Hobnox.com & I-Motion veranstalten Remix-Contest zur MAYDAY 2009

Hobnox.com und I-Motion veranstalten vom 9. bis 29. April 2009 gemeinsam den „MAYDAY RMX CONTEST“ auf hobnox.com.

Musiker und Fans sind aufgerufen, die diesjährige Hymne „Massive Moments“ in einem Remix neu zu interpretieren und die MAYDAY-Community per User-Voting über die eingereichten Projekte abstimmen zu lassen. Attraktive Preise warten auf die Gewinner.

Anlässlich der diesjährigen MAYDAY am 30. April 2009 in den Westfalenhallen in Dortmund richtet die Veranstalter in Zusammenarbeit mit Hobnox, der Community für Kreative aus Musik und Film, den Wettbewerb „MAYDAY RMX CONTEST“ aus. Der Contest beginnt am 9. und endet am 29. April 2009 um 16.00 Uhr.

Interessierte können sich ab dem 9. April die Tonspuren zur diesjährigen Mayday-Hymne „Massive Moments“ auf www.hobnox.com/mayday2009 herunterladen und ihren eigenen Remix erstellen.

Promote dich selbst!

Euer Track auf 10.000 CD’s plus Magazinbeitrag für unter 500,00 Euro buchen!

Das digitale Zeitalter samt Internet bietet für Musiker viele neue Möglichkeiten. Tracks können mit einem überschaubaren Budget produziert werden, über MySpace können die Songs der ganzen Welt vorgestellt werden und dank iTunes, Musicload & Co. kann man die Stücke auch überall kaufen. Schöne neue Welt. Ein Problem aber bleibt: Wie bringe ich meine Mucke unters Volk und erziele Aufmerksamkeit bei A&R- Managern, Radio-DJs sowie Heft- oder Online-Redakteuren?

Wir von The Rocking Ape stehen mit kme artists, unserem Künstlermanagement und mit Rocking Ape Records, unserem kleinen Indielabel vor der gleichen Herausforderung. Auch deswegen haben wir das LUNDG MAGAZIN plus Sampler-CD entwickelt, ein Self-Promotion-Magazin für Musik.

Freiheit statt Vollbeschäftigung

Freiheit statt, Freiheit zu, Freiheit durch Vollbeschäftigung? Irritationen

„Freiheit statt Vollbeschäftigung“, mit diesem Slogan ist die Initiative vor etwas mehr als fünf Jahren angetreten, um für ein bedingungsloses Grundeinkommen zu streiten. Immer wieder ruft er Irritationen hervor. Worum geht es dabei, weshalb kann ein Gegensatz zwischen Freiheit und Vollbeschäftigung bestehen?

Zuerst einmal rückwärts. „Freiheit durch Vollbeschäftigung“ – das ist so, als werde man durch Erwerbsarbeit ein freier Mensch, denn Vollbeschäftigung ist ein terminus technicus, ein Fachausdruck, der sich nur auf Erwerbsarbeit bezieht, auf nichts anderes. Fast klingt es wie der umgedrehte Slogan „Vollbeschäftigung statt Freiheit“, wie kürzlich Juliane Jaschik es auf den Punkt brachte. Nicht steht der tätige Mensch im Zentrum. Darauf hat jüngst auch Wolfgang Strengmann-Kuhn in einem Beitrag hingewiesen – auch wenn er darin der Meinung ist, das Konzept der Vollbeschäftigung vor unserem Slogan in Schutz nehmen zu müssen (S. 12 f.). Freiheit durch Vollbeschäftigung wäre beinahe noch eine Verschärfung dessen, was wir mit den sogenannten Hartz-Gesetzen bislang erlebt haben, weil es noch stärker an die Stelle des Bürgers und seiner Autonomie, sich seinen Weg im Leben und für das Gemeinwohl zu suchen, den Erwerbstätigen setzte.

Christian Steiffen fühlt sich Disco

Christian Steiffen "Ich fül mich Disco"
Christian Steiffen "Ich fühl mich Disco"

2009 wird das Christian Steiffen Jahr!

Christian Steiffen der aufgehende Stern am deutschen Schlagerhimmel, bekannt durch seine Hits „Ich fühl mich Disco“ und „Sexualverkehr“ moderiert seit Beginn diesen Jahres „Disco Bingo“ im Grand Hotel zu Osnabrück.

Doch damit nicht genug, inzwischen existieren auch Christian Steiffen Fanartikel: Christian Steiffen „Ich fühl mich Disco“ T-Shirt in limitierter Auflage.

Christian Steiffen dazu im original Wortlaut: „Eine Kapitalanlage, Wertsteigerung von mehreren 100% garantiert! Christian Steiffen – Und Du fühlst Dich DISCO“

Festivalguide und studiVZ starten Kooperation

Europas stärkstes Live-Entertainment-Medium und das reichweitenstärkste Social Network starten gemeinsam in den Festivalsommer

Pünktlich zum Frühlingsanfang bündeln Festivalguide und studiVZ ihre Aktivitäten: Zukünftig wird allen Festivalfans auf studiVZ die Planung ihrer Veranstaltungsbesuche mittels einer gesonderte „Festival-Funktion“ und der Nutzung einer umfassenden Termindatenbank erleichtert. Außerdem gibt es für alle Nutzer festivalspezifische, redaktionelle Inhalte in Zusammenarbeit mit Festivalguide. Darüber hinaus umfasst die Kooperation gemeinsame Auftritte vor Ort auf Open Airs der Saison.

Clemens Riedl, Geschäftsführer von studiVZ: „Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit Festivalguide unseren Millionen Musik- und Festivalfans ab sofort einen umfassenden und hochwertigen Service rund um die kommenden Open-Airs präsentieren können.“

Rapid Eye Movies & Intro

i-am-a-cyborgDas Filmlabel Rapid Eye Movies präsentiert gemeinsam mit dem Popkulturmagazin Intro eine einmalige Zusammenstellung filmischer Höhepunkte einer vielfältigen und innovativen Filmkultur. Ausnahmeregisseure wie Takeshi KITANO, Takashi MIIKE, KIM Ki-duk oder PARK Chan-wook stehen für eine unvergleichlich starke Bildsprache und bleibende Filmerlebnisse.

Ihr ganzes Können zeigt diese Kollektion, in bildgewaltigen Werken, die die blühende Genrelandschaft Asiens dokumentiert: vom Yakuza-Drama über subtilen Horror, einen Anti-Bush-Porno, vollendete Animekunst bis hin zu einem Klassiker wie LADY SNOWBLOOD, der Quentin Tarantino zu KILL BILL inspirierte.

Von Mai bis Oktober 2009 erscheinen die 12 Filmperlen des asiatischen Kinos in hochwertigem Digipack mit exklusivem, ausführlichem Booklet aus der Intro-Redaktion. Der attraktive Verkaufspreis je DVD (UVP 9,99 €) bietet viele der Filme erstmals zum Niedrigpreis.

EMAF

22. EUROPEAN MEDIA ART FESTIVAL

EMAF
EMAF

In drei Wochen startet das 22. European Media Art Festival mit Produktionen international bekannter Medienkünstler und innovativen Arbeiten erfolgreicher Talente aus den Akademien. Aus 2400 eingereichten Arbeiten weltweit wurden in diesem Jahr in allen Sektionen rund 250 aktuelle Beiträge für das Festival ausgewählt, die einen umfassenden Einblick in die neuen Tendenzen der Medienkunst bieten.

// CINEMA

Armada Music weltbestes Dance Label

Armada Music bei den IDMAs zum weltbesten Dance Label gekürt

Bei der diesjährigen Verleihung der renommierten International Dance Music Awards (IDMA) konnte Armada Music gleich eine ganze Reihe an Triumphen feiern. Insgesamt sechs der begehrten Awards durfte Armada diese Woche in Miami entgegennehmen.

Vier an der Zahl gingen an den Armada Mitgründer und amtierenden Spitzenreiter des tonangebenden DJ Mag Top 100 DJ Index, Armin van Buuren. Der Holländer wurde nicht nur nur zum “Best European DJ
gekrönt, auch wurde seine Kollaboration mit Sharon den Adel, “In And Out Of Love”, zum “Best Progressive Trance Record” ernannt und der dazugehörige Clip als “Best Video” auserkoren.

In der Kategorie “Best Radio Show Mix DJ” konnte Armin van Buuren außerdem mit seiner erfolgreichen wöchentlichen Radioshow “A State Of Trance” glänzen.

Christian Steiffen

Christian Steiffen Autogrammkarte
Christian Steiffen Autogrammkarte

Er ist der unangefochtene Gott Of Schlager, der mit seiner „Christian Steiffen Experience“ neue Maßstäbe setzt!

Zu seinen Einflüssen zählen seine guten Freunde Neil Diamond, Roger Whittaker, Johnny Cash, Peter Alexander, Elvis Presley, Jaques Brel, Ulli Mallorca, Billy Idol, Harry Belafonte und Reverend Hardy Hardon.

Seine Fangemeinde wird von Tag zu Tag größer und es zeichnet sich ein neuer Stern am Schlagerfirmament ab.

Seine größten Erfolge bisher:

  • Ich hab die ganze Nacht von mir geträumt
  • Sexualverkehr
  • Ich fühl mich Disco
  • Eine Fasche Bier
  • Wie gut dass ich hier bin
  • Ich hab dir den Mond gekauft
  • Champagner und Kaviar
  • Eine Rose
  • Ein Leben lang
  • Mein bester Freund

Melt! Festival 2009 – Travis, Boys Noize + Erol Alkan, Phoenix, Röyksopp und weitere Acts bestätigt

Freunde des Melt! Festivals!

Es gibt Nachschlag. Nachdem wir Euch vor vier Wochen bereits über einige spektakuläre Auftritte informiert haben, freuen wir uns, nun weitere Highlights bekannt zu geben: Schottenpower beim Melt! Die wunderbaren Travis um Leadsänger Fran Healy beehren uns zum ersten Mal in Ferropolis.

Wie bei so vielen Acts 2009 handelt es sich auch hier um einen exklusiven Festivalauftritt in Deutschland.

Weltpremiere und damit schon jetzt eines der Highlights der Saison: Boys Noize + Erol Alkan. Die beiden Superstars als DJ-Team auf einer Bühne. Wahnsinn!

Einen weiteren MELT!-Glücksmoment garantieren uns Phoenix. Die Franzosen, die bereits zum dritten Mal nach Ferropolis reisen, werden uns ihr bald erscheinendes neues Album „Wolfgang Amadeus Phoenix“ vorstellen.

A State of Trance 400

A State of Trance 400
A State of Trance 400

Anlässlich der 400. Folge von Armin van Buuren’s erfolgreicher Radioshow „A State Of Trance“ feiert Armada einen dreitägigen Party-Marathon mit Events in Deutschland, England und den Niederlanden.
Armin van Buuren’s preisgekrönte, allwöchentliche Radioshow nähert sich ihrer 400. Sendung. Seit dem Launch der Show vor acht Jahren ist „A State Of Trance“ mit weltweit mehr als 30 Millionen Hörern zu einer festen Instanz in der globalen Dance-Szene avanciert.

Die 400. Folge wird nun gebührend im ganz großen Stil mit einem dreitägigen, übernationalen Party-Spektakel gefeiert.
Hörer und Fans auf der ganzen Welt können das Ereignis über ganze 72 Stunden aus den drei verschiedenen Ländern live mitverfolgen und natürlich vor Ort miterleben.

„Hobnox TV – Bestes WebTV des Jahres“

Hobnox.com, die Community für Musiker, Filmemacher und ihre Fans, ist mit seinem WebTV-Angebot „Hobnox TV“ von der Jury des Lead Awards 2009 in der Kategorie „Bestes WebTV des Jahres“ unter die besten Drei gewählt und für eine Medaille nominiert worden. Die Preisverleihung findet am 01.04.2009 in den Hamburger Deichtorhallen statt. Die LeadAwards sind Deutschlands führende Auszeichnung für Print- und Online-Medien. Die Jury wertete in diesem Jahr mehr als 500 Webseiten aus.

Online-Poker ohne Maus und Tastatur

Poker ControlDie englische Firma Poker Controls hat auf der ICE Gaming in London eine Fernsteuerung mit der man online Poker spielen kann vorgestellt. Die handliche und übersichtliche „Wireless Poker Control“ ermöglicht Poker auch ohne unbequemes Sitzen am Schreibtisch.

Bei der Entwicklung des kleinen Geräts stand die einfache Bedienung und Vermeidung typischer Fehler im Vordergrund. Miss-Klicks dank kleiner On-Screen Buttons gehören damit der Vergangenheit an. Die WPC ist etwa so groß wie die Bedienung einer Spielkonsole. Große, übersichtlich angeordnete Buttons für die wichtigsten Spielzüge (Call/Raise/Fold) befinden sich auf der rechten Seite des Geräts, der „Raise-o-Meter“ auf der linken. Mit dem Drehregler legt man die genaue Einsatzhöhe fest, wenn diese nicht in Vielfachen des Big Blinds angesetzt wird. Bets in Höhe von zwei, drei Big Blinds oder in Potgröße sind wiederum einfach per Knopfdruck zu setzen.

Am Montag erscheint Intro #169

IntroAm Montag erscheint Intro #169, die Tierausgabe. Seit jeher finden sich in der Musikberichterstattung Tiernamen und Tiergeschichten.

Da gibt es Bands wie Lamb, Animal Collective, Horse The Band, The Eagles, Katze, Dogs, Frank Zander.

Grunzende Death Metaller und zwitschernde Folksängerinnen vermitteln zwischen Bühne und Stall. Und irgendeiner von den britischen Underage-Combos war am Wochenende wieder tierisch zu.

Die INTRO Themen in #169

WhoMadeWho

Auch unser Titelact WhoMadeWho hat sich gerne in München unter Tiere begeben. Dank ein bisschen Trockenfutter gelangen tolle Bilder beim Photoshoot mit Dammwild. Intro-Couch-Potato Wolfgang Frömberg ließ sich nicht abschütteln und schreibt ein Stück Evolutionsgeschichte.

Intro-Shop

Tipp zum Thema Handyklau

Glückauf sehr geehrte Damen und Herren.

Ein Tipp der Polizei für alle Handybesitzer:
Die untenstehende Funktion ist anscheinend bei allen Handys verfügbar und man muss sich wundern, warum Handy-Hersteller und-Händler so etwas nicht dem Kunden mitteilen.

Wenn die folgende Maßnahme an möglichst viele Leute weitergeleitet wird, dann könnten die Handy-Diebstähle sicher deutlich zurückgehen.

Jedes Handy hat eine eigene, einmalige Seriennummer.

Dies kann wie folgt aufgerufen werden: *#06# Darauf wird die Seriennummer des Handys angezeigt.

Diese Nummer notieren und aufbewahren. Wenn nun ein Handy gestohlen werden sollte, muss man diese Seriennummer dem Telefonhändler oder Hersteller melden und dieser kann dann das Handy total blockieren, auch wenn der Dieb eine neue SIM- Karte einsetzt.

DIE! ODER WIR Die erste Ausgabe

Die oder Wir Ausgabe #1
Die oder Wir Ausgabe #1

DIE! ODER WIR – Die erste Ausgabe kommt am 25. Februar!
Langsam geht’s zum Endspurt: Die Comics für die erste Ausgabe von DIE! ODER WIR sind nun allesamt fertig gezeichnet – jetzt müssen noch die Texte reingekloppt werden, danach wird ein Eimer Farbe drübergekippt. Wird eine knappe Sache bis zu unserer Druckabgabe am 9. Februar, aber das kriegen wir schon irgendwie hin!

DIE! ODER WIR #1 wird’s über Bahnhofskioske und Comicläden geben, ebenso über diverse Punk-Versände (IMPACT, NIX GUT, PLASTIC BOMB).

Außerdem werden noch Wiederverkäufer gesucht, die das Heft auf Konzerten, Festivals, Demos, Partys, Flohmärkten, in U-Bahnen und Knästen, Schulen und weiß der Kuckuck wo verticken wollen. Falls Du Lust darauf hast. lade Dir doch mal HIER das Info für Wiederverkäufer runter! Es gibt ziemlich derbe Rabatte…

Intro Ausgabe 168 erschienen

„Notleidende Banken“ ist das Unwort des Jahres. Doch als globales Schreckgespenst ist die Finanzkrise auch bei Musikern angekommen. Bei diesem Trend aus Amerika wollen wir dabei sein und befragen unsere Interviewgäste zu ökonomischen Aspekten. Ausführlich Rede und Antwort zu diesem Thema stehen Franz Ferdinand, Coloma und Angelika Express. Aber auch Anthony And The Johnsons und Glasvegas wissen im akuellen Heft Erhellendes zu Themen wie Jobs und (fehlende) Alterssicherung zu berichten.

Die Themen in INTRO #168

The Whitest Boy Alive

„Dreams“, das Debüt des deutsch-norwegischen Bandprojektes The Whitest Boy Alive, war das Konsensalbum von 2006. Mit dem Nachfolger haben sie sich etwas Zeit gelassen. Der fällt dafür umso spektakulärer aus, findet Sebastian Ingenhoff, der die Band in Berlin und Indonesien zu greifen bekam.

Armin van Buuren und Armada räumen beim Raveline Jahrespoll ab

2008 war unbestritten sein Jahr! Vor kurzem erst wurde Armin van Buuren von dem federführenden britischen „DJ“ Magazin zum weltbesten DJ gekürt und auch bei den einflussreichen, internationalen „Trance Awards“ heimste er gleich drei der begehrten Trophäen ein.

Den nächsten überragenden Triumph feierte Armin nun bei dem Jahrespoll der Raveline, dem größten europäischen Magazin für elektronische Tanzmusik. Letztes Jahr in der Kategorie des besten internationalen DJs noch auf Platz 4, stieg Armin in der Gunst der Leser rasant bis auf die Pole Position der Hauptkategorie.

Insgesamt gelang ihm eine unglaubliche sechsfache Platzierung in den jeweils obersten 10 Rängen – darunter für das beste Album, die beste Compilation, den besten Remix, die beste Radio Show und als bester Producer.

Nachrichten aus dem Krieg

Ausstellung in Osnabrück zeigt Technik – Medien – Kunst

Wie stark Nachrichten aus dem Krieg von der jeweiligen Kriegspartei abhängen, zeigt der aktuelle militärische Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern: es gibt immer mehrere Sichtweisen. Trotz der fortschreitenden Informationstechnik – via Handy und Internet sind Kriegsbilder nahezu jederzeit an jedem Ort verfügbar – ist keine Darstellung von Kriegsrealität möglich. Diesen Zusammenhang beleuchtet die Ausstellung „BILDERSCHLACHTEN – 2000 Jahre Nachrichten aus dem Krieg“, die am 22. April 2009 in Osnabrück eröffnet wird. Sie zeigt, dass in den Köpfen der Betrachter weniger „Bilder von Schlachten“ als eher „Bilderschlachten“ entstehen.

Die Ausstellung, die bis zum 4. Oktober zu sehen ist, untersucht die Wechselwirkungen zwischen kriegerischen Ereignissen, technologischer Entwicklung und der medialen Darstellung. Historische und aktuelle Themen werden aufgegriffen – der Schwerpunkt liegt im 20. Jahrhundert. Internationale Medienkunst behandelt auch die aktuelle militärisch-politische Relevanz medialer Kommunikation.

Armin van Buuren als Januar-Highlight bei IMUSIC 1 TV

armin van buurenBei iMusic 1 heißt es im Januar „Armin Only“! Der digitale TV-Sender läutet das neue Jahr mit einem Mitschnitt von Armin van Buuren’s Konzert-Spektakel „Armin Only“ ein und zelebriert den weltbesten DJ zusätzlich mit einem „Dance Culture“ Special.

Am 19. April fand in der Utrechter Jaarbeurs Arena ein Dance Event der Sonderklasse statt – 16.000 Partypeople, aufwendige Lichteffekte und gigantische Visuals, ein Kollektiv an Gastperformern und natürlich die weltweite No.1 aller DJs, Armin van Buuren, mit seinen größten Trance-Triumphen auf den Plattentellern.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen