EARTH SHIP – Resonant Sun

Nachdem das Ehepaar Jan und Sabine Oberg zuletzt unter dem Namen GRIN einen psychedelisch-knarzenden Doombrocken („Revenant“) unter das begeisterte Volk gebracht hat, widmet es sich zusammen mit ihrem neuen Drummer Sebastian Grimberg nun wieder ihrem musikalischen Hauptvehikel. Als EARTH SHIP veröffentlichen sie mit „Resonant Sun“ dieser Tage ihr mittlerweile fünftes Album, das erneut allerhand Wüstenstaub aufzuwirbeln vermag.

EARTH SHIP – Resonant Sun

Den Einstieg macht der groovende Opener „A Handful Of Flies“. Wummernde Bassläufe, eine fuzzige Gitarre und das treibende Schlagzeug geben die Marschrichtung vor, die auch die weiteren sieben Stücke einschlagen werden. Ob nun sludgy-doomig wie bei dem folgenden „Smoke Filled Sky“ und dem schließenden „River Of Salt“ oder mit einer gehörigen Prise Heavy-Psych-Blues veredelt wie bei „Dormant“, EARTH SHIP wissen ihre Songs geschickt zu variieren. Dafür brauchen sie keinen schmückenden Firlefanz, sondern ihnen reicht ein gutes Songwriting und ein ehrlich erdiger Sound, der unter eigener Regie im hauseigenen „Hidden Planet Studios“ in Berlin entsteht.

Nena - “Nena – Nichts Versäumt Live“ (DVD/Blu-Ray - Sony Music)

Nena – “Nena – Nichts Versäumt Live“ (DVD/Blu-Ray)

Nena-Fans dürfen sich freuen. Am 09. November erscheint – passend zum Weihnachtsgeschäft – unter dem Titel “Nena – Nichts Versäumt Live“ eine neue Live-DVD/Blu-Ray der in Hamburg lebenden Pop-Ikone.

Nena - “Nena – Nichts Versäumt Live“ (DVD/Blu-Ray - Sony Music)
Nena – “Nena – Nichts Versäumt Live“ (DVD/Blu-Ray – Sony Music)

Auf der DVD/Blu-Ray erwartet einen ein audiovisuelles Erlebnis – ein Mitschnitt eines Konzertes, das am 29. Juni diesen Jahres im Rahmen der “Nichts Versäumt-Tour“, welche durch 45 Städte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und den Niederlanden führte, in der Dortmunder Westfalenhalle aufgezeichnet wurde. Insgesamt sind übrigens mehr als 150.000 Tickets während der Tour zum 40-jährigen Bühnenjubiläum der Wahl-Hamburgerin verkauft worden.

Für die HD-Aufzeichnung des zweistündigen Konzertes wurden 13 Kameras eingesetzt, wobei das Ganze unter der Ägide der Filmproduktionsfirma QFilm (Sportfreunde Stiller, Die Ärzte, In Extremo, Farin Urlaub Racing Team, Unheilig) entstanden ist.

Pressefoto Amy Macdonald (Foto Credit: Steve Gullick)

Amy Macdonald in der OsnabrückHalle

Amy Macdonald gibt am 28.03.2019 ein exklusives Konzert in der OsnabrückHalle 

Pressefoto Amy Macdonald (Foto Credit: Steve Gullick)
Pressefoto Amy Macdonald (Foto Credit: Steve Gullick)

Am 23. November veröffentlicht die schottische Singer/Songwriterin Amy Macdonald ihr Best Of-Album “Woman Of The World“, auf dem viele ihrer größten Hits wie “This Is The Life”, “Mr. Rock & Roll”, “Don’t Tell Me That It’s Over”, “Poison Prince” oder “Run” sowie neuere Stücke wie “Slow It Down” oder “Dream On” zu hören sein werden.

Mit der CD im Gepäck wird die 31-jährige Musikerin, die während ihrer bisherigen Karriere mehr als 13.000.000 Platten verkaufen konnte, im Frühjahr nächsten Jahres auf Tour gehen und dann zum Auftakt am 28. März auch die OsnabrückHalle (Europa-Saal) beehren.

Max Giesinger - “Zuhause“ (Single – BMG Rights Management)

Max Giesinger – “Zuhause“ (Single)

Max Giesinger – neue Single “Zuhause“

Max Giesinger - “Zuhause“ (Single – BMG Rights Management)
Max Giesinger – “Zuhause“ (Single – BMG Rights Management)

Nach dem Top40-Hit “Legenden“ (VÖ: 11.05.2018) ist gestern mit “Zuhause“ bereits der zweite Vorbote des neuen Max Giesinger-Albums “Die Reise“ erschienen.

In den deutschen iTunes-Single-Charts schaffte der melancholisch gefärbte Song auf Anhieb eine Notierung in den Top 40 und macht bereits Appetit auf den Longplayer, der am 23.11. erscheinen soll.

Hier gibt es das Video zu “Zuhause“:

ANDREAS GABALIER – „Halli Hallo“

ANDREAS GABALIER sagt „Halli Hallo“ und geht auf Tour, Single-VÖ: 14.09./Clip-VÖ: 21.09.

ANDREAS GABALIER – „Halli Hallo“ (Electrola/Universal)

„Lipstick-Lady, kann es sein, dass I Di kenn‘, und wenn wäre schön, wenn wir uns wiedersähen“… in Andreas Gabaliers Fall ist zumindest davon auszugehen, dass die hier besungene Lady zumindest ihn kennt. Ein Kunststück ist das allerdings nicht, denn jeder kennt Andreas Gabalier. Und getreu dem Titel seines aktuellen Albums das in Sachen Chart-Performance wie ein Tsunami steirischer Lebensfreude alle Trübsale überrollt, wird er auch von ihr nicht so bald vergessen werden.

Joris - “Schrei Es Raus“ (Four Music/Sony Music)

Joris – “Schrei Es Raus“

Anfang 2015 wurde ich zum ersten Mal auf den Singer-Songwriter Joris Ramon Buchholz alias Joris aufmerksam, als ich seine bezaubernde Debüt-Single “Herz Über Kopf“ im Radio hörte.

Joris - “Schrei Es Raus“ (Four Music/Sony Music)
Joris – “Schrei Es Raus“ (Four Music/Sony Music)

Begeistert war ich auch von seinem Erstlingsalbum “Hoffnungslos Hoffnungsvoll“ (VÖ: 10.04.2015), das unter der Regie der Produzenten Ingo Politz (Silbermond, Silly, Lena, Glasperlenspiel, Jenna & Ron, Bell Book & Candle, Rivo Drei) und Mic Schröder (Glasperlenspiel, Thomas Godoj) entstand.

Knapp 3 ½ Jahre nach seinem Debütalbum, das in den offiziellen deutschen Lonplay-Charts eine Notierung auf Platz 3 schaffte und mittlerweile den Goldstatus erlangt hat, erscheint nun das von den Fans heiß ersehnte Zweitwerk „Schrei Es Raus“, für dessen Produktion Constantin Krieg verantwortlich zeichnete.

John Lennon & Yoko Ono- “Imagine/Gimme Some Truth“ (Eagle Vision/Universal Music)

John Lennon & Yoko Ono- “Imagine/Gimme Some Truth“

Zeitgleich zur Neuauflage des John Lennon-Album-Klassikers “Imagine“ erscheint auch die DVD/Blu-Ray “Imagine/Gimme Some Truth“.

John Lennon & Yoko Ono- “Imagine/Gimme Some Truth“ (Eagle Vision/Universal Music)
John Lennon & Yoko Ono- “Imagine/Gimme Some Truth“ (Eagle Vision/Universal Music)

Beide darauf enthaltenen Filme – “Imagine“ und “Gimme Some Truth“ – wurden restauriert und an die original Negative adaptiert, zudem wurden beiden Soundtracks Neuabmischungen im 5.1 Surround Sound und ein Remastering zuteil.

Für die Regie und Produktion von “Imagine“, einer konzeptuellen filmischen Mixtur aus realen und fiktionalen Elementen, zeichneten John Lennon und seine Ehefrau Yoko Ono im Jahre 1971 selbst verantwortlich. Gast-Features gab es damals von Prominenten wie George Harrison, Fred Astaire, Andy Warhol, Dick Cavett oder Jack Palance.

John Lennon - “Imagine – The Ultimate Collection“ (Universal)

John Lennon – “Imagine – The Ultimate Collection“

Diverse Neu-Editionen des legendären zweiten Solo-Albums von John Lennon

John Lennon - “Imagine – The Ultimate Collection“ (Universal)
John Lennon – “Imagine – The Ultimate Collection“ (Universal)

Am 09. September 1971 erschien “Imagine“, das legendäre zweite Solo-Album von John Lennon, das sowohl in den USA als auch in Großbritannien auf Platz 1 der Charts stürmte. In den USA wurde der Longplayer mit 2-fach-Platin ausgezeichnet, in Großbritannien erhielt er Gold.

Im Jahre 2012 wurde “Imagine“ auf Platz 80 des Rolling Stone-Polls “500 Greatest Albums Of All Time gewählt.

Erfolgreichste Single-Auskopplung daraus war die Anti-Kriegs-Hymne “Imagine“, welche alleine in Großbritannien bis heute über 1,6 Millionen mal verkauft wurde und im Jahre 2004 beim Rolling Stone auf Platz 3 seines “The 500 Greatest Songs of All Time”-Polls landete.

Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2018 – The Closing” (Kontor Records)

“Kontor Festival Sounds 2018 – The Closing”

Alles, was momentan in den Dance-Charts mitmischt und in den Clubs angesagt ist, befindet sich auf der brandneuen Compilation “Kontor Festival Sounds 2018 – The Closing”, welche via Kontor Records veröffentlicht wird.

Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2018 – The Closing” (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2018 – The Closing” (Kontor Records)

Dafür, dass keine Wünsche offen bleiben, sorgen auf dem 3-CD-Set unter anderem die Tracks von so hochkarätigen Leuten wie Martin Garrix, Dimitri Vegas, Hardwell & Like Mike, Armin van Buuren, Timmy Trumpet, Steve Aoki, Tiësto, Afrojack, David Guetta & Showtek, Galantis, ARTY, Neelix & Cosmonet, Eric Chase, Wildstylez, Headhunterz, Cascada oder Jebroer, DJ Paul Elstak & Dr Phunk.

Fazit: Mit 60 Tunes prall gefüllt ist die brandneue Compilation “Kontor Festival Sounds 2018 – The Closing”, die stilistisch zwischen den Genres EDM, Trance/Psy-Trance und Hardstyle changiert.

Various Artists – “House Nation Ibiza 2018“ (Milk & Sugar Recordings/SPV)

“House Nation Ibiza 2018“

Vor drei Jahren brachten Milk & Sugar erstmals eine Ibiza-Ausgabe der populären House Nation-Compilation-Reihe heraus.

Various Artists – “House Nation Ibiza 2018“ (Milk & Sugar Recordings/SPV)
Various Artists – “House Nation Ibiza 2018“ (Milk & Sugar Recordings/SPV)

Jetzt haben sie den Sampler “House Nation Ibiza 2018“ am Start, welcher mit den angesagtesten Club-Tunes von Leuten wie Lexer, Todd Terry, Junior Jack, Tube & Berger, Nick Curly, David Penn, Angelo Ferreri & Moon Rocket, Rockers Revenge, andhim oder Claptone aufwartet.

Angereichert wird die Compilation noch mit Remixes von Acts wie Superlover, David Penn, Full Intention, Superdope, Earth N Days, Mollono.Bass & Stephan Zovsky, Jus Nativ oder Block & Crown.

Mit “Need You In My Life (feat. Roland Clark)“ ist auch ein Track von Milk & Sugar auf der Doppel-CD zu finden. Zu diesem Tune steuerten Superlover auf dem Sampler einen Remix bei.

LAUV – „There’s No Way“ feat. Julia Michaels

LAUV veröffentlicht neue Single „There’s No Way“ feat. Julia Michaels – Offizielle Youtube-Premiere läuft jetzt!

LAUV – „There’s No Way“ feat. Julia Michaels (Lauv/Kobalt Music Recordings)

Sänger, Songwriter, Produzent und Pop-Visionär Lauv veröffentlicht heute die unwiderstehlich schöne Single „There’s No Way“ mit Julia Michaels inkl. dazugehörigen Clip. Am 1. Oktober treten die beiden mit der Single in der „Late Show with Stephen Colbert“ auf.

Julia Michaels sagte über das gemeinsame Songwriting: “Mit Ari zu schreiben, ist witzig und ernst zugleich. Er kann in jede Emotion eintauchen und sagt dann plötzlich etwas völlig Unerwartetes, um die ernste Stimmung wieder aufzulösen. Das liebe ich an ihm.”

Rosenstolz - “Lass Es Liebe Sein – Die Schönsten Lieder“ (Deluxe Edition - Island/Universal)

Rosenstolz – “Lass Es Liebe Sein – Die Schönsten Lieder“

Passend zum beginnenden Weihnachtsgeschäft ist am letzten Freitag ein neues Best Of-Album von Rosenstolz, dem wohl erfolgreichsten deutschen Pop-Duo der letzten Dekaden, erschienen.

Rosenstolz - “Lass Es Liebe Sein – Die Schönsten Lieder“ (Island/Universal)
Rosenstolz – “Lass Es Liebe Sein – Die Schönsten Lieder“ (Island/Universal)

Insgesamt 39 Songs sind auf der Scheibe vereint, darunter “Herzensschöner“ (1998) , der erste Top40-Charterfolg der Sängerin AnNa R. und des Produzenten und Songschreibers Peter Plate (hier in einem überarbeiteten neuen Mix vertreten), und weitere frühe Lieder des Duos wie “Ich Geh Auf Glas“ (1992), “Schlampenfieber“ (1993), “Nur Einmal Noch“ (1994) oder “Königin“ (1998).

Travels & Trunks - “I Get Along“ (Homebound Records/Membran)

Travels & Trunks – “I Get Along“

Aus Dortmund stammt der emsige Singer/Songwriter Julius Jeske aka Travels & Trunks, der nach einer ersten EP im Herbst 2016 (“Jewelry Stores And Heartaches“) nun sein Debütalbum unter dem Titel “I Get Along“ herausbringt.

Travels & Trunks - “I Get Along“ (Homebound Records/Membran)
Travels & Trunks – “I Get Along“ (Homebound Records/Membran)

Gemeinsam mit seiner Band ist ein vitalisierendes Album zwischen den Polen Rock, Folk, Singer/Songwritertum und Punk entstanden, mit dem sich Travels & Trunks hinter internationalen Größen wahrlich nicht zu verstecken braucht.

Bereits im August hatte der erste Vorbote “(Stu, I Guess) I`m A Coward“ Appetit auf das mit 10 Tracks ausgestattete Werk gemacht, gefolgt von der zweiten Single-Auskopplung “Weeping & Wailing“.

Adam Naas - “The Love Album“ (Mercury/Universal Music)

Adam Naas – “The Love Album“

Knapp zwei Jahre ist es her, dass der französische Musiker Adam Naas seine selbstbetitelte Debüt-EP veröffentlichte, welche auch den Song “Fading Away“ beinhaltete. Dieser konnte bei Spotify mittlerweile bereits sensationelle 5 Millionen Streams verzeichnen.

Adam Naas - “The Love Album“ (Mercury/Universal Music)
Adam Naas – “The Love Album“ (Mercury/Universal Music)

Nun legt der in Paris lebende 26-Jährige nach, indem er sein Debüt-Album „The Love Album“ herausbringt, welches unter der Ägide von keinem Geringeren als dem ehemaligen The Servant-Frontmann Dan Black entstanden ist, der auch für die Produktion des Debütalbums von Louane (“Chambre 12“) verantwortlich zeichnete.

Als erster Vorbote fungierte der zwischen Elektro und Soul oszillierende Track “Cherry Lipstick“, welcher am 15. Juni diesen Jahres veröffentlicht wurde.

Charlie Winston - “Square 1“ (RCA/Sony Music)

Charlie Winston – “Square 1“

Im Spätsommer 2009 wurde ich zum ersten Mal auf den britischen Singer-Songwriter Charlie Winston aufmerksam, als er hierzulande mit seiner Debüt-Single “Like A Hobo“ durchstartete und die Top 10 der deutschen Single-Charts nur hauchdünn verfehlte.

Charlie Winston - “Square 1“ (RCA/Sony Music)
Charlie Winston – “Square 1“ (RCA/Sony Music)

Noch erfolgreicher war der Song in Frankreich, wo der Track nach seinem Auftritt in der Musik-Show Taratata ein gutes halbes Jahr zuvor zum Nr-1-Hit in den französischen Single-Charts avanciert war.

Es folgten Hits wie “In Your Hands“ (2009 – FR #9), “Hello Alone“ (2011), “Dusty Men“ (mit Saule – 2012) oder “Lately“ (2014) sowie der in Frankreich auf Platz 1 notierte Longplayer “Hobo“ (2009), gefolgt von den dort in den Top Ten platzierten Nachfolge-Alben “Running Still“ (2011) und “Curio City“ (2015).

Tina Dico - “Fastland“ (BMG Rights Management)

Tina Dico – “Fastland“

Neben Medina, MØ, Emmelie de Forest und Aura Dione zählt Tina Dico momentan zu den erfolgreichsten dänischen Sängerinnen.

Tina Dico - “Fastland“ (BMG Rights Management)
Tina Dico – “Fastland“ (BMG Rights Management)

Mit “Fastland“ erscheint nun ihr mittlerweile 11. Studioalbum und der Nachfolger des 2014er-Werkes “Whispers“, das wie die früheren Alben “Where Do You Go To Disappear“ (2012), “Count To Ten“ (2007) und “In The Red“ aus dem Jahre 2005 die dänische Chartspitze erklimmen konnte.

Die in Reykjavik lebende Singer-Songwriterin versammelt auf ihrem aktuellen Album 10 musikalische Pretiosen, die zwischen klassischem Singer/Songwritertum, Soul und Pop changieren.

Gleich der Opener “Not Even Close“ weiß den Zuhörer mit seinen melancholisch-schwermütigen Klängen in den Bann zu ziehen.

Christina Stürmer – “Überall Zu Hause“ (Polydor/Universal)

Christina Stürmer – “Überall Zu Hause“

Christina Stürmer, die am 09. Juni 1982 in Linz (Oberösterreich) geboren wurde, zählt seit über einer Dekade zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Sängerinnen.

Christina Stürmer – “Überall Zu Hause“ (Polydor/Universal)
Christina Stürmer – “Überall Zu Hause“ (Polydor/Universal)

2003 als Teilnehmerin des österreichischen Talentwettbewerbs „STARMANIA“ bekannt geworden, schaffte sie im selben Jahr den ersten Nr.1-Hit in ihrer Heimat mit der Single “Ich Lebe“, gefolgt von weiteren Chartstürmern in Österreich wie “Mama (Ana Ahabak)“ (2003), “Vorbei“ (2004), “Nie Genug“ (2006) oder “Um Bei Dir Zu Sein/An Sommertagen“ (2006).

Mit “Freier Fall“ (2003), “Soll Das Wirklich Alles Sein?“ (2004), “Lebe Lauter“ (2006), “In Dieser Stadt“ (2009), “Ich Hör Auf Mein Herz“ (2013) und “Seite An Seite“ (2016) schafften zudem sechs ihrer Alben eine Notierung auf Platz 1 der österreichischen Longplay-Charts.

Ekat Bork – „Zhivago“

Ekat Bork präsentiert das Video zur zweiten Single „Zhivago“ aus ihrer kommenden EP „KONTROL“, Single/Video-VÖ: 21.09.18

Ekat Bork – „Zhivago“ (GinkhBox )

In diesem Jahr hat Ekat Bork die Welt fast ausschließlich aus den Greehause Studios in  Reykjavik betrachtet wo sie gemeinsam mit ihrem langjährigen Produzenten Francesco Fabris neue Songs aufgenommen hat. Über die Jahre haben die beiden eine unheilige Allianz der Sounds aufgebaut. Elektronisch und menschlich, schockierend und betörend und immer unverkennbar ihrer eigenen Vision folgend.

Ekats verblüffende Videos und ihre sinnlichen aber auch verstörenden Live-Auftritte haben ihrer Musik einen visuellen Rahmen gegeben der eine immer weiter wachsende Anhängerschaft überzeugen konnte. Alles an Ekat weckt Emotionen, erhebende genauso wie beunruhigende.
 
Nach ihren zwei Alben „Veramellious“ und „YASDYES“ erscheint am 19. Oktober ihre neue EP „KONTROL“. KONTROL“ ist eine vier Song starke EP voll von elektronischer Atmosphere, schweren Rhythmen und tiefen Emotionen.

Das Video zur Single „Zhivago“:

PETER HEPPNER – „Confessions & Doubts“ & „TanzZwang“

PETER HEPPNER kündigt zweifach Albumveröffentlichung an: Die beiden neuen Alben „Confessions & Doubts“ und „TanzZwang“ kommen am 28.09.18.

Peter Heppner – „Confessions & Doubts“ – LP (RCA Deutschland / Sony Music Germany)

Gleich zwei neue Alben von Peter Heppner werfen unweigerlich die Frage auf, ob der Mann mit der charakteristischen Stimme und der nachdenklichen Songwriter-Handschrift größenwahnsinnig geworden ist. Macht man doch heute nicht mehr, richtig viel Musik auf die ewig gehetzte Menschheit loslassen! Normalerweise. Aber um die Norm hat der Künstler aus Hamburg seit jeher einen weiten kreativen Bogen gemacht, der weitreichendes Interesse an seiner Musik nach sich zog. Die Antwort auf die Frage ist entsprechend ein klares Nein. Heppner frönt mit seinem neuen Pop-Album „Confessions & Doubts“ und dem neuen Dance-Album „Tanzzwang“ keinem übersteigerten Geltungsdrang. Vielmehr sammelte sich in den sechs Jahren seit seinem letzten Soloalbum ein potentes Song-Material-Füllhorn an, das Heppner in seiner vielfältigen Essenz zeigt. Entsprechend ist es ein schönes Glück, dass der Mann, der sich in seinem kreativen Ausdruck ungerne festlegen lässt, diese Essenz mit seinen beiden neuen Alben so konsequent offenbart wie noch nie.

Kodaline – „Politics Of Living“

Kodaline – endlich ist es soweit, am 28.09. erscheint das neue Album „Politics Of Living“

Endlich ist es da! Nach diversen Terminverschiebungen erscheint das neue Kodaline-Album „Politics Of Living“ nun am 28. September.
Die Songs des dritten Longplayers der Iren entstanden u.a. unter Mitwirkung von Steve Mac (Ed Sheeran, Tom Walker etc.), Steve Harris (Kaiser Chiefs, Miles Kane), Pop Guru Johnny Coffer (Rag’N’Bone Man, Beyoncé), Jonas Jeberg (Dizzee Rascal, Kylie Minogue) und ihrem bewährten Studiopartner Johnny McDaid (P!NK, Snow Patrol, Robbie Williams). Mit dem neuen Bandsound beschreiten Steve Garrigan (Gesang), Mark Prendergast (Gitarre), Jason Boland (Bass) und Vinny May (Schlagzeug) jenen musikalischen Weg weiter, den sie während ihrer Sessions mit Kygo vor zwei Jahren (für den Hit „Raging“) so erfolgreich eingeschlagen hatten und den sie mit ihrem letztjährigen Airplay-Hit „Brother“ fortsetzen.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen