Philipp Poisel - “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)

Philipp Poisel – “Mein Amerika“

Längst in den Kosmos des deutschsprachigen Singer/Songwriter-Pops aufgestiegen ist der aus Ludwigsburg stammende Musiker Philipp Poisel, der vor zwei Tagen sein brandneues Album “Mein Amerika“ auf dem Label Grönland Records veröffentlicht hat.

Philipp Poisel - “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)
Philipp Poisel – “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)

Dieses Drittwerk ist der Nachfolger seines 2010er-Studio-Albums “Bis Nach Toulouse“, das bis auf Platz 8 der offiziellen deutschen Longplay-Charts stieg und mittlerweile hierzulande mit Platin veredelt wurde, und des Live-Albums “Projekt Seerosenteich“, das 2012 die Pole Position der deutschen LP-Charts erreichte.

Unter der Ägide des Produzenten Frank Pilsl (Tonbandgerät, Max Herre, Die Happy, Gudrun Mittermeier, Lina Mally) hat Philipp Poisel das Opus unter der Verwendung einer Analog-Bandmaschine gemeinsam mit seiner Band zu großen Teilen in den legendären “Blackbird Studios“ (Nashville/Tennessee) aufgenommen, wo auch schon Werke von so illustren Größen wie Bruce Springsteen, Neil Young, Bon Jovi, The Killers, Taylor Swift, R.E.M., Kings Of Leon oder Pearl Jam entstanden sind.

Zwischen Singer/Songwritertum und Pop changierend und dabei auch elektronische Ingredienzen integrierend, bietet “Mein Amerika“ zahlreiche erlesene Song-Pretiosen.

Als eines der absoluten Highlighs der Scheibe manifestiert sich rasch der Song “Zum ersten Mal Nintendo“, der einen in einen nostalgische Stimmung zu versetzen vermag.

Vortrefflich geworden sind auch die Pathos-lastige Ballade “Wir Verbrennen Unsere Träume“, der hymnische Singer-Songwriter-Pop von “Roman“ oder das melancholisch-schwermütige Kleinod “Wenn Die Tage Am Dunkelsten Sind“, die PopRock-Nummer “Geh Nicht“ und “San Francisco Nights“, ein heiter-beschwingtes Duett mit Luisa Babarro.

Selbstverständlich mit von der Partie ist mit “Erkläre Mir Die Liebe“ auch die erste Single-Auskopplung des neuen Albums, die es in den deutschen Charts im September letzten Jahres bis auf Platz 9 der offiziellen deutschen Single-Charts und sogar auf Platz1 der deutschen iTunes- und Amazon-Digital-Charts schaffte.

Platz eingeräumt wird des Weiteren dem Titel “Bis Ans Ende Der Hölle“, bei dem es sich um Philipp Poisels Beitrag zum Soundtrack des auf der gleichnamigen Wilhelm Hauff-Erzählung basierenden Märchenfilmes “Das Kalte Herz“ aus dem letzten Jahr handelt.

Stärker als in der Vergangenheit verströmt das hochklassige neue Poisel-Album Band-Atmosphäre, ohne jedoch den Singer-Songwriter-Pop-Charakter gänzlich aufzugeben. Man muss kein Prophet sein um vorauszusagen, dass der Singer-Songwriter mit jenem seinen unglaublichen Erfolgszug fortsetzen wird. So belegt der Longplayer in den hiesigen iTunes-Album-Charts und in den Amazon Digital Charts (Alben) momentan bereits jeweils Platz 1.

 

Hier der Videoclip zu “Erkläre Mir Die Liebe“:

 

Und hier das Video zur zweiten Single “Zum Ersten Mal Nintendo“:

 

Zu seinem Soundtrack-Beitrag zu “Das Kalte Herz“ gibt es auch einen Videoclip:

 

Philipp Poisel live:

27.03.2017 Lingen / Emslandarena
28.03.2017 Hannover / Tui Arena
29.03.2017 Hamburg / Barclaycard Arena
31.03.2017 München / Olympiahalle
01.04.2017 Stuttgart / Schleyerhalle
03.04.2017 Berlin / Mercedes-Benz Arena
04.04.2017 Leipzig / Arena
05.04.2017 Wien / Stadthalle
07.04.2017 Bamberg / brose Arena
08.04.2017 Köln / Lanxess Arena
09.04.2017 Bielefeld / Seidenstickerhalle
11.04.2017 Oberhausen / König-Pilsener-Arena
12.04.2017 Frankfurt / Festhalle

Website: http://www.philipp-poisel.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/Philipp.Poisel.offiziell

 

Philipp Poisel – “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)