Schlagwort-Archive: Elektro

Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“

Das Pet Shop Boys-Album “Elysium“ nunmehr als Neu-Edition (“Further Listening“) erhältlich

Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“ (Parlophone/Warner)
Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Die Wiederveröffentlichung beinhaltet nicht nur den remasterten Longplayer, welcher ursprünglich am 05. September 2012 via Parlophone erschien, sondern wird durch eine weitere CD (“Further Listening“) mit zusätzlichen Tracks und bislang unveröffentlichtem Material ergänzt.

Als besonderes Schmankerl gibt es darauf die bislang unveröffentlichten Demo-Versionen der Stücke “Vocal“, “She Pops“ und “In Slow Motion“ zu hören. Fehlen dürfen da nicht die Pet Shop Boys-Remixes von “Leaving“ und “Memory Of The Future“.

Facts: Für die Produktion des Original-Albums zeichnete neben den Pet Shop Boys auch der dreifache Grammy-Gewinner Andrew Dawson verantwortlich, der durch seine Zusammenarbeit mit Größen wie The Rolling Stones, Kanye West, Jay-Z, Beyonce, Common, Tyler The Creator, Thirty Seconds To Mars oder fun. Bekanntheit erlangte.

Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“

Das Pet Shop Boys-Album “Yes“ seit heute als Neu-Edition (“Further Listening“) erhältlich

Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“ (Parlophone/Warner)
Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Via Parlophone erschien am 20. März 2009 mit “Yes“ das zehnte Studioalbum der Pet Shop Boys, das soundtechnisch von Brian Higgins und dem Produzententeam Xenomania in Szene gesetzt wurde.

Hierzulande erreichte der Longplayer damals Platz 3 der Charts, während er in Großbritannien eine Position niedriger notiert war.

Für mehr als 100.000 verkaufte Einheiten gab es für das Album, das bei den Grammy Awards des Jahres 2010 in der Kategorie “Best Electronic/Dance Album“ nominiert war, in Deutschland eine Goldauszeichnung.

Lara Fabian – „Camouflage“

Topstar Lara Fabian veröffentlicht englischsprachiges Album „Camouflage“ l VÖ: 06.10.17

Lara Fabian – „Camouflage“ (9 Productions / Sony Music)

Der kanadisch-belgische Top-Star Lara Fabian veröffentlicht am 06. Oktober ihr lang erwartetes, drittes, englischsprachiges Album „Camouflage“. Die Sängerin hat bereits mit ihren französischen Alben weltweit Millionen Tonträger verkauft.

„Camouflage“ verbindet Laras einmalige Stimme mit einer Electro-Pop Produktion, die durch klassische Orchestration untermauert einen modernen und zugleich zeitlosen Sound vereint.

Lara Fabian gilt als eine der gewaltigsten Stimmen weltweit. Sie ist eine Ikone der LGBT Bewegung, wurde von Barbara Streisand gecovert, sang Duette u.a. mit Josh Groban, war Soundtrackgeber für zahlreiche Hollywood Filme und bestritt Auftritte bei olympischen Eröffnungsfeiern. Ihre internationale Offenheit demonstrierte Sie bei Ihrem Duett mit Mustafa Ceceli und stieg damit auf #1 der türkischen Charts ein. Nicht zuletzt verkaufte Sie bisher über 20 Millionen Tonträger weltweit, was Lara Fabian zu einem der internationalen Musik-Giganten unserer Zeit macht.

Hurts - “Desire“ (Sony Music)

Hurts – “Desire“

Nach den Vorboten “Beautiful Ones“ und “Ready To Go“ erscheint nun endlich das heiß ersehnte neue Album des nordenglischen Duos Hurts unter dem Titel “Desire“.

Hurts - “Desire“ (Sony Music)
Hurts – “Desire“ (Sony Music)

In den hiesigen iTunes-Album-Charts ist der Longplayer, der wohl als persönlichstes und lebensfreudigstes Werk von Theo Hutchcraft und Adam Anderson bezeichnet werden kann, momentan bereits auf Platz 12 notiert.

Zwischen Pop, Soul und Elektro changiert das Viertwerk der Jungs, zu dessen Highlights neben den vorab veröffentlichten Singles “Beautiful Ones“ und “Ready To Go“ sicherlich auch die Prince-Reminiszenz “Boyfriend“, die vor Catchyness nur so strotzende Nummer “People Like Us“ sowie die Balladen “Magnificent“ und “Something I Need To Know“ gehören.

ODESZA - "A Moment Apart" (Counter Records/Rough Trade)

ODESZA – „A Moment Apart“

Aus Seattle (Washington) stammt das Elektro-Duo ODESZA , dessen neues Album “A Moment Apart“ gerade via Counter Records, dem Sublabel von Ninja Tune erschienen ist.

ODESZA - "A Moment Apart" (Counter Records/Rough Trade)
ODESZA – „A Moment Apart“ (Counter Records/Rough Trade)

Gast-Features gibt es auf dem 16-Track-Album, das Einflüsse aus diversen Genres wie Indie, Elektro, House, Chillwave oder Dream Pop zeigt, unter anderem von Leon Bridges, Regina Spektor und RY X.

Auf der Suche nach Highlights des vor Atmosphäre nur so strotzenden Longplayers wird man unter anderem bei Nummern wie der hymnisch infizierten Dream Pop-Song “Higher Ground“ (feat. Naomi Wild), den Vorab-Singles Line Of Sight (feat. WYNNE und Mansionair) und “Late Night“, dem Soul-lastigen Track “Across The Room“ (feat. Leon Bridges), den Balladen “Falls“ (feat. Saha Sloan) und “Just A Memory“ , einer einfühlsamen Zusammenarbeit mit keiner Geringeren als Regina Spektor, sowie dem stimmungsvollen Closer “Corners Of The Earth“ fündig, bei dem RY X als Gast fungiert.

Kraftwerk – Roboter – Fotografien von Peter Boettcher

Vom 20. bis 23. September 2017 werden in Hamburg erstmalig die Arbeiten des Fotografen Peter Boettcher gezeigt, der seit fast drei Jahrzehnten die Auftritte des Düsseldorfer Multimedia Projekts „Kraftwerk“ dokumentiert.

Der Kölner Fotograf Peter Boettcher ist seit Mitte der 80er Jahre bekannt für seine Aufnahmen von internationalen Musikstars wie LL Cool J., R.E.M., Morrissey, Salt’n Pepper oder Sonic Youth und arbeitet u. a. für Zeitschriften wie Stern, Zeit Magazin, Vogue.

1991 beauftragte ihn das Independent Magazin „spex“ das legendäre Kling-Klang-Studio von Kraftwerk, damals noch in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs, zu fotografieren. Dies war der Beginn einer bis heute andauernden, intensiven Zusammenarbeit für den fotografischen Bilderkosmos von Kraftwerk.

Madeline Juno - “DNA“ (Embassy Of Music/Tonpool)

Madeline Juno – “DNA“

Nach den zwei englischsprachigen Alben “The Unknown“ (2014) und “Salvation“ (2016) wagt sich die Singer/Songwriterin Madeline Juno nun mit ihrem seit Freitag erhältlichen Album “DNA“ in Deutschpop-Gefilde.

Madeline Juno - “DNA“ (Embassy Of Music/Tonpool)
Madeline Juno – “DNA“ (Embassy Of Music/Tonpool)

Angedeutet hatte sich ihre Zuwendung zur deutschen Sprache – was die Musik betrifft – bereits im letzten Jahr, als sie im Herbst die EP “Waldbrand“ veröffentlichte. Ein weiterer Hinweis darauf war der Titelsong “Für Immer“, den die gebürtige Offenburgerin im Januar diesen Jahres zum Film “Wendy – Der Film“ beisteuerte.

“DNA“ entstand größtenteils in Eigenregie, wobei Oliver Som (James Blunt, Louane, Christina Stürmer, Karin Park) ihr als musikalischer Partner hilfreich zur Seite stand.

Zwei Von Millionen - “Zwei Von Millionen“ (Odeon/Universal Music)

Zwei Von Millionen – “Zwei Von Millionen“

Nachdem der Release des Debütalbums von Zwei Von Millionen mehrfach verschoben worden war, erschien der selbstbetitelte Longplayer endlich am letzten Freitag.

Zwei Von Millionen - “Zwei Von Millionen“ (Odeon/Universal Music)
Zwei Von Millionen – “Zwei Von Millionen“ (Odeon/Universal Music)

Das Duo, bestehend aus Felix Räuber, dem Sänger der Elektropop-Band Polarkreis 18, und der Singer-Songwriterin Eva Croissant, die einigen von euch noch als Teilnehmerin der 2. Staffel der Show The Voice Of Germany bekannt sein dürfte, offeriert darauf eingängigen Deutschpop, der elektronisch geprägt ist.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das Ganze von keinem Geringeren als Andy Chatterley, der in der Vergangenheit bereits mit so illustren Größen wie Rea Garvey, The Pussycat Dolls, Kylie Minogue, Melanie C. oder Diana Vickers gearbeitet hat, während Jovanka von Wilsdorf, Gründungsmitglied des legendären Berliner Elektropop-Duos Quarks, für das Songwriting verantwortlich zeichnete.

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK (OMD) – „The Punishment Of Luxury“

Neues Album „The Punishment Of Luxury“ erscheint am 1.09. OMD feiern dies mit Konzert-Übertragung und Q&A auf Facebook Live!

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK – „The Punishment Of Luxury“ – CD, Deluxe-Ecolbook-Edition, Super Deluxe Book, Vinyl, Download und Stream (White Noise / RCA Deutschland / Sony Music)

Mit schöner Regelmäßigkeit veröffentlichen die Synthie-Popper und Elektronikpioniere ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK – kurz OMD genannt – neue Alben. Ungefähr alle 3-4 Jahre erscheint ein Meisterwerk nach dem anderen. Das geht seit 1991 so, also seit „Sugar Tax“. Davor war man fleißiger und brachte bis 1986 fast jedes Jahr ein Album heraus. Auch diese sind nach über 30 Jahren noch zeitlose Klassiker des Genres.

OMD Video-Interview:

CROOKED COLOURS – „Vera“

CROOKED COLOURS – endlich das Debüt-Album der Australier, VÖ: 01.09.17

CROOKED COLOURS – „Vera“ (Sweat It Out Music/Electric Sparkles)

Nach einer ausgiebigen, achtzehnmonatigen Verschnaufpause brennt das Live-Electronic-Trio Crooked Colours aus Australien darauf, sein lang erwartetes Debütalbum „Vera“ (VÖ: 01.09.) zu veröffentlichen. Das renommierte australische Musikmagazin The AU Review kürte das Album bereits zum „Best AUS Release of this year“. Und mit mehr als 1,5 Millionen Streams auf Spotify, einer #1-Position bei The Hype Machine und Airplay auf BBC Radio 1 erzeugte „Flow“, die erste Single des Albums und dessen erster Track, bereits eine enorme Resonanz.

OMD – „The View From Here“

OMD streamen vierten Instant Grad Track „The View From Here“ auf Youtube l VÖ: 01.09.17

Von Anfang an gelang der Band OMD der Spagat zwischen künstlerischer Innovation und kommerziellem Erfolg und ihr nachhaltiger stilistischer Einfluss ist bis heute allgegenwärtig. The XX, The Killers oder James Murphy von LCD Soundsystem nennen OMD immer wieder als Inspirations-Quelle und auch bei Future Islands oder CHVRCHES lassen sich Spuren der OMD-DNA nachweisen. Das britische Popkultur-Magazin The Quietus brachte es auf den Punkt: „OMD sind nicht nur eine der besten Synthie-Bands aller Zeiten – sondern eine der besten Bands aller Zeiten”.

Das beweißt auch erneut der hymenhafte Titel „The View From Here“ vom brandneuen Studioalbum „The Punishment Of Luxery“:

OMD – „The View From Here“:

Everything Everything - “A Fever Dream“ (RCA Records/ Sony Music)

Everything Everything – “A Fever Dream“

Am Freitag hat die britische Indie Band Everything Everything, die mit den Vorgänger-Werken “Arc“ (2013) und “Get To Heaven“ (2015) in den Top10 der britischen Charts landen konnten und in der Vergangenheits bereits Single-Charts-Erfolge wie “Cough Cough“ (2012), “Kemosabe“ (2013) oder “Distant Path“ (2015) feierten, mit “A Fever Dream“ ihr viertes Studioalbum auf den Markt geworfen.

Everything Everything - “A Fever Dream“ (RCA Records/ Sony Music)
Everything Everything – “A Fever Dream“ (RCA Records/ Sony Music)

Entstanden ist es unter der Ägide von James Ford (Simian Mobile Disco), den man auch durch seine Zusammenarbeit mit so hochkarätigen Acts wie Arctic Monkeys, The Last Shadow Puppets, Foals, Depeche Mode, Florence + The Machine, Little Boots, Beth Ditto, Haim oder Birdy kennt.

Declan McKenna “What Do You Think About the Car?” (Columbia/ Sony Music)

Declan McKenna – “What Do You Think About the Car?”

Seitdem der aus Hertfordshire (Großbritannien) stammende Singer/Songwriter Declan McKenna beim 2015er- Glastonbury Festival den Emerging Talent-Wettbewerb gewann und es Ende letzten Jahres beim “BBC Sound Of 2017″-Poll der hoffnungsvollsten Acts in die Longlist (Top 15) schaffte, erlangt er mehr und mehr Bekanntheit in der breiten Öffentlichkeit.

Declan McKenna “What Do You Think About the Car?” (Columbia/ Sony Music)
Declan McKenna “What Do You Think About the Car?” (Columbia/ Sony Music)

Auch mit solch famosen Singles wie “Paracetamol“, “Bethlehem“, “Isombard“, “The Kids Don’t Want to Come Home“, “Brazil“ oder “Humongous” konnte er zahlreiche neue Fan-Herzen erobern.

Am Freitag hat der talentierte Singer/Songwriter nun endlich via Columbia (Sony Music) sein Debütalbum “What Do You Think About the Car?” herausgebracht, das zwischen den Genres Indie, britisch gefärbtem Pop, Elektro und New Wave oszilliert und dabei mit gesellschaftskritischen Lyrics gespickt ist.

Oh Wonder - “Ultralife“ (Island/Universal)

Oh Wonder – “Ultralife“

Zwischen Indie, Pop und Elektro oszilliert das brandneue Album des Londoner Duos Oh Wonder, bestehend aus Josephine Vander Gucht und Anthony West.

Oh Wonder - “Ultralife“ (Island/Universal)
Oh Wonder – “Ultralife“ (Island/Universal)

“Ultralife“ erscheint knapp zwei Jahre nach dem selbstbetitelten Album, das mit Kritikerlob überschüttet wurde und sowohl in Kanada als auch in Großbritannien in den Top40 der jeweiligen offiziellen Longplay-Charts landen konnte.

Die Aufnahmen zum brandneuen Werk fanden in London und Brooklyn (New York) statt, wobei die Tracks vollständig in Eigenregie komponiert und eingespielt wurden. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass die Streicher-Parts im The Pool Studio in Bermondsey (Südost-London) aufgenommen wurden.

Wie schon auf dem Vorgänger verzaubert das Duo den geneigten Hörer mit wunderschönem mehrstimmigen Gesang und melodischen Songs zwischen Schwermut und Optimismus.

2raumwohnung - “Nacht Und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)

2raumwohnung – “Nacht Und Tag“

Im Jahre 2001 wurde ich zum ersten mal auf das Elektropop-Duo 2raumwohnung aufmerksam, als es sein fabulöses Debütalbum “Kommt Zusammen“ mit solchen längst zu Klassikern avancierten Pretiosen wie “Sexy Girl“, “2 Von Millionen Von Sternen“ oder “Wir Trafen Uns In Einem Garten“ veröffentlichte.

2raumwohnung - “Nacht Und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)
2raumwohnung – “Nacht Und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)

Seitdem haben die Sängerin Inga Humpe und ihr Lebensgefährte Tommi Eckart zahlreiche Erfolge in den Charts gefeiert. Unter anderem schafften vier ihrer Studioalben (2002 “In Wirklich“; 2004 “Es W§id Morgen“; 2009 “Lasso“; 2013 “Achtung Fertig“) eine Platzierung in den Top 5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts, mit “Melancholisch Schön“ (2005) und 36 Grad (2007) waren zwei weitere Alben in den deutschen Top 10 notiert. Überdies landeten viele ihrer Singles in den Charts, darunter Tracks wie “Ich und Elaine“, “Spiel Mit“, “Besser Geht`s Nicht“, “36 Grad“, “Wir Werden Sehen“ oder “Bei Dir Bin Ich Schön“.

Pet Shop Boys - “Release – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

“Further Listening“- CDs von den Pet Shop Boys

“Further Listening“- CDs von den Pet Shop Boys

Pet Shop Boys - “Release – Further Listening“ (Parlophone/Warner)
Pet Shop Boys – “Release – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Alle Pet Shop Boys-Fans dürfen sich freuen, denn sämtliche Parlophone-Studioalben des Duos werden in nächster Zeit neu veröffentlicht (“Catalogue 1985 – 2012“).

Die Neu-Editionen beinhalten dabei jeweils den remasterten Longplayer, der durch weitere CDs (“Further Listening“) mit zusätzlichen Tracks und bislang unveröffentlichtem Material ergänzt wird.

Den Anfang machen nun die Pet Shop Boys-Alben “Nightlife“, “Release“ und “Fundamental“, die in der jeweiligen Neuausgabe, die am 28. Juli erscheint, mit zahlreichen Bonustracks, Demos und alternativen Mixen aufwarten.

Halsey - “Hopeless Fountain Kingdom“ (Astralwerks/Universal)

Halsey – „Hopeless Fountain Kingdom“

Halsey entert mit ihrem brandneuen Album “Hopeless Fountain Kingdom“ Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts

Halsey - “Hopeless Fountain Kingdom“ (Astralwerks/Universal)
Halsey – “Hopeless Fountain Kingdom“ (Astralwerks/Universal)

Nachdem die Singer-Songwriterin Halsey mit ihrem Debütalbum “Badlands“ 2015 auf Platz 2 der US-Charts landete und dafür eine Platin-Auszeichnung erhielt, erreicht sie nun mit ihrem Zweitwerk “Hopeless Fountain Kingdom“ auf Anhieb die Pole Position der Billboard-Charts.

Als Produzenten für das neue Album konnte die aus New Jersey stammende Sängerin, welche mit gebürtigem Namen Ashley Nicolette Frangipane heißt, so illustre Leute wie Benny Blanco (Justin Bieber, Katy Perry, Britney Spears, Nicki Minaj, Bruno Mars), Greg Kurstin (Sia, Lily Allen, Tegan & Sara, Peaches, P!nk, Flaming Lips), Cashmere Cat (Britney Spears, Kanye West, Ariana Grande), Ricky Reed (Jason Derulo, Kesha, Jessie J, Icona Pop, 5 Seconds Of Summer, Twenty One Pilots) oder Lido gewinnen, der bereits an der soundtechnischen Inszenierung des Debüts mitgewirkt hatte.

Laibach – Also Sprach Zarathustra

LAIBACH kündigen die Veröffentlichung ihres jüngsten Albums an. „Also Sprach Zarathustra”, der Nachfolger des 2014er Werkes Spectre”, erscheint am 14.07.2017 via Mute/[PIAS]/GoodToGo.

Laibach - Also Sprach Zarathustra VÖ: 14.07.2017
Laibach – Also Sprach Zarathustra
VÖ: 14.07.2017

Das Album versammelt Musik, die Laibach ursprünglich für die Theateradaption eines der zentralen Werke Friedrich Nietzsches geschrieben haben. Das Stück, eine Produktion des Anton Podbevšek Teater (APT) unter Leitung von Regisseur Matjaž Berger, feierte im März letzten Jahres seine Premiere im slowenischen Novo Mesto.

Ihre jüngste Tournee beginnt am 01.05. mit einer Show in Jeonju, Südkorea, was Laibach gewissermaßen zur ersten Rockband der Welt macht, die in Süd- und Nordkorea gespielt hat. In Zagreb wird es wiederum eine Performance mit dem Slowenischen Symphonie Orchester RTV geben, das zudem Arrangements für das Album eingespielt hat. Mehr zur Tour siehe unten. An deutschen Daten wird zurzeit noch gearbeitet.

Claire - “Tides“ (Island/Universal)

Claire – “Tides“

Neues Claire-Album „Tides“ out now

Claire - “Tides“ (Island/Universal)
Claire – “Tides“ (Island/Universal)

Vier Jahre sind mittlerweile vergangen, seit die aus München stammende Elektropop-Formation Claire ihr Debütalbum “The Great Escape“ veröffentlicht hat. Jenes landete damals auf Anhieb in den Top40 der Album-Charts und brachte mit “Games“ und “The Next Ones To Come“ sogar zwei Top100-Platzierungen hervor.

Mit dem zweiten Album “Tides“ versucht das Quintett um die Sängerin Josie-Claire Bürkle nun an diese Erfolge anzuknüpfen.

Stilistisch bewegen sich die 12 Tracks zwischen den Polen Pop und Elektro, wobei die Titel “Friendly Fire“, “End Up Here“, “Say It“ und “Drowning“ die musikalischen Höhepunkte des Werkes bilden.

Laurenz – “Liebe Auf Repeat“ (Single - Starwatch Entertainment)

Laurenz – “Liebe Auf Repeat“

“Liebe Auf Repeat“ – brandneue Single von Laurenz seit Freitag erhältlich

Laurenz – “Liebe Auf Repeat“ (Single - Starwatch Entertainment)
Laurenz – “Liebe Auf Repeat“ (Single – Starwatch Entertainment)

Nach dem 2016er-Release seiner ersten EP “Kurs in Richtung Glück +3“ – entstanden unter der Ägide der Stuttgarter Produzenten Clubeatz – bringt der mittlerweile 21-jährige Musiker Laurenz nun seine brandneue Single heraus.

“Liebe Auf Repeat“, ein ohrwurmlastiger Hybride aus Pop und Elektro, wurde soundtechnisch von dem Berliner Produzententeam Vitali Zestovskih und Kraans de Lutin in Szene gesetzt, die in der Vergangenheit bereits als Produzenten für Acts wie Culcha Candela, Gestört aber Geil oder Anstandslos & Durchgeknallt fungiert hatten.

Hier der Videoclip zu “Liebe Auf Repeat“:

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/LaurenzMusic

Laurenz – “Liebe Auf Repeat“ (Starwatch Entertainment)