Schlagwort-Archive: slider

KEINEPANIK – „Luftschlösser“

KEINEPANIK – hier kommt das Video zur neuen Single „Luftschlösser“, Single/Video-VÖ: 16.02.18

KEINEPANIK – „Luftschlösser“ (elbaufwärts entertainment)

„In vielen der etwas lässigeren Zivilisationen am äußersten Ostrand der Galaxis hat der Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis die große Encyclopaedia Galactica als Standard-Nachschlagewerk für alle Kenntnisse und Weisheiten inzwischen längst abgelöst. Denn obwohl er viele Lücken hat und viele Dinge enthält, die sehr zweifelhaft oder zumindest wahnsinnig ungenau sind, ist er dem älteren, viel langatmigeren Werk in zweierlei Hinsicht überlegen. Erstens ist er ein bisschen billiger, und zweitens stehen auf seinem Umschlag in großen, freundlichen Buchstaben die Worte KEINEPANIK.“ Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis

VETO – 16 Colors

Nach längerer Schaffenspause melden sich die dänischen Elektrorocker Veto mit einem neuen Album zurück. Auf 16 Colors präsentieren sie eine organisch klingende Mixtur aus Synthie-Sounds und gewohnter Rock-Instrumentierung, die eine ganz eigene Klangfarbe besitzt.

Veto – 16 Colors

Mit viel Liebe zum Detail inszenieren sie ihre Songs, die an allen Ecken und Enden mit kleinen Überraschungen aufwarten. Elektronische Beats treffen auf warme Drums, sanft gezupfte Gitarren auf analog eingespielte Synthesizer. Veto verweben diese Ingredienzien zu kleinen Dramen, die vor allem von der exaltierten Stimme ihres Frontmanns Troels Abrahamsen geprägt werden. Fast schon theatralisch intoniert dieser seine Lyrics, die Vetos Sicht auf die Welt widerspiegeln, die deutlich farbenreicher ist als lediglich „16 Colors“.

Brian Fallon - “Sleepwalkers” (Island/Universal)

Brian Fallon – “Sleepwalkers”

Brian Fallon, der vielen von euch vor allem als Frontmann der Rockband The Gaslight Anthem bekannt sein dürfte, begibt sich nach dem Album “Painkillers“ aus dem Jahre 2016 nun mit dem Longplayer “Sleepwalkers” bereits ein zweites Mal auf Solopfaden.

Brian Fallon - “Sleepwalkers” (Island/Universal)
Brian Fallon – “Sleepwalkers” (Island/Universal)

Soundtechnisch inszeniert wurde das Opus von keinem Geringeren als Ted Hutt, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Flogging Molly, Dropkick Murphys, The Bouncing Souls, Chuck Ragan, Jesse Malin oder Audra Mae gearbeitet hat. Erwähnt sei an dieser Stelle, dass Ted Hutt auch für die Produktion der Gaslight Anthem-Alben “The 59` Sound“ (2008) und “American Slang“ (2010) verantwortlich zeichnete.

Bereits im Oktober letzten Jahres wurde mit der hymnischen Rocknummer “Forget Me Not“ ein erster Vorbote ins Rennen geschickt, der Appetit auf das Album machte.

Sebastian Block - “Wo Alles Begann“ (Timezone Records)

Sebastian Block – “Wo Alles Begann“

Im Sommer 2006 wurde die Berliner Band Mein Mio gegründet, die 2009 das Album “Irgendwo In Dieser Großen Stadt“ veröffentlichte.

Sebastian Block - “Wo Alles Begann“ (Timezone Records)
Sebastian Block – “Wo Alles Begann“ (Timezone Records)

Als Sänger und Songwriter der Formation fungierte der aus Brandenburg an der Havel stammende Musiker Sebastian Block, der seit fast einer Dekade auf Solopfaden unterwegs ist.

2011 erschien unter dem Titel “Bin Ich Du“ sein erstes Soloalbum, welches übrigens von keinem Geringeren als Sven van Thom produziert wurde, für den Sebastian Block in der Vergangenheit bereits als Livegitarrist und Keyboarder tätig gewesen war.

Vier Jahre später veröffentlichte der Singer-Songwriter, der bereits Acts wie Nena, Tonbandgerät oder Mikroboy supportete, dann sein zweites Solo-Album “Der Mond Ist Schuld“.

What So Not – „Be Ok Again“ feat. Daniel Johns

What So Not präsentiert das Video zur ersten Single „Be Ok Again“ feat. Daniel Johns (Silverchair) aus seinem kommenden Debüt-Album, Album-VÖ: 09.03.18

What So Not – „Not All The Beautiful Things“ (Album, VÖ: 9.3.2018) (Counter Records / Ninja Tune)

What So Not aus Australien hat endlich sein lang ersehntes Debütalbum „Not All The Beautiful Things“ angekündigt, das am 9. März erscheinen wird.

Mit von der Partie ist sein langjähriger Mitstreiter Skrillex, die legendären Rocklords Toto, sowie die Newcomer San Holo und SLUMBERJACK, um nur einige zu nennen. Über drei Jahre hinweg drehte sich bei der Arbeit an „Not all the Beautiful Things“ alles um Transformation und Metamorphose. Das Album ist der Höhepunkt von allem auf das der australische Musiker seit dem Beginn seiner Karriere hingearbeitet hat, in deren Verlauf er bisher sagenhafte 455 Millionen Streams sammeln konnte.

Bruno Major – „Cold Blood“

Bruno Major eröffnet sein Jahr 2018 mit dem Video zur neuen Single „Cold Blood“

Bruno Major – „Cold Blood“ (KOBALT Music)

Bruno Major hat das atemberaubende Video für „Cold Blood“ (Regisseur: Louis Bhose) veröffentlicht.

Es ist der vorletzte Song aus seiner „A Song For Every Moon“-Reihe, in der Bruno 2017 jeden Monat einen neuen Song geschrieben und veröffentlicht hat.

Bruno Major über das Video: „‚Cold Blood“ wurde auf 16mm-Film gedreht an einem eiskalten November-Tag im Peak District. Es ist eine metaphorische Geschichte über einen Geschäftsmann, der sich auf dem Weg zur Arbeit verirrt und sich am Ende im Wald zu einer wilderen, glücklicheren Version seiner Selbst entwickelt. Dies ist die erste von drei Video-Kollaborationen mit Regisseur Louis Bhose.“

BANNKREIS – „Lebewohl“

BANNKREIS mit dem Video zur ersten Single „Lebewohl“ aus dem kommenden Album „Sakrament“, Album-VÖ: 16.03.18

BANNKREIS – „Lebewohl“ (Universal Music / Airforce1 Records9

So wie die Iren in vielen Liedern den Verlust ihrer Heimat thematisieren, so wie die Portugiesen ihre ganz eigene Form des Weltschmerzes, für den sie das einzigartige Wort Saudade kennen, im Fado besingen, so können wir Deutschen uns mit dem Drang nach Unendlichkeit, der Faszination für das Dunkle, dem maß- und regellosen Sprengenwollen aller Grenzen identifizieren.

Neal Morse – „Life and Times“

Neal Morse mit neuem Singer Songwriter-Soloalbum „Life and Times“ l VÖ: 16.02.2018

Neal Morse – „Life and Times“ (Radiant Records / Metal Blade / Sony)

„Ich habe nicht mit der Musik angefangen, weil ich den Erfolg suchte. Ich habe mit der Musik angefangen, weil ich sie liebte. Es gab für mich nichts anderes. Nichts hat mich so bewegt wie Musik, und ich habe immer gehofft, dass ich die Menschen so berühren kann wie sie mich berührt.“ – NEAL MORSE.

Neal Morse gilt als einer der weltbesten Progrock-Musiker – und ohne jeden Zweifel ist er damit höchst erfolgreich. Aber sein Wunsch, die Menschen mit Musik zu berühren, ist heute stärker denn je.

Elise LeGrow – „Playing Chess“

Elise LeGrow mit Debütalbum „Playing Chess“, VÖ: 16.02.18

Elise LeGrow – „Playing Chess“ (S-Curve / BMG Rights Management)

Da kommt ein neues Gesangswunder, die Kanadierin Elise LeGrow hat eine Stimme, die einen sofort an Amy Winehouse erinnert. Etwas verraucht, etwas verrucht, aber immer sympathisch klingen die elf Stücke des Debütalbums „Playing Chess“. Dabei spielt der Titel auf das legendäre Chess-Label an, die Heimat von Künstlern und Pionieren wie Muddy Waters, Etta James, Bo Diddley und Chuck Berry.

So verwundert es auch nicht, dass Elise LeGrow Debütalbum ausschließlich aus allseits beliebten Klassikern und weniger bekannten Raritäten des Labels bestehen. Songs, die das Spektrum der Musik von LeGrow beschreiben: Blues, Jazz, Soul, Funk, Motown und Pop. Aber anstatt genaue Kopien der Originale zu liefern, hören wir alles im zeitgemäßen Gewand, indem sie die Vergangenheit und die Gegenwart unentwirrbar miteinander verwebt.

Alexander Knappe – „Herz mit der Post“

Alexander Knappe – ab sofort gibt es das Video zur neuen Single „Herz mit der Post“ aus dem kommenden Album „Ohne Chaos keine Lieder“, Album-VÖ: 20.04.18

Alexander Knappe – „Herz mit der Post“ (ferryhouse productions / Starwatch Entertainment)

„Jeden Stein bewegt, die Träume werden knapp“, singt Alexander Knappe auf dem titelgebenden Song des neuen Albums „Ohne Chaos keine Lieder“ mit seiner einzigartigen Stimme, die so rau und empfindsam zugleich ist. Doch obwohl der Sänger und Songwriter einiges mitgemacht hat in den letzten Jahren, dringt kein pessimistischer Ton durch, keine Anklage gegen das Schicksal. Die Krise als Glücksfall. Das donnernde Leben, es soll und muss immer wieder gewagt werden. Träume werden nicht kleiner, wenn man größer wird. Sie werden möglich. Immer.

KERY FAY – „Secrets“

KERY FAY neue Electro-Pop-Single aus Hamburg, VÖ: 09.02.

KERY FAY – „Secrets“ (A45 Music / Kontor Records)

KERY FAY – Sängerin, Songwriterin und Keyboarderin veröffentlichte 2014 ihre erste Single „Running“, die ihr zahlreiche Auftritte im TV, auf Open Airs und Festivals verschaffte – national sowie international in Zürich, Bern, Bukarest, Abu Dhabi, und Tel-Aviv.

2016 folgte die EP „Otherside“ und weitere Auftritte in Deutschland und in der Schweiz, unter anderem als eine der Headliner beim Zürich Pride Festival 2016 vor 15.000 Zuschauern. Im Sommer 2017 trat Kery Fay als Headliner auf dem 25 jährigen Jubiläum beim CSD Frankfurt vor 13.000 Zuschauern auf.

Orph - “The Pyramid Tears Of Simba“ (Kick the Flame/Broken Silence)

Orph – “The Pyramid Tears Of Simba“

Im Frühsommer des Jahres 2007 wurde die Formation Orph gegründet, die anno 2017 aus Marco De Haunt, Steffi Narr, Krishan Zeigner, Martin Bosch und Hendrik Winter besteht.

Orph - “The Pyramid Tears Of Simba“ (Kick the Flame/Broken Silence)
Orph – “The Pyramid Tears Of Simba“ (Kick the Flame/Broken Silence)

Am letzten Freitag erschien mit “The Pyramid Tears Of Simba“ der Nachfolger von “Poems For Kui“, dem Debütalbum aus dem Jahre 2012.

Offeriert wird auf dem jüngsten Werk ein buntes Konglomerat, das mit Elementen aus Indie, Dream Pop, Folk und Psychedelic durchsetzt ist.

Zum Anteasen des wirklich ansprechenden Albums möchte ich euch Tracks wie die atmosphärische Nummer “Pyramid Tears Of Simba“, die Elektropop-Hymne “The Mosaic, The Whale And It`s Hunter“, die aktuelle Single “Buildings Are On Fire“ oder den verträumten Closer “Wintersommer“ empfehlen.

TOTO - “40 Trips Around The Sun“ (Sony Music Catalog/Sony Music)

TOTO – “40 Trips Around The Sun“

Im Jahre 1976 wurde die US-amerikanische Rockband TOTO gegründet, die soeben ihr neues Best-Of-Album “40 Trips Around The Sun“ vorgelegt hat.

TOTO - “40 Trips Around The Sun“ (Sony Music Catalog/Sony Music)
TOTO – “40 Trips Around The Sun“ (Sony Music Catalog/Sony Music)

Die mit 17 Tracks ausgestattete Werkschau beleuchtet.die mittlerweile rund 40 Jahre andauernde Musik-Karriere der Formation, welche bislang mit sechs Grammy Awards ausgezeichnet wurde und vierzig Millionen Longplayer verkaufen konnte.

Mit “Hold The Line“ (1978), “Rosanna“ (1982) und “Africa“ (1982) sind auf der Compilation natürlich die drei größten TOTO-Song-Klassiker vertreten, die den Engländern weltweite Erfolge bescherten.

Auch Songs wie dem US-Top10-Hit “I Won`t Hold You Back“ (1983), “I`ll Be Over You, der erfolgreichen Single-Auskopplung (US #11) aus dem 1986er-Album “Fahrenheit“, sowie dem US-Top40-Hit “99“ (1980), für den die George Lucas-Spielfilm-Produktion THX 1138 als Inspirationsquelle diente, werden auf “40 Trips Around The Sun“ Platz eingeräumt.

Above & Beyond - “Common Ground“ (Anjunabeats/Rough Trade)

Above & Beyond – “Common Ground“

Am 02. Februar hat das britisch-finnische Trance-Projekt Above & Beyond mit “Common Ground“ sein brandneues Album herausgebracht.

Above & Beyond - “Common Ground“ (Anjunabeats/Rough Trade)
Above & Beyond – “Common Ground“ (Anjunabeats/Rough Trade)

Nach “Group Therapy“ (2011), “Acoustic“ (2014), “We Are All We Need“ (2015) und “Acoustic II“ (2016) ist es bereits das fünfte Studiowerk der Musikproduzenten Jonathan „Jono“ Grant, Tony McGuinness und Paavo Siljamäki, die in der Vergangenheit bereits international mit ihrem Remix für Madonnas Single “What It Feels Like For A Girl“ für Furore gesorgt hatten.

Als Gäste kann das Trio auf seinem frischen Opus Leute wie Zoë Johnston, Richard Bedford, Justine Suissa oder Marty Longstaff begrüßen.

Das Pack – „Intelligentes Leben“

Das Pack – das beste Album des Jahres „Intelligentes Leben“ erscheint am 09.02.

Das Pack – „Intelligentes Leben“ (OMN Label Services / Rough Trade)

Es war einmal eine Band, die sich vor gut zehn Jahren im kühlen Norden aufmachte, der übrigen Welt mit Liedern wie „Heavy Metal Kind“ oder „Mein Schwan“ etwas Pfiff zu verleihen. Die flotte Truppe passierte schmale Brücken und tiefe Täler, überwand so manche Schlucht. Mit dem Antrieb der zweiten Platte und Songs wie „Pferdeapfel“ und „Weils geils“ kamen immer mehr Weggefährten und Freunde dazu, sodass bald eine fahrende Dorfgemeinschaft entstand. Der überaus einzigartige Musikstil zwischen Rock, Punk, Metal und catchy Popmelodien ist offenbar so überzeugend geschmackssicher, dass dieser wilde Ritt am schmalen Grad zur Beruhigung aller gut ausgeht. So wurde die Reise aus vollen Zügen mit Album Nummer drei („Unheftig“, „Hula Hoop“) befeuert, das die Aufhaltbarkeit dieses DAS PACK-Phänomens auf Dauer ernsthaft in Frage stellen sollte. Und tatsächlich, die stillen Wünsche werden wahr! Hier ist es, das vierte Album von DAS PACK: „Intelligentes Leben“ (Album-VÖ: 09.02.2018)!

VERONICA FUSARO – „Ice Cold“ (EP)

VERONICA FUSARO veröffentlicht EP am 09.02. plus Support-Shows für Kadebostany im April

VERONICA FUSARO – „Ice Cold“ (EP) (deepdive records)

Vor knapp zwei Jahren hat Veronica Fusaro ihre erste EP, entstanden im Keller ihres Elternhauses, auf den Markt gebracht. Damit hat sie am M4Music den „demo of the year“ Wettbewerb gewonnen und SRF3 hat sie zum „Best Talent“ des Monats Mai gekürt (was ihr wiederum eine Nomination für die Swiss Music Awards eingebracht hat).

Im Juli letzten Jahres hat Veronica Fusaro nun die zweite Runde in ihrer bereits beachtlichen Musikkarriere eingeläutet. Mit ihrer ersten Single „Never Getting Down“ ist sie am Gurtenfestival, am Rock Oz’ Arènes, am Liestal Air und am Summerstage Festival aufgetreten, sie hat ihre Musik am Reeperbahn Festival präsentiert und ist mit ihren neuen Songs im Gepäck ans Waves Vienna gefahren.

Daniel Hope – „Journey to Mozart“

Daniel Hope – das neue Album „Journey to Mozart“ erscheint am 09.02.18

Daniel Hope – „Journey to Mozart“ (Deutsche Grammophon/Universal)

Den Ritterschlag bekam er von einem wahren Genie des 20. Jahrhunderts. Yehudi Menuhin erkannte die einzigartige Begabung Daniel Hopes bereits in dessen Jugendjahren. Menuhin wäre stolz auf ihn gewesen, hätte er Hopes Sturm an die Spitze der internationalen Geigenelite noch erleben dürfen. Hope ist, wie Yehudi Menuhin, ein Publikumsliebling. Er hat sich nicht nur als begnadeter Geiger, sondern auch als passionierter Unterhalter bewährt, und als solcher versteht er es, Programme zu entwickeln.

VIVIE ANN – „Survivor“

VIVIE ANN: Neuer Track „Survivor“ als Vorgeschmack aufs neue Album!

VIVIE ANN – „Survivor“ (My Oh My Records)

Halbe Sachen waren noch nie Vivie Anns Ding. Schon als Siebenjährige malte sie aus Protest Gesichter auf Bäume, die gefällt werden sollten. Fährt man durch ihr kleines Heimatdorf, sieht man die Bäume mit den bunten Gesichtern heute noch dort stehen!

So willensstark, wie sie sich als kleines Mädchen für die Natur einsetzte, strebt die heute 25-Jährige die Eroberung der Welt mit ihrer Musik an: »Für mich gab es nie eine Alternative! Schon immer wollte ich Sängerin – und vor allem: Songwriterin werden«.

Falco – “Falco 60 (Deluxe Edition) “ (Sony Music Catalog/Sony Music)

Falco – “Falco 60 (Deluxe Edition)“

Am morgigen Tag jährt sich der Todestag der österreichischen Musik-Legende Johann “Hans“ Hölzel aka Falco zum 20. Male. Aus diesem Anlass brachte das Label Sony Music am letzten Freitag eine Neu-Edition der Best Of-Compilation “Falco 60” des viel zu früh verstorbenen Popstars heraus, der am 19. Februar letzten Jahres seinen 60. Geburtstag begangen hätte.

Falco – “Falco 60 (Deluxe Edition) “ (Sony Music Catalog/Sony Music)
Falco – “Falco 60 (Deluxe Edition) “ (Sony Music Catalog/Sony Music)

Vereint sind auf der Neuauflage des in Österreich mit Platin veredelten Werkes viele seiner größten Hits, darunter sein allererster Welthit “Der Kommissar“ (1981), welcher weltweit ca. 7 Millionen Mal über die Ladentische ging und unter anderem in Österreich, Deutschland, Spanien, Italien und Japan zu einem Nr.-1-Hit avancierte, die Synthie Pop-Nummer “Junge Römer“ (1984), die Bolland&Bolland-Produktion “Rock Me Amadeus“ (1985), welche als bislang einziger deutschsprachiger Song die Pole Position der amerikanischen Billboard Charts erklimmen konnte, der UK-Top10-Hit “Vienna Calling“ oder die zweiteilige “Jeanny“-Song-Serie, bestehend aus “Jeanny“ (1985) und “Coming Home (Jeanny Part2)“ (1986).

Marey – „Save Animals Eat People“

Marey – hier kommt das Video zur Single „Save Animals Eat People“ aus dem gleichnamigen Album, Album-VÖ: 02.02.18

Marey – „Save Animals Eat People“ (deepdive records)

Die Entstehung von MAREY war ein glücklicher Zufall und einer jener Momente, die ein Leben völlig verändern. Kennengelernt haben sich Aurèle Louis und Maryam Hammad im September 2014 in einem Jazzclub. Wie im Kino, nur mit dem Unterschied, dass sie alleine auf der Bühne stand und er hinter dem Mischpult. „Es war ein bisschen wie in einem Tagtraum, das Publikum war ganz still und es gab eine Art fühlbare Spannung in der Luft. Es ist etwas, das während unseren Konzerten immer wiederkehrt. In der Tat ist diese besondere Atmosphäre, diese fast religiöse Stille des aufmerksamen Zuhörens ein Markenzeichen der meisten Shows des Duos MAREY, in all seinen Formationen, fesselt sein Publikum. „Es sind unsere Lieder, die das „verlangen“, wir spielen keine festliche Musik.