Schlagwort-Archive: Deutsch

LAIBACH WIR SIND DAS VOLK - EIN MUSICAL AUS DEUTSCHLAND

LAIBACH WIR SIND DAS VOLK – EIN MUSICAL AUS DEUTSCHLAND

LAIBACH teilen weitere Details zu ihrem jüngsten Album ”Wir sind das Volk (ein Musical aus Deutschland”), das am 25. März bei Mute als Deluxe -CD mit umfangreichen Sleevenotes und digital erscheint – die Doppel-LP erscheint am 10. Juni 2022.

Vorab-Auskopplung “Ich will ein Deutscher sein” hier hören:

Das Album bündelt Musik aus der gefeierten Theaterproduktion „Wir sind das Volk“, die am 8. Februar 2020 im Hebbel am Ufer (HAU) in Berlin uraufgeführt wurde. Zwei weitere Vorstellungen schlossen sich an, bevor die Produktion aufgrund der Pandemie eingestellt wurde. Im Jahr 2021 eröffneten Laibach die Klagenfurter Festspiele mit einer slowenischen Version desselben Stücks und gaben zwei weitere ausverkaufte Vorstellungen im Kino Šiška in Ljubljana.

Im März dieses Jahres werden die Aufführungen im Berliner HAU fortgesetzt, weitere Aufführungen in Zagreb, Ljubljana, Hamburg, Maribor und in der Kulturhauptstadt Europas, Novi Sad, sind bereits bestätigt – Einzelheiten siehe unten.

LAIBACH WIR SIND DAS VOLK - EIN MUSICAL AUS DEUTSCHLAND
LAIBACH WIR SIND DAS VOLK – EIN MUSICAL AUS DEUTSCHLAND

„Wir sind das Volk“ basiert auf Schriften des Dramatikers Heiner Müller (1929-1995). Laibachs Verbindung zu Müller reicht weit zurück: Bereits 1984 komponierten sie für das Slowenische Nationaltheater in Ljubljana Musik zu Müllers zwei Jahre zuvor am Bochumer Schauspielhaus uraufgeführten Stück „Quartett“ nach Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ aus dem Jahr 1782, dem Müller die Anweisung „Zeitraum: Salon vor der Französischen Revolution / Bunker nach dem dritten Weltkrieg“ voranstellte. Klassisches Laibach-Material. Im folgenden Jahr trafen sie Müller in Berlin, der ihnen eine Zusammenarbeit für eine zukünftige Inszenierung vorschlug, die leider nie zustande kam – bis die Leiterin der Internationalen Heiner-Müller-Gesellschaft, Anja Quickert, ein posthumes Projekt auf der Grundlage von Müllers Texten vorschlug.

Laibach erklären: „We followed Heiner Müller’s own strategy of cutting and rearranging the material, taking his texts and putting it into another context, rebooting it with music, in order to drag the audience into it or alienate them from it. Music unlocks the emotions and is therefore a great manipulative tool and a powerful propagandistic weapon. And that’s why a combination of Heiner Müller, who saw theatre as a political institution, and Laibach, can be nothing else but a musical.”

Das Artwork und die Innenhülle des nun vorliegenden Albums zeigen Gemälde des österreichisch-irischen Künstlers Gottfried Helnwein, „Epiphanie 2B: Die Anbetung der Hirten“ (Sammlung der Fine Arts Museums of San Francisco) und „Epiphanie I: Anbetung der Könige“ (Sammlung des Denver Art Museum), aus dessen Epiphanie-Serie, die zu seinen bekanntesten Werken gehören und zwei der zentralen Themen seines Werks reflektieren: Kindheit und Nationalsozialismus.

LAIBACH "Wir sind das Volk" credit: Valter Leban
LAIBACH „Wir sind das Volk“ credit: Valter Leban

Mit „Wir sind das Volk“ zeigen Laibach erneut ihr Gespür, gesellschaftliche Verwerfungen in ihre Kunst zu überführen. Der immer schon mindestens ambivalente – und im Deutschen naturgemäß extrafiese – Begriff „Volk“ hat sich seit den „Wir sind das Volk“-Sprechchören von 1989, als die Berliner Mauer fiel, tiefgreifend verändert und ist in den letzten Jahren in ganz Europa und Amerika zu einem Instrument nationalistischer und rassistischer Ausgrenzung geworden.

Anja Quickert führt aus: „Dieses Projekt bringt endlich zusammen, was schon längst hätte geschehen müssen: Laibach und der deutsche Dramatiker und Dichter Heiner Müller zusammen. Der Mythos der Nation kann nicht begraben werden, solange Gespenster sein Fundament untergraben. Der Dialog mit den Toten darf nicht abgebrochen werden, bis sich zeigt, welcher Teil der Zukunft mit ihnen begraben wurde. Willkommen am Abgrund der Nation!“

Editor’s note:
Laibach formierten sich in der damaligen jugoslawischen Industriestadt Trbovlje. Gegründet in dem Jahr, in dem der Gründervater des Landes, Tito, starb, stieg die Band zu einer der international bekanntesten Bands auf, die aus den ehemals kommunistischen Ländern Ost- und Mitteleuropas hervorgegangen sind, und trat kürzlich als eine der ersten Bands in Nordkorea auf. Im Jahr 2019 veröffentlichten sie eine laibachsche Interpretation von „The Sound of Music“, die während ihrer Reise nach Nordkorea entstand. Im Jahr 2020 feierten sie vihr vierzigstes Jubiläum mit „Laibach Revisited“.

LAIBACH – WIR SIND DAS VOLK PERFORMANCES
25. – 28.03.2022 Berlin (DE), HAU Hebbel am Ufer
02.04.2022 HR-Zagreb, Vatroslav Lisinski Hall
08.04.2022 SI-Ljubljana, Cankarjev Dom
28.04.2022 Hamburg, Kampnagel
23. – 24.06.2022 SI-Maribor (SI)
02.07.2022 RS-Novi

Mehr unter: https://www.laibach.org/future-events/

WIR SIND DAS VOLK (EIN MUSICAL AUS DEUTSCHLAND) TRACKLISTING
(STUMM472)

01 – Philoktet
02 – Der Vater
03 – Medea Material
04 – Ich bin der Engel der Verzweiflung
05 – Flieger, grüß mir die Sonne
06 – Ordnung und Disziplin (Müller versus Brecht)
07 – Traumwald
08 – Lessing oder Das Ende der Aufklärung
09 – Im Herbst 197.. starb… (instrumental)
10 – Ich will ein Deutscher sein
11 – Ich war die Wunde

Album-Vorbestellungen:

„Ich will ein Deutscher sein“ auf YouTube:

LAIBACH WIR SIND DAS VOLK – EIN MUSICAL AUS DEUTSCHLAND (NACH TEXTEN VON HEINER MÜLLER)
VÖ: 25.03.2022 (MUTE/[PIAS])
VORABSTÜCK “ICH WILL EIN DEUTSCHER SEIN”

www.laibach.org
www.mute.com

Cläng – “Reise“ (EP)

Cläng ist der Name einer Berliner Band um die Sängerin und Songwriterin Angela Peltner, die gestern ihre Debüt-EP “Reise“ herausgebracht hat.

Cläng – “Reise“ (EP – Filter Records Pop/Filter Music Group)

Die Sängerin Angela Peltner, der Keyboarder Lars Hengsmith (Keyboard) und der Gitarrist Christian Hering offerieren darauf sechs eigenproduzierte hymnische Elektropop-Songs, für deren Mix und Mastering kein Geringerer als Derek von Krogh verantwortlich zeichnete. Jener erlangte nicht nur als langjähriger Produzent und Keyboarder von Nena Bekanntheit, sondern er arbeitete in der Vergangenheit zudem mit Künstlern und Bands wie Eisblume, Cinema Bizarre, Silbermond oder Kim Wilde zusammen.

Neben den bereits bekannten Singles “Magnet“, “Emo & Scooter“, “Scheiß Meer“, „Berlin Berlin“ und dem EP-Titeltrack findet sich darauf auch die brandneue Single “Marseille“.

Hier der Videoclip zu “Emo & Scooter“:

Und hier das Video zu „Berlin Berlin“:

Hier schließlich das „Official Lyric Video“  zu „Magnet“:

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/claeng/

Instagram: https://www.instagram.com/claeng_musik/

Cläng – “Reise“ (EP – Filter Records Pop/Filter Music Group)

Gestört Aber GeiL – “Gestört Aber GeiL – 10 Jahre Best Of & More“

Gestört aber GeiL ist der Name eines Erfurter Musik-Projektes, hinter dem sich ein DJ-Duo, bestehend aus den DJs Spike*D und Nico Wendel, verbirgt.

Gestört Aber GeiL – “Gestört Aber GeiL – 10 Jahre Best Of & More“ (Kontor Records)

Die beiden feierten in der letzten Dekade mit Singles wie “Unter Meiner Haut“ (and Koby Funk feat. Wincent Weiss), “Ich&Du“ (feat. Sebastian Hämer – D #21), “Millionen Farben“ (feat. Voyce) oder “Wohin Willst Du“ (feat. Lea – D #11) zahlreiche Erfolge.

Auch die beiden Alben “Gestört Aber Geil“ (2016) und “#Zwei“ (2017) entwickelten sich zu Chart-Smashern und bescherten den Jungs jeweils Platzierungen in den Top5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts.

Um die bisherige 10jährige Musikkarriere des Duos zu würdigen, veröffentlicht das Label Kontor Records nun das allererste Best Of-Album von Gestört aber GeiL.

Darauf zu hören gibt es nicht nur die obengenannten Hits, sondern weitere Chart-Erfolge wie “Geh Nicht Weg“ (Gestört aber GeiL & Marc Narrow) oder Leuchtturm (feat. Chris Cronauer)

Freuen darf man sich zudem auf viele gelungene Remixe des DJ-Duos, darunter auch die von “Are You With Me“ und “Reality“ (feat. Janieck Devy), welche von zwei großen Lost Frequencies-Hits angefertigt wurden.

Der DJ und Produzent Mario Fiebiger aka DIZE (vielen sicherlich bekannt als Teil von VIZE) steuerte übrigens einen frischen Remix zur Single “Millionen Farben“ (feat. Voyce) bei.

Fazit: Bei dieser feinen Werkschau können alle Liebhaber des Erfurter Musik-Projekes und Freunde von Deep House, Dance und Pop bedenkenlos zugreifen.

PS: In der Woche nach dem Release (VÖ: 26.06.2020) erreichte der Best Of-Sampler, der als limitiertes 3CD-Set, Stream und Download erhältlich ist, übrigens auf Anhieb die Top40 der offiziellen deutschen Album-Charts.

Hier der Official Minimix zu dem Best Of-Album:

Und hier das Video zum brandneuen DIZE-Remix der Single “Millionen Farben“ (feat. Voyce):

Website: http://www.gestoert-aber-geil.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/gestoertabergeil

Gestört Aber GeiL – “Gestört Aber GeiL – 10 Jahre Best Of & More“ (Kontor Records)

Pixie Paris – „DUMM“ (Single)

Nach dem Chart-Hit “Es Rappelt im Karton“, dessen Video bei Youtube bis zum heutigen Tag mehr als 6,3 Millionen Klicks verzeichnen konnte, hat das Pop-Duo Pixie Paris nun mit “DUMM“ eine neue Single am Start.

Pixie Paris – “DUMM“ (Single – Ultra Records)

Die Wahlhamburgerin Cindy Hennes und der Schweizer Matthias „Matete“ Kräutli haben da wiederum eine Pop-Hymne geschaffen, welche durch feines Melodiegespür und ohrwurmlastige Eingängigkeit zu glänzen vermag.

Hier gibt es den offiziellen Videoclip zu „DUMM “ zu sehen:

Website: https://www.pixieparis.com/

Facebook-Auftritt: https://de-de.facebook.com/pixieparis

Instagram: https://www.instagram.com/pixieparisofficial/

Pixie Paris – “DUMM“ (Single – Ultra Records)

Octavian – “Leben lernen“ (Single)

Octavian veröffentlicht seine neue Single “Leben lernen“

Octavian – “Leben lernen“ (Single – Keine Faxen)

Aus Augsburg stammt der mittlerweile in Berlin lebende Singer-Songwriter Octavian Rasinariu aka Octavian, der am Wochenende seine brandneue Single unter dem Titel “Leben lernen“ veröffentlicht hat.

Als Co-Autoren waren an dem Track neben dem 26-jährigen Deutsch-Rumänen Julia Kautz, NYKO und Sebastian Metzner Rickards beteiligt, für den Mix bzw. das Mastering zeichneten NYKO und Sebastian Metzner Rickards verantwortlich.

In dem eingängigen Deutschpop-Song wird übrigens dazu aufgerufen, sich dem echten Leben hinzugeben anstatt sich zu sehr auf die virtuelle Scheinwelt der sozialen Netzwerke zu fokussieren.

Der ehemalige Gitarrist von Wincent Weiss hat da – so meine ich – einen feinen melancholisch-schwermütigen Song abgeliefert, der viel Pop-Appeal versprüht.

Hier gibt es den Videoclip zur Single:

Website: https://www.octavianmusik.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/music.by.octavian

Instagram: https://www.instagram.com/octavianmusik.de/

Octavian – “Leben lernen“ (Single – Keine Faxen)

Max Giesinger – “Die Reise (Akustik Version)“

Am 23. November 2018 veröffentlichte der Singer-Songwriter Max Giesinger sein drittes Studioalbum, das er mit “Reise“ betitelte.

Max Giesinger – “Die Reise (Akustik Version)“ (BMG Rights Management/Warner)

Es konnte sich 40 Wochen in den deutschen Album-Charts platzieren und erreichte dort als Höchstnotierung Platz 2.

Max Giesinger, der als Finalist der ersten Staffel von The Voice of Germany (2011/2012) seinen Durchbruch schaffte und in der Vergangenheit bereits Auszeichnungen wie den MTV Europe Music Award, die 1LIVE Krone oder den Live Entertainment Award (in der Kategorie “Beste Clubtour des Jahres“) einheimste, bringt den Longplayer nun in einer akustischen Version neu heraus.

13 Songs finden sich auf “Die Reise (Akustik Version)“, darunter spartanisch instrumentierte Neuinterpretationen der Singles des 2018er-Albums: “Legenden“, “Zuhause“, “Die Reise“ und “Auf Das, Was Da Noch Kommt“ (Max Giesinger & Lotte).

Dargeboten werden auch die einfühlsame Piano-Ballade “Leerer Raum“ und der Song “Nie Besser Als Jetzt“, eine Hymne, welche hierzulande unter dem Titel “Nie Stärker Als Jetzt“ für viele Menschen ein Trostspender in der Corona-Krise geworden ist und gleichzeitig ein Dank an die unermüdlichen Helfer im Kampf gegen die Pandemie sein soll.

Freuen dürft ihr euch zudem auf im akustischen Gewand servierte Fassungen des Aufbruch-Songs “Bist Du Bereit“ und der Top Ten-Hymne “Wenn Sie Tanzt“ (ursprünglich zu finden auf dem 2016er-Album “Der Junge, Der Rennt“).

Fazit: Das Deutschpop-Album “Die Reise“ – offeriert im neuen akustischen Kleid – kommt in der 2020er-Fassung spartanisch instrumentiert und mit viel Gefühl daher.

Hier der Videoclip zur Akustik Version von „Zuhause“:

Und hier das Video zur Akustikfassung von „Ultraviolett“ :

Das Akustik-Video zu dem Song „Australien“ gibt es schließlich hier:

Website: http://www.maxgiesinger.de

Facebook-Auftritt: https://de-de.facebook.com/maxgiesinger/

Max Giesinger – “Die Reise (Akustik Version)“ (BMG Rights Management/Warner)

Christin Stark – “Stark“

Christin Stark landet mit ihrem brandneuen Album direkt in den Top20 der iTunes-Album-Charts

Christin Stark – “Stark“ (Ariola/Sony Music)

Nach “Unglaublich Stark“ (2013), “Hier“ (2016) und “Rosenfeuer“ (2018) ist am gestrigen Tag mit “Stark“ ein neues Album der Schlagersängerin Christin Stark erschienen.

Die rockig gefärbten Schlager-Tracks entstanden unter der Ägide von ihrem Lebensgefährten Matthias Reim, der bereits ihre Alben “Hier“ und “Rosenfeuer“ produziert hatte.

Zudem tauchen neben Matthias Reim als Song-Autoren so illustre Leute der Musikszene wie Tim Peters (Matthias Reim. Michelle, Bernhard Brink, Eloy de Jong, Stereoact), Hans-Joachim Horn-Bernges (Howard Carpendale, Michelle, Andrea Berg, Helene Fischer, Nino de Angelo), Justin Balk (Udo Lindenberg, Sasha, Matthias Reim, Christina Stürmer, Yvonne Catterfeld), Hens Hensen (Andrea Berg, Roland Kaiser, Vincent Gross), Alexander Scholz (Fantasy, Bernhard Brink, Thomas Anders & Fklorian Silbereisen), Alexander Olivari (Matthias Reim) oder das ehemalige Silent Circle-Mitglied Axel Breitung (Modern Talking, Udo Lindenberg, Andrea Berg, Feuerherz, Fantasy) auf.

Bei dem Song “Love“, einer mit elektronischen Ingredienzen versehenen und balladesk gehaltenen Ode an die Liebe, war Christin Stark übrigens selbst neben ihrem Lebenspartner Matthias Reim als Co-Autorin beteiligt.

Was sind weitere Highlights des Albums? Sicherlich zu nennen sind da auf jeden Fall die Vorab-Single “Komm Nie Wieder“, “Sich Verlieben“, ein Duett mit Matthias Reim, sowie das durch Hit-Appeal bestechende Lied “Spinnst Du“.

Nicht minder gelungen ist die Nummer “Willst Du Darüber Reden“, welche sich mit häuslicher Gewalt beschäftigt, ein Thema, das in der Gesellschaft teilweise leider noch tabuisiert wird.

Mit “Ich Nicht!“ findet sich übrigens auch ein Remake eines gleichnamigen Songs auf der CD, welcher im Original auf dem 2016er-Album “Hier“ zu hören war.

Macht summa summarum 12 zeitgemäß produzierte Schlager-Songs, die mit rockigen Elementen versehen sind und noch reifer klingen als die Tracks der Vorgänger-Werke.

PS: Am heutigen Abend könnt ihr Christin Stark übrigens in der Live Show “Schlagerlovestory 2020 – Das große Wiedersehen“ (20:15 Uhr, ARD/ORF2) sehen, die von keinem Geringeren als Florian Silbereisen moderiert wird.

Hier gibt es das Video zur Vorab-Single “Komm Nie Wieder“:

Website: https://www.christin-stark.com/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/christinstark

Christin Stark – “Stark“ (Ariola/Sony Music)

“Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7“

Seit April 2014 läuft die Show “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ auf dem Fernsehsender VOX. In der aktuellen 7. Staffel – gedreht wieder in Südafrika – sind als Teilnehmer Max Giesinger, LEA, MoTrip, Nico Santos, Jan Plewka und Ilse DeLange zu sehen, wobei als Gastgeber Michael Patrick Kelly fungiert.

Various Artists – “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7“ (Music For Millions/Tonpool)

Seit gut einer Woche ist nun der gleichnamige Sampler (“Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7“) erhältlich, wobei neben den Songs aus der Sendung erstmals auch die Duette (zu sehen in der achten Folge) auf der Deluxe Edition zu finden sind.

Die Compilation zum Musik Event “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“, welches in der Vergangenheit bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis (2014), der Goldenen Kamera (2018) und dem Bambi (2015) ausgezeichnet wurde, präsentiert sich auch in der 7. Staffel als ein absolutes Hörvergnügen.

Ob MoTrips bezaubernde Version von Max Giesingers Superhit “80 Millionen“, die gerade bis auf Platz 2 der deutschen iTunes-Single-Charts stürmte, ob Leas Remake von “Für Immer“, einer einfühlsamen Piano-Fassung eines weiteren Songs des MTV Europe Music Award-Gewinners (vertreten im Original auf der 2015 erschienenen Deluxe Version des Albums “Laufen Lernen“), ob die balladeske Ilse DeLange-Coverversion des Nico Santos-Smash Hits “Rooftop“ aus dem Jahre 2017, die neueste CD-Edition von “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ offeriert dem Hörer ein abwechslungsreiches musikalisches Konglomerat.

Entscheidet ihr euch für die Standard-Edition, erhaltet ihr 14 Tracks, auf der Deluxe Edition finden sich sage und schreibe 50 Songs, darunter erstmals ja auch die Duette der Künstler und Künstlerinnen.

PS: Am gestrigen Tag stieg der Sampler übrigens in der Woche nach dem Release auf Anhieb auf Platz 1 der offiziellen deutschen Album-Charts ein.

Website des Fernsehsenders VOX zur “Sing Meinen Song“-Show:
https://www.vox.de/cms/sendungen/sing-meinen-song-das-tauschkonzert.html

Various Artists – “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7“ (Music For Millions/Tonpool)

Laith Al-Deen – “Kein Tag Umsonst“

Laith Al-Deen veröffentlicht knapp vier Jahre nach seinem Nr.1-Album “Bleib Unterwegs“ seinen neuen Longplayer unter dem Titel “Kein Tag Umsonst“.

Laith Al-Deen – “Kein Tag Umsonst“ (earMUSIC/Edel)

Der Sänger und Musikproduzent, der seinen Durchbruch im Jahre 2000 mit dem Song “Bilder Von Dir“ schaffte und in diesem Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert, versammelt auf seinem neuen Werk 12 zeitgemäß produzierte Stücke in der Schnittmenge zwischen Pop und Soul und überzeugt dabei wie gewohnt mit seiner einfühlsamen und warmen Stimme.

Als erste Single daraus wurde am 20. März diesen Jahres der rhythmusbetonte Track “Du Bist Es Wert“ ausgekoppelt, welcher die Top40 der offiziellen deutschen iTunes-Single-Charts nur hauchdünn verfehlte.

Vortrefflich inszenierte Nummern auf dem Longplayer sind weiterhin die von Pianoklängen geprägte Gospel-Nummer “Halt Mich Fest“, die zweite Single-Auskopplung “Glaub An Dich“ (VÖ: 17.04.2020), der retrospektiv gefärbte Titeltrack “Kein Tag Umsonst“, welcher einen introspektiven Einblick in die Seele des gebürtigen Karlsruhers gibt, sowie das optimistisch gefärbte Pop-Lied “C’est la Vie“, welches davon handelt, dass nach dem Erleiden von Schiffbrüchen im Leben stets ein Neubeginn steht.

Entstanden ist das taufrische Album übrigens unter der Ägide des Produzenten Udo Rinklin, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Die Happy, Tonbandgerät, Sarah Brendel, Zeichen der Zeit, Gudrun Mittermeier oder Delirious? zusammengearbeitet hat.

Hier der Videoclip zu „Du Bist Es Wert“:

Tracklist:
1. C’est la Vie
2. Liebe ist ein Geschenk
3. Zwischen den Zeilen
4. So nah
5. Bis ans Ende der Welt
6. Du bist es wert
7. Ein Wort
8. Wenn Du bei mir bist
9. Glaub an Dich
10. Wildes Wasser
11. Halt mich fest
12. Kein Tag umsonst

LAITH AL-DEEN „C’EST LA VIE” TOUR
Tourdaten 2020 (ohne Gewähr):
10.09.2020 Braunschweig, Westand
11.09.2020 Krefeld, Kulturpunkt Friedenskirche
13.09.2020 Essen, Weststadthalle
17.09.2020 Kaiserslautern, Kammgarn
18.09.2020 Roth, Kulturfabrik
19.09.2020 Gera, Comma
25.09.2020 Potsdam, Lindenpark
26.09.2020 Leipzig, der Anker
27.09.2020 Baden-Baden, Rantastic
01.10.2020 Bielefeld, Lokschuppen
02.10.2020 Heidelberg, Halle 02

Website: https://www.laith.de/
Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/laithaldeen
Instagram: https://www.instagram.com/laithaldeen_official/

Laith Al-Deen – “Kein Tag Umsonst“ (earMUSIC/Edel)

Nena - “Licht“ (Single - Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)

Nena – „Licht“ (offizielles Video)

Nena veröffentlicht  das offizielle Video zur Single “Licht“

Nena - “Licht“ (Single - Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)
Nena – “Licht“ (Single – Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)

Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass die deutsche Pop-Ikone Nena, welche am 24. März ihren 60. Geburtstag feierte, ihr letztes Album veröffentlichte.

Nena Pressefoto 2020 (Foto Credit: Harald Hoffmann Photography)
Nena Pressefoto 2020 (Foto Credit: Harald Hoffmann Photography)

An ihrem Jubeltag gab es ein erstes musikalisches Lebenszeichen der Sängerin, die kürzlich ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte und zuletzt mit den Singles “Immer Noch Hier“ (2018) und “Morgenstund“ (2019), einer Kollaboration mit keinem Geringeren als Schiller, von sich hören ließ.

“Licht“ ist der Titel des brandneuen Songs, der wie ein Trostspender in der aktuellen Zeit wirkt und die Sorgen der Menschen mit seinen sphärischen Synthiepop-Klängen und einem optimistischen Grundtenor ein wenig vergessen lässt.

An der Komposition bzw. an den Lyrics waren neben Nena übrigens Leute wie Mirko Schaffer (Farin Urlaub Racing Team, Die Ärzte, Michael Patrick Kelly), Robin Grubert (Keri Hilson, Mads Langer, Frida Gold, Sasha) oder ihr Lebensgefährte Philipp Palm beteiligt.

Das Fräuleinwunder der Neuen Deutschen Welle hat da an ihrem Geburtstag – so meine ich – ein vor Catchyness nur so strotzendes Schmuckstück herausgebracht, das bereits Appetit auf ein demnächst erscheinendes Album macht. In den iTunes-Single-Charts schaffte der Song hierzulande bereits am Tag der Veröffentlichung eine Notierung auf Platz 8.

Hier das offizielle Video zu “Licht“:

Website: https://www.nena.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/NENAofficial/

Instagram: https://www.instagram.com/nena_official_insta/?hl=de

Twitter: https://twitter.com/nenaofficial

Nena – “Licht“ (Single – Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)

Mike Singer – “Paranoid“ (Single)

Heute Abend wird der Pop-Sänger Mike Singer mit seiner brandneuen Single “Paranoid“ beim von Stefan Raab initiierten “Free ESC“ (ab 20. 15 Uhr auf Pro7) antreten. Der erfolgreiche Teenie-Star und Influencer ist dann Teilnehmer für Kasachstan, denn seine Eltern stammen beide aus der ehemaligen Sowjetrepublik.

Mike Singer – “Paranoid“ (Single – Warner Music Germany)

Gestern wurde der melancholisch-schwermütige Track “Paranoid“, der als hymnischer Hybride aus zeitgemäßen Pop- und Synthieklängen daherkommt, via Warner Music Germany veröffentlicht.

Thematisiert wird in dem Song die innere Gespaltenheit, Einsamkeit, Unzufriedenheit und Gehemmtheit von Menschen, die soziale Medien zur Selbstdarstellung exzessiv nutzen.

Setzte der mittlerweile 20-jährige Musiker in den letzten Jahren immer stärker auf Hip Hop- und R&B-Einflüsse, zeigt er sich auf “Paranoid“ poppig wie lange nicht mehr und lässt als Referenzgrößen stellenweise Acts wie Echt oder Tokio Hotel aufkommen.

Die Veröffentlichung des Albums “Paranoid!?“ – das soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben – ist übrigens für den 20. November diesen Jahres geplant.

Hier der Videoclip zu “Paranoid“:

Website: http://mikesinger.de/
Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/officialmikesinger
Instagram: https://www.instagram.com/mikesinger/?hl=de

Mike Singer – “Paranoid“ (Single – Warner Music Germany)

Schlossgarten Open Air 2021

Am gestrigen Tag wurde bekannt, dass das für 2020 geplante Schlossgarten Open Air aufgrund der Restriktionen durch die Covid-19 Pandemie auf das kommende Jahr verschoben wird. Dem Veranstalter ist es dabei gelungen, das bisherige Line-Up auch im Jahr 2021 anbieten zu können. Alle Tickets, die bereits erworben wurden, bleiben natürlich gültig für den neuen Termin!

Clueso Pressefoto 2020 (Foto Credit: Kolja Eckert)

Am ersten Septemberwochenende des kommenden Jahres erwarten euch folgende Acts, die schon jetzt für Vorfreude bei den Fans sorgen: Alligatoah, Fettes Brot, Clueso und Bosse.

Alligatoah – Pressefoto (Foto Credit: Norman Z)
Alligatoah – Pressefoto (Foto Credit: Norman Z)

Erster Headliner am 03. September nächsten Jahres ist der Sänger, Produzent und Rapper Alligatoah, der im Rahmen seiner “Wie Zuhause Open Airs“ auch in Osnabrück gastiert. 2013 schaffte er mit seinem dritten Album “Triebwerke“, das längst mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde, den Sprung auf Platz 1 der offiziellen deutschen Albumcharts. 2018 gelang ihm dann mit dem Longplayer “Schlaftabletten, Rotwein V“ zum zweiten Mal eine Notierung auf Platz 1 der deutschen Album-Charts. Sicherlich dürfte der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Lukas Strobel heißt, am 03. September nächsten Jahres auch solche Hits wie “Willst Du“, “Nicht Wecken (Heute)“, “Denk An Die Kinder“, “Alli-Alligatoah“, “Musik Ist Keine Lösung“ oder “Du Bist Schön“ zum Besten geben.

Fettes Brot - Lovestory Pressefoto (Foto Credit: Jens Herrndorff)
Fettes Brot – Lovestory Pressefoto (Foto Credit: Jens Herrndorff)

Neben dem aus Geestland stammenden Multisassa, der 2015 mit der 1LIVE-Krone in der Kategorie Bester Hip-Hop-Act ausgezeichnet wurde, sind Fettes Brot weiterer Headliner am ersten Tag des Schlossgarten Open Airs 2021. Die 1992 gegründete Hip Hop-Formation, aktuell bestehend aus Dokter Renz (Martin Vandreier), König Boris (Boris Lauterbach) und Björn Beton (Björn Warms), feierte in der Vergangenheit große Erfolge mit Singles wie “Jein“, “Nordisch By Nature“, “Bettina, Zieh Dir Bitte Etwas An“, “Emanuela“, “Schwule Mädchen“, “An Tagen Wie Diesen“ oder “Soll Das Alles Sein?“. Die Band, die hierzulande mit mehr als 250.000 Tonträgern, neun Top Ten-Alben und fünf Top10-Singles zu den erfolgreichsten Hip Hop-Acts zählt, wird dann sicherlich auch Songs aus dem letzten Studioalbum “Lovestory“ im Gepäck haben, darunter die Single-Auskopplungen “Du Driftest Nach Rechts“, “Denxu?“ oder “Robot Girl“.

Der zweite Tag des nächstjährigen Schlossgarten Open Airs ist voll und ganz dem deutschsprachigen Pop gewidmet. Am 04. September 2021 werden der Erfurter Singer-Songwriter Clueso und der aus Braunschweig stammende Musiker Bosse den Fans kräftig einheizen.

Bosse Pressefoto/Coverschuss (Foto Credit: Tim Brüning)
Bosse Pressefoto/Coverschuss (Foto Credit: Tim Brüning)

Längst ist Bosse, der mit “Kamikazeherz“ (2005), “Guten Morgen Spinner“ (2006), “Taxi“ (2009), “Wartesaal“ (2011), “Kraniche“(2013), “Engtanz“ (2016) und “Alles Ist Jetzt“ (2018) in der Vergangenheit bereits sieben Longplayer herausbrachte, in den Kosmos des deutschsprachigen Singer/Songwriter-Pops aufgestiegen. Der Wahl-Hamburger, welcher im Jahre 2013 mit dem Titel “So Oder So“ den Bundesvision Song Contest gewann, wurde ein Jahr später mit dem Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie “Text Pop/Rock“ ausgezeichnet. Zudem erhielt er in der Vergangenheit bereits dreimal den Hamburger Musikpreis HANS (2013) und als weitere Auszeichnungen unter anderem den Preis Für Popkultur (2016 – in der Kategorie “Lieblings-Solokünstler“) oder den Paul-Lincke-Ring (2019). Von dem talentierten Singer-Songwriter, der während seiner bisherigen Karriere mehr als 400.000 Tonträger verkaufen konnte, gibt es am 04. September 2021 gewiss viele seiner Hits wie “Weit Weg“, “Frankfurt/Oder“, “Schönste Zeit“, “So Oder So“ oder “Steine“, aber sicherlich auch jüngere Songs wie die letzten Single-Auskopplungen “Alles Ist Jetzt“ oder “Augen Zu Musik An“ aus dem Nr.1-Album “Alles Ist Jetzt“ zu hören.

Einen unvergesslichen Abend dürfte euch auch der Erfurter Singer-Songwriter Clueso bescheren, der in der Vergangenheit bereits sechsfach mit der “1 Live Krone“ ausgezeichnet wurde und 2011 den renommierten Fred-Jay-Preis erhielt. Er veröffentlichte 2018 sein bislang letztes Studioalbum unter dem Titel “Handgepäck“. Wie die mit Gold ausgezeichneten Vorgänger-Werke “Stadtrandlichter“ (2014) und “Neuanfang“ (2016) schaffte das spartanisch instrumentierte Akustik-Album den Sprung auf Platz 1 der offiziellen deutschen Longplay-Charts. Freuen darf man sich bei seinem Auftritt sicherlich nicht nur auf Pretiosen des aktuellen Albums wie “Du Und Ich“, “Vier Jahreszeiten An Einem Tag“, “Wie Versprochen“, “Auf Kredit“ oder den Song “Wenn Ein Mensch“, bei dem es sich um eine Coverversion des gleichnamigen Puhdys-Klassikers aus dem Jahre 1973 handelt, sondern natürlich auch auf viele seiner Klassiker, darunter “Chicago“, “Keinen Zentimeter“, “Gewinner“, “Zu Schnell Vorbei“, “Freidrehen“ oder “Neuanfang“.

Im Februar und April diesen Jahres erschienen mit “Sag Mir Was Du Willst“ und “Tanzen“ übrigens zwei sehr poppige neue Singles des Erfurters, die beide die Top100 der offiziellen deutschen Single-Charts erreichten und bereits Appetit auf das demnächst erscheinende neue Studioalbum des smarten Singer-Songwriters machen.

Vor bezaubernder Kulisse dürften Alligatoah, Fettes Brot, Clueso und Bosse am 03. und 04. September nächsten Jahres gewiss für Begeisterungsstürme bei den zahlreichen Zuschauern sorgen und daran großen Anteil haben, dass das nächste Schlossgarten Open Air-Spektakel wieder zu einem großartigen Erfolg wird.

Schlossgarten Open Air 2021
Freitag, 03.09.2021
ALLIGATOAH + FETTES BROT
Einlass: 16 Uhr
Ticket: 58,20€

Samstag, 04.09.2021
CLUESO + BOSSE
Einlass: 16 Uhr
Ticket: 58,20€

Tickets für das Schlossgarten Open Air 2021 sind unter https://www.deinticket.de erhältlich. Bereits gekaufte Tickets bleiben selbstverständlich gültig.

Weitere Infos gibt es hier:

Website: http://schlossgarten-openair.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/schlossgarten.openair/

Ben Zucker – „Wer sagt das?! Zugabe!“

Ben Zucker – das neue Album „Wer sagt das?! Zugabe!“ erscheint am 15.05.

Ben Zucker – „Wer sagt das?! Zugabe!“ (AIRFORCE 1 Records / Music for Millions / Semmel Concerts / Universal)

Ben Zucker zählt zu den erfolgreichsten Solokünstlern Deutschlands. Ein Ausnahmemusiker, der immer seinen Weg verfolgt hat und der nun auch seine Fans ermutigen will, sich selbst zu verwirklichen. Mit „Sommer der nie geht“ präsentiert der Berliner die nächste Singleauskopplung seines Albums „Wer sagt das?! Zugabe!“.

Das Album erscheint am 15. Mai 2020. Neben den 13 Original-Tracks enthält die drei CDs umfassende Sonderedition insgesamt fünf komplett neue Studiosongs. Doch nicht nur das: Als besonderen Bonus erhalten alle Fans den vollständigen Live-Mitschnitt von Ben Zuckers grandiosem Tour-Finale in Berlin auf zwei weiteren CDs!

Zusätzlich erscheint „Wer sagt das?! Zugabe!“ als Live-DVD, Live-BluRay sowie als limitierte Super Deluxe-Edition – bestehend aus drei CDs, zwei DVDs sowie einer BluRay – auf der zusätzlich eine exklusive Dokumentation zu finden ist.

Hier gibt es das Video zur „Genau jetzt“:

„Sommer der nie geht“ ist einer der fünf neuen Studiosongs auf dem Album: Eine vor positiver Energie nur so strotzende Ballade, die Ben Zucker all jenen widmet, die ihren persönlichen Traum leben. Und seine ganz persönliche, unerschütterliche Lebenseinstellung, die ihm mittlerweile über 500.000 verkaufte Einheiten seines mit 5-fach-Gold prämierten Debütalbums, knapp 100 Millionen Streams seiner Hits, eine triumphale Sold-Out-Arena-Tour durch ganz Deutschland und Österreich sowie einen Gold-Award für seinen Longplayer „Wer sagt das?!“ eingebracht hat. Der Song erscheint bereits am 8. Mai 2020 u.a. auch als exklusive Single-Version, die in dieser Form nicht auf dem Album zu finden sein wird. Gemeinsam mit seiner Band feiert Ben Zucker die Kraft der Träume und den Mut, sie eines Tages zu verwirklichen. Eine hoffnungsvolle Denkweise, die gerade in diesen Tagen nicht aktueller sein könnte.

Facebook: www.facebook.com/bfmusik/
Instagram: www.instagram.com/ben_zucker_musik

Fotocredit: Ben Wolf

I-Fire – „Spiel mit dem Feuer“

Die Hamburger Reggae- und Dancehall-Institution I-Fire veröffentlichen neues Album „Spiel mit dem Feuer“ / VÖ: 24.4.2020

I-Fire – „Spiel mit dem Feuer“ (I-Fire Empire)

Mit ihrer Musik begeistern I-FIRE seit 2005 Tausende. Ob in schweißtriefenden Clubs oder auf sonnengefluteten Festivalbühnen in Deutschland und darüber hinaus, ob vor 10 oder vor 10.000 Leuten: Die drei Sänger und sechs Instrumentalisten sorgen auf der Bühne für ein derartig üppiges Brett, dass die Grenze zwischen gediegenem Reggae und übertriebenem Abriss verschwimmt. Fett und energiegeladen, tight und immer mit Ohrwurm-Gefahr – wer die Platten mag, wird die Liveshows lieben.

Auf dem neuen Longplayer „Spiel mit dem Feuer“ ist es I-FIRE wie selten zuvor gelungen, ihren mitreißenden und abwechslungsreichen Sound optimal in Szene zu setzen. Mit den neuen Tunes servieren die neun Hamburger einerseits in Perfektion den deutschsprachigen Roots-Reggae-Sound, den viele an der Band so lieben. Andererseits haben sie dabei aber auch immer die tanzende Meute in der Dancehall im Visier. Nicht zuletzt durch die belebenden Impulse der vier neuen Bandmitglieder klingt das neue Werk dabei musikalisch reifer und gleichzeitig fresh wie nie.

„Wir haben uns Anfang 2019 gefragt, wo die Reise hingehen soll“, so Robert “Raw” Schlepper. Der Sänger mit den bodenlangen Dreads ist für seinen variablen Bariton und seine eskalative Bühnenpräsenz bekannt. „Schnell war klar: Wir greifen erneut an. Das neue Album bereiten wir deshalb intensiver und durchdachter vor, als die vorherigen drei.“

Seit 24. April ist es endlich soweit: Sechs Jahre nach „Salut!“ veröffentlichte die Hamburger Reggae- und Dancehall-Band I-FIRE mit „Spiel mit dem Feuer“ ihr viertes Studioalbum.

Eine Woche zuvor erschien am 17. April mit „Ich brauch nicht viel“ noch die finale Single-Auskopplung aus dem Longplayer. Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Einschränkungen könnte der Titel kaum zeitgemäßer sein.

Hier gibt es ab sofort das Video zur neuen Single „Ich brauch nicht viel“:

Fritz ‘Free’ Kschowak ist als Rapper maßgeblich an der Entwicklung des Songs beteiligt gewesen. In einem Moment maximaler Entspannung entstanden seine Lines und die Hook fast wie von selbst – das spiegelt sich musikalisch und textlich im gesamten Song wider. Ungeplant, angesichts von Kontaktverboten und gesellschaftlicher Distanz aber höchst zeitgemäß, besinnt sich der Titel auf das, was wirklich zählt: Bescheidenheit, Geduld, den Abschied vom hektischen Alltag und die Ablehnung von Aggression. Ein Aufruf, immer das Beste aus dem zu machen, was man hat.

Darüber hinaus lädt der höchst entspannte Tune dazu ein, sich zurückzulehnen und dem Alltag kurz zu entfliehen. Die dominante, aber weich gespielte Trompete, die an heiße Nächte und ein mediterranes Lebensgefühl erinnert, untermauert diesen Eindruck.

Das zeitgleich erscheinende Musikvideo wurde in der Nähe von Málaga gedreht und ist vielleicht das bisher bildgewaltigste Video der Band.

Insgesamt zeigt „Ich brauch nicht viel“ wie kaum ein anderer Track, wie sehr sich I-FIRE in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat. Einige der neun Musiker sind Väter geworden, das eine oder andere graue Haar zeigt sich an den Schläfen. Die Band weiß, was sie will und auch, wo die Reise nicht mehr hingehen soll. Zudem hat sich die Besetzung an den Instrumenten an einigen Stellen geändert, was einen enormen Einfluss auf den gesamten Sound hat.

„Ich brauch nicht viel“ erschien am Freitag, den 17. April auf allen Plattformen. Zeitgleich wird das Musikvideo veröffentlicht. Mit „Spiel mit dem Feuer“ veröffentlichten I-FIRE dann eine Woche später – am 24. April – ihr viertes Studioalbum.

Hier gibt es die Videos zu den ersten drei Single-Auskopplungen aus dem kommenden Album:

„Highgrade“:

„Einfach So“:

„Spiel mit dem Feuer“:

Facebook: www.facebook.com/ifiresound/
Instagram: www.instagram.com/i_fire/
Website: i-fire-empire.de

Fotocredits / Fotograf: Nazar Moawad

Nena - “Licht“ (Single - Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)

Nena – „Licht“ (Single)

Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass die deutsche Pop-Ikone Nena, welche gestern ihren 60. Geburtstag feierte, ihr letztes Album veröffentlichte.

Nena - “Licht“ (Single - Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)
Nena – “Licht“ (Single – Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)

An ihrem Jubeltag gab es gestern nun ein erstes musikalisches Lebenszeichen der Sängerin, die kürzlich ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte und zuletzt mit den Singles “Immer Noch Hier“ (2018) und “Morgenstund“ (2019), einer Kollaboration mit keinem Geringeren als Schiller, von sich hören ließ.

Nena Pressefoto 2020 (Foto Credit: Harald Hoffmann Photography)
Nena Pressefoto 2020 (Foto Credit: Harald Hoffmann Photography)

“Licht“ ist der Titel des brandneuen Songs, der wie ein Trostspender in der aktuellen Zeit wirkt und die Sorgen der Menschen mit seinen sphärischen Synthiepop-Klängen und einem optimistischen Grundtenor ein wenig vergessen lässt.

Nena Pressefoto 2020 (Foto Credit: Harald Hoffmann Photography)
Nena Pressefoto 2020 (Foto Credit: Harald Hoffmann Photography)

An der Komposition bzw. an den Lyrics waren neben Nena übrigens Leute wie Mirko Schaffer (Farin Urlaub Racing Team, Die Ärzte, Michael Patrick Kelly), Robin Grubert (Keri Hilson, Mads Langer, Frida Gold, Sasha) oder ihr Lebensgefährte Philipp Palm beteiligt.

Das Fräuleinwunder der Neuen Deutschen Welle hat da an ihrem Geburtstag – so meine ich – ein vor Catchyness nur so strotzendes Schmuckstück herausgebracht, das bereits Appetit auf ein demnächst erscheinendes Album macht. In den iTunes-Single-Charts schaffte der Song hierzulande bereits am Tag der Veröffentlichung eine Notierung auf Platz 8.

PS: Nachträglich alles Gute zum Geburtstag, Nena!

Hier könnt ihr den Song schon einmal antesten:

Website: https://www.nena.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/NENAofficial/

Instagram: https://www.instagram.com/nena_official_insta/

Twitter: https://twitter.com/nenaofficial

Nena – “Licht“ (Single – Laugh And Peas/Sony Music/BMG Rights Management)

“#Wirbleibenzuhause-Festival“ – heute auf Instagram

Das Corona-Virus sorgt dafür, dass viele Konzerte momentan nicht stattfinden können.

#WirBleibenzuhausefestival

Am heutigen Sonntag könnt ihr dennoch einige eurer Lieblings-Künstler live sehen und hören, denn von 18 Uhr bis 22 Uhr finden unter dem Motto #Wirbleibenzuhause-Festival“ Live Sessions von folgenden Künstlern/Künstlerinenn auf ihren jeweiligen Instagram-Kanälen statt: Mathea, Michael Schulte, Lotte, Nico Santos, Alvaro Soler, Max Giesinger, Lea und Johannes Oerding.

Zu folgenden Zeiten gibt es die Live-Auftritte der Künstler/Künstlerinnen:

18.00 Uhr – Mathea

https://www.instagram.com/matheamathea

18.30 Uhr – Michael Schulte

https://www.instagram.com/michaelschulte

19.00 Uhr – Lotte

https://www.instagram.com/musikvonlotte

19.30 Uhr – Nico Santos

https://www.instagram.com/nicosantosofficial

20.00 Uhr – Alvaro Soler

https://www.instagram.com/alvarosolermusic

20.30 Uhr – Max Giesinger

https://www.instagram.com/maxgiesinger

21.00 Uhr – Lea

https://www.instagram.com/thisislealea

21.30 Uhr – Johannes Oerding

https://www.instagram.com/johannesoerding

Wincent Weiss – “Irgendwie Anders (Deluxe Version)“ (Vertigo Berlin/Universal)

Wincent Weiss – “Irgendwie Anders (Deluxe Version)“

Wincent Weiss, der in der letzten Zeit zu den größten musikalischen Senkrechtstartern avancierte, veröffentlichte vorgestern eine Deluxe Edition seines aktuellen Albums “Irgendwie Anders”, das ursprünglich am 28. März des letzten Jahres erschienen war.

Wincent Weiss – “Irgendwie Anders (Deluxe Version)“ (Vertigo Berlin/Universal)
Wincent Weiss – “Irgendwie Anders (Deluxe Version)“ (Vertigo Berlin/Universal)

Hierzulande und in der Schweiz landete der Longplayer, welcher die Singles “An Wunder“ (D #20), “Hier Mit Dir“, “Pläne“ und “Kaum Erwarten“ hervorbrachte, auf Platz 2 der offiziellen Album-Charts.

Auf der gerade erschienenen Deluxe Edition von “Irgendwie Anders” erwarten euch zusätzlich zu den Original-Tracks des ursprünglichen Releases die brandneuen Tracks “Einmal Im Leben“ und “Kein Lied“, eine emotionale Piano-Nummer, zu der am 12. Dezember letzten Jahres ein Video erschienen ist.

Aber damit nicht genug: Als besonderes Schmankerl wartet die Deluxe-Fassung mit einem exklusiven Konzert-Mitschnitt (Audio) auf, der während der Arena-Herbst-Tour im letzten Jahr aufgenommen wurde, und zwar am 03. Dezember in der ausverkauften Barclaycard Arena (Hamburg). Unter anderem zu hören gibt es die Live-Versionen von “Musik Sein“, “Feuerwerk“ und “Frische Luft“, den großen Chart-Erfolgen seines Top3-Debütalbums “Irgendwas Gegen Die Stille“ aus dem Jahre 2017, das mittlerweile für über 200.000 verkaufte Einheiten mit Platin ausgezeichnet wurde.

Mit “An Wunder“, “Hier Mit Dir“ und “Kaum Erwarten“ werden auf der Deluxe Edition auch drei der großen Hits des letztjährigen Albums “Irgendwie Anders“ als Live-Tracks offeriert.

Neben den 15 Tracks des Studioalbums stehen also 11 Liveversionen von neueren und älteren Songs, die noch durch den “Single Edit“ und den “Achtabahn Remix“ der Single “Kein Lied“ ergänzt werden.

Das 2CD-Paket aus Studioalbum und Livealbum sei allen angeraten, die auf deutschsprachigen Pop stehen, der sich durch hymnische Melodien, einen zart melancholischem Grundtenor und einen sanft-warmen Gesang auszeichnet. Für alle Fans des aus Eutin stammenden Sängers dürfte die Deluxe Edition sicherlich einen absoluten Pflichtkauf darstellen.

Hier der Videoclip zur Liveversion von  “Kein Lied“:

Und hier die Live-Version von “Weck Mich Nicht Auf“:

Website: http://www.wincentweiss.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/WincentWeissOfficial/

Wincent Weiss – “Irgendwie Anders (Deluxe Version)“ (Vertigo Berlin/Universal)

Marianne Rosenberg - “Im Namen Der Liebe“ (LOLA/Telamo)

Marianne Rosenberg – “Im Namen Der Liebe“

Am 10. März feierte die Schlager-Ikone Marianne Rosenberg ihren 65. Geburtstag. Drei Tage später erschien dann “Im Namen der Liebe“, ihr mittlerweile 20. Studioalbum.

Marianne Rosenberg - “Im Namen Der Liebe“ (LOLA/Telamo)
Marianne Rosenberg – “Im Namen Der Liebe“ (LOLA/Telamo)

Aufgenommen wurde es in den legendären Hansa Studios in Berlin, wobei Alex Wende (Maite Kelly, Roland Kaiser, Aloha From Hell, Panik) größtenteils für die Produktion verantwortlich zeichnete. An der soundtechnischen Inszenierung war zudem das Produktionsteam Silverjam (Vanessa Mai, Roland Kaiser, Kerstin Ott, Howard Carpendale) beteiligt, das bei dem Song “Wenn Wir Lieben“ an den Reglern saß.

Was das Songwriting angeht, tauchen in den Credits insbesondere Marianne Rosenberg und ihr Sohn Max Rosenberg auf, aber auch Leute wie Ken Taylor, Christian Kretschmar oder Dirk Riegner werden dort genannt.

Wer auf eine zeitgemäße Mixtur aus Schlager und Pop steht, die noch durch Ingredienzen aus Dance, Disco und Soul angereichert wird, der dürfte seine helle Freude am neuen Studioalbum von Marianne Rosenberg haben.

Gespickt ist es mit solchen Meisterstücken wie “Liebe Ist Nicht Alles“, einer melancholischen Ode an die Liebe, dem Lied “Adriano“, das mit heißen Rhythmen sommerliche Gefühle aufkommen lässt, der sehnsuchtsvollen Liebes-Ballade “Ich Fühl Dich“, einer neuen Version des 2008er-Titels “Hallo Mein Freund“ oder der lässig-unbeschwerten Nummer “Spiel das Lied Nochmal“.

Einen ersten Vorgeschmack auf das neue Opus hatten in den letzten Wochen bereits die formidablen Singles “Wann“ (Mr. 100%)“ und “Im Namen Der Liebe“ geliefert, von denen vor allem erstere zu einem kommerziellen Erfolg wurde. “Wann“ (Mr. 100%)“ schaffte als Höchstnotierung Platz 16 der deutschen iTunes-Single-Charts und erreichte in den offiziellen Radio-Charts (Deutschland Konservativ Pop) sogar die Pole Position.

PS: Am heutigen Tag wurde bekannt gegeben, dass das zeitgemäß inszenierte neue Werk “Im Namen Der Liebe“ auf Anhieb auf Platz 1 der offiziellen deutschen Album-Charts landet. Das war der Schlager-Ikone zuvor noch mit keinem ihrer Longplayer gelungen. Herzlichen Glückwunsch, Marianne Rosenberg! Mit dem Album im Gepäck geht die Künstlerin übrigens im Frühjahr nächsten Jahres auf große Tour.

Hier der Videoclip zu “Im Namen Der Liebe“:

Und hier das Video zu “Wann“ (Mr. 100%)“:

Website: https://www.rosenberg.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/marianne.rosenberg.musik

Marianne Rosenberg – “Im Namen Der Liebe“ (LOLA/Telamo)

Anna Depenbusch – “Echtzeit“ (Liedland/Indigo)

Anna Depenbusch – “Echtzeit“

Changierend zwischen Chanson, Klassik und Pop sind die Stücke des neuen Albums von Anna Depenbusch, das seit Freitag im Handel erhältlich ist.

Anna Depenbusch – “Echtzeit“ (Liedland/Indigo)
Anna Depenbusch – “Echtzeit“ (Liedland/Indigo)

Die 42-jährige Künstlerin, welche in der Vergangenheit sowohl mit dem Fred Jay-Preis als auch mit dem Deutschen Chanson-Preis ausgezeichnet wurde, hat ihr brandneues Werk “Echtzeit“ genannt. Da passt der Titel wunderbar, denn das Album entstand im Januar als analoger Vinyl-Direktmitschnitt in den Emil Berliner Studios, also sozusagen in “Echtzeit“.

11 Kleinode werden auf dem Nachfolger des 2017er-Albums “Das Alphabet der Anna Depenbusch“ offeriert, darunter Perlen wie “Tim 2.0“, eine Nummer, welche ihren Klassiker “Tim Liebt Tina“ in die Jetztzeit transformiert, das melodiöse Liebeslied “Bin Dabei“ oder “5 Meter“, ein von Sehnsucht durchzogener Song.

Als Ergänzung werden mit “Hilbert“ und “Schlaflied Für Pauli“ auch noch zwei Instrumentals dargeboten.

Eine zwischen Melancholie und Optimismus oszillierende Grundstimmung sowie eine karge Instrumentierung mit Pianoklängen sind es dabei, welche die liebevoll in Szene gesetzten Albumtracks auszeichnen.

Wer zur Bonus-Edition greift, darf sich übrigens über eine zusätzliche zweite CD freuen, und zwar unter dem Titel “Wo die Geschichten herkommen – Echtzeit-Demos“.

Hier das Video zu “5 Meter“:

Tourdaten:
12.03.20 Fulda · Orangerie
13.03.20 Ravensburg · Konzerthaus
14.03.20 Karlsruhe · Tollhaus
20.03.20 Halle · Händel Halle
21.03.20 München · Prinzregententheater
22.03.20 Freiburg · Jazzhaus
24.03.20 Ludwigsburg · Scala
25.03.20 Essen · Lichtburg
26.03.20 Oldenburg · Kulturetage (Zusatzshow)
27.03.20 Oldenburg · Kulturetage
28.03.20 Wolfsburg · Hallenbad (Ausverkauft)
02.04.20 Hannover · Pavillon
03.04.20 Berlin · Admiralspalast
04.04.20 Jena · Volkshaus
05.04.20 Augsburg · Parktheater
06.04.20 Reutlingen · franz.K
07.04.20 Darmstadt · Staatstheater
24.04.20 Hamburg · Laeiszhalle
25.04.20 Lübeck · Kulturwerft Gollan
21.06.20 Kiel · Krusenkoppel
10.07.20 Sylt Rantum · Meerkabarett
11.09.20 Dresden · Konzertplatz Weisser Hirsch

Website: http://www.annadepenbusch.de/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/annadepenbusch/

Anna Depenbusch – “Echtzeit“ (Liedland/Indigo)

SEVEN - “Brandneu“ (Sevenmusic Records/The Orchard/Sony Music)

SEVEN – “Brandneu“

Jan Dettwyler aka SEVEN ist der Name eines Schweizer R&B- und Soul-Sängers , der hierzulande vor allem durch seine Teilnahme an der 3. Staffel von “Sing Meinen Song – das Tauschkonzert“ (VOX) bekannt wurde, an der auch Musiker wie Nena, Wolfgang Niedecken (BAP), Annett Louisan, The Bosshoss oder Samy Deluxe mitwirkten.

SEVEN - “Brandneu“ (Sevenmusic Records/The Orchard/Sony Music)
SEVEN – “Brandneu“ (Sevenmusic Records/The Orchard/Sony Music)

Mit dem Album “Brandneu“ bringt er nun erstmals in seiner Karriere eigene deutschsprachige Songs heraus.

Fünf taufrische Stücke, namentlich “Brandneu“, “Seele“, “Dafür Musst Du was Tun“, “Immer Noch“ und “King Kong“ (feat. Thomas D.) sind darauf vertreten. Ergänzt wird das Ganze noch durch den “Neo Mix“ von “Seele“, einer “Nacht-Version“ von “Immer Noch“ sowie durch in Stuttgart bzw. Frankfurt aufgenommene Live-Versionen von “Seele“ und “Immer Noch“.

Als Vorboten wurden bereits der von Synthieklängen geprägte Song “Seele“, ein durch Fragilität ausgezeichneter Track, sowie das Liebeslied “Immer Noch“ ausgekoppelt, welches von SEVEN gemeinsam mit den Berlinern Kilian&Jo und seinem langjährigen Weggefährten und Drummer Massimo Buonanno produziert wurde.

Der Aargauer hat da mit “Brandneu“ ein solides deutschsprachiges Soul Pop-Album abgeliefert, das sicherlich den Weg in die Herzen der Musikfans machen wird.

PS: Seven wird übrigens der Gastgeber der ersten Staffel der Schweizer Ausgabe von “Sing Meinen Song – das Tauschkonzert“  sein, die auf dem Sender TV24 laufen wird.

Hier der Videoclip zu „Immer Noch“:

Und hier das Video zu „Seele“:

SEVEN Brandneu Tour 2020:
05.10.2020 Stuttgart, Im Wizemann
06.10.2020 Köln, Gloria
07.10.2020 Hannover, Capitol
08.10.2020 Bochum, Zeche
10.10.2020 Frankfurt, Batschkapp
11.10.2020 Hamburg, Mojo
12.10.2020 Berlin, Festsaal Kreuzberg
14.10.2020 Leipzig, Werk 2
15.10.2020 München, Technikum
16.10.2020 Karlsruhe, Tollhaus
06.11.2020 CH Bern, Bierhübli
07.11.2020 Baden, Nordportal
20.11.2020 Zürich, Volkshaus
21.11.2020 Basel, Volkshaus
28.11.2020 Luzern, KKL

Website: http://www.sevenmusic.ch
Facebook-Auftritt: http://www.facebook.com/sevensoul
Instagram: https://www.instagram.com/sevenmusic/

SEVEN – “Brandneu“ (Sevenmusic Records/The Orchard/Sony Music)