Schlagwort-Archive: Video

Stunnah – „Alles zieht vorbei“

Stunnah – hier kommt das neue Video zu „Alles zieht vorbei“ aus der kommenden „Lass gehn EP“, Video-VÖ: 11.08. / EP-VÖ: 07.09.

Stunnah – „Lass gehn EP“

Im September 2016 hat Stunnah getan, was vor ihm noch kein deutschsprachiger Künstler getan hat: Drum & Bass ins Radio zu bringen. Mit einer Mischung aus deutschem Rap und Drum & Bass im Popgewand hat Stunnah seinen eigenen Sound aus der (Sub)Kultur der Clubs auf eine neue Plattform gehoben und es damit ganz selbstverständlich geschafft, Zuhörer um den Finger zu wickeln. Nun, knapp ein Jahr später, legt er mit der „Lass gehn EP“ (VÖ: 07.09.17) vier Tracks nach, die diesen Sound konsequent da weiterführen.

Hier das brandneue Video zu „Alles zieht vorbei“ aus der kommenden „Lass gehn EP“:

P!NK – „What About Us“

P!NK: neues Album erscheint am 13.10. – die neue Single bereits jetzt!

P!NK – „What About Us“ (Sony Music)

In den vergangenen Tagen stimmte US-Superstar P!NK ihre Fans mit allerlei spannenden Mini-Teasern auf ihre bevorstehenden Veröffentlichungen ein, nun gibt es endlich Fakten: mit „What About Us“ ist ab sofort die heißersehnte neue Single der Pop-Ikone überall erhältlich. Der Song entstand in einer Zusammenarbeit von P!NK, Johnny McDaid (Snow Patrol, Ed Sheeran u.a.) und Steve Mac ( Shakira, Lily Allen, Emeli Sandé etc.), letzterer produziert die Pophymne auch. Der Song ist per sofort als Stream und Download verfügbar, das Album ab sofort vorbestellbar.

LAUV – „Like Me Better“

LAUV: der Single-Clip zum Radio-Hit „Like Me Better“ jetzt online

LAUV – „Like Me Better“ (Lauv/Kobalt Music Recordings)

Der 23-jährige Independent Singer/Songwriter/Produzent Lauv veröffentlicht nun endlich das Video zu seiner Hit-Single “I Like Me Better” (Regie: Alex Di Marco). “I Like Me Better” konnte bereits mehr als 85 Millionen Streams sammeln, hat bereits die US Billboard Top 200 geentert, klettert stetig die UK Top 100 Singles Charts hoch und ist in Deutschland bereits auf #38 der offiziellen Single-Charts. So erarbeitet er sich langsam aber stetig den Rang eines der wichtigsten Newcomer des Jahres.

Clip „Like Me Better“:

PARALLEL – „Trash & Diamanten“

PARALLEL auf der Suche nach Diamanten, Single/Clip: ab sofort

PARALLEL – „Trash & Diamanten“ (Electrola)

Texte aus dem Leben. Freunde. Party. Herz. Handgemachte Musik. Deutsch. Das ist Parallel – das neue Deutsch-Pop Duo aus Stuttgart.

Ihre türkischen und italienischen Wurzeln liegen im Blut, als Schwaben sind sie echte Arbeitstiere. Koray Cinar und Francesco Caruso. Begonnen hat alles in der Stuttgarter Fußgängerzone. „Ehrlicher kann ein Publikum nicht sein. Gefällt es dir, bleibst du stehen, gefällt es nicht, läuft man vorbei.“, sagen die beiden Straßenmusiker, die bereits durch ganz Deutschland getourt sind. Sound von der Straße für jedes Wohnzimmer.

Tagtraeumer - “Unendlich Eins“ (Warner Music)

Tagtraeumer – “Unendlich Eins“

Tagtraeumer mit ihrem zweiten Album auf Chartkurs

Tagtraeumer - “Unendlich Eins“ (Warner Music)
Tagtraeumer – “Unendlich Eins“ (Warner Music)

Tagtraeumer ist der Name einer fünfköpfigen Band, bestehend aus Thomas M. Schneider, Kevin Lehr, Alexander Putz, Matthias Kalcher und Tobias Fellinger, die aus der Steiermark (Österreich) stammt.

Vor zwei Jahren brachte die Formation ihr Debütalbum unter dem Titel “Alles OK?!“ heraus. Es stieg in den offiziellen österreichischen Longplay-Charts direkt auf Platz 5 ein und brachte mit “Sinn“ und “Tagträumen“ zwei Top Ten- Hits hervor, von denen der erstere sogar mit Gold veredelt wurde.

2015 war ein überaus erfolgreiches Jahr für die Jungspunde, denn neben diesen Chart-Erfolgen erhielt der Fünfer damals bei den Amadeus Awards, dem Pendant zum amerikanischen Grammy Award, eine Auszeichnung in der Kategorie “Band Des Jahres“.

Sarah Jane Scott - “So Viel“ (Ariola/Sony Music)

Sarah Jane Scott – “So Viel“

Sarah Jane Scott ist der Name einer US-amerikanischen Sängerin, deren Musik in Schlagergefilden anzusiedeln ist.

Sarah Jane Scott - “So Viel“ (Ariola/Sony Music)
Sarah Jane Scott – “So Viel“ (Ariola/Sony Music)

Gerade hat sie ihr brandneues Album “So Viel“ veröffentlicht, an dem als Produzenten und Songwriter Leute wie der ehemalige Trio-Frontmann Stephan Remmler, übrigens Vater ihres Lebensgefährten Cecil Remmler, Tolver Bent, Rasmus Røde, Louis Vain oder Joachim „Jeo“ Mezei (Yvonne Catterfeld, Nena, Ace Of Bace, Band Ohne Namen) mitgewirkt haben.

Darauf vertreten sind unter anderem ein gelungenes Remake des Stephan Remmler-Klassikers “Vogel Der Nacht“ und zukünftige Hit-Kandidaten wie “Du Bist Die Tränen Nicht Wert“, “Das Hat Viel Spaß Gemacht“ oder “Mein Lied“, ebenso natürlich auch die aktuelle Single-Auskopplung “Super Dass Es Sowas Gibt“.

Alice Merton – „Hit The Ground Running“

Alice Merton – neue Single und neues Video – „Hit The Ground Running“

Alice Merton – „Hit The Ground Running“ (Paper Plane Records Int.)

Mit ihrer Debüt-Single „No Roots“ lieferte Alice Merton einen der größten Hits 2017. Alice Merton legte mit mehrfacher Gold- und Platin-Auszeichnung und Platz 2 in den offiziellen deutschen Charts einen Bilderbuchstart hin.

Auch im europäischen und amerikanischen Ausland erreicht der Song erste Chart-Positionen. Nun erscheint am 04. August 2017 ihre zweite Single „Hit The Ground Running“, die ebenfalls über das eigene Label Paper Plane Records Int. erscheint.

Alice ist im kanadischen Oakville aufgewachsen, wohnte zwischendurch unter anderem in Amerika und England. Mit ihren 23 Jahren ist sie schon mehr als zehnmal umgezogen und wohnte in vier verschiedenen Ländern. Immer wenn es wieder soweit war, ließ sie eine Stadt, Menschen und Erinnerungen hinter sich und musste neu beginnen.

Mr. Hurley & Die Pulveraffen – „Achtung, Fertig, Prost“

Mr. Hurley & Die Pulveraffen präsentieren das brandneue Video zu „Achtung, Fertig, Prost“, Album-VÖ: 25.08.17

Immer mehr feierwütige Piraten versammeln sich in den Clubs und vor den Festivalbühnen, wenn Mr. Hurley & Die Pulveraffen auf die Planken treten. Und wenn das passiert, kann sich das Publikum auf eine wahre Breitseite an Party-Stimmung gefasst machen.

Hier der brandneue Clip zu „Achtung, Fertig, Prost“:

Im August 2017 veröffentlicht die Band ihr mittlerweile viertes Studio-Album unter dem Titel „TORTUGA“. In einer unglaublichen musikalischen Vielfalt präsentiert die Seeräubermannschaft aus dem ‚karibischen Osnabrück‘ eingängige Folk-Kompositionen, die gepaart sind mit der Pulveraffentypischen Selbstironie und dem Wortwitz, für den sie von ihren Fans so gefeiert werden.

OMD – „The Punishment Of Luxury“ (Single)

OMD – „The Punishment Of Luxury“- Die brandneue Single aus ihrem gleichnamigen 13. Studioalbum l VÖ: 01.09.17, Single-VÖ: 20.07.17

OMD – „The Punishment Of Luxury“ (Single) (RCA Deutschland / Sony Music)

OMD waren schon immer Techno-Futuristen, jedoch haben sie nur selten so ungeschminkt elektronisch geklungen wie jetzt. Ihre neue Single „The Punishment Of Luxury“ – übrigens das Eröffnungsstück ihres gleichnamigen, bald erscheinenden Albums – vereint knarzende Elektrorhythmen mit den für die Band so charakteristischen fließenden Melodien.

The Script – „Rain“

The Script legen mit „Rain“ das Video zur ersten Single aus ihrem kommenden fünften Album vor, Single/Video-VÖ: 14.07.

The Script – „Rain“ (Sony)

In den vergangenen Tagen hatte die Band ihre treuen Fans mit allerlei Teasern auf bevorstehende Großtaten eingestimmt, nun legen The Script mit der Single „Rain“ (Single/Video-Release: 14.07.17) den ersten neuen Song seit fast drei Jahren vor. Ungeachtet des Titels handelt es sich bei „Rain“ um einen sommerlichen Gute-Laune-Song, der ohne Zweifel zum unverzichtbaren Soundtrack der kommenden Monate werden wird.

Hier das brandneue Video zur Single „Rain“:

Oh Wonder - “Ultralife“ (Island/Universal)

Oh Wonder – “Ultralife“

Zwischen Indie, Pop und Elektro oszilliert das brandneue Album des Londoner Duos Oh Wonder, bestehend aus Josephine Vander Gucht und Anthony West.

Oh Wonder - “Ultralife“ (Island/Universal)
Oh Wonder – “Ultralife“ (Island/Universal)

“Ultralife“ erscheint knapp zwei Jahre nach dem selbstbetitelten Album, das mit Kritikerlob überschüttet wurde und sowohl in Kanada als auch in Großbritannien in den Top40 der jeweiligen offiziellen Longplay-Charts landen konnte.

Die Aufnahmen zum brandneuen Werk fanden in London und Brooklyn (New York) statt, wobei die Tracks vollständig in Eigenregie komponiert und eingespielt wurden. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass die Streicher-Parts im The Pool Studio in Bermondsey (Südost-London) aufgenommen wurden.

Wie schon auf dem Vorgänger verzaubert das Duo den geneigten Hörer mit wunderschönem mehrstimmigen Gesang und melodischen Songs zwischen Schwermut und Optimismus.

2raumwohnung - “Nacht Und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)

2raumwohnung – “Nacht Und Tag“

Im Jahre 2001 wurde ich zum ersten mal auf das Elektropop-Duo 2raumwohnung aufmerksam, als es sein fabulöses Debütalbum “Kommt Zusammen“ mit solchen längst zu Klassikern avancierten Pretiosen wie “Sexy Girl“, “2 Von Millionen Von Sternen“ oder “Wir Trafen Uns In Einem Garten“ veröffentlichte.

2raumwohnung - “Nacht Und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)
2raumwohnung – “Nacht Und Tag“ (It Sounds/Rough Trade)

Seitdem haben die Sängerin Inga Humpe und ihr Lebensgefährte Tommi Eckart zahlreiche Erfolge in den Charts gefeiert. Unter anderem schafften vier ihrer Studioalben (2002 “In Wirklich“; 2004 “Es W§id Morgen“; 2009 “Lasso“; 2013 “Achtung Fertig“) eine Platzierung in den Top 5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts, mit “Melancholisch Schön“ (2005) und 36 Grad (2007) waren zwei weitere Alben in den deutschen Top 10 notiert. Überdies landeten viele ihrer Singles in den Charts, darunter Tracks wie “Ich und Elaine“, “Spiel Mit“, “Besser Geht`s Nicht“, “36 Grad“, “Wir Werden Sehen“ oder “Bei Dir Bin Ich Schön“.

DJ Khaled - “Grateful“ (Sony Music)

DJ Khaled – „Grateful“

Grateful“ – zweites US-Nr.1-Album für DJ Khaled

DJ Khaled - “Grateful“ (Sony Music)
DJ Khaled – “Grateful“ (Sony Music)

Khaled Mohamed Khaled ist der bürgerliche Name eines in Miami (Florida) lebenden DJs und Musikproduzenten, der am 23. Juni mit “Grateful“ sein mittlerweile 10. Studioalbum veröffentlicht hat.

Neben ihm zeichneten so namhafte Leute wie Danja (Justin Timberlake, Madonna, Britney Spears, Nelly Furtado, Timbaland), Cool & Dre (The Game, Ja Rule, Fat Joe, Busta Rhymes, Juvenile), Southside (Jay Z, 2 Chainz, Future, Travis Scott), Nasty Beatmakers (Ludacris, Lil Wayne, Flo Rida, Rick Ross, Fat Joe, Pitbull, Chingy), 808-Ray (Fat Joe), LetMeSeeYou (Chris Broen, Pia Mia, Sean Kingston), Metro Boomin (Travis Scott, Future, Drake, Kanye West) oder DannyBoyStyles (The Weeknd, Beyoncé) für die Produktion des Nachfolgers von dem 2016er-US-Nr.1-Album “Major Key“ verantwortlich.

EDX - “Two Decades“ (2CDs – Kontor Records)

EDX – “Two Decades“

In Zürich lebt der italienische DJ und Produzent Maurizio Colella a.k.a. EDX, der am Freitag mit “Two Decades“ seine erste Werkschau veröffentlicht.

EDX - “Two Decades“ (2CDs – Kontor Records)
EDX – “Two Decades“ (2CDs – Kontor Records)

Große Erfolge feierte der mittlerweile 40-Jährige in der Vergangenheit unter anderem mit seinen Remixes für so illustre Leute wie Tiësto, Robin Schulz, Calvin Harris, Sam Feldt, Kaskade, The Avener, HAEVN oder Above & Beyond.

Im Jahre 2009 schaffte er es bei Beatport neben Acts wie Deadmau5 und Eric Prydz in die Top3, was die “Progressive House Artists“ des Jahres anging. Fünf Jahre später avancierte er mit seinen Produktionen sogar zum zweit meistverkauften Deep House-Artist auf Beatport.

THE WEYERS – „Think Of You“

THE WEYERS zwischen Blues, Britpop-Sensibilität und rauen Gitarrenriffs, Single-VÖ: 30.6.17

THE WEYERS – „Think Of You“ (Weyerworks/OMN Label Services)

„Er ist das Gehirn, ich bin der Muskel“, sagt Luke Weyermann zur symbiotischen Beziehung zu seinem Bruder Adi. Der Vergleich macht Sinn. Einmal ist es Adi, der die meisten Texte schreibt und die Songs singt, und Luke, der sie mit seinem Schlagzeug dahin prügelt, wo sie am meisten Emotion freisetzen. Ein Zustand, der der Musik des Schweizer Duos The Weyers eine ganz besondere Note verleiht. Ihr neues Album „Out Of Our Heads“ erscheint am 01. September via Weyerworks/OMN Label Services.

Lenny - “Hell.o (Fancy Cars Remix)“ (Airforce1 Records/Universal Music Central Europe)

Lenny – “Hell.o (Fancy Cars Remix)“

Während Lenka Filipová aka Lenny in ihrer Heimat Tschechien Superstar-Status genießt, ist sie hierzulande bislang nicht über den Geheimtipp-Status hinausgekommen.

Lenny - “Hell.o (Fancy Cars Remix)“ (Airforce1 Records/Universal Music Central Europe)
Lenny – “Hell.o (Fancy Cars Remix)“ (Airforce1 Records/Universal Music Central Europe)

Das könnte sich jetzt jedoch mit ihrer aktuellen Single “Hell.o“ ändern, die ganz oben in den tschechischen Airplay Charts landete und in ihrer Heimat überdies die Pole Position bei iTunes und Spotify erobern konnte.

Mit ein bisschen Glück könnte die catchy Nummer der 23-Jährigen, die in den italienischen iTunes-Charts bereits Platz 17 erreichte, auch hierzulande zu einem Sommerhit avancieren.

Zu “Hell.o“ ist übrigens gerade ein frischer Remix erschienen, der von den Kaliforniern Alan Notkin und Brandon Paddock alias Fancy Cars stammt.

Duane Forrest - “Apple in the Tree Chapter 2: The Climb“ (Apples In The Tree)

Duane Forrest – “Apple in the Tree Chapter 2: The Climb“

Sommerliche Klänge auf dem neuen Album von Duane Forrest

Duane Forrest - “Apple in the Tree Chapter 2: The Climb“ (Apples In The Tree)
Duane Forrest – “Apple in the Tree Chapter 2: The Climb“ (Apples In The Tree)

Oszillierend irgendwo zwischen Bossa Nova, Jazz und Reggae ist die Melange, die einem der in der kanadischen Hauptstadt Toronto lebende Musiker Duane Forrest auf seinem taufrischen Album “Apple in the Tree Chapter 2: The Climb“ serviert, welches stets organisch und handgemacht klingt.

Bei der Produktion des luftig-leichten Longplayers, welcher auch mit Soul-Elementen gewürzt ist, erhielt der Singer-Songwriter mit jamaikanischen Wurzeln Unterstützung von Tyler Edmond und Dave Orrett.

Wer das Album mal antesten möchte, dem seien die Tracks “Piece Of Cake“, “Oceans“, “Midsummer Night`s Dream“, “Mariela Of My Dreams“ und “Wedding Bells“ anempfohlen.

AJR – „The Click“

AJR – die New Yorker Brüder bringen ihr neues Album „The Click“ am 30.06.17 raus

AJR – „The Click“ (Sony)

DIY ist auch nicht mehr, was es mal war: denn was die drei New Yorker Brüder Adam, Jack und Ryan Met (= AJR) seit mehr als zehn Jahren im Wohnzimmer ihres Apartments im Stadtteil Chelsea musikalisch auf die Beine stellen, klingt alles andere als „selbstgemacht“. Die Jungs produzieren infizierende Popmusik ganz ohne Max Martin oder ähnliche altbekannte Gesichter. Es gibt lediglich Pro Tools und ein 99$-Mikrofon.

AJR sind Adam (Bass & Vocals), 25 Jahre alt, Absolvent der Columbia Universität, Ryan (Ukulele, Klavier & Vocals), 22 Jahre alt und Student an der Columbia Universität, sowie Jack (Gitarre/Vocals), 18 Jahre jung und ebenfalls Student.

Kodaline – „Brother“

Kodaline legen mit „Brother“ die erste Single aus ihrem kommenden dritten Album vor, Single/Video-Release: 23.06.

Kodaline – „Brother“ (Sony Music)

Mit ihren beiden Alben „In a Perfect World“ (2013) und „Coming Up For Air“ (2015) etablierte sich das irische Quartett Kodaline als eine der größten Bands ihrer Heimat. Auch im benachbarten Vereinten Königreich konnten sich Steve Garrigan (Gesang), Mark Prendergast (Gitarre), Jason Boland (Bass) und Vinny May (Drums) mit den Longplayern hoch in den Albumcharts platzieren (beide Top 5). Die Kygo-Kollaboration „Raging“ bescherte der Band im vergangenen Jahr einen internationalen Hit, der auch in den Offiziellen Deutschen Charts Einzug hielt.

Mit „Brother“ legen Kodaline nun die erste Single ihres kommenden, dritten Album vor.

Vérité – „Somewhere In Between“

Vérité, Debüt-Album „Somewhere In Between“, VÖ 23. Juni 2017

Vérité – „Somewhere In Between“ (VÈRITÈ/Kobalt Music Recordings)

Auf ihrem Debütalbum „Somewhere in Between“ (VÖ: 23.06.17) legt VÉRITÉ eine selbstbeherrschte Stärke an den Tag, die aus ihrer jahrelangen Arbeit als unabhängige Künstlerin resultiert. Die in Brooklyn lebende Singer/Songwriterin, die bürgerlich Kelsey Byrne heißt und im Alter von 16 begann Shows in New York zu spielen, gründete ihr Solo-Projekt VÉRITÉ mit Anfang 20 und verbrachte die folgenden Jahre damit, ihren einzigartigen Alt-Pop-Sound auszuarbeiten. Nachdem ihre bisherige Arbeit unter anderem von Spin, Time und Harper’s Bazaar (das amerikanische Modemagazin lobte VÉRITÉ für ihren „ätherischen Gesang“ und ihre „mitreißenden Melodien“) gefeiert wurde, ist „Somewhere in Between“ nun ihre bis dato schlagkräftigste und zugleich am feinsten ausformulierte Veröffentlichung.