Schlagwort-Archive: Hip Hop

Fargo – „Wunderbare Jahre“

Jetzt kommt Fargo – neues Album und auf Deutschland-Tour, Album-VÖ: 31.03.17

Fargo – Wunderbare Jahre (Fargo/Motor)

Fargo, das ist ein Rapper, der einfach gut ist. Er lässt jede Maske, jedes extra zweifach, dreifach weg und liefert was Laune macht. Mit „Einfach sein“, der ersten Single, gelang dem ehemaligen Frontmann der Berliner Indie-Rap-Pioniere The Love Bülow ein sloganhaft eingängiges Solodebüt, eine Hymne für die so völlig vernetzte wie ratlose Generation Entscheidungsunfähig.

Nun geht es ‚leicht wie eine Feder‘ weiter, denn ‚fliegen kann doch jeder‘. Zumindest mit der großen Liebe, die einen wie „Karlsson Vom Dach“ voller Soul & Funk in einer anderen Dimension durch die Stadt fliegen lässt. Die neue Single ist eine Ode an die rosarote Brille, an das Sich-Fallen-Lassen – und sogar an alte Motown Platten, so leichtfüßig funky kommt die melodiöseste Nummer des Albums daher.

Yvonne Catterfeld - “Guten Morgen Freiheit“ (Veritable Records/Rough Trade)

Yvonne Catterfeld – “Guten Morgen Freiheit“

Yvonne Catterfeld landet mit ihrem brandneuen Album “Guten Morgen Freiheit“ direkt in den Top5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts

Yvonne  Catterfeld - “Guten Morgen Freiheit“ (Veritable Records/Rough Trade)
Yvonne Catterfeld – “Guten Morgen Freiheit“ (Veritable Records/Rough Trade)

Am 10. März 2017 veröffentlichte die Soul- und Pop-Sängerin Yvonne Catterfeld unter dem Titel “Guten Morgen Freiheit“ ihr neues Album “Guten Morgen Freiheit“, das unter der Ägide des Produzententeams Beatgees (Lena, MoTrip, Culcha Candela, Curse, Namika, Cro, Tim Bendzko, Chima) entstanden ist.

Am Songwriting-Prozess waren neben der Erfurterin auch Leute wie Chima Onylene, MoTrip, Fabian Römer, Konrad Sommermeyer, Michael Kurth, Peter Jordan, Alexander Freund, Sera Finale, Ali Zuckowski oder Toni Mudrack beteiligt.

Gast-Features gibt es auf “Guten Morgen Freiheit“ – das soll nicht unerwähnt bleiben – von Acts wie Chima, Teesy, MoTrip und Bengio.

Ed Sheeran - “Divide“ (Warner)

Ed Sheeran – “Divide“

Ed Sheeran bricht zur Zeit alle Rekorde. So konnte er vor einigen Wochen die Singles “Shape Of You“ und “Castle On The Hill“ auf den ersten beiden Positionen der offiziellen deutschen Charts platzieren, was zuvor keinem anderen Künstler gelungen war.

Ed Sheeran - “Divide“ (Warner)
Ed Sheeran – “Divide“ (Warner)

Des Weiteren ging sein brandneues Album “Divide“ im Vereinigten Königreich in der ersten Verkaufswoche über 672.000 mal über die Ladentische, was zuvor keinem männlichen Künstler geglückt war. Aber damit nicht genug: In der ersten Woche nach dem Release schafften sensationellerweise 16 Songs des brandneuen Albums eine Notierung in den britischen Top20 der Singlecharts, davon waren sogar neun Songs in den Top 10 der UK-Charts vertreten.

Fargo – „Karlsson vom Dach“

Fargo – hier kommt das offizielle Video zur Single „Karlsson vom Dach“, Album-VÖ: 31.03.17

Fargo – „Karlsson vom Dach“ (Motor)

Fargo, das ist ein Rapper, der einfach gut ist. Er lässt jede Maske, jedes extra zweifach, dreifach weg und liefert was Laune macht. Mit „Einfach sein“, der ersten Single, gelang dem ehemaligen Frontmann der Berliner Indie-Rap-Pioniere The Love Bülow ein sloganhaft eingängiges Solodebüt, eine Hymne für die so völlig vernetzte wie ratlose Generation Entscheidungsunfähig.

Nun geht es ‚leicht wie eine Feder‘ weiter, denn ‚fliegen kann doch jeder‘. Zumindest mit der großen Liebe, die einen wie „Karlsson Vom Dach“ voller Soul & Funk in einer anderen Dimension durch die Stadt fliegen lässt. Die neue Single ist eine Ode an die rosarote Brille, an das Sich-Fallen-Lassen – und sogar an alte Motown Platten, so leichtfüßig funky kommt die melodiöseste Nummer des Albums daher.

Joy Denalane - “Gleisdreieck“ (Nesola Universal Music/Universal Music)

Joy Denalane – “Gleisdreieck“

Sechs Jahre nach dem Album “Maureen“ meldet sich die deutsche Soul- und R&B-Sängerin Joy Denalane nun endlich mit ihrem brandneuen Album “Gleisdreieck“ zurück, das in der Woche nach dem Release auf Anhieb Platz 8 der offiziellen deutschen Longplay-Charts geentert hat.

Joy Denalane - “Gleisdreieck“ (Nesola Universal Music/Universal Music)
Joy Denalane – “Gleisdreieck“ (Nesola Universal Music/Universal Music)

In den Credits für die soundtechnische Inszenierung des taufrischen Werkes finden sich dabei Namen wie KAHEDI (aka Samon Kawamura, Max Herre und Roberto Di Gioia), Ben Bazzazian, Ghanaian Stallio, Tua, Alex Freund, Philipp Niessen, Ali Zuckowski, David Jürgens, KitschKrieg und FLY.

Neben Joy Denalane fungierten ihr Lebensgefährte Max Herre, Maxim, Tua, Jasmin Shakeri, Alex Freund, Ali Zuckowski, David Jürgens und Martin Fliegenschmidt als Songwriter für die neuen Titel, unter denen die karg instrumentierte Nummer “Venus & Mars“, der gefühlvolle Trennungs-Song “Zwischen Den Zeilen“, das akustische Kleinod “Zuhause“ sowie der Vorbote “Hologramm“ meines Erachtens herausragen.

Pitbull – „Options“ feat. Stephen Marley

Pitbull macht für seine Single „Options“ gemeinsame Sache mit Stephen Marley – das neue Album „Climate Change“ erscheint am 17.03.17

Pitbull – „Options“ feat. Stephen Marley (Sony Music)

Von den Straßen Miamis zum gefeierten Weltstar mit Millionen-Hits – das ist die Story von Armando Christian Perez, besser bekannt als Pitbull. Der 36-jährige Rapper gilt als einer der umtriebigsten und fleißigsten Künstler im internationalen Musikbusiness! Im Laufe seiner Karriere verkauften sich Pitbull‘s Singles über 70 Millionen Mal, seine Alben über 6 Millionen Mal und die offiziellen Videos des Künstlers verbuchen bis dato über 9 Milliarden Aufrufe. Ein Ende ist jedoch nicht in Sicht. Mit über 22 Millionen Likes bei Facebook und 22 Millionen Followern bei Twitter gehört Pitbull zu den bekanntesten Gesichtern auf der Weltbühne.

Fayzen – „Herr Afshin“

Mit Video zu dem neuen Song „Herr Afshin“ meldet sich der Hamburger Künstler Fayzen eindrucksvoll zurück. Sein neues Album „Gerne Allein“ wird am 26. Mai erscheinen!

Wer Musik ernst nimmt, muss sie groß meinen. Der Musiker darf keine Angst haben vor mächtigen Worten, er muss etwas wollen, das bedeutender ist als er selbst, und deshalb ist es auch so richtig, dass Fayzen auf die Frage, wieso er im Alter von 15 Jahren mit der Musik angefangen hat, antwortet: „Ich wollte etwas Wahres machen. Und klar, die Welt verändern wollt’ ich schon auch.“

Damals, Ende der 90er, geht das mit schnellem, klarem, gesellschaftskritischem Rap und selbstproduzierten Mixtapes, von denen der heute 32-Jährige 20.000 Stück in den Straßen seiner Hamburger Heimat verkauft. Einen Großteil der Einnahmen schenkt er seinen Eltern, als Dankeschön für eine unbeschwerte Kindheit, die sie ihm trotz Flucht aus dem Iran ermöglichten.

Wendja – „Poet & Prolet“

Wendja präsentiert sein neues Album „Poet & Prolet“ und geht auf große Tour, Album-VÖ: 17.02.17

Wendja – „Poet & Prolet“ (Universal)

Wendja wird ‘89 in Freistadt geboren und muss in der österreichischen Provinz mit zwei sehr verschiedenen Welten klarkommen: Vater aus Peking, Mutter aus dem Ort. „Als kleiner Junge war ich oft das ‚Schlitzauge’ oder ‚Bruce Lee’. Aus Asien gab es eben nur uns und die Familie mit dem Chinarestaurant.“ Er kommt relativ früh zur Musik. Jahrelang rappt und schreibt er in seinem Kinderzimmer, baut Beats, singt. „Es war magisch: Obwohl ich es nie gelernt hatte, kamen Lieder dabei heraus. Es gab kein gut oder schlecht, keinen Druck. Ich machte das nur für mich.“

Various Artists - “Es War EinMal - RapPoeten“ (Polystar/Universal)

“Es War EinMal – RapPoeten“

Bereits seit dem 27. Januar im Handel erhältlich ist die Compilation “Es War Einmal – RapPoeten“, die insgesamt 44 Tracks versammelt.

Various Artists - “Es War EinMal - RapPoeten“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Es War EinMal – RapPoeten“ (Polystar/Universal)

Vereint sind auf der Doppel-CD so namhafte Namen der deutschen HipHop-Szene wie Die Fantastischen Vier, die Beginner, Deichkind, Fettes Brot, Blumentopf, Fünf Sterne Deluxe, Freundeskreis, Peter Fox, Afrob feat. Ferris MC, Motrip feat. Lary, Prinz Pi, Cro, Die Orsons, Sido, Torch, DJ Tomekk oder Kool Savas.

Freuen darf man sich unter anderem auf folgende Tracks von Wegbereitern des (kommerziellen) deutschen Hip Hops: “Sie Ist Weg“ (Die Fantastischen Vier), “Jein“ (Fettes Brot), “Ladies And Gentlemen“ (Dynamite Deluxe), “A-N-N-A“ (Freundeskreis), “Safari“ (Blumentopf), “Reimemonster“ (Afrob feat. Ferris MC), “Hammerhart“ (Absolute Beginner) oder “Höha, Schnella, Weita“ (Rödelheim Hartreim Projekt).

SOMA – „Niemandsland“

SOMA macht Hip-Hop und kommt aus Hamburg – am 27.01.17 erscheint das neue Album „Niemandsland“

SOMA – „Niemandsland“ (Eigenvertrieb)

Anfangs in der Kombo Altonative, später meist Solo. 2013 erschien sein Debut-Album „Lebenszeichen“, auf dem sich bereits seine Neigung zu melodisch-verträumter Musik zeigte.

Ende 2015 trifft er auf den Musiker und Produzenten Loki! mit dem er im Juli 2016 die free-download-EP „Herzblut“ über Bandcamp veröffentlicht. Loki! mischt dort HipHop Beats mit Rock-, Pop- und Jazz- Elementen, die SOMA mit introspektiven und gesellschaftsanalytischen Raps untermalt.

Nach einigen Auftritten als Duo, beschließen beide die folgenden Auftritte für das anschließende Album „Niemandsland“ (Album-VÖ: 27.01.17) mit Live-Band und Loop-Station zu bestreiten. Mit dem Drummer Bastian Seils und dem Bassistes Nils Lagoda wird die Band dann komplett.

KID CUDI – „Passion, Pain & Demon Slayin’“

KID CUDI schließt 2016 mit neuem Album ab, VÖ: 16.12.

KID CUDI - „Passion, Pain & Demon Slayin’“ (Universal)
KID CUDI – „Passion, Pain & Demon Slayin’“ (Universal)

Seit Jahren schon als Erneuerer der Hip-Hop-Welt gehandelt, wurde Kid Cudi erst vor wenigen Wochen von Kanye West als „der einflussreichste Künstler der letzten 10 Jahre“ gefeiert: Jetzt ist der 32-Jährige aus Cleveland zurück mit seinem neuen Album „Passion, Pain & Demon Slayin’“, das am 16. Dezember 2016 erscheint. Vorbestellungen des Longplayers, mit dem Cudi nach seinen Rock-Exkursen ganz klar zu seinen Hip-Hop-Wurzeln zurückkehrt, sind bereits möglich. Mit dem gedrosselten Banger „Baptized In Fire“ feat. Travi$ Scott hat Cudi zudem schon jetzt einen weiteren Vorabtrack veröffentlicht.

Various Artists – “Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2016“ (Polystar/Universal)

“Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2016“

Den 16. Dezember solltet ihr schon einmal ganz dick in eurem Kalender anstreichen. Denn dann wird die annuale Rückschau “Die ultimative Chartshow – die erfolgreichsten Hits 2016“ von 20.15 Uhr bis 0:00 Uhr auf dem Fernsehsender RTL ausgestrahlt.

Various Artists – “Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2016“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2016“ (Polystar/Universal)

Ein paar Wochen vorher wird auf dem Label Polystar (Universal) nun bereits eine Compilation gleichen Namens veröffentlicht, auf der 45 musikalische Highlights des Jahres aus den Genres Pop, R&B, Hip Hop, Dance und House vereint sind.

Einen der begehrten Plätze auf der diesjährigen Doppel-CD konnten so illustre Acts wie Alan Walker, Sia, Imany, Justin Bieber, Shawn Mendes, The Chainsmokers, Mark Forster, Max Giesinger, Philipp Poisel, Clueso, Andreas Gabalier, The BossHoss, Beginner, Felix Jaehn, Jonas Blue oder Alle Farben ergattern.

Wendja – „Abriss Austria“

Wendja – neues Video zur Single „Abriss Austria“ und auf Tour mit Sierra Kidd!

Wendja - "Abriss Austria" (Universal)
Wendja – „Abriss Austria“ (Universal)

Wendjas Album „POET & PROLET“ überzeugt mit locker hingelegten Raps mit Köpfchen, mit tiefer gelegten Poptracks ohne Castingkontrolle und brandheißen Beats zum Runterkommen. Schon 2013 veröffentlichte Wendja sein erstes Solo-Album, das auf #4 in Österreich chartete – danach braucht der junge Musiker erstmal eine Pause, um sich mit seiner eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und seine Zerrissenheit zu reflektieren. Erlösung kommt mit der Rückbesinnung auf seine Wurzeln! Er arbeitet dabei verstärkt mit coolen Dance-Grooves, die er mit innovativen Elekro-Elementen verziert. Coole Sounds mischen sich mit ehrlichen Texten.

Davido – „How Long“ (feat. Tinashe)

Davido – Afrikas größter Superstar mit neuer Single „How Long“ (feat. Tinashe), neuer EP und exklusivem Konzert in Berlin! TIPP!

Davido - "How Long" (feat. Tinashe) (Sony Music)
Davido – „How Long“ (feat. Tinashe) (Sony Music)

Nicht nur in seiner Heimat Nigeria zählt Davido, alias David Adedeji Adeleke, seit Jahren zu den größten Namen des Landes – der 23-jährige ist mittlerweile einer der bekanntesten Stars des gesamten afrikanischen Kontinents. Trotz seiner jungen Jahre wurde der in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia geborene Sänger, Musiker, Produzent, Songwriter und Labelbetreiber bereits mit zahlreichen Awards ausgezeichnet, darunter zwei MTV Africa Music Awards und ein BET Award. Kollaborationen mit US-Stars wie DJ Snake, Tinashe oder Trey Songz machten ihn überdies international bekannt.

Hier gibt es den Clip zur aktuellen Single „How Long“ zusammen mit US-R&B Star Tinashe:

Smash Hifi - “Order More Disorder“ (No Limits/Groove Attack)

Smash Hifi – “Order More Disorder“

Smash Hifi ist der Name eines Band-Projektes, hinter dem sich das ehemalige Prodigy-Mitglied Leeroy Thornhill und der deutsche DJ und Produzent Marten Hørger verbergen.

Smash Hifi  - “Order More Disorder“ (No Limits/Groove Attack)
Smash Hifi – “Order More Disorder“ (No Limits/Groove Attack)

Nachdem das Duo in der Vergangenheit bereits mit Remixes – unter anderem für das Techno-Urgestein DJ Westbam und Micky Finn – für Furore sorgte, bringt es nun sein allererstes Album unter dem Titel “Order More Disorder“ auf den Markt.

Auf dem bunt kolorierten Longplayer treffen unter anderem Ingredienzien aus Bass, Trap, HipHop, Grime, Reggae und Dancehall auf Elemente aus Soul, Rock und Punk.

Gast-Features gibt es dabei von der aus Jamaica stammenden Künstlerin Lexie Lee, dem Reggae MC KA, den Briten Legionaires, der US-amerikanischen Soul- und R&B-Sängerin Kym Mazelle, dem britischen Freestylers-Mitglied MC SirReal (Pendulum) und dem bekannten Gitarristen Jim Davies (The Prodigy, Pitchshifter).

Clueso - “Neuanfang“ (Vertigo Berlin/Universal)

Clueso – “Neuanfang“

Nachdem der Sänger und Songwriter Thomas Hübner aka Clueso im Herbst letzten Jahres bekannt gab, dass er und seine Band in Zukunft getrennte Wege gehen, dürfen sich Fans des Erfurters nun auf ein neues Soloalbum des Musikers freuen.

Clueso - “Neuanfang“ (Vertigo Berlin/Universal)
Clueso – “Neuanfang“ (Vertigo Berlin/Universal)

Auf “Neuanfang“, seinem mittlerweile 7. Studio-Album, arbeitete Clueso mit seinem langjährigen musikalischen Weggefährten Tim Neuhaus zusammen. Für die Produktion der 10 Stücke zeichnete niemand Geringerer als der ehemalige Miles-Sänger Tobias Kuhn verantwortlich, welcher in der Vergangenheit bereits den Sound von Acts wie Sportfreunde Stiller, Udo Lindenberg, Martin And James oder Tomte veredelte und auch mit seinem Solo-Projekt Monta Erfolge feiern konnte.

Fargo – „Einfach sein“

Fargo – der The Love Bülow Frontmann präsentiert sein Solodebüt „Einfach sein“, Single-VÖ: 23.09.16

Fargo - "Einfach sein" (Motor Entertainment)
Fargo – „Einfach sein“ (Motor Entertainment)

Fargo, das ist ein Rapper, der einfach gut ist. Er lässt jede Maske, jedes extra zweifach, dreifach weg und liefert was Laune macht. „Ich leg einfach Raps auf ein Instrumental und erhebe meine Stimme für all das, was mich bewegt“, sagt er, und genauso passiert es auch. Mit „Einfach sein“ (Single-VÖ: 23.09.16) ist dem ehemaligen Frontmann der Berliner Indie-Rap-Pioniere The Love Bülow ein sloganhaft eingängiges Solodebüt gelungen. „Wir nennen es Luxus, doch dabei schränkt es uns ein“, rappt er. „Einfach sein“ ist seine Hymne für die so völlig vernetzte wie ratlose Generation Entscheidungsunfähig. Zu viele Möglichkeiten sind am Ende einfach nur unmöglich. Fargo singt im Refrain, rät: Streicht die Optionen weg, lasst das Datenvolumen klein, geht nicht blind zum Date, guckt wieder hin und trefft eure Freunde. Denn Glück ist nicht kompliziert, nicht teuer und keine Idee, die irgendwo in der Zukunft liegt. Im Gegenteil. Man denke nur daran, wie glücklich man war, „als Fantasie noch König war“.

Various Artists - "Black Flavour Club – The Very Best Of” (Polystar/Universal)

„Black Flavour Club – The Very Best Of”

Im Oktober 2012 startete das Label Polystar (Universal) die erfolgreiche CD-Reihe “Black Flavour Club“.

Various Artists - "Black Flavour Club – The Very Best Of”  (Polystar/Universal)
Various Artists – „Black Flavour Club – The Very Best Of” (Polystar/Universal)

Nach drei erfolgreichen Ausgaben (Volume 2 und Volume 3 erschienen 2013 bzw. 2015) ist es nun Zeit für die erste Best Of-Ausgabe der populären Sampler-Reihe.

Auf dem 3-CD-Boxset (wahlweise auch auf einem exklusiven und limitierten 6-Vinyl-Box-Set) – prall gefüllt mit sage und schreibe 60 Tracks – erwartet den geneigten Hörer das Exquisiteste aus den Bereichen Hip Hop, Soul, Urban und R`n`B, wobei viele wunderbare Momente der Black Music aus den letzten vier Jahrzehnten vertreten sind.

Fun Factory - “Back To The Factory“ (Control/Edel)

Fun Factory – “Back To The Factory“

Fun Factory ist der Name einer Dancefloor-Band, die Mitte der 90er Jahre mit Singles wie “Close To You“, “Take Your Chance“, “I Wanna B With U“, “Celebration“, “Doh Wah Diddy“, “Don`t Go Away“ oder “Love Message“ große Erfolge feierte.

Fun Factory - “Back To The Factory“ (Control/Edel)
Fun Factory – “Back To The Factory“ (Control/Edel)

Nun melden sich der Mastermind Toni Cottura, der Produzent Rekardo Heilig und des Weiteren Steve, der Mitbegründer der Band, sowie die Original-Sängerin Balca mit einem brandneuen Album namens “Back To The Factory“ zurück, wobei sie von dem Rapper Anthony a.k.a. “SKI“ unterstützt werden.

Auf der Doppel-CD treffen frische Remixe von Songs wie “Doh Wah Diddy“ (Eric Chase Remix), “Celebration“ (SPYZR Remix), “I Wanna B With U“ (Jerome Remix) und “Close To You“ (Dimaro Remix) auf zahlreiche remasterte Original-Tracks, aber auch auf neue Songs, wobei das Ganze noch durch einen 8-minütigen Megamix und einen exklusiven Album Mastermix angereichert wird.

Festivalsommer 2016 – Grosse Verlosung

Ran an die Tickets: Der FKP Scorpio Festivalsommer 2016.

Wir hätten da wieder vier absolute Kracher für den August im Angebot: Die schwarze Szene trifft sich vom 13.-14.08. beim M’era Luna, das Highfield legt vom 19.-21.08. am Störmthaler See los, das 4-Tage-Festival Chiemsee Summer lädt vom 24.-27.08. ein und das genreübergreifende A Summer’s Tale geht vom 10.-13.08. in der Lüneburger Heide in die zweite Runde.

Und weil es so schön ist, verlost Echte Leute jede Menge tolle Sachen – alle weiteren Infos siehe unten!

Aber erst einmal alle Infos zu den Festivals: