Michael Patrick Kelly – “iD“ (Columbia/Sony Music)

Michael Patrick Kelly – “iD“

Michael Patrick Kelly ist derzeit in aller Munde. Das ist auch der VOX-Show “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ geschuldet, an deren vierten Staffel er momentan neben Künstlern wie Mark Forster, Gentleman, Moses Pelham, Lena, Stefanie Kloß (von Silbermond) und den Gastgebern The BossHoss teilnimmt.

Michael Patrick Kelly – “iD“ (Columbia/Sony Music)
Michael Patrick Kelly – “iD“ (Columbia/Sony Music)

Zuvor hatte der Sänger, welcher als “Paddy“ Teil der vor allem in den Neunziger Jahren ungemein erfolgreichen Kelly Family war, einen Großteil des letzten Jahrzehnts als Mönch unter dem Namen Bruder John Paul Mary in Abgeschiedenheit von der Öffentlichkeit in einem katholischen Ordenskloster (Gemeinschaft Vom Heiligen Johannes) im französischen Burgund verbracht.

Gerade ist mit “iD“ sein mittlerweile viertes Soloalbum via Columbia (Sony Music) erschienen. An der soundtechnischen Inszenierung des Nachfolgers des spirituell gefärbten Werkes “RUAH“ wirkten so hochkarätige Leute wie Jimmy Hogarth (James Blunt, Duffy, Paolo Nutini, James Morrison, KT Tunstall, Amy Winehouse, Sia, Tina Turner), Alex Beitzke (Ed Sheeran, Mark Owen, James Arthur, Florence + The Machine), Bradley Spence (Jamiroquai, Take That, James Arthur, Mark Owen, Passenger, Alt-J, The Strypes), John Fortis (Ellie Goulding, Paolo Nutini, Art Brut) oder Peter „Jem“ Seifert (Madsen, Andreas Bourani, Ich&Ich, Udo Lindenberg, Johannes Oerding, Klee, Martin And James) mit.

Auf Anhieb konnte sich das Opus in den Top 5 der offiziellen deutschen und schweizerischen Longplay-Charts platzieren, in Österreich landete es auf Platz 7. In den deutschen iTunes-Charts war es sogar auf Platz 2 der Alben-Charts notiert.

Die Wahl des ersten Vorboten fiel dabei auf den hymnisch gefärbten PopRock-Song “Golden Age“, der es in den offiziellen Single Charts der Schweiz in die Top 50 schaffte.

Airplay-Qualitäten besitzt auch der Song “iD“, eine Zusammenarbeit mit keinem Geringeren als Gentleman, die sich irgendwo zwischen Pop und Reggae wohl fühlt.

Wunderschöne Klänge erwarten den geneigten Hörer überdies auf den balladesken Nummern “So Beautiful“ und “Higher Love“, auf “New Spirit“, einer Kollaboration mit dem Alternative Folk-Trio Wildwood Kin, dem Folk Pop-Titel “Run Jump Fly“ sowie auf dem Stück “Land Of Bliss“, das sich deutlich vom paulinischen Liebes-Hymnus des 1. Korintherbriefes (1 Kor 13,1-13), dem sogenannten “Hohelied der Liebe“, inspiriert zeigt.

Fazit: Die insgesamt 15 Tracks des perfekt produzierten Longplayers zeugen meines Erachtens von einer stetigen Weiterentwicklung, was die Songwriting-Qualitäten von Michael Patrick Kelly angeht. Dabei oszilliert die detailverliebt arrangierte Melange irgendwo zwischen Singer/Songwritertum, Folk, Country, Pop und Soul.

Hier der Videoclip zur Vorab-Single “Golden Age“:

Michael Patrick Kelly live:

02.07.2017 Rostock  – IGA-Park
07.07.2017 Wertheim – Burg Wertheim
08.07.2017 Georgsmarienhütte – Rosenhof on Tour
09.07.2017 Dinslaken -Fantastival
13.07.2017 Deggendorf – Donaufest
14.07.2017 Spremberg – Freilichtbühne
15.07.2017 Tuttlingen – Honberg-Sommer
16.07.2017 Schwabach – Marktplatz
19.07.2017 Rosenheim – Rosenheimer Sommerfestival
29.07.2017 Tambach -Tambacher Sommer
05.08.2017 Salzgitter -Schloß Salder
11.08.2017 Bad Zwischenahn – Park der Gärten

ID Tour 2017
20.11.2017 Dortmund -Konzerthaus
21.11.2017 Kassel -Stadthalle
22.11.2017 Stuttgart – Beethoven Saal
25.11.2017 Zwickau -Stadthalle
26.11.2017 Dresden – Alter Schlachthof
27.11.2017 Leipzig -Haus Auensee
30.11.2017 Frankfurt – Jahrhunderthalle
01.12.2017 München -Kleine Olympiahalle
02.12.2017 Berlin -Admiralspalast
03.12.2017 Bremen- Musicaltheater
06.12.2017 Hannover -Theater am Aegi
07.12.2017 Flensburg – Deutsches Haus
08.12.2017 Hamburg – Mehr! Theater
09.12.2017 Köln -Palladium

Website: http://www.michael-patrick-kelly.com/

Facebook: https://www.facebook.com/michael.patrick.kelly.official

Michael Patrick Kelly – “iD“ (Columbia/Sony Music)