Schlagwort-Archive: Techno

Reflex Festival 2022

Reflex Festival 2022

Das Reflex Festival lädt Liebhaber*innen energetischer elektronischer Musikkultur vom 3. bis 6. Juni erstmalig zu vielfältigen Formen künstlerischen Ausdrucks ein.

Reflex Festival 2022
Reflex Festival 2022
Für genau 72 Stunden verbinden sich die Alte Münze und Else zu einem gemeinsamen Festival um intensive Begegnungen zu ermöglichen. Hier könnt ihr Euch mit Bassliner Shuttles zwischen den zwei Venues bewegen.

Als Alternative zu den digitalen Sphären des Individualismus schafft das Reflex Festival einen analogen Raum, um gemeinsam Veränderungen in Wahrnehmung, Denken und Handeln zu erforschen und zu leben.

Entstanden ist das Reflex Festival aus Liebe zur elektronischen Musikkultur und zum respektvollen Miteinander als kollektive Erfahrung. In beiden Locations sind vielfältige künstlerische Ausdrucksformen erlebbar. Von Installationen über Performances bis hin zu Lesungen, welche die gesellschaftlichen Spannungen des Für- und Gegeneinanders der letzten zwei Jahre reflektieren. Das Festival lebt von Toleranz und Kreativität und möchte inspirieren, vorgegebene Identitäten, Rollen und Verhaltensweisen zu hinterfragen und sich für einige Tage frei von gesellschaftlicher Konformität zu fühlen.

Freut Euch auf Künstler*innen wie Cassie Raptor, Cecilia Tosh, Cera Khin, Christoph Faust, Clara Cuvé, DJ Hyperdrive, Future.666, La Fraicheur, Lokier, Métaraph, Projekt Gestalten, Shaleen und viele weitere etablierte und aufstrebende Acts. Der einzigartige Sound einer Auswahl von Showcases kuratierender Kollektive, wie DURCH, GEGEN, HARD TRADE, ISMUS, PORNCEPTUAL, SACHSENTRANCE, SYNOID und XXETEXX untermalen die musikalische Extase.

Weitere Informationen unter: www.reflex-festival.de

EXIT FESTIVAL 2021

Full Line ups für mts Dance Arena, No Sleep Novi Sad und Urban Bug veröffentlicht.

Das Epizentrum progressiver elektronischer Musik in der Festung Petrovaradin, No Sleep Novi Sad bestätigt 17 Acts, ebenso wie die kultigen Bühnen Urban Bug und Gaia Experience Trance, deren Programme nun ebenfalls finalisiert wurden.

Maceo Plex ist einer der größten elektronischen Künstler der Gegenwart und wird eine der größten Bühnen des EXIT Festivals anführen. Er hat wiederholt gesagt, dass es eines der besten Festivals der Welt ist, und erklärte sogar, dass es „der einzige Ort ist, an dem er noch Lampenfieber hat“. Die belgische Techno-Titanin Amelie Lens ist eine der beliebtesten Headliner der mts Dance Arena der letzten Jahre. Sie experimentiert mit Old-School-Tapes, um ihnen einen futuristischen „Trick“ zu verpassen. Ihre „einzigartige, reine Form von zeitlosem Techno“ hat ihr Legendenstatus und Horden von Fans auf der ganzen Welt beschert. Auch Tijana T, Serbiens Techno-Botschafterin gesellt sich zum Line-Up, neben Magdalena und Andrew Meller B2B, Johannes Brecht live und Bona Fide.

Auf der Bühne von No Sleep Novi Sad stehen Patrice Bäumel, ein holländischer DJ mit langjähriger Erfahrung, aufstrebende Techno-Stars, der Belgier Farrago und das italienische Multitalent Adiel, dann Agents Of Time mit einem DJ-Set, einer der wichtigsten Akteure der deutschen Elektronik-Szene, das Musik-Chamäleon Roman Flügel und ein weiterer Holländer, der ausgezeichnete Elektronik-Produzent und Komponist Eelke Kleijn.

Das No Sleep Novi Sad-Programm wird durch Auftritte von Dejan Milicevic, ein b2b-Set der heimischen Publikumslieblinge Vladimir Acic und Filip Xavi und die Rückkehr des serbischen Produzenten mit New Yorker Adresse X-Coast bereichert. Auch aufstrebende Stars erhalten die Möglichkeit, bei EXIT aufzutreten: Katalina, die Gewinnerin des ersten Let’s mix it DJ-Wettbewerbs 2020, die Zweitplatzierte Lanna und FM (Filip NikoliÄ), der ein Finalist war. Auch bestätigt sind prominente DJs und Produzenten auf der regionalen Bühne TKNO, das serbisch-brasilianisches Duo Duc in Altum, RAR und Human Rias.

Die regional beliebte Elektronik-Bühne Urban Bug bringt ein abgerundetes Programm mit sage und schreibe 84 Interpreten an vier Festivalabenden, während Gaia Experiment Trance sein Line-Up mit der heutigen Ankündigung von Species und Hardy Veles, die live auftreten werden, ebenfalls abgeschlossen hat.

20. JUBILÄUM DES EXIT FESTIVALS
Die große Feier zum 20-jährigen Jubiläum des Festivals findet vom 8. bis 11. Juli 2021 auf der Festung Petrovaradin statt. Es wurden bereits Auftritte von einigen der größten Namen aus der Welt und der Region bestätigt wie David Guetta, DJ Snake, Sabaton, Nina Kraviz, Paul Kalkbrenner, Tyga, Solomon, Amelie Lens, Maceo Plex, Denis Sulta, DJ Topic, Robin Schulz, Asaf Avidan, Satori, Boris Brejcha, Honey Dijon, Hot Since 82, Medusa, Paul van Dyk, Artbat und Sheck Wes.

Mehr Informationen und Tickets unter:
https://www.exitfest.org/de/

Videolink Full Line ups mts Dance Arena, No Sleep Novi Sad & Urban Bug:

Scooter – God Save The Rave

„First we save the rave! Then we save the world!“

Das 20. Studioalbum von Deutschlands erfolgreichstem Technoact Scooter trägt den Titel GOD SAVE THE RAVE und erinnert uns mit jedem Beat daran, dass wir das Feiern nicht vergessen dürfen – ein Statement, wie es bekanntlich nur H.P. Baxxter derart griffig zu formulieren vermag. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatten Scooter mit der Vorab-Single zum Album die einzig wahre Antwort auf die allgemeine Situation: „We don’t give a penny! FCK 2020“. Sensationelle 200 Millionen hörten die bereits sieben bis heute veröffentlichten Singles zum Album als Stream. Aber auch die Feuilletons, allen voran Felix Bayer auf Spiegel Online, mutmaßten, dass mit FCK 2020 möglicherweise bereits im Oktober der „Song des Jahres“ erschienen war.

Bevor GOD SAVE THE RAVE am 16. April erscheint, warten Scooter noch mit zwei weiteren Singles als vielversprechenden Vorboten aus dem Album auf: bereits am 19. März erschien in Kollaboration mit dem weltweit äußerst erfolgreichen DJ Duo Dimitri Vegas & Like Mike, die aggressiv-pumpende Single We Love Hardcore mit den genialen Zeilen: „Time to retox! ’Cause you love hardcore!“ Zeitgleich zur Album-VÖ am 16.04. folgt die Single Groundhog Day, die als neunte Single aus dem Album die Erfolgsserie der bisher veröffentlichen Album-Tracks vorerst abschließt. Auch hier ist das Thema des Albums stringent optimistisch: „The stage is ready when we arrive / This is the moment I feel alive“!

Scooter erfüllen damit alle Erwartungen, die gegenüber Titanen des Rave gehegt werden dürften: Sie begreifen den Ausnahmezustand als Ansporn und veröffentlichen einen Hit nach dem anderen. Bis exakt einen Tag vor dem ersten Lockdown gaben Scooter im Rahmen ihrer Russland-Tournee noch ausverkaufte Konzerte in Zigtausender-Hallen in Moskau und St. Petersburg. Direkt im Anschluss an die letzten Töne, die auf europäischen Bühnen für lange Zeit zu hören sein sollten, begaben sich Scooter in ihr Studio in Hamburg, um dort so lange und so konzentriert wie noch nie an neuen Tracks zu arbeiten.

HP Baxxter: „Einmal im Leben wollten wir dieses unglaubliche Geschenk einer konzentrierten Arbeitssituation annehmen und ein Album produzieren, bei dem jeder einzelne Track ein potenzieller Hit ist. Wir hatten zum ersten Mal seit Gründung der Band die Zeit, uns wirklich einmal und ohne jede Ablenkung und Unterbrechung durch anstehende Festival-Auftritte einer Albumproduktion zu widmen.“

Das Ergebnis sind 15 Tracks, von denen mit Rave Teacher (Somebody Like Me), God Save The Rave, Devil’s Symphony, Which Light Switch Is Which?, Bassdrum, FCK 2020 und Paul Is Dead bereits erfolgreich veröffentlicht wurden.

Zusätzlich zu ihrer Veröffentlichungswut gaben Scooter am 27. März 2020 als einer der ersten Bands überhaupt mit „I Want You To Stream!“ ein spektakuläres Streaming-Live-Konzert, dass in die Wohnzimmer der Nationen getragen wurde – überragende zwei Millionen Zuschauer waren dabei, als das einstündige Konzert weltweit live aus Hamburg über die Scooter-Social-Media Kanäle gestreamt wurde. Das komplette Live-Konzert liegt dem physischen Album als Bonus-CD bei.

Vor allem aber versammelt GOD SAVE THE RAVE nicht nur ausgefeilte, auf maximale Dynamikausbeute hin arrangierte Hardcore-Tracks, wie sie Scooter als Kunstform zur Perfektion erhoben haben. Meisterhaft beweist das Hamburger Trio dies erneut nicht nur mit ihren bereits veröffentlichten Singles, sondern auch mit weiteren neuen treibenden Tracks wie Never Stop The Show, We Love Hardcore, Hang The DJ oder Groundhog Day, dessen genialer Titel übrigens den Film Groundhog Day/Und täglich grüßt das Murmeltier zitiert – abermals eine perfekte Metapher für den rasenden Stillstand, den wir alle im Warten auf den Rave der Zukunft durchleben.

On top finden sich auf GOD SAVE THE RAVE Stücke, die mit AНАСТАСИЯ oder These Days dem goldenen Trance-Sound der frühen Neunzigerjahre ihre Reverenz erweist. Vor allem aber beweisen Scooter mit diesem Schritt, dass sich die Band nicht zuletzt dank ihres neuen Mitglieds Sebastian Schilde kontinuierlich weiterentwickeln kann.

HP Baxxter: „Ich wollte schon immer, dass diese zweite, weniger bekannte Seite von Scooter endlich auch mal auf einem Album gebührend ihren Platz eingeräumt bekommt. Trance ist nun einmal ein Sound, der Anfang der Neunziger völlig zu Recht Millionen mitgerissen hat. Diesem Sound heute die Reverenz zu erweisen erschien mir überfällig.“

Scooter stehen im Frühjahr 2021 auf dem vorläufigen Zenit ihrer Karriere. Mit der Veröffentlichung ihres 20. Studioalbums blicken Scooter auf über 30 Millionen verkaufte Tonträger, 23 Top-Ten-Hits, über 100 Gold- und Platin Awards sowie auf zahllose Headliner Slots auf Major Festivals zurück. Mit Rekord-Streamingzahlen und FCK 2020, dem – für viele – Song des Jahres im Gepäck, sind Scooter auch künstlerisch mutig vorangegangen.

Fun Fact: Als Namenspaten der mit über 52.000 Besuchern megaerfolgreichen HYPER – A Journey Into Art and Music-Ausstellung in den Deichtorhallen (Februar – August 2019) erhielten Scooter zudem bundesweit Anerkennung in der Kunst- und Kulturwelt – von dem Maler Albert Oehlen wurde in der Ausstellung eine Serie von Bildern gezeigt, in denen er Songtexte von Scooter in seine Malerei einbezogen hatte.

Auf GOD SAVE THE RAVE kollaborieren Scooter schließlich mit diversen Partnern und Künstlern – von Harris & Ford auf dem Titelsong, über Paul Is Dead mit dem australischen DJ Schwergewicht Timmy Trumpet, über dem genial dadaistischen Track Bassdrum mit Rapper Finch Asozial bis zu Rave Teacher (Somebody Like Me) mit Xillions. Nicht zuletzt diese Kollaborationen erinnern uns daran, dass Musik immer aus dem Zusammentreffen von Gleichgesinnten entsteht – und das Musik auch gemeinsam und getreu des ausgegebenen Mottos gehört werden muss: We Love Hardcore!

GOD SAVE THE RAVE Arena Tour 2022
11.03.2022 Stuttgart – Schleyer-Halle
12.03.2022 München – Olympiahalle
13.03.2022 Zürich (CH) – Hallenstadion
15.03.2022 Antwerpen (BE) – Lotto Arena
17.03.2022 Düsseldorf – ISS Dome
18.03.2022 Bremen – ÖVB-Arena
19.03.2022 Dresden – Messe
21.03.2022 Wien (AT)- Stadthalle
22.03.2022 Esch-Sur-Alzette (LU) – Rockhal
24.03.2022 Amsterdam (NL) – Ziggo Dome
25.03.2022 Hannover – ZAG Arena
26.03.2022 Kiel – Wunderino Arena

Scooter
God Save The Rave

(VÖ 16.04.21)

Alle Tickets sind ab sofort hier erhältlich:
www.eventim.de und www.scootertechno.com

Various Artists - “Mayday 2020 – Past:Present:Future” (Kontor/Edel)

“Mayday 2020 – Past:Present:Future”

Seit mittlerweile 29 Jahren gibt es nun mittlerweile die beliebte Indoor-Rave-Veranstaltung Mayday, die alljährlich die Tanzjünger in die Westfalenhallen (Dortmund) lockt.

Various Artists - “Mayday 2020 – Past:Present:Future” (Kontor/Edel)
Various Artists – “Mayday 2020 – Past:Present:Future” (Kontor/Edel)

Ursprünglich war es geplant, dass die neueste Ausgabe des beliebten Festivals am 30. April stattfindet, doch aufgrund der Corona-Pandemie soll sie nun im Oktober diesen Jahres stattfinden.

Auf vier Floors werden dann sage und schreibe 42 Acts auftreten und die Zuschauer 14 Stunden mit einem Genre-Mix aus Trance, Techno, Electro, Hardcore und Hardstyle zu begeistern wissen.

Passend zu der kommenden Indoor-Rave-Veranstaltung gibt es nun die traditionelle Mayday-Compilation, die unter dem Titel “Mayday 2020 – Past:Present:Future” so illustre Acts der Szene wie Armin van Buuren, ATB, Lost Frequencies, Fedde Le Grand, Marc Romboy, Tensnake, Gorgon City, EDX, Tom Novy, Claptone, Sebastien, Neelix, Chicane, Lexy & K-Paul, Sono oder Blank & Jones versammelt.

Neben 40 aktuellen Tracks, die auf den ersten beiden CDs serviert werden, gibt es auf einer dritten CD zudem 20 Rave- und Techno-Klassiker wie “Redemption“ (RMB) oder “9PM (Till I Come)” (ATB) zu hören.

Als diesjährige offizielle Hymne fungiert übrigens der Track “Past:Present:Future“ von Friends of Mayday, der auch als Appetizer für die Compilation fungiert.

Fazit: “Mayday 2020 – Past:Present:Future” präsentiert sich als abwechslungsreiche 3-CD-Compilation, welche bereits Vorfreude auf das für Oktober geplante Event weckt.

Hier gibt es für euch den offiziellen Minimix:

TRACKLIST “MAYDAY 2020 – PAST:PRESENT:FUTURE“:
CD1
01. Friends Of Mayday – Past:Present:Future (2020 Anthem)
02. Armin Van Buuren – Mr. Navigator (Steve Aoki Remix)
03. Mark Sixma presents M6 – Fade 2 Black (KhoMha Remix)
04. Chicane – Saltwater (Kevin De Vries Remix)
05. Boris Brejcha – Space Diver
06. Binary Finary – 1989 (Dosem Remix)
07. Romina & Franck Dona – No Education (Tone Depth Remix)
08. Gundamae feat. Andy Ruddy – Sweet Disposition
09. EDX – Adore Me
10. Tom Novy – I Want Techno
11. Tensnake – Rules (Motez Remix)
12. Fedde Le Grand – Like We Do (Empra Remix)
13. Dave202 – Ronan
14. Lahos & Volta – Close Together
15. Sans Souci – Alvaro
16. Neelix – Shadows
17. Andrew Rayel – Kick Bass & Trance
18. Suae & Pulsar – Time To Burn
19. DJ Misjah & DJ Tim – Access (i_o Remix)
20. Patrick Topping x Kevin Saunderson – Frisk

CD2
01. Sono – Keep Control (Artbat Remix)
02. CamelPhat Feat. Jem Cooke – Rabbit Hole
03. HOSH & 1979 – Midnight (The Hanging Tree)
04. Claptone – La Esperanza (Patrice Bäumel Remix)
05. Joris Voorn – Antigone (Yotto Remix)
06. Monolink – Return To Oz (Artbat Remix)
07. Blank & Jones – Three C
08. Lost Frequencies – Sweet Dreams (Pretty Pink Remix)
09. Gorgon City – Roped In
10. Dom Dolla – San Frandisco
11. Claude Von Stroke – All My People In The House
12. Martin Ikin Feat. Dope Earth Alien – Headnoise Get Hype
13. Torren Foot – More Life
14. Sebastien – Return To Classics
15. Ry X – Body Sun (Claptone Remix)
16. Peer Kusiv feat. Lenny – Toxic Tempation (Undercatt Remix)
17. Leftwing : Kody & Camden Cox – Without You
18. Maxim Lany Feat. Jacky E – People Of The Night
19. Amelie Lens, Farrago – Purge
20. Lexy & K-Paul feat. Blake Baxter – Come Together (2000 Machinecut)

CD3 // Classics
01. Marc Romboy – Sl Mirage
02. Dusty Kid – Milk
03. Stephan Bodzin – Tron
04. Zoo Brazil – My Personal Jesus
05. Van Bellen – Let me Take You
06. Three N One – Reflect
07. Future Breeze – Why Don’t You Dance With Me
08. Three Drives On A Vinyl – Greece 2000
09. ATB – 9PM (Till I Come) Signum Remix
10. Chakra – Love Shines Through
11. Kay Cee – Millenium Strings
12. Lexy & K-Paul – The Greatest DJ
13. Mellow Trax – Phuture Vibes
14. DJ Misjah & DJ Tim – Access
15. Sunbeam – Outside World
16. Komakino – Outface
17. RMB – Redemption
18. Charly Lownoise & Mental Theo – Live At London
19. D.O.N.S. – We Came To Love
20. Silverplate – Attention

Various Artists – “Mayday 2020 – Past:Present:Future” (Kontor/Edel)

“Nature One 2019 – The Twenty Five“

Zum 25. Male findet in diesem Jahr das beliebte elektronische Tanzmusik-Festival NATURE ONE auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna (Hunsrück) statt.

Various Artists – “Nature One 2019 – The Twenty Five“ (Kontor Records)

Im Jubiläumsjahr wartet das Festival, welches musikalisch die Akzente irgendwo zwischen Techno. House, Trance und EDM setzt, vom 02. bis zum 04. August mit Headlinern wie Paul van Dyk, ATB, Sven Väth, AKA AKA, Neelix, HUGEL, JAM (Jam & Spoon), Nora En Pure, MOGUAI, Charly Lownoise & Mental Theo, TokTok vs. Soffy O, YOUNOTUS oder Sam Feldt auf.

Natürlich darf zu der dreitägigen Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto “The Twenty Five“ steht, nicht die traditionelle NATURE ONE-Compilation fehlen.

Vereint ist auf dem 3-CD-Set – unterteilt übrigens in die Mottos “Open Air Floor“, “Home Base“ und “Century Circus“ alles, was im Techno-, Dance- und House-Bereich derzeit für Furore sorgt.

So namhafte Acts auf der Tracklist wie Lost Frequencies, Armin van Buuren, ARTY, Calvin Harris, Purple Disco Machine, Neelix, Jan Blomqvist, Hardwell, Tom Novy, Eelke Kleijn, EDX, Nora En Pure, W&W, Le Shuuk, Matthias Tanzmann oder Moby sorgen dafür, dass keine Wünsche offen bleiben dürften.

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2019 eine offizielle Hymne zu dem elektronischen Tanzmusik-Festival – in diesem Jahr beigesteuert von Neelix: “The Twenty Five“.

Fazit: Die 3-CD-Compilation “Nature One 2019 – The Twenty Five“, welche mit sage und schreibe 60 Tracks aufwartet, dürfte ein absoluter Pflichtkauf für alle Liebhaber des Techno-, Dance- und House-Genres sein, wobei sie die Besucher schon einmal auf das diesjährige Festival einzustimmen weiß.

PS: Aus Anlass des diesjährigen Jubiläums wird der Sampler neben der regulären Ausgabe zudem in einer streng limitierten Festival-Edition herausgebracht, die als besonderes Gimmick eine exklusive NATURE ONE-Fahne parat hält.

Hier gibt es den “Official Minimix“ zu hören:

Tracklist:
CD1 // OPEN AIR FLOOR
01. Neelix – Twenty Five (Official Nature One Anthem 2019)
02. Armin van Buuren – Turn It Up
03. W&W & Maurice West – Matrix
04. Vini Vici & Reality Test feat. Shanti People – Karma
05. Neelix – Cherokee (Omiki Remix)
06. Lost Frequencies feat. Flynn – Recognise (Kryder Remix)
07. Sunnery James & Ryan Marciano – Yeke Yeke
08. Hardwell feat. Trevor Guthrie – Summer Air
09. Fedde Le Grand – Like We Do
10. ATB & Markus Schulz – Heartbeat
11. ARTY – Save Me Tonight
12. Jewelz & Sparks – Bring It Back (Afrojack x Sunnery James & Ryan Marciano Edit)
13. Mike Candys – Like That
14. Tujamo – Candy On The Dancefloor
15. Thomas Newson – The Worker
16. Mr. Belt & Wezol – Mind Control
17. Keanu Silva – Fine Day
18. Dave202 – Nebula
19. Jerome – Light
20. Le Shuuk & Dr. Rude feat. Jesse Lyons – Rise

CD 2 // HOMEBASE
01. Calvin Harris – I’m Not Alone (CamelPhat Remix)
02. Purple Disco Machine – Body Funk (Dom Dolla Remix)
03. Jack Back – Survivor
04. The Prince Karma – Later Bitches (Benny Benassi vs. MazZz & Constantin Remix)
05. EDX & Amba Shepherd – Off The Grid
06. Duke Dumont feat. Shaun Ross – Red Light Green Light
07. Afrojack & Brohug feat. Titus – Let It Rip (DES3ETT Remix)
08. Yolanda Be Cool – Dance and Chant (Generik Remix)
09. Touché (UK) – Now We’re Talking
10. Davide Mazzilli – Phenomena
11. Sevenn – Lollipop
12. Detlef Feat. Dajae – Get Got
13. Rebuke – Along Came Polly
14. Funkin Matt – Ultraviolet
15. Pretty Pink – Overrated
16. Tom Novy – I.O.U.
17. Adam K & Soha – Need to Feel Loved
18. LOVRA feat. Lo – Sky Falls
19. Nora En Pure feat. Ashibah – We Found Love
20. Three Drives On A Vinyl – Greece 2000 (Moscoman Remix)

CD3 // CENTURY CIRCUS
01. Yotto – Walls (Joris Voorn Remix)
02. Audiojack – Inside My Head
03. Jan Blomqvist – Maybe Not (Rodriguez Jr. Remix)
04. Joris Voorn – Genova
05. ARTBAT – Atlas
06. Sven Tasnadi – String Rebirth (Dirty Doering Remix)
07. Eelke Kleijn – Mojo’s Tale (Animal Trainer Remix)
08. Maxim Lany – Renaissance
09. Glowal – Cries
10. Monolink – Frozen (Rodriguez Jr. Remix)
11. Kenneth Bager feat. Jez Phunk – Farmacia (Homage to Frankfurt)
12. Franky Rizardo – Cart Wheel
13. Gorge – Don’t Stop
14. Matthias Tanzmann – The Treat
15. Teenage Mutants & Moonwalk – Urania
16. Aneesh Gera – Solace (Paul Thomas & White-Akre Remix)
17. ARTBAT – Orbital
18. Guy J – Cicada
19. Nick Curly – Zero Love
20. Gui Boratto & Robert Babicz – Human

Website: https://www.nature-one.de/

Various Artists – “Nature One 2019 – The Twenty Five“ (Kontor Records)

Various Artists - “Mayday 2019 - When Music Matters“ (Kontor Records)

“Mayday 2019 – When Music Matters“

Seit mittlerweile 28 Jahren gibt es nun mittlerweile die beliebte Indoor-Rave-Veranstaltung Mayday, die alljährlich die Tanzjünger in die Westfalenhallen (Dortmund) lockt.

Various Artists - “Mayday 2019 - When Music Matters“ (Kontor Records)
Various Artists – “Mayday 2019 – When Music Matters“ (Kontor Records)

Am 30. April ist nun die neueste Ausgabe des beliebten Festivals am Start. Auf drei Floors werden in diesem Jahr sage und schreibe 35 Acts auftreten und die Zuschauer 14 Stunden zu begeistern wissen.

Unter anderem werden dann so illustre Leute der Szene wie Tiesto, Lost Frequencies, Boys Noize, Aka Aka, Chris Liebing, Markus Schulz, Talla vs. Taucher, Younotus oder Neelix mit von der Partie sein.

Passend zu der kommenden Indoor-Rave-Veranstaltung gibt es nun die traditionelle Mayday-Compilation, die so namhafte Acts aus den Genres Techno und House versammelt wie Armin van Buuren, ATB, Lost Frequencies, Niels van Gogh, Hardwell, Fedde Le Grand, Ran-D, W&W, Moonbootica, Neelix, Jebroer, W&W, Arty, DubVision, Sascha Braemer, Scooter, Pan-Pot, Blank & Jones, Energy 52 oder Jan Blomqvist.

Als diesjährige offizielle Hymne fungiert übrigens der Track “When Music Matters” von Friends of Mayday, der auch als Appetizer für die Compilation fungiert.

Hier gibt es für euch den offiziellen Minimix:

Tracklist:
CD1:
01. Friends Of Mayday – When Music Matters (2019 Anthem)
02. Niels van Gogh – Pulverturm (Tiësto’s Big Room Remix)
03. Lost Frequencies feat. The NGHBRS – Like I Love You (Yves Deruyter Remix)
04. Hardwell & Mike Williams – I’m Not Sorry
05. W&W x Armin van Buuren – Ready to Rave
06. Dimitri Vegas & Like Mike, Armin van Buuren & W&W – Repeat After Me
07. ATB – Ecstasy (Morten Granau Remix)
08. Neelix – You
09. NWYR & Andrew Rayel – The Melody
10. DubVision – Antares
11. ARTY – Save Me Tonight
12. Loud Luxury & anders – Love No More (BROHUG Remix)
13. Fedde Le Grand – You Got Me Runnin‘ (Reebs Remix)
14. Keanu Silva – Fine Day
15. Dave202 – Loving You
16. Mike Candys – Fresh
17. Binary Finary – 1998 (Mark Sixma Remix)
18. Ultra Shock – The Sound of E (Jorn Van Deynhoven Remix)
19. Krunk! & Dimatik – Elevare
20. Allen Watts & Talla 2XLC – Equinox

CD2:
01. Jan Blomqvist – Our Broken Mind Embassy (Boris Brejcha Remix)
02. Monolink – Swallow (Tale Of Us Remix)
03. Sabb – Jeopardized (Super Flu Remix)
04. Moonwalk – Galactic
05. ARTBAT – Atlas
06. Der Dritte Raum – Hale Bopp (Mxfaceo Plex Edit)
07. Juan Elvadin – Systematic
08. Tom Novy & Milkwish – Dream Catcher (Tom Novy Deep Tech Mix)
09. Sascha Braemer – Alter Ego
10. Doctor Dru – Ambius
11. Blank & Jones – Two
12. Energy 52 – Cafe Del Mar (Tale Of Us Renaissance Remix)
13. Marc Romboy – Moonface (Mathame Remix)
14. Fat Sushi – Timeless (Mees Salomé Remix)
15. Analog Sol – Trinidad Dreams
16. Troste – Rabiosa
17. ELAX – Reaktor
18. Ninetoes – Finder (Carl Cox Remix)
19. Hidden Empire – Cashmere
20. Pan-Pot – Zeit (DEAS Remix)

CD3:
01. Coone & TNT feat. Technotronic – Pump up the Jam
02. Le Shuuk & Dr. Rude – Rise
03. NACHO – Crash & Down
04. Wildfyre – The Hunter
05. Scooter – Move Your Ass! (Noisecontrollers Remix)
06. Ran-D – Zombie (Gammer Extended Flip)
07. Armin van Buuren – Blah Blah Blah (Brennan Heart & Toneshifterz Remix)
08. ANGEMI & Shei – Atlantis
09. Tony Junior & Dimatik – Kangaskhan
10. Bass Modulators feat. Envy Monroe – Get Me High
11. Mark Sixma – The Clock
12. Frobe – Hymn
13. Jerome & Beatfighterz – Sky
14. Valentine – Traveling Through Time (Averro Remix)
15. Disco Killerz feat. The 9Ds – Trust (Luca Testa Extended Remix)
16. Crystal Lake – Space People
17. Kav Verhouzer & Sjaak – Stap Voor Stap (Frequencerz Remix)
18. Jebroer – Polizei
19. D-Sturb & Sefa – Nothing Like The Oldschool
20. Dr. Peacock & Billx – Trip to Iceland

Various Artists – “Mayday 2019 – When Music Matters“ (Kontor Records)

Various Artists “Nature One – The History (1995 – 2019)“ (Kontor Records)

“Nature One – The History (1995 – 2019)“

Seit mittlerweile fast 25 Jahren gibt es nun mittlerweile das beliebte elektronische Tanzmusik-Festival NATURE ONE, das alljährlich auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna (Hunsrück) stattfindet.

Various Artists “Nature One – The History (1995 – 2019)“ (Kontor Records)
Various Artists – “Nature One – The History (1995 – 2019)“ (Kontor Records)

Passend zum Festival-Jubiläum erscheint nun eine offizielle “Nature One“-Best Of- Compilation, die noch einmal die absoluten Höhepunkte des letzten Vierteljahrhunderts präsentiert.

Auf dem 4-CD-Set ist selbstverständlich alles versammelt, was im Techno-, Dance- und House-Bereich in den letzten 25 Jahren zu Klassikern avanciert ist.

So namhafte Leute wie Avicii, Martin Garrix, Armin van Buuren, Hardwell, Tiesto, Fedde Le Grand, Dimitri Vegas & Like Mike vs W&W, Paul van Dyk, ATB, Dune, RMB, Charly Lownoise & Mental Theo, Rave Nation, BBE, Kai Tracid, Faithless, Emanuel Top, DJ Hooligan, Zombie Nation oder Scooter locken einen mit ihren Smash-Hits darauf direkt auf die Tanzfläche.

Euch erwarten sage und schreibe achtzig Klassiker, die – versammelt auf 4 CDs – stilistisch irgendwo zwischen House, Dance, Techno, Trance oder Rave changieren.

Mit dabei sind unter anderem solche Meilensteine wie “Insomnia“ (Faithless), “Levels“ (Avicii), “Animals“ (Martin Garrix), “For An Angel“ (Paul Van Dyk), “Communication“ (Armin van Buuren), “Freak“ (Lexy & K-Paul), “Wonderful Days“ (Charly Lownoise & Mental Theo), “Hardcore Vibes“ (Dune), “Kernkraft 400“ (Zombie Nation), “Redemption“ (RMB) oder “Seven Days And One Week“ (BBE).

PS: Alle Vinyl-Connaisseurs dürfen sich übrigens freuen, denn das Ganze erscheint überdies auch als streng limitierte 4-Vinyl LP Version mit 16 raren und teilweise exklusiven “Vinyl-Only“ Nature One-Evergreens!

Hier gibt es den offiziellen Minimix zu hören:

Tracklisting:
CD1
01. Avicii – Levels
02. Martin Garrix – Animals
03. Calvin Harris & Alesso feat. Hurts – Under Control
04. Swedish House Mafia – One
05. DVBBS & Borgeous – Tsunami
06. Dimitri Vegas & Like Mike vs W&W – Arcade
07. Hardwell – Call Me A Spaceman
08. Tiësto – Lethal Industry
09. Armin van Buuren – Blah Blah Blah
10. Neelix feat. The Gardener & The Tree – Waterfall
11. ATB & Dash Berlin – Apollo Road
12. Tujamo & Plastik Funk – Who
13. Fedde Le Grand – Put Your Hands Up For Detroit
14. Deorro – Yee
15. W&W – Bigfoot
16. Wolfpack & Warp Brothers – Phatt Bass
17. Avancada vs Darius & Finlay – Xplode (Grahham Bell & Yoel Lewis Remix)
18. MATTN & Futuristic Polar Bears – Cafe Del Mar (Dimitri Vegas & Like Mike Remix)
19. Jebroer x DJ Paul Elstak– Kind Eines Teufels
20. Ran-D – Zombie

CD2
01. Sono – Keep Control (H.O.S.H. Remix)
02. Lexer – Forgive Me
03. Ida Engberg – Discovolante
04. Trentemøller – Moan (Trentemøller Remix)
05. Âme – Rej 06. Marc Romboy & Stephan Bodzin – Atlas
07. Dominik Eulberg & Gabriel Ananda – The Space Between Us
08. Frankey & Sandrino – Acamar
09. Kölsch – Grey
10. Martin Landsky – 1000 Miles
11.Oxia – Domino
12. Oliver Huntemann – Donner
13. Azzido Da Bass – Dooms Night (Timo Maas Remix)
14. Oliver Koletzki – Der Mückenschwarm
15. Extrawelt – Titelheld
16. Freakx Brothers – Tension
17. Audion – Mouth To Mouth
18.Pan-Pot – Kepler (julian Jeweil Remix)
19.Julian Jeweil – #5
20.Sven Väth – The Beauty & The Beast (Eric Prydz Re-Edit)

CD3
01. Faithless – Insomnia
02. Quench – Dreams
03. Ramin – Brainticket
04. BBE – Seven Days And One Week
05. Paul van Dyk – For An Angel
06. Aspiral – Vital Sins
07. Armin van Buuren – Communications
08. Cosmic Gate – Exploration Space
09. Kai Tracid – Trance & Acid
10. Tomcraft – Prosac
11. Zombie Nation – Kernkraft 400
12. Lexy & K-Paul – Freak
13. Emanuel Top – Acid Phase
14. Lambda – Hold On Tight (Nalin & Kane Remix)
15. Ultra Shock – The Sound Of E
16. Mellow Trax – Phuture Vibes
17. The Montini Experience – My House Is Your House
18. Mass In Orbit – Connect
19. Airtribe – Terra Magica
20. DJ Hooligan – B.O.T.T.R.O.P.

CD4
01. Cherrymoon Trax – The House Of House
02. Code 16 – Mystery
03. Scooter – Back In Time
04. Comander Tom – Are Am Eye?
05. Jens- Loops & Tings
06. Jones & Stephenson – The First Rebirth
07. Sunbeam – Outside World
08. Nexus 6 – Tres Chic
09. Nostrum- Brainchild
10. Gary D. – Attention Dimension
11. D.O.N.S. – We Came To Love
12. L’auberge – Neriah (Fetish Mix)
13. Komakino -Outface
14. RMB- Redemption
15. Yello & Jam & Spoon – You Gotta Say Yes To Another Excess
16. Microwave Prince – I Need Your Love
17. Dune – Hardcore Vibes
18. Charly Lownoise & Mental Theo -Wonderful Days
19. Rave Nation – Going Crazy
20. Silverplate – Attention

Various Artists “Nature One – The History (1995 – 2019)“ (Kontor Records)

HVOB - “Rocco“ ([PIAS] Recordings/Rough Trade)

HVOB – “Rocco“

Her Voice Over Boys – kurz HVOB – ist der Name eines Wiener Elektronik-Duos, bestehend aus Anna Müller und Paul Wallner, die bereits als Teil der Popband Herbstrock Erfolge feierten und unter anderem 2009 einen Amadeus Austrian Music Award einheimsen konnten.

HVOB - “Rocco“ ([PIAS] Recordings/Rough Trade)
HVOB – “Rocco“ ([PIAS] Recordings/Rough Trade)
Mit “Rocco“ haben die beiden am 15. März ihr mittlerweile viertes Studioalbum veröffentlicht, das dem selbstbetitelten Debüt (2013) sowie den Konzeptalben “Trialog“ (2015) und “Silk“ (2017) nachfolgt.

Auf dem gerade erschienenen Doppelalbum wird dem geneigten Hörer eine artifiziell gestaltete Melange aus Pop, Elektro, Techno und Deep House offeriert, die noch mit Ambient-Klängen angereichert wird.

Über dem Ganzen schwebt dabei die klare und bisweilen zerbrechlich wirkende Stimme von Anna Müller, die das kühl-atmosphärische Soundkleid der Tracks stets zu veredeln weiß.

Als Vorboten auf das formidable Meisterwerk hatte das Duo im Vorfeld des Releases übrigens mit “2nd World“, “Bloom“ und “Panama“ drei bezaubernde Tracks ausgekoppelt.

Mein absolutes Highlight auf dem Viertwerk von HVOB ist jedoch der Song “A List“, bei dem die Pianoklänge einen Gegenpol zu den Elektrosounds bilden und die fragile Stimme von Anna Müller einen zu betören weiß.

Fazit: Das brandneue HVOB-Werk “Rocco“,welches einen mit seinen vielschichtigen Klängen in andere Sphären mitnehmen zu weiß, vermag den geneigten Hörer bei einer Laufzeit von rund 81 Minuten voll und ganz zu begeistern.

Hier der Videoclip zu “2nd World“:

Und hier das Video zu “Bloom“:

Hier schließlich der Videoclip zu “Panama“:

HVOB live:
04.04. A – Linz – Posthof
05.04. A – Zürich – Kaufleuten
07.04. Stuttgart – LKA Longhorn
11.04. Köln – Live Music Hall
18.04. Hamburg – Docks
19.04. Berlin – Funkhaus
21.04. Leipzig – UT Connewitz
28.04. München – Muffathalle

Website: http://www.hvob-music.com/

Facebook-Auftritt: https://de-de.facebook.com/HVOBMUSIC/

HVOB – “Rocco“ ([PIAS] Recordings/Rough Trade)

Various Artists – “Big City Beats Vol.29“ (Kontor Records)

“Big City Beats Vol.29“

Den 16., 17. und 18. November 2018 werden sich alle Dance-Jünger ganz dick im Kalender anstreichen, denn dann ist es wieder Zeit für die WORLD CLUB DOME Winter Edition, die in diesem Jahr in in der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA stattfindet.

Various Artists – “Big City Beats Vol.29“ (Kontor Records)
Various Artists – “Big City Beats Vol.29“ (Kontor Records)

Mit von der Partie werden dann solche Acts wie Dimitri Vegas & Like Mike, Marshmello, Sebastian Ingrosso, The Black Eyed Peas, The Chainsmokers, Don Diablo, Gestört aber GeiL, NERVO, Robin Schulz, SIGMA, Le Shuuk, Lucas & Steve, Moguai, Plastik Funk, Bolier oder Curbi sein.

Passend zum Musikfestival erscheint nun die neueste Edition (Vol. 29) der beliebten Sampler-Reihe “Big City Beats“ mit dem Untertitel “WORLD CLUB DOME 2019 Winter Edition“.

Vereint auf drei Silberlingen, die jeweils mit einem DJ Mix der DJs Le Shuuk, Plastik Funk und ie DJane Anna Reusch aufwarten, sind sage und schreibe 58 Tracks.

Unter anderem darf sich der geneigte Hörer auf Tracks von so hochkarätigen Leuten wie Afrojack, Kygo, The Chainsmokers, Alle Farben, Axwell^Ingrosso, Armin van Buuren, David Guetta, Dimitri Vegas & Like Mike, Martin Garrix, Robin Schulz, Steve Aoki und Tiësto freuen.

Ob Bigroom-Sound, ob Techno/Techhouse, ob die angesagtesten Clubtracks, “Big City Beats Vol.29“ lässt mit 58 Tracks und einer Spielzeit von rund 4 Stunden keine Wünsche offen.

Hier der Official Minimix:

Tracklisting:
CD1
BIGCITYBEATS ARENA
MIXED BY LE SHUUK
01. INTRO – TAKE OFF VOL. 29
02. LE SHUUK & JACK WILBY – SIMPLIFY
03. TIMMY TRUMPET & MAX VANGELI – BOOTY SHAKE
04. KSHMR FEAT. JAKE REESE – CARRY ME HOME
05. ARMIN VAN BUUREN – BLAH BLAH BLAH (BASSJACKERS REMIX)
06. AFROJACK & DISTO – MY CITY
07. LE SHUUK & MAX LEAN FEAT. TOSH – STOP (ESH REMIX)
08. CHOCOLATE PUMA & WIWEK – WAN TU
09. DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE & HARDWELL – UNITY
10. MADDIX & KEVU FEAT. LEPRINCE – SOLDIER
11. AAZAR & CESQEAUX – BOOTY TIME (YELLOW CLAW & STOLTENHOFF REMIX)
12. MARTIN GARRIX, DON DIABLO FEAT. KHALID – OCEAN (DON DIABLO REMIX)
13. HENRY FONG & LADY BEE FEAT. RICHIE LOOP – POM POM
14. STEVE AOKI, DEORRO, MAKJ & MAX STYLER – SHAKALAKA
15. ZATOX – SURVIVE
16. BREATHE CAROLINA & DROPGUN FEAT. KALEENA ZANDERS – SWEET DREAMS
17. HARDWELL & BLASTERJAXX FEAT. MITCH CROWN – BIGROOM NEVER DIES
18. GALANTIS FEAT. UFFIE – SPACESHIP (MOTI REMIX)
19. ALLE FARBEN & YOUNOTUS & KELVIN JONES – ONLY THING WE KNOW
20. DYNORO & GIGI D’AGOSTINO – IN MY MIND
BONUS TRACK:
21. LE SHUUK & MAX LEAN FEAT. ANDUSCHUS – DANCE

CD2
WCD POOL SESSIONS
MIXED BY ANNA REUSCH
01. ANIMAL TRAINER – EUPHORIE
02. COLLECTIVE STATES – CARBON FREEZE
03. CARL COX – I WANT YOU (FOREVER) [JOSH BUTLER REMIX]
04. ASIO – A LITTLE BIT HARDER (KAISERDISCO RETOUCH)
05. NIC FANCIULLI – AFTER TIME (ADANA TWINS REMIX)
06. MUNIMUNI & SEELENWALD – MISSING LINK (TIEFSCHWARZ REMIX)
07. JODY BARR – MARLON BRANDO
08. GUI BORATTO – 618
09. KAISERDISCO, KAROTTE – CRANE
10. PAUL KALKBRENNER – PART FOUR
11. ROBERTO CAPUANO – DEFINE
12. RAMIRO LOPEZ & ANDRES CAMPO – FLUOR
13. [WEX 10] – CAROLO
14. SPARTAQUE – WHO YOU ARE

CD3
BIGCITYBEATS CLUB
MIXED BY PLASTIK FUNK
01. PLASTIK FUNK FEAT. MR. V – THE LIFE
02. RETROVISION – GET DOWN
03. TIËSTO & MESTO – COMING HOME
04. ALLE FARBEN FEAT. RHODES – H.O.L.Y. (PLASTIK FUNK REMIX)
05. DAVID GUETTA, MARTIN GARRIX & BROOKS – LIKE I DO
06. VITIZE – TO THE RHYTHM
07. ZONDERLING X DON DIABLO – NO GOOD
08. LUCAS & STEVE – HOME
09. TIËSTO & DZEKO FEAT. PREME & POST MALONE – JACKIE CHAN
10. PLASTIK FUNK FEAT. DAISY KILBOURNE – CREAM & SUGAR
11. LSD FEAT. SIA, DIPLO & LABRINTH – AUDIO (CID REMIX)
12. AXWELL Ʌ INGROSSO – HOW DO YOU FEEL RIGHT NOW
13. DON DIABLO – ANTHEM (WE LOVE HOUSE MUSIC)
14. VALENTINO KHAN – LICK IT (NOIZU REMIX)
15. KING ARTHUR FEAT. TRM – RIGHT NOW (SAM FELDT REMIX)
16. 2ELEMENTS FEAT. PRINCEALONZO – FEEL GOOD
17. KEANU SILVA – FINE DAY
18. JULIAN PERRETTA – ON THE LINE (HUGEL REMIX)
19. BOMBS AWAY FEAT. ELLE VEE – BEFORE WE HAD A LABEL (PLASTIK FUNK REMIX)
20. KYGO, THE NIGHT GAME & DON DIABLO – KIDS IN LOVE (DON DIABLO REMIX)
21. EL PROFESOR – BELLA CIAO (HUGEL REMIX)
22. ROBIN SCHULZ & MARC SCIBILIA – UNFORGETTABLE (PLASTIK FUNK REMIX)
23. THE CHAINSMOKERS – SICK BOY (OWEN NORTON REMIX)

Various Artists – “Big City Beats Vol.29“ (Kontor Records)

Various Artists - “Die 90er - Rave Classics” (Control/Edel)

“Die 90er – Rave Classics”

Via Control (Edel) erscheint nun ein neuer Sampler, welcher sich den Klassikern des Rave widmet, welcher mit Elementen aus Dance, Techno, Hands Up und Trance vor allem in den 90ern für viel Furore sorgte.

Various Artists - “Die 90er - Rave Classics” (Control/Edel)
Various Artists – “Die 90er – Rave Classics” (Control/Edel)

Mit Acts wie Charly Lownoise & Mental Theo, Dune, Jam & Spoon, Future Breeze, U96, DJ Hooligan, Technohead, Blümchen, Legend B., Gary D, Binary Finary, Nikolai, Lexy & K-Paul oder Scooter begibt sich der Hörer dabei auf eine nostalgische Reise.

Jasmin Wagner alias Blümchen war die wohl erfolgreichste deutsche Solo-Sängerin der Neunziger Jahre. Von ihr wird zu dem Sampler der mit Gold ausgezeichnete Track “Herz An Herz“ beigesteuert, ein Hybride aus Techno und Rave, bei welchem es sich um ein Remake des gleichnamigen NDW-Klassikers (Paso Doble) aus dem Jahre 1986 handelt.

Mitte der 90er Jahre konnte auch der niederländische DJ Mental Theo gemeinsam mit Charly Lownoise Hits am laufenden Band landen, darunter den hier vertretenen Techno-Klassiker “Wonderful Days“aus dem Jahre 1994.

Freuen dürft ihr euch auch auf weitere Rave Klassiker wie “Can`t Stop Raving“ (Dune), “Deep“ (Marusha), “Children“ (Robert Miles), “Celebration Generation“ (Westbam), “Luv U More“ (Paul Elstak), “Heaven“ (U96), “Why Don`t You Dance With Me“ (Future Breeze), “Redemption“ (RMB), “Lost In Love“ (Legend B.), “Rave Nation“(DJ Hooligan) oder “The Greatest DJ“ (Lexy & K-Paul).

Summa summarum macht das insgesamt 2 CDs mit 42 Tracks, die einem retrospektiv ein Wiederhören mit vielen Rave-Meilensteinen ermöglichen.

Hier der offizielle Minimix:

TRACKLISTING:
CD 1
01. Dune – Can‘t Stop Raving
02. Scooter – Endless Summer
03. Charly Lownoise & Mental Theo – Wonderful Days
04. Westbam – Celebration Generation
05. Music Instructor – Hymn
06. Technohead – I Wanna Be A Hippy
07. DJ Paul Elstak – Luv U More
08. U96 – Heaven
09. Future Breeze – Why Don’t You Dance With Me?
10. Star Wash – Disco Fans
11. Sunbeam – Outside World
12. Mega ‚Lo Mania – Close Your Eyes
13. Legend B. – Lost In Love
14. Jens – Loops & Tings
15. Robotnico – Backtired
16.Ravelab – Seeing is Believing
17. Komakino – Outface
18. JL-The Future
19. Alien Factory – Destiny
20. Nikolai – Ready To Flow
21. Lexy & K-Paul – The Greatest DJ

CD2
01. Robert Miles – Children
02. Kai Tracid – Your Own Reality
03.DJ Sakin&Friends -Protect Your Mind (Braveheart)
04. RMB – Redemption
05. Interactive-Forever Young (Original Version)
06. Yello & Jam & Spoon – You Gotta Say Yes To Another Excess (Great Mission)
07. Perplexer – Acid Folk
08. Marusha – Deep
09. Blümchen – Herz an Herz
10.General Base-Rhythm & Drums
11. Cyclone Tracy – Piano In Trance
12. DJ Hooligan -RaveNation
13.RaveNation – Going Crazy
14. Microwave Prince – I Need Your Love
15. Gary D. & Dr. Z – Living On Video
16.Ravers Nature – Somebody Scream
17. Final Fantasy – Controlling Transmission
18. Members Of Mayday –RaveOlympia (Enter The Arena)
19. Binary Finary – 1998
20. Cocooma – Close To Me
21. Hardsequencer -The Sound Of Transformation

Various Artists – “Die 90er – Rave Classics” (Control/Edel)

Various Artists – “Nature One 2018“ (Kontor Records)

“Nature One 2018“

Seit mittlerweile 23 Jahren gibt es nun mittlerweile das beliebte elektronische Tanzmusik-Festival NATURE ONE, das alljährlich auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna (Hunsrück) stattfindet.

Various Artists – “Nature One 2018“ (Kontor Records)
Various Artists – “Nature One 2018“ (Kontor Records)

In diesem Jahr wartet das Festival, welches musikalisch die Akzente irgendwo zwischen Techno. House, Trance und EDM setzt, vom 03. bis zum 05. August mit Headlinern wie Paul van Dyk, Sven Väth, Dirty Doering, Lexy & K-Paul, Moguai, Boy Kiss Girl, Dune, HUGEL, Charlotte de Witte, Aka Aka, Moonbootica, Tube & Berger, Cuebrick, Neelix, Lexer, oder Sam Feldt auf.

Natürlich darf zu der dreitägigen Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto “All You Need To Be“ steht, nicht die traditionelle NATURE ONE-Compilation fehlen.

Vereint ist auf dem 3-CD-Set – unterteilt übrigens in die Mottos “Open Air Floor“, “Home Base“ und “Century Circus“ alles, was im Techno-, Dance- und House-Bereich derzeit für Furore sorgt.

So namhafte Acts auf der Tracklist wie Armin van Buuren, Loud Luxury, Afrojack, Lost Frequencies, Blank & Jones, Like Mike, Neelix, Fatboy Slim, EDX, Fedde Le Grand, Nora En Pure, Lexy & K-Paul, Moonbootica, Jan Blomqvist, Charlotte de Witte, Dirty Doering, Tocadisco oder Sam Feldt bürgen dabei für höchste Qualität.

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2018 eine offizielle Hymne zu dem elektronischen Tanzmusik-Festival – in diesem Jahr produziert von Cuebrick und beigesteuert von Nature One Inc.: “All You Need To Be“.

Fazit: Das 3-CD-Set “Nature One 2018 – All You Need To Be“, das sage und schreibe 60 ausgewählte Tunes parat hält, ist ein absoluter Pflichtkauf für alle Liebhaber des Techno-, Dance- und House-Genres und stimmt die Besucher schon einmal auf das diesjährige Festival ein.

Hier gibt es den “Official Minimix“ zu hören:

Und hier die diesjährige offizielle “Nature One“ -Hymne:

Tracklist:
CD1
1. NATURE ONE INC. – ALL YOU NEED TO BE (PROD. BY CUEBRICK)
2. ARMIN VAN BUUREN – BLAH BLAH BLAH
3. LOUD LUXURY – BODY (ORJAN NILSEN REMIX)
4. DARIUS & FINLAY X LAST NIGHT FEAT. MAX LANDRY – CLOSE MY EYES
5. MC FIOTI – BUM BUM TAM TAM (DAVID GUETTA REMIX)
6. DAVE 202 -VERNOM
7. ADAM TRIGGER – OLÉ (HUGEL REMIX)
8. AFROJACK X JEWELZ & SPARKS – ONE MORE DAY (NICKY ROMERO REMIX)
9. PLASTIK FUNK & MELODY FEDERER – STANDING
10. ALY & FILA VS SCOTT BOND & CHARLIE WALKER – SHADOW (PAUL THOMAS REMIX)
11. LOST FREQUENCIES FEAT. JAMES BLUNT – MELODY (TWOPAUZ’SOGNARE’VOCAL MIX)
12. MASTROVITA & BARKLEY – STILL ALIVE
13. ESTIVA – BLOOM
14. MARK SIXMA – SINFONIA
15. NEELIX – WATERFALL (HARMONICA REMIX)
16. ALCHIMYST – SHIBA
17. VINI VICI & COMING SOON!!! – MAD (BLASTOYZ REMIX)
18. RAN-D – ZOMBIE
19. JEROME VS. BEATFIGHTERZ –SKY
20. W&W + DARREN STYLES FEAT. GIIN – LONG WAY DOWN

CD2
1. FATBOY SLIM – RIGHT HERE, RIGHT NOW (CAMELPHAT REMIX)
2. EDX – ANTHEM
3. FORMAT:B & DJ PP – IN MY HOUSE
4. LEE CABRERA VS THOMAS GOLD – SHAKE IT (MOVE A LITTLE CLOSER) (NIC FANCIULLI EDIT)
5. ATFC & DAVID PENN – HIPCATS
6. FEDDE LE GRAND AND FUNK MACHINE FEAT. GENERAL LEVY – FLEX
7. FUNKIN MATT – CODA
8. TWO PAUZ – DAM SAUZ (LOST FREQUENCIES CUT)
9. NORA EN PURE – BRANCHES
10. LIKE MIKE – REWIND (SEM THOMASSON REMIX)
11. MAT.JOE – SUNSHINE
12. BEN DELAY – YOU BRING THE SUNSHINE
13. DANIIJEL KOSTIC – VINTERNATT (NORA EN PURE & SONS OF MARIA REMIX)
14. RON CARROLL – WALKING DOWN THE STREETS (MOONBOOTICA REMIX)
15. MOONBOOTICA & BONDI – LOST & FOUND
16. GORGE – WAY BACK
17. FLASHMOB – THE LONE BRAZILIAN
18. LEXY & K-PAUL FEAT. RICHARD JUDGE -RAVEROHNEENDE (ALLE FARBENREMIX)
19. JOSH BUTLER- RABBIT HOLE
20. SAM FELDT & MÖWE FEAT. KARRA – DOWN FOR ANYTHING

CD3
1. BLANK & JONES – ONE
2. BUTCH – COUNTACH (KÖLSCH REMIX)
3. TUBE & BERGER – CABALA KING
4. FISHER – CROWD CONTROL
5. TIM BARESKO, CLYDE P. – ANOTHER
6. DENNIS CRUZFEAT. MARTINA CAMARGO- EL SUEÑO
7. SUPER FLU – DOPPT
8. MILKWISH – TEMPLE OF TIME
9. PAPPENHEIMER, FELIX BERNHARDT- NAVIGATE YOUR FEELINGS
10. JAN BLOMQVIST – DISCONNECTED (BEN BÖHMER REMIX)
11. DIRTY DOERING – DAGGA
12. DOMINIK EULBERG & ESSÁY – DREAM MACHINE
13. BORIS BREJCHA – BLEEDING HEART
14. TOCADISCO – NEW WORLD
15. ALEKSI PERÄLÄ-GBBVT1337152 (LEN FAKI HARDSPACE MIX)
16. THNK & PIM KOS – SHIFT
17. NINETOES – FINDER (CARL COX REMIX)
18. CHARLOTTE DE WITTE – HEART OF MINE
19. SALO CIN – PINAPPE LOVE
20. TOM STAAR – FLIGHT OF THE BUZZARD

Website: https://www.nature-one.de/

Various Artists – “Nature One 2018“ (Kontor Records)

Various Artists – “Sonne Mond Sterne XXII“ (2 CDs – Kontor Records)

“Sonne Mond Sterne XXII“

Vor zwei Jahren feierte das beliebte EDM-Festival “Sonne Mond Sterne“ sein 20-jähriges Jubiläum.

Various Artists – “Sonne Mond Sterne XXII“ (2 CDs – Kontor Records)
Various Artists – “Sonne Mond Sterne XXII“ (2 CDs – Kontor Records)

Natürlich geht das Open Air-Spektakel an der Bleilochtalsperre bei Saalburg-Ebersdorf auch in diesem Jahr vonstatten, und zwar vom 10. bis zum 12. August.

Die Dance-Jünger dürfen sich anno 2018 auf solche Headliner wie David Guetta, Hardwell, Felix Jaehn, Alle Farben, Steve Aoki, Axwell & Ingrosso, Paul Kalkbrenner oder Lexy & K-Paul freuen.

Fehlen darf da passenderweise nicht eine offizielle Compilation zum Spektakel, die am 20. Juli via Kontor Records erscheinen wird, und zwar wahlweise als 2-CD-Set oder in einer Download-Version.

Für den Mix der 2 Silberlinge, die mit teils unveröffentlichten Tracks aufwarten, zeichnen in diesem Jahr Charlotte de Witte & Markus Kavka verantwortlich.

Insgesamt 25 exquisit ausgewählte Tunes aus den Genres Techno und Tech House werden auf “Sonne Mond Sterne XXII“ offeriert und vermögen bereits Appetit auf das bald anstehende EDM-Festival zu machen, wobei solche illustre Namen der Szene wie Marcus Meinhardt, Juan Sanchez, Chris Liebing, Dirty Doering, Nur Jaber, Einmusik oder die beiden oben bereits genannten Compiler & Mixer Charlotte de Witte & Markus Kavka mit dabei sind.

Hier der OFFICIAL MINIMIX:

CD1
MIXED BY CHARLOTTE DE WITTE
01. ROMAN PONCET – DO NOT
02. CHRIS LIEBING FEAT. RALF HILDENBEUTEL – NOVEMBERGREY
03. NUR JABER – A WORLD WHERE NOTHING ELSE MATTERS
04. CHARLOTTE DE WITTE – SILENCE
05.DEVELOPER-IGUANA
06. CHARLOTTE DE WITTE – THE HEALER
07. CHARLOTTE DE WITTE – KUDA
08. GARETH WILD – THE SAVAGERY
09. REBEKAH – THE RIDDLE
10. JUAN SANCHEZ – LAB01
11. JEFF DERRINGER – PENALTY PHASE
12. NUR JABER – WHEN THE SUN SETS (THE END IS NEAR EDIT)

CD2
MIXED BY MARKUS KAVKA
01. MIYAGI FEAT. ALLIES FOR EVERYONE – CLOUDS (NICONÉ REMIX)
02. MARKUS KAVKA – LAKE SHORE
03. TRIKK – VILARA
04. T.M.A – ROCKET (YUBIK REMIX)
05. GUNJAH – 24 HOURS
06. EINMUSIK & JONAS SAALBACH – LAGOON
07. ANIMAL TRAINER – I HAVE A CAT
08. SAM SHURE – KASRA (ATISH REMIX)
09. MARCUS MEINHARDT – BAMBOO
10. MARC DEPULSE – IMAGINE (MARKUS KAVKA REMIX)
11. DIRTY DOERING – HERE I AM
12. &LEZ – PANIR
13. RAW MAIN – LOST IN AFRICA (NICONÉ REMIX)

Various Artists – “Sonne Mond Sterne XXII“ (2 CDs – Kontor Records)

Northern Lite - “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)

Northern Lite – “Back To The Roots“

“Back To The Roots“ hat das Duo Northern Lite, bestehend aus Andreas Kubat und Sebastian Bohn (Dj Boon), sein brandneues Album betitelt.

Northern Lite - “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)
Northern Lite – “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)

Musikalisch ist der Longplayer eine Rückbesinnung auf ihre eigenen Wurzeln geworden, das heißt, dass die Stücke auf dem neuen Werk, welches irgendwo zwischen Elektro, Pop und Techno oszilliert, mehr den Clubbeats verhaftet sind, während die Rock-Elemente völlig zurücktreten.

Als erste Single-Auskopplung hat die 1997 gegründete Formation den Track “Au Revoir“ ausgesucht, bei dem es an den Vocals ein Gast-Feature der aus Leipzig stammenden Elektro-Musikerin Maria Ruhe aka “Die Ruhe“ gibt. Für mich ist der lasziv-verführerische Titel sicherlich eines der absoluten Highlights des Outputs, ebenso wie die atmosphärischen Elektro Pop-Tracks “Never Enough“ und “Here You Go“ sowie die Dancefloor-Filler “Falling“ und “Do You Think Of Me“. Mit “Enjoy The Silence“ gibt es zudem eine Hommage an Depeche Mode.

“Back To The Roots“ ist eine Doppel-CD geworden, die neben der mit 11 Tracks ausgestatteten ersten CD auf einem zweiten Silberling noch mit den Bonustracks “Right Now“, “Hollywood Girl“, “You Know Where“, “Mistakes“, “This Melody“, “A Million Ants“, “Trusting Blind (2017)“ und “No Escape (2017)“ aufwartet.

Fazit: Northern Lite, die in der Vergangenheit mit Unisex (2006) und “Super Black“ (2008) bereits zwei Alben in den Top40 der offiziellen deutschen Longplay-Charts platzieren konnten und zudem mit den Liedern “What You Want“ (2006), “Enemy“ (feat. Chapeau Claque – 2007) und “Girl With A Gun“ (2008) Erfolge in den Single-Charts feiern konnten, kehren mit “Back To The Roots“ zu ihren Wurzeln zurück und haben ein Synthiepop-Album kreiert, das sich überaus gelungen präsentiert.

Hier der Videoclip zur Single „Au Revoir“:

Und hier das Video zu “Do You Think Of Me“:

Hier gibt es schließlich mit “Never Enough“ einen weiteren Vorboten:

BACK TO THE ROOTS TOUR:
06.10. – Berlin, Astra
12.10. – München, Backstage
13.10. – Zurich, Hive
25.10. – Ludwigsburg, Scala
26.10. – Konstanz, Kula
27.10. – Altenburg, Music Hall
30.10. – Erfurt, Halle 6 Zughafen
02.11. – Wittenberg, Velvet Lutherstadt
03.11. – Dresden, Kleinvieh
10.11. – Leipzig, Spizz
15.11. – Frankfurt, Nachtleben
16.11. – Hamburg, Docks
17.11. – Rostock, Mau Club
28.12. – Jena, F-Haus
12.01. – Berlin, Astra – Zusatzshow

Website: http://northernlite.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/NorthernLiteBand/

Northern Lite – “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)

U96 – „Reboot“

U96: Joachim Witt und Wolfgang Flür zu Gast auf neuem Album „Reboot“, VÖ: 29.06.18

U96 – „Reboot“ (UNLTD Recordings / Soulfood)

Mit ihrer hypnotisch-magischen Techno-Version des Kinofilm-Soundtrack-Klassikers „Das Boot“ hat die Hamburger Band U96 mit den Köpfen Hayo Lewerentz und Ingo Hauss in den frühen Neunzigern Musikgeschichte geschrieben. Jetzt kehrt das Songwriter/Produzententeam mit einem neuen Doppelalbum an die Öffentlichkeit zurück: „Reboot“ erscheint am 29. Juni 2018 und umfasst 17 neue Songs (plus acht weitere Nummern auf der Bonus-CD), mit vielen unterschiedlichen Facetten und spektakulären Gästen wie NDW-Star Joachim Witt, ex-Kraftwerk-Schlagzeuger Wolfgang Flür und Soulsängerin Terri B!. Mehr als zehn Jahre sind seit dem letzten U96-Album „Out Of Wilhelmsburg“ (2007) vergangen, die Zeit war also reif für ein aktuelles Lebenszeichen.

„Zukunftsmusik“ feat. Wolfgang Flür:

Das Doppelalbum umfasst neben den 13 regulären Tracks eine zusätzliche Bonus-CD mit acht weiteren Songs, unter anderem mit den sechs Stücken der bislang ausschließlich auf Vinyl erhältlichen 2015er EP „The Dark Matter“. Als erste Single von Reboot wird der von der amerikanischen Soulsängerin Terri B! eingesungene Song „Angels“ ausgekoppelt. In „Angels“ katapultieren U96 ihren von den 90ern beeinflussten Dance-Track mit eingängiger Hookline in die Gegenwart und zeigen sich auch in dem dazu gehörenden, in Berlin gedrehten Videoclip stimmungsvoll und audiovisuell beeindruckend. Zu einer spektakulären Zusammenarbeit von U96 und NDW-Star Joachim Witt kommt es in „Quo Vadis“, einer abgefahrenen Mischung aus Techno und NDW, mit einem sozialkritischen Text über Populismus und die derzeit problematische weltpolitische Lage. Übrigens: Zu „Quo Vadis“ hat Joachim Witt auf seinem aktuellen Album eine eigene, völlig andere und streckenweise an Rammstein erinnernde Version präsentiert.

„Reboot“ – Album-Trailer:

Nicht minder zukunftsweisend ist die Kooperation von U96 mit Wolfgang Flür (ex-Kraftwerk) in den Tracks „Zukunftsmusik“ und „Hildebrandslied“. Eine musikalisch überaus spannende Liaison der drei beteiligten Musiker, die – obwohl unterschiedlichen Generationen angehörend – unüberhörbar auf gleicher Wellenlänge funken und den typischen U96-Klangbildern eine Art post-moderne Kraftwerk-Dimension hinzufügen. Und ohne jetzt bereits allzu viel verraten zu wollen: Diese Kooperation wird nach Reboot fortgesetzt, für Herbst 2018 ist ein komplettes U96-Album mit Wolfgang Flür geplant.

Die Zeichen bei U96 stehen also (um an dieser Stelle im maritimen Terminus der Band zu bleiben) in jeder Hinsicht auf Sturm. Das Beste daran: Frischer und belebender als mit Reboot könnte der Wind kaum wehen!

Website: www.facebook.com/U96reboot/

Photocredit: (c) Sophia Saggau

 

Scooter – “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)

Scooter – “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“

Seit nunmehr 25 Jahren gibt es mittlerweile die Formation Scooter, von der bis heute weltweit über 30 Millionen Tonträger über die Ladentische gingen.

Scooter – “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)
Scooter – “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)

Dieses Vierteljahrhundert Bandhistorie soll nun gebührend mit einer Best Of-Compilation namens “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“ gefeiert werden, welche in der regulären Edition als 3-CD-Set daher kommt.

Vereint sind auf den 3 CDs sage und schreibe 63 Scooter-Hits, darunter solche Klassiker wie der erste große Chart-Erfolg “Hyper Hyper“ (1994 – D #2), welcher hierzulande mit Platin veredelt wurde, die hierzulande auf Platz 1 notierte Single “Nessaja“ (2002) sowie die Top5-Hits “Move Your Ass!“ (1994), “Friends“ (1995), “Endless Summer“ (1995), “Back In The UK“ (1995), “I`m Raving“ (1996), “Fire“ (1997), “How Much Is The Fish?“ (1998), “Weekend!“ (2003), “Maria (I Like It Loud)“ (2003) und “The Question Is What Is the Question?“ (2007).

Überdies findet sich auf dem CD-Set noch die brandneue Single “In Rave We Trust – Amateur Hour (Anthem Mix)“.

“100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“ erscheint übrigens auch als Limited Deluxe Box, die neben den 3 CDs der regulären Edition unter anderem zwei Bonus-CDs enthält: Auf der ersten CD finden sich Scooter-Klassiker in Piano-Versionen, während auf der zweiten Bonus-CD das exklusive DJ Set “Who The Fuck Is H.P. Baxxter?“ zu hören ist, welches mit vielen Scooter-Hits, B-Seiten und Raritäten gespickt ist.

Abgerundet wird diese streng limitierte Box noch durch einen exklusiven 112-seitigen Bildband, welcher die Band-Historie beleuchtet, eine exklusive MC mit einem Scooter Mega-Mix und einer LP, die unter anderem die oben bereits erwähnten Piano-Versionen von Hits der Techno-Formation umfasst.

Im Ganzen ist die aktuelle Best Of-Kollektion von Scooter wohl die ultimative Zusammenstellung von Hits der Jungs um Frontmann H.P. Baxxter und ein sehr schöner Querschnitt durch die musikalische Vergangenheit der Formation geworden.

Im kommenden Jahr ist das Trio, welches mit unglaublichen 23 Top Ten-Hits als erfolgreichste deutsche Band in der Chart-Historie geführt wird, übrigens unter dem Motto “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED“ auf ausgedehnter Headliner-Tour unterwegs und wird dann ab Mitte Februar bis zum 26. des Monats die Städte Berlin, Hamburg, Düsseldorf (CH), Wien (A), Rostock, Stuttgart und München beehren.

Hier der Videoclip zur brandneuen Single:

SCOOTER Arena-Tour 2018:

15.02.18 Berlin – Velodrom
16.02.18 Hamburg- Barclaycard Arena*
17.02.18 Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
19.02.18 Zürich (CH) – Hallenstadion
20.02.18 Wien (A) – Gasometer
23.02.18 Rostock – Stadthalle
24.02.18 Stuttgart – Porsche Arena*
25.02.18 Stuttgart – Porsche Arena (Zusatzkonzert)
26.02.18 München- Zenith
(* bereits ausverkauft)

Facebook-Auftritt: https://de-de.facebook.com/scooterofficial/

Scooter – “100% SCOOTER – 25 YEARS WILD & WICKED!“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)

[amazon_link asins=’B076K9ZM3B‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’a62dcc73-e679-11e7-97c2-11a23739bddc‘]

Various Artists - “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)

Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“

Via Cocoon Recordings erscheint nun die 18. Ausgabe der beliebten Compilation-Reihe „The Sound of the Season“, für deren Auswahl und Mix kein Geringerer als der aus Obertshausen (Hessen) stammende Musiker Sven Väth verantwortlich zeichnete.

Various Artists - “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)
Various Artists – “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)

Versammelt sind auf der taufrischen Kollektion viele Pretiosen aus dem House- und Techno-Genre, darunter exquisite Tunes von Acts wie Willow, Eduardo De La Calle, Basti Grub, Eddie Fowlkes feat. Na Dee, John Tejada, Aubrey, Slam, Electric Rescue, ROD, Secret Cinema & Egbert, Rico Puestel oder Inigo Kennedy.

Mit absolutem Ibiza-Feeling ausgestattet, weiß die 18. Ausgabe der Compilation-Reihe „The Sound of the Season“ – auch dank der vortrefflichen Trackauswahl durch Sven Väth – voll zu überzeugen.

Tracklist CD 1:
1. Willow – Workshop 23 (A1)
2. Eduardo De La Calle – The Horus Eye (Original Mix)
3. Basti Grub – False
4. Eddie Fowlkes feat. Na Dee – Twisted Boy (Detroit Wax)
5. Fort Romeau – Reasons
6. Villa H2H – Conspiracy Two
7. John Tejada – Blitzar
8. DJ Slyngshot – Hygh-Tech
9. Paul – REFLEKTION VM1
10. Isolée – Pisco
11. KiNK – Neutrino
12. Adam Port & Stereo MCs – Changes (Adam Port remix)

Tracklist CD 2:
1. &Me – Avalon
2. Patrice Baumel – Glutes
3. Fideles – The Border
4. Gaiser – On The Way (Original mix)
5. Aubrey – Clock Funk
6. Slam – Clap Your Hands
7. Electric Rescue – Forwer (Original_mix)
8. ROD – Hor
9. Secret Cinema & Egbert – Maximaal
10. Peder Mannerfelt & Hodge – All My Love
11. Rico Puestel – Caravel
12. Barnt- if she says she is a healer,she is a healer
13. Inigo Kennedy – Voyager
14. Paul Nazca – Memory (Original mix)

Website: http://www.cocoon.net/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/SvenVaethOfficial

Various Artists – “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)

[amazon_link asins=’B07684GC8Y‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’2436bde3-d939-11e7-9001-3ba0d21ae8a4′][amazon_link asins=’B07684GC8Y‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’248ad137-d939-11e7-9e67-07ff59b5f5fc‘]

Various Artists - “Q-BASE 2017“ (Be Yourself/Q-Dance)

“Q-BASE 2017“

Am 18. September 2004 fand das Hardstyle-Festival “Q-BASE“ erstmals auf dem Flugplatz von Weeze (Kreis Kleve) statt.

Various Artists - “Q-BASE 2017“  (Be Yourself/Q-Dance)
Various Artists – “Q-BASE 2017“ (Be Yourself/Q-Dance)

In diesem Jahr – am 09. September – heizten den Tanzjüngern unter anderem Leute der Szene wie Audiotricz, Bass Modulators, Brennan Heart & Wildstylez, D-Block & S-te-Fan, Da Tweekaz, Dr. Rude, Frequencerz, Miss K8, Noisecontrollers, Phuture Noize, Ran-D, MC Villain, Dj Adaro, B-Front, Clockartz, Warface oder Charly Lownoise & Mental Theo ein.

Selbstverständlich gibt es auch im Jahre 2017 eine offizielle Festival Compilation (“Q-Base 2017“), die auf vier CDs alles versammelt, was im Techno-und Hardstyle-Bereich derzeit angesagt ist, darunter Tracks von Wildstylez, Brennan Heart, Noisecontollers, Frequencerz, Ran-D, Atmozfears, Sub Sonik, Gunz For Hire, I:gor, Tha Playah, Furyan, Angerfist, Andy The Core, Meccano Twins, Darren Styles, Coone, Adaro, DJ Isaac, Warface oder Dr. Peacock.

Natürlich ist auf dem Sampler mit “Strike As A Die Hard” auch die offizielle “Q-BASE Anthem 2017” vertreten, welche von den Noisecontrollers präsentiert wird.

Für den Mix des Samplers, dessen Tunes sich als absolute Dancefloor-Filler präsentieren, zeichneten Noisecontroller, Sub Zero Project, D-Fence und The Sickest Squad verantwortlich.

Hier gibt es den “Official Minimix“:

TRACKLIST:
CD1 mixed by Noisecontrollers
Noisecontrollers – Strike As A Die Hard (Official Q-BASE Anthem 2017)
Audiotricz & Villain – World Is Mine
Bass Modulators – OMG
KELTEK – Down To Earth
Darren Styles – Us Against The World (Da Tweekaz Remix)
Noisecontrollers & Bass Modulators – Holding On
Pherato & Dillytek – Live Again
Coone – Chapter 20.12 (Sephyx Remix)
Armin van Buuren vs Vini Vici ft. Hilight Tribe – Great Spirit (Wildstylez Remix)
Atmozfears & Demi Kanon – Come Together
Adrenalize & Pulse – The Future
Wildstylez & Noisecontrollers & Bass Modulators ft. Gabs – Bad Habits
Noisecontrollers & Bass Modulators – The Feeling Of
Brennan Heart, Code Black & Jonathan Mendelsohn – Broken
Airtunes – Wildfire
Noisecontrollers – Spirit Of Hardstyle
Wildstylez & Hard Driver – Get Wild Go Hard
Noisecontrollers & Bass Modulators – Destination
Atmozfears – Leave It All Behind
Scale – Rise Of The Machines
Hard Driver – Welcome

CD2 mixed by Sub Zero Project
Sub Sonik & Sub Zero Project – Ready For This
E-Force & Frequencerz – Men Of Steel (Devin Wild Remix)
MYST – Never Look Back
Dj Isaac – Burn (Sub Zero Project Remix)
Frequencerz – Brave The Storm
Hard Driver ft. LXCPR – My Own Space
Sub Sonik & Villain – I Am The One
Devin Wild – Let’s Get Drunk
Phuture Noize – The Aftershock
Zatox – My Strength Is Hardstyle
Sub Zero Project & GLDY LX – Basstrain
Adaro – The Sky Is The Limit
Ran-D – Zombie
D-Sturb – High Power
Sub Zero Project – The Project
B-Freqz – Freedom
Gunz For Hire – Armed & Dangerous
Warface – Welcome To The Jungle
Sub Zero Project – Playing With Fire
Radical Redemption & Warface – Undercover
Jack Of Sound & N-Vitral – Who You’re Fucking With

CD3 mixed by D-Fence
D-Fence – Lost in Dreams (Q-BASE Warehouse OST 2017)
AniMe – Call My Name
I:gor – Lose Yourself
D-Fence – Koekoek Jonghuh!
Tha Playah – Why So Serious? (Angerfist Remix)
Destructive Tendencies & D-Sturb – Full Tank
DJ Mad Dog – Dogfight
Furyan & Angerfist – HOAX
Dyprax – Zultkoppen Koorts
Nosferatu – Lived Again
Miss K8 – St8ment
Tha Playah & The Beatkrusher ft. MC Jeff – Gunshow
Bodyshock & Angerfist ft. Tha Watcher – Blood For Blood
I:gor – Hardcore Elephant
D-Fence & Angernoizer – Breek De Tent Af
Penta – Bassdrop
DJ Mad Dog – Bring The Hardcore
Evil Activities & Furyan – Speak My Mind
N-Vitral Presents BOMBSQUAD – Don’t Fuck With The Squad
D-Fence – BIEM! (D-Master Remix)
D-Fence & Lady Dammage – C.M.O.S.
Dr. Peacock – Come On
Partyraiser & Bulletproof – TNT

CD4 mixed by The Sickest Squad
OGM909 – Lazycrazy Blues
Detest – Switch It Up
Fant4stik – Frak4dance
The Satan – Beast
Meccano Twins – Ignite (7° murder)
The Anunnaki & The Satan – Celebration Of Death
The Sickest Squad & Lenny Dee – Strike (Bit Reactors Remix)
Andy The Core – Mouth Washer
Meccano Twins – Silent Pain
Bit Reactors – Between
Innominate & Tugie – Let The Blood Spill (Dolphin Remix)
Mindtrax – Punk In The Face
The Sickest Squad ft. MC Diesel – Q-Galaxy (Q-BASE Warehouse OST 2017)
Detest – Brutal Hardcore Motherfucker (The Sickest Squad Remix)
Micropoint – Crank It
Hallucinator – Heartbreak (The Sickest Squad Remix)
I:gor – Public Enemy
Pattern J & Dualcore ft. Maijka – We Hunger
Catscan – Capture In Destress (Partyraiser & Bulletproof Refix)
Maissouille – Once Upon A Time The Frenchcore
Dr. Peacock – Wake The Fck Up!
Pattern J – Mellow

Various Artists – “Q-BASE 2017“ (Be Yourself/Q-Dance)

[amazon_link asins=’B0753BW39R‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’7bcaeafc-b969-11e7-a643-4530ad602a3d‘]

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 90s Dance“

Gewiss zählt Alex Christensen zu den erfolgreichsten deutschen Produzenten. Morgen veröffentlicht der Musiker, der zuletzt 2016 mit dem Echo in der Kategorie “Produzent National“ ausgezeichnet wurde, ein neues Album unter dem Titel “Classical 90s Dance“.

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)
Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)

Darauf huldigt der Produzent Eurodance-und Technoklassikern der Neunziger Jahre mit orchestral gefärbten Neufassungen, die er gemeinsam mit The Berlin Orchestra eingespielt hat.

Unter anderem darf man sich auf Remakes von längst zu Evergreens avancierten Tracks wie “Infinity“ (Guru Josh – 1989), “Das Boot“ (U96 – 1991), “Rhythm Is A Dancer“ (Snap – 1992), “What Is Love“ (Haddaway – 1993), “No Limit“ (2 Unlimited – 1993), “Tears Don`t Lie“ (Mark `Oh – 1994), “United“ (Prince Ital Joe And Marky Mark – 1994), “Children“ (Robert Miles – 1995), “Sonic Empire“ (Members Of Mayday – 1997), “Turn The Tide“ (Sylver – 2001) oder “Nessaja“ (Scooter – 2002) freuen.

Als erste Vorab-Single wurde übrigens “Rhythm Is A Dancer“ (Snap), eine Coverversion des gleichnamigen Snap-Klassikers aus dem Jahre 1992 ausgekoppelt. Die Neufassung, auf der keine Geringere als Ivy Quainoo an den Vocals zu findne ist, landete hierzulande in den iTunes-Album-Charts auf Platz 6.

“Infinity“, ein Remake von Guru Joshs Smash-Hit aus dem Jahre 1989, und “Turn The Tide“, eine Neufassung des gleichnamigen Sylver-Hits aus dem Jahre 2001, wurden mittlerweile als weitere Appetizer nachgelegt.

Wer von euch einige der größten Eurodance-und Technoklassiker in einer neuen orchestralen Verkleidung hören möchte, der sollte mal dem brandneuen Album von Alex Christensen & The Berlin Orchestra lauschen.

Hier das Video zu “Rhythm Is A Dancer“:

Und hier das Video zu “Turn The Tide“:

Das Video zu “Infinity“ schließlich gibt es hier:

Website: https://alexchristensen.net/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/Alexu96Christensen/

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 90s Dance“ (Starwatch Entertainment/Warner)

[amazon_link asins=’B075M4ZZ3F‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’78f9d2b6-a9c1-11e7-9735-63a1d1b17692′]

Scooter - “Scooter Forever“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)

Scooter – “Scooter Forever“

Seit fast 25 Jahren gibt es mittlerweile die Formation Scooter, von der bis heute weltweit über 30 Millionen Tonträger über die Ladentische gingen.

Scooter - “Scooter Forever“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)
Scooter – “Scooter Forever“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)

Vorgestern erblickte ihr neuestes Opus unter dem Titel “Scooter Forever“ das Licht der Welt und landete daraufhin in den iTunes-Album-Charts bereits auf Platz 7.

Vereint sind darauf insgesamt 15 brandneue Songs changierend zwischen Techno, Hardstyle, Dance und Pop, darunter die Chart-Smasher “Bora! Bora! Bora!“ und “My Gabber“ (Scooter & Jebroer) sowie eine Coverversion des Monty Python-Klassikers “Always Look On The Bright Side Of Life“.

Auf einer Bonus-CD erwarten den geneigten Hörer zusätzlich noch 10 ausgewählte Rave-Klassiker wie “Lost in Love“ (Legend B.), “Burning Phibes“ (Infrequent Oscillations) oder “The First Rebirth“ (Jones & Stephensons), die von Scooter neu interpretiert wurden.

Im kommenden Jahr sind die Jungs um Frontmann H.P. Baxxter übrigens unter dem Motto “100% SCOOTER – 25 Years WILD & WICKED“ auf ausgedehnter Headliner-Tour unterwegs und werden dann ab Mitte Februar bis zum 26. des Monats die Städte Berlin, Hamburg, Düsseldorf (CH), Wien (A), Rostock, Stuttgart und München beehren.

Hier der “Official Minimix HD“ zu “Scooter Forever“:

Und hier das Video zur brandneuen Single:

Das Video zu “Bora! Bora! Bora!“ könnt ihr schließlich hier sehen:

Facebook-Auftritt: https://de-de.facebook.com/scooterofficial/

Scooter – “Scooter Forever“ (Sheffield Tunes/Kontor Records)

[amazon_link asins=’B0719QSFQ8′ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’8b6ea26d-90a0-11e7-a51e-b98a53188489′]

Various Artists – “Nature One 2017 – We Call It Home“ (Kontor Records)

“Nature One 2017 – We Call It Home“

Seit mittlerweile 22 Jahren gibt es nun mittlerweile das beliebte elektronische Tanzmusik-Festival NATURE ONE, das alljährlich auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna (Hunsrück) stattfindet.

Various Artists – “Nature One 2017 – We Call It Home“ (Kontor Records)
Various Artists – “Nature One 2017 – We Call It Home“ (Kontor Records)

In diesem Jahr wartete es vom 04. bis zum 06.08. August mit Headlinern wie Paul van Dyk, Sven Väth, Moguai, Above & Beyond oder Ferry Corsten auf.

Natürlich darf zu der dreitägigen Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto “We Call It Home“ stand, nicht die traditionelle NATURE ONE-Compilation fehlen.

Auf dem 3-CD-Set ist selbstverständlich alles versammelt, was im Techno-, Dance- und House-Bereich derzeit angesagt ist.

So namhafte Leute wie Armin van Buuren, Paul van Dyk, Fedde Le Grand, Above & Beyond, Moguai,Gestört Aber GeiL, Tiesto, Wankelmut, EDX, Nora En Pure, ATB, Cosmic Gate, Format:B, Tujamo, Worakls, Monika Kruse, Sascha Braemer oder Moonbootica locken einen darauf direkt auf die Tanzfläche.

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2017 eine offizielle Hymne zu dem elektronischen Tanzmusik-Festival – in diesem Jahr beigesteuert von Nature One Inc. und produziert von Cuebrick: “We Call It Home“.

Der 3-CD-Sampler “Nature One 2017 – We Call It Home“, der mit sage und schreibe 60 Tracks aufwartet, ist ein absoluter Pflichtkauf für alle Liebhaber des Techno-, Dance- und House-Genres.

Hier gibt es den “Official Minimix“ zu hören:

Tracklisting:
CD1 OPEN AIR FLOOR
01NATURE ONE INC. – WE CALL IT HOME (PROD. BY CUEBRICK)
02ARMIN VAN BUUREN FEAT. JOSH CUMBEE – SUNNY DAYS (CLUB MIX)
03DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE – READY FOR ACTION
04 MAD M.A.C. & JAMIS – RENEGADE MASTER (DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE EDIT)
05 COSMIC GATE & FERRY CORSTEN – DYNAMIC
06ATB FEAT. HALIENE – PAGES (ATB’S FESTIVAL MIX)
07 FEDDE LE GRAND – DANCING TOGETHER
08 OSTBLOCKSCHLAMPEN FEAT. ABAZ & TALINA RAE – ECHO (M-22 REMIX)
09 TUJAMO – MAKE U LOVE ME
10 SEM VOX – ROCK THE WORLD
11 WOLFPACK & DIEGO MIRANDA – POINT BREAK
12 DIMARO – MYSTERY
13 FEENIXPAWL – SINNERS
14 MORDKEY X MASTROVITA – BEAUTIFUL YOU
15 MOBY – PORCELAIN (ABOVE & BEYOND REMIX)
16 NEELIX – 1000 STERNE
17 PAUL VAN DYK – TOUCHED BY HEAVEN
18 SAGI ABITBUL – MARIKO
19 ANDREW RAYEL – TACADUM
20 JEBROER, DJ PAUL ELSTAK – KIND EINES TEUFELS

CD2 HOUSE OF HOUSE
01 EDX – ALL I KNOW
02 LOST FREQUENCIES FEAT. AXEL EHNSTRÖM – ALL OR NOTHING (WHO KNOWS REMIX)
03 WANKELMUT & CHARLOTTE OC – ALMOST MINE (MAT.JOE REMIX)
04 TIËSTO – TEN SECONDS BEFORE SUNRISE (MOSKA REMIX)
05 SASCHA BRAEMER – NO SENSE
06 AKA AKA FEAT.THALSTROEM- WHAT MATTERS (TUBE & BERGER REMIX)
07 NALIN & KANE – BEACHBALL 2017 (JUDE & FRANK REMIX)
08 NICOLA FASANO & MIAMI ROCKETS – PAJARO DEL MONTE
09MOONBOOTICA-F.Y.S.
10 RON CARROLL – LUCKY STAR (AMESZ REMIX)
11 SUNNERY JAMES & RYAN MARCIANO – SHORTY
12 MARKUS GARDEWEG – SAME SAME BUT DIFFERENT
13 CALVO – IN LOVE WITH YOU
14 NORA EN PURE – MAKE ME LOVE YOU
15 MOGUAI FEAT. CHEAT CODES – HOLD ON (ALLE FARBEN REMIX)
16 CROATIA SQUAD – MAKE YOU HUSTLE
17ËXX FEAT. LAURA LUPPINO-LIFT ME UP
18 MIKE MAGO FEAT. ELDERBROCK – YOU DON’T KNOW ME NOW
19 LIKA MORGAN – FEEL THE SAME (EDX DUBAI SKYLINE REMIX)
20 WORAKLS – NOCTURNE

CD3 CENTURY CIRCUS
01 LEXER – REASON (TOWNSHIP REBELLION REMIX)
02 OXIA – DOMINO (MATADOR REMIX)
03 EELKE KLEIJN – THE TERMINAL (SÉBASTIEN LÉGER REMIX)
04 JAN BLOMQVIST – HER GREAT ESCAPE (DAN CASTER REMIX)
05 SIWELL – RAW CONNECTIONS
06 JUNGE JUNGE FEAT. KYLE PEARCE – RUN RUN RUN (DRUMCOMPLEX REMIX)
07 FORMAT:B – NOT ENUFFF
08 ARMAND VAN HELDEN VS ANOTR – FUNK PHANOMENA
09 RAUMAKUSTIK – DEM A PREE (PATRICK TOPPING REMIX)
10 MATTHIAS TANZMANN – SHAKE SHAKE (ANDREA OLIVA REMIX)
11 SAM PAGANINI – CANDY
12 MONIKA KRUSE MEETS PIG&DAN – GET ME ON
13 MARTIJN TEN VELDEN – OCATAGON
142000 AND ONE-GET DOWN (LEN FAKI DEEPSPACE MIX)
15 JUST HER – FOLLOW YOU DOWN (OLIVER SCHORIES REMIX)
16 FABRICIO PECANHA – COMPASS
17 CARL BOOTH – SAWTOOTH (SEBASTIAN GNEWKOW REMIX)
18 KLAUDIA GAWLAS – MONOPHOBIA
19 MATT MUS & PAPPENHEIMER – PLEASE
20 REBEKAH – CODE BLACK

Website: https://www.nature-one.de/

Various Artists – “Nature One 2017 – We Call It Home“ (Kontor Records)

[amazon_link asins=’B073RPNFDF‘ template=’ProductAd‘ store=’echte-leute-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’d1cd095d-7f86-11e7-8c4b-636f7fd72ec3′]