Schlagwort-Archive: Compilation

Various Artists - "Pacha Summer 2013"

Pacha Summer 2013

Das Pacha, dessen Markenzeichen zwei Kirschen sind, ist der wohl bedeutendste Club auf der Balearen-Insel Ibiza. 1973 gegründet, ist er schnell zu einem Symbol für schillernde Party-Nächte und erstklassige House-Musik geworden.

Various Artists - "Pacha Summer 2013"
Various Artists – „Pacha Summer 2013“

Da das Wetter im Wonnemonat Mai einen in diesem Jahr eher an typisches Aprilwetter erinnert, kommt es einem ganz recht, dass nun die Compilation “Pacha Summer 2013“ erscheint, die nicht nur gute Laune und Tanzstimmung verbreitet, sondern auch echte Sommergefühle aufkommen lässt.

Zusammengestellt und abgemischt wurde das 3-CD-Set, welches passend zum 40-jährigen Geburtstag des legendären Clubs erscheint, von SYX Ibiza Collective.

So illustre Namen wie Avicii, Armin van Buuren, Fritz Kalkbrenner, Example, Calvin Harris, Sander van Doorn, Sean Finn, The Disco Boys oder Digitalism schmücken dabei den Sampler, der mit sage und schreibe 59 Tracks aufwartet.

Johnny Cash - "Setlist - The Very Best Of Johnny Cash Live“

Johnny Cash – „Setlist – The Very Best Of Johnny Cash Live“

Unter dem Titel „Setlist“ startet Sony Music eine neue CD-Reihe, die bekannte und weniger bekannte Live-Stücke von Künstlern oder Bands auf jeweils einer CD präsentiert. Dabei handelt es sich nicht um den Mitschnitt eines Konzertes, sondern um eine Zusammenstellung von Songs aus verschiedenen Shows, die in digitaler Neubearbeitung daherkommen.

Johnny Cash - "Setlist - The Very Best Of Johnny Cash Live“
Johnny Cash – „Setlist – The Very Best Of Johnny Cash Live“

Die erste Auflage von “Setlist“ präsentiert Livealben von 16 Acts, darunter Willy Nelson, Elvis Presley, Johnny Cash, Blue Öyster Cult, Alabama, Kansas, Mountain, Loverboy oder Molly Hatchet.

Auf der vorliegenden CD “Setlist – The Very Best Of Johnny Cash Live“ sind insgesamt 14 Live-Songs des “Man In Black“ versammelt, wobei der Schwerpunkt auf Stücken aus den Alben „At Folsom Prison“ (1968), “At San Quentin“ (1969), das mit Dreifach-Platin ausgezeichnet wurde und Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts erreichte, und „Pa Osteraker“ (1973) gelegt wird.

Elvis Presley - "Setlist - The Very Best Of Elvis Presley Live“

Elvis Presley – „Setlist – The Very Best Of Elvis Presley Live“

Unter dem Titel „Setlist“ startet Sony Music eine neue CD-Reihe, die bekannte und weniger bekannte Live-Stücke von Künstlern oder Bands auf jeweils einer CD präsentiert. Dabei handelt es sich nicht um den Mitschnitt eines Konzertes, sondern um eine Zusammenstellung von Songs aus verschiedenen Shows, die in digitaler Neubearbeitung daherkommen.

Elvis Presley - "Setlist - The Very Best Of Elvis Presley Live“
Elvis Presley – „Setlist – The Very Best Of Elvis Presley Live“

Die erste Auflage von “Setlist“ präsentiert Livealben von 16 Acts, darunter Willy Nelson, Elvis Presley, Johnny Cash, Blue Öyster Cult, Alabama, Kansas, Mountain, Loverboy oder Molly Hatchet.

Auf “Setlist – The Very Best Of Elvis Presley Live“ sind ein Dutzend Livetracks vereint, die am 22. August 1969 und am 13. August 1970 im International Hotel (Las Vegas) mitgeschnitten wurden.

Ministry Of Sound: Clubbers Guide 2013 Vol. 2

Ministry Of Sound: Clubbers Guide 2013 Vol. 2

Mit den angesagtesten House- und Electro-Tunes weiß der brandneue Sampler “Ministry Of Sound: Clubbers Guide 2013 Vol.2“ den geneigten Hörer reich zu beschenken.

Ministry Of Sound: Clubbers Guide 2013 Vol. 2
Ministry Of Sound: Clubbers Guide 2013 Vol. 2

Zusammengestellt und abgemischt wurde das aus 42 Songs bestehende 3-CD-Set vom deutschen Dance-Produzenten und DJ Jean Elan, der bereits in den letzten Jahren die Tracks der Reihe “Clubbers Guide“ auswählte.

Darauf sind sowohl illustre Größen wie Armin van Buuren, Avicii, Tiesto, Westbam oder Moguai als auch Durchstarter und neue Talente wie Zedd, Wankelmut, Nervo, Infinity Ink, Woodkid oder Theophilus London zu finden.

Zur Tradition ist es fast schon geworden, dass die Compilation auch feine Remixe von großen Hits aus dem Pop-Genre beinhaltet. Auf “Clubbers Guide 2013 Vol.2.“ haben sich die Remixer Alesso und Cedric Gervais die Songs von One Republic bzw. Lana Del Ray vorgenommen.

Various Artists - "Köln 50667"

Köln 50667

Seit dem 07. Januar diesen Jahres läuft die Doku-Soap “Köln 50667“ werktags zwischen 18.00 und 19.00 Uhr auf RTL2. Mit über 753.000 Likes bei Facebook und täglichen Zuschauerzahlen von rund 1 Millionen Menschen erweist sich die Scripted Reality-Serie als voller Erfolg für den privaten Fernsehsender.

Various Artists - "Köln 50667"
Various Artists – „Köln 50667“

Fans der Reality Soap können sich nun über den Sampler “Köln 50667“ freuen, der viele bekannte Smash-Hits aus der “Kunstbar“ und der „Bar 66“ auf zwei CDs vereint.

Insgesamt 42 Tracks haben es auf die Compilation geschafft, darunter Tunes von Superstars wie Rihanna, Nicki Minaj, Lykke Li oder Moby.

Mike Candys mixt DJ Mag UK Free CD

Mike Candys mixt DJ Mag UK Free CD

Es war ein kometenhafter Aufstieg den Mike Candys in den letzten beiden Jahren hinlegte.

Mike Candys mixt DJ Mag UK Free CD
Mike Candys mixt DJ Mag UK Free CD
Erst erhielt seine Debutsingle „One Night in Ibiza“ Gold in Deutschland, Österreich und der Schweiz, dann toppte die Follow-up-Single „2012 (If The World Would End) das Ganze noch mit Gold-Auszeichnungen in Österreich und Deutschland sowie Platin in der Schweiz.

Seitdem gehört Mike Candys zu den wichtigsten und erfolgreichsten Electro House Produzenten in Europa und der ganzen Welt.

Er produziert nicht nur fantastische elektronische Musik sondern auch seine Auftritte, bei denen er mehrheitlich eigene Tracks, Remixes und Bootlegs spielt und mit der signifikanten Smiley-Maske auftritt, sind legendär und begeistern die Crowd auf dem ganzen Globus.

FluxFM - Popkultur kompakt Vol. 1

FluxFM – Popkultur kompakt Vol. 1

FluxFM ist ein Radiosender, der aus MotorFM hervorgegangen ist und seit 2011 die Hörer mit den angesagtesten Tunes aus den Bereichen Indie, Pop und Elektro erfreut.

FluxFM - Popkultur kompakt Vol. 1
FluxFM – Popkultur kompakt Vol. 1

Mit “FluxFM – Popkultur kompakt Vol. 1“ kommt nun eine hervorragende Compilation in den Handel, die das Who Is Who der Indie-Szene auf 2 CDs versammelt.

Unter anderem mit dabei sind Bastille, Woodkid, The Lumineers, CHVRCHES, Passenger, Alabama Shakes, Of Monsters & Men, Wankelmut, Capital Cities, DJ Koze feat. Apparat, Fritz Kalkbrenner, Abby, Theophilus London und Who Made Who.

Fetenhits 80`s Maxi Classics

Fetenhits 80`s Maxi Classics

“Fetenhits“ ist der Titel einer CD-Reihe, die seit 1995 überaus erfolgreich auf dem Label Universal veröffentlicht wird. Das Motto des neuesten Samplers der Serie ist “80`s Maxi Classics“.

Fetenhits 80`s Maxi Classics
Fetenhits 80`s Maxi Classics

Den geneigten Hörer erwartet ein nostalgischer Ausflug mit 33 bekannten und weniger bekannten Extended Versions von kultigen Hits der Achtziger, darunter Tracks von Soft Cell, New Order, Duran Duran, Talk Talk, Ultravox, Cyndi Lauper, Whitney Houston, Alphaville, Desireless, Ryan Paris, Gazebo, Valerie Dore, Modern Talking und Falco.

Club Files Vol. 14

Club Files Vol. 14

Im Juni 2007 erschien die allererste Compilation der Reihe “Club Files“, welche seit jeher die angesagtesten Clubtunes vereint.

Club Files  Vol. 14
Club Files Vol. 14

Auf der neuesten Ausgabe Vol. 14 geben sich unter anderem Acts wie Afrojack, Example, Calvin Harris, die Swedish House Mafia, Fedde Le Grand, Sean Finn, Stone & Van Linden, Nicky Romero, Bingo Players und Digitalism ein Stelldichein.

30 Tracks mit absoluter Dancefloor-Kompatibilität finden sich verteilt auf zwei CDs, wobei die Example-Nummer “Say Nothing“, die auf Platz 2 der britischen Single-Charts landen konnte, “Sovereign Light Cafe“, eine Zusammenarbeit zwischen Afrojack und der britischen Indiepop-Band Keane, der Swedish House Mafia-UK-Nr.1-Hit “Don`t You Worry Child“, die Progressive House-Smasher “Into The Light“ von Stone & Van Linden (hier im Justin Vito& Re-Fuge-Remix) und “Apollo“ (Hardwell) sowie der mit einem Gesangs-Feature von Florence Welsh aufwartende Calvin Harris-Titel “Sweet Nothing“, der die Pole der UK-Charts stürmte, als Standout-Tracks fungieren.

Bruce Springsteen - "Collection: 1973-2012"

Bruce Springsteen – Collection: 1973-2012

Eine Art Appetizer auf die bald anstehende Welt-Tournee durch die USA und Europa ist das neue Best Of-Album von Bruce Springsteen.

Bruce Springsteen - "Collection: 1973-2012"
Bruce Springsteen – „Collection: 1973-2012“

Der Silberling blickt zurück auf die Jahre 1973-2012 und bietet dabei einen guten Einstieg in die Welt des “Bosses“, der während seiner bisherigen Karriere mit 20 Grammy Awards, zwei Golden Globes und einem Academy Awardbedacht und 1999 in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurde.

Various Artists - "Germanys Next Topmodel - The Best Catwalk Hits 2013"

Germany’s Next Topmodel – The Best Catwalk Hits 2013

Seit dem 28. Februar läuft die mittlerweile achte Staffel von “Germany`s Next Topmodel“ auf Pro7, bei der Heidi Klum, Enrique Badulescu und Thomas Hayo als Jury zu sehen sind.

Various Artists - "Germany`s Next Topmodel - The Best Catwalk Hits 2013"
Various Artists – „Germany`s Next Topmodel – The Best Catwalk Hits 2013“

Veröffentlicht wird seit 2009 auch eine gleichnamige Compilation, welche die Catwalk-Hits der Show präsentiert.

Zu hören gibt es auf der 2013er-Edition insgesamt 43 Songs, die als Soundtrack für die aktuelle Staffel fungieren und zur Untermalung der zahllosen Fotoshootings und Catwalks dienen, welche bis zur Krönung der Siegerin am 30. Mai 2013 in der SAP-Arena in Mannheim stattfinden werden.

Various Artists - "Pacha 2013"

Pacha 2013

„Pacha 2013“ – seit Freitag im Handel erhältlich

Various Artists - "Pacha 2013"
Various Artists – „Pacha 2013“

Das Pacha, dessen Markenzeichen zwei Kirschen sind, ist der wohl bedeutendste Club auf der Balearen-Insel Ibiza. 1973 gegründet, ist er schnell zu einem Symbol für schillernde Party-Nächte und erstklassige House-Musik geworden.

Mittlerweile erscheint jährlich eine gleichnamige Compilation, die einen mit den exquisitesten House- und Electro-Tunes verwöhnt. Unglaubliche 62 Tracks von so hochkarätigen Leuten der Szene wie DJ Antoine, Swedish House Mafia, Avicii, Fedde Le Grand, Nicky Romero, Tom Novy oder Bob Sinclair finden sich in diesem Jahr auf drei CDs, welche vom SYX Ibiza Collective zusammengestellt und abgemischt wurden.

Aber auch Remixe von Songs bekannter Pop-Acts wie Florence + The Machine, The Wanted, Medina, Oceana, P!nk oder Ne-Yo sind auf dem CD-Set versammelt.

Various Artists - "DJ Networx Vol. 55"

DJ Networx Vol.55

Das Label Tunnel Records begrüßt das Jahr 2013 mit der neuesten Edition von „DJ Networx“.

Various Artists - "DJ Networx Vol. 55"
Various Artists – „DJ Networx Vol. 55“

Vol. 55 versammelt auf 2 CDs, prall gefüllt mit 50 Tracks, hochkarätige Acts wie Paul Van Dyk, Scooter, Empyre One, Rocco & Bass-T, Brooklyn Bounce & DJ Zealot, Blutonium Boy & Bonnie Tyler, Zany, Brennan Heart, Toneshifterz & Code Black, The Pitcher, Isaac oder Frontliner feat. John Harris.

Während Patrick Bunton als Mixer und Compiler für Disc 1 fungierte, die sich als ein Konglomerat aus Hardtrance, Hardstyle und Hands-Up präsentiert, wurde die zweite Disc, welche mit den derzeit trendigsten Hardstyle-Tunes aufwartet, von den G-Style Brothers gemixt und zusammengestellt.

Various Artists - "About:Berlin Vol.2"

About:Berlin Vol.2

Nachdem bereits der erste Teil der Compilation-Reihe “About:Berlin“ den geneigten Hörer mit relaxten Beats der Hauptstadt verwöhnte, erscheint nun Vol.2 der CD-Serie.

Various Artists - "About:Berlin Vol.2"
Various Artists – „About:Berlin Vol.2“

Auf 2 Discs finden sich insgesamt 28 exzellente Tunes von so hochkarätigen Leuten wie Lana Del Ray, Paul Kalkbrenner, Florence And The Machine, 2raumwohnung, Parov Stelar, Sam Sparro, Friendly Fires, Kleerup feat. Lykke Li, The XX oder Lukas Graham.

Herausstechend auf der ersten CD der bunten Compilation sind der minimalistisch gehaltene Elektropop-Song „Morgens Immer Müde“ von Laing, die mit eben diesem Song auf Platz 2 des Bundesvision Song Contests 2012 landen konnten, der Wes James Remix der melancholischen Lana Del Ray-Nummer “Ride“, der housige Wankelmut Remix des dänischen Top10-Hits “Ordinary Love“, der Debütsingle des Dänen Lukas Graham sowie der Florence And The Machine-Track “Spectrum“, welcher von Maya Jane Coles in ein Deep House-Gewand gesteckt wurde, der Minimal House von “I Would“ (Dirty Doering) sowie die Jürgen Paape-Hymne „So Weit Wie Noch Nie“.

Various Artists - "Diskothek 90"

Diskothek 90

„Diskothek 90“ ist der Titel einer brandneuen Compilation, die einen mit den angesagtesten Eurodance- und Dancepop-Tunes der 90er reich zu beschenken weiß.

Various Artists -  "Diskothek 90"
Various Artists – „Diskothek 90“

Insgesamt 22 digital remasterte Tracks haben es auf die Doppel-CD geschafft, darunter Dancefloor-Knaller von Acts wie Haddaway, B.G. The Prince Of Rap, Gigi D`Agostino, Cappella, X-Perience, U96, Whigfield, Masterboy, Jam & Spoon, Intermission, Captain Hollywood Project oder Ace Of Base.

Aushängeschilder der Zusammenstellung sind sicherlich der Haddaway-Eurodance-Klassiker „What Is Love“, der in 12 Ländern der Welt an die Chartspitze stürmte, dann der Titel „More And More“ von Captain Hollywood Projekt, welcher hierzulande zu den Top-Sellern des Jahres 1992 avancierte, ferner der Song „Das Boot“ vom Alex Christensen-Projekt U96, welcher 1992 unglaubliche 13 Wochen die Pole Position der offiziellen deutschen Single-Charts belegte, sowie „Piece Of My Heart“, ein vor Catchyness nur so strotzender Dancefloor-Filler von Intermission aus aus dem Jahre 1993.

Ida Corr - "Singled Out"

Ida Corr – Singled Out

Ida Corr – Best Of-Compilation seit dem 07.12.2012 erhältlich

Ida Corr - "Singled Out"
Ida Corr – „Singled Out“

Neben Aura Dione, Tina Dico und Medina zählt Ida Corr momentan zu den erfolgreichsten dänischen Sängerinnen. Nach den Studio-Alben „Streetdiva“ (2005), „Robosoul“ (2006) und „Under The Sun“ (2009) erscheint nun ihre allererste Best Of-CD „Singled Out“.

Auf der Compilation sind 15 Songs vereint, darunter Klassiker wie der UK Top2-Hit „Let Me Think About It“, ihre Kollaboration mit Fedde Le Grand, oder der Uptempo-Track „Ride My Tempo“, welcher 2009 die Pole Position der deutschen Dance Charts stürmte.

Darüber hinaus enthält die Werkschau mit der Vorab-Single „Tonight I`m Your DJ“, das mit einem Feature von Fatman Scoop aufwartet, „Give It To Me“, „Star“ und „When The Love Is Gone“ auch vier brandneue Stücke.

"Tunnel Trance Force Vol.63"

Tunnel Trance Force Vol.63

Bereits am 02. November ist Vol. 63 der Trance Compilation-Reihe “Tunnel Trance Force“, welche Sony Music in Kooperation mit Tunnel Records, dem Label des Hamburger Tunnel-Clubs auf den Markt bringt, erschienen.

"Tunnel Trance Force Vol.63"
„Tunnel Trance Force Vol.63“

Der Hamburger Techno- und Trance-DJ und Produzent DJ Dean, welcher auch als Resident DJ des Hamburger Tunnel Clubs Bekanntheit erlangte, fungierte dabei wie gewohnt als Mixer und Compiler der Tracks.

Wie nicht anders zu erwarten, zeigt er auf der Doppel-CD wieder sein Trendgespür für die angesagtesten Tracks im weiten Feld zwischen Hardtrance, Hands-Up und Electro-Trance.

Alles was in der Szene Rang und Namen hat, ist auf der Compilation versammelt, darunter Acts wie Niels van Gogh vs. Emilio Verdez, Jay Frog, Mike Nero, Dream Dance Alliance, Klubbingman, Brooklyn Bounce oder Markus Schulz vs. Ferry Corsten.

Various Artists - "Giraffenaffen"

Giraffenaffen

„Giraffenaffen“ ist der Titel einer Compilation, auf der klassische Kinderlieder in neuem Gewand erstrahlen.

Various Artists - "Giraffenaffen"
Various Artists – „Giraffenaffen“

Musiker wie Chima, Lena, Annett Louisan, The BossHoss, Culcha Candela, Ulla Meinecke, Götz Alsmann, Thomas D, Roman Lob oder Dendemann nahmen sich Songs wie “Hejo, spann den Wagen an“, “Hätt’ ich Dich heut’ erwartet“, “Grün, grün, grün“, “Weißt Du wie viel Sternlein stehen“, “Seeräuber Opa Fabian“, “Die Affen rasen durch den Wald“ oder “Der Mond ist aufgegangen“ vor und verpackten sie in ein neues Arrangement.

Wankelmut - Wankelmoods Vol.1

Wankelmut – Wankelmoods Vol.1

Der 24-jährige Berliner Jacob Dilßner aka Wankelmut ist ganz gewiss einer der Durchstarter des Jahres im Musik-Biz. Sein Remix „One Day/Reckoning Song“ des Asaf Avidan-Titels „Reckoning Song“ stürmte in Deutschland und sieben weiteren europäischen Ländern auf Platz 1 der Charts.

Wankelmut - Wankelmoods Vol.1
Wankelmut – Wankelmoods Vol.1

Nun legt der Student der Philosophie nach, indem er die Mix Compilation “Wankelmoods Vol.1“ veröffentlicht, die bei einer Laufzeit von 80 Minuten 19 feine Tracks im Spannungsfeld zwischen Deep House und Techno offeriert.

Sexy House Vol.2

Das Label Sushi Tunes veröffentlicht mit Vol.2 nun die zweite Edition der Compilation-Reihe „Sexy House“, welche die derzeit angesagtesten Tracks des Genres auf zwei CDs versammelt.

Insgesamt 43 heiße Tunes von Größen wie Bob Sinclar, Fedde Le Grand, Nicky Romero, Michael Gray, Thomas Gold, Sean Finn, Jean Elan, Niels van Gogh, Milk & Sugar oder Progressive Berlin sind dabei auf der vielseitigen Zusammenstellung vereint.

Als Highlights auszumachen sind sicherlich die Progressive House-Nummer „Let The Sun Shine 2012“ von Milk & Sugar, ein Remake ihres UK-Top20-Hits aus dem Jahre 2003 (hier im Tocadisco Radio Edit), welcher wiederum eine Coverversion des The 5th Dimension-Klassikers aus dem Jahre 1969 darstellt, dann „Sparks“, ansprechender Electro House von den Niederländern Fedde Le Grand und Nicky Romero, die sommerliche House-Nummer „Mas Que Nada“, eine Coverversion der gleichnamigen Jorge Ben Jor-Komposition (1963) durch Richard Grey & Nari & Milani Feat.