Schlagwort-Archive: Singer – Songwriter

JAKE ISAAC – „Long Road“

JAKE ISAAC veröffentlicht Debüt-Single/Clip „Long Road“ – Hörbefehl!

JAKE ISAAC – „Long Road“ (Polydor/Island)

Der Londoner Künstler Jake Isaac ist definitiv einer der „artists to watch 2017“. Nachdem er mit selbstveröffentlichten EPs international einen ersten Hype um sich kreierte und seine Songs innerhalb kürzester Zeit teilweise millionenfach gestreamt werden, veröffentlicht er jetzt am 17.03. seine erste Single „Long Road“ , im Mai wird dann sein Debütalbum „Our Lives“ folgen.

Bei „Long Road“, spiegelt Jake wie bei vielen seiner Songs seine eigene Reise, musikalisch und persönlich. „It’s been quite a journey in terms of dealing with different pressures from people who want you to be something that you are not, but I make my own journey. It’s written a little bit out of frustration“ Letztere übersetzt der Song mit einer Beharrlichkeit, den eigenen Glauben nicht in Frage zu stellen. Diese ganz große Deutung von Hoffnung und Aufbruch macht „Long Road“ fast zum Panorama für das musikalische Schaffen von Jake Isaac.

Jakub Ondra - “Old Town Square“ (Four Music/Sony Music)

Jakub Ondra – “Old Town Square“

Jakub Ondra ist der Name eines tschechischen Singer-Songwriters, der gerade mit “Old Town Square“ sein Debütalbum abgeliefert hat.

Jakub Ondra -  “Old Town Square“ (Four Music/Sony Music)
Jakub Ondra – “Old Town Square“ (Four Music/Sony Music)

Entdeckt wurde der in Prag geborene Musiker vom DJ und Produzenten Vitali Zestovskih (Pretty Pink, Koby Funk, Twopack, Traum:a), mit dem er 2015 die Single “On The Menu“ aufnahm, welche zu einem Achtungserfolg avancierte.

Die Musik des 22-Jährigen auf seinem Erstling lässt sich irgendwo zwischen Indie, Pop, Folk und Singer/Songwritertum verorten, wobei das Ganze von seiner warmen und gefühlvollen Stimme geprägt wird, welche bisweilen fragile Nuancen zeigt.

Songs wie der wunderbare Folkpop-Titel “That`s Just What I Do“, das sonnendurchflutete Lied “Cast The Line“, die hymnische Ode “You“, die zerbrechliche Ballade “Consume“, das spartanisch instrumentierte Lied “Tram No. 15“ oder die gefühlvolle Midtempo-Nummer “Every Song“ machen dabei das Debütalbum des Tschechen zu einem Schmuckstück.

Philipp Poisel - “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)

Philipp Poisel – “Mein Amerika“

Längst in den Kosmos des deutschsprachigen Singer/Songwriter-Pops aufgestiegen ist der aus Ludwigsburg stammende Musiker Philipp Poisel, der vor zwei Tagen sein brandneues Album “Mein Amerika“ auf dem Label Grönland Records veröffentlicht hat.

Philipp Poisel - “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)
Philipp Poisel – “Mein Amerika“ (Grönland Records/Rough Trade)

Dieses Drittwerk ist der Nachfolger seines 2010er-Studio-Albums “Bis Nach Toulouse“, das bis auf Platz 8 der offiziellen deutschen Longplay-Charts stieg und mittlerweile hierzulande mit Platin veredelt wurde, und des Live-Albums “Projekt Seerosenteich“, das 2012 die Pole Position der deutschen LP-Charts erreichte.

Unter der Ägide des Produzenten Frank Pilsl (Tonbandgerät, Max Herre, Die Happy, Gudrun Mittermeier, Lina Mally) hat Philipp Poisel das Opus unter der Verwendung einer Analog-Bandmaschine gemeinsam mit seiner Band zu großen Teilen in den legendären “Blackbird Studios“ (Nashville/Tennessee) aufgenommen, wo auch schon Werke von so illustren Größen wie Bruce Springsteen, Neil Young, Bon Jovi, The Killers, Taylor Swift, R.E.M., Kings Of Leon oder Pearl Jam entstanden sind.

The Bloom – von Australien nach Europa und mit beeindruckender EP/ Video zu «In The Sky»

Manchmal schreibt das Leben spannende Geschichten. Das Reisen steht im Mittelpunkt derjenigen von Luke Kordyl, Bandleader und Songwriter der Band The Bloom.

Hals über Kopf zog er vor drei Jahren von seiner Heimat Australien nach Berlin. «Der Liebe wegen», wie er erzählt. Plötzlich wird er nachdenklich: «Dafür habe ich vieles aufgegeben, das Surfen, die Sonne, das Meer – aber zum Glück nie die Musik», erinnert sich der bekennende Jack-Johnson- und Ben-Harper-Fan. Songs hatte er schon immer geschrieben. Erst der Soloauftritt im Vorprogramm der Band eines Freundes hatte ihn jedoch darin bestärkt, Musik zu machen.

Deshalb nahm er die Gitarre mit nach Berlin. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigen sollte. Denn auch wenn er mit der Liebe in der Bundeshauptstadt keinen Erfolg hatte, konnte er sich musikalisch weiterentwickeln und neue Wege gehen, die ihn durch ganz Europa führten.

JohnnySwim – „Georgica Pond“

JohnnySwim – das Duo präsentiert sein neues Album „Georgica Pond“, Album-VÖ: 10.02.17 (TIPP!)

JohnnySwim – „Georgica Pond“ (Big Picnic Records / India Media Group)

Sonny & Cher. John & Yoko. Esther & Abi Ofarim. Ehepaare in der Welt der Popmusik haben immer ein besonders romantisches Flair, das sich im besten Fall auch mit ihrer Musik verbreitet. Das gilt auf jeden Fall auch für das US-amerikanische Duo JOHNNYSWIM, Abner und Amanda Ramirez, das derzeit in den USA für Furore sorgt und mit seinem aktuellen Album „Georgica Pond“ in den Billboard Top 200 auf Platz 35 debütierte sowie auf Platz 13 der Top Current Album Charts. Gleichzeitig eroberten Sänger und Gitarrist Abner Ramirez und die Sängerin Amanda Suano Ramirez Platz eins der iTunes-Singer-Songwriter-Charts. Erstaunlich auch, wie populär JOHNNYSWIM schon in Deutschland sind, ohne hierzulande überhaupt eine Platte veröffentlicht zu haben. Nahezu drei Millionen Streams auf Spotify allein in Deutschland sprechen fürwahr für sich. Wenn am 10. Februar 2017 „Georgica Pond“ in Deutschland veröffentlicht wird, gastieren JOHNNYSWIM (zwischen ihrer laufenden US-Tournee) auch erstmals für einen Showcase in Deutschland (am 10. Februar im Privatclub, Berlin).

Neuser - “Korridor“ (Songpark Nord)

Neuser – “Korridor“

Im Jahre 2006 entdeckte ich die Band Neuser für mich, nachdem ich zuvor ihr Lied “Von Vorn Anfangen“ im Radio gehört hatte.

Neuser - “Korridor“  (Songpark Nord)
Neuser – “Korridor“ (Songpark Nord)

Unter dem Titel “Alles Wird Leichter“ erschien im selben Jahr via Universal Domestic ein von Kritikern hochgelobtes Album, das neben der Single “Von Vorn Anfangen“, welche die deutschen Top50 nur knapp verfehlte, weitere Pretiosen wie den melancholischen Track “Farbenleere“ oder die von Pianoklängen untermalte Gefühlsballade “Herzklopfen“ parat hielt.

Produziert und gemischt wurde der Longplayer damals übrigens von OLAF Opal, der schon mit Bands wie The Notwist, Miles, Readymade, Sportfreunde Stiller, Ich+Ich oder Juli zusammengearbeitet hat.

RUMER – „This Girl’s In Love“ A Bacharach And David Songbook

RUMER: Album-Prelistening und neues Video auf Youtube
, VÖ: 25.11.2016.

RUMER - "This Girl’s In Love" A Bacharach And David Songbook (EastWest/Warner)
RUMER – „This Girl’s In Love“ A Bacharach And David Songbook (EastWest/Warner)

Ihr erstes Album „Seasons Of The Soul“ und der Soul-Hit „Slow“ brachten ihr 2010 den Durchbruch. Auch die Nachfolge-Alben „Boys Don’t Cry“ (2012, UK #3) und „Into Colour“ (2014, UK #12) sowie ein Mojo Award, ein UK Asian Music Award und mehrere Nominierungen für den Brit-Award bestätigten, dass RUMER zu den außergewöhnlichen Figuren der Pop- und Songwriting-Szene gehört. „Melodien, die wie fallendes Laub auf kupferne Klänge fallen“, so beschrieb der Daily Telegraph RUMERs Musik, und das Q-Magazin bezeichnete sie als Nachfolgerin von Dusty Springfield und Karen Carpenter, während der Guardian ihr einen „exquisiten Geschmack“ bescheinigte.

Jim Button – „Undone“

Musik wie Verknallt-Sein. Gestatten: Jim Button – Die Hamburger Künstlerin veröffentlich Ihr Debüt „Undone“ am 28.10.

Jim Button - "Undone" (Ferryhouse/Warner/Zebralution
Jim Button – „Undone“ (Ferryhouse/Warner/Zebralution)

Was klingt wie eine Mischung aus Geheimagent („Meine Name ist Button. Jim Button!“) und Kumpel des Lokomotivführers der Augsburger Puppenkiste stellt dabei nur zum Teil einen Künstlernamen dar. Denn seit Ewigkeiten schon lässt sich Carolin bloß Jim nennen. Lapidare Begründung: Ein Jungsname passe einfach besser zu ihr. Aha? Nicht der einzige Punkt, an dem man bei dieser Künstlerin sofort hängenbleibt. Die wunderbare Welt von Jim Button wirkt anschlussfähiger als eine Kiste Lego. Am besten man macht sich mal Notizen und puzzelt daraus die Jim Button Leaks zusammen…

Albert Hammond im ARTE Livestream

Albert Hammond mit „In Symphony“-Konzert exklusiv und weltweit im ARTE Livestream | Event: So. 30.10.16

ARTE Concert feiert von Freitag, 28. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober 2016 das „Berlin Live Weekend“.

Albert Hammond ist der brilliante Songwriter hinter vielen Nummer-Eins-Hits und Evergreens. Aus seiner Feder stammen unzählige, millionenfach verkaufte Hits, die praktisch jeder kennt, gesungen von u.a. Diana Ross, The Hollies, Whitney Houston und Leo Sayer.

Bei diesem speziellem Konzert darf man Albert Hammonds Songs jetzt zum allerersten Mal als symphonische Meisterwerke genießen. Sie wurden vom preisgekrönten Produzenten Rob Mathes aufwendig für Orchester und Chor arrangiert. Aufgeführt werden die Werke zusammen mit dem Leipziger Orchester und Hammond unterstützt von einem Chor übernimmt die Lead Vocals.

Albert Hammond – „In Symphony“

Albert Hammond: Singer-Songwriter-Legende bringt Hits-Album „In Symphony“

Albert Hammond - "In Symphony" (BMG Rights Management / Warner Music)
Albert Hammond – „In Symphony“ (BMG Rights Management / Warner Music)

Aus seiner Feder stammen unzählige, millionenfach verkaufte Hits, die praktisch jeder kennt. Trotzdem darf man Albert Hammonds Songs jetzt zum allerersten Mal so bestaunen, wie man sie nie zuvor gehört hat. Hammonds bemerkenswerte Hits wurden vom preisgekrönten Produzenten Rob Mathes erstmals aufwendig orchestriert und unter Mitwirkung eines Chors in den Abbey Road Studios aufgenommen.

Am 21. Oktober 2016 wird die Singer-Songwriter-Legende Albert Hammond sein neues, 12 Songs umfassendes Album „In Symphony“ veröffentlichen. Die Songsammlung wurde im knappen Zeitraum von fünf Tagen in den Londoner Studio-Ruhmeshallen eingespielt und enthält, neben ein paar Überraschungen, Neuaufnahmen der bekanntesten Hammond-Songs.

Robert Carl Blank – “Fairground Distractions“ (A1 Records/SPV)

Robert Carl Blank – “Fairground Distractions“

“Fairground Distractions“ – ein feines Singer/Songwriter-Pop-Album

Robert Carl Blank –   “Fairground Distractions“ (A1 Records/SPV)
Robert Carl Blank – “Fairground Distractions“ (A1 Records/SPV)

“Fairground Distractions“ hat der Wahl-Hamburger Robert Carl Blank sein mittlerweile viertes Album betitelt. Dieses changiert irgendwo zwischen Singer/Songwritertum und Pop, wobei immer wieder 60ies-Ingredienzen wahrzunehmen sind.

Rund acht Jahre nach seinem Debütalbum “Soul Circus“ ist dem Fallschirmspringer mit tschechichen Wurzeln da ein sehr stimmungsvolles Album gelungen, in das ihr unbedingt mal reinhören solltet.

Zum Anteasen der neuesten Robert Carl Blank-Veröffentlichung empfehle ich euch folgende Tracks: “Fate“, “Symphony In Your Head“, “The Photographer“ und “To Vincent“.

Hier das EPK zu “Fairground Distractions“:

Und hier ein Album-Teaser:

Fairground Distractions Tour:

02.11.2016  D-Hamburg, Birdland

03.11.2016  D-Bremen, MS Treue

Various Artists - “Herzberührt – Singer & Songwriter“ (Polystar/Universal)

“Herzberührt – Singer & Songwriter“

Nachdem sich die erfolgreiche neue Sampler-Reihe “Herzberührt“ auf den ersten beiden Ausgaben den “Deutschen Poeten“ widmete, steht die neueste Edition unter dem Motto “Singer & Songwriter“.

Various Artists   - “Herzberührt – Singer & Songwriter“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Herzberührt – Singer & Songwriter“ (Polystar/Universal)

Darauf ist alles versammelt, was im internationalen Bereich des Genres Singer-Songwriter Rang und Namen hat.

So wird der geneigte Hörer nicht nur mit Singer-Songwriter-Juwelen von so etablierten Künstlern und Künstlerinnen wie James Blunt, Milow, Passenger, Ben Howard, Jason Mraz, Bright Eyes, William Fitzsimmons, John Mayer, Jack Johnson, Tom Odell, Jonathan Jeremiah, Lukas Graham, George Eszra, Katie Melua, Feist, Lana del Rey oder Norah Jones, sondern auch mit denen von solchen Durchstartern wie Frans, Jack Garratt, Jamie Lawson, Hein Cooper oder Matt Simons beglückt.

VIVIE ANN – „Julia“

VIVIE ANN mit neuer Single „Julia“, VÖ: 29.07.

VIVIE ANN - "Julia" (Believe Digital)
VIVIE ANN – „Julia“ (Believe Digital)

Wer zum Teufel ist eigentlich diese Julia!?! – fragte sich Vivie Ann, als ihr Freund sie wegen eben dieser Julia Knall auf Fall sitzen ließ. Doch anstatt eine Voodoo-Puppe zu malträtieren oder sich im Stalking & Dissen der Neuen zu verlieren, transformierte die Vollblutmusikerin ihre große Verletztheit auf ganz eigene Art – und machte einen wunderbaren Song daraus.

Wer jetzt erwartet, Vivie Ann lecke sich in Moll die Wunden, irrt gewaltig! Auf einem locker- flockigen Beat, verpackt in gut gelauntem Pop, gibt sie Julia Tipps und Ratschläge für das Zusammenleben mit ihrem Ex und macht mit Nachdruck klar, dass sie sich gefälligst Mühe geben möge. Ohrwurm garantiert. Weghören zwecklos. Das gilt auch für all die Julias in dieser Welt.

Gudrun Mittermeier – „Loan De O“

Zum Wochenende haben wir mit „Loan De O“ Teil 3 aus der kleinen Videosaga aus Gudrun Mittermaiers Album „Mitternach“ im Angebot.

Wie schon bei den ersten beiden Videos mit dabei in der Hauptrolle Tim Wilde, bekannt aus den Till Schweiger Tatorten:

Gudrun Mittermeier – neues Album „Mitternach“ seit 22.04.16 im Handel!)

Gudrun Mittermeier - "Mitternach" (RaR / Motor Entertainment)
Gudrun Mittermeier – „Mitternach“ (RaR / Motor Entertainment)

„Als ritte Kate Bush auf einem musikalischen Hexenbesen durch den dichten Klangwald eines Steven Wilson – beunruhigend, aber zugleich unheimlich anziehend.“ (Süddeutsche Zeitung)

Olly Murs – „You Don’t Know Love“

Olly Murs ist zurück mit dem neuen Video zur aktuellen Single „You Don’t Know Love“!

Olly Murs - "You Don't Know Love" (Sony)
Olly Murs – „You Don’t Know Love“ (Sony)

Seine Singles verkauften sich alleine in Deutschland mehr als 1,5 Millionen Mal und wurden mit drei Gold- und zwei Platin-Awards ausgezeichnet. Bis heute verzeichnen seine Songs hierzulande mehr als 22,5 Millionen Streams. In den vergangenen Jahren erreichten fünf seiner Singles die Top 5 der deutschen Airplaycharts. Nun legt der britische Superstar Olly Murs mit „You Don’t Know Love“ die erste Single aus seinem kommenden Album vor. Das englische Magazin Popjustice ist bereits jetzt davon überzeugt, dass dies die beste Single seiner Karriere ist. Spotify ist ähnlicher Ansicht: Sie nehmen „You Don´t Know Love“ auf #1 ihrer NEW MUSIC FRIDAY Playlist.

Sebastian Block – „Halb so schlimm“

Sebastian Block – neues Video zur Single „Halb so schlimm“

Passend zur warmen Jahreszeit und pünktlich zum fünften Geburtstag seines Debüts „Bin ich du“ veröffentlichte der Berliner Songwriter Sebastian Block am 24.06.2016 die zweite Single aus seinem aktuellen Album „Der Mond ist schuld“. „Halb so schlimm“ verführt uns mit seiner naiven Leichtigkeit und erinnert stilistisch an Songs von Paul Simon, oder auch Vampire Weekend. Eine echte Oase in der deutschen Musikwüste. Die Single umfasst außerdem einen Remix von Dornfeld, welcher dem Originalsong in nichts nachsteht, aber dennoch seinen ganz eigenen Schatten wirft.

Hier das Video „Halb so schlimm“:

Regie: Philipp Gabriel
Kamera: Dan McGarry

Verkaufslinks / Single / Album:
Amazon
iTunes
Spotify

Stephan Bindella – „Brothers and Sisters“

Stephan Bindella meldet sich zurück mit seiner neuen Single „Brothers and Sisters“, VÖ: 01.07.16

Stephan Bindella - "Brothers and Sisters" (Motor Entertainment)
Stephan Bindella – „Brothers and Sisters“ (Motor Entertainment)

Stephan Bindella ist ein Rebell. Nur klingt das Wort „Rebell“ viel zu plakativ, viel zu hart, für den Sohn der berühmten schweizerischen Unternehmerfamilie Bindella, der seinen ganz eigenen Weg gegangen ist. Stephan Bindella ist ein weicher Rebell. Er schloss die Schule nicht ab. Er ging nicht studieren. Denn er machte Musik. Jahrelang. Jahrzehnte lang. Mit einem Musikerfreund verließ er als junger Mann für ein Jahr den gemeinsamen Übungsraum nicht. „Wir waren wahnsinnig. Verbunkerten uns in unserem Schaffen“, sagt er. Sie änderten ihre Kompositionen häufiger als ihren Bandnamen. Es war ein Musikschaffen wie ein Dali-Bild: „Wir waren so fernab von der wahren Welt, wir konnten nichts in eine Form gießen.“

Henrik Boehl - “Vom Verlassen Und Ankommen“ (EP – Edition Sunwater Music)

Henrik Boehl – “Vom Verlassen Und Ankommen“

Henrik Boehl ist der Name eines Münsteraner Singer-Songwriters, der bereits Ende letzten Jahres seine erste EP “Vom Verlassen Und Ankommen“ veröffentlicht hat.

Henrik Boehl - “Vom Verlassen Und Ankommen“  (EP – Edition Sunwater Music)
Henrik Boehl – “Vom Verlassen Und Ankommen“ (EP – Edition Sunwater Music)

Bei den 5 Stücken, deren Lyrics sämtlich aus der Feder des Singer-Songwriters stammen, fungierte Jan Loechel, der auch für den finalen Mix und das Mastering verantwortlich zeichnete, als Co-Produzent.

Was wird dem geneigten Hörer auf “Vom Verlassen Und Ankommen“ geboten? Akustisch gefärbter deutschsprachiger Singer/Song-writer-Pop, der vorwiegend von Gitarren- und Pianoklängen geprägt wird, wobei auf den fünf Tracks eine Stimmung voller Melancholie verströmt wird.

Herausragend auf dem Silberling ist meines Erachtens der melancholisch-verträumte Opener “Wo Die Großen Wellen Sind“, aber auch die Lieder “Ganz Großes Kino“ und “Wo Auch Immer Du Bist“ haben mich auf Anhieb verzaubert.

CRAIG DAVID – „One More Time“

CRAIG DAVID mit Clip zur neuen Single „One More Time“, jetzt online

CRAIG DAVID - "One More Time" (Sony Music)
CRAIG DAVID – „One More Time“ (Sony Music)

Nachdem er im vergangenen Jahr mit „When The Bassline Drops“ nach einigen Jahren Veröffentlichungspause sein Comeback in den Top Ten der britischen Single-Charts gefeiert hatte, veröffentlicht Craig David mit „One More Time“ nun eine weitere brandneue Single. Der Song ist ein Vorgeschmack auf das sechste Studioalbum des „King Of UK Garage“ (i-D), das noch in diesem Jahr erscheinen wird. Es ist der erste Longplayer des 35-jährigen Sängers und Songwriters seit dem Coveralbum „Signed Sealed Delivered“ aus dem Jahr 2010.

VIVIE ANN – „All Is Well“

VIVIE ANN mit erstem Lyric-Clip und Free Download zu „All Is Well“, ab sofort

VIVIE ANN - "All Is Well" (Believe Digital)
VIVIE ANN – „All Is Well“ (Believe Digital)

Vivie Ann: Schön, willensstark, authentisch. Die junge Sängerin und Songwriterin hat das Musik-Gen direkt in die Wiege gelegt bekommen, sie schreibt, singt und musiziert seit sie ein kleines Mädchen ist. Vivie Ann beherrscht viele Instrumente und vor allem Genres: Aus Pop, Folk, Indie, Rock und Orchestralem zaubert die Wahlhamburgerin samt Band ihre ganz eigene, gleichzeitig zarte, wie kraftvolle und elegante Melange. Und die geht ins Ohr und vor allem mitten ins Herz. Vivie Anns Debüt-Album, das über Crowdfunding ins Leben kam, erzählt mit spielerischer Leichtigkeit tiefe Geschichten und nimmt sein Publikum mit auf eine Reise, auf der es bei jedem Hören immer wieder Neues zu entdecken gibt.