Schlagwort-Archive: Pop

DJ Antoine „Sky Is The Limit“

DJ Antoine „Sky Is The Limit“

Nach dem internationalen Durchbruch der mehrfach mit 2fach-, 3fach- & 4fach-Platin Awards ausgezeichneten Singles „Welcome To St. Tropez“ und „Ma Chérie“ und dem ebenso erfolgreichen Album „Welcome To DJ Antoine“ ist es nun endlich soweit.

DJ Antoine „Sky Is The Limit“
DJ Antoine „Sky Is The Limit“
Am 25. Januar 2013 wird das von Fans und Partyfreudigen lang ersehnte neue Album „DJ Antoine – Sky Is The Limit“ veröffentlicht. Noch nie hat der erfolgreichste musikalische Schweizer Export in seiner bisher über 20-jährigen Karriere als DJ und Produzent so viele Stunden mit seinem langjährigen Studiopartner, Mad Mark, im Musikstudio verbracht.

YEN "Redemption"

YEN „Redemption“

Mit der Single „Redemption“ präsentieren YEN aus dem Großraum Heidelberg den ersten Vorgeschmack auf Ihr mittlerweile drittes Album „Into the Sun“.

YEN "Redemption"
YEN „Redemption“
„Es steckt ganz viel von Allem in diesem Song: Befreiung, Revolution, Liebe, Erlösung und die Suche nach einem neuen Bewusstsein für eine bessere Welt. Das sind die Themen, mit denen wir uns unter anderem auch auf dem Album auseinandersetzen“, sagt die Band selbst.

Darauf enthalten sind eingängig rockende Stücke mit einem ganz besonderen Sound, irgendwo zwischen kommerziellem Charme und authentischer Rohheit! Verantwortlich dafür ist unter anderem das magische Talent und die Aura von Sängerin Yen-Hwei Bella.

Ein harmonisches Quartett, das ihr Metier perfekt beherrscht. Englischsprachige Rockmusik, ergänzt durch eine einmalige weiblich Stimme, die leise Töne nicht minder beherrscht als die lauten. Mal rockig und impulsiv, mal ruhig und geschmeidig, doch immer absolut überzeugend!

The Script - "#3"

The Script – #3

Endlich erscheint der heiß ersehnte neue The Script-Longplayer – schlicht mit “#3“ betitelt – auch hierzulande, nachdem er bereits in Irland (Platz 1), UK (Platz 2) und in den USA (Platz 13) für Furore gesorgt hat.

The Script - "#3"
The Script – „#3“

Als Vorbote zum neuen Album fungiert der Song “Hall Of Fame“, der von Till Schweiger als offizieller Titelsong von “Kokowääh 2“ (Filmstart: 7.02.2013) ausgewählt wurde. In Österreich, Irland und Großbritannien erklomm das Duett mit will.i.am, dem renommierten Produzenten, Sänger und Gründungsmitglied der Black Eyed Peas, bereits die Pole Position der Charts und erreichte in Deutschland bislang eine Notierung auf Platz 2 der offiziellen Single-Charts.

Adam Green & Binki Shapiro – Adam Green & Binki Shapiro

Duett-Album von Adam Green unf Binki Shapiro

Adam Green & Binki Shapiro - "Adam Green & Binki Shapiro"
Adam Green & Binki Shapiro – „Adam Green & Binki Shapiro“

Von den 60ern inspirierten Folk-Pop gibt es auf dem ersten Duett-Album von Adam Green und Binki Shapiro zu hören.

Das gemeinsame Projekt des New Yorker Antifolk-Urgesteins und der Multiinstrumentalistin und ehemaligen Sängerin der Formation Little Joy, des Trios mit dem Strokes-Drummer Fabrizio Moretti und dem Brasilianer Rodrigo Amarante (von Los Hermanos), welches 2008 einen von Kritikern hochgelobten Erstling veröffentlichte, ist ein Konzeptalbum geworden, dessen Songs sich allesamt der Trennungs-Thematik widmen.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde es von Noah Georgeson, der in der Vergangenheit bereits mit Devendra Banhart, Joanna Newsom und Little Joy gearbeitet hat und auch für den Mix des 2011er-Strokes-Albums “Angles“ verantwortlich zeichnete.

Yan Wagner - "Forty Eight Hours"

Yan Wagner – Forty Eight Hours

Nach 2 EPs namens “Turmoil“ und “Forty Eight Hours“ veröffentlicht der in Paris lebende Musiker Yan Wagner nun endlich sein Debütalbum “Forty Eight Hours“, das unter der Regie von Arnaud Rebotini (Black Strobe, Zend Avesta) entstanden ist.

Yan Wagner - "Forty Eight Hours"
Yan Wagner – „Forty Eight Hours“

Dabei bedient er sich feiner Zutaten aus Elektro, Pop und Techno und schafft ein vielschichtiges Gebräu, das noch mit New Wave-Elementen angereichert wird.

Der mit einer gehörigen Portion Hit-Appeal aufwartende Titeltrack, die düster gefärbte Nummer „Le Spleen De L`Officier“, das englisch-französische Stück „The Only One“ mit einem Feature von Etienne Daho sowie die aktuelle Single „Changed“, deren clubbige Beats einen direkt auf die Tanzfläche treiben, sind wohl die Songs, die als absolute Höhepunkte des Werkes auszumachen sind.

Medina - "Forever 2.0"

Medina – Forever 2.0

Medina mit Re-Edition des Erfolgs-Albums “Forever“ am Start

Medina - "Forever 2.0"
Medina – „Forever 2.0“

Neben Aura Dione und Tina Dico zählt die aus Aarhus stammende Künstlerin Medina momentan zu den erfolgreichsten dänischen Sängerinnen. Sensationell schaffte sie es mit ihrem aktuellen Longplayer “Forever“ auf Platz 1 der iTunes-Charts und auf Platz 8 der offiziellen deutschen Album-Charts.

Wie das Erfolgs-Album “Welcome To Medina“, das hierzulande auf Platz 9 der Longplay-Charts landen konnte, ist der Silberling unter der Ägide des Produzenten-Teams Providers entstanden, das in der Vergangenheit auch in den Credits von Acts wie Outlandish, Rasmus Seebach oder Jay Sean auftauchte. Zudem wurde es vom Songwriter- und Produktionsteam DEEKAY (Jason Derulo, Tinie Tempah, Lil Wayne) soundtechnisch in Szene gesetzt.

"12-12-12 - The Concert For Sandy Relief"

12-12-12 – The Concert For Sandy Relief

“12-12-12 – The Concert For Sandy Relief“ – seit Freitag auch auf Doppel-CD erhältlich

"12-12-12 - The Concert For Sandy Relief"
„12-12-12 – The Concert For Sandy Relief“

Am 12. Dezember letzten Jahres versammelten sich so hochkarätige Künstler und Bands wie Eric Clapton, Bruce Springsteen, Billy Joel, Alicia Keys, Kanye West, Chris Martin, The Who, The Rolling Stones, Roger Waters oder Michael Stipe im Madison Square Garden (New York), um bei einem Benefizkonzert Spenden für die Opfer des Wirbelsturms “Sandy“ zu sammeln. Nach Schätzungen verfolgten weltweit etwa 2 Milliarden Menschen das Spektakel, das von ca. 250 Fernsehsendern und Radiostationen global ausgestrahlt wurde.

New Order – Lost Sirens

Mini-Album mit 8 unveröffentlichten Tracks.

New Order: Lost Sirens (Warner)
New Order: Lost Sirens (Warner)

Lange war es still um den Joy Division Nachfolger. Ein letztes Lebenszeichen war die einseitige Auflösung der Band durch Bassist Peter Hook im Jahr 2007, dass anfänglich vom Rest der Band dementiert wurde, sich aber als durchaus wahr heraus stellen sollte. Erst 2012 tat man sich wieder zusammen, um zum einen eine große Joy Division / New Order Retrospektive namens „Total“ heraus zu bringen, die mit „Hellbent“ den ersten neuen Song seit 2005 enthielt.

Nun erscheint also endlich etwas „Neues“ von New Order in der Besetzung Peter ‚Hooky‘ Hook, Bernard Sumner, Stephen Morris und Keyboarder Phil Cunningham, der Gillian Gilbert seit 2001 ersetzt, die sich wegen einer schweren Erkrankung ihrer Tochter zurückgezogen hat.

Kelly Clarkson - "Greatest Hits: Chapter One"

Kelly Clarkson – Greatest Hits: Chapter One

Kelly Clarkson veröffentlicht erstes Best Of-Album

Kelly Clarkson - "Greatest Hits: Chapter One"
Kelly Clarkson – „Greatest Hits: Chapter One“

Wer Anfang des Jahrtausends dachte, Kelly Clarkson, die Gewinnerin der ersten Staffel von American Idol (2002), könnte das Schicksal einer musikalischen Eintagsfliege erleiden, der sah sich schnell getäuscht.

Nachdem sich ihre Sieger-Single “A Moment Like This“ 2002 auf der Pole Position der Billboard-Charts platziert hatte, konnte sie in der Folge mit neun weiteren Songs die Top10 in den US-amerikanischen Single-Charts erreichen. Mit “My Life Would S*** Without You“ (2009) und “Stronger (What Doesn`t Kill You)“ aus dem letztjährigen Jahr schaffte die aus Fort Worth (Texas) stammende Musikerin sogar zwei weitere Nr.1-Hits in ihrer Heimat.

Lucy Rose - "Like I Used To"

Lucy Rose – Like I Used To

„Like I Used To“ – bezauberndes Debüt-Album von Lucy Rose

Lucy Rose - "Like I Used To"
Lucy Rose – „Like I Used To“

Eines der vielversprechendsten Albumdebüts des Jahres kommt sicherlich von Lucy Rose, die manchen von euch als Background-Sängerin auf den Bombay Bicycle Club-LPs Flaws (2010) und A Different Kind Of Fix (2011) schon bekannt sein dürfte.

In ihrer Heimat veröffentlichte die 23-Jährige ihren Erstling namens “Like I Used To“, welcher Elemente aus Pop, Folk und Singer/Songwritertum vereint und von niemand Geringerem als Charlie Hugall (Florence + The Machine, Ed Sheeran, Alex Winston) produziert wurde, bereits im letzten Jahr und erreichte mit ihm dort eine Platzierung in den UK Top20.

Almost Charlie - “Tomorrow`s Yesterday“

Almost Charlie – Tomorrow`s Yesterday

“Tomorrow`s Yesterday“ heißt das beachtenswerte zweite Album des Projektes Almost Charlie, das aus dem Berliner Sänger und Multiinstrumentalisten Dirk Homuth und dem aus New York stammenden Songschreiber Charlie Mason besteht.

Almost Charlie - “Tomorrow`s Yesterday“
Almost Charlie – “Tomorrow`s Yesterday“

Auf dem Follow Up des 2009er-Werkes “The Plural Of Yes“ wird ein britisch gefärbter Musikcocktail aus Folk und Pop dargeboten, der mich gesanglich des Öfteren an John Lennon erinnert.

Eine Menge von Instrumenten, darunter Gitarre, Mandoline, Ukulele, Sitar, Banjo, Orgel, Piano, Klarinette, Trompete, Violine oder Glockenspiel, kommen dabei zum Einsatz und tragen dazu bei, dass die Kompositionen im herrlichen Farbreichtum erstrahlen.

Getragen von einer melancholischen Grundstimmung, aber doch immer Optimismus verströmend, ist “Tomorrow`s Yesterday“ ein zeitloses Album geworden, das sich durch sehr gutes Songwriting auszeichnet.

JUSTIN TIMBERLAKE: Neue Single „Suit & Tie featuring JAY-Z“ ab sofort als Download erhältlich

E N D L I C H: sieben Jahre nach seinem letzten Album „FutureSex/LoveSounds“ veröffentlicht Megastar Justin Timberlake mit „Suit & Tie featuring JAY Z” am Montag, den 14. Januar 2013, seine heiß ersehnte neue Single.

JustinTimberlake Single
JustinTimberlake Single

Der Song, der von Timberlake zusammen mit Timbaland, Shawn Carter, Jerome „J-ROC” Harmon und James Flauntleroy geschrieben und produziert wurde, stammt aus seinem kommendem Album „The 20/20 Experience“. Der genaue Veröffentlichungstermin des dritten Soloalbums des Grammy- und Emmy-Preisträgers steht allerdings noch nicht fest.

„Suit & Tie featuring JAY Z” ist seit Montag auch überall im deutschen Radio zu hören.

In einem offenen Brief an seine Fans, den Justin Timberlake auf seiner Website postete, beschreibt er die Umstände seiner „Rückkehr zur Musik“: www.justintimberlake.com.

Inez - "Fiction Folk"

Inez – „Fiction Folk“

Aus der Schweiz stammt die Singer/Songwriterin Ines Brodbeck alias Inez, die mit „Fiction Folk“ nun ihr Debütalbum vorlegt, auf dem sie neben Michael Chylewski und Eric Gut als Co-Produzentin fungierte.

Inez - "Fiction Folk"
Inez – „Fiction Folk“

Bei den Aufnahmen erhielt die Multiinstrumentalistin (Percussion, Cembalo, Violin) von Michael Garrod (Piano), Joshua Valland (Guitars, Mandolin), Mirco Häberli (Acoustic Bass. Eric Gut (Drums, Percussion), Michael Chylewski (Electric and Acoustic Bass, Additional Guitars) und Lukas Briggen (Trombone) Unterstützung.

Das Resultat ist ein überaus vielseitiges Album, auf dem die stilistische Bandbreite von Jazz über Folk und Pop bis hin zu Singer/Songwritertum reicht, wobei Einflüsse aus kubanischer und brasilianischer Musik integriert werden.

Keytracks der gelungenen Scheibe sind meines Erachtens der Opener „Remember“, ein durch Piano-Klänge und zarten Latin-Sound geprägter Song, welcher zum Träumen einlädt, sowie der smooth-entspannte Track „Movimientos“.

Nils Bech - "Look Inside"

Nils Bech – Look Inside

Zu den vielversprechendsten Talenten der norwegischen Musikszene zählt sicherlich Nils Bech, der nach dem mit Kritikerlob überschütteten Debütalbum „Look Back“ (2010) mit „Look Inside“ nun bereits seinen zweiten Full Length Player präsentiert.

Nils Bech - "Look Inside"
Nils Bech – „Look Inside“

Es ist ein Konzeptalbum zum Thema Liebe geworden, auf dem ihr Erwachen, die entstehende Beziehung, die Trennung und der Neuanfang zu Songs verarbeitet wurden.

Changierend zwischen Elektropop und Klassik, sind neun facettenreiche Songs entstanden, die von Nils Bechs fragilem Falsettgesang getragen werden.

Zum Antesten möchte ich euch die aktuelle Single-Auskopplung „A Sudden Sickness“, einen schwermütig gefärbten Elektropop-Song, sowie den mit Clubbeats aufwartenden Titeltrack, welcher den Untertitel „A New Love/A New Me“ trägt, empfehlen.

Johnny Logan & Friends - "The Irish Connection"

Johnny Logan & Friends – The Irish Connection

Eurovisions-Ikone Johnny Logan überrascht mit Irish Folk-Album

Johnny Logan & Friends - "The Irish Connection"
Johnny Logan & Friends – „The Irish Connection“

Sean Patrick Michael Sherrard alias Johnny Logan ist nun bereits seit über 3 Dekaden im Musikbiz unterwegs und hat während dieser Zeit zweimal den Eurovision Song Contest gewonnen. Seine größten Erfolge feierte er zwar in den 80ern mit millionenfach verkauften Hits wie „What`s Another Year “ (1980) oder „Hold Me Now“ (1987), doch sorgt er auch heutzutage noch immer musikalisch für Furore.

Am heutigen Tag erscheint sein brandneues Album „Johnny Logan & Friends – The Irish Connection“, das in den skandinavischen Ländern Gold- und Platinauszeichnungen einheimsen konnte und sich in Norwegen und Schweden sogar auf der Pole Position der offiziellen Album-Charts platzieren konnte, endlich auch hierzulande.

Mrs. Greenbird - "Mrs. Greenbird"

Mrs. Greenbird – Mrs. Greenbird

Das Duo Mrs. Greenbird veröffentlicht übermorgen sein Debüt-Album.

Mrs. Greenbird - "Mrs. Greenbird"
Mrs. Greenbird – „Mrs. Greenbird“

Am 25. November setzte sich das Kölner Duo Mrs. Greenbird im Finale der 3. Staffel der Musik-Castingshow X Faktor Deutschland mit großem Vorsprung gegen Melissa Heiduk und Björn Paulsen durch.

Nachdem die Sängerin und Songwriterin Sarah Nücken und Gitarrist Steffen Brückner bereits mit 5 ihrer Songs in den Top 100 der offiziellen deutschen Single-Charts landen konnten, legen sie nun ihr selbstbetiteltes Album vor, das sich in der Schnittmenge zwischen Folk und Pop bewegt.

Unter den 11 zauberhaften Songs stechen der ohrwurmlastige Finalsong „Shooting Stars & Fairy Tales“, die feinfühlige Ramones-Coverversion „Blitzkrieg Bop“, das fragil-melancholische „Creep“, eine ansprechende Neuinterpretation des gleichnamigen Radiohead-Klassikers, die spartanisch instrumentierte Ballade „It`s Always You“, die Country-lastige Feel Good-Nummer „Love Makes You Free“ sowie der luftig-leichte Folkpop von „One Little Heart“ besonders hervor.

Falco - "So80s Presents Falco"

Falco – So80s Presents Falco

Neue Falco-Compilation mit vielen Raritäten

Falco - "So80s Presents Falco"
Falco – „So80s Presents Falco“

Erst gerade wurde das Kölner Produzentenduo Blank & Jones für 100.000 verkaufte Exemplare ihrer Serie „so8os [so eighties]“ mit Gold ausgezeichnet. Da erscheint bereits die neueste Ausgabe der Artist Edition, welche dem viel zu früh verstorbenen österreichischen Popstar Johann “Hans“ Hölzel alias Falco huldigt.

Für die Compilation konnten die beiden auf die Original-Masterbänder zurückgreifen, die mit Sorgfalt restauriert wurden.

24 Songs, davon sage und schreibe 11 bisher nie auf CDveröffentlichte Extended Versions, haben es auf die Falco-Werkschau geschafft, welche die Jahre 1981 bis 1988 umfasst.

A*STAR - "Now Or Never"

A*STAR – Now Or Never

A*STAR – Ohrwurm-Single “Now Or Never“ seit dem 23.11.2012 erhältlich

A*STAR - "Now Or Never"
A*STAR – „Now Or Never“

Bevor im kommenden Jahr das Debütalbum „A*STAR Is My Name“ erscheinen soll, veröffentlicht der Sänger, Songwriter, Multi-Instrumentalist und ProduzentA*STAR nun erstmal die Vorab-Single „Now Or Never“, bei der Pop- und Dance-Elemente zu einer hitlastigen Melange verschmelzen.

Soundtechnisch in Szene wurde der Song von DJ Lone Lebone, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wieCoolio oder SoShy gearbeitet hat.

Website:

http://www.astaronline.com

A*STAR bei Facebook:

https://www.facebook.com/pages/ASTAR/328874940536063?fref=ts

A*STAR – “Now Or Never” (Sphere Musique / Soulfood)

Ke$ha - "Warrior"

Ke$ha – Warrior

Ke$ha mit neuem Album „Warrior“ am Start

Ke$ha - "Warrior"
Ke$ha – „Warrior“

2010 gehörte Ke$ha definitiv zu den Senkrechtstartern des Jahres. Damals startete sie mit ihrer Single “Tik Tok“, welche in elf Ländern die Pole Position der Charts stürmte, so richtig durch. Ihr Debütalbum “Animal“ stieg dann auf Anhieb auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts ein und wurde bis dato weltweit über 2,5 Millionen Mal verkauft.

An den Erfolg des Erstlings versucht die kalifornische Sängerin nun mit ihrem brandneuen Album “Warrior“ anzuknüpfen, das auf Kemosabe Records, dem Label von Dr. Luke (Rihanna, Nicki Minaj, Taio Cruz) erscheint.

Tammy Ingram - "Love War"

Tammy Ingram – Love War

Zwischen indieskem Pop und Folk changieren die Songs, welche die Singer/Songwriterin Tammy Ingram uns auf ihrem Debütalbum „Love War“ präsentiert.

Tammy Ingram - "Love War"
Tammy Ingram – „Love War“

Die Aufnahmen für den Longplayer fanden in Berlin und in einer australischen Kirche statt, wobei Tony Dupe (Holly Throsby, Jamie Hutchings) als Produzent fungierte.

Kreiert hat man 11 feine Stücke, die sich durch einen organischen und warmen Sound auszeichnen und musikalisch als Referenzpunkte Künstlerinnen wie Suzanne Vega, Dido oder Beth Orton aufkommen lassen.

Den auf das Wesentliche fokussierten Songs, die durch Gitarre, Pedal Loop, Piano, Cello und Bläser dezent instrumentiert werden und von der feinfühlig-sensiblen Stimme der australischen Sängerin leben, wohnt grundsätzlich ein schwermütiger Charakter inne, was auch daran liegt, dass es inhaltlich um die Schattenseiten einer Liebesbeziehung geht.