Tipp zum Thema Handyklau

Glückauf sehr geehrte Damen und Herren.

Ein Tipp der Polizei für alle Handybesitzer:
Die untenstehende Funktion ist anscheinend bei allen Handys verfügbar und man muss sich wundern, warum Handy-Hersteller und-Händler so etwas nicht dem Kunden mitteilen.

Wenn die folgende Maßnahme an möglichst viele Leute weitergeleitet wird, dann könnten die Handy-Diebstähle sicher deutlich zurückgehen.

Jedes Handy hat eine eigene, einmalige Seriennummer.

Dies kann wie folgt aufgerufen werden: *#06# Darauf wird die Seriennummer des Handys angezeigt.

Diese Nummer notieren und aufbewahren. Wenn nun ein Handy gestohlen werden sollte, muss man diese Seriennummer dem Telefonhändler oder Hersteller melden und dieser kann dann das Handy total blockieren, auch wenn der Dieb eine neue SIM- Karte einsetzt.

DIE! ODER WIR Die erste Ausgabe

Die oder Wir Ausgabe #1
Die oder Wir Ausgabe #1

DIE! ODER WIR – Die erste Ausgabe kommt am 25. Februar!
Langsam geht’s zum Endspurt: Die Comics für die erste Ausgabe von DIE! ODER WIR sind nun allesamt fertig gezeichnet – jetzt müssen noch die Texte reingekloppt werden, danach wird ein Eimer Farbe drübergekippt. Wird eine knappe Sache bis zu unserer Druckabgabe am 9. Februar, aber das kriegen wir schon irgendwie hin!

DIE! ODER WIR #1 wird’s über Bahnhofskioske und Comicläden geben, ebenso über diverse Punk-Versände (IMPACT, NIX GUT, PLASTIC BOMB).

Außerdem werden noch Wiederverkäufer gesucht, die das Heft auf Konzerten, Festivals, Demos, Partys, Flohmärkten, in U-Bahnen und Knästen, Schulen und weiß der Kuckuck wo verticken wollen. Falls Du Lust darauf hast. lade Dir doch mal HIER das Info für Wiederverkäufer runter! Es gibt ziemlich derbe Rabatte…

Intro Ausgabe 168 erschienen

„Notleidende Banken“ ist das Unwort des Jahres. Doch als globales Schreckgespenst ist die Finanzkrise auch bei Musikern angekommen. Bei diesem Trend aus Amerika wollen wir dabei sein und befragen unsere Interviewgäste zu ökonomischen Aspekten. Ausführlich Rede und Antwort zu diesem Thema stehen Franz Ferdinand, Coloma und Angelika Express. Aber auch Anthony And The Johnsons und Glasvegas wissen im akuellen Heft Erhellendes zu Themen wie Jobs und (fehlende) Alterssicherung zu berichten.

Die Themen in INTRO #168

The Whitest Boy Alive

„Dreams“, das Debüt des deutsch-norwegischen Bandprojektes The Whitest Boy Alive, war das Konsensalbum von 2006. Mit dem Nachfolger haben sie sich etwas Zeit gelassen. Der fällt dafür umso spektakulärer aus, findet Sebastian Ingenhoff, der die Band in Berlin und Indonesien zu greifen bekam.

Armin van Buuren und Armada räumen beim Raveline Jahrespoll ab

2008 war unbestritten sein Jahr! Vor kurzem erst wurde Armin van Buuren von dem federführenden britischen „DJ“ Magazin zum weltbesten DJ gekürt und auch bei den einflussreichen, internationalen „Trance Awards“ heimste er gleich drei der begehrten Trophäen ein.

Den nächsten überragenden Triumph feierte Armin nun bei dem Jahrespoll der Raveline, dem größten europäischen Magazin für elektronische Tanzmusik. Letztes Jahr in der Kategorie des besten internationalen DJs noch auf Platz 4, stieg Armin in der Gunst der Leser rasant bis auf die Pole Position der Hauptkategorie.

Insgesamt gelang ihm eine unglaubliche sechsfache Platzierung in den jeweils obersten 10 Rängen – darunter für das beste Album, die beste Compilation, den besten Remix, die beste Radio Show und als bester Producer.

Nachrichten aus dem Krieg

Ausstellung in Osnabrück zeigt Technik – Medien – Kunst

Wie stark Nachrichten aus dem Krieg von der jeweiligen Kriegspartei abhängen, zeigt der aktuelle militärische Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern: es gibt immer mehrere Sichtweisen. Trotz der fortschreitenden Informationstechnik – via Handy und Internet sind Kriegsbilder nahezu jederzeit an jedem Ort verfügbar – ist keine Darstellung von Kriegsrealität möglich. Diesen Zusammenhang beleuchtet die Ausstellung „BILDERSCHLACHTEN – 2000 Jahre Nachrichten aus dem Krieg“, die am 22. April 2009 in Osnabrück eröffnet wird. Sie zeigt, dass in den Köpfen der Betrachter weniger „Bilder von Schlachten“ als eher „Bilderschlachten“ entstehen.

Die Ausstellung, die bis zum 4. Oktober zu sehen ist, untersucht die Wechselwirkungen zwischen kriegerischen Ereignissen, technologischer Entwicklung und der medialen Darstellung. Historische und aktuelle Themen werden aufgegriffen – der Schwerpunkt liegt im 20. Jahrhundert. Internationale Medienkunst behandelt auch die aktuelle militärisch-politische Relevanz medialer Kommunikation.

Armin van Buuren als Januar-Highlight bei IMUSIC 1 TV

armin van buurenBei iMusic 1 heißt es im Januar „Armin Only“! Der digitale TV-Sender läutet das neue Jahr mit einem Mitschnitt von Armin van Buuren’s Konzert-Spektakel „Armin Only“ ein und zelebriert den weltbesten DJ zusätzlich mit einem „Dance Culture“ Special.

Am 19. April fand in der Utrechter Jaarbeurs Arena ein Dance Event der Sonderklasse statt – 16.000 Partypeople, aufwendige Lichteffekte und gigantische Visuals, ein Kollektiv an Gastperformern und natürlich die weltweite No.1 aller DJs, Armin van Buuren, mit seinen größten Trance-Triumphen auf den Plattentellern.

Christian Steiffen quasi im Interview

Christian Steiffen "Gott of Schlager"
Christian Steiffen "Gott of Schlager"

Talentscout Hardy Schwetter hat nach dem Shooting Star Reverend Hardy Hardon nun einen weiteren Schatz aus den Tiefen der großen niedersächsischen Unterhaltungsbranche geborgen: Christian Steiffen heißt der Sänger, Entertainer und neue Ziehsohn des Mannes mit dem einzigartigen Riecher für Superstars.

STADTBLATT: Wie hast Du Christian Steiffen kennengelernt?

Hardy: Über Reverend Hardy Hardon, denn Steiffen ist Mitglied der Church Of Elvis. Ich habe sofort gesehen, dass etwas ganz Großes in ihm steckt.

STADTBLATT: Wie würdest Du Christian Steiffen und seine Musik charakterisieren?

Hardy: Er ist der unangefochtene Gott Of Schlager, der mit seiner „Christian Steiffen Experience“ neue Maßstäbe setzt! Ansonsten schließe ich mich Christians Meinung an: „Musik zu beschreiben ist wie Witze erklären“. Wer nicht bis zu seinem Auftritt warten will, findet aber auch Hörproben im Internet!

Vorverkauf für das MELT-Festival startet heute

Es ist kurz vor zwölf. Denn ab heute beginnt der Vorverkauf für die 12. Ausgabe des Melt! Festivals.

Pünktlich zu Weihnachten bieten wir das 2- und 3-Tageticket exklusiv über TixforGigs mit Frühbucherrabatt an.

Das Angebot ist limitiert und gilt bis einschließlich 31. Januar 2009. Es lohnt sich also, schon jetzt zuzuschlagen.

Tickets für das MELT-Festival werden in folgenden Kategorien angeboten:

FRÜHBUCHER (bis 31.01.09):

* 2-Tageticket (gültig am 17. und 18.07.2009): 65.- Euro
* 3-Tageticket (gültig am 17., 18. + 19.07.2009): 85,- Euro

FINALPREISE (ab 01.02.09):

* 2-Tageticket (gültig am 17. und 18.07.2009): 70,- Euro
* 3-Tageticket (gültig am 17., 18. + 19.07.2009): 90,- Euro

DIE! ODER WIR

Passend zum Absturz: Ein Comic-Schundmagazin, gedruckt auf Zeitungspapier und deshalb billig, billig, billig: 99 Cent!

DIE! ODER WIR lässt kompromisslos die Sau raus, ohne Humor- oder Moralbremse! Also nichts für empfindliche Zeitgenossen, die es gerne glatt, harmonisch und schmerzfrei haben. Stattdessen ein alptraumhafter Blick in DIE WELT, vom katastrophalen Alltags-Horror bis zum nahen Salami-Crash.

Containerfrau trifft auf Kaviar-Party, Kaputte auf Law and Order, Saboteure auf wahnsinnige Hausfrauen, mordende Lehrer auf islamische Fundamentalisten. Irre aller Art machen sich und anderen das Leben zur Hölle, und dazwischen die, die verzweifelt versuchen, einfach nur Menschen zu sein.

DIE! ODER WIR ist das Magazin fürs Prekariat. Straßenkultur für alle mit chronischem Geldmangel. Ohne Superhelden, dafür mit unseren Lesern als Hauptfiguren, als ‚Helden‘, die richtig durch die Scheiße müssen.

Kleaner Deo manipuliert Drogentest

Das gut duftende Deo-Tuch für Kopf und Nacken
Das gut duftende Deo-Tuch für Kopf und Nacken

Durch zunehmende Kontrollen der Polizei (Drogentest, Schweiß, Speicheltest) entsteht eine Ungerechtigkeit. Der Autofahrer ist nach einigen Stunden wieder verkehrstüchtig, der Drogentest zeigt aber über mehrere Tage ein positives Ergebnis.

Die Lösung:Kleaner – Das Drogenreinigungstuch für Kopf und Nacken

Kleaner, mit seiner speziellen Wirkstoffkombination, entfernt alle ursächlichen Verunreinigungen und verhindert nachhaltig die Neubildung. Umfangreiche Tests haben bewiesen, dass Kleaner sicher sofort wirkt. So konnten schon einige Führerscheine gerettet werden. Durch den Verzicht von Chemischen Zusätzen kann Kleaner auch im Mundraum (Speicheltest) angewendet werden.

Melt! GmbH & Co. KG erhält Zuschlag zum Betrieb der Eventsparte in Ferropolis

Am Dienstagabend hat der Stadtrat Gräfenhainichen einem Betreiberkonzept der Melt! GmbH & Co. KG für den Veranstaltungsbetrieb in der Stadt aus Eisen Ferropolis zugestimmt. Eine neue Betreibergesellschaft wird in den nächsten Tagen einen Pachtvertrag mit der Ferropolis GmbH unterzeichnen und die Arbeit zur Vermarktung des Areals aufnehmen. Ziel ist der Ausbau der Eventsparte in Ferropolis sowie ein breitgefächertes Kulturprogramm für die Region.

Die Melt! GmbH & Co. KG betreibt seit 2004 mit dem Melt!-Festival eines der Aushängeschilder der Veranstaltungsstätte, die 2006 mit dem Live Entertainment Award als herausragendste Event-Location Deutschlands ausgezeichnet wurde.

Reiseautor Andreas Altmann

Andreas Altmann (* 3. Oktober 1949 in Altötting) ist ein deutscher Reporter und Autor.

Andreas Altmann ist Deutschlands bekanntester Reiseschriftsteller. Ihn treibt eine unstillbare Neugier, die Sucht nach Leben. Er geht weite Wege, um Neues zu entdecken: Geschichten und Menschen, die mit unserer gewöhnlichen Realität wenig gemein haben. So trifft er eine Geisha zum Dinner, spielt den Sünder bei einem amerikanischen Televangelisten ebenso wie »Gott« auf der Südseeinsel Tanna. Ein andermal lässt er sich als Sex-Schwächling bei indischen Quacksalbern kurieren, dann wieder als Zen-Schüler in einem Tempel in Kyoto auf den rechten Weg führen. Es ist ein Kosmos des Kuriosen, des Andersartigen, des Menschlichen, den Andreas Altmann in diesen Geschichten von unterwegs präsentiert. Es sind Geschichten, die sich einbrennen.

lemmy kilmister

Lemmy: Acht von Zehn sind Idioten

Lemmy Kilmister gibt in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung grundlegende Lebwenseisheiten zum Besten, die fast jedem durchs Leben helfen könnten.

Zum Beispiel: „Sich von Idioten fernzuhalten. Die Regel lautet: acht von zehn.“

SZ: Acht Idioten?

Kilmister: Acht Idioten an einem guten Tag. Sonst: neun. An einem schlechten Tag triffst du zehn Leute und einer wie der andere ist ein kompletter Vollidiot.

SZ: Was ist ein Idiot?

Kilmister: Wären Sie mein Sohn, würd‘ ich sagen: Einer, der mit Heroin dealt, ist ein Idiot. Einer, der es nimmt, ist auch einer. Ich hab‘ alles genommen, Gehirn-Atombomben aus den berühmtesten Laboratorien der abendländischen Chemie! Plus alle legalen wie illegalen Spezialmischungen aus Methanol. Aber: nie Heroin!

Unabhaengiges-filmfest-Osnabrueck

23. Unabhängiges FilmFest Osnabrück

Die Zukunft im Blick – Schattenwelten und Visionen beim 23. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

Fünf der 25 Langfilme, die das 23. Unabhängige FilmFest Osnabrück in diesem Jahr präsentiert, wurden kürzlich für den Auslands-Oscar nominiert.

Dazu gehört der Cannes-Preisträger „Entre les Murs“, der von Frankreich ins Rennen um die renommierte Trophäe geschickt wird, und „Waltz with Bashir“, der in Cannes zu Recht gefeierte dokumentarische Animationsfilm, für den sich Israel entschied.

Darüber hinaus wurden von Österreich der Spielfilm „Revanche“, von den Niederlanden „Dunya & Desie“ und von Polen die Produktion „Tricks“ nominiert. „Auch wenn Oscar-reife Filme auf den ersten Blick nicht zu dem Attribut „unabhängig“ passen, haben wir kein Problem mit der Tendenz“, erklärt Holger Tepe,

Google Platz 1 in 3 Minuten

Das ist sicher unser Fundstück der Woche. An alle Hobby-SEOs unter uns die Frage: „Was stimmt hier nicht“.

Die ersten 3 richtigen Antworten erhalten je einen Backlink von dieser Seite. Viel Spaß beim Lesen:

Google Platz 1 in 3 Minuten

„Google kennt jeder. Doch kaum einer kennt Google so gut wie D** L***** behauptet die Neue Osnabrücker Zeitung.

Der Lotter weiß, wie die Suchmaschine tickt. Er muss es wissen, denn das ist sein Geschäft. SEO gibt er als Berufsbezeichnung an. Die Abkürzung steht für Search Engine Optimizer, zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierer.

Aber L***** optimiert nicht etwa Google selbst. Er konzipiert Internetauftritte so, dass sie in der Google-Rangfolge ganz weit oben landen.

Maislabyrinth

Maislabyrinthe sind als Sommervergnügen (meist im Zeitraum Juli bis Erntedank) angelegte Irrgärten in Maiskulturen. Im umgangssprachlichen Gebrauch werden „Labyrinth“ und „Irrgarten“ synonym gebraucht. Bei den Experten aber ist ein Labyrinth immer nur ein Weg, der ohne Abzweigungen und Sackgassen zur Mitte führt. Die Irrgärten hingegen erlangen ihren Spielreiz durch die verschiedenen Wahlmöglichkeiten.

Auf Flächen von 10.000 bis 20.000 m² Größe, also ein bis zwei Hektar, ist ein Wegenetz mit bis zu zwei Kilometern Länge möglich, für das die Besucher durchaus bis zu 1,5 Stunden benötigen. Das Labyrinth entsteht zunächst als maßstabsgerechte Skizze von Wegen, Kreuzungen und Sackgassen und wird durch Ausfräsen bzw. Schneiden, nach dem ersten Wachstum der Maispflanzen (etwa 10 bis 20 cm) angelegt. Um einen dichteren Bewuchs (Blickdichte) zu erzielen, wird der Mais meist doppelt (kreuz und quer) ausgesät. Ähnlich lässt sich ein Sonnenblumenlabyrinth gestalten oder auch andere Labyrinthe auf Kulturpflanzenbasis.

Schachboxen

Zufällig habe ich im Fernsehen einen Bericht über Schachboxen gesehen und ich war sogleich davon ziemlich angetan. Was für eine geniale Kombination aus Hirn und Herz.

Schachboxen ist eine 2003 vom Aktionskünstler Iepe Rubingh erfundene Unterhaltungssportart bei der Boxen und Schach kombiniert werden.

Geschichte Schachboxen

Im Jahr 1992 veröffentlichte der französische Kult-Comiczeichner Enki Bilal die Science Fiction Novelle Froid Équateur (dt. Äquatorkälte). Darin nimmt die Hauptfigur Alexander Nikopol an einer Weltmeisterschaft im Chess-Boxing teil.

Den ersten Schaukampf organisierte Rubingh 2003 in Berlin. In der Folge gründete er die „World Chess Boxing Organisation“ (WCBO), deren Präsident er ist, und den Berliner Schachbox-Verein CBCB, dem er als Vorsitzender vorsteht.

Von 2005 bis 2007 fanden jährlich mehrere Schaukämpfe statt, die jeweils einige hundert Zuschauer anzogen.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen