Schlagwort-Archive: Disco

MAX THE SAX – „Dance Like You Mean It“

MAX THE SAX mit erster Solo-Single „Dance Like You Mean It“, VÖ: 13.10.17

MAX THE SAX – „Dance Like You Mean It“ (Splendida Records)

Young, wild and free – das ist das Motto, das Max The Sax mit seinem Song „Dance Like You Mean it“ (VÖ: 13.10.) vom ersten Ton an vorgibt. Was Musik an Spannung, Energie und Ausgelassenheit bieten kann, hat Max The Sax in die Hookline des Stücks gepackt: Disco Gitarrenriffs, funky Bass-Sounds und natürlich Saxofon, schnell und dynamisch, Max The Sax hat sein Instrument hier mit dem Morphoder verfremdet – ein cooler, einzigartiger Sound, der das Saxofon vom Instrument zur Stimme werden lässt. Eine, die zusammen mit dem Sänger Ynnox die Botschaft transportiert, die Max The Sax aus tiefster Seele spricht: „„Dance like you mean it. Move your body as if no one’s watching. Dance like you mean it. Nevermind, just let them do the talking.“ Ein Song also für alle, die die Tanzfläche wie das Leben erobern wollen, voll Schwung, Frische und purer Freude.

Calvin Harris - “Funk Wav Bounces Vol. 1" (Columbia/Sony Music)

Calvin Harris – “Funk Wav Bounces Vol. 1″

Knapp drei Jahre nach dem Longplayer “Motion“, der auf Platz 2 der britischen und Platz 5 der US-amerikanischen Charts landen konnte, gibt es nun endlich taufrisches musikalisches Futter von dem Grammy-Preisträger Calvin Harris.

Calvin Harris - “Funk Wav Bounces Vol. 1" (Columbia/Sony Music)
Calvin Harris – “Funk Wav Bounces Vol. 1″ (Columbia/Sony Music)

Entstanden ist das brandneue Album, welches “Funk Wav Bounces Vol. 1″ betitelt ist, unter der Mitwirkung von solch hochkarätigen Leuten wie Frank Ocean, Snoop Dogg, John Legend, Pharrell Williams, Big Sean, Ariana Grande, Katy Perry, Nicki Minaj, Travis Scott, Kehlani, Future, Khalid, Migos, Schoolboy Q, Young Thug, D.R.A.M., Lil Yachty, Jessie Reyez oder PartyNextDoor.

Beth Ditto - “Fake Sugar“ (Sony Music)

Beth Ditto – “Fake Sugar“

Nach der letztjährigen Trennung von Gossip meldet sich die Frontfrau Beth Ditto nun solo mit ihrem Debütalbum “Fake Sugar“ zurück.

Beth Ditto - “Fake Sugar“ (Sony Music)
Beth Ditto – “Fake Sugar“ (Sony Music)

Nachdem Beth Ditto bereits im Januar des Jahres 2011 eine Solo-EP – produziert übrigens von James Ford und Jas Shaw von Simian Mobile Disco – vorlegte, steht nun ihr Debütalbum “Fake Sugar“ in den Startlöchern.

Entstanden ist es unter der Ägide von Jennifer Decilveo (Anne-Marie, Rebecca Ferguson, Andra Day, Galantis, Sean Kingston, Boys II Men, Leslie Clio), für den Mix und das Mastering zeichneten daraufhin Michael Brauer (John Mayer, Coldplay, Calle 13) bzw. Joe LaPorta (David Bowie, Imagine Dragons, The Killers, Cold War Kids, Phoenix, Vampire Weekend, The Postal Service) verantwortlich.

Silent Circle - “No. 1 (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Silent Circle – “No. 1 (Deluxe Edition)“

Es war im Januar des Jahres 1986, da enterten Silent Circle die deutschen Single-Charts mit dem Smash-Hit “Touch In The Night“, der auf Platz 15 landen konnte.

Silent Circle - “No. 1 (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)
Silent Circle – “No. 1 (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)

In den folgenden Monaten avancierten hierzulande mit “Stop The Rain“ und „Love Is Just A Word“ zwei weitere Singles des aus Göttingen stammenden Trios, bestehend aus Martin Tychsen (Gesang), Axel Breitung (Keyboards) und Jürgen Behrens (Drums), zu Top50-Hits.

Nunmehr erscheint das 1986 veröffentlichte Debütalbum “No. 1“ in einer Neuauflage als Deluxe Edition in einer Super Jewel Box, wobei erwähnt sei, dass die Stücke 32 Bit Remastered daherkommen.

Mike Mareen - “Dance Control (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Mike Mareen – “Dance Control (Deluxe Edition)“

Neue Deluxe Edition von “Dance Control“, dem Debütalbum von Mike Mareen, ab jetzt im Handel erhältlich

Mike Mareen - “Dance Control (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)
Mike Mareen – “Dance Control (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Dem Sänger und Musikproduzenten Mike Mareen, welcher mit bürgerlichem Namen Uwe-Michael Wischhoff heißt, bescherte im Jahre 1986 der Song “Love Spy“ den Durchbruch. Die Single, welche bis heute weltweit mehr als 6,5 Millionen mal über die Ladentische ging, schaffte hierzulande damals eine Notierung auf Platz 16 der offiziellen Single-Charts und war auch in den USA sehr erfolgreich, wo sie in den Top 50 der US-amerikanischen Hot-Dance-Charts landen konnte.

Im selben Jahr erschien unter dem Titel “Dance Control“ das Debütalbum des gebürtigen Berliners, welches gerade in einer neuen Deluxe Edition herausgebracht wurde.

Mike Mareen - “Let`s Start Now (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Mike Mareen – “Let`s Start Now (Deluxe Edition)“

Das Mike Mareen-Album “Let`s Start Now“ erscheint in einer neuen Deluxe Edition

Mike Mareen - “Let`s Start Now (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)
Mike Mareen – “Let`s Start Now (Deluxe Edition)“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Im September 1987 veröffentlichte der Sänger und Musikproduzent Mike Mareen, welcher mit bürgerlichem Namen Uwe-Michael Wischhoff heißt, sein zweites Album unter dem Titel “Let`s Start Now“.

Jetzt ist es im Handel in einer neuen Deluxe Edition erhältlich. Offeriert werden darauf nicht nur die acht originalen Album-Tracks “Don’t Talk To The Snake“, “Let’s Start Now“, “Africa“, “Agent Of Liberty“, “Germany“, “Heavy Water“ “Stand Up“ und “Don’t Leave Me Now“, sondern auch folgende vier Bonustracks: der über 7-minütige “Mike Mareen Powerplay Mix“, ein Medley aus den Titeln “Agent Of Liberty“, “Love Spy“ und “Dancing In The Dark“, die Maxi Version von “Heavy Water“ sowie die bislang unveröffentlichten Titel “Africa (Maxi Version)“ und “Stand Up (Maxi Version)“.

Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter Two“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

“Euro Disco Music – Chapter Two“

Anfang des Jahres startete das Label Pokorny Music Solutions (Alive) mit “Euro Disco Music“ eine neue Sampler-Reihe.

Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter Two“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter Two“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Die erste Ausgabe wartete unter dem Titel “Chapter One“ mit solchen Acts der Achtziger wie Double Take, T. Ark, Caron, Margie W, Caesar, Secret Star, New Romance, Latin Lover, Two Girls, Jean & Jill oder Sister Sister auf.

Nun erscheint der zweite Teil der Reihe unter dem Titel “Chapter Two“, wobei der geneigte Hörer sich auf solche Namen wie Tea Es, Sarah, Mirage, Love Kills, Latin Lover, Top Secret, Ziad Rye, Amandras, Double Take, Secret Lovers oder George Monroe freuen darf.

Various Artists – “Let`s Dance – Das Tanzalbum 2017“ (Polystar/Universal)

“Let`s Dance – Das Tanzalbum 2017“

“Let`s Dance“ ist der Name einer Tanzshow, die seit dem Jahre 2006 äußerst erfolgreich auf dem Fernsehsender RTL läuft.

Various Artists – “Let`s Dance – Das Tanzalbum 2017“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Let`s Dance – Das Tanzalbum 2017“ (Polystar/Universal)

In diesem Jahr findet bereits die zehnte Staffel statt, an der unter anderem die Schlagerpop-Sängerin Vanessa Mai, Ann-Kathrin Brömmel, die Freundin von Mario Götze und ehemalige Kandidatin der Castingshow “Germany`s Next Topmodel“, der Ex-Teenie-Star Gil Ofarim und das Curvy-Model Angelina Kirsch als Kandidaten teilnehmen.

Auch zur 2017er-Ausgabe erscheint wieder ein Sampler zur Show, auf dem die Palette von Swing und Walzer über Disco Fox, Slow Fox, Cha Cha Cha , Rumba/Tango und Samba bis hin zu Paso Doble, Foxtrott und Jive/Quickstep reicht.

Blondie - “Pollinator“ (BMG Rights Management/Warner)

Blondie – “Pollinator“

“Pollinator“ – elftes Studioalbum der legendären Band Blondie out now

Blondie - “Pollinator“ (BMG Rights Management/Warner)
Blondie – “Pollinator“ (BMG Rights Management/Warner)

Drei Jahre sind mittlerweile vergangen, seit die Kultband Blondie das letzte Studioalbum “Ghosts Of Download“ veröffentlichte, auf dem es Gast-Features von Leuten wie Beth Ditto, Miss Guy, Systema Solar oder vom HipHop-Act Los Rakas gab.

Nun erfreuen Debbie Harry und ihre Mannen den Musikfreund mit ihrem jüngsten Longplayer “Pollinator“, welcher insgesamt 11 Tracks umfasst.

Aufgenommen wurde das jüngste Studiowerk im renommierten New Yorker Studio The Magic Shop, in dem auch die Arbeiten zu den letzten beiden Alben der Musik-Ikonen Lou Reed und David Bowie stattfanden.

Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

“Euro Disco Music – Chapter One“

Das Label Pokorny Music Solutions (Alive) startet mit “Euro Disco Music“ eine neue Sampler-Reihe.

arious Artists – “Euro  Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “Euro Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Die erste Ausgabe wartet unter dem Titel “Chapter One“ mit solchen Acts der Achtziger wie Double Take, T. Ark, Caron, Margie W, Caesar, Secret Star, New Romance, Latin Lover, Two Girls, Jean & Jill oder Sister Sister auf.

Wie man es bereits von vorangegangenen Samplern aus dem Hause Pokorny Music Solutions kennt, kommt auch diese Compilation selbstverständlich remastert daher, wobei anzumerken ist, dass alle Songs entweder als Extended Version oder Remix präsentiert werden.

Alle Connaisseurs der Euro Disco dürften – so meine ich – voll auf ihre Kosten kommen, enthält die Nostalgie verströmende Compilation doch einige Juwelen des Genres, die zwischen eingängigem Pop und Disco changieren.

Various Artists - “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)

“Destination Rio De Janeiro“

Während hierzulande gerade Kälte das Wetterbild bestimmt, herrscht in Rio de Janeiro – gelegen an der Guanabara-Bucht im südöstlichen Brasilien – gerade Sommer.

Various Artists - “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)
Various Artists – “Destination Rio De Janeiro“ (Milk & Sugar Recordings)

Von Sonne und Sommer geprägt ist auch die neue Milk & Sugar-Compilation-Reihe “Destination“, deren erste Ausgabe der Millionen-Stadt Rio de Janeiro gewidmet ist, welche unter anderem durch Wahrzeichen wie den Zuckerhut (Pao de Acucar), die Christus-Statue (Cristo Redentor), das Maracana-Stadion oder die Copacabana weltweit bekannt ist.

Unterteilt ist das 2-CD-Set in zwei Hälften: Auf der ersten CD, die unter dem Motto “Beach Side“ steht, gibt es eine Melange aus Indie Dance und Electronica zu hören, während die zweite CD unter dem Motto “Pool Side“ mit einem Konglomerat aus Funky House, Deep House und Nu Disco für Akzente sorgt.

Various Artists – “DiscoFox80 Vol. 7 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

“DiscoFox80 Vol. 7 – The Original Maxi-Singles Collection”

Unter dem Titel “DiscoFox80 Vol. 7 -The Original Maxi-Singles Collection“ erscheint nun eine neue Compilation, die bedeutende Protagonisten der Disco Fox und Euro Disco-Szene der achtziger Jahre versammelt.

Various Artists – “DiscoFox80 Vol. 7 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “DiscoFox80 Vol. 7 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Erinnerungen an das bunt-schrille Jahrzehnt werden darauf unter anderem durch Acts wie Bad Boys Blue, Fancy, Silent Circle, Chyp-Notic, Mike Mareen, Split Mirrors, T. Ark oder The Twins geweckt.

Wie auf den vorherigen Editionen der beliebten CD-Reihe gibt es auch auf Vol. 7 die Maxi- bzw. 12“ Versionen der exquisiten Musik-Klassiker zu hören.

Freuen darf man sich unter anderem auf Extended Versions von Disco-Klassikern wie “Lady Of Ice“ (Fancy) oder “Hungry For Love“ (Bad Boys Blue).

Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions“ (Pokorny Music Solutions)

Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions“

Cay Hume ist ein Tausendsassa. Nicht nur feierte er Erfolge als Schauspieler in dem Bollywood-Streifen “Panaah“ (1992) oder in dem Action-Film “Top Mission“ (auch bekannt unter dem Titel “Mass Destruction“) aus dem Jahre 1997, sondern er machte sich auch im Musik-Biz einen Namen.

Cay Hume –  “Cay Hume & His Music Productions“  (Pokorny Music Solutions)
Cay Hume – “Cay Hume & His Music Productions“ (Pokorny Music Solutions)

So trat er unter anderem als Produzent für Acts wie T. Ark, Milou, Geily News, Sinery, Talkin‘ Fog, Margie M. oder B.B. Sally in Erscheinung. Zudem betätigte er sich unter den Pseudonymen Top Secret, Safety Science und K.B. Caps als Songwriter und Sänger.

Vom Label Pokorny Music Solutions wird das Schaffen des Sängers, Musikproduzenten und Schauspielers nun mit der Retrospektive “Cay Hume & His Music Productions“ gewürdigt, welche im Jewelcase erscheint.

DNCE – “DNCE“ (Republic/Universal)

DNCE – „DNCE“

DNCE ist der Name einer Band, bestehend aus dem Sänger Joe Jonas, der Gitarristin JinJoo, dem Bassisten und Keyboarder Cole Whittle sowie dem Drummer Jack Lawless, die mit dem Song “Cake By The Ocean“ (2015) den Durchbruch schaffte.

DNCE – “DNCE“ (Republic/Universal)
DNCE – “DNCE“ (Republic/Universal)

Bis zum heutigen Tag ging der Track, der in zahlreichen Ländern der Welt, darunter Deutschland, Großbritannien und den USA, die Top Ten der offiziellen Charts erreichte, alleine in den Vereinigten Staaten über 3 Millionen Mal über die Ladentische. Hierzulande schaffte der Song es übrigens bis auf Platz 1 der offiziellen Airplay Charts.

Nachdem unlängst “Toothbrush“ als zweite Single ausgekoppelt wurde, erscheint nun endlich das selbstbetitelte Debüt-Album von DNCE.

Various Artists - “Space Ibiza 1989-2016“ (Kontor Records/Edel)

“Space Ibiza 1989-2016“

Neben dem Pacha ist das Space Ibiza der wohl bedeutendste Club auf der Balearen-Insel Ibiza.

Various Artists - “Space Ibiza 1989-2016“ (Kontor Records/Edel)
Various Artists – “Space Ibiza 1989-2016“ (Kontor Records/Edel)

1989 von Pepe Rosello gegründet, wurde es schnell zu einem Symbol für schillernde Party-Nächte und erstklassige Dance- und House-Musik.

Vom Betreiber wurde der legendäre Club, welcher bei den “International Dance Music Awards“ mehrfach (2005, 2006, 2012) in der Kategorie “Best Global Club“ ausgezeichnet wurde, leider zum 02. Oktober diesen Jahres aus Altersgründen geschlossen.

Als Tribut an das Space Ibiza erscheint nun das 3CD-Set “Space Ibiza 1989-2016“, das viele Club- und Party-Klassiker der letzten 27 Jahre beinhaltet.

Für die Zusammenstellung und den Mix der Compilation konnte man keine Geringeren als die drei DJ-Ikonen Erick Morillo, Giorgio Moroder und den Cr2 Labelgründer Mark Brown gewinnen.

Various Artists - "New Italo Disco Music 1“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

„New Italo Disco Music 1“

Seit Jahren feiert Italo Disco eine Renaissance.

In den letzten Jahren ließen sich auch viele Indie-Acts, darunter Sally Shapiro, Annie oder Chromatics, von diesem Genre aus den Achtzigern inspirieren, für das insbesondere Attribute wie Melodienseligkeit, Synthesizer-Klänge, Drumbeats sowie simple Akkord-Progressionen signifikant sind.

Various Artists -  "New Italo  Disco Music 1“  (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – „New Italo Disco Music 1“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Auf dem Label Pokorny Music (Alive) erscheint nun die erste Ausgabe der neuen Sampler-Reihe “New Italo Disco Music 1“, die mit zahlreichen hittauglichen Neukompositionen aufwartet, die an den Italo-Disco Stil angelehnt sind.

Neben so bekannten Euro Disco-Acts wie Bad Boys Blue oder Fancy, deren Songs “You`re A Woman“ bzw. “A Voice In The Dark“ in frischen Remix-Versionen erstrahlen, sind auch New Italo Disco-Artists wie Amaretto, Birizdo I Am oder Digitalo mit von der Partie.

Various Artists - "Italo Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

„Italo Disco Music – Chapter One“

Neue Italo Disco-Compilation out now

Various Artists -  "Italo  Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – „Italo Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Auf dem Label Pokorny Music Solutions (Alive) ist soeben Vol. 1 der taufrischen Compilation-Serie “Italo Disco Music“ erschienen.

So angesagte Acts der Achtziger wie Valerie Dore, Radiorama, Scotch oder Ken Laszlo sind es, die gewiss nostalgische Gefühle bei euch wecken dürften.

Abgerundet wird das Ganze durch Tracks von Italo Disco-Acts wie Brando, Joe Yellow, Sir Valentine, Solo, Jimmy & Sussie, Lee Marrow oder Richard Romeo.

Alle Connaisseurs der Italo Disco dürften – so meine ich – voll auf ihre Kosten kommen, enthält der Sampler doch zahlreiche Juwelen des Genres.
Website: http://www.pokornymusicsolutions.eu/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/PokornyMusicSolutions

Tegan And Sara - “Love You To Death“ (Warner Music)

Tegan And Sara – “Love You To Death“

Neues Tegan And Sara-Album landet in den US-amerikanischen Billboard-Charts in den Top20

Tegan And Sara - “Love You To Death“ (Warner Music)
Tegan And Sara – “Love You To Death“ (Warner Music)

“Love You To Death“ ist der Titel des brandneuen Tegan And Sara-Albums, das sich in der Woche nach dem Release direkt auf Platz 16 der US-amerikanischen Billboard-Charts platzieren konnte.

Für die Produktion zeichnete kein Geringerer als Greg Kurstin verantwortlich, der in der Vergangenheit bereits mit Größen wie Dido, Rita Ora, Ke$ha, Lily Allen oder Britney Spears zusammen gearbeitet hat und auch Tegan And Saras Vorgänger-Album “Heartthrob“ (2013), das in den US-amerikanischen Billboard-Charts sensationell auf Platz 3 landen konnte, soundtechnisch in Szene setzte.

Offeriert wird auf “Love You To Death“ melodienverliebter Synthiepop, welcher stets durch den zweistimmigen Gesang der offen lesbischen Sängerinnen geprägt wird.

Francesco Napoli - “Balla Balla … The First Dance (Deluxe Edition)“ (deluxeCDmusic)

Francesco Napoli – “Balla Balla … The First Dance (Deluxe Edition)“

Francesco Napoli – Deluxe-Neuauflage seines erfolgreichsten Albums

Francesco Napoli -  “Balla Balla … The First Dance (Deluxe Edition)“ (deluxeCDmusic)
Francesco Napoli – “Balla Balla … The First Dance (Deluxe Edition)“ (deluxeCDmusic)

Francesco Napoli ist der Name eines italienischen Sängers, Gitarristen und Pianisten, der in der zweiten Hälfte der 80er Jahre mit dem “Medley Balla .. Balla! (Italian Hit Connection)“ europaweit den Durchbruch feierte und daraufhin weitere Charterfolge mit dem Song “Ma Quale Idea“, einem Remake des Pino D’Angiò-Klassikers aus dem Jahre 1980, oder dem Medley “Balla .. Balla! Volume 2“ schaffte.

Vom Label DELUXECDMUSIC wird nun mit “Balla Balla … The First Dance“ das erfolgreichste Album des Italieners gewürdigt, indem es neu als Deluxe CD aufgelegt wird.

Radiorama - “The 2nd Album“ (Deluxe Edition - DELUXECDMUSIC)

Zwei neue CD-Deluxe-Editionen von Radiorama

Radiorama ist der Name einer Italo Disco-Formation, die ab Mitte der Achtziger Jahre mit Singles wie “Desire“, “Vampires“, “Aliens“ oder “Yeti“ für Furore sorgte.

Radiorama - “The 2nd Album“ (Deluxe Edition - DELUXECDMUSIC)
Radiorama – “The 2nd Album“ (Deluxe Edition – DELUXECDMUSIC)

Vom Label DELUXECDMUSIC wird nun das Schaffen der Band gewürdigt, indem die Longplayer “The 2nd Album“ und “Four Years After“ neu aufgelegt werden.

Zu hören gibt es auf “The 2nd Album“ unter anderem Radiorama-Klassiker wie “Yeti“, “Aliens“ und “So I Know“, wobei das Ganze noch durch einen “Multimix“ (Medley), bestehend aus den Tracks “Vampires“, “Hey Hey“, “Aliens“, “Desire“ und “Chance To Desire“, abgerundet wird.