Schlagwort-Archive: Singer – Songwriter

KATIE MELUA – ”Album No. 8”

KATIE MELUAs neuer Longplayer ”Album No. 8” gerade erschienen | VÖ: 16.10.20

KATIE MELUAs – ”Album No. 8” (BMG Rights Management / ADA / Warner)

Mit ihrem achten Studioalbum “Album No. 8” veröffentlicht die 36-jährige georgisch-britische Singer-/Songwriterin und Musikerin Katie Melua ihr persönlichstes und überzeugendstes Werk ihrer 17-jährigen Karriere und wird mit überschwänglichen Kritiken überhäuft.

Daily Telegraph – Album of the Week – “…evoking the fall of autumnal leaves”
Mail on Sunday – “…short, sweet and soothing.”
Metro – “As comforting as a cashmere sweater”
TheArtsDesk – “full of light and air and pleasing textures”
Port Magazine – “soulful and intimate”

FEE – “CHÉRI“  (Single + Video)

Kurz vorstellen möchte ich euch an dieser Stelle “CHÉRI“, die brandneue Single der Singer-Songwriterin FEE.

FEE – “CHÉRI“  (Single – o-tone music/Kontor New Media)

Der leicht-beschwingte Popsong, der als Referenzgröße ein wenig Wir Sind Helden aufkommen lässt, ist der erste Vorbote aus dem voraussichtlich im Dezember diesen Jahres erscheinenden Album “Nachtluft“, das auf das 2018er-Album „Ein Zimmer Küche Bad“ folgt.

Hier der offizielle Videoclip zu “CHÉRI“:

FEE live:
25.02.21 Münster – Rote Lola
26.02.21 Langenberg – KGB
27.02.21 Düsseldorf – The Tube
03.03.21 Stuttgart – Café Galao
04.03.21 Marburg – KFZ
05.03.21 Gelsenkirchen – WohnzimmerGE
06.03.21 Frankfurt – Zoom
07.03.21 Frankenthal – KUZ Gleis 4
10.03.21 Hannover – LUX
11.03.21 Hamburg – Nochtwache
12.03.21 Berlin – Badehaus

Jason Mraz – “Look For The Good“

Knapp 18 Jahre nach seinem Debütalbum “Waiting for My Rocket To Come“ veröffentlicht der US-amerikanische Singer-Songwriter Jason Mraz nun sein brandneues Album “Look For The Good“.

Jason Mraz – “Look For The Good“ (BMG Rights Management/Warner)

Dieses erblickt zwei Jahre nach dem Longplayer “Know“, der in den USA die Top 10 enterte, das Licht der Welt.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das Album von keinem Geringeren als dem renommierten Songwriter und Produzenten Michael Goldwasser, der in der Vergangenheit bereits mit Größen wie Matisyahu, Steel Pulse, The Meditations oder Toots and the Maytals zusammenarbeitete und auch Remixe für Leute wie Kelly Clarkson oder Janelle Monae ablieferte.

Gizmo Varillas – „Out Of The Darkness“

Gizmo Varillas veröffentlicht sein neues Album „Out Of The Darkness“, VÖ: 05.06.2020

Gizmo Varillas – „Out Of The Darkness“ (Big Lake Music / India Media Group)

Als der spanische Sänger und Songwriter Gizmo Varillas im letzten Jahr die Songs für sein nunmehr drittes Album zusammenstellte und ihm den Titel „Out Of The Darkness“ (Album-VÖ: 05.06.20) gab, war von einer weltweiten Pandemie, die das gesellschaftliche Leben rund um den Globus drastisch einschränken und einen Großteil der Wirtschaft zum Erliegen bringen würde, noch nichts zu hören und zu sehen. Gizmos Gedanken und Betrachtungen zu Rückschlägen und Misserfolgen mögen zum größten Teil persönlicher Natur sein, treffen nun jedoch wider Erwarten den Nerv der Zeit.

DAS LUMPENPACK – „Halbzeit“

DAS LUMPENPACK: neues Live-Album „Halbzeit“ (VÖ: 06.03.20)

DAS LUMPENPACK – „Halbzeit“ (Roof Music / Rough Trade)

Das Lumpenpack entsteht 2012 in einem dänischen Ferienhaus. Max Kennel und Jonas Meyer wollen zusammen lustige Gitarrenmusik machen. Ein Jahr später veröffentlicht das Duo sein Debütalbum „Steil-Geh-LP“, 2015 das Folgealbum „Steil II“ und zwei Jahre darauf die erste volle Studioproduktion „Die Zukunft wird groß“.

Nach der ersten Studioproduktion und über 50 ausverkauften Konzerten, folgt 2019 „Eine herbe Enttäuschung“ und landet direkt auf Platz 14 der deutschen Album Charts.

Mit dieser Mischung aus Singer-Songwriter-Pop, brachialem Humor, Hintersinn und reichlich Konfetti gewinnt Das Lumpenpack in den letzten Jahren diverse Contests und Preise, ihr Hit „Guacamole“ wird über 16 Millionen Mal geklickt, sie sind zu Gast bei verschiedensten TV-Formaten, auf Musikfestivals und spielen etliche ausverkaufte Konzerte.

AGNES OBEL – „Myopia“

AGNES OBEL – neues Album „Myopia“, VÖ: 21.02.20

AGNES OBEL – „Myopia“ (Blue Note / Deutsche Grammophon / Universal)

Seit fast zehn Jahren zählt Agnes Obel zu den unabhängigen und eigenwilligen Künstlern der Gegenwartsmusik. Nun meldet sie sich mit einer neuen Arbeit zurück, nach der Single „Island Of Doom“ veröffentlicht sie nun die Single „Broken Sleep“ aus ihrem mit Spannung erwarteten Album „Myopia“.

Den nagelneuen Clip zu „Camera’s Rolling“ findet ihr hier:

„Ich schrieb diesen Song zu einer Zeit, als ich Mühe hatte einzuschlafen. Auf der Suche nach einem Heilmittel begann ich, über Schlafforschung und die Kulturgeschichte des Schlafs zu lesen. Das führte mich zu der uralten Vorstellung, dass Schlaf und Tod verwandt sind und Schlafprobleme mit der Angst vor dem Tod zu tun haben. Spuren dieser Vorstellung sind noch heute in unserer Sprache zu finden, in der Art, wie wir Tod und Schlaf beschreiben.“ – Agnes Obel.

Johannes Oerding – “Konturen“ (Columbia/Sony Music)

Johannes Oerding – “Konturen“

Längst hat sich der Wahl-Hamburger Johannes Oerding als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Singer-Songwriter etabliert. So konnte der im westfälischen Münster geborene Künstler bereits drei seiner Alben in den Top5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts platzieren und erlangte diverse Gold- und Platin-Auszeichnungen.

Johannes Oerding – “Konturen“ (Columbia/Sony Music)
Johannes Oerding – “Konturen“ (Columbia/Sony Music)

Mit “Konturen“ legt der Lebensgefährte von Ina Müller nun sein brandneues Werk vor, das auf das mittlerweile über 220.000 mal verkaufte Platin- und Top2-Album “Kreise“ aus dem Jahre 2017 folgt.

Am 29. März erschien daraus mit “An Guten Tagen“ die erste Single-Auskopplung, welche bis auf Platz 1 der deutschen iTunes-Charts stürmte und in den offiziellen deutschen Single-Charts die Top 40 nur hauchdünn verfehlte.

Ringo Starr - “What´s My Name“ (Universal)

Ringo Starr – “What´s My Name“

Sir Richard Starkey aka Ringo Starr veröffentlichte am Freitag sein mittlerweile 20. Studioalbum unter dem Titel “What´s My Name“.

Ringo Starr - “What´s My Name“ (Universal)
Ringo Starr – “What´s My Name“ (Universal)

Aufgenommen hat der 79-Jährige den Longplayer im eigenen Homestudio (Los Angeles), dem er den Namen Roccabella West gegeben hat.

Darauf vertreten ist eine illustre Gästeschar, darunter die Eurythmics-Legende Dave Stewart, Sir Paul McCartney, das Eagles-Bandmitglied Joe Walsh, der Mr. Mister-Sänger Richard Page, das Tom Petty and the Heartbreakers-Gründungsmitglied Benmont Tench sowie Edgar Winter, Colin Hay und Steve Lukather, die in der Vergangenheit bereits Teil von Ringo Starr & His All-Starr Band waren.

10 Songs wurden für das neue Album aufgenommen, darunter die von Pianoklängen getragene Hymne “Magic” und der gemeinsam mit Joe Walsh geschriebene Blues Rock-Track “Gotta Get Up To Get Down”.

King Princess - “Cheap Queen“ (Columbia/Sony Music)

King Princess – “Cheap Queen“

Aus dem New Yorker Stadtbezirk Brooklyn stammt die Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin Mikaela Straus aka King Princess, deren Debütalbum „Cheap Queen“ gestern via „Zelig Records“, einem Label von Mark Ronson, erschienen ist.

King Princess - “Cheap Queen“ (Columbia/Sony Music)
King Princess – “Cheap Queen“ (Columbia/Sony Music)

Den Durchbruch schaffte die Künstlerin mit der Single “1950“, welche in Österreich und der Schweiz den Sprung in die Top100 der offiziellen Single-Charts schaffte und in den USA Gold-Status erlangte. Bis heute wurde der Song weltweit über 200 Millionen gestreamt.

Auf dem gestern erschienenen Debütalbum sind insgesamt 13 Songs vertreten, darunter die im Vorfeld ausgekoppelten Singles “Cheap Queen“, “Prophet“, “Ain`t Together“ und “Hit The Back“.

Tim Bendzko – “Filter“

Mit mehr als 1,8 Millionen verkauften Tonträgern, zwei Nr.1-Alben (“Am Seidenen Faden“ (2013); “Immer Noch Mensch“(2016)) und ebenso vielen Top5-Hits sowie Auszeichnungen wie dem Echo in den Kategorien “Newcomer National“ und “Rock/Pop National“, dem MTV Europe Music Awards (“Bester Deutscher Act“), dem World Music Award (“Best German Act“) und der 1Live Krone in der Kategorie “Bester Künstler“ zählt Tim Bendzko momentan zu den erfolgreichsten Sängern Deutschlands.

Tim Bendzko – “Filter“ (Jive Germany/Sony Music)

Gestern ist sein brandneues Album “Filter“ veröffentlicht worden. Es erscheint drei Jahre nach seinem letzten Werk “Immer Noch Mensch“ und wartet mit den Feature-Gästen Milow und Kool Savas auf.

Lotte – “Glück“

Gerade startet die sensible Singer-Songwriterin Lotte hierzulande mit ihrer aktuellen Single-Auskopplung “Auf Das, Was Da Noch Kommt“, einem Duett mit keinem Geringeren als Max Giesinger, richtig durch. So erreichte der Song bereits Platz 2 der deutschen iTunes-Single-Charts und landete in den Top75 der offiziellen deutschen Single-Charts.

Lotte – “Glück“ (Columbia/Sony Music)

Nach dem hymnischen Singer/Songwriter-Pop-Lied “Schau Mich Nicht So An“, dem eine fragile Melancholie innewohnt, ist der ohrwurmlastige Track, dessen Video bei Youtube bereits über 1,2 Millionen Klicks verzeichnen konnte, bereits der zweite Vorbote aus Lottes heute erschienenem Zweitwerk “Glück“, das unter den Fittichen von Jules Kalmbacher (Cro, Mark Forster, Xavier Naidoo, Joris, Miss Platnum, Samuel Harfst, L´Aupaire, Imagine Dragons) und Jens Schneider (Max Giesinger, Wincent Weiss, Anna Loos, Joris, Jeden Tag Silvester) entstanden ist.

Fionn Regan - “Cala“ (Abbey Records/H`Art)

Fionn Regan – “Cala“

Fionn Regan ist der Name eines irischen Singer-Singwriters, der am gestrigen Tag mit “Cala“ sein mittlerweile sechstes Album herausgebracht hat.

Fionn Regan - “Cala“ (Abbey Records/H`Art)
Fionn Regan – “Cala“ (Abbey Records/H`Art)

Wie bei seinem 2006er Debütalbum “The End Of History“ entstanden die Kompositionen in seinem Haus in Bray, einem Badeort im County Wicklow, der südlich von Dublin gelegen ist.

Auf dem jüngsten Opus frönt der Musiker stark dem Folk-Sound, wobei auch Zutaten aus Singer/Songwritertum, Elektronik und Indie integriert werden.

Dominiert werden die 10 Stücke des neuen Albums von Akustikgitarre und Klavier, wobei über allem die sanfte Stimme des Barden schwebt, dessen Songs bereits Verwendung in Serien wie “Grey’s Anatomy“ oder “Skins“ fanden.

Lina Maly - “Könnten Augen Alles Sehen“ (Warner Music)

Lina Maly – “Könnten Augen Alles Sehen“

Nach ihrem bezaubernden Debütalbum “Nur Zu Besuch“ aus dem Jahre 2016 meldet sich die mittlerweile in Berlin lebende Sängerin und Songwriterin Lina Maly nun mit ihrem Zweitwerk “Könnten Augen Alles Sehen“ zurück.

Lina Maly - “Könnten Augen Alles Sehen“ (Warner Music)
Lina Maly – “Könnten Augen Alles Sehen“ (Warner Music)

Wie schon auf dem Vorgänger-Album sind es die poetisch-tiefgründigen Texte, ein melancholischer Grundtenor und die einfühlsam-fragile Stimme von Lina Maly, die signifikant für das neue Werk sind, welches sich stilistisch irgendwo zwischen detailverliebt arrangiertem Pop und Singer/Songwritertum bewegt.

Insgesamt finden sich auf “Könnten Augen Alles Sehen“ 11 Tracks, wobei solch funkelnde Kleinode wie die Indie Pop-Hymnen “Ich Freue Mich“, “Unterwegs“ und “Mond“ sowie die balladesken Nummern “Was Du Mir Gibst“ und “Ich Lass Los“ den wunderbaren Zweitling zieren.

OONAGH – „Eine neue Zeit“

OONAGH – das neue Album „Eine neue Zeit“ erscheint am 09.08.

OONAGH – „Eine neue Zeit“ (AirForce1 / Universal Music)

Oonagh – eine der Top-Künstlerinnen Deutschlands ist endlich zurück!

Die erste Singleauskopplung „Kuliko Jana – Eine neue Zeit“ ließ im Juni bereits aufhorchen.

Nun beweist die Ausnahmekünstlerin mit ihrem neuen Album, dass sie es ernst meint, und den nächsten Schritt auf ihrem musikalischen Weg geht. Um etwas Neues entstehen zu lassen, muss man von Dingen Abschied nehmen. Oonagh hatte den Mut, loszulassen, und machte sich auf zu den unterschiedlichsten Regionen Afrikas, um sich vor Ort inspirieren zu lassen und spannende Partner für gemeinsame Visionen zu treffen. So finden sich in ihren neuen Songs Stärken, die sie als einfühlsame und weltoffene Sängerin immer besessen hat, kombiniert mit neuen Einflüssen und modernen Vibes, die ganz nah am internationalen Musikgeschehen sind. Das neue Album ist ein Schritt, der zu ihrer neuen Lebenssituation passt, als junge Mutter und zugleich Künstlerin mit einer einzigartigen Erfolgsgeschichte im Rücken. Ein Schritt, der eine bunte Vielzahl neuer Einflüsse in ihre Musik zulässt und zugleich bewahrt, was Oonagh ausmacht. Ein Schritt in „Eine neue Zeit“.

CETCÉ – „Trojanisches Pferd“

CETCÉ (Ex-Irie Révoltés) präsentieren neues Album „Trojanisches Pferd“, Album-VÖ: 05.07.

CETCÉ – „Trojanisches Pferd“ (BMG)

Er rief mit Irie Révoltés einst eine musikalische Bewegung aus, bespielte sämtliche großen Festivalbühnen Deutschlands und tourte durch halb Europa. Nun, 18 Jahre später, macht sich Frontmann CETCÉ zu seinem Solo Debüt auf.

Die aktuelle Single aus dem kommenden Album mit dem Titel „Flüchtlinge im All“ beschäftigt sich dabei mit dem Thema Plastik und der Verunreinigung der Meere. Frei nach dem Motto: wenn wir so mit unserem Planeten umgehen wie bisher, werden wir alle zu „Flüchtlingen im All“.

Hier gibt es ab sofort das großartige Video zu „Flüchtlinge im All“ das in Zusammenarbeit mit dem Video Regisseur Nicolas Mussel entstanden ist:

Heather Nova – “Pearl“

Knapp 26 Jahre nach dem Debütalbum “Glow Stars“ ist am gestrigen Tag mit “Pearl“ ein brandneues Heather Nova-Album erschienen, welches von keinem Geringeren als Youth (The Verve, U2, Embrace, The Music, Dido) produziert wurde.

Heather Nova – “Pearl“ (Omn Label Services/Rough Trade)

Dieser zeichnete bereits bei zwei Alben der von den Bermudas stammenden Sängerin und Songschreiberin für die Produktion verantwortlich, nämlich zum einen bei dem Longplayer “Oyster“, mit dem Heather Nova 1994 den internationalen Durchbruch schaffte, zum anderen bei dem Opus “Siren“ aus dem Jahre 1998.

Wie deutlich hörbar ist, kehrt Heather Nova auf “Pearl“ zu ihren rockigen Alternative-Wurzeln zurück. Vielfach ist der neue Longplayer dabei eine Reminiszenz an das 94er-Werk Oyster, das vor einem Vierteljahrhundert das Licht der Welt erblickte und damit in diesem Jahr sein Jubiläum feiert.

Meiko – „In Your Dreams“

Aus Nashville stammt die Singer-Songwriterin Meiko, die soeben ihren fünften Longplayer mit Originalmaterial unter dem Titel „In Your Dreams“ via popup-records (Soulfood/Tunecore) veröffentlicht hat.

Meiko – „In Your Dreams“ (popup-records/Soulfood/Tunecore)

Aufgenommen wurde das jüngste Werk in der Hauptstadt des US-Bundesstaats Tennessee unter der Ägide des Songwriters und Produzenten Justin Glasco (Gary Jules, Joshua Radin, Peter Katz, The Roof Beam Carpenters, The Lone Bellow, Emerson Hart, Garrison Star, Wild Rivers, Cary Brothers, Anderson East), während Bryan Cook und Stephen Marcussen für den Mix bzw. das Mastering verantwortlich zeichneten.

Zu verorten ist „In Your Dreams“ irgendwo zwischen klassischem Singer/Songwritertum, Folk und Pop, wobei solche Instrumente wie Ukulele, akustische Gitarre, Keyboards und Percussions zum Einsatz kommen.

Bruce Springsteen – “Western Stars“

Knapp 5 ½ Jahre nach seinem letzten Studioalbum “High Hopes“, das sich als eine Melange aus Coverversionen, Neuaufnahmen von Stücken früherer Alben und damals bislang unveröffentlichten Outtakes präsentierte, erfreut Bruce Springsteen seine zahlreichen Fans in aller Welt nun mit einem brandneuen Longplayer, der “Western Stars“ betitelt ist und mit komplett neuem Songmaterial aufwartet.

Bruce Springsteen – Pressefoto (© Columbia/Sony Music)

Hierbei handelt es sich um sein mittlerweile neunzehntes Studioalbum, das von keinem Geringeren als Ron Aniello produziert wurde, welcher bereits bei seinen früheren Longplayern “Wrecking Ball“ (2012) und “High Hopes“ (2014) an der soundtechnischen Inszenierung mitwirkte. In der Vergangenheit arbeitete dieser übrigens zudem schon mit anderen Größen wie Shania Twain, Vanessa Amorosi, Gavin DeGraw, Barenaked Ladies, Lifehouse, Sixpence None the Richer, Tiesto oder Bruce Springsteens Ehefrau Patti Scialfa zusammen.

FALK – „Nie wieder allein“

FALK veröffentlicht neue EP „Nie wieder allein“ (VÖ: 14.06.)

FALK – „Nie wieder allein“ (Alster Records)

FALK – dahinter steckt der Sänger & Songschreiber Sebastian Falk, der zehn Jahre lang mit englischen Texten, unter „Falco Trio“ deutschlandweit knapp 400 Konzerte gespielt und fünf Alben veröffentlicht hat. Und das alles ohne Plattenfirma, ohne Management oder einer Bookingfirma. Andere hätten bei so einem Pensum schon längst aufgegeben und alles hingeschmissen. So nicht bei FALK, er glaubt an seine Musik, möchte seine Geschichten erzählen und hält dabei gerne die Fäden selber in den Händen.

Heather Nova – neues Album

Knapp 26 Jahre nach ihrem Debütalbum “Glow Stars“ erscheint am 28. Juni mit “Pearl“ das brandneue Heather Nova-Album “Pearl“, welches von keinem Geringeren als Youth (The Verve, U2, Embrace, The Music, Dido) produziert wurde.

Heather Nova – “Pearl“ (Omn Label Services/Rough Trade)

Dieser zeichnete bereits bei zwei Alben der von den Bermudas stammenden Sängerin und Songschreiberin für die Produktion verantwortlich, nämlich zum einen bei dem Longplayer “Oyster“, mit dem Heather Nova 1994 den internationalen Durchbruch schaffte, zum anderen bei dem Opus “Siren“ aus dem Jahre 1998.

Mit “The Wounds We Bled“ und “Just Kids“ gibt es bereits zwei vielversprechende Vorboten, die Appetit auf “Pearl“, den Nachfolger des 2015er-Werkes “The Way It Feels“, machen.

Hier der Videoclip zu “The Wounds We Bled“: