Kitty Solaris - “Silent Disco“ (Solaris Empire/Broken Silence) .

Kitty Solaris – “Silent Disco“

Kitty Solaris meldet sich mit neuem Album zurück

Kitty Solaris - “Silent Disco“  (Solaris Empire/Broken Silence)   .
Kitty Solaris – “Silent Disco“ (Solaris Empire/Broken Silence)
.

Knapp drei Jahre sind vergangen, seitdem die Berliner Singer/Songwriterin Kirsten Hahn aka Kitty Solaris ihr bislang letztes Werk “We Stop The Dance“ veröffentlichte.

Doch nun hat das Harren ein Ende, denn die ausgesprochen viel beschäftigte Künstlerin, welche auch ein eigenes Label (Solaris Empire) betreibt und die Konzert-Reihe “Lofi-Lounge“ im Berliner Club Schokoladen ins Leben gerufen hat, hat vorgestern mit “Silent Disco“ ihren brandneuen Longplayer vorgelegt.

Entstanden sind die Aufnahmen in den bekannten Lovelite Studios (Berlin), die es mittlerweile leider nicht mehr gibt, wobei Jochen Ströh (Ebo Taylor, Tony Allen) für die soundtechnische Inszenierung verantwortlich zeichnete.

“Silent Disco“ hat Kitty Solaris vorwiegend mit Steffen Schlosser, ihrem langjährigen Drummer, Gitarristen und Co-Produzenten, eingespielt.

Darüber hinaus sind auf dem Album diverse Gastmusiker wie Damir Bacikin (Trompete), das And The Wireman-Bandmitglied Simon Geoff (Violinenarrangements) und Hans und Sutti von der Indie-Formation Man Behind Tree (Backingvoc­als) zu hören.

Vielseitige Einflüsse vereinen sich auf dem brandneuen Werk der gebürtig aus Marburg stammenden Künstlerin. So treffen Elemente des Pop und der Disco auf Ingredienzen aus Elektro, Indie und Krautrock, wobei sogar Afro-Rhythmen integriert werden.

Dass die ersten Tracks des Longplayers so elektroniklastig klingen, ist sicherlich Damien Press geschuldet, der bei diesen Songs als Co-Produzent und Mixer fungierte.

Einen nachhaltigen Eindruck auf der CD hinterlassen meines Erachtens die mit ungemeinen Ohrwurm-Qualitäten ausgestattete Indie Pop-Nummer “Soul Brother“, das mit afrikanischen Rhyth­men und Trompetenklängen verzierte Stück “Ecstasy“ sowie das verträumt-melancholische Lied “Mind Matches“, das durch Streicher-Klänge veredelt wird.

Fehlen dürfen da nicht “Coffee And Cigarettes“, gewiss ein Anwärter für die Indie-Charts, und der Titel “Silent Disco“, der bereits im Januar letzten Jahres veröffentlichte erste Vorbote des Albums, welcher einen mit clubtauglichen Beats zu verwöhnen weiß.

Insgesamt besticht das analog aufgenommene neue Kitty Solaris-Werk durch seinen Retro-Charakter, vielfältige Stilverflechtungen, Nuancenreichtum und natürlich die warme und melancholisch angehauchte Stimme der talentierten Singer-Songwriterin, welche sich seit dem Debütalbum “Future Air Hostess“ (2007) konsequent weiter entwickelt hat

Hier der Videoclip zur brandneuen Single “Soulbrother“:

Den Videoclip zu „Mind Matches“ könnt ihr hier sehen:

Und hier der Titeltrack und erster Vorbote des Albums:

Silent DiscoRecord ReleaseTour
28.02.2016 Köln, Wohngemeinschaft
02.03.2016 Berlin, Schokoladen
12.03.2016 Potsdam, Spartacus (mit Sun Taylor)
23.04.2016 Hamburg, Hasenschaukel
12.05.2016 Wiesbaden, Wakker
05.06.2016, Leipzig,Nato (mit Doktorella)

Website: http://www.kitty-solaris.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/pages/Kitty-Solaris/176274229068538

Kitty Solaris – “Silent Disco“ (Solaris Empire/Broken Silence)

.