Schlagwort-Archive: Electro

JUNE COCÓ – „Paperskin“

JUNE COCÓ: neue Single „Paperskin“ zwischen International Pop, Alternative und Electro, VÖ: 06.04.18

JUNE COCÓ – „Paperskin“ (recordJet)

Ihre einzigartige Stimme durchströmt ein sonnendurchfluteter Optimismus der die Grenzen von Zeit und Raum für einen Moment vergessen lässt. June Cocó ist jedoch nicht nur eine fesselnde Sängerin, sondern auch Songwriterin, Pianistin und Entertainerin.

„I’m diving between the sun the moon the stars…” heißt es in ihrem aktuellen Song „Paperskin“- eine kleine Zeile, die sinnbildlich für ihre Musik stehen könnte.

Zwischen International Pop, Alternative und Electro-Sound spannt June ein ganz eigenes Klang-Spektrum und erschafft mitreißende Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren.

Clip „Paperskin“:

„Paperskin“ ist die erste Single des im Sommer erscheinenden Album „Wings“ – nach ihrem Debüt „The Road“ (2015) das zweite Studio-Album der Wahl- Leipzigerin, deren Wurzeln ursprünglich in Nürnberg liegen. „Seit meiner Kindheit habe ich immer wieder diesen Traum vom Fliegen.“, so June über den Titel. „Natürlich kann ich immer noch nicht fliegen, aber ich fühle mich heute frei und habe in mir diese ständige Aufbruchstimmung, die mich dazu antreibt, neue Songs zu schreiben.“

Alle Songs auf „Wings“ wurden von June und ihrer Band in Leipzig selbst aufgenommen und produziert. Positiven Input gab’s gleich zu Beginn von Gordon Raphael (The Strokes, Regina Spektor), der zur Studio-Session nach Leipzig gereist war. Durch glückliche Fügung kam es zur intensiven Zusammenarbeit mit Michael Vajna (MALKY). Mit ihm gelang es June, neue kreative Wege zu gehen und die Produktion auf das
nächste Level zu heben.

Ihre erste Single „Paperskin“ geht unter die Haut. Sie erzählt eine Love-Story, die bleibende, schmerzhafte Spuren hinterlassen hat. Es gibt kein Gegenmittel – nichts, was getan werden könnte, um diese Spuren zu verwischen oder auszulöschen. Also heißt es: akzeptieren, dass etwas zurückbleibt und mit diesem Bewusstsein ein neues Leben beginnen.

„Wings“ steht dafür, den Optimismus in keiner Lebenssituation zu verlieren und immer wieder ein neues Kapitel aufzuschlagen. June Cocó ist es daher wichtig, auch ernste Themen, mit musikalischer Leichtigkeit zu transportieren.

Inspirationen zu „Wings“ sammelte June u.a. vergangenes Jahr auf ihrer Solotour durch Amsterdam, Brüssel und Paris.

Ganz gleich ob zusammen mit ihrer großartigen Live-Band oder einfach solo am Klavier – June Cocó fasziniert und begeistert. Schon Schauspieler George Clooney und Musiklegende Udo Lindenberg hörten ihr gebannt zu. Tourdaten zu „Wings“ sind bereits in Planung.

Live:
07.04. Schöneck, Kunsthaus Eigenregie
14.04. Bordesholm, Savoy
27.04. Göttingen, Apex
28.04. Halle, Brohmers
10.05. Kiel, Prinz Willy
13.05. Schwabach, Bürgersaal
08.06. Leipzig, Horns Erben
12.06. Gera, 1880
26.06. Nürnberg, Tante Betty

Website: www.facebook.com/junecocomusic / junecoco.de

[amazon_link asins=’B07BPR5B1J‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’a4347e85-3a48-11e8-9b91-9195ca39c959′]

XENIA BELIAYEVA – „Riss“

XENIA BELIAYEVAs neues Album „Riss“ (VÖ: 16.03.)

XENIA BELIAYEVA – „Riss“ (Manual Music)

„Riss“ ist der lang und mit Spannung erwartete Nachfolger ihres Debüts „Ever Since“, auf T. Raumschmieres Label Shitkatapult.

„She’s come a long way, baby…“, um es mit den leicht veränderten Worten von Fatboy Slim zu sagen. Es ist viel passiert seit den frühen Tagen, wo Beliayeva als A&R beim Hamburger Urgestein-Label Ladomat 2000 anfing. Seitdem veröffentlichte sie 12“es auf Labels wie Datapunk, Different, Systematic Recordings, Einmusika u.v.m und kollabierte u.a mit Künstlern wie Dubfire, Oliver Huntemann, Miss Kittin und Marc DePulse.

Clip „Because“:

Längst ist Xenia Beliayeva mit ihrer Musik, ihren DJ-Sets und ihrer Radioshow „Radio Xenbel“ dem reinen Elektronikzirkus entwachsen und wird auch jenseits der Club-Mauern wahrgenommen. Was man deutlich hören kann, wenn man „High Expectations“ hört. Pailletten und Glam, Retro-Pop und Cyber-80’s im raffinierten elektronischen Gewand.

Und hier das Video zur Single „High Expectations“:

Als Remixer steht ihr Sid Le Rock zur Seite, der uns mit einer düsteren und stimmungsvollen Interpretation von „Noir“ erfreut und einen Ausblick aufs kommende Album gibt.

Der kanadische Künstler braucht mit seinen Arbeiten für Kompakt, Mute, Areal, Beachcoma und My Favourite Robot kaum eine Einführung.

So you know what to expect!

Live:
31.03. Leipzig, Elipamanoke
07.04. Hamburg, Moiré
14.04. Frankfurt, Karlson Club

Mehr Infos: www.xenbel.net / www.facebook.com/xeniabeliayeva/ / www.instagram.com/xenbel/

[amazon_link asins=’B079Q299DD‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’f4d0b7a1-2756-11e8-a085-e34400878268′]

XENIA BELIAYEVA – „Because“

XENIA BELIAYEVA mit zweiter Single (VÖ: 16.02.) aus kommendem Album (VÖ: 16.03.)

XENIA BELIAYEVA – „Because“ (Manual Music)

Ihr habt hoffentlich alle schon die erste Single „High Expectations“ gehört, ab sofort ist die zweite Single aus Xenia Beliayevas kommendem Album „Riss“ erhätlich. Gefühlstief und dunkel: „Because“.

„Riss“ ist der lang und mit Spannung erwartete Nachfolger ihres Debüts „Ever Since“, auf T. Raumschmieres Label Shitkatapult.

„She’s come a long way, baby…“, um es mit den leicht veränderten Worten von Fatboy Slim zu sagen. Es ist viel passiert seit den frühen Tagen, wo Beliayeva als A&R beim Hamburger Urgestein-Label Ladomat 2000 anfing. Seitdem veröffentlichte sie 12“es auf Labels wie Datapunk, Different, Systematic Recordings, Einmusika u.v.m und kollabierte u.a mit Künstlern wie Dubfire, Oliver Huntemann, Miss Kittin und Marc DePulse.

Clip „Because“:

Längst ist Xenia Beliayeva mit ihrer Musik, ihren DJ-Sets und ihrer Radioshow „Radio Xenbel“ dem reinen Elektronikzirkus entwachsen und wird auch jenseits der Club-Mauern wahrgenommen. Was man deutlich hören kann, wenn man „High Expectations“ hört. Pailletten und Glam, Retro-Pop und Cyber-80’s im raffinierten elektronischen Gewand.

Als Remixer steht ihr Sid Le Rock zur Seite, der uns mit einer düsteren und stimmungsvollen Interpretation von „Noir“ erfreut und einen Ausblick aufs kommende Album gibt.

Der kanadische Künstler braucht mit seinen Arbeiten für Kompakt, Mute, Areal, Beachcoma und My Favourite Robot kaum eine Einführung.

So you know what to expect!

Live:
31.03. Leipzig, Elipamanoke
07.04. Hamburg, Moiré
14.04. Frankfurt, Karlson Club

Mehr Infos: www.xenbel.net / www.facebook.com/xeniabeliayeva/ / www.instagram.com/xenbel/

[amazon_link asins=’B07959CK7S‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’4b485a39-1708-11e8-b45f-0f7ffbb6a5c9′]

What So Not – „Be Ok Again“ feat. Daniel Johns

What So Not präsentiert das Video zur ersten Single „Be Ok Again“ feat. Daniel Johns (Silverchair) aus seinem kommenden Debüt-Album, Album-VÖ: 09.03.18

What So Not – „Not All The Beautiful Things“ (Album, VÖ: 9.3.2018) (Counter Records / Ninja Tune)

What So Not aus Australien hat endlich sein lang ersehntes Debütalbum „Not All The Beautiful Things“ angekündigt, das am 9. März erscheinen wird.

Mit von der Partie ist sein langjähriger Mitstreiter Skrillex, die legendären Rocklords Toto, sowie die Newcomer San Holo und SLUMBERJACK, um nur einige zu nennen. Über drei Jahre hinweg drehte sich bei der Arbeit an „Not all the Beautiful Things“ alles um Transformation und Metamorphose. Das Album ist der Höhepunkt von allem auf das der australische Musiker seit dem Beginn seiner Karriere hingearbeitet hat, in deren Verlauf er bisher sagenhafte 455 Millionen Streams sammeln konnte.

„Not All The Beautiful Things“ ist mehr als ein Album, es ist eine künstlerische Aussage!

What So Not hat die totale Kontrolle über jeden einzelnen Aspekt der Arbeit, vom Stage Design und den Visuals bis hin zu den Musikvideos und zum Merchandise. „Ich wollte nichts herausbringen, das nicht zu 100% mit der Essenz der Songs übereinstimmt.“, erklärt der Mann hinter dem Ganzen.

„Be Ok Again“ ist die erste Single dieses außergewöhnlichen Debüts. An dem sehr persönlichen Song ist der legendäre Rockstar und Silverchair-Frontmann Daniel Johns beteiligt. What So Not veröffentlicht mit „Be Ok Again“ erstmals einen Song auf dem er auch selber singt.

Hier gibt es das Video zu „Be Ok Again“ feat. Daniel Johns:

Bisher hat der Track schon 2 Millionen Streams sammeln können und war einer der meistgespielten Songs auf Australiens Trendsetter Radiostation Triple J.

„Brutale, lähmende Traurigkeit und mitreißender Optimismus: Dieser Song erforscht, wie wir unsere Realität in komplizierten Liebesbeziehungen immer wieder neu erfinden. Es war inspirierend, bei diesem Song jemand mit Daniels Charakter an Bord zu haben. Ich bin sehr dankbar dafür, wie sehr er mich kreativ gefordert hat.“ – What So Not

“Zu erleben, wie Emoh arbeitet hat mir die Augen geöffnet. Er ist ein echter Profi mit einer großen Vision. Wir sind sehr stolz auf unsere Arbeit. Ich freue mich, den Leuten mit „Be Ok Again“ einen ersten Eindruck von dem geben zu können, was zwischen uns passiert ist.” – Daniel Johns

Als zweite Single erscheint im März “Stuck In Orbit”.

Tourdaten (Deutschland): 15.02.18 – Berlin @ Gretchen / 16.02.18 – Dresden @ Kleinvieh

Website:whatsonot.com
Facebook: www.facebook.com/whatsonot/
Instagram: www.instagram.com/whatsonot/
Twitter: twitter.com/whatsonot

[amazon_link asins=’B079FLYHQ5,B079FNTYVJ‘ template=’A-ProductGrid-Echte-leute‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’601820f1-1269-11e8-8c09-5344f3798788′]

KERY FAY – „Secrets“

KERY FAY neue Electro-Pop-Single aus Hamburg, VÖ: 09.02.

KERY FAY – „Secrets“ (A45 Music / Kontor Records)

KERY FAY – Sängerin, Songwriterin und Keyboarderin veröffentlichte 2014 ihre erste Single „Running“, die ihr zahlreiche Auftritte im TV, auf Open Airs und Festivals verschaffte – national sowie international in Zürich, Bern, Bukarest, Abu Dhabi, und Tel-Aviv.

2016 folgte die EP „Otherside“ und weitere Auftritte in Deutschland und in der Schweiz, unter anderem als eine der Headliner beim Zürich Pride Festival 2016 vor 15.000 Zuschauern. Im Sommer 2017 trat Kery Fay als Headliner auf dem 25 jährigen Jubiläum beim CSD Frankfurt vor 13.000 Zuschauern auf.

Im Jahr 2017 arbeitet Kery Fay an ihrem ersten Solo-Album, welches sie in den renommierten Quad Studios in New York City aufgenommen hat, wo auch Beyoncé, Coldplay und Sam Smith ihre Hits recordet haben. Die erste Single „Secrets“ wurde am 09. Februar 2018 in Zusammenarbeit mit dem Label A45 Music / Kontor Records veröffentlicht.

Clip „Secrets“:

Die Wahl-Hamburgerin liefert eine ganz eigene Interpretation von Electro-Pop ab, die als mitreißende Synthie-Mischung mit instrumentalen Elementen und pulsierenden Beats direkt ins Ohr geht.

Die Single „Secrets“ wurde von DJ Scotty, DJ AleXio und DJ Aaron Ambrose remixt.

Website: www.kery-fay.com / www.facebook.com/keryfay/

[amazon_link asins=’B079F51ZKL,B079F6GQ2Q,B079F45N6R,B079F78SQK,B079FFLYKP,B079F1PHH1,B079F4CBT2,B079F43PSZ‘ template=’A-ProductGrid-Echte-leute‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’fec69631-1160-11e8-b2d2-992a99baa83b‘]

SCHILLER – „Klangwelten“-Tour

SCHILLER: „Klangwelten“-Tour geht in die zweite Runde, Start: 14.01.18

Die Reise geht weiter: Nach der umjubelten 2017er Klangwelten–Tour startet SCHILLER im Januar 2018 die Forsetzung seiner neuen rekordverdächtigen Konzertreise durch Deutschland, Österreich und Polen: Klangwelten Live 2018 – Elektronik Pur.

Deutschlands Elektronik-Künstler Nummer Eins spielt seine traumhaften Instrumentalklänge unter anderem im Dresdener Kulturpalast, dem Dortmunder Konzerthaus und der Düsseldorfer Tonhalle.

Berauschende Sounds, spektakuläre Sequenzen und magische Melodien in preisgekröntem Surround-Sound.

„Klangwelten“ Tour-Trailer:

SCHILLER: „Ich freue mich wahnsinnig auf diese neue Klangwelten-Tour! Gemeinsam mit meinen musikalischen Mitstreitern möchte ich Dich mitnehmen auf eine berauschende Reise aus Klängen und Bildern. Es gibt viel Neues zu entdecken!”

Klangwelten Live. Elektronische Instrumental-Klassiker aus 18 Jahren SCHILLER, pulsierende Rhythmen und kunstvoll arrangierte Sphärenklänge.

Daten:
14.01.18 Braunschweig, Stadthalle
15.01.18 Marburg, Erwin-Piscator-Haus
16.01.18 Dortmund, Konzerthaus
17.01.18 Aachen, Eurogress
18.01.18 Siegburg, Rhein-Sieg-Halle
19.01.18 Trier, Europahalle
21.01.18 Füssen, Ludwigs Festspielhaus
26.01.18 Baden-Baden, Festspielhaus
27.01.18 Ulm, Maritim Hotel/Congress Centrum
28.01.18 Düsseldorf, Tonhalle
29.01.18 Koblenz, Rhein-Mosel-Halle
30.01.18 Lübeck, Musik- und Kongresshalle
31.01.18 Schwerin, Sport- und Kongresshalle
01.02.18 Bergheim, Medio.Rhein.Erft
02.02.18 Neuruppin, Kulturkirche
03.02.18 Luckenwalde, Stadttheater
04.02.18 Bielefeld, Rudolf-Oetker-Halle
05.02.18 Hannover, Theater am Aegi
06.02.18 Rostock, StadtHalle
07.02.18 Bremerhaven, Stadthalle
08.02.18 Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss – Kirchner Saal
09.02.18 Wiesbaden, Kurhaus Wiesbaden – Friedrich vom Thiersch Saal
10.02.18 Wittenberg, Phönix Theaterwelt
11.02.18 Neuenhagen (bei Berlin), Bürgerhaus Neuenhagen
12.02.18 Frankfurt/Oder, Kleist Forum
13.02.18 PL-Warschau, Progresja
14.02.18 AT-Wien, Simm City Festsaal Zentrum Simmering
15.02.18 Dresden, Konzertsaal im Kulturpalast

Website: www.schillermusic.com / www.facebook.com/schillermusic/

Photocreditr: © Ben Wolf

KRAFTWERK – „3-D 1 2 3 4 5 6 7 8“

KRAFTWERK 3-D DER KATALOG – Seit 8. Dezember 2017 auch als Einzel-CD erhältlich. Tournee 2018: mit Konzerten u.a. in Dresden und im Kreml, Moskau.

Bereits am 26.5.2017 erschien „3-D Der Katalog“ (Kritik hier…) in unterschiedlichsten Formaten auf Blu-ray, DVD, Vinyl, CD und als Download, doch auf CD erschien nur ein acht Discs umfassendes Deluxe CD Album Box Set. Selbst als Standard-Version war das Ganze nur auf Vinyl bzw. als Download erhältlich. Wer also nicht zu viel Geld für die Deluxe-Fassungen ausgeben wollte und über keinen Plattenspieler bzw. eine adäquate Form zum Abspiel digitaler Downloads verfügte (bzw. kein Fan solcher Downloads ist), der schaute bis jetzt in die Röhre. Der Ruf nach einer Einzel-CD war enorm. Was lag also nahe, das Ganze noch mal mit den ausgewählten acht Tracks, die es schon auf der Vinyl-Version gab, jetzt auch auf CD zu veröffentlichen, passend natürlich zu Weihnachten.

Kraftwerk – Music Non Stop (3-D re-edit):

Die CD enthält die Neuaufnahmen von Klassikern wie „Autobahn“, „Radioaktivität“, „Trans Europa Express“, „Die Mensch-Maschine“, „Computerwelt“, „Techno Pop“, „Die Roboter“ und „Tour de France“. Das Presse-Info spricht davon, dass die CD die „Albumtitel der 8 Klassiker“ umfasst, doch das stimmt nicht so ganz, denn ein Album namens „Techno-Pop“ (auch wenn „Electric Café“ oft so bezeichnet wird), sowie ein Album namens „Die Roboter“ gibt es nicht. Das mit den „Album-Titeln“ mag wohl auf die sechs weiteren Tracks zutreffen, aber „Techno-Pop“ stammt wie schon gesagt im Original von „Electric Café“ und „Die Roboter“ wurde dem „The Mix“ Album entnommen, aber eigentlich ist die Original-Version auf „Die Mensch-Maschine“ zu finden.

Das Besondere an der CD, sie ist limitiert und wird nur zeitlich begrenzt in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein. Und das macht die ganze Geschichte auch für die Sammler interessant, die sich mit Sicherheit weltweit auf diese Veröffentlichung stürzen werden. Aber auch für KRAFTWERK Einsteiger ist das Ganze nicht zu verachten.

(Smilo)

www.kraftwerk.com
www.facebook.com/KraftwerkOfficial
twitter.com/kraftwerk

Tracklist:
1. AUTOBAHN ‪14:27
2. RADIOAKTIVITÄT ‪06:45
3. TRANS EUROPA EXPRESS ‪07:53
4. DIE MENSCH·MASCHINE ‪05:08
5. COMPUTERWELT ‪06:20
6. TECHNO POP ‪13:03
7. DIE ROBOTER ‪07:44
8. TOUR DE FRANCE ‪14:43

Photocredit: (c) Peter Boettcher

[amazon_link asins=’B077H82JB7′ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’909e19bf-e190-11e7-a0e1-d97043539b30′]

Lara Fabian – „Camouflage“

Topstar Lara Fabian veröffentlicht englischsprachiges Album „Camouflage“ l VÖ: 06.10.17

Lara Fabian – „Camouflage“ (9 Productions / Sony Music)

Der kanadisch-belgische Top-Star Lara Fabian veröffentlicht am 06. Oktober ihr lang erwartetes, drittes, englischsprachiges Album „Camouflage“. Die Sängerin hat bereits mit ihren französischen Alben weltweit Millionen Tonträger verkauft.

„Camouflage“ verbindet Laras einmalige Stimme mit einer Electro-Pop Produktion, die durch klassische Orchestration untermauert einen modernen und zugleich zeitlosen Sound vereint.

Lara Fabian gilt als eine der gewaltigsten Stimmen weltweit. Sie ist eine Ikone der LGBT Bewegung, wurde von Barbara Streisand gecovert, sang Duette u.a. mit Josh Groban, war Soundtrackgeber für zahlreiche Hollywood Filme und bestritt Auftritte bei olympischen Eröffnungsfeiern. Ihre internationale Offenheit demonstrierte Sie bei Ihrem Duett mit Mustafa Ceceli und stieg damit auf #1 der türkischen Charts ein. Nicht zuletzt verkaufte Sie bisher über 20 Millionen Tonträger weltweit, was Lara Fabian zu einem der internationalen Musik-Giganten unserer Zeit macht.

Lara Fabian Trailer 2017:

Nachdem ihr letztes französisches Album “Ma vie dans la tienne” von 2015 erneut mit Platin ausgezeichnet wurde, kehrt Lara nun mit ihrem 13. Album auf den internationalen Markt zurück. „Camouflage“ wurde von Lara Fabian zusammen mit dem Schweden Moh Danebi und der Amerikanerin Sharon Vaughn in Stockholm, Los Angeles und Brüssel geschrieben und arrangiert. Maßgeblich für den neuen Sound verantwortlich zeigt sich der mehrfach ausgezeichnete Moh Danebi. Danebi gilt als einer der prominentesten Köpfe der Schwedischen Pop-Produzenten, die seit Jahren die US-amerikanischen und europäischen Charts dominieren.

Lara Fabian – Growing Wings (Official Video):

Sharon Vaughn ist eine mehrfach für ihre Erfolge ausgezeichnete amerikanische Texterin, die für ihre Werke mit Willie Nelson, Dolly Parton, Agnes oder Boyzone weltweit bekannt geworden ist. Sharon wurde dieses Jahr in die Nashville Songwriters Foundation’s „Hall of Fame“ für ihren Beitrag zur amerikanischen Musikgeschichte aufgenommen.

Lara Fabian – Growing Wings Offer Nissim Remix (Official):

Die erste Single namens „Growing Wings“ erscheint als erstes Lebenszeichen des neuen Sounds am 4. August. Weitere Singles und Remixe insbesondere von Offer Nissim (Madonna, Pet Shop Boys, Christina Aguilera) sind in Planung.

Als Highlight für ihre Millionen Fans weltweit wird Lara mit „Camouflage“ auf große Welttournee gehen. Über 40 Daten sind ab Februar 2018 geplant. Die Tour startet in den USA und wird Lara Fabian einmal um den Globus bringen. Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind in Planung.

Lara Fabian’s erstes englischsprachiges Album wurde 1999 in den USA veröffentlicht und verkaufte sich drei Millionen mal. Der Titel „I will love again“ wurde ein #1 Billboard Hot Dance Chart Hit. Andere Titel wie „Adagio“, „Love by Grace“ und „Broken Vow“ waren in mehreren Ländern Charthits und wurden inzwischen von Künstlern wie Barbara Streisand und Josh Groban gecovert.

Lara Fabian – „Choose what you love most (and let it kill you)“:

Lara’s internationaler Erfolg wurde von ihrem zweiten englischsprachigen Album „A wonderfull life“ in 2004 begleitet, das die Titel “Review my kisses”, geschrieben von Desmond Child, “I guess I loved you” und “No big deal” enthielt. Der Dance-Pop Song „I am who I am“ wurde im Remix von Hex Hector zu einem Underground Club Hit.

2009 veröffentlichte Lara ein acoustic Album mit dem Titel „Every Woman in Me“, welches aus Coversongs von Künstlern bestand, die Lara seit ihren frühen Jahren beeinflusst haben.

In Deutschland sorgte Lara im ARD Morgenmagazin mit ihrer akustischen Version des Titels „We are the Flyers“ vom am Freitag erscheinenden Album CAMOUFLAGE für Furore. Der Auftritt und Talk kann hier noch einmal angesehen werden…

Als Highlight für ihre Millionen Fans weltweit wird Lara mit „CAMOUFLAGE“ auf große Welttournee gehen. Über 40 Daten sind ab Februar 2018 geplant. Die Tour startet in den USA und wird Lara Fabian einmal um den Globus bringen. Nach ihrer letzten ausverkauften Deutschlandtournee in 2014, bringen die CAMOUFLAGE Welttournee Lara Fabian im April auch nach Deutschland und Österreich:

Lara Fabian Deutschland Tour
15.03.18 München, Zenith Kulturhalle
17.03.18 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
19.03.18 Frankfurt, Jahrhunderthalle
21.03.18 Berlin, Tempodrom
23.03.18 Hannover, Kongresszentrum Kuppelsaal
(Der Vorverkauf startet in Kürze.)

„Camouflage“ erscheint auf Lara Fabians eigenem Label 9 Productions und wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Sony Music vertrieben.

Pre Order Links Album

www.larafabian.com
www.facebook.com/larafabianofficial/
www.instagram.com/larafabianofficial/

[amazon_link asins=’B075DHFB6Q,B073F59S92′ template=’A-ProductGrid-Echte-leute‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’011ed9f2-a901-11e7-b739-a17ff44af9c5′]

Kraftwerk – Roboter – Fotografien von Peter Boettcher

Vom 20. bis 23. September 2017 werden in Hamburg erstmalig die Arbeiten des Fotografen Peter Boettcher gezeigt, der seit fast drei Jahrzehnten die Auftritte des Düsseldorfer Multimedia Projekts „Kraftwerk“ dokumentiert.

Der Kölner Fotograf Peter Boettcher ist seit Mitte der 80er Jahre bekannt für seine Aufnahmen von internationalen Musikstars wie LL Cool J., R.E.M., Morrissey, Salt’n Pepper oder Sonic Youth und arbeitet u. a. für Zeitschriften wie Stern, Zeit Magazin, Vogue.

1991 beauftragte ihn das Independent Magazin „spex“ das legendäre Kling-Klang-Studio von Kraftwerk, damals noch in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs, zu fotografieren. Dies war der Beginn einer bis heute andauernden, intensiven Zusammenarbeit für den fotografischen Bilderkosmos von Kraftwerk.

Die Ausstellung, die vom Reeperbahn Festival unterstützt wird, zeigt eine Retrospektive von Originalarbeiten, die im Zeitraum von 1991 bis heute entstanden. Die teils großformatigen Arbeiten dokumentieren mit ikonischer Klarheit das zentrale Kraftwerk-Thema: Die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine.

Ralf Hütter gründete 1970 zusammen mit seinem damaligen Partner Florian Schneider das Projekt Kraftwerk und beschrieb dies in einem Essay folgendermaßen: „Es fühlt sich gut an, Teil der Mensch-Maschine zu sein. Es ist ein befreiendes Gefühl. Auch weil ich mich selbst als Individuum zurückstelle. Wir spielen die Maschinen, und die Maschinen spielen uns“.

Peter Boettchers Aufnahmen der Roboter bei Kunstausstellungen und Konzerten in aller Welt atmen die Präsenz des Kraftwerk-Universums.

Mit einer Reduktion der Formen und Farben, der grafischen Strenge der Aufnahmen und der konsequenten Verwendung der Zentralperspektive bei den Konzertaufnahmen, fängt Peter Boettcher die Bildwelt von Kraftwerk kongenial ein.

Boettchers Aufnahmen der Roboter atmen die zeitlose Präsenz des Kraftwerk-Universums. Die unprätentiöse Fokussierung seiner Bildsprache entspricht nahezu symbiotisch dem künstlerischen Selbstverständnis von Kraftwerk. Dabei sind Bilder entstanden, „die man selbst ohne zu zögern als Kunstwerke bezeichnen kann“ (Matthias Ehlert Weltkunst 2015)

Entstanden sind Bilder von einer fast monumentalen Klarheit und Konzentration, bei deren Betrachtung man die Musik von Kraftwerk zu hören glaubt, den Takt spürt und fast wie ferngesteuert unwillkürlich den dazugehörigen Text im Kopf zu singen beginnt: „Wir sind die Roboter…“.

Kraftwerks zentrales Thema ist das Schaffen von „Klang-Bildern“ oder „Musik-Filmen“ wie Ralf Hütter dies stets bezeichnete. Ihre Konzerte finden heute mit selbstgeschaffenen atemberaubenden 3D-Projektionen statt, die das Publikum in den Fluss der Musik eintauchen lassen.

Seit ihren Performances anlässlich der Kraftwerk Retrospektive im New Yorker Museum Of Modern Art 2012, in der Kunstsammlung Düsseldorf und in der Tate Modern London 2013 sowie in der Neuen Nationalgalerie 2015 wird Kraftwerk in der Kunstwelt als visuelles und musikalisches Gesamtkunstwerk wahrgenommen – Peter Boettcher ist ihr fotografischer Chronist.

Die Ausstellung, die von Bernd Dopp, Chairman und CEO Warner Music Central Europe initiiert wurde, ist um einige weitere Attraktionen erweitert worden. Im ersten Stock der Galerie kann man das von Ralf Hütter gestaltete Kraftwerk Rennrad des weltbekannten Herstellers Canyon bewundern. Eine Spezial Zeitfahrmaschine mit dem Kraftwerk Design hatte am 1. Juli des Jahres seine Premiere zum Prolog der „Tour De France“ in Düsseldorf und wurde vom Weltmeister im Einzel- und Mannschaftszeitfahren 2016, Tony Martin, eingesetzt. Neben weiteren Exponaten präsentiert Warner Music Central Europe das aktuelle Produkt „3D –Der Katalog“ – die neuen Aufnahmen der Kraftwerk Meisterwerke 12345678, die in aufwendig designten Deluxe Boxen am 26. Mai weltweit veröffentlicht wurden und in Deutschland auf Platz vier der offiziellen deutschen Charts „Top 100 Album“ notierten.

Mit atemberaubenden Visuals und State Of The Art-Audio sind die Multimedia-Auftritte von „Kraftwerk 3-D Der Katalog“ in dem besonderen Bereich der zweiten Ebene in der Gallery Flo Peters zu erleben. Abgerundet werden die visuellen Eindrücke der Ausstellung durch ein perfektes Klangerlebnis. Kraftwerk und Warner Music arbeiten dafür mit dem Smart Audio-Hersteller Sonos zusammen. Die Speaker werden Teil der Ausstellung und sorgen für eine eindrucksvolle Sound Experience während des Screenings.

Kraftwerk – Roboter
Fotografien von Peter Boettcher
Flo Peters Gallery, Chilehaus C, Pumpen 8, 20095 Hamburg
20. bis 23. September 2017, jeweils von 12.00 – 19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

www.kraftwerk.com
www.peterboettcher.de
www.flopetersgallery.com
www.warnermusic.de
www.parlophone.co.uk
www.sonos.com

Photocredit: (c) Peter Boettcher

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK (OMD) – „The Punishment Of Luxury“

Neues Album „The Punishment Of Luxury“ erscheint am 1.09. OMD feiern dies mit Konzert-Übertragung und Q&A auf Facebook Live!

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK – „The Punishment Of Luxury“ – CD, Deluxe-Ecolbook-Edition, Super Deluxe Book, Vinyl, Download und Stream (White Noise / RCA Deutschland / Sony Music)

Mit schöner Regelmäßigkeit veröffentlichen die Synthie-Popper und Elektronikpioniere ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK – kurz OMD genannt – neue Alben. Ungefähr alle 3-4 Jahre erscheint ein Meisterwerk nach dem anderen. Das geht seit 1991 so, also seit „Sugar Tax“. Davor war man fleißiger und brachte bis 1986 fast jedes Jahr ein Album heraus. Auch diese sind nach über 30 Jahren noch zeitlose Klassiker des Genres.

OMD Video-Interview:

Im Geiste der ersten Alben scheint auch „The Punishment Of Luxury“ zu stehen. Ja, darüber hinaus huldigen die beiden OMD-Gründungsmitgliedern Andy McCluskey und Paul Humphreys nicht nur ihrer eigenen Musik, sondern auch den anderen Pionieren der Elektronikmusik. Schon bei Nennung der Titel „Robot Man“ und „Isotope“ müsste jedem klar sein, wem hier gehuldigt wird: den Düsseldorfern Kraftwerk. Auch musikalisch geht es in beiden Stücken mehr als eindeutig Kraftwerk-esk zu und nicht nur hier, Kraftwerks Einfluss scheint über dem ganzen Album zu stehen. Das verwundert zwar nicht, gelten die beiden OMD-Mitglieder als große Kraftwerk Fans seit frühester Jugend. Doch auf keinem Album waren sie vom Sound und von den Klängen her näher an ihren großen Vorbildern.

OMD – „The View From Here“:

Aber ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK wären nicht OMD, wenn es nicht auch die Charttauglichen Synthie-Pop-Klänge gäbe, angefangen bei „The View from here“ bis hin zum sehr tanzbaren Titeltrack „The Punishment Of Luxury“. Überhaupt scheint ein Highlight das nächste zu jagen auf diesem absolut überzeugenden Album.

OMD – The Punishment Of Luxury – Video:

Auch das Cover (jedenfalls in der Vinyl-Edition, die dieser Kritik zugrunde liegt) steht in der Tradition früherer Alben wie „Dazzle Ships“ und „Architecture & Morality“. Ein schönes Gimmick-Cover, das erst durch die Innenhülle voll zur Geltung kommt.

OMD – Isotype:

Im nächsten Jahr feiert die Band ihr 40jähriges Jubiläum. 1978 legten George Andrew „Andy“ McCluskey und Paul David Humphreys im Teenageralter in Wirral vor den Toren Liverpools den Grundstein für ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK und verwirklichten damit ihre ganz persönliche Vision von elektronischer Popmusik. Vielleicht auch ein Jahr, wo wir noch weiteres Neues oder remastertes Altes erwarten dürfen? Wer weiß!!!

Video des Instrumentalstücks ‘La Mitrailleuse’:

„The Punishment Of Luxury“ erscheint als CD, Deluxe-Ecolbook-Edition, Super Deluxe Book, Vinyl, Download und Stream.

(Smilo)

OMD feiern die Veröffentlichung von „The Punishment Of Luxury“ gebührend mit einer Album Launch Party inklusive Live-Gig im Club Tape London.

Zur Freude ihrer Fans wird der Auftritt am Freitag, den 01.09. um 18:55 Uhr auf der offiziellen Facebook Seite der Band live übertragen. Im Anschluss an ihr Konzert findet ein Q&A statt, bei dem Fans ihre Fragen an Andy McCluskey und Paul David Humphreys stellen können. Bereits jetzt ist es möglich sich unter folgenden Posting die Live-Übertragung vorzumerken und Fragen an die Band in den Kommentaren zu hinterlassen:
https://www.facebook.com/omdofficial/videos/10155005737033651/

OMD – THE PUNISHMENT OF LUXURY TOUR
25.11. Erfurt, Traum Hits Festival
26.11. Hamburg, Große Freiheit
28.11. Berlin, Huxleys
29.11. Leipzig, Haus Auensee
30.11. München, Tonhalle
02.12. Offenbach, Stadhalle
03.12. Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
Tickets sind an allen bekannten VVK-Stellen oder www.eventim.de erhältlich.

www.omd.uk.com
www.facebook.com/omdofficial/
twitter.com/officialomd
www.youtube.com/user/OMDenglishelectric

Photocredit: (c) Mark McNulty

[amazon_link asins=’B071HR6N7J,B0758DSDH9,B071LFZNS9,B0716TXBCP,B072311T5B‘ template=’A-ProductGrid-Echte-leute‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’10316026-8f01-11e7-bd03-8b796c49cb4e‘]

CROOKED COLOURS – „Vera“

CROOKED COLOURS – endlich das Debüt-Album der Australier, VÖ: 01.09.17

CROOKED COLOURS – „Vera“ (Sweat It Out Music/Electric Sparkles)

Nach einer ausgiebigen, achtzehnmonatigen Verschnaufpause brennt das Live-Electronic-Trio Crooked Colours aus Australien darauf, sein lang erwartetes Debütalbum „Vera“ (VÖ: 01.09.) zu veröffentlichen. Das renommierte australische Musikmagazin The AU Review kürte das Album bereits zum „Best AUS Release of this year“. Und mit mehr als 1,5 Millionen Streams auf Spotify, einer #1-Position bei The Hype Machine und Airplay auf BBC Radio 1 erzeugte „Flow“, die erste Single des Albums und dessen erster Track, bereits eine enorme Resonanz.

Von der einflussreichen, australischen Radiostation Triple J entdeckt, eroberten die Crooked Colours 2013 die Musikszene im Sturm. Ihre Breakout Singles „Come Down“, „Capricious“ und „Another Way“ wurden mehr als sechs Millionen Mal gestreamt. „Vera“ ist das Produkt einer geduldigen Band, die ein zeitloses Debüt erschaffen wollte. Das Album, mit einer Fallhöhe für die Bands heute selten den Mut aufbringen, macht die Crooked Colors zu einem der relevantesten neuen Acts der Szene.

Youtube-Channel: www.youtube.com/crookedcolours

Vor kurzem wurde die Band eingeladen, die Crystal Castles auf ihrer Australien- und Neuseeland-Tournee als Special Guest zu begleiten. Ebenso sind sie bereits mit RÜFÜS und San Cisco aufgetreten. Festivalerfahrungen machte die Band bei Groovin The Moo, Parklife, Wonderland, Southbound und Hot Dub Wine Machine. Im August werden sie eine National Album Tour spielen und im Herbst durch Europa reisen.

Live:
02.10. Hamburg, Uebel & Gefährlich
03.10. Köln, Gebäude 9
04.10. München, Ampere
05.10. Nürnberg, Club Stereo
06.10. Leipzig, Neues Schauspiel
07.10. Berlin, Ritter Wutzke

Website: www.facebook.com/CrookedColours / crookedcoloursmusic.com

[amazon_link asins=’B072N318DD,B0734LKRSP‘ template=’A-ProductGrid-Echte-leute‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’4a5e088c-8bb4-11e7-a3f2-dbe51e4b1bcf‘]

ELENA – „Die Bombe“

ELENA meldet sich mit neuer Single „Die Bombe“, neuem Video und frischem Sound zurück, Single-VÖ: 16.06.17 (TIPP!)

ELENA – „Die Bombe“ (recordjet)

2016 war ein bewegtes Jahr: verheerende Terroranschläge, Krieg in Syrien, die Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten, um nur einige der zahlreichen dramatischen Ereignisse des letzten Jahres zu benennen. Auch bei der Sängerin, Pianistin und Songwriterin ELENA, die im Frühjahr mit der lockerleichten Groove Pop-Nummer „Flugmodus“ ihre Debütsingle und zwei Monate später ihr Debütalbum herausbrachte, hinterließ das Jahr 2016 Narben. Wie könnte man all den düsteren Meldungen anders begegnen als mit ein wenig Humor, muss sich wohl ELENA zunächst noch gedacht haben, und fütterte ihren Youtube-Channel Ende des Jahres mit Songzeilen wie: „Man, 2016 was bad. We lost Prince, Michelle, and well … the other Obama“. Eine erste Reaktion, auf die bald ein spannender Wechsel in der musikalischen Ausrichtung folgte. Zeit für einen Neuanfang, bei dem Raum für neue Sounds und Songs entstand.

Ehrlich ist die Musik der Songwriterin und Multi-Instrumentalistin immer gewesen: ELENA hat kompakte, aus ihrem Leben gegriffene Geschichten über sich selbst und ihre Generation erzählt, und dabei nicht an leicht ironisch gebrochenen Popkultur-Referenzen gespart. Nur der Wunsch, experimentierfreudiger und musikalisch noch dynamischer zu arbeiten, blieb über weite Strecken unerfüllt. Bei ihren Konzerten, oft allein mit geloopten Beats, Key-Bässen und Keyboard als One-Woman-Band, zeige sich eine ganz andere Energie, Musikalität und Ausdrucksstärke – so die Zuhörer. Vielschichtig sei ihr Stil, nicht in eine Form zu pressen, mit Elementen von Jazz und Soul in der Stimme, starken Einflüssen von R’n’B/Hiphop in den Texten und mit Keylines, die in raffinierter Harmonie und Melodik die klassische Klavierausbildung sowie ein Jazzstudium verraten. Erwachsener und ausdrucksstärker klingt nun auch ELENAs neue Single „Die Bombe“ (Single-VÖ: 16.06.2017). Die für den Hörer scheinbar nur Millimeter entfernte, typisch samtige Stimme von ELENA bahnt sich ihren Weg über Streicher, in ihrem Staccato fast kühl wirkende Chöre und einen musikalischen Teppich zwischen großem Pop, international anmutendem R’n’B, Trap und Electro.

Hier der brandneue Clip zu „Die Bombe“:

(„Die Bombe“ (im Video ist der Song leicht gekürzt) und auch „Marathon“ sind ab Freitag (16.06.17) überall digital erhältlich!)

„Die Bombe“ gestaltet die komplexe Gefühlslage unserer Tage angesichts einer allgegenwärtigen, aber kaum durchschaubaren, stets präsenten, aber auch immer nur diffusen Bedrohung. Dabei folgen wir ELENA aus einem panikhaften Angstgefühl in einen Zustand höchster Alarmbereitschaft und über eine kurze Verschnaufpause hin zum immer wieder verzögerten emotionalen Ausbruch. Doch sie begegnet der finalen Katastrophe ohne jedes Pathos – im Gegenteil, der Höhepunkt des Songs mündet in ein fast tanzbares Stimm-Delay, das ELENAs Stimme erst verfremdet und schließlich dekonstruiert. Was ist die Bombe, die so unaufhörlich tickt? Was droht uns in diesem Song zu überwältigen? Eine persönliche Beziehung, die keine Grenzen zwischen Gut und Böse mehr kennt? Eine Erosion staatlicher Ordnung durch Populisten, Autokraten und Terroristen? Eine übermächtig werdende Digitalisierung? Ein nicht mehr aufzuhaltender Klimawandel? Immer komplexer werdende Konflikte und die latente Bedrohung durch Nuklearwaffen? Die humanitäre Flüchtlingskatastrophe, die möglicherweise gerade erst begonnen hat? Ist es wirklich noch 11:57 Uhr oder vielleicht auch schon eine Minute vor 12?

„Die Bombe“ lässt weiten Interpretationsspielraum und geht doch bedrohlich nah. Ein einzigartiger Song – und ein spannender Auftakt in eine neue künstlerische Entwicklungsstufe der Sängerin ELENA.

Facebook: www.facebook.com/elenasingt
Website: elena-singt.de
Instagram: www.instagram.com/elenasingt/

Photocredit: © Mira Luna

[amazon_link asins=’B07285QQ45,B071477R1Q,B071NWQG2J,B071L9TZXX‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’4ee7f417-51d4-11e7-b321-955a40d43698′]

Various Artists - “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)

“Destination Rio De Janeiro“

Während hierzulande gerade Kälte das Wetterbild bestimmt, herrscht in Rio de Janeiro – gelegen an der Guanabara-Bucht im südöstlichen Brasilien – gerade Sommer.

Various Artists - “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)
Various Artists – “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)

Von Sonne und Sommer geprägt ist auch die neue Milk & Sugar-Compilation-Reihe “Destination“, deren erste Ausgabe der Millionen-Stadt Rio de Janeiro gewidmet ist, welche unter anderem durch Wahrzeichen wie den Zuckerhut (Pao de Acucar), die Christus-Statue (Cristo Redentor), das Maracana-Stadion oder die Copacabana weltweit bekannt ist.

Unterteilt ist das 2-CD-Set in zwei Hälften: Auf der ersten CD, die unter dem Motto “Beach Side“ steht, gibt es eine Melange aus Indie Dance und Electronica zu hören, während die zweite CD unter dem Motto “Pool Side“ mit einem Konglomerat aus Funky House, Deep House und Nu Disco für Akzente sorgt.

Unter anderem gibt es auf dem Sampler, der mit insgesamt 28 Tracks und 2 DJMixes aufwartet, Titel von so illustren Leuten wie Sonny Fodera, Purple Disco Machine, Miguel Campbell, Maceo Plex, Chasing Kurt, Boris Dlugosch oder DJ T zu hören.

Tracklisting:

CD1// Beach Side

Sy Sez – Send Me High (Sy Sez Main Mix)

Anabel Englund – London Headache (Original Mix)

Emma Black – 4Bidden (Original Mix)

Palmer – Takin Off (Miguel Campbell Club Edit)

Nebu Mitte feat. Jaselle – With You (With You (Yves Murasca Vs. Nebu Revised Re-Twist))

Munk feat. Lizzie Paige – Deceiver (Purple Disco Machine Remix)

Sonny Fodera – Feeling U (Deep Mix)

Simone Vitullo Featuring Lady Vale – Passionately (Original Mix)

Esette – The Rise (Neighbour Remix)

DJ T feat. Cari Golden – City Life (Maceo Plex Remix)

Rosario Galati – Deep In My Chest (Yves Murasca Deeper Mix)

Dario D’Attis feat. AOIDE – Sad Story (Dario D’Attis Original Instrumental Mix)

Greg Pidcock & blondewearingblack – Disengage

Chasing Kurt – Mad Man In A Haze (Original Mix)

CD2 // Pool Side

Bas Roos – Brother Love (Original Mix)

Freiboitar – Nobody Dance (Original Mix)

Kraak & Smack – Alone With You (feat. Cleopold) [Purple Disco Machine Remix]

Eli Escobar – Up All Night Pt 2 (Original Mix)

Alaia & Gallo – Who Is He_ (The Reflex Who’s Who Remix)

Oliver Nelson Ft. Kaleem Taylor – Ain’t a Thing (Original Mix)

Giom – DreamDoll (Original Mix)

Schroder & Van der Meer – Disco op Zaterdag (Original Mix)

Boris Dlugosch – Keep Pushin (Purple Disco Maschine Vox Mix)

Artenvielfalt – Do Your Thang (Original Mix)

Kapote – The Nose

COEO – Back In The Days (Original Mix)

Stylo G x Jacob Plant – BikeEngine (Stylo G x Jacob Plant) (Doorly Remix)

JD Braithwaite – Ready For Love – Samir Maslo Remix

Various Artists – “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)

Graeme Park, Mike Pickering, Peter Hook & Manchester Camerata: „Haçienda Classiçal“

Haçienda Classiçal – Clubklassiker im neuen Sound mit Peter Hook, Graeme Park und Mike Pickering | VÖ: 20.01.2017

Graeme Park, Mike Pickering, Peter Hook & Manchester Camerata: „Haçienda Classiçal“ (Three Little Pigs / Sony)

Graeme Park und Mike Pickering, die DJs, die den originalen Haçienda-Sound schufen, werden vom Orchester Manchester Camerata begleitet.
Peter Hook, Mitbegründer von Joy Division und New Order, konzipierte das neue Album mit Klassikern wie „Blue Monday“ und „Ride on Time“ im neuen Gewand. Haçienda Classiçal entstand aufgrund der großen Nachfrage bei der Großbritannien-Tournee 2016 mit ausverkauften Konzerten in der Royal Albert Hall (London), Bridgewater Hall und Castlefield Bow (Manchester).

„Vermutlich der beste Rave seit 1997 … Eine Nacht voller schwungvoller Synthesizer-Riffs, packender Drops & fetter Sounds“ NME
„Die Stimmung war einfach unglaublich“ – Fünf Sterne, The Times

Nach dem beispiellosen Erfolg ihrer diesjährigen Konzertevents in Großbritannien bringt das Team, das hinter der legendären Diskothek „FAC 51 The Haçienda“ in Manchester steht, am 20. Januar 2017 ein komplettes „Haçienda Classiçal“-Album heraus.

Hacienda Classical Trailer:

Haçienda Classiçal: Graeme Park und Mike Pickering – die DJs, die den einzigartigen Haçienda-Sound geformt haben –, legen Club-Klassiker auf und dazu spielt in völliger Harmonie ein Live-Orchester, die Manchester Camerata; außerdem werden sie unterstützt vom AMC Choir und Special Guests.

Legendäre Dancefloor-Hits treffen hier auf Orchesterinstrumente: ein faszinierender Kontrast, der bekannte Club-Klassiker wie „Blue Monday“, „Voodoo Ray“, „Good Life“ und ?Ride On Time“ zu neuem Leben erweckt. Die Live-Show und das Album präsentieren zudem Titel wie „Strings of Live“,?Move Your Body“ sowie einen umwerfenden neuen Take von „You Got The Love“.

Mit diesem neuartigen Konzept landeten die Musiker sofort einen umwerfenden Erfolg; die vielen Tausend Tickets für die Shows in der Londoner Royal Albert Hall und der Bridgewater Hall in Manchester waren binnen weniger Minuten ausverkauft.

Entsprechend groß war auch die Nachfrage nach einer Disc-Version der Konzerts; für diese innovative, heiß erwartete Studioaufnahme arbeiteten The Haçienda, Joy Division und der Mitgründer von New Order, Peter Hook, als Executive Producers mit dem Producer Phil Murphy zusammen. Die zahlreichen Fans können Haçienda-Classiçal nun zum ersten Mal auf Platte genießen.

Peter Hook, Executive Producer:
„Dies war eine der anspruchsvollsten Unternehmungen meiner Musikkarriere, sowohl die Live-Show als auch das Zusammenstellen des Albums. Doch wenn ich zurückblicke und mir die Aufnahme anhöre, zeigt sich, dass sich die Mühe gelohnt hat.“

„Haçienda Classiçal“ erscheint am 20. Januar 2017 bei Sony Classical als CD, LP und digital.

… hier noch ein kleiner Doku-Film zum Thema „Hacienda: Legendary Manchester Nightclub“:

Tracklist:
01. Carino
02. Someday
03. I’ll Be Your Friend
04. Voodoo Ray
05. Pacific State
06. Can U Dance
07. Rich In Paradise
08. Promised Land
09. Blue Monday
10. Strings Of Life
11. What U Need
12. House In Eb Minor (I Can’t Turn Around)
13. Back To Love
14. Move Your Body
15. Good Life
16. U Don’t Know Me
17. Move Your Body
18. 2 Hype
19. Ride On Time
20. You Got The Love

en.wikipedia.org/wiki/The_Haçienda

Photocredit: (c) Jack Kirwin

IN STRICT CONFIDENCE – „The Hardest Heart“

IN STRICT CONFIDENCE – das neue Album „The Hardest Heart“, VÖ: 25.11.16

IN STRICT CONFIDENCE - "The Hardest Heart" (Minuswelt/Soulfood)
IN STRICT CONFIDENCE – „The Hardest Heart“ (Minuswelt/Soulfood)

Für Alben von In Strict Confidence brauchte man vor allem eines: Geduld. Wobei man sich die Wartezeit auf „The Hardest Heart“ (VÖ: 25.11.) diesmal gleich durch zwei Vorab-Singles verkürzen konnte. Diese liessen schon auf eine enorme musikalische Bandbreite des neuen Gesamtwerkes schliessen. Eine Mischung aus klassichen Elektro/EBM-Elementen, wie bei „Everything Must Change“, was vor allem auch frühe Fans begeistert, und dem alternativ-emotionalen Einschlag von „Somebody Else’s Dream“. Vieles deutete so schon darauf hin, dass man sich auf die eigenen Stärken konzentriert, sich an eigenen Klassikern orientiert und vorausschauend die Türen nach vorne, nicht nur öffnet, sondern eintritt.

Die zwölf neuen Titel sind abwechslungsreicher denn je und lassen den Hörer in einem Wechselbad der Gefühle tauchen. Aggressiv elektronisch, melancholisch tiefgehend und poppig tanzbar. Unterstützt von tiefgehenden Texten vorgetragen durch einen stimmlich ergreifend in Höchstform agierenden Frontmann Dennis Ostermann und bei zwei Titeln dem weiblichen Pendant Nina de Lianin.

Drei Versionen des Albums sind erhältlich. Neben der Standard-Version im Digipak, kommt auch eine Box mit Doppel-CD inklusive dem 1997er Albumklassiker „Face The Fear“ auf einer MC/Kassette, sowie diversen Gimmicks (ISC Kondom, zwei Buttons, diverse Sticker und Postkarten). Mit der 2-LP 12″ im Gatefold Cover (limitiert auf 500 Kopien) nun auch erstmals ein ISC-Album auf Vinyl inklusive Bonustracks und Download-Code. Ab 25.11.2016 für alle überall.

Live:
26.11.16 D – Löbau/Görlitz, Depeche Mode Party-Festival
17.12.16 BE – Waregem, Dark X-Mas Festival
11.02.17 FI – Helsinki, Gloria
25.02.17 D – Heidelberg, Halle02
18.03.17 D – Oberhausen, E-tropolis Festival
16.07.17 PL – Bolkow, Castle Party Festival
31.3./1.4.17 D – Berlin, OutOfLine Weekender Festival

Clips:

„Somebody Else’s Dream“:

„Everything Must Change“:

Website: www.instrictconfidence.com / www.facebook.com/instrictconfidence

Wendja – „Abriss Austria“

Wendja – neues Video zur Single „Abriss Austria“ und auf Tour mit Sierra Kidd!

Wendja - "Abriss Austria" (Universal)
Wendja – „Abriss Austria“ (Universal)

Wendjas Album „POET & PROLET“ überzeugt mit locker hingelegten Raps mit Köpfchen, mit tiefer gelegten Poptracks ohne Castingkontrolle und brandheißen Beats zum Runterkommen. Schon 2013 veröffentlichte Wendja sein erstes Solo-Album, das auf #4 in Österreich chartete – danach braucht der junge Musiker erstmal eine Pause, um sich mit seiner eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und seine Zerrissenheit zu reflektieren. Erlösung kommt mit der Rückbesinnung auf seine Wurzeln! Er arbeitet dabei verstärkt mit coolen Dance-Grooves, die er mit innovativen Elekro-Elementen verziert. Coole Sounds mischen sich mit ehrlichen Texten.

Die aktuelle Single „Abriss Austria“ tendiert zu HipHop-Beats im Club- und Partysound. Im fröhlich-frechem Ösi-Gossenjargon geht’s um Sex, Drugs und muffig, versoffene Skihütten. Also frei und rotzig um „Abriss Austria“! Wendja lässt dafür Drums und Bässe undergroundig grooven und pumpen. Er setzt mit seinem ironischen Proletenscharm die Abrissbirne an die feucht-fröhliche Aprés Ski Gaudi. Hier gibt es den brutal neuen Sound zu Skifahren, Schnaps, Sex und Joints. Das ist Wendja und das ist irgendwie total derb. „Abriss Austria“ halt!

Video zur Single „Abriss Austria“:

Wer Wendja mal live sehen will, kann das bei der „Bad Guys Go To Hell“-Tournee von Sierra Kidd tun. Wendja tritt dort als Special Guest auf. Passend zur Tour bringt Wendja am 4. November auch noch eine EP mit fünf neuen Songs raus, die ein perfekter Vorgeschmack auf das 2017 erscheinende Album „POET & PROLET“ ist.

Auf Tour im Vorprogramm von Sierra Kidd:
Do 17.11.2016 Frankfurt, Nachtleben / Fr 18.11.2016 Bremen, Kulturbahnhof / Sa 26.11.2016 Bochum, Matrix / So 27.11.2016 Köln, Underground / Do 01.12.2016 Berlin, Postbahnhof / Fr 02.12.2016 Rostock, Helgas Stadtpalast / Sa 03.12.2016 Hamburg, Nochtspeicher / So 04.12.2016 Hannover, Faust / Do 08.12.2016 Osnabrück, Kleine Freiheit / Di 13.12.2016 Stuttgart, clubCANN / Mi 14.12.2016 Konstanz, Kulturladen / Do 15.12.2016 Karlsruhe, Substage / Fr 16.12.2016 Nürnberg, Hirsch / Sa 17.12.2016 Regensburg, Antoniushaus / So 18.12.2016 München, Backstage

Facebook: www.facebook.com/wendjaofficial/

JEAN-MICHEL JARRE – Live-Termine

JEAN-MICHEL JARRE: Sensationelle Live-Premiere – Der Meister des Live-Spektakels ist zurück

jm-jarre-electronica-tour-16Am Sonntag präsentiert Jean-Michel Jarre seine beeindruckende „Electronica“-Show erstmals in Deutschland. Neues Studio-Album „Oxygene 3“ erscheint am 02. Dezember 2016

Das Publikum in den Musik-Metropolen der Welt lässt sich nicht leicht begeistern. Das weiß jeder Künstler. Man ist vom großen Live-Angebot verwöhnt und auch ein wenig gesättigt. Umso sensationeller fiel die Reaktion des Londoner Publikums auf Jean-Michel Jarres Konzert am vergangenen Freitag aus. Nach der spektakulären Premiere seines neuen Live-Programms „Electronica“ im walisischen Cardiff drei Tage zuvor, fesselte Jarre seine Fans in der ausverkauften, 20.000 Zuschauer fassenden Londoner O2 Arena mit einer Show der Superlative.

Jean-Michel Jarre Live – Electronica Tour Trailer:

Jarre, der „Godfather of Electronic Music“ und seit jeher Vorbild in Sachen Bühnenshow für die neue Generation von EDM-Stars wie Armin van Buuren, präsentiert seine brandneue, atemberaubend dramaturgisch konzipierte „Electronica“-Live-Produktion in 3D. Sound, Licht und faszinierend geometrisch angeordnete LED-Screens verschmelzen zu einem pulsierenden, höchst stimulierenden Spektakel für Augen und Ohren. Auch die mit Nörgeleien wenig sparsame englische Presse zeigte sich von Jarres Show in London begeistert. „Sensationelle Show! Jarre versteht es wie kein zweiter, mit Spektakeln zu stimulieren. Und er ist ein Meister seines Fachs“, titelte der Guardian.

An diesem Sonntag fällt in der Frankfurter Festhalle der Startschuss zu den insgesamt sechs Live-Shows, die Jarre im Rahmen seiner „Electronica“-Tour in Deutschland präsentieren wird. Weitere Stationen werden Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Nürnberg und Münster sein. Erste Eindrücke liefern die Fotos von der Show in London.

Im Verlauf der rund zweistündigen Spektakel verspricht Jarre eine Mischung aus Nummern seiner aktuellen „Electronica“-Alben und Klassikern aus seinem Katalog. Ein besonderes Highlight ist die Live-Premiere von Auszügen aus seinem brandneu aufgenommenen Studioalbum „Oxygene 3“, das am 02. Dezember 2016 veröffentlicht wird. Zum 40. Jubiläum seines einflussreichen Blockbusters ließ sich Jarre vom „Oxygene“-Thema zu sieben neuen Kapiteln des „Oxygene“-Werks inspirieren.

ELECTRONICA WORLD TOUR Live (Deutschland):
16.10.2016, Festhalle, Frankfurt
19.10.2016, Barclaycard Arena, Hamburg
20.10.2016, Mercedes Benz Arena, Berlin
22.10.2016, Electri_City Conference @ ISS Dome, Düsseldorf
19.11.2016, Arena Nürnberg, Nürnberg
21.11.2016, Münsterlandhalle, Münster

Web: www.jeanmicheljarre.com
Facebook www.facebook.com/jeanmicheljarre
Twitter twitter.com/jmjarre
Instagram instagram.com/jeanmicheljarre/
Youtube www.youtube.com/user/jeanmicheljarre
VEVO www.vevo.com/artist/jean-michel-jarre
Soundcloud soundcloud.com/jeanmicheljarre

Oonagh – „Märchen enden gut“

Oonagh – neues Video zur Single „Aulë und Yavanna“ aus dem neuen Album „Märchen enden gut“, Album-VÖ: 21.10.16

Oonagh - "Märchen enden gut" (Electrola/Universal)
Oonagh – „Märchen enden gut“ (Electrola/Universal)

Der Jubel um den sensationellen Erfolg ihres Debütalbums war kaum verklungen, da hatte Oonagh schon mit dem zweiten Album nachgelegt. Jetzt hat sie es wieder getan: „Märchen enden gut“ (Album-VÖ: 21.10.2016) ist der Titel ihres neuen Werks. Und wieder erwartet uns eine fantastische, musikalische Reise. Von mittelalterlichem Lauten- und Flötenspiel bis zu den Klängen aus 1001 Nacht. Von der Herzensfreude Afrikas bis zu rauen Wintern im hohen Norden. Die Künstlerin schöpft für ihr neues Werk aus der ganzen Fülle der Musikkulturen und Erzählungen.

Nach zwei Top-Ten Alben, zwei Echos und zahllosen gefeierten Live-Auftritten lädt Oonagh erneut ins Reich der Elfen und Götter ein. „Aulë und Yavanna“ ist der Titel der ersten Single aus dem kommenden Alnum.

In dem Song „Aulë und Yavanna“ erzählt Oonagh von der Entstehung Ardas, als der Weltenschmied Aulë die Berge formt und seine Götterschwester Yavanna die Saat des Frühlings ausbringt. Oonagh besingt das Leben, das „für uns erblüht“, als sich die Zeit „aus langem Schlafe erhebt“.

Video zur Single „Aulë und Yavanna“:

Auch die neue Single wird bereichert von der elbischen Fantasiesprache von J.R.R. Tolkien. Die exotischen Worte über einem treibenden Beat erinnern an die Musiksprache afrikanischer Naturvölker. Oonagh bleibt damit ihrem Stilmix aus Ethno-Pop, Weltmusik, Folk und Pop treu. Es gelingt ihr, dem Kraftvollen und Archaischen mit ihrer Leichtigkeit Leben einzuhauchen und es in einen modernen Kontext zu bringen.

„Aulë und Yavanna“ knüpft thematisch wie musikalisch nahtlos an Oonaghs große Erfolge mit Titeln wie „Gäa“ oder „Orome“ an. Mit ihrer Musik sucht und findet sie den Zugang zu unseren Wurzeln, unserer Seele und den inneren, wahren Werten des Lebens. Dass diese Besinnung nicht nur im Stillen passieren kann, sondern auch voller Energie und Freude, das zeigt Oonagh mit „Aulë und Yavanna“.

„Märchen enden gut“ erscheint am 21.10.2016 sowohl in der Standard-Ausführung mit 13 Titeln, als auch in der Deluxe-Edition mit zusätzlichen 5 Bonustiteln sowie einer Bonus-DVD überall erhältlich.

Tourdaten:
07.02.2017 – Mülheim an der Ruhr – Stadthalle / 09.02.2017 – Paderborn – Paderhalle / 10.02.2017 – Erfurt – Alte Oper / 11.02.2017 – Magdeburg – AMO Kultur und Kongreßhaus / 13.02.2017 – Hamburg – Theater Neue Flora / 14.02.2017 – Berlin – Admiralspalast / 15.02.2017 – Dresden – Alter Schlachthof / 17.02.2017 – Essenbach – Eskara Sport und Kulturarena / 18.02.2017 – München – TonHalle / 19.02.2017 – Gera – Kultur und Kongresszentrum / 20.02.2017 – Halle/Saale – Steintor-Varieté / 22.02.2017 – Ludwigshafen – Pfalzbau / 23.02.2017 – Filderstadt – FILharmonie / 24.02.2017 – Lippstadt – Stadttheater

Facebook: www.facebook.com/OonaghMusic

Festivalsommer 2016 – Grosse Verlosung

Ran an die Tickets: Der FKP Scorpio Festivalsommer 2016.

Wir hätten da wieder vier absolute Kracher für den August im Angebot: Die schwarze Szene trifft sich vom 13.-14.08. beim M’era Luna, das Highfield legt vom 19.-21.08. am Störmthaler See los, das 4-Tage-Festival Chiemsee Summer lädt vom 24.-27.08. ein und das genreübergreifende A Summer’s Tale geht vom 10.-13.08. in der Lüneburger Heide in die zweite Runde.

Und weil es so schön ist, verlost Echte Leute jede Menge tolle Sachen – alle weiteren Infos siehe unten!

Aber erst einmal alle Infos zu den Festivals:

Festival: A Summer’s Tale
Datum: 10. – 13. August 2015
Ort: Luhmühlen
ASummersTale_LogoKurzinfo: A Summer’s Tale findet bereits zum zweiten Mal vom 10. bis 13. August 2016 in Luhmühlen (nahe Hamburg, Bremen und Hannover) statt und reicht über den Rahmen eines reinen Musikfestivals hinaus. Neben Konzerten und DJ-Sets gibt es beim A Summer’s Tale viele weitere kulturelle Highlights zu entdecken: Kunstprojekte, Kinoleinwände, Lesebühnen und vieles mehr verwandeln das Festivalgelände in einen genreübergreifenden Mikrokosmos für Kultur in all ihren Facetten. Das Angebot wird ergänzt durch Aktiv- und Kreativ-Workshops, D.I.Y.-Sessions, Yoga, Kanutrips, Ausflüge ins grüne Umland und vieles mehr. A Summer’s Tale steht zudem ganz im Zeichen von Genuss und Komfort. Das kulinarische Angebot setzt auf qualitativ hochwertige Gerichte. Beim Thema Wohnen geht das Festival auf individuelle Vorlieben ein. Entspannungszonen und Rückzugsorte sowie der respektvolle Umgang mit der umliegenden Natur sind fest im Festivalkonzept verankert
Line-Up: Sigur Rós, Noel Gallagher’s High Flying Birds, Parov Stellar, Garbage, Amy Macdonald, Glen Hansard, Fat Freddy’s Drop, José González, Thees Uhlmann & Band, Funny van Dannen, Olli Schulz, Boy, Nada Surf, Billy Bragg, Michael Kiwanuka, Friska Viljor, Heather Nova, Caravan Palace, Neil Finn, St. Paul & The Broken Bones, Shantel & Bucovina Club Orkestar, Adam Green, Jeremy Loops, 17 Hippies, The Slow Show, Ben Caplan & The Casual Smokers, Samm Henshaw, Max Jury Alice, Phoebe Lou, Adam French, Søren Juul, Gavin James, Manu Delago Handmade, Pierce Brothers, The Lytics, Perry O’Parson, Ju & Me undviele weitere Programmpunkte aus den Bereichen Lesungen, Film, Kunst & Performance, Workshops & D.I.Y., Familie, Perspektiven & Portraits, Outdoor & Activity

Trailer:

Preise: Einzeltickets ab 69 Euro
Ticket-Hotline: 01806 – 853 653
Weitere Infos: www.asummerstale.de

Festival: M’era Luna
Datum: 13. – 14. August 2015
Ort: Flugplatz Drispenstedt, Hildesheim
MeraLuna_LogoKurzinfo: Das M’era Luna ist jedes Jahr wieder Treffpunkt für die schwarze Szene aus ganz Europa, um ein friedliches und entspanntes Wochenende mit alten und neuen Freunden zu verbringen. Neben den immer hochkarätigen Headlinern gehören die besondere Atmosphäre, die kurzen Wege, der Mittelaltermarkt oder auch die extravagante Modenschau zu den Hauptanziehungspunkten für Besucher aus aller Welt. Um die 40 nationale und internationale Bands, ein umfangreiches Rahmenprogramm, Diskonächte mit Szene-DJs oder zahlreiche Verkaufsstände ziehen alljährlich 25.000 extravagant gekleidete Fans aus aller Welt an.
Line-Up: Within Temptation, The Sisters Of Mercy, In Extremo, VNV Nation, Lacrimosa, Eisbrecher, Apocalyptica, The Lord Of The Lost Ensemble, Faun, Diary Of Dreams, Oomph!, Combichrist, IAMX, Hocico, Die Krupps, Suicide Commando, Lacrimas Profundere, Letzte Instanz, [:SITD:], Zeromancer, Diorama, S.P.O.C.K., Gothminister, Stahlmann, Cassandra Complex, Beborn Beton, Noisuf-X, Centhron, Rabia Sorda, Hämatom, Agent Side Grinder, Heldmaschine, A Life Divided, Chrom, Me The Tiger, Ewigheim, Aeverium, Erdling

Trailer:

Preise: Kombiticket 94 Euro
Ticket-Hotline: 01806 – 853 653
Weitere Infos: www.meraluna.de

Festival: Highfield
Datum: 19. – 21. August 2015
Ort: Störmthaler See, Großpösna
Highfield_LogoKurzinfo: Das Highfield Festival ist das größte Indie-Rockfestival im Osten der Republik. Das Veranstaltunsgelände befindet sich auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in der Gemeinde Großpösna, nur wenige Kilometer von Leipzig gelegen. Das Veranstaltungsgelände bietet komfortabel Platz für das Drei-Tages-Festival mit Live-Konzerten nationaler und internationaler Acts.
Line-Up: Rammstein, Deichkind, Limp Bizkit, AnnenMayKantereit, Scooter, Skunk Anansie, NOFX, Heaven Shall Burn, Wolfmother, Bloc Party, Blumentopf, Wanda, Madsen, Airbourne, Sum 41, Fünf Sterne deluxe, Royal Republic, Eagles Of Death Metal, Olli Schulz, Genetikk, Bonaparte, Joris, Kontra K, Brian Fallon & The Crowes, Die Orsons, Haftbefehl, Thrice, Caliban, Emil Bulls, Moop Mama, Sunset Sons, Monsters Of Liedermaching, Chefket, Skinny Lister, Arkells, Massendefekt, The Front Bottoms, Highly Suspect, Schmutzki, Alex Mofa Gang, Fjørt

Trailer:

Preise: Kombiticket 149 Euro
Ticket-Hotline: 01806 – 853 653
Weitere Infos: www.highfield.de

Festival: Chiemsee Summer
Datum: 24. – 27. August 2015
Ort: Übersee/Chiemsee
ChiemseeSummer_LogoKurzinfo: CHIEMSEE SUMMER ist der Sommer Deines Lebens. Aus Chiemsee Reggae und Chiemsee Rocks entstanden, bietet CHIEMSEE SUMMER in einer der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands die coolste Musikvielfalt der Republik. Vier Tage Party, Liebe und Freiheit, alle Bühnen vollgepackt mit Reggae, Rock und Elektro – mehr Festival geht nicht, mehr Festival gibt’s nicht!
Line-Up: The Prodigy, Die Fantastischen Vier, Sportfreunde Stiller, Steve Aoki, Limp Bizkit, LaBrassBanda, AnnenMayKantereit, Fritz Kalkbrenner, Blumentopf, Damian „Jr. Gong“ Marley, Parkway Drive, Wanda, NOFX, Sum 41, Prinz Pi, Brian Fallon & The Crowes, Pennywise, ASD, Bosse, Joris, 257ers, Die Orsons, Moop Mama, Jamaram, Emil Bulls, Keller Steff Band, Iriepathie, I-Fire, Chefboss, Arkells, Dumme Jungs, Grossstadtgeflüster, Steaming Satellites, Fjørt, Mundwerk-Crew, Razz, Monobo Son, Django S., Alex Mofa Gang

Trailer:

Preise: Tagestickets ab 54 Euro
Ticket-Hotline: 08621 – 64 64 64
Weitere Infos: www.chiemsee-summer.de

VERLOSUNG:

Für alle Festivals haben wir ein feines Paket von netten Give-Aways bekommen. Echte Leute verlost folgende tolle Sachen:
Chiemsee Summer: 2 x T-Shirt, 2 x Stoffbeutel, 2 Alben teilnehmender Bands
A Summer’s Tale: 2 x Stoffbeutel,2 Alben teilnehmender Bands
Highfield: 4 x Alben teilnehmender Bands
M’era Luna:4 x Alben teilnehmender Bands

Alles was ihr dafür tun müßt, ist folgende Frage beantworten:

„Auf welchem Festival gibt es den „DISCO-HANGAR 2016“?“

Kleiner Tipp: Schaut doch mal auf den Websites der einzelnen Festivals vorbei.

Die richtige Antwort inkl. Adresse bitte bis 20.8.2014 an verlosung@echte-leute.de. Und gebt bitte mit an, für welches Festival ihr euch vorrangig interessiert!

Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern durch das Los ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Photocredit: (c) Malte Schmidt

Various Artists - “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)

“Le Café Abstrait Vol. 11“

Vor knapp 16 Jahren erschien die erste Ausgabe der erfolgreichen Compilation-Reihe “Le Café Abstrait“.

Various Artists - “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)
Various Artists – “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)

Nachdem 2013 mit Vol.10 die Jubiläumsausgabe auf den Markt kam, gibt es nun für eure Ohren die 11. Edition der Sampler-Serie.

Für eine erlesene Trackauswahl und den Mix zeichnet wie gewohnt der gebürtige Franzose und heute in Hamburg lebende DJ und Musiker Raphaël Marionneau verantwortlich, der als Vorreiter des “French Chillout“ gilt.

Exquisite Titel gibt es auf “Le Café Abstrait“ unter anderem von Acts wie Traumer, Jens Buchert, Michael E, Troels Hammer, Teho, Eskadet, Ambitus, Der Waldläufer, Bob Holroyd, Slow World, Zinovia, Minor Rain oder Cantoma zu hören.

Wer die Seele baumeln lassen und in eine andere Welt eintauchen will , sollte traumhaften Tracks wie “April (Morning Mix)“ (Schodt), “Summer Breezin`“ (3 Balearos), “Neptunia“ (Jens Buchert), “Sylmar“ (PNFA), “Mistral“ (Michael E), “Stella Solaris“ (Der Waldläufer), “Mirror Lakes“ (Bob Holroyd), “Visions“ (Marc-George Andersen), “Midnight Waves“ (Tim Angrave), “Lithium (Acoustic Piano Mix)“ (Blue Horizon & Shyprince) oder “Azur“ (Troels Hammer) lauschen.

Am morgigen Samstag, den 23. Juli ab 20.00 Uhr findet übrigens vor dem Planetarium im Stadtpark Hamburg die Record Release Party zur brandneuen Compilation von Raphaël Marionneau statt, wobei die Outdoor-Veranstaltung umsonst ist.

Web-Links:
http://www.stereodeluxe.com
http://www.marionneau.de/
http://www.abstrait.de/

Various Artists – “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)