Bücher, die wirklich bereichern

Noch nie war unser Zugang zu schneller Unterhaltung so einfach wie heute. TV-Programme, Online-Streaming-Plattformen und Apps machen dies möglich. Aber trotz eines solch übermäßigen Angebots gibt es immer noch Menschen, die immer mal wieder ein gutes Buch lesen wollen.

Photo by Thought Catalog on Unsplash
Photo by Thought Catalog on Unsplash

Und das ist auch gar nicht so verkehrt. Denn das Lesen entspannt und kann dabei unglaublich bereichernd sein. Dies ist besonders dann der Fall, wenn man Bücher wählt, die berühren, den Horizont erweitern und die Augen öffnen. Wir haben uns schlau gemacht, welche Exemplare besonders lesenswert sind und gleichzeitig bei der Selbstentwicklung helfen können.

Michelle Obama: Becoming

Die Ehefrau des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama könnte nicht inspirierender sein. Besonders zu Amtszeiten ihres Mannes setzte sich die energische Fürsprecherin für Frauenrechte stets für wohltätige Zwecke ein und machte das Weiße Haus zu einem willkommenen Ort. Mittlerweile gilt sie als eines der größten und wichtigsten weiblichen Vorbilder in den USA. In ihrer Autobiografie „Becoming“ erzählt Michelle von ihrem Weg nach oben und wie schwer es war, in einem der ärmsten Viertel in Chicago aufzuwachsen. Dabei lässt sie auch immer wieder durchblicken, dass sie einen großen Sinn für Humor hat. Das Buch eignet sich für alle, die etwas Motivation und Inspiration beim Erreichen ihrer eigenen Ziele brauchen.

Matt Matros: The Making of a Poker Player

Manche Menschen scheinen wahre Naturtalente zu sein, wenn es um das Pokerspielen geht. Andere meinen wiederrum, sie seien absolut durchschaubar und haben aus diesem Grund auch keinen Erfolg beim Pokern. In seinem Buch räumt der weltberühmte Pokerspieler Matt Matros mit diesen Vorurteilen auf und lüftet die Geheimnisse, die hinter dem strategischen Denken stecken. Dabei lassen sich seine Ausführungen nicht nur auf das Pokerspielen, sondern viele Bereiche des Lebens übertragen. Bücher, die das strategische Vorgehen bei Kartenspielen beschreiben, waren übrigens schon immer beliebt. Im Jahr 1613 veröffentlichte Miguel de Cervantes „Rinconete & Cortadillo“, das vom Spiel Trente-un handelte, dem Vorläufer von Blackjack.

Joey Kelly: Hysterie des Körpers

Gefühlt gibt es die Kelly Family schon ewig. Und das ist auch gar kein Wunder. Seit 1974 tourt die talentierte Familie um die Welt und hat sich so eine internationale und überaus treue Fangemeinde aufbauen können. Mittlerweile musizieren die Kellys mit Angelo Kelly & Family sogar schon in der zweiten Generation. Joey Kelly hingegen hat sich der körperlichen Fitness verschrieben. In seinem Buch „Hysterie des Körper“ beschreibt er ein ganz besonderes Abenteuer: Er wandert von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze und setzt seinem Körper extremen Temperaturen und Strapazen aus. Dabei schläft er im Freien und ernährt sich nur von dem, was die Natur so hergibt. Ein inspirierendes Buch für alle, die große Herausforderungen meistern wollen.

Nura Habib Homer: Weißt du, was ich meine?

Die deutsche Rapperin mit kuwaitischen Wurzeln hat mit Anfang dreißig schon einiges durchmachen müssen. Früher lebte sie in einem Flüchtlingsheim und verlor nach einem Bruch mit ihrer muslimischen Mutter nicht nur die Verbindung zu ihrer ursprünglichen Heimat, sondern auch ihrer Familie in Deutschland. Zudem musste sie viele traurige Erfahrungen mit Rassismus und schweren Depressionen machen. Aber anstatt aufzugeben, widmete sich das Ausnahmetalent der Musik. Tatsächlich hatte Nura ihre musikalischen Anfänge in einem klassischen Chor, in dem sie immer noch Mitglied ist. Kurze Zeit später startete sie als Rapperin durch und erzielte sofort große Erfolge. Nuras Geschichte ist genau richtig für junge Menschen, die den Mut brauchen, ihrer Leidenschaft zu folgen.

Photo by Edu Lauton on Unsplash

Gerald Hüther: Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher

Der renommierte deutsche Hirnforscher Professor Gerald Hüter fordert in seinem Buch seine Leserschaft dazu auf, umzudenken und vor allem selbstständig zu denken. Hüther erklärt aus neurobiologischer Sicht, wie Menschen auf einfachste Art ihr Potential erreichen und bewusster leben können. Dabei geht es darum, Hindernisse und Zwänge zu erkennen, die vor allem gesellschaftsbedingt sind. Hüther bedient sich in seinen Ausführungen einer einfachen Sprache und verzichtet vollkommen auf „Fachchinesich“. Dies macht das Buch nicht nur unglaublich lehrreich, sondern auch unterhaltsam und leicht zu lesen. Perfekt für alle, die aus der Alltagsroutine ausbrechen wollen und sich nach einem erfüllteren Leben sehnen.

Übrigens: Wer keine Lust zu lesen hat, findet einen Großteil der oben aufgeführten Bücher auch als praktisches Hörbuch.