Alle Beiträge von Smilo

WAX: „Continue“

WAX: „Continue“ – das Album zum Single-Hit „Rosana“, VÖ: 28.06.13

WAX_Album
WAX: „Continue“

Michael Jones besser bekannt als Wax ist MC, Songwriter, Multi-Instrumentalist und Produzent in einer Person. Das in Los Angeles lebende Multitalent produzierte gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Herbal T zahlreiche Video-Clips zu seinen Tracks und veröffentlichte sie auf YouTube. Schon bald knackten sie mit ihren „Home-Made“- Clips die Millionengrenze und verschafften sich damit auf eigene Faust einen Major Deal. Aus anfänglicher Mund-zu-Mund-Propaganda entwickelte sich nach und nach ein regelrechter Wax-Hype, der nun mit der Single „Rosana“ seinen Höhepunkt erreicht.

CRYSTAL FIGHTERS – „Cave Rave“

CRYSTAL FIGHTERS „Cave Rave“ das neue Album inkl. dem Sommer-Hit „You & I“

Crystal-Fighters_Album
CRYSTAL FIGHTERS – „Cave Rave“

In den letzten Jahren etablierten sich Crystal Fighters als eine der beliebtesten Live-Bands Europas – nun meldet sich das spanisch/englische Trio mit einem sensationellen Zweitwerk zurück!

Auch wenn sie noch immer clubkompatibel sind, steht das hervorragende Songwriting bei den zehn neuen Songs im Vordergrund. Hits wie „Wave“, „You & I“ oder „Separator“ gehen direkt ins Ohr, machen sofort gute Laune und werden uns mit großer Sicherheit den ganzen Sommer über nicht mehr loslassen.

Die Band hat die Songs auf “Cave Rave” in den baskischen Bergen geschrieben – einer Region, die bereits einen großen Einfluss auf das gefeierte Debüt hatte. Anschließend zog es das Trio nach Los Angeles, wo sie das Album mit dem Grammy-nominierten Produzenten Justin Meldal-Johnsen (Beck/Air/M83/Paramore) aufnahmen.

Mega!Mega! – „Die Nerven Liegen Blank“

Mega!Mega! – neue EP, neues Album und Release-Party, VÖs: 28.06. & 06.09.2013

Mega!Mega! - "Die Nerven Liegen Blank"
Mega!Mega! – „Die Nerven Liegen Blank“

Aha, sodann: Mega! Mega! also. Nun gut. Eine Spur kleiner ging es nicht? „Na klar ist der Bandname reiner Größenwahn!“, sagen sie selber. Und dazu: „Warum denn auch nicht?!“ Womit eines ganz zu Beginn schon mal klargestellt wäre: Das Duckmäuser- und Drückebergertum ist ihre Sache nicht. Schon gar nicht das in der heutigen Indie-Szene so verehrte, larmoyante Betrachten der eigenen Schuhspitzen. Was ist noch mal das Gegenteil von Shoegazing? Eben das hier. Eben: Mega! Mega!. Mal schnell die Dinge klar stellen. Mit der Draufgänger-Brille die eigenen Geschichten vom Wochenende sezieren, darin Potenzial und Pointen entdecken – und schon schreibt man einen Song über das Glück der kostenlosen zweiten Person bei der Monatskarte der Berliner Verkehrsbetriebe. Der im Ergebnis auch noch fetzt wie ein Frettchen in der Ranz, und voller Wortwitz die Absurditäten des Alltags skizziert. Im Prinzip könne alles zu einem Song werden, finden sie. Es muss nur etwas dran sein an der Geschichte, das bewegt, berührt, vertraut erscheint. Denn wenn man schon auf Deutsch singt, spricht, rappt, kodderschnauzelt, dann sollte der Text für den Zuhörer eine Verbindung herstellen können. Sonst wäre das mit den Texten ja auch Quatsch.

Beatsteaks – „Muffensausen“

Die Beatsteaks veröffentlichen die beste DVD aller Zeiten.

Beatsteaks_Muffensausen_DVD_Cover
Beatsteaks – „Muffensausen“ (Warner)

So lautet die Überschrift des Presse-Info zur jetzt erscheinenden Doppel-DVD plus CD (oder Vinyl) und es klingt überhaupt nicht übertrieben, was das Info da behauptet. Die BEATSTEAKS kleckern nicht, nein sie klotzen mit einem über 5 1/2 Stunden (!) voll bepacktem Live-Package.

DVD 1 bietet uns Konzert-Highlights von der „Boombox“ Tour und der TWODRUMMERSUMMER Tour – 140 Minuten Live-Material, gefilmt in diversen Locations wie der Berliner Max Schmeling Halle und in der Wuhlheide, bei einem Clubkonzert in der Schweiz sowie auf den beiden Festivals Area 4 und Highfield, auf denen die Beatsteaks mit zwei Schlagzeugern im Rahmen ihrer umjubelten TWODRUMMERSUMMER Tour auftraten. Obendrauf gibt es Ausschnitte von den Proben zur Two-Drummer-Summer-Tour im Juni vergangenen Jahres im Berliner Schaltraum Studio.

Kanye West – „Yeezus“

Kanye West sprengt die Grenzen des Rap-Universums erneut: Sein sechstes Album „Yeezus“ erscheint am 17. Juni 2013.

Album_Cover_Yeezus
Kanye West – „Yeezus“

Die überwältigende Flut an News, die wöchentlich, täglich, in Stoßzeiten gar im Sekundentakt zu seiner Person auftaucht, macht es gar nicht so einfach, einen Text über Kanye West zu verfassen, der nicht sofort wieder überholt ist: Fast täglich gibt’s irgendwelche neuen Meldungen, Blog-Posts, Gerüchte, Sticheleien, Meinungsäußerungen, kleine Jokes im Gif-Format, mehr oder weniger gelungene Paparazzi-Shots… und hin und wieder sogar über 6.000 Tweets pro Stunde: so geschehen, als er Mitte Mai „New Slaves“, die erste Single aus seinem kommenden sechsten Album „Yeezus“ (Album-VÖ: 17.06.13) nicht einfach über die eigene Website oder iTunes, sondern überdimensional und zeitgleich an 66 Häuserfassaden in 11 Metropolen der Welt präsentierte – unter anderem in Berlin.

Mac Miller – „Watching Movies With The Sound Off“

Mac Miller mit neuem Album „Watching Movies With The Sound Off“, VÖ: 14.06.13

Mac Miller - "Watching Movies With The Sound Off"
Mac Miller – „Watching Movies With The Sound Off“

„Aber wer zum Teufel ist bloß Mac Miller?“, fragte Der Spiegel noch vor rund anderthalb Jahren, als sich einer der Autoren darüber wunderte, dass dieser ihm unbekannte Name in einem Atemzug mit Lady Gaga und Justin Bieber auf der vom Forbes-Magazin veröffentlichten Spitzenverdiener-Liste des Jahres 2011 auftauchte. Inzwischen kennt ihn jeder: Nachdem Mac letztes Jahr zwischenzeitlich sogar Platz #1 der deutschen iTunes-Charts mit seinem letzten Album „Blue Slide Park“ belegte – in den Staaten landete das Debüt sogar auf Platz #1 der offiziellen Billboard-Charts – veröffentlicht er am 14.06.2013 endlich den Nachfolger „Watching Movies With The Sound Off“.

LuuX ft. Mr. Shammi – „Bubble It“

LuuX ft. Mr. Shammi mit dem neuen Dance Hit „Bubble It“, Single-VÖ: 07.06.13

Luux_ft_Mr_Shammi_Bubble_It
LuuX ft. Mr. Shammi – „Bubble It“

Are you ready to “Bubble it”? Der nächste Party-Club-Dance-Power-Hit kommt aus dem Norden, nämlich aus Dänemark. Und er ist extrem groovy, extrem aufputschend und vor allem eins: Extrem sexy.

Für den potenziellen Supersmasher hat sich der dänische DJ LuuX, mit dem Bostoner Dancehall / Reggae-Toaster Mr. Shammi zusammengetan. Der wiederum beweist seine Zungenfertigkeit mit ultraschnellen Stakkato-Bubbles, die die Clubgänger in ekstatische Zuckungen versetzen.

KT Tunstall – „Invisible Empire // Crescent Moon“

Die schottische Singer/Songwriterin KT Tunstall meldet sich im Sommer endlich mit ihrem vierten Studioalbum zurück: Invisible Empire // Crescent Moon erscheint am 07. Juni bei Virgin Records!

KT-Tunstall_Album
KT Tunstall – „Invisible Empire // Crescent Moon“

Womöglich ist der Albumtitel auch deshalb zweigeteilt, weil KT Tunstall mit ihrem neuen Studioalbum zweierlei gelingt: Einerseits kehrt sie zu ihren Wurzeln zurück, weil die neuen Songs ähnlich schlicht und schnörkellos anmuten wie ihre allerersten Aufnahmen; und doch hat sie ihren Sound mit all seinen aufrichtigen Country-, Pop- und Folk-Anklängen abermals weiterentwickelt und weiter verfeinert. Was am wichtigsten ist: Sie selbst beschreibt das Album, das sie zu Gast in Tucson, Arizona mit Alternative-Country-Star Howe Gelb (Giant Sand) aufgenommen hat, als eine Sammlung von „Songs, die mir allesamt aus der Seele sprechen.“

MUSE liefern Songs zu „World War Z“ + Live-Shows + neue Single am 12. Juli

MUSE helfen die Welt retten: Superstars liefern Songs zu Brad Pitts neuem Film „World War Z“ // Exklusive Show in London zur Film-Premiere am 2. Juni // Weltweite Stadion-Tour, zwei Deutschland-Konzerte im Juli // Neue Single „Panic Station“ am 12. Juli.

Muse_03Mit gewohnt überwältigender Begeisterung wurde weltweit auf „The 2nd Law“ reagiert, das sechste Studioalbum der britischen Rock-Superstars MUSE. Mit einem 2. Platz in den US-Billboard Charts markiert das Werk den höchsten Einstieg für Muse in den USA. Und mit der Single „Madness“ – die in diesem Jahr ebenso wie das Album für einen Grammy nominiert war – gelang dem Trio, das mit über 15 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Rockbands des Globus zählt, ein weiterer Rekord: Sie toppte die US-Charts für 19 Wochen!

Paul McCartney & Wings – „Wings over America“

Die Paul McCartney Archive Collection geht in die nächste Runde, diesmal mit dem Live-Album „Wings over America“, das die triumphale Tour 1976 der Band durch Nord-Amerika dokumentiert.

Wings_Cover
Paul McCartney & Wings – „Wings over America“ (MPL/Universal)

Und hier verrate ich mal etwas Persönliches: Genau dieses Album war mein erstes Wings-Album, das ich mir jemals zugelegt habe. Zwar besaß ich schon vorher ein paar Singles der Band, aber der erste Longplayer war dieses auf drei Schallplatten veröffentlichte Live-Dokument. Warum es gerade dieses Album war, kann ich heute nicht mehr so genau sagen. Es hat sicher nichts mit einer Vorliebe für Live-Mitschnitte zu tun, denn die mag ich eigentlich gar nicht so gerne. Vermutlich lag es einfach daran, dass man mit „Wings over America“ eine schöne Triple-Vinyl in einem schönen Klapp-Cover sein eigen nennen konnte.

Texas – „The Conversation“

Texas‘ neues – achtes Album – „The Conversation“.

Texas_Album-3
Texas – „The Conversation“ (PIAS)

Texas sind ein Phänomen, das man nicht so einfach fassen kann. Seit über 25 Jahren im Geschäft – 1986 gegründet – ist „The Conversation“ erst ihr achtes Studio-Album. Zudem hat die Band aus dem schottischen Glasgow mit dem Namen Texas einen eher – für eine britische Band – ungewöhnlichen Namen gewählt. Glaubt man der Legende, so geht der Name auf Wim Wenders Film „Paris, Texas“ zurück.

Bereits ihr erstes Album wird dank der Single „I don’t want a Lover“ ein großer Erfolg. Und der Erfolg zieht sich bis heute fort, obwohl sie nur alle drei bis vier Jahre ein neues Album veröffentlichen – das letzte offizielle Studio-Album „Red Book“ liegt sogar acht Jahre zurück. Trotzdem haben Texas bis heute mehr Alben verkauft als der gleichnamige US-Bundesstaat Einwohner hat, und das sind so ca. 30 Millionen.

The Kyteman Orchestra – „Angry At The World“ (Single-VÖ: 24.05.13)

Epochal, virtuos und vollkommen ungeniert: das sensationelle Kyteman Orchestra erobert die deutschen Festivalbühnen!

Cover_Angry_at_the_world
The Kyteman Orchestra – „Angry At The World“

„Warum wenig, wenn man viel bekommen kann? Und warum immer dieselben Samples benutzen, wenn man auch das Original nutzen kann? Ergo stehen also beim Kyteman Orchestra auf der Bühne: achtzehn Musiker, vom zünftigen Funk-Bläsersatz über die Streicher bis hin zum DJ und Rap-Artist, unterstützt durch befreundete Opernsänger und – natürlich! – ein Chor. So sieht wohl Carmina Burana für das 21. Jahrhundert aus. Dementsprechend unbeschreiblich ist auch der Sound, den dieses Riesenensemble gemeinsam produziert. Kyteman selbst spricht von „einer Sammlung von Sounds, irgendwo zwischen Oper, HipHop, Drum ´n´ Bass, Electro, Minimalismus und allen möglichen anderen Genres.“

O.S.T. – „The Great Gatsby“

Der Soundtrack “Music From Baz Luhrmann’s Film The Great Gatsby”

Eine Co-Produktion von Baz Luhrmann und Jay-Z:
Der offizielle Soundtrack zum Film „The Great Gatsby“ erscheint am 17. Mai!

O.S.T. - "The Great Gatsby"
O.S.T. – „The Great Gatsby“

Darauf versammelt sind neue, exklusive Tracks und Coverversionen von Lana Del Rey, Beyoncé & André 3000, Florence + The Machine, will.i.am, The xx, Fergie, Q Tip, GoonRock und The Bryan Ferry Orchestra, uvm.

TinkaBelle – „On My Way“

TinkaBelle ist die neueste Überraschung aus der Schweiz!

TinkaBelle - „On My Way“
TinkaBelle – „On My Way“

Die Band um Sängerin Tanja Bachmann besteht seit rund vier Jahren und stammt aus der Region Luzern/Zürich/Aargau.

Ihren Namen bekam die Band von der Schweizer Bluegrass-Grösse Handsome Hank verliehen, da er glaubte gewisse charakterliche Ähnlichkeiten zwischen Tanja und der Fee Tinkerbelle aus Peter Pan erkannt zu haben.

Mit ihrem ersten Album „Highway“ gelang TinkaBelle bereits eine kleine Sensation im Alpen-Land: Das Debüt sprang auf Anhieb auf Platz 2 der Charts, die Single „The Man I Need“ erreichte Goldstatus und kein geringerer als Mr. Ex-Heidi Klum Seal bat Sängerin Tanja zum Duett für seine Single „You Get Me“.

R.E.M. – „Green – 25th Anniversary Edition“

25 Jahre ist es nun her, dass das wohl beste R.E.M. Album erschien.

R.E.M. - "Green - 25th Anniversary Edition" (Rhino/Warner)
R.E.M. – „Green – 25th Anniversary Edition“ (Rhino/Warner)

„Green“ ist beste R.E.M. Musik und das auch noch – wie der Titel schon vermuten lässt – mit einem „grünen“ Bewusstsein, denn das Album war bereits 1988 ein Statement der Band zum sozialen Bewusstsein und zur Umweltproblematik.

Der Opener „Pop Song ’89“ bestätigt schon all das, was „Green“ dem Hörer zu bieten hat. Denn mit dem Wort „Pop“ werden schon all die großartigen Songs umschrieben, die das Album bereit hält. Von eben jenem „Pop Song ’89“ über „Stand“, den wohl besten Pop-Song der Band um Michael Stipe, über „World Leader Pretend“, dem famosen „Orange Crush“, dem träumerischen „Hairshirt“ bis hin zu „I remember California“. Insgesamt 10 Songs, die im Oeuvre der Band ihresgleichen suchen.

ZAZ – „Recto Verso“

ZAZ – das neue Album „Recto Verso“, VÖ: 10.05.

Zaz_Album
ZAZ – „Recto Verso“

Als die junge Französin Isabelle Geffroy alias Zaz im Herbst 2010 mit ihrem Debütalbum „ZAZ“ erstmals in den deutschen Charts (Platz 51) auftauchte, ahnte hierzulande kaum einer, wie sensationell sich die Dinge für die hochcharismatische Newcomerin in den folgenden zwei Jahren entwickeln würden. Der Longplayer hatte sich zwar zuvor an die Spitze der französischen Charts gesetzt – diese Nachricht erreichte in Deutschland jedoch lediglich eingefleischte frankophile Pop-Connaisseure. Einen Massen-Hype wie in ihrer Heimat vermochte die aus dem westfranzösischen Department Indre-et-Loire stammende Sängerin – wie so viele Frankreich-Exporte vor ihr – auf der rechten Rheinseite nicht zu entfachen. Jedenfalls vorerst nicht.

Hugh Laurie – „Didn’t It Rain“

Hugh Laurie auf den Spuren des Blues – „Didn’t It Rain“, VÖ: 10.05.13

Hugh Laurie - "Didn't It Rain"
Hugh Laurie – „Didn’t It Rain“

Nach dem großen Erfolg seines Debüt-Albums „Let Them Talk“, auf dem er traditionelle Werke aus der Welt des New Orleans Blues neu aufleben ließ, veröffentlicht Hugh Laurie am 10. Mai 2013 sein zweites Album „Didn’t It Rain“, erneut bei Warner Music Entertainment. Im Anschluss ist eine große UK-Tour geplant.

Auf „Didn’t It Rain” verabschiedet sich Hugh Laurie von den typischen New Orleans-Klängen und folgt dem Blues stromaufwärts in das Herz Amerikas. Das Album beinhaltet Lieder früher Pioniere wie W.C. Handy („St Louis. Blues”) und Jelly Roll Morton („I Hate A Man Like You“), sowie Lieder modernerer Künstler, wie Dr. John (“Wild Honey”) und Alan Price von The Animals (“Changes”).

Frank Turner – „Tape Deck Heart“

Willkommen bei Frank Turners fünftem Solo-Album.

Frank Turner - "Tape Deck Heart" (Epitaph/Vertigo/Universal)
Frank Turner – „Tape Deck Heart“ (Epitaph/Vertigo/Universal)

Willkommen bei dem derzeitigen Liebling der Singer/Songwriter Szene, willkommen bei Frank Turner, der es brillant schafft, Folk, Punk, Rock mit Singer/Songwriter-Gefühl und Pop zu vermischen.

Frank Turner ist in aller Munde, seitdem es der Brite geschafft hat nicht nur vor 12.000 Fans in der Londoner Wembley Arena ein Solo-Konzert hinzulegen, sondern auch nachdem er von Danny Boyle verpflichtet wurde, gemeinsam mit Paul McCartney, Snow Patrol und Duran Duran die Olympischen Sommerspiele 2012 in London zu eröffnen.

Jetzt also liegt sein fünftes Solo-Album vor. Ein Werk, das von der ersten Minute an fesselt und bis zur letzten 49. Minute nicht mehr loslässt. Dabei thematisiert er in seinen Songs nur das übliche: die Folgen verwelkter Liebe und die damit einhergehenden Emotionen. Aber das so gut, dass wir jeden Song noch einmal hören möchten.

Eagles – „History Of The Eagles“

Eagles – „History Of The Eagles“ als großes DVD & Blu-ray Set – VÖ: 26.04.13

Eagles - "History Of The Eagles"
Eagles – „History Of The Eagles“

“HISTORY OF THE EAGLES“ erscheint am 26. April 2013 bei Universal Music auf DVD und Blu-ray. Das 3-Disc-Set enthält die aktuelle gefeierte zweiteilige Film-Dokumentation und bisher unveröffentlichte Live-Konzert-Footage aus der “HOTEL CALIFORNIA TOUR“ von 1977.

Das außergewöhnliche 3-Disc-Set enthält die Teile 1 und 2 der neuen Dokumentation, neben dem Konzertmitschnitt “Eagles Live At The Capital Centre – March 1977“, mit unveröffentlichten Performances eines zwei Nächte dauernden Engagements der Band im Capital Center von Washington, D.C., während der legendären “Hotel California“-Tour der Eagles.