Schlagwort-Archive: Pop

Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“

Das Pet Shop Boys-Album “Elysium“ nunmehr als Neu-Edition (“Further Listening“) erhältlich

Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“ (Parlophone/Warner)
Pet Shop Boys – “Elysium – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Die Wiederveröffentlichung beinhaltet nicht nur den remasterten Longplayer, welcher ursprünglich am 05. September 2012 via Parlophone erschien, sondern wird durch eine weitere CD (“Further Listening“) mit zusätzlichen Tracks und bislang unveröffentlichtem Material ergänzt.

Als besonderes Schmankerl gibt es darauf die bislang unveröffentlichten Demo-Versionen der Stücke “Vocal“, “She Pops“ und “In Slow Motion“ zu hören. Fehlen dürfen da nicht die Pet Shop Boys-Remixes von “Leaving“ und “Memory Of The Future“.

Facts: Für die Produktion des Original-Albums zeichnete neben den Pet Shop Boys auch der dreifache Grammy-Gewinner Andrew Dawson verantwortlich, der durch seine Zusammenarbeit mit Größen wie The Rolling Stones, Kanye West, Jay-Z, Beyonce, Common, Tyler The Creator, Thirty Seconds To Mars oder fun. Bekanntheit erlangte.

Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“

Das Pet Shop Boys-Album “Yes“ seit heute als Neu-Edition (“Further Listening“) erhältlich

Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“ (Parlophone/Warner)
Pet Shop Boys – “Yes – Further Listening“ (Parlophone/Warner)

Via Parlophone erschien am 20. März 2009 mit “Yes“ das zehnte Studioalbum der Pet Shop Boys, das soundtechnisch von Brian Higgins und dem Produzententeam Xenomania in Szene gesetzt wurde.

Hierzulande erreichte der Longplayer damals Platz 3 der Charts, während er in Großbritannien eine Position niedriger notiert war.

Für mehr als 100.000 verkaufte Einheiten gab es für das Album, das bei den Grammy Awards des Jahres 2010 in der Kategorie “Best Electronic/Dance Album“ nominiert war, in Deutschland eine Goldauszeichnung.

The Kelly Family – „We Got Love – Live“

The Kelly Family – „We Got Love – Live“ kommt auf 2CD/2DVD und Blu-ray, VÖ: 20.10.17

The Kelly Family – „We Got Love – Live“ (Airforce1 Records / Universal)

Im November 2016 verkündete Angelo Kelly, dass THE KELLY FAMILY zurückkommen und im Mai 2017 ein Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle geben würden. Die Karten für die Show waren nach 18 Minuten restlos ausverkauft und auch die Tickets für die beiden Zusatzkonzerte waren innerhalb weniger Stunden vergriffen. Ein unübersehbarer Liebesbeweis, der die Kellys vollkommen unerwartet traf und zum Nachdenken brachte. Angelo Kelly: „Dass die Konzerte so schnell ausverkauft waren, hat uns tatsächlich umgehauen. Wir haben erst dadurch wirklich begriffen, wie wichtig es für viele Menschen ist, dass wir wieder zusammen Musik machen.“

ALINA – „Die Einzige“

ALINA – Pop mit Seltenheitswert, „Nie Vergessen“ (Single), bereits veröffentlicht, Album VÖ: 20.10.17

ALINA – „Die Einzige“ (Styleheads Music / Polydor / Universal)

ALINA macht Pop mit Seltenheitswert. Sie singt Songs, die mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach außen kehren. Dabei fällt zuerst ihre Stimme auf: Ein nuancenreiches, warmes Timbre, das Nackenhaare zuverlässig in Reih und Glied aufrichtet. Eine Stimme, die wahrhaftig aufwühlt, die mit großer Wucht daherkommt und trotzdem weich zu umgarnen weiß. Eine, die man sofort wiedererkennt, deren Intensität man sich nicht entziehen kann und die man nicht vergisst.

Various Artists – “Pop Giganten – Cover Hits“ (Polystar/Universal)

“Pop Giganten – Cover Hits“

Die Musik-Doku-Reihe “Pop Giganten“ von RTL2 widmet sich am 24. Oktober um 22.15 Uhr dem Thema “Cover Hits“ und geht unter anderem der Frage nach, welches das erfolgreichste Remake aller Zeiten ist.

Various Artists – “Pop Giganten – Cover Hits“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Pop Giganten – Cover Hits“ (Polystar/Universal)

Bereits am 06.10. ist die dazugehörige gleichnamige Compilation erschienen, die den geneigten Hörer mit so hochkarätigen Acts wie Robbie Williams, Ronan Keating, Whitney Houston, Limp Bizkit, Faith No More, Marilyn Manson, Disturbed, Wet Wet Wet, Westlife, The BossHoss, Sarah Connor, Ellie Goulding, Felix Jaehn, Robin Schulz, Jonas Blue oder Lost Frequencies verwöhnt.

So gibt es unter anderem von Jonas Blue den Tropical House-Song “Fast Car“ (feat. Dakota) zu hören , bei dem es sich um eine Coverversion des gleichnamigen Tracy Chapman-Klassikers aus dem Jahre 1988 handelt.

P!NK – „Beautiful Trauma“

P!NK: neues Album erscheint am 13.10.

P!NK – „Beautiful Trauma“ (RCA/Sony)

Mit „Beautiful Trauma“ veröffentlichte US-Superstar P!NK am 29. September den zweiten Song aus ihrem gleichnamigen neuen Album. Das Stück entstand in Zusammenarbeit mit Grammy-Preisträger Jack Antonoff (Fun, Bleachers), der auch produzierte. Fans, die P!NKs siebtes Studioalbum jetzt vorbestellen, erhalten neben „Beautiful Trauma“ auch die Hitsingle „What About Us“, die bereits über 100 Millionen Streams weltweit verzeichnet und in 26 Ländern Platz eins der iTunes Charts erreichte. In 36 Ländern kletterte das Stück bis in die Top 5 der iTunes Charts, in 48 Ländern bis in die Top Ten. In den Offiziellen Deutschen Singlescharts peakte „What About Us“ (bislang) auf Platz drei. Am 14. Oktober wird P!NK, die bei den MTV Video Music Awards jüngst mit dem Michael Jackson Video Vanguard Award ausgezeichnet wurde, als musikalischer Stargast in der US-TV-Show „Saturday Night Live“ auftreten.

MAX THE SAX – „Dance Like You Mean It“

MAX THE SAX mit erster Solo-Single „Dance Like You Mean It“, VÖ: 13.10.17

MAX THE SAX – „Dance Like You Mean It“ (Splendida Records)

Young, wild and free – das ist das Motto, das Max The Sax mit seinem Song „Dance Like You Mean it“ (VÖ: 13.10.) vom ersten Ton an vorgibt. Was Musik an Spannung, Energie und Ausgelassenheit bieten kann, hat Max The Sax in die Hookline des Stücks gepackt: Disco Gitarrenriffs, funky Bass-Sounds und natürlich Saxofon, schnell und dynamisch, Max The Sax hat sein Instrument hier mit dem Morphoder verfremdet – ein cooler, einzigartiger Sound, der das Saxofon vom Instrument zur Stimme werden lässt. Eine, die zusammen mit dem Sänger Ynnox die Botschaft transportiert, die Max The Sax aus tiefster Seele spricht: „„Dance like you mean it. Move your body as if no one’s watching. Dance like you mean it. Nevermind, just let them do the talking.“ Ein Song also für alle, die die Tanzfläche wie das Leben erobern wollen, voll Schwung, Frische und purer Freude.

The Killers - “Wonderful Wonderful“ (Island/Universal)

The Killers – “Wonderful Wonderful“

The Killers erobern mit ihrem brandneuen Album weltweit die Charts

The Killers - “Wonderful Wonderful“ (Island/Universal)
The Killers – “Wonderful Wonderful“ (Island/Universal)

Am 22. September erschien das brandneue The Killers-Album “Wonderful Wonderful“, das auf Anhieb die Spitze der offiziellen Charts in Großbritannien, Australien und in den USA eroberte. Hierzulande konnte es in der Woche nach dem Release direkt auf Platz 8 der offiziellen Longplay-Charts landen.

Entstanden ist es unter den Fittichen von Jacknife Lee, der in der Vergangenheit bereits mit so hochkarätigen Acts wie U2, Snow Patrol, R.E.M., Two Door Cinema Club, Bloc Party, Robbie Williams, Beth Ditto oder Taylor Swift gearbeitet hat. In den Produktions-Credits tauchen natürlich auch The Killers selbst auf, ebenso Erol Alkan (New Order, WhoMadeWho, Klaxons) und Stuart Price (Madonna, Coldplay, Keane, Pet Shop Boys, Scissor Sisters), die bei den Songs „The Man“ bzw. „Out of My Mind“ die “additional production“ übernahmen.

Naturally 7 – „Both Sides Now“

Naturally 7 präsentieren neues Album „Both Sides Now“, VÖ: 13.10.17

Naturally 7 – „Both Sides Now“ (BMG)

Die Stimmwunder von Naturally 7 haben ein aufregendes Jahr 2017. Anfang des Jahres gaben sie bekannt ihr neues Album „Both Sides Now“ im Herbst zu veröffentlichen (13.10. über BMG). Es folgte eine umfeierte Deutschlandtour im Frühjahr und kürzlich ein spektakuläres Konzert in Berlin für die Konzertreihe „Berlin Live“. Tausende Fans standen an, um Teil dieses kostenlosen Events im Berliner SchwuZ sein zu dürfen. Geschafft haben es letztendlich die ersten 750 Fans, denen ein Gänsehautmoment nach dem Nächsten geboten wurde.

Sunrise Avenue - “Heartbreak Century“ (Polydor/Universal)

Sunrise Avenue – “Heartbreak Century“

Das lange Warten der Fans hat endlich ein Ende. Knapp vier Jahre nach dem Release des Longplayers “Unholy Ground“, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz jeweils in den Top5 der offiziellen Album-Charts landen konnte, ist es nun Zeit für das von den Fans heiß ersehnte neue Sunrise Avenue-Opus, das unter dem Titel “Heartbreak Century“ via Polydor (Universal) veröffentlicht wird.

Sunrise Avenue - “Heartbreak Century“ (Polydor/Universal)
Sunrise Avenue – “Heartbreak Century“ (Polydor/Universal)

Oszillierend zwischen Pop, Rock und Urban Folk, ist ein vor Catchyness nur so strotzendes Werk entstanden, das insgesamt organischer als die Vorgänger klingt.

Als Vorab-Single wurde der hymnische Song “I Help You Hate Me“ ausgekoppelt, der hierzulande die Top 50 der offiziellen Single-Charts bislang nur hauchdünn verpasste. In den hiesigen iTunes-Single-Charts hat der Song jüngst sogar eine Notierung auf Platz 1 geschafft.

Zara Larsson - “So Good“ (Album - TEN/Epic Records/Sony Music)

Zara Larsson – „Only You“ (feat. Nena)

Das ZDF widmete der 57-jährigen Musikikone Nena am 07. Oktober anlässlich ihres 40-jährigen Bühnenjubiläums eine große Samstagabendshow. Mit von der Partie waren unter anderem musikalische Wegbegleiter wie Rea Garvey, The BossHoss, Wolfgang Niedecken, Samy Deluxe, Sasha, Alina Süggeler (Frida Gold), Gianna Nannini oder die britische Musiklegende Dave Stewart (Eurythmics).

Zara Larsson - “So Good“ (Album - TEN/Epic Records/Sony Music)
Zara Larsson – “So Good“ (Album – TEN/Epic Records/Sony Music)

Vom Fräuleinwunder der NDW wurde auch die Schwedin Zara Larsson eingeladen, die nicht nur ein englischsprachiges Remake des Nena-Klassikers “Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ unter dem Titel “Anyplace, Anywhere, Anytime“ zum Besten gab, sondern auch ihren eigenen Song “Only You“ performte, wobei Nena als Duett-Partnerin fungierte.

ROMES – „Romes“

ROMES geben Indie-Pop-Debüt, VÖ: 06.10.17

ROMES – „Romes“ (Five Seven Music)

Tief versteckt im Kensington Markt, einem der Bezirke die innerhalb der Innenstadt Torontos die größte kulturelle Vielfalt aufweisen, entsteht im Jahr 2016 die erste EP des kanadischen Indie-Pop Quartett ROMES die den Namen „Believe“ trägt.

Die Band um die beiden Brüder Jacob Alexander (Gesang) und Nicolas Amadeus (Schlagzeug) lernt sich während ihrer Jugend in Irland kennen, um sich letztendlich mit den damaligen Schulfreunden Andrew Keyes (Bass) und James Tebbitt (Gitarre) zusammenzuschließen und die gegenseitige Leidenschaft für Musik zu teilen. Von Beginn an feilen ROMES an ihrem sehr eigenen und vielseitigen Sound, bei dem vor allem Authentizität und emotionale Strahlkraft im Vordergrund stehen.

Clip „Someone“:

Elton John – „Diamonds“

Elton John kündigt die Veröffentlichung seiner ultimativen Greatest Hits Collection ‘Diamonds’ an. ‘Diamonds’ erscheint am 10. November auf UMC.

Elton John – „Diamonds“ (Mercury Records / Universal Music)

– Erhältlich in drei physischen Formaten: 2CD, 3CD ltd. Edition Boxset und 2LP im Klappcover, sowie digitale Formate
– 2CD-Version enthält 34 Tracks und ein 10-seitiges, illustriertes Booklet
– Die 3CD Limited Edition Box enthält 34 Tracks auf 2 CDs, 17 Bonustracks mit von Elton John persönlich ausgewählten Lieblingstracks, sowie ein 72-seitiges gebundenes Buch mit Anmerkungen zu den Hintergründen der Songs und ein Postkartenset mit Illustrationen von Elton John.
– Die Doppel-LP enthält 21 Tracks auf 180g-Vinyl im Klappcover

ELENA – „Wut im Bauch“

ELENA hat „Wut im Bauch“ und präsentiert ein außergewöhnliches Video zu einem außergewöhnlichen Song, ihr Mixtape „Shit vergangener Tage“ erscheint am 17.11.17 // TIPP!

ELENA ist die furiose Vereinigung scheinbar unvereinbarer Kontraste. Sie hat Klassik geerbt, Jazz studiert und Rap mit seinen Geschichten so sehr inhaliert, dass sie unweigerlich ein vor stilistischer Vielfalt sprühendes, ganz unverstellt musikalisches Gesamtpaket auf ihrem selbst produzierten Mixtape ,,Shit vergangener Tage’’ erschaffen hat.

Ja, ELENA produziert selbst…genauso wie sie in Eigenregie schreibt, singt, Klavier, Moog Bass, Ukulele und Schlagzeug spielt und nebenher in Hamburg Gesang unterrichtet und als Chorleiterin arbeitet. Ihr Ehrgeiz und ihre wundersame Art machen die gebürtige Aachenerin schon früh zur Außenseiterin. Doch auch Mobbing und ständige Klassenwechsel halten sie nicht davon ab, mit 15 Jahren Bundespreisträgerin von ,,Jugend musiziert“ zu werden und später mit Einser-Abi in der Tasche zwei Studiengänge gleichzeitig zu absolvieren. ,,Nur aufpassen mit dem Selbstbewusstsein, das kommt schnell zickig, sagt dein Kollege und meint: Die fick ich!“

Nena - “NENA 40 – Das Neue Best Of Album" (Sony Music Catalog/Sony Music)

Nena – “NENA 40 – Das Neue Best Of Album“

Die Wahl-Hamburgerin Gabriele Susanne Kerner alias Nena, die während ihrer unglaublichen Karriere bislang über 20 Millionen Platten verkauft hat, zudem mit “99 Luftballons“ und “Liebe ist“ zwei Nr.1-Hits in den offiziellen deutschen Single-Charts landete, Kult-Songs wie “Leuchtturm”, “?”,  „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ oder „Nur Geträumt“ hervorbrachte sowie zahllose Awards (u.a. „Bambi“, „Echo“, „Comet“, „Bravo Otto“, „Eins Live-Krone“) abräumte, begeht ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum.

Nena - “NENA 40 – Das Neue Best Of Album" (Sony Music Catalog/Sony Music)
Nena – “NENA 40 – Das Neue Best Of Album“ (Sony Music Catalog/Sony Music)

Aus diesem Anlass widmet das ZDF der 57-jährigen Musikikone eine große Samstagabendshow, die am 07. Oktober von 20.15 – 22.45 Uhr ausgestrahlt wird. Mit von der Partie sind dann Freunde und musikalische Wegbegleiter wie Rea Garvey, The BossHoss, Wolfgang Niedecken, Samy Deluxe, Sasha, Alina Süggeler (Frida Gold), Gianna Nannini, Zara Larsson, Wanda, Dieter Meier (Yello) oder die britische Musiklegende Dave Stewart (Eurythmics).

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 90s Dance“

Gewiss zählt Alex Christensen zu den erfolgreichsten deutschen Produzenten. Morgen  veröffentlicht der Musiker, der zuletzt 2016 mit dem Echo in der Kategorie “Produzent National“ ausgezeichnet wurde, ein neues Album unter dem Titel “Classical 90s Dance“.

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)
Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)

Darauf huldigt der Produzent Eurodance-und Technoklassikern der Neunziger Jahre mit orchestral gefärbten Neufassungen, die er gemeinsam mit The Berlin Orchestra eingespielt hat.

Unter anderem darf man sich auf Remakes von längst zu Evergreens avancierten Tracks wie “Infinity“ (Guru Josh – 1989), “Das Boot“ (U96 – 1991), “Rhythm Is A Dancer“ (Snap – 1992), “What Is Love“ (Haddaway – 1993), “No Limit“ (2 Unlimited – 1993), “Tears Don`t Lie“ (Mark `Oh – 1994), “United“ (Prince Ital Joe And Marky Mark – 1994), “Children“ (Robert Miles – 1995), “Sonic Empire“ (Members Of Mayday – 1997), “Turn The Tide“ (Sylver – 2001) oder “Nessaja“ (Scooter – 2002) freuen.

Lea W. Frey - “Plateaus“ (Enja/Yellowbird Records)

Lea W. Frey – “Plateaus“

Am morgigen Tag veröffentlicht die in Berlin lebende Musikerin Lea W. Frey bereits ihr drittes Album.

Lea W. Frey - “Plateaus“ (Enja/Yellowbird Records)
Lea W. Frey – “Plateaus“ (Enja/Yellowbird Records)

Verschrieb sie sich auf ihren ersten beiden Longplayern “We Can`t Rewind“ (2011) und “How Soon Is Now“ (2013) jazzigen Neuinterpretationen von bekannten Popsongs wie “The Drugs Don`t Work“ (The Verve), “It Ain`t Me Babe“ (Bob Dylan), “Video Killed The Radio Star“ (The Buggles), “Running Up That Hill“ (Kate Bush), “The Man Who Sold The World“ (David Bowie), “How Soon Is Now“ (The Smiths) oder „A Forest“ (The Cure),  finden sich auf dem brandneuen Album “Plateaus“ nur Eigenkompositionen.

Elvis Presley - “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ (RCA/Sony Music)

Elvis Presley – “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“

Es sind noch einige Wochen bis zur Adventszeit, doch Elvis Presley, der unumstrittene King Of Rock`n`Roll, beglückt alle Musikfreunde schon jetzt mit einem Weihnachtsalbum, das unter dem Titel “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ erscheint.

Elvis Presley - “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ (RCA/Sony Music)
Elvis Presley – “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ (RCA/Sony Music)

Dabei handelt es sich um eine Auswahl populärer Interpretationen von Weihnachtsklassikerm, die ursprünglich auf den Elvis-Alben “Elvis` Christmas Album“ (1957) und “Elvis Sings The Wonderful World Of Christmas“ (1971) zu finden waren.

All diese Songs werden jedoch in einem neuen Gewand präsentiert, indem die Lieder mit wunderschönen Orchesterarrangements des weltberühmten Royal Philharmonic Orchestra versehen wurden.

Lara Fabian – „Camouflage“

Topstar Lara Fabian veröffentlicht englischsprachiges Album „Camouflage“ l VÖ: 06.10.17

Lara Fabian – „Camouflage“ (9 Productions / Sony Music)

Der kanadisch-belgische Top-Star Lara Fabian veröffentlicht am 06. Oktober ihr lang erwartetes, drittes, englischsprachiges Album „Camouflage“. Die Sängerin hat bereits mit ihren französischen Alben weltweit Millionen Tonträger verkauft.

„Camouflage“ verbindet Laras einmalige Stimme mit einer Electro-Pop Produktion, die durch klassische Orchestration untermauert einen modernen und zugleich zeitlosen Sound vereint.

Lara Fabian gilt als eine der gewaltigsten Stimmen weltweit. Sie ist eine Ikone der LGBT Bewegung, wurde von Barbara Streisand gecovert, sang Duette u.a. mit Josh Groban, war Soundtrackgeber für zahlreiche Hollywood Filme und bestritt Auftritte bei olympischen Eröffnungsfeiern. Ihre internationale Offenheit demonstrierte Sie bei Ihrem Duett mit Mustafa Ceceli und stieg damit auf #1 der türkischen Charts ein. Nicht zuletzt verkaufte Sie bisher über 20 Millionen Tonträger weltweit, was Lara Fabian zu einem der internationalen Musik-Giganten unserer Zeit macht.

ALINA – „Nie Vergessen“

ALINA – Pop mit Seltenheitswert, „Nie Vergessen“ (Single), bereits veröffentlicht, Album VÖ: 20.10.17

ALINA – „Nie Vergessen“ (Universal Music)

ALINA macht Pop mit Seltenheitswert. Sie singt Songs, die mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach außen kehren. Dabei fällt zuerst ihre Stimme auf: Ein nuancenreiches, warmes Timbre, das Nackenhaare zuverlässig in Reih und Glied aufrichtet. Eine Stimme, die wahrhaftig aufwühlt, die mit großer Wucht daherkommt und trotzdem weich zu umgarnen weiß. Eine, die man sofort wiedererkennt, deren Intensität man sich nicht entziehen kann und die man nicht vergisst.