter der Regie von Simon Kaijser da Silva und nach einem Drehbuch von Pernilla Oljelund ist das Drama „Stockholm Ost“ entstanden, das ab dem 23.11.2012 sowohl auf DVD als auch auf Blu Ray erhältlich ist.

In dem 2011 bereits auf dem Filmfestival von Venedig und bei den Nordischen Filmtagen (Lübeck) aufgeführten Kinomelodram sind neben den Hauptprotagonisten Iben Hjejle („High Fidelity“, „Anna Pihl“, „Defiance“, „Mankells Wallander“) und Mikael Persbrandt („In Einer Besseren Welt“, „Kommissar Beck“, „Verdict Revised“, „Agent Hamilton“, „Der Hobbit: Eine Unerwartete Reise“) unter anderem auch die SchauspielerInnen Jimmy Lindström, Annika Hallin, Henrik Norlen, Lars-Erik Bernenett und Liv Mjönes zu sehen.

Coldplay - "Live 2012"

Coldplay – Live 2012

Coldplay-Fans dürfen sich freuen. Nicht nur ist letzten Freitag ihre brandneue Single “Hurts Like Heaven“, sondern auch die taufrische Live DVD „Coldplay Live 2012“ erschienen.

Coldplay - "Live 2012"
Coldplay – „Live 2012“

Hierbei handelt es ich um eine Dokumentation der “Mylo Xyloto World Tour“, die seit ihrem Beginn im Juni 2011 über drei Millionen Menschen weltweit live erlebten.

Die Livemitschnitte entstanden während der Shows des Quartetts in Paris (Stade de France), Montreal (Bell Centre) und beim weltbekannten Glastonbury Festival 2011.

Geschaffen wurde das Ganze unter den Fittichen von Paul Dugdale, der auch bei Adeles „Live At The Royal Albert Hall“ und „Worlds On Fire“ (The Prodigy) Regie führte.

Björk - "Bastards"

Björk – Bastards

„Bastards“ – offizielles Remix-Album zu „Biophilia“

Björk - "Bastards"
Björk – „Bastards“

Im Oktober 2011 erschien mit „Biophilia“ das achte Studioalbum der isländischen Sängerin Björk, welches hierzulande eine Top20-Platzierung erreichte. Gut ein Jahr später veröffentlicht das Label One Little Indian Records nun das dazugehörige offizielle Remix-Album „Bastards“, an dem unter anderem Acts und Produzenten wie Current Value, Death Grips, Hudson Mohawke, Alva Noto, Matthew Herbert, Omar Souleyman, 16-bit, These New Puritans und The Slips mitgewirkt haben.

Sämtliche Remixe wurden zwar im Laufe des Jahres bereits schrittweise herausgebracht, sie erscheinen jedoch jetzt erstmals – remastert von niemand Geringerer als Mandy Parnell (Brian Eno, Jane Birkin, Feist, Client) – zusammen auf einem Silberling.

"Das Beste Aus Dem Musikladen Vol.1"

Das Beste Aus Dem Musikladen Vol.1

Zu den bekanntesten und erfolgreichsten Musiksendungen der deutschen Fernsehgeschichte zählt zweifelsohne der „Musikladen“, welcher vom 13. Dezember 1972 bis zum 29. November 1984 in der ARD ausgestrahlt wurde.

"Das Beste Aus Dem Musikladen Vol.1"
„Das Beste Aus Dem Musikladen Vol.1“

Während dieser Zeit waren internationale Künstler wie The Sweet, Bay City Rollers, Rod Stewart, Johnny Cash, Smokie, Tina Turner, The Jacksons, Baccara, Boney M., Village People, Amanda Lear, Suzi Quatro, Culture Club, Frankie Goes To Hollywood, Wham!, Bonnie Tyler, Blondie, Kim Wilde, Talk Talk, Ultravox, Duran Duran, Jennifer Rush, Thin Lizzy, T. Rex, Manfred Mann`s Earth Band, Meat Loaf oder Status Quo in der legendären Sendung zu Gast.

Pitbull - "Global Warming"

Pitbull – Global Warming

Seitdem der US-amerikanische Sänger und Rapper Pitbull mit dem Song „I Know You Want Me (Calle Ocho)“ einen Welthit landete, eilt er von einem Erfolg zum nächsten.

Pitbull - "Global Warming"
Pitbull – „Global Warming“

Mittlerweile gingen seine Platten rund 25 Millionen Mal über die Ladentische. Nach dem alleine hierzulande mehr als 130.000 Mal verkauften Longplayer „Planet Pit“ (2011) legt er nun mit dem Album „Global Warming“ nach.

Als Produzenten standen dem Musiker mit kubanischen Wurzeln bei den Aufnahmen unter anderem das Produzententeam The Messengers (Justin Bieber, Chris Brown), DJ Class (Fatman Scoop), Afrojack (David Guetta), Danny Mercer (Akon, Nicole Scherzinger) und Marc Kinchen (Lana Del Ray, Ellie Goulding, Will Smith) zur Seite.