Schlagwort-Archive: Pop

Bryan Ferry

Bryan Ferry „I Just Don’t Know What To Do With Myself“

Bryan Ferry veröffentlicht mit I Just Don’t Know What To Do With Myself“ weiteren Track von der kommenden Digital-EP “Love Letters”

Bryan Ferry „Love Letters“
Bryan Ferry „Love Letters“

Er ist ein wahrer Maestro der Coverversion: Mit der digital erscheinenden „Love Letters“-EP (VÖ 06.05.2022) veröffentlicht Bryan Ferry in diesem Frühling vier Neuinterpretationen klassischer Liebeslieder. Mit der Songsammlung veröffentlicht Bryan Ferry seinen ersten neuen Aufnahmen seit 2018.

Nach der Veröffentlichung des ersten Tracks, einer Coverversion des Ketty Lester-Songs „Love Letters“, folgt nun mit I Just Don’t Know What To Do With Myself“ die 2. Veröffentlichung aus der kommenden EP, hier zu hören…

Listening I Just Don’t Know What To Do With Myself“:

„Love Letters“ Lyric-Video:

Hier erhältlich: https://bryanferry.lnk.to/lovelettersID
Jede Neuinterpretationen dieser beliebten Songs trägt Bryan Ferrys unverkennbaren Stil und stellt einen weiteren Zugang zur Ferry`schen Tradition mit Remakes aus einem schier endlosen musikalischem Spektrum dar.

„Ich liebe es, mein Repertoire durch Coverversionen von Songs verschiedener Genres und Epochen zu erweitern“, fasst Bryan Ferry das „Love Letters“-Projekt zusammen. „Es kann eine spannende Herausforderung sein, den besten Weg zu finden, sie in meinem ganz persönlichen Stil zu interpretieren – wie auch immer der geartet ist.“
Die digitale „Love Letters“-EP beinhaltet folgende Stücke:

Bryan Ferry
Bryan Ferry

„Love Letters“ wurde ursprünglich von Ketty Lester im Jahr 1961 geschrieben und performt. Bryan Ferry beschreibt das Stück in eigenen Worten als „eine wunderschöne, eindringliche Ballade mit einem einfachen, Country-inspirierten Klavier“. Dieser Track wurde von Catherine Marks in London abgemischt.

„I Just Don`t Know What To Do With Myself“ wurde von Burt Bacharach mit einem Text von Hal David komponiert und erlangte durch Dusty Springfield große Popularität. „Ich wollte schon immer einen ihrer handwerklich sehr gut umgesetzten Songs nachspielen“, so Ferry. „Dieser gehört zu ihren berühmtesten.“

„Fooled Around And Fell In Love“ wurde Mitte der 1970er-Jahre von Elvin Bishop geschrieben. Der Song entwickelte sich zum Top 3-Hit in den US-Charts und wurde im Anschluss in zahllosen Filmsoundtracks verwendet. Ferry wurde vom Original inspiriert, welches er während der Zeit hörte, als er in Amerika lebte. Der Track wurde von Tom Elmhirst in New York abgemischt.

„The Very Thought Of You“ stellt nach eigenen Angaben einen von Ferrys „Alltime-Lieblingen aus einer Zeit großartigen Songwritings“ dar. Das Original wurde im Jahr 1943 von Ray Noble geschrieben und eingespielt, bevor es von vielen nachfolgenden Künstler:innen wie Billie Holiday oder Nat King-Cole gecovert wurde. Das Stück ist stark mit „These Foolish Things“ verbunden; einem von Ferrys Remakes aus dem Jahr 1973, das ebenfalls titelgebend für sein erstes Coveralbum gleichen Namens war.

Die Aufnahmen zu „Love Letters“ begannen in Nashville während Bryan Ferrys laufender Tour im Jahr 2019, während die Arbeiten zur EP im Jahr 2020 in London fortgesetzt wurden. In Amerika setzte sich die Band aus Luke Bullen an den Drums, Chris Spedding an der Gitarre, Neil Jason am Bass, Fonzi Thornton (Backing-Vocals) sowie Waddy Watchel (ebenfalls Gitarre) zusammen. Zurück in London wurden die Aufnahmen mit Tom Vanstiphout an der Gitarre, Chloe Smith an den Keyboards, Tugg (Nathan Curran) am Schlagzeug, Marina Moore an der Bratsche und Lucy Wilkins an der Violine fortgesetzt.

Neben seinem unvergleichlichen eigenen Songwriting – sowohl als Frontmann von Roxy Music, die bis heute als eine der einflussreichsten britischen Bands aller Zeiten gelten – als auch als zwischen Innovation und klassischem Stil wandelnder Solokünstler gilt Bryan Ferry als einer der versiertesten und beliebtesten Vertreter der hohen Kunst der Coverversion.
Bryan Ferrys bisheriges Schaffen in diesem Gebiet umfasst die Beschäftigung mit dem Repertoire einiger der hochkarätigsten und einflussreichsten Songwriter aller Zeiten – angefangen bei Stephen Sondheim bis Lou Reed, von Noel Coward bis Holland Dozier & Holland, von Lennon und McCartney bis Al Green. Und das bereits schon seit dem Release seines im Jahr 1973 erschienenen Solodebüts „These Foolish Things“; einer Sammlung der Doo-Wop-, Rock `N Roll- und R&B-Songs, die für seine musikalische Entwicklung von entscheidender Wichtigkeit waren. Viele seiner Coverversionen von Klassikern wie der britischen Top 1-Single „Jealous Guy“, „Let´s Stick Together“ oder „A Hard Rain`s A-Gonna Fall“ werden heute als definitive Versionen betrachtet.

Über Bryan Ferry:
Bryan Ferry ist Sänger, Songwriter und Mitbegründer der Band Roxy Music, mit der er insgesamt acht gefeierte Alben schrieb und einspielte. Er hat sechzehn Soloalben veröffentlicht und wird weithin als einer der innovativsten und einflussreichsten Musiker aller Zeiten angesehen. Im Jahr 2011 wurde Ferry als Commander Of The British Empire (CBE) ausgezeichnet und nahm 2012 die französische Ehrenwürde als Officier de l`Ordre des Arts et des Lettres an. 2014 erhielt er die Ehrendoktorwürde im Bereich Musik von der renommierten University of Newcastle.
Roxy Music wurden im Jahr 2019 in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Im Rahmen der Jubiläumsfeier zu Roxy Musics 50. Gründungstag werden in diesem Jahr alle acht Alben als besondere Jubiläumseditionen als neue Half-Speed-Cut-Versionen mit überarbeitetem Artwork und einer Deluxe-Glasur wiederveröffentlicht. Die ersten beiden Alben „Roxy Music“ und „For Your Pleasure“ erscheinen am 1. April 2022; die restlichen Alben folgen jeweils paarweise zu späteren Zeitpunkten in diesem Jahr.

Hier die einzelnen Tracks der “Love Letters”-EP inklusive Veröffentlichungsdaten:

  1. Love Letters (24. März)
  2. I Just Don’t Know What To Do With Myself (15. April)
  3. Fooled Around And Fell In Love (6. Mai)
  4. The Very Thought Of You (6. Mai)

Alle Tracks werden via www.bryanferry.com erhältlich sein.

VIEUX FARKA TOURÉ - NEUE SINGLE/ VIDEO "FLANY KONARE" - NEUES ALBUM "

VIEUX FARKA TOURÉ – NEUE SINGLE/ VIDEO „FLANY KONARE“

VIEUX FARKA TOURÉ – NEUE SINGLE/ VIDEO „FLANY KONARE“ – NEUES ALBUM „LES RACINES“ ERSCHEINT AM 10. JUNI 2022

VIEUX FARKA TOURÉ - NEUE SINGLE/ VIDEO "FLANY KONARE" - NEUES ALBUM "
VIEUX FARKA TOURÉ – NEUE SINGLE/ VIDEO „FLANY KONARE“ – NEUES ALBUM „

Der gefeierte malische Künstler Vieux Farka Touré stellt aktuell seine neue Single „Flany Konare“ aus seinem neuen Album „Les Racines“ vor, das am 10. Juni über World Circuit erscheinen soll.

Über den Track sagte Vieux: „Flany Konare ist ein Liebeslied im reinsten und direktesten Sinne. Es handelt von der Zärtlichkeit und Zuneigung zwischen Liebenden, der Liebe, die alles andere im Leben antreibt. Es ist eine Erinnerung daran, sich Zeit für die Liebe zu nehmen und der Liebe deinen Respekt zu zollen, denn ohne sie verliert alles andere, was wir tun, seine Bedeutung.“

Die Single wird von einem kaleidoskopischen neuen Video begleitet, das von den britischen Animatoren Double Vision und dem malischen Fotografen Kiss Diouara erstellt wurde, hier zu sehen:

Pre-Order Album „Les Racines“: https://worldcircuit.lnk.to/VFTRacines

Der als „der Hendrix der Sahara“ bekannte Künstler ist der Sohn des verstorbenen „Desert Blues“-Pioniers Ali Farka Touré. Mit „Les Racines“ veröffentlicht er sein Album-Debüt auf dem Label World Circuit und damit auch den ersten Longplayer seit 2017. „Les Racines“ bedeutet übersetzt „die Wurzeln“ und steht für eine tiefe Verbundenheit mit der Songhai-Musik aus Nord-Mali, die als „Desert Blues“ bekannt und eben durch seinen Vater und dessen World Circuit-Veröffentlichungen bereits Jahrzehnte zuvor berühmt geworden ist.

In Mali gibt es ein bekanntes Sprichwort, das besagt, dass der Nachname des Lebens Veränderung bedeutet. Eine Lebensweisheit, die Vieux Farka Touré während seiner gesamten Karriere und durch eine Reihe von abenteuerlichen grenzüberschreitenden Erfahrungen und Kooperationen hindurch stets befolgt hat. Doch es gibt noch ein anderes, universelleres Sprichwort, das besagt: ‚Um zu wissen, wohin man geht, muss man wissen, woher man kommt‘. Und eben jenes dem innewohnenden und für den Menschen grundlegendes Bedürfnis, sich seiner Herkunft bewusst zu werden, steht im Mittelpunkt von „Les Racines“.

Der Sohn des verstorbenen Ali Farka Touré, der als der beste Gitarrist gilt, den Afrika je hervorgebracht hat, verbrachte zwei Jahre mit der Produktion von „Les Racines“ – von der ursprünglichen Idee in dessen Kopf bis zur Entstehung brauchte es sogar noch mehr Zeit. „Der Wunsch, ein traditionelleres Album zu machen, reifte schon seit langem in mir. Es ist mir und den Menschen in Mali wichtig, dass wir mit unseren Wurzeln und unserer Geschichte verbunden bleiben“, erklärt Vieux. Der durch den Ausbruch des Coronavirus verursachte Lockdown hinderte ihn zwar daran, wie geplant auf Tournee zu gehen, ermöglichte es ihm jedoch auch gleichzeitig, die so gewonnene Zeit zu nutzen, um eben dieses wohl tiefgründige Statement seiner bisherigen Karriere zu schaffen.

„Les Racines“ ist bereits Vieux‘ sechstes Soloalbum, seit er im Jahr 2006 mit seiner Karriere startete. Eine Karriere, die unter anderem eine Kollaboration mit Dave Matthews und dem Jazzgitarristen John Scofield beinhaltete. Eine Karriere, die ein Album mit der amerikanischen Singer-/ Songwriterin Julia Easterlin und zwei Alben mit dem israelischen Künstler Idan Raichel in Form der „The Touré-Raichel Collective“ hervorbrachte. „Am Anfang meiner Karriere fragten die Leute, warum ich nicht einfach meinem Vater folgte. Aber es war essentiell wichtig für mich, meine eigene Identität zu finden“, erklärt Vieux. „Heute wissen die Leute, wozu ich fähig bin, und das ermöglicht es mir, mit Stolz und – so hoffe ich zumindest – auch mit einer gewissen Autorität zu diesen Wurzeln zurückkehren.“

Die zeitlosen Grooves des Albums, das in Vieux‘ Heimstudio in Bamako aufgenommen wurde, sind stark von der traditionellen Musik Westafrikas geprägt. Das Feuer von Vieux‘ Gitarrenspiel jedoch und die Dringlichkeit der Botschaften in seinen Songs verleihen dem Album eine ganz und gar zeitgenössische Relevanz. „Wir sind nichts, wenn wir den Respekt vor der Vergangenheit verlieren„, sagt Vieux. „Aber wir können die Kraft unserer Traditionen durchaus auch mit dem Modernen vereinen.“

Die zehn Songs, allesamt Eigenkompositionen, beschäftigen sich mit einer ganzen Reihe von Themen, sowohl traditionelle wie auch aktuelle. „In Mali sind viele Menschen Analphabeten, und die Musik ist das wichtigste Mittel, um Informationen und Wissen weiterzugeben“, erklärt Vieux. „Mein Vater hat für den Frieden gekämpft, und als Künstler haben wir die Pflicht, über die Probleme unseres Landes aufzuklären, die Menschen zusammenzubringen und sie auf diese Weise zur Vernunft zu bringen.“

„Die Rückkehr zu den Wurzeln dieser Musik ist eine gänzlich neue Erfahrung für mich – ich habe noch nie so lange und so hart an einem Album gearbeitet“, reflektiert Vieux. „Ich wusste jedoch instinktiv, dass es tiefgründig, beständig und kraftvoll zugleich sein musste, und deshalb habe ich mir viel Zeit genommen, um darüber nachzudenken, wie ich es wohl schaffen könnte, all das miteinander zu verbinden.“

Das Video zum Album-Opener „Gabou Ni Tie“, auf dem Amadou Bagayoko von Amadou & Mariam Gitarre spielt, ist hier zu sehen:

Pre-Order Album „Les Racines“: https://worldcircuit.lnk.to/VFTRacines

„Les Racines“ Album Tracklisting:

  1. Gabou Ni Tie
  2. Ngala Kaourene
  3. Les Racines
  4. Be Together
  5. Tinnondirene
  6. Adou
  7. L‘Âme
  8. Flany Konare
  9. Lahidou
  10. Ndjehene Direne

VIEUX FARKA TOURÉ: LES RACINES
CD, LP, Digitale Formate

VÖ: 10.6.2022

LOVRA feat. Flavia "Stop Talking"

LOVRA feat. Flavia „Stop Talking“

„How dare you not issue a warning“ singt FLAVIA –die amerikanische Pophoffnung des letzten Jahres –auf ihrer neuen Single “Stop Talking”, welche in Zusammenarbeit mit der deutschen DJ LOVRA entstanden ist.

LOVRA feat. Flavia "Stop Talking"
LOVRA feat. Flavia „Stop Talking“

Nachdem beide Künstlerinnen bereits selbst multiple Hits veröffentlicht haben, finden sie sich nun zusammen, um einen Song zu veröffentlichen, der niemanden auf der Tanzfläche ruhig stehen lassen wird. 2:40 Minuten purer Extase, guter Laune und Vergnügen.

“Stop Talking” erscheint am 15.04. via Famouz Records/RCA.

LOVRA feat. Flavia
Stop Talking

Nicolas Julian

Nicolas Julian „Wait A Minute“

„Wait a minute I think I left my conscience on your front door step“ singt Willow in ihrer Hitsingle “Wait A Minute”.

Nicolas Julian "Wait A Minute"
Nicolas Julian „Wait A Minute“

Diese hat der deutsche Hit-DJ und TikTok Star Nicolas Julian nun in einem Remix verarbeitet und eine tanzbare Clubversion des Songs produziert.

Nicolas Julian
Nicolas Julian

Mit seinen typischen Nightvibe Tunes hat Nicolas dem Song dabei eine Facette geschaffen, die man nicht erwartet hätte aber durchaus lieben lernt, wenn man sie hört.

„Wait A Minute” erscheint am 15.04. via RCA Records.

Nicolas Julian
Wait A Minute

LUNAX „ROOFTOP“

LUNAX „ROOFTOP“

Mit LUNAX geht es am 25. Februar 2022 hoch hinaus, wenn die Künstlerin ihren neuen Track „Rooftop“ via Beat Dealer Records veröffentlicht.

LUNAX „ROOFTOP“
LUNAX „ROOFTOP“

In dem Song führt sie uns auf die Dächer der Welt, um in Momenten, an denen wir uns einsam fühlen, in den Himmel zu schauen und uns an schwierigen Tagen die Grenzenlosigkeit unserer Möglichkeiten aufzuzeigen.

Der Song soll den Hörer*innen ein gutes Gefühl geben, denn hinter der melancholischen Lyrics verbirgt sich ein energiegeladener Sound, der mit seiner hochtreibenden Kraft, Selbstvertrauen und Mut für eine andere Perspektive gibt.

Das Musikvideo zu „Rooftop“ ist ab VÖ-Datum auf LUNAX YouTube-Channel zu sehen.

„In dem Song steckt die Botschaft, dass das Gefühl der Einsamkeit nichts Negatives sein muss. Wir alle erleben herausfordernde Zeiten. Mit ‚Rooftop‘ möchte ich andere ermutigen, die Hoffnung zu behalten und sie daran erinnern, dass sie mit ihren Gefühlen nicht allein sind und auf sich selbst vertrauen können.” -LUNAX

Mit ihren gerade einmal 19 Jahren hat sich LUNAX als erfolgreichste Künstlerin im Slap House etabliert. Ihre Tracks wurden nicht nur in den weltweit größten Playlisten von Spotify, Apple Music oder Amazon Music gefeatured, sondern zierten auch das Cover etlicher Playlisten der verschiedenen Streaming-Plattformen. Spotify wählte LUNAX bereits viermal für das Cover der größten europäischen Playlist „Main Stage“ aus, der 1,6 Millionen Hörer*innen folgen.

2021 war sie der erste Dance Act, der mit der „Festival Bangers“ eine offizielle Apple Music Playlist kuratieren durfte.

Mit über 85 Millionen Streams auf ihren Songs, 1,5 Millionen monatlichen Hörer*innen auf Spotify und mehr als 15 Millionen Views auf ihren Musikvideos wurde LUNAX zur anhaltend erfolgreichsten Künstlerin im Slap House Genre der vergangenen Jahre. Die 19-jährige „AJ“, wie sie von fast allen genannt wird, startete vor vier Jahren mit der Musik und bekam ihren großen Durchbruch im Frühjahr 2020 unter dem Künstlernamen LUNAX.

Sie konnte bereits als Headlinerin bei einigen der größten Livestream-Festivals neben etablierten Artists wie VIZE, Alle Farben, Harris & Ford und Le Shuuk überzeugen, wie beim „Shuukland powered by World Club Dome” und der „Kontor Records DJ Delivery Service“.

Aber auch bei Live-Performances kann LUNAX das Publikum mitreißen und spielte unter anderem im DJ Mag’s Top #46 Club „Noa Beach“ in Kroatien vor 4000 Fans, als Headlinerin neben LUM!X beim „SIO Festival“ in Berlin und dem „HALO“ in Hamburg – einer der legendärsten Clubs Deutschlands, wo auch schon Größen wie AVICII und Afrojack zu Gast waren.

„Rooftop“ von LUNAX erscheint am 25. Februar 2022 auf allen gängigen StreamingPlattformen via Beat Dealer Records. Zuvor veröffentlichte LUNAX auch schon Releases bei Spinnin Records, Armada Music, Sony Music und Kontor Records.

Das Dance-Label wurde 2018 gegründet und veröffentlichte Releases von Künstler*innenn wie Tungevaag, HUTS, Mike Gudmann, Riggi & Piros, Dante Klein und vielen mehr. Daneben vertreten sie in ihrem Management Künstler*innen wie LUNAX und zuletzt auch LIAH. Der Fokus von Beat Dealer Records liegt hauptsächlich auf den digitalen Markt. Die internationalen Künstler*innen des Labels werden wöchentlich in weltweiten Playlists auf Plattformen wie Spotify, Apple Music, Amazon Music, Deezer usw. gelistet.

LUNAX „ROOFTOP“
(VÖ 25.02.2022)

https://www.beatdealerrecords.com/
https://www.instagram.com/beatdealerrecords/
spotify.com

Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer „The Fuck I Love You“

Die Gewissheit, einen Weg gemeinsam zu beschreiten, scheint oft in Stein gemeißelt. Vor allem am Anfang. Dass dieser irgendwann auseinander gehen könnte, fühlt sich undenkbar an.

Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer "The Fuck I Love You"
Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer „The Fuck I Love You“

So bleiben die feinen Risse, die die Zweisamkeit schleichend durchziehen, zunächst häufig unbemerkt. Bis sie dann irgendwann zutage treten, sich zu Gräben vertiefen und im schlimmsten Fall die Beziehung auseinanderbricht. Scherbenhaufen.

Zurück bleibt der rebellische aber unerfüllbare Wunsch des Verlassenen, alte Gewissheiten wiederherzustellen, orchestriert vom tiefen Gefühl: „The Fuck I Love You“ Und so macht der gleichnamige Track von Colt Live, Enny One und Chris Wayfarer auch keine halben Sachen und nimmt den Dancefloor direkt für sich ein.

Funky, rough und zunächst auch recht minimalistisch. Einzelne Leadfetzen und angedeutete Chords unterbrechen nur kurz die bassgewaltige Monotonie. Erst mit dem zweiten Break gesellt
sich ein Pad hinzu, der den einzelnen Sounds zunehmend Halt gibt und gegen Ende des Tracks musikalisch neue Lichtblicke aufzeigt.

Auf Spotify anhören.

English:

The certainty of walking a path together often seems written in stone. Especially at the beginning. It feels unthinkable that this could separate at some point. So the fine cracks
that pervade creepingly through the togetherness remain unnoticed at first. Until they come to light at some point, deepen into rifts and the relationship breaks apart in the worst
case. Shambles. What remains is the rebellious but unfulfillable wish of the abandoned to restore old certainties, orchestrated by the deep feeling: „The Fuck I Love You“.

And so the eponymous track by Colt Live, Enny One and Chris Wayfarer doesn´t do things by halves and takes the dancefloor directly for itself. Funky, rough and minimalistic at first.
Single lead snippets and implied chords interrupts briefly the monotony with the heavy bassline. Only with the second break a pad joins and sustain each individual sound increasingly, revealing new spots of light musically towards the end of the track.

Stores & Streaming:
https://sonokraft.lnk.to/fZE3oDWE

Links Colt Live
https://www.facebook.com/coltpaintingandmusic
https://www.instagram.com/coltpainting/

Enny One
https://www.facebook.com/ennyone1
https://www.instagram.com/one.enny/

Links Chris Wayfarer & Wayfarer Audio
https://linktr.ee/chriswayfarer
https://linktr.ee/wayfareraudio

Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer
The Fuck I Love You

Release Date: 2022-03-25
Label: sonokraft / Wayfarer Audio

IMANBEK X SALEM ILESE „MARRIED TO YOUR MELODY“

DJ Superstar Imanbek und US-Popsängerin salem ilese veröffentlichen ihre erste gemeinsame Single “Married To Your Melody“.

IMANBEK X SALEM ILESE MARRIED TO YOUR MELODY
IMANBEK X SALEM ILESE MARRIED TO YOUR MELODY
Bekannt wurde der kasachische DJ & Producer Imanbek durch seinen Remix zu “SAINt JHN – Roses“, welcher den Song 2019 zu einem Welthit machte. Seitdem releaste er Singles mit Megastars wie Rita Ora, Wiz Khalifa, Kiddo oder Alan Walker und produzierte offizielle Remixes für Tophits von Dua Lipa, Justin Wellington, Major Lazor, Sia und Labrinth. Letztes Jahr wurde der 21-Jährige für „SAINt JHN – Roses (Imanbek Remix)“ mit einem Grammy für den „Best remixed record“ ausgezeichnet. Er ist zudem der erste aus Kasachstan stammende Artist, der es in die Top 5 der US Billboard Charts (Peak #4) schaffte.

Auch salem ilese ist der internationalen Pop-Welt längst ein Begriff. So landete auch sie -ein Jahr nach Imanbek- mit ihrer Single „Mad At Disney“ einen Welthit. Diese ging auf TikTok viral und kann mittlerweile mehr als 250 Mio. Streams vorweisen. Salem wuchs in einer kleinen Stadt nördlich von San Francisco auf und macht schon von klein auf an Musik: „Gefühlt schreibe ich Songs seitdem ich sprechen kann. Als Kind waren die dann aber z.B. über meine Kuscheltiere oder Jungs aus der Schule, in die man verknallt war.“ Zuhause wurde viel David Bowie und The Beatles gehört. „Meine Eltern sind beide keine Musiker, obwohl mein Vater sich selbst gerne als Musikexperte bezeichnet. Sie haben aber immer dafür gesorgt, dass ich die „Großen“ kenne. David Bowies Musik hatte einen riesigen Einfluss auf mich. Ich liebe Popmusik, aber grundsätzlich weicht mein Musikgeschmack etwas vom Mainstream ab.“

Für „Married To Your Melody“ bündeln die beiden jetzt ihr Talent und setzen die Messlatte hoch. Die Single erscheint am 8. April als Stream und Download.

IMANBEK X SALEM ILESE
MARRIED TO YOUR MELODY
VÖ: 08.04.2022

Mülheim Benefiz MH – Project 21 für Flutopfer Mülheim und Ukraine-Flüchtlingshilfe

Auch in Mülheim an der Ruhr richteten die Überschwemmungen als Folge des Starkregens am 14. und 15.Juli des vergangenen Jahres immense Schäden an. Der russische Überfall auf die Ukraine am 24.Februar und der daraus resultierende Krieg bringt unsägliches Leid für die Bevölkerung.

Mülheimer Musiker haben sich zusammengetan, um im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen, sich solidarisch zu zeigen und die von Flut und Krieg Betroffenen zu unterstützen.

Unter dem Projekttitel „Mülheim Benefiz MH-Project 21“ wurde der Mülheim-Song aus 2007 „Wir sind die Stadt an der Ruhr“ nun neu aufbereitet, eingespielt und abgemischt als Rock-Version. Mit viel Einsatz und Energie gab es einen regen, kreativen Austausch unter den zahlreichen Mülheimer Musikern: Unzählige Mails und Telefonate wurden geführt, Termine koordiniert, Aufnahmen wurden im Studio und Zuhause erstellt, um den Song für einen guten Zweck neu entstehen zu lassen.

Dieser Song ist ab sofort gegen eine Spende von 1,50,- Euro über zwei verschiedene Wege als Download – Link erhältlich:

  1. Per Überweisung mit dem Vermerk „Mülheim Benefiz“ auf das Vereinskonto der Regler Produktion e.V. / Kontonummer: DE92 3625 0000 0175 0558 94
  2. Per Paypal auf der Webseite www.regler-produktion.de über die Buttons „Weiter zum Shop“ >> „In den Warenkorb“ >> „Paypal“

Sämtliche Einnahmen gehen zu gleichen Teilen an die Flut – und Kriegsopfer.

An dem „Mülheim Benefiz MH-Project-21“, dass der Mülheimer Schlagzeuger Hank Roger ins Leben gerufen hat, sind folgende Musiker – die zum Teil noch nie zusammengespielt haben – beteiligt:

Andre Tolba ( Peter Kraus / Sasha )
Martin „Ludi“ Ettrich ( Birth Control / 78Twins )
Detlef Neuls ( Four 2 the Bar / VHS Mülheim )
Hans-Uwe Koch ( Bluttat / Klüsen / Regler Produktion e.V. )
Anna David Merz ( FKK / Eyevory )
Attila Schuster ( 5Times Zero / Hardenberg Festiva )
Marcel Brozeit ( Emscherkurve 77 / Bilwis )
Kai Weiner ( Rude Reminders / Go Music )
Francesco Messina ( Blackwell / Cracked Bazoo )
Hank Roger ( Sick#Red / Bitter Thrill )
Joost Schnitzler ( Pottpoeten / Visionisten )
Klaus Vanscheidt ( Doro / Wölli – Die Toten Hosen )

Der Produzent Jon Caffery (u.a. Die Toten Hosen / 2Raumwohnung / Wir sind Helden) veredelte soundtechnisch die Neu – Aufnahme des Songs.

www.regler-produktion.de/

Steve Vai "Teeth Of The Hydra" Video

Steve Vai „Teeth Of The Hydra“ Video

Steve Vai und Favored Nations / Mascot Label Group präsentieren das offizielle Musikvideo zu „Teeth Of The Hydra“Inviolate-Welttournee beginnt am 4. Juni 2022

Steve Vai "Teeth Of The Hydra" Video
Steve Vai „Teeth Of The Hydra“ Video

Vai über das Konzept: „Die Idee für diese Gitarre und den Track kam mir vor etwa sieben Jahren. Ich stellte mir vor, ein Musikstück auf einem Instrument mit mehreren Hälsen zu komponieren und aufzuführen, bei dem der gesamte Sound von dieser einen Kreation ausgeht, mit Ausnahme einiger Keyboards und Schlagzeug. Ich schickte meine Ideen an Ibanez, und ihre Konstrukteure lieferten diese erstaunliche Holzkreatur. Ich war verblüfft. Es war fantastisch. Als ich sie zum ersten Mal sah, nannte ich sie Hydra und wusste sofort, dass der Song „Teeth of the Hydra“ heißen würde. Eine Hydra ist eine drachenähnliche Kreatur aus der griechischen Mythologie, die mehrere Köpfe hat. Für jeden abgeschlagenen Kopf wuchsen zwei an seiner Stelle. Ich machte mich dann daran, ein Musikstück zu schreiben, das alle Merkmale der Hydra aufgreift, aber auch als eigenständige, unterhaltsame Komposition mit einer Melodie und starker Dynamik bestehen kann.“ Er fährt fort: „Als ich mich schließlich mit der Hydra auseinandersetzte und anfing, darüber nachzudenken, wie ich dieses Stück schreiben und wie ich das Instrument nahtlos bedienen sollte, schien es einen Moment lang unmöglich. Ich fing einfach langsam an, und alles begann sich ganz natürlich zu entfalten. Dinge, die unmöglich erscheinen können, sind gar nicht mehr so unmöglich, wenn man einfach anfängt, sie zu tun. Jede neue Entdeckung und Errungenschaft wurde wie ein freudiger Sieg behandelt, selbst wenn es nur darum ging, einen Takt der Musik herauszufinden. Die innere Vision war der Wegweiser durch den Prozess, aber mit jedem Erfolg wurde der Prozess mehr und mehr zur Sucht. Ich tauchte in die Pracht der Hydra ein. Es war eine meditative Erfahrung, und an dem Tag, an dem es endlich klick machte, fühlte sich die Aufführung des Songs wie Stille in Bewegung an – dann wird die Performance praktisch mühelos, und die Freiheit des gegenwärtigen Ausdrucks gibt einem das Gefühl, als würden die Füße über dem Boden schweben. Der Rausch kann manchmal überwältigend sein. Ich bin sehr zufrieden damit, wie das Video geworden ist, und BJ McDonnell als Regisseur zusammen mit seiner fantastischen Crew zu haben, war entscheidend. Ich wünsche allen viel Spaß beim Gucken!“

Offizielles Video “Teeth Of The Hydra“:

Der Clip wurde unter der Regie von BJ McDonnell gedreht und von John Heller und Jason Salzman produziert. Die Kameraführung lag bei Eric Leach, die künstlerische Leitung bei Michael Mesker. Greg Wurth war der Tontechniker und Schnittassistent.

Vai’s neues Studioalbum Inviolate debütierte auf Platz 1 der Billboard’s Current Hard Rock Albums Chart. Die kumulativen Streams übersteigen 5 Millionen, wobei „Teeth Of The Hydra“ mehr als eine Million erreicht hat.

Die Inviolate-Welttournee beginnt am 4. Juni 2022 in Glasgow mit einer Reihe von Auftritten in Europa. Die Route wird sich bis Mitte Juli erstrecken und Auftritte in Großbritannien, Irland, Frankreich, Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Spanien beinhalten.

Vai wird von seinen langjährigen Ensemblemitgliedern Dave Weiner (Gitarre/Keyboards), Philip Bynoe (Bass) und Jeremy Colson (Schlagzeug) unterstützt. Vai teilt mit: „Es ist erstaunlich zu realisieren, dass nach drei Jahren, in denen wir unsere Show nicht auf einer Bühne gespielt haben, sie nun am Horizont auftaucht und sich diesen Sommer in Europa entfalten wird. Ich kann die Straße und das begeisterte Publikum, mit dem wir in Kontakt kommen werden, jetzt schon spüren.“

Tourtermin-Auswahl:

14.06. FR-Strasbourg – La Laierie
22.06. FR-Lille – Splendid
28.06. DE-Nürnberg – Hirsch
29.06. A-Linz – Posthof
06.07. CH-Zürich – Komplex
08.07. DE-Berlin – Columbia Theater
09.07. NL-Weert – Bospop Festival

Veröffentlichungsdatum: Bereits erschienen
Erhältliche Formate: CD, LP und Digital

Mehr Infos unter:
https://www.vai.com
www.facebook.com/stevevai
www.instagram.com/stevevaihimself
www.twitter.com/stevevai
www.youtube.com/user/SteveVaiHimself

THE KINGS OF DUBROCK – DUBBIES ON TOP

THE KINGS OF DUBROCK – DUBBIES ON TOP

Das neue The Kings Of Dubrock-Album „Dubbies On Top“- es erscheint am 27.05.2022 bei Misitunes- ist das bereits dritte der Triole Rica Blunck/Viktor Marek/Jacques Palminger, die sich aus ihrer jeweiligen Ecke in Gesang und Musik anspielen, zuwenden und echoen.

THE KINGS OF DUBROCK
THE KINGS OF DUBROCK Photo credits: Simone Scardovelli

Wie das genau abläuft und wer wen wann und wieso berührt, erhellt Jacques Palminger im Interview mit Jacques Palminger. Letzter bleibt keine Antwort schuldig und bietet Ihnen zitierfähiges und erklärendes Material, das gern genutzt werden darf. Für sich selbst, für mediale Organe, für das eigene Hochlaufen auf der Treppe der Kultur – fyi bzw. fyp! Safe for work!

Q: Hallo! Wer sind Sie und was wollen Sie von uns?

Mein Name ist Jacques Palminger, und ich möchte Sie auf diesem Wege persönlich darauf hinweisen, dass am 27. Mai 2022 die KINGS OF DUBROCK – DUBBIES ON TOP LP veröffentlicht wird. Wenn Sie mit dem Material der Gruppe bekannt sind, werden Sie sich den quietschgelben Tonträger sowieso kaufen. Wenn Sie uns aber noch nicht kennen, möchte ich Sie jetzt von der Einzigartigkeit der KINGS OF DUBROCK (TKODR) überzeugen.

Q: Wer genau macht was mit wem und seit wann?

Die Dubbies, wie wir uns nennen, gibt es seit 2007 in unveränderter Besetzung: Rica Blunck, Viktor Marek und Jacques Palminger. Wir haben ein musikalisches Genre entwickelt, dass wir „Dubrock“ nennen, ein Hybrid aus Dub-Reggae, New-Wave & Spoken-Word.
Für unsere Freunde machen wir daraus musikalische Erlebniswelten und tanzbare Wohlfühllandschaften.

Q: Was ist das Alleinstellungsmerkmal der neuen LP, ihr Unique Selling Point?

„DUBBIES ON TOP“ hat alle internen Quality-Control-Stationen durchlaufen und präsentiert sich wie ein sandgestrahltes Känguru. Outernational Beats von Viktor, transzendente Stimmen von Rica und nölige Tiraden von Jacques. Dazu das knallige Cover, gestaltet von Felix Schlüter, kompromisslos reduziert auf die Kernaussage: Dubbies on Top!

Q: Gibt es neben blumigen Behauptungen auch belastbare Facts?

Die LP wurde in Viktor Mareks „Ebbe Road“ Studio im Feldstraßenbunker auf St. Pauli aufgenommen. Zwischen Fussballgeschrei und Domfeuerwerk nagelten wir Gitarren und Gesänge, Bässe und Brabbeleien auf die Festplatte, bis Viktor den Sack zumachte. Zeitgleich veredelte unser Freund und Flötist Lieven Brunckhorst die Songs mit Overdubs. Er spielte beseelte Saxophone, flirrende Mundharmonikas und quirlige Querflöten auf die Tracks. Das gesammelte Material verdichtete Viktor dann im Mix zu einem Dub-Truck, der so fett im Studio stand, dass wir ihn kaum auf die Straße bringen konnten.

Q: Die Tracks im Einzelnen bitte!

1. ICH KANN WIEDER ZAUBERN beschreibt den Moment des Erwachens. Die Freude strömt ein, die Kräfte kehren zurück, der Nebel löst sich auf. Die lebensbejahenden Flöten lassen den Track tanzen und machen ihn so zum perfekten ersten Song.

2. GORILLAS IM NEBEL. Rica nimmt uns mit in die grüne Hölle. Sie singt über das Leben im Elefantengras, die Reise ins Nichts, die Flucht in den Untergrund. Textlich so offen gestaltet, dass sich in der genre-typischen Selbstüberschätzung jede randständige Dubrock Gruppe sofort damit identifizieren kann. Über den biegsamen Bambus-Beats hat Viktor seine Framus-Gitarre und seinen Höfner-Bass in Einklang gebracht. Die Nähe zum englischen Ska ist unbedingt gewollt. Dazu die hymnischen Bläser und das mutakische Saxophonsolo: alle Dub-Däumchen hoch!

3. PAFF THE MAGIC DRAGON. Jeder kennt sie, die panischen Paffs, die Drama-Queens und Stuben-Tiger der Nachtclub-Szene. Immer mit dem Kopf durch die Wand, immer auf der Flucht, gefangen in der Achterbahn der eigenen Nussschale. Mit liebevollem Blick besingt Rica deren Sorgen und Nöte, als würde sie mit ihnen in einer Band spielen. Mit größter Leichtigkeit überschreitet sie die Grenzen zur Märchenwelt und nimmt uns mit auf einen Raketenritt ans Ende der Nacht.

4. VERBRECHERMETHODEN. Viktor Marek in full effect: Das Loop schraubt sich in den Track, der Tenor vergeht in einem schwachen Schrei, bevor ihn die Wellen der Musik verschlucken und Platz machen für die Peiniger, die ohne anzuklopfen mitten im Raum stehen. Rica beschwört, was alle sofort gespürt haben: ja, das sind Verbrechermethoden, und sie fließen direkt zurück in die prall gefüllten Tanks der Angst. Aufgeschrieben wie erlebt, wie beinahe erlebt, wie fast geträumt. Die schwindsüchtige Hirtenflöte lacht, während der Albtraum fest in Reimen gebunden auf den Tonträger gebannt wird.

5. ARMAGEDDON. Der Tag der Rache wird kommen! Mit alttestamentarischer Härte ruft Jaccomeddi zum letzten Gefecht am Berg Armageddon. Seit zwölf Jahren beschäftigt er sich intensiv mit den Bibelauslegungen der Rastafari und wendet seine Erkenntnisse hier wie ein Zwölfjähriger auf seine eigenen Probleme an. Getrieben wird er von einem hypnotischen Beat und einem Bläserarrangement, das es durchaus mit den Widderhörnern von Jericho aufnehmen kann. Not even the dog that piss on the wall of Babylon shall escape this judgement!

6. RUDE BOY DJANGO. Nach wenigen Sekunden steht man im Sand der Sierra Nevada. Ein blutroter Sonnenuntergang am Ende eines langen Drehtages. Django ist im Kasten, Franco Nero abgespielt. Die Dubbies beschwören in einem Western-Dub mit Italo-Gitarre und staubtrockener Mundharmonika den Hauptdarsteller, endlich von seinen Feinden abzulassen, um mit den frisch geduschten Toten den wohlverdienten Feierabend zu genießen. Harmonisch tief im Rudeboy Ska verwurzelt dringen die Dubbies in die Seele des Italieners, um ihn mit einer Weltwahrheit umzustimmen: Die Sonne liebt dich, wenn du lachst!

7. PLAYA PARANOIA. Versteckter Hinweis für Kenner: mit der geballten Arroganz echter Außenseiter präsentieren die TKODR ihre Version des Strandschlagers „Vamos a la Playa“. Getragen von einem hyperagilen New-Wave-Ska-Riddim überfliegt Rica die sandigen Grillplätze der Saison. Hochneurotisch, paranoid und lichtscheu: der Sommerhit für alle Stubenhocker, Nachteulen und Maulwürfe.

8. ALLE MÄNNER. Fernab vom merkantilen Machismo der Deutschrap-Szene erscheint Jaccomeddi vollkommen unerwartet in einem selbstgebackenen Strudel intensivster Selbstbespiegelung. Getrieben von Schuld und schlechtem Gewissen bezichtigt sich der spindeldürre Hanseat, alle Anlagen toxischer Männlichkeit in sich zu tragen, unauslöschlich eingelagert in den Wurzeln seines Oberlippenbärtchens. Im einzelnen Pinselstrich teilweise grotesk übertrieben ergibt die Summe der Doppelreime ein erschreckend überzeugendes Gesamtbild. Diese überlebensgroßen Einsichten transferiert Rica in einen Refrain von überraschender Leichtigkeit: Ich bin alle Männer, es ist alles in mir! Das eigentliche Wunder aber ist die Musik. Zaubermeister Marek legt die belastenden Inhalte auf ein Westcoast-Wasserbett. Zusammen mit dem schmerzhaft schönen Saxophonsolo entsteht eine psychedelische Entspannungshypnose mit hohem Erkenntnisgewinn.

9. DUBBY DUB. Hier sind die Dubbies in ihrem Element: Vic dubbt den Beat, der Track wird zum fliegenden Teppich, Ric & Jac heben ab, dem Echo hinterher. Wir erleben die gleichzeitige Synchronbesteigung aller Achttausender von Dubby Dub, der neuen Superheldin aus dem Dubbies-Universum. Frei von allen panischen, paranoiden und toxischen Anteilen zeigt sie uns den Weg hinauf und nimmt uns mit zum Gipfel: Dubbie Dub standing on a mountain top!

THE KINGS OF DUBROCK Photo credits: Simone Scardovelli
THE KINGS OF DUBROCK Photo credits: Simone Scardovelli

Q: Wird es zur Veröffentlichung auch Konzerte geben?

Selbstverständlich! Als Live-Band sind wir ein dreipoliges Powerpack, eine betörende Melange aus Kompliment und Beschimpfung, eine „Dubrock Leistungsschau“. Notierte musikalische Verabredungen wechseln sich ab mit frei improvisierten Passagen, die Übergänge sind fließend. Diese hochenergetische Mischung aus Präzision und Spielerei, Konzentration und Zerstreuung findet man sonst nur noch in der Zirkuskuppel oder im Affenhaus.

Q: Ein Sprung aus den Wolken, gesichert durch drei Cocktail-Schirmchen?

Wir können uns diese Leichtigkeit leisten, denn unsere Live-Show steht auf einem grundsoliden Fundament. Markengeräte der internationalen Spitzenklasse (MPC, Moog, Mellotron) bringen unsere musikalische Performance auf Top-Niveau. Bis zur Tour im Sommer 2022 werden wir unsere Basslast ein weiteres Mal verdoppeln. Dazu die hochkomplexen Tanzchoreographien von Rica und meine delirierenden Daddeleien auf der Melodika. Die perfekte Einschraubung in die Seelen unserer Fans!

Q: Wie hoch ist der Spaßfaktor?

Wer Musik nur zum Spaß macht, wird jung sterben. Das sagt Fela Kuti, und das sagen auch die TKODR. Bei uns heißt das: Arbeitszeit ist Leistungszeit! Der Besuch eines Dubrock Konzertes ist so wie eine Unterschrift unter einen Kettenbrief: Absolut verbindlich. Trotzdem gibt es natürlich witzige Stellen und Premium-Gags.

Q: Wer kommt zum Konzert?

Ein Dubrock Konzert ist ein roter Teppich für nervenkranke und psychisch labile Menschen. Meistens kann unsere Musik helfen, manchmal beschleunigt sie den Krankheitsverlauf. Es kommen aber auch viele Handwerker, Ex-Punks und Normalos aller Couleur. Für die älteren Gäste ist dieser Abend ein Jungbrunnen, für die jüngeren Fans eine Sause mit Lerneffekt.
Q: Was kann man lernen?

Es gibt Titel mit philosophischem Mehrwert wie „Uhren befummeln die Zeit“ und starke Kernsätze, die man sich tätowieren kann, wie „Besen stehen auf ihren eigenen Haaren“. Das ist dub-deep und street-wise, das sollte man sich aneignen und privat nutzen.

Q: Gibt es eine sexuelle Komponente?

Allein das Bandgefüge wirkt anregend. Da ist Platz für Spekulation, die Fantasie lässt ihre Hüften kreisen: Eine Frau und zwei Männer! Dazu der fleischige Bass, die fordernden Rhythmen, die verspielten Melodien, das alles ergibt eine Stimulans von erstaunlich hoher Wirkungsqualität.

Q: Sind bei den Konzerten Ausschreitungen zu erwarten?

Ein Dubrock Konzert ist ein Gruppenexperiment. Wie die meisten unserer Gäste sind wir rauschbegabt und druckerprobt. Wir geben dem Affen Zucker und provozieren eine maximale Entäußerung. Die zeitliche Begrenzung aber lässt die Veranstaltung nie ganz aus dem Ruder laufen. Peinliche Ausfälle wie das Nickerchen im Nassbereich gibt es bei unseren Konzerten selten.

Q: Ist ein Dubrock Konzert gefährlich?

Nein. Wir sind eine glückliche Band, wir beseelen den Raum, den Abend, die Menschen. Obwohl wir kicken wie Bruce Lee, tun wir niemandem weh. Wir gehen jedem Ärger aus dem Weg und agieren nach dem Diktum unseres Mentors Dillinger:

Peace, love and unity is the foundation of any community!

THE KINGS OF DUBROCK – DUBBIES ON TOP
THE KINGS OF DUBROCK – DUBBIES ON TOP

Tracklist:
01 Ich kann wieder Zaubern
02 Gorillas im Nebel
03 Paff The Magic Dragon
04 Verbrechermethoden
05 Armageddon
06 Rude Boy Django
07 Playa Paranoia
08 Alle Männer
09 Dubby Dub

Vorbestellung/Stream:
https://bfan.link/dubbies-on-top
Hanseplatte
HHV
JPC
Amazon

THE KINGS OF DUBROCK –
DUBBIES ON TOP

ALBUM-VÖ: 27.05.2022
(Misitunes/Broken Silence)

Le Fly mit Video Premiere und Single „Alessio“

Le Fly mit Video Premiere und Single VÖ „Alessio“ am 25.03.2022 – neues Album „La Vie, Oder Was?“ am 26.08.2022 – Live Dates 2022

Sie rennen wieder los: Mit der ersten Vorab-Single „Alessio“ melden sich Hamburgs derbste Konzert-Zerleger unter den zeitgenössischen deutschen Livebands krachend zurück. Schon dieser erste neue Song macht klar, dass Le Fly auch mit ihrem am 26.08. erscheinenden, vierten Album „La Vie, Oder Was?“

Le Fly Single VÖ „Alessio“
Le Fly Single VÖ „Alessio“

Grenzen jedweder Art nur daher kennen, weil das etwas ist, das man unbedingt überwinden muss. Oder kennt sonst noch jemand eine zeitgenössische Band, die die fettesten Festival-Hymnen für nach dem achten Bier schreibt, dabei Rock, Rap, Ska und Reggae so souverän verlötet, als seien es eineiige Vierlinge, in den Lyrics selbstironisch die Gretchen-frage nach Segen und Fluch der sozialen Medien erörtert und das Ganze nach dem Sohn von DSDS-Sternschnuppe Pietro Lombardi benennt? Eben.

Video Premiere „Alessio“:

Die Single „Alessio“ ist hier zu haben: https://save-it.cc/sptm/alessio

Das neue Album „La Vie, Oder Was?“ könnt ihr hier vorbestellen:
https://save-it.cc/sptm/la-vie-oder-was

Le Fly
Le Fly

Und doch ist es kein Wunder. Und eine Überraschung schon mal gar nicht. Denn Le Fly sind ja streng genommen nicht nur Hamburger, sondern genauer: St. Paulianer. Wer hier aufwächst, schnackt halt Klartext – aber immer mit diesem wunderbar feinsinnigen Grinsen im Mundwinkel, das besagt: Ja Mann, das Leben heutzutage ist ein Kampf, es gibt viel sinnentleerte Scheiße, die zu postmodernen Göttern hochgejazzt wird, oft fragt man sich, was das alles eigentlich soll und sucht vergeblich einen Sinn – aber das alles ist noch lange kein Grund, nicht trotzdem den Humor zu be-halten und maximalen Spaß zu haben.

Auf ihren bislang drei Alben und weiteren Singles, allesamt größtenteils im DIY-Verfahren aufgenommen, produziert und über das bandeigene Label St.Pauli Tanzmusik veröffentlicht, reiht sich eine Song gewordene Hüpfburg an die nächste. Hüpfburgen mit Inhalt wohlgemerkt – so auch in „Alessio“, in dem die beiden Texter und Frontschweine Schmiddlfinga und Olli über Wohl und Wehe, Fake und Wahrheit von Social Media nachdenken. „Frisch gepflückte Blumen / Von der Tanke völlig cool / Hundekacke an den Schuhen / Doch die Instastory ruled“, rappt Schmiddl, und sein singender Counterpart erwidert: „Dieser Kommentar wird als explicit eingestuft / Wie wird man eigentlich Troll und ist das ein Beruf / Stinkt zum Him-mel dieser Stuss / Ich krieg’ trotzdem nicht genug / Tränen auf der Tastatur / Was ist fake was ist News / Klar, dass die Akte NSU nur auf Fakten beruht.“

Kurzum: Bislang beschleicht ja viele die Befürchtung, dass das Jahr 2022 genauso kacke wird wie seine beiden Vorgänger. Diese Sorge kann nun genommen werden. Denn es erscheint am 26.08. ein neues Le Fly-Album. „La Vie, Oder Was?“: Sie rennen wieder – über Stock, Stein, Straßen und rein in deinen Gehörgang. Wie auch bewiesen wird im neuen „Alessio“-Video, kraftvoll in Szene gesetzt von Regisseur Rico Chibac. (Verfasser: Sascha Krüger)

Le Fly mit ihrem am 26.08. erscheinenden, vierten Album „La Vie, Oder Was?“
Le Fly mit ihrem am 26.08. erscheinenden, vierten Album „La Vie, Oder Was?“

„LE FLY & DAS PACK: „Doppelklatsche 2022“ – Tour:

13.10. Berlin, Cassiopeia
14.10. Hannover, Faust
15.10. Bochum, Rotunde
18.10. Kassel, Goldgrube
19.10. Nürnberg, Z-Bau
20.10. Dresden, Groovestation
21.10. Jena, Rosenkeller
22.10. Bremen, Tower
26.10. Düsseldorf, The Tube
27.10. München, Backstage
28.10. Stuttgart, clubCANN
29.10. Köln, Helios 37

LE FLY Konzert-Tickets: https://lefly-shop.de/tickets/
LE FLY youtube: https://www.youtube.com//LEFLYStPauliTanzmusik
LE FLY Spotify: http://spoti.fi/2vKc9SF
LE FLY facebook: http://www.facebook.com/tanzmusik
LE FLY insta: https://www.instagram.com/lefly.stpaulitanzmusik
LE FLY Band-Website: http://www.lefly.de

Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“

Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“

Am 25. März veröffentlichen Milk & Sugar ihre neue Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“ und leiten musikalisch den Frühling ein.

Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“
Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“

Mitte der 1980er-Jahre und damit zur Geburtsstunde der elektronischen Tanzmusik hat sich in Miami eine Musikmesse etabliert, die bis heute zu den wichtigsten und spannendsten ihrer Art gehört. Die Winter Music Conference fand bereits 35 Mal statt, und seit einigen Jahren begleitet eine Compilation aus dem Hause Milk & Sugar Recordings genau dieses Event der Superlative. Auf zwei CDs konserviert „Miami Sessions“ das, was vier Tage lang unter der Sonne Floridas für DJs, Produzenten und Labelbetreiber Pflicht und Kür gleichermaßen ist.

Gemixt von den Labelchefs Mike Milk und Steven Harding höchstpersönlich, birgt auch die diesjährige Kopplung einen allumfassenden und wegweisenden Blick auf das, was die Szene in Sachen Deep House und House gerade zu bieten hat. Mit der sogenannten Re-Rub-Version ihres Evergreens „Let The Sun Shine“ sowie einem CASSIMM Remix ihres Titels „You Can’t Hide From Yourself“, eine Kollaboration mit Paul Gardner und Peyton, steuern Milk & Sugar gleich zwei ganz eigene Miami- Tracks bei und lassen ihren beiden CDs zudem Musik aus den Studios von Künstlern wie Purple Disco Machine, Claptone, Mylo, Wankelmut, David Penn, Mousse T., Full Intention, Todd Terry oder Mark Knight angedeihen.

Milk & Sugar – Miami Sessions 2022 erscheint am 25. März als limitierte CD-Auflage sowie als Download- und Streaming-Ausgabe.

CD1 // HOUSE NATION
01. Claptone, Mylo – Drop The Pressure (Purple Disco Machine Remix)
02. Wankelmut & Anna Leyne – Free At Last (Mousse T. Extended Mix)
03. Milk & Sugar feat. Paul Gardner & Peyton – You Can’t Hide From Yourself (CASSIMM Extended Remix) 04. Marvin Aloys & PvssyCat feat. Roland Clark – Spiritual Thing (Sebb Junior Extended Remix)
05. Fasto & Nissa Seych – Friends & I (Full Intention Remix)
06. Yass & David Penn – Can’t Live Without You (Original Mix)
07. Mattei & Omich feat. Elisabeth Yorke-Bolognini – Haven’t You Heard (Extended Mix)
08. Todd Terry All Stars – Get Down (Kenny Dope Mix)
09. Yvvan Back – Love Drug (Extended Mix)
10. Glen Horsborough & Karmina Dai – Don’t Matter (Extended Mix)
11. Milk & Sugar – Let The Sun Shine (Milk & Sugar Re-Rub Extended Mix)
12. Wh0 – Real Good (Extended Mix)
13. Alaia & Gallo feat. Veselina Popova – Breathing (Extended Mix)
14. Mark Knight – Yebisah (Original Mix)
15. Junior Jack, Tube & Berger – E Samba (Original Mix)

CD2 // LOVE NATION
01. Momo Khani & Meindel feat. StanLei – Lecture (Yescene Extended Remix)
02. ColorJaxx – Got To Keep Moving (Original Mix)
03. Feint Young Son feat. Roland Clark – Protect Your Mind (Original Mix)
04. T.Markakis – Missing U (Extended Mix)
05. Spiritchaser – The Dreams We Have (Club Mix)
06. Marianto – Simple World (Thodoris Triantafillou & CJ Jeff Remix) 07. Rosario Galati & Yves Murasca – Kalura (Extended Mix)
08. Yves Murasca & Rosario Galati – The Mind (Extended Mix)
09. DuBeats – Is It Something (Original Mix)
10. Local Options – Just Dont Get It (Original Mix)
11. Austins Groove – Take Hold (Original Mix)
12. Christian Lamper – Body Stuff (Extended Mix)
13. Sebb Junior – A Piece Of Me (Jarred Gallo Remix)
14. James Silk – We Still Feel It (Extended Mix)
15. Some & Different – Work It Out (Extended Mix)

ALOK, ALAN WALKER UND KIDDO „HEADLIGHTS“

Alok, Alan Walker und KIDDO – diese drei Namen strahlen für sich genommen schon hell.

Wenn sie sich dann auch noch zusammenschließen und die „Headlights“ anwerfen, kann man sich sicher sein, es mit einem ersten Smash-Hit des noch jungen Jahres zu tun zu haben.

Alok ist mit seinen 20 Millionen monatlichen Hörer:innen und über 750 Millionen Spotify-Streams auf seinem Label Controversia weiterhin in Rekordhöhen unterwegs und untermauert seinen Status als Brasiliens erfolgreichster Künstler. Mit Alan Walker, bekannt für Hits wie „Faded“ (Diamant-Status in DE), feiert nun Norwegens international erfolgreichster Künstler der letzten Jahre sein Debüt auf Aloks Label. Auf „Headlights“ verbinden sich die deepen, progressiven Sounds beider Künstler und stoßen zusammen mit der französische Sängerin KIDDO in neue Sphären vor. KIDDO war in ihrer Karriere bisher eng mit ihrer europäischen Herkunft verbunden, doch spätestens seit ihrer Nominierung für den „Best Original Song“ bei den World Soundtrack Awards neben Namen wie Bruce Springsteen und Jamie Cullum und Kollaborationen mit Robin Schulz und Alle Farben schreitet sie mehr und mehr ins weltweite Rampenlicht.

„Headlights“ fesselt zum Auftakt mit einem schwebenden Synthie-Beat, der kurz darauf von Marschtrommeln durchzogen wird. Das pulsierende Tempo zieht einen beim Hören mehr und mehr in seinen Bann. Als schließlich auch noch KIDDOs tiefgehende Stimme dem Track Fülle und Komplexität verleiht, ist die Präsenz der drei Artists endgültig in jeder Faser der Produktion zu spüren.

Alok sagt über die Kollaboration: „Ich freue mich sehr, mit Alan auf unserer ersten gemeinsamen Produktion zusammenzuarbeiten und dass ‚Headlights‘ auf meinem Label Controversia erscheint, macht es umso aufregender! Für unsere Fans bringen wir unsere charakteristischen Sounds zusammen und gemeinsam mit KIDDOs einzigartiger Stimme entsteht etwas unverwechselbar Neues.“

Alan Walker kommentiert: „Das ist das erste gemeinsame Projekt mit Alok und ich könnte mit der Zusammenarbeit nicht zufriedener sein. Es ist stets eine große Freude, mit anderen DJs und talentierten Sänger:innen wie KIDDO zu arbeiten, deren Stimme perfekt zu diesem Song passt. Unsere individuellen Stile zu diesem Song zusammenzubringen, hat großen Spaß gemacht und ich kann es kaum erwarten, weiter zu experimentieren!

„Headlights“ ist die jüngste Veröffentlichung auf Controversia und erscheint am 18. Februar. Schon jetzt besteht kein Zweifel, dass es ein großer Monat für die drei Artists werden wird.

CONTROVERSIA folgen;

Instagram | Soundcloud | Facebook | Spotify Playlist

Über Controversia

Aloks Label CONTROVERSIA ist weiterhin auf dem Vormarsch und diese jüngste Veröffentlichung beweist einmal mehr, dass er mit seinem Label alles richtig macht, um sein beeindruckendes Momentum zu bewahren. Seit der Gründung im Juni 2019 hat CONTROVERSIA dank einer beachtlichen Familie aus Künstler:innen mit Yves V, Alan Walker, Bhaskar, Alle Farben, Vintage Culture und vielen mehr über 750 Millionen Spotify Streams gesammelt. Nach gerade einmal zwei Jahren hat sich CONTROVERSIA damit als eines der erfolgreichsten unabhängigen Labels für Dance Music etabliert.

SMASH INTO PIECES „VANGUARD“

Mit ihrer neuen Single „VANGUARD“ packt die schwedische Alternative-Rock-Band Smash Into Pieces dieses Mal noch eine Schippe drauf.

Ganz im für sie bekannten, apokalyptisch futuristisch gehaltenen Stil mit Arena Rock Sound Image und einem Musikvideo als kinoreifen Kurzfilm.

SMASH INTO PIECES "VANGUARD"
SMASH INTO PIECES „VANGUARD“

„VANGUARD“ ist ein geballtes Actionpaket, das absolut alles beinhaltet, was man sich bei einer 1A Arena Rock Sound Single und einem dazugehörigen 4-minütigen Kurzfilm nur vorstellen kann.

„VANGUARD“ erscheint am 11. März überall zum Streamen und als Download!

Smash into Pieces sagen über ihren Song: “Mit diesem Video möchten wir, dass der Zuschauer die Realität, in der wir gerade leben, hinterfragt, ob das die Art von Welt ist, die wir unseren Kindern hinterlassen wollen.“

„VANGUARD“ erzählt die Geschichte eines kleinen Jungen, welcher gegen die Mächte des Bösen ankämpft, im Versuch seine Familie zu retten.

Mit einem Blick in die Zukunft, kann man den Jungen dabei verfolgen, wie er selber zu einem der VANGUARDS geworden ist. Krieg ist wie ein gewaltiger See aus Tränen, in dem wir alle ertrinken…

Linkfire:
https://orcd.co/1j76amj

Behind The Scenes Video Link:

#NewSingle #Vanguard #OutMarch11th
For more info please visit: Homepage  Spotify  Youtube  Facebook  Instagram  Twitter  Tiktok Twitch

Giorgio Gee & Noize Generation - Complicated

Giorgio Gee & Noize Generation – Complicated

Mit „Complicated“ liefern die internationalen Produzenten Giorgio Gee & Noize Generation einen satten Disco House Sound!

Giorgio Gee & Noize Generation - Complicated
Giorgio Gee & Noize Generation – Complicated
Der italienisch-deutsche Producer Giorgio Gee konnte sich in den vergangenen Jahren in der Electro-Szene einen Namen machen und weist mittlerweile eine Community mit 1.4 Millionen monatlichen Hörern und über 50 Millionen Total-Streams bei Spotify auf. Auch von Größen wie David Guetta oder Hardwell wurde er bereits unterstützt und lässt seine musikalischen Erfahrungen nun in ,,Complicated“ mit einfließen.

Mit Noize Generation nahm er sich einen Partner an die Seite, der ebenfalls im Electro, House und Dance zuhause ist und sich bereits die Bühne mit DJ Legenden wie Martin Garrix oder DJ Snake teilte.

(c) Tim Walker
In ihrer gemeinsamen Single treffen nun groovy Basslines auf catchy Vocals, die einen lockeren Sound bilden. „Complicated“ passt von Lounge bis Club überall rein – Ein wahrhafter Kopfnicker und Stimmungsmacher zugleich!

Giorgio Gee & Noize Generation – Complicated erscheint am 11. März überall als Stream und Download.

Giorgio Gee & Noize Generation – Complicated
VÖ: 11.03.2022

SISKA’S Element

SISKA’S Element – neue Single/ Video “Rule The World”

Die neue Single „Rule The World“ von SISKA’S Element zeigt erneut ihr breites musikalisches Spektrum in einer Verschmelzung von Musikstilen, die sie selbst als Progressive Pop bezeichnen. In „Rule The World“ versuchen SISKA und ihre Mitmusiker durch einen Perspektiv-wechsel dem Ursprung von Ungerechtigkeit auf die Spur zu kommen.

SISKA’S Element – neue Single/ Video “Rule The World”
SISKA’S Element – neue Single/ Video “Rule The World”

Nicht zuletzt wegen seiner Botschaft voll positiver Energie reiht sich der Song in die früheren Werke der Band ein.

‘Music Is The Purest Form Of Audible Energy’

Rule The World – SISKA’S Element (VÖ 11.03.2022)/ Audible Energy Records

Video Premiere „Rule The World“:

Energetisch, grenzenlos und emotional – das ist SISKA’S Element, ein Alternative Rock/Pop Duo aus Süddeutschland. SISKA’S Element besticht live durch ihre unglaubliche Nähe zum Publikum und versteht es, mit aufwühlenden Lyrics, mitreißenden Riffs und tanzbaren Beats ihre Zuhörer zu begeistern. Gemeinsam mit Michael Ende am Bass und Chris Adam an der Gitarre, bringt SISKA’S Element eine Energie auf die Bühne, der sich niemand entziehen kann.

But can all this be in a world that’s still dark?” (aus: True Lovin’)

SISKA’S Element
SISKA’S Element

Mastermind von SISKA’S Element ist Franziska Langer, Künstlername SISKA. Die Musik von SISKA’S Element verkörpert ihre Vision von hörbarer Energie. “Ich wollte einen Sound, der klingt, wie wenn Tori Amos Frontfrau von Muse wäre.” Die Mischung aus harten Bassriffs, glasklaren Vocals und schwebenden Synths bestimmt das ambivalente Klangbild – in Verbindung mit der vielfältigen Rhythm Section bilden diese Elemente den typischen Sound der Band!

“You know, money and power could really help the world, but only if you fit it right.” (aus: Stay On Your Way)

Die Texte singt und schreibt SISKA bewusst auf Englisch, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen. “Seit ich denken kann, möchte ich Menschen bestärken an das Gute zu glauben und mit meinen Texten auf ungerechte Machtverhältnisse aufmerksam machen.“ Einfühlsam und direkt schafft es die Band auf ganz intime Weise und doch brachial und mit Nachdruck ihre Botschaft zu transportieren.

“You have to start on your own to be in love. Desire, to break the mould – You can change the world, it’s up to you.” (aus: Stand Up)
SISKA’S Element liegt Engagement wirklich am Herzen. Das Duo steht für Taten und nicht für leere Worte. So organisiert die Band Benefizkonzerte und Spendenaktionen und unterstützt damit soziale Organisationen wie „Zeichen gegen Mobbing Ev.“ und die „SOS Kinderdörfer“.

“Imagine there is a better world and you’re part of it” (aus: Pictures From Above)

Mehr Infos unter:
https://siskaselement.com
https://open.spotify.com/artist/6yZKkdx1C98ZOETyGC6DrB
https://itunes.apple.com/us/artist/siskas-element/1450202633
https://www.youtube.com/channel/UCXngOwwakk0LJZ4kJFedKlw

TWISTED HARMONIES & DARIO RODRIGUEZ FEAT. SCOTT ABBOT - WHEN I'M GONE

TWISTED HARMONIES & DARIO RODRIGUEZ FEAT. SCOTT ABBOT – WHEN I’M GONE

Die beiden DJs Twisted Harmonies und Dario Rodriguez, inkl. Producer Entourage teilten sich für ihre neue Single das Studio und nahmen mit Sänger Scott Abbot die Future Deep House Bombe „When I’m Gone“ auf.

TWISTED HARMONIES & DARIO RODRIGUEZ FEAT. SCOTT ABBOT - WHEN I'M GONE
TWISTED HARMONIES & DARIO RODRIGUEZ FEAT. SCOTT ABBOT – WHEN I’M GONE

When I’m Gone“ handelt davon, dass man geliebte Menschen zuweilen loslassen muss, damit Träume und Glück beiderseits künftig nicht auf der Strecke bleiben. Manchmal ist es besser getrennte Wege zu gehen, um andere Personen und sich selbst zu schützen.

Twisted Harmonies legte bereits einen beeindruckenden Start mit seiner ersten Single „Against The Rest“ hin. Der Track wurde bereits über 20 Millionen mal gestreamed.

Hinter seiner Maske verbirgt sich ein bekannter, deutscher DJ, der die Marshmello/Cro Anonymität zu schätzen weiß. Zusammen mit einem der erfolgreichsten Dance Produzenten Deutschlands rief er dieses Projekt ins Leben und holt abermals zum nächsten Streich aus.

Team Twisted Harmonies, sowie Dario Rodriguez und Scott Abbot stellen mit „When I’m Gone“ ihr Gespür für aktuelle Dance Hits unter Beweis.

Das Ziel von Dario Rodriguez ist es, sich immer wieder mit zeitlosen Produktionen in einer schnelllebigen Branche zu beweisen und in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil der internationalen elektronischen Musikszene zu werden.

Mit seinem Remix für Winona Oak & Robin Schulz – Oxygen, setzte er im vergangenen Jahr den Startschuss, für einen neuen Weg in seiner Laufbahn. Weitere Mixes für Topic, Bebe Rexha, Fedde Le Grand uvm. folgten und fanden in den DJ-Playlisten und Sets u.a. von Calvin Harris, Diplo, Tiësto, Axwell & Ingrosso, Alesso, Hardwell, Oliver Heldens ein zu Hause.

Als DJ bespielte er bereits Szene-Clubs wie das Bootshaus in Köln oder das Halo in Hamburg, sowie die größten Festivals der Republik, wie z.B. den World Club Dome oder das New Horizons.

Twisted Harmonies & Dario Rodriguez feat. Scott Abbot – When I’m Gone“ erscheint am 04.03.2022 überall als Stream & Download.

TWISTED HARMONIES & DARIO RODRIGUEZ FEAT. SCOTT ABBOT – WHEN I’M GONE
VÖ: 04.03.2022

Das Original Haseland Orchester (c) Manfred Pollert_

Das Original Haseland Orchester „Musik für selbstfahrende Autos“

Das Original Haseland Orchester, vielen bekannt als kongenialer Partner des Künstlers Christian Steiffen, spielt auf seinem ersten Solo-Album mit der Popmusik der letzten 30 Jahre.

Das Original Haseland Orchester (c) Manfred Pollert_
Das Original Haseland Orchester (c) Manfred Pollert_

Inspiriert durch Krautrock-Bands wie Kraftwerk, Neu oder Can, aber auch durch Dance-Elektro-Klassiker im Geiste von Georgio Moroder und gemischt mit Einflüssen moderner, elektronischer Musiker à la Aphex Twin sowie einer Beigabe von Trap entsteht ein ganzer Klangkosmos für die intelligente Bewegung auf vier Rädern.

Unlängst erschien der Track „Heimfahrt nach dem ersten Date“. Das Animations-Video kann hier angeschaut werden:

Pop und Autos gehörten von Anfang an zusammen. Von den aufgemöbelten Hot Rods der 1950er über „Little Deuce Coupe“ von den Beach Boys bis hin zu Kraftwerks ikonischem Electro-Song „Autobahn“ von 1974. Der Detroiter Techno-Pionier Carl Craig vertonte Mitte der Neunziger mit dem Album „Landcruising“ gar eine Durchquerung des amerikanischen Kontinents.

„Auch meine Idee ist während der langen Autobahnfahrten entstanden, die man als Musiker so hinter sich bringt“, sagt Martin Schmeing. „Dabei kam unweigerlich der Gedanke auf, wie schön man doch seine Zeit nutzen könnte, wäre die Versprechung vom selbstfahrenden Auto bereits Realität.“  Daraus wurde ein Soundtrack für eine gar nicht mehr so ferne Zukunftstechnologie. Ein vielschichtiges Konzeptalbum mit zehn Tracks, das den popkulturellen Mythos vom „on-the-road“-Sein für die Zwanziger Jahre des 21. Jahrhundert fortschreibt. Eine Platte, auf der Gefühle genauso wichtig sind wie 5-G-gesteuerte Systeme.

Martin Schmeing nennt seinen automobilen Entwurf „Programmmusik“. Vertont hat er diesen in einem zweijährigen On/Off-Prozess mit dem Original Haseland Orchester, das seit rund zehn Jahren dem Schauspieler und Vokalisten Hardy Schwetter alias Christian Steiffen unterwegs ist. In dieser Kombination entstanden Alben wie „Arbeiter der Liebe“ (2013) oder Scores für die deutsche Filmszene. Wobei „Orchester“ natürlich eine hintersinnige Umschreibung der multiinstrumentalen Fähigkeiten des Osnabrücker Produzenten selbst ist.

Seit der Punk- und New-Wave-Ära hat Schmeing schon viele Rollen eingenommen. Quasi ein ganzes Universum. Dieses überführt der Vintage-Orgel-Sammler und Studiotüftler mit Kompositionen wie „Seltsame Fahrt durch die Nacht“ oder „Wanderbaustelle“ in eine eigene Kunstform. „Brian Eno hat sich um Flughafen-Sounds gekümmert, ich übernehme mit diesem Album jetzt eben die autonomen Autos“, sagt er mit einem Lächeln.

Dabei spielt das Haseland Orchester versiert die große Bandbreite der auto-musikalischen Traditionen und Bezüge aus. Es ist ein Elektro-Album, doch das Digitale wird analog intoniert. Und umgekehrt. Man fühlt sich von der Technik abgeholt, wie einst von der Weltraum-Atmo der Comic-Familiensaga „The Jetsons“.

Direkt im Auftaktsong „Discodriving To The Beach“ spielen die Beats Ping-Pong mit Dancefloor-Pionier Giorgio Moroder. Eine beswingte Atmosphäre, aufgeladen durch eine lasziv-lässige Vocoder-Stimme. Auch mit selbstfahrenden Autos düsen wir an den Strand. Es folgt ein Temperaturwechsel zur „Seltsamen Fahrt durch die Nacht“.

Eine Fingerübung an der analogen Orgel, die gleichwohl für den retro-futuristischen Charakter des Albums steht. Das Original Haseland Orchester wird dabei zu einem Fernfahrer zwischen den Welten. Zwischen Daft Punk und Trap, zwischen der elektronischen Fläche „Ladestation“ und der Piano-Meditation „Halbschlaf“. Das Orchester gleitet versiert durch den Genre-Kosmos und findet seinen eigenen Swing. Es prophezeit eine versöhnlich heitere Autozukunft, die in „Wanderbaustelle“ im Shuffle-Rhythmus an eine funky Avantgarde andockt.

Das Orchester macht uns das Warten auf die Realität des autonomen Autofahrens so angenehm wie möglich. Über allem schwebt die Frage „Wie es wohl werden wird?“ Etwa wie im schmeichelnden Song „I drive you home“, wo die weibliche Autostimme zur Freundin und Geliebten wird? Sirenenklänge unserer Tage. Maschinen als emotionale Helferlein, auch im Pop-Universum eine ewig lockende Versprechung.

„Im echten Leben bin ich am nächsten herangekommen an dieses Gefühl durch ein unverhofftes Upgrading beim Autoverleiher“, erzählt er. „Wir bekamen einen Audi A8, der sich nicht nur auf der Fahrt auf der Autobahn weitgehend selbst managen kann. Die Hand muss zwar am Lenkrad bleiben; doch man kann sich vorstellen, wie das werden könnte…“ Bis es soweit ist, leisten die Sounds des Original Haseland Orchester auf wunderschöne Weise Starthilfe.

Das Album kann hier vorbestellt werden: https://haselandorchester.lnk.to/

Bisher veröffentlicht: „Waschstrasse“, „Discodriving To The Beach“ und “Seltsame Fahrt durch die Nacht”.

„Musik für selbstfahrende Autos“
VÖ Album: 04.03.22 durch It Sounds/ Rough Trade / Good to Go

http://haselandorchester.de/
https://www.facebook.com/DasOriginalHaselandOrchester

Rompasso x Kontra K – „Runaway”

Die Karriere des russischen DJs und Produzenten Rompasso geht bereits seit dem Release seines ersten Tracks „Angetenar“ steil.

Rompasso x Kontra K – „Runaway”
Rompasso x Kontra K – „Runaway”

Fast drei Millionen monatliche Hörer*innen zählt Spotify, wobei die Tendenz steigt. Zusammen mit dem russischen Sänger und Songwriter Ramil‘, der in jungem Alter in Russland bereits auf eine immense Fanbase baut, veröffentlichte Rompasso bereits Ende 2021 die Single „Убей меня“ (Töte mich).

Die selbe Single wird nun zusammen mit einem Gastbeitrag des deutschen Rappers Kontra K auch für den deutschen Markt ausgekoppelt und stellt einen Track dar, der für 2 Minuten und 40 Sekunden in die russische Kälte entführt.

Die Basis ist ein simpler und betäubender Beat, der mit gemäßigtem Tempo und melismatischen Vokalisen von Ramil‘ einen atmosphärischen und mysteriösen Vibe offenbart. Verpackt in sein gemäßigtes Tempo illuminiert „Runaway“ subtile Deep House Hints, die entgegen der Erwartungen jedoch nicht mit melodischen Synthesizern, sondern kalten, elektronischen Rhythmen unterlegt sind. Im Zusammenhang mit gewissen Balkan Pop-Elemente, die sich in die elektronischen Beats einschleichen, entsteht ein düsteren Track mit einem Laid Back Vibe und nihilistischer Message.

Sowohl die souligen Vocals des 21-jährigen Ramil‘, als auch die präzisen Sprechgesänge von Kontra K geben „Runaway“ eine Schärfe und Präzision, die den Text unterstützen. So besingen sowohl Rampil‘ als auch Kontra K eine Kälte, beziehungsweise emotionale Leere, die das Herz zerbricht und in Verzweiflung mündet.

„Zwing mich in das Licht. Es ist dunkel wo ich bin. Zu lange fühl ich nichts. Also hole mich oder töte mich.“, singt Kontra K und trifft damit die klangliche Gestaltung von „Runaway“ auch auf textlicher Ebene auf den Punkt.

 „Runaway“ ist der Soundtrack einer gebrochenen Seele, die weder Liebe noch Schmerz spürt und diese Aussage auch in den kalten elektronischen Beats verpackt. Das Gesamtbild der Single passt jedoch nicht bloß in einen depressiven Deep House Kontext, sondern durch den Drive von Kontra K in jeden Hip Hop Club. Am Ende ist „Runaway“ ein tiefgründiger Track, der eine Brücke nach Russland schlägt und dabei ein ungewohnt frisches Klangspektrum bedient.

„Runaway“ erscheint am 4. Februar 2022.

Rammor x LissA x Chaël – „Lights Go Out”

Eine Handvoll Independent-Veröffentlichungen – mehr brauchte Rammor nicht, um über 35 Millionen Streams zu generieren und über eine halbe Million monatliche Spotify-Hörer hinter sich zu versammeln. Nun macht sich der deutsche Deep-House-Producer bereit, sein Major-Label-Debüt bei Warner Music Germany zu veröffentlichen.

Rammor x LissA x Chaël – „Lights Go Out”
Rammor x LissA x Chaël – „Lights Go Out”

In Zusammenarbeit mit der aufstrebenden deutschen Sängerin LissA und dem Produzenten Chaël legt er „Lights Go Out“ vor – ein Song, der von dem Risiko handelt, sich einer anderen Person zu öffnen und am Ende womöglich mit nichts als einem gebrochenen Herzen dazustehen.

„I come, see and loose / That’s so not what you do / You always win, no need to fake a thing”, erkennt LissA, dass sie in einem Spiel gefangen ist, das sie nicht gewinnen kann. Bereit, alles zu geben, hat sie am Ende das Nachsehen: „I self-sabotage / While you protect your heart / We’ll never win, there’s no need to begin”. Neben den nostalgischen Sommer-Vibes, für die er bekannt geworden ist, zeigt sich Rammor auf seiner neuen Single von einer clubbigeren und deeperen Seite.

Chaël
Chaël

Eine träumerische Gitarrenmelodie holt uns in den Song, gefolgt von LissAs sinnlicher Stimme und emotionalen Lyrics, die von einem sanft treibenden, leicht düsteren und aufregenden Beat untermalt werden, den Rammor mit dem befreundeten Producer Chaël erschuf.

Rammor
Rammor

Der Kontakt zu LissA kam ganz klassisch zustande, wie Rammor erzählt: „Sie hat mich vor ein paar Monaten angeschrieben und gefragt, ob wir etwas zusammen machen wollen. LissA ist eine Sängerin, die ich viel gehört habe, noch bevor ich selbst in die Musikszene eingestiegen bin.“ Ob man es nun Schicksal nennen will oder einfach nur gutes Timing: Rammor war gerade mit den Vorbereitungen für seinen neuen Track zugange, als LissA sich meldete.

LissA
LissA

„Es passte perfekt zu ‚Lights Go Out‘. Ich schickte ihr ein Demo und wir begannen mit der Arbeit an dem Song.“
Anders als die im Song erzählte Geschichte hatte diese kreative Begegnung also ein Happy End. Und sie ist längst noch nicht zu Ende, denn „Lights Go Out“ dürfte in den kommenden Monaten gehörige Wellen in den Playlists schlagen.

Über Rammor:
Seit er 2019 seine erste Single veröffentlichte, hat der bayerische Deep-House-Produzent und DJ mit nur einer Handvoll Independent-Veröffentlichungen über 35 Millionen Streams generiert und versammelt fast 500.000 monatliche Spotify-Hörer hinter sich. Während der Lockdowns erlangte Rammor auch mit seinen Live-DJ-Sets massive Popularität, die regelmäßig von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verfolgt werden und ihm insgesamt 100 Millionen YouTube-Views einbrachten. Sie alle schätzen seinen Deep House mit sommerlichen Vibes und einem Gefühl warmer Nostalgie.

Linkfire:
https://wmg.click/LightsGoOut