SATAN TAKES A HOLIDAY – Aliens

Die Schweden Satan Takes A Holiday veröffentlichen dieser Tage mit „Aliens“ ihren nunmehr vierten Longplayer.

SATAN TAKES A HOLIDAY – Aliens

Auf diesem präsentiert das Trio lärmigen Gitarrenrock, der seine musikalischen Referenzen in den 1960/70er Jahren findet. Die Herren lassen schnörkellos ihren Rock’n’Roll von der Leine, der zwischen Garage-, Surf- und Hardrock pendelt und insgesamt eine große Lässigkeit an den Tag legt.

Neben straighten Rockern wie dem Opener „Good Cop Bad Cop“, der zusätzlich zu den dreckigen Gitarren auch noch eine nicht weniger räudige Mundharmonika bietet, finden sich auch schrägere Vertreter auf „Aliens“. So verströmt etwa „Ladder To Climb“ einen leicht nervösen, psychedelischen Vibe, der den Sound von Satan Takes A Holiday aber durchaus bereichert. „Iron Pipe“ erinnert nicht zuletzt mit seinen Gesangslinien an ihre Landsleute von The Hives, wenngleich Satan Takes A Holiday insgesamt aber etwas krachiger zu Werke gehen.

Die elf Tracks gehen allesamt recht geschmeidig durch die Boxen, sodass Freunde des gepflegten Rocks der Sorte Danko Jones, The Hives oder MC5 auf ihre Kosten kommen dürften.

SATAN TAKES A HOLIDAY – Aliens (Despotz)

(Jens)