Schlagwort-Archive: Deutsch

FLO MEGA – BÄMS!

FLO MEGA mit kommendem Album und jeder Menge Live-Dates! VÖ: 5.4.2019

FLO MEGA – BÄMS! (Styleheads Music / Groove Attack)

Als Flo Mega Ende des letzten Jahres mit seiner Single „BÄM (Da isser)“ (feat. Kwam.E, Chefboss & Das Bo) aufschlug, war klar, hier ist endlich mal wieder einer, der „vernünftigen“ Deutsch-Rap/Hip Hop zelebriert, so richtig Old School 90er Jahre mäßig. Dafür sprechen schon allein die Gast-Vocals von Das Bo von Tobi und Das Bo und Fünf Sterne Deluxe (dessen letztes Album „Flash“ von 2017 zu den besten Hip Hop Alben der letzten Jahre gezählt werden muss). Kein Einheitsbrei Hip Hop bzw. Pseudo-Gangster-Rap, der momentan die deutschen Charts verstopft, sondern Old School auf die Fresse, wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hat mit einer gehörigen Portion Funk und Soul.

Wincent Weiss - “Irgendwie Anders“ (Vertigo Berlin/Universal)

Wincent Weiss – “Irgendwie Anders“

Der aus Eutin stammende Sänger Wincent Weiss avancierte in der letzten Zeit zu den größten musikalischen Senkrechtstartern.

Wincent Weiss - “Irgendwie Anders“ (Vertigo Berlin/Universal)
Wincent Weiss – “Irgendwie Anders“ (Vertigo Berlin/Universal)

So schaffte er mit seinem Debütalbum “Irgendwas Gegen Die Stille“ aus dem Jahre 2017, das mittlerweile für über 200.000 verkaufte Einheiten mit Platin ausgezeichnet wurde, den Sprung auf Platz 3 der offiziellen deutschen Charts und feierte auch mit den daraus ausgekoppelten Singles “Musik Sein“, “Feuerwerk“ und “Frische Luft“ große Erfolge.

Nun legt der mittlerweile 26-Jährige, welcher bereits 2013 erste Bekanntheit als Teilnehmer der zehnten Staffel von Deutschland Sucht Den Superstar erlangte, nach, indem er mit “Irgendwie Anders“ sein Zweitwerk veröffentlicht.

Annett Louisan - “Kleine Große Liebe“ (Ariola/Sony Music)

Annett Louisan – “Kleine Große Liebe“

Nach ihrer Babypause meldet sich die in der Altmark geborene Chanteuse Annett Louisan nun furios mit einem Doppelalbum zurück, das “Kleine Große Liebe“ betitelt ist und via Ariola (Sony Music) erscheint.

Annett Louisan - “Kleine Große Liebe“ (Ariola/Sony Music)
Annett Louisan – “Kleine Große Liebe“ (Ariola/Sony Music)

In die Läden kommt “Kleine Große Liebe“ fünf Jahre nach ihrem letzten regulären Studialbum “Zu Viel Information“ und drei Jahre nach dem Coveralbum “Berlin, Kapstadt, Prag“, auf dem sie sich Stücken von Künstlern wie David Bowie, Kraftwerk, Rammstein, Ich + Ich oder Philipp Poisel, annahm und ihnen ein neues Kleid verpasste.

Unterteilt ist der Longplayer in zwei Mottos: “Kleine Liebe“ und “Große Liebe“. Wandelt die Wahl-Hamburgerin auf der ersten CD stärker in den bekannten Chanson Pop-Gefilden, ist die zweite CD opulenter und eingängiger produziert, wobei der geneigte Hörer auch mal mit Ausflügen in die Welt des Elektropops wie in “Haie“ oder “Borderline“ überrascht wird.

Pauls Jets - “Alle Songs Bisher“ (Lotterlabel/Sony Music)

Pauls Jets – “Alle Songs Bisher“

Zu den momentan hoffnungsvollsten deutschsprachigen Indie Pop-Acts zählt sicherlich die aus Österreich stammende Band Pauls Jets, deren Debütalbum am Freitag unter dem Titel “Alle Songs Bisher“ erschienen ist.

Pauls Jets - “Alle Songs Bisher“ (Lotterlabel/Sony Music)
Pauls Jets – “Alle Songs Bisher“ (Lotterlabel/Sony Music)

Paul Buschnegg (Gitarre, Gesang), Romy Park (Bass) und Xavier Plus (Schlagzeug) haben mit ihrem Debüt einen liebenswerten Longplayer kredenzt, dessen Songs stets eine juvenile Frische verströmen und dabei zwischen Indie und Pop changieren, wobei bisweilen auch eine punkig-rockige Attitüde durchschimmert.

Es ist eine wahre Freude, den 15 Tracks des Erstlings zu lauschen, die mal mit unbeschwerter Leichtigkeit, mal mit sanfter Schwermut versehen sind.

Roland Kaiser - “Alles Oder Dich“ (RCA/Sony Music)

Roland Kaiser – “Alles Oder Dich“

Mit seinem brandneuen Album “Alles Oder Dich“ ist die 66-jährige Schlager-Ikone Roland Kaiser soeben auf Platz 2 der offiziellen deutschen Longplay-Charts gelandet.

Roland Kaiser - “Alles Oder Dich“ (RCA/Sony Music)
Roland Kaiser – “Alles Oder Dich“ (RCA/Sony Music)

Entstanden ist das taufrische Opus in den legendären Hansa-Studios (Berlin) unter der Ägide von Alex Wende (Udo Jürgens, Maite Kelly) und Roland Kaiser selbst. Für die Abmischung zeichneten dann so renommierte Leute wie Peter Schmidt (Sarah Connor, Depeche Mode), David Hefti (Chris Cornell, Cat Stevens) und Michael Ilbert (Adele, Katy Perry, Taylor Swift) verantwortlich, während das Mastering von Joe LaPorta (Sterling Sound) übernommen wurde.

Der Schlagersänger, der in seiner mittlerweile 45 Jahre andauernden Karriere bislang über 90 Millionen Tonträger verkaufen konnte, hat da ein perfekt produziertes Album vorgelegt, als dessen erster Vorbote die Schlager Pop-Hymne “Stark“ fungierte, welche es hierzulande an die  Spitze der Airplaycharts Konservativ-Pop schaffte.

SALTATIO MORTIS „Brot und Spiele“ – „Klassik und Krawall“-Version

SALTATIO MORTIS mit „Klassik und Krawall“-Version von „Brot und Spiele“, VÖ: 22.03.19

SALTATIO MORTIS „Brot und Spiele“ – „Klassik und Krawall“-Version (Vertigo / Universal)

Panta rhei – alles ist im ständigen Fluss begriffen. Auch Saltatio Mortis haben sich den berühmten Ausspruch des griechischen Philosophen Heraklit auf die Fahnen geschrieben. In fast zwei turbulenten Dekaden hat sich die verschworene Truppe um Frontmann Alea verändert, weiterentwickelt und ihren markanten Erkennungssound immer weiter verfeinert. Von anfänglichen Straßenmusikern konnten sich die Karlsruher so in den letzten Jahren Schritt für Schritt in den Olymp der europäischen Rockmusik vorarbeiten. Nachdem die acht Musiker mit ihrem im letzten Sommer veröffentlichten Studioalbum „Brot und Spiele“ zum dritten Mal aus dem Stand auf Platz 1 der deutschen Longplay-Charts schossen und auch für den 2015er Vorgänger „Zirkus Zeitgeist“ gerade frisch mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurden, erfüllen sich Saltatio Mortis nun zur Feier des Tages einen langgehegten Traum.

BRENNER – „Brenner“

BRENNER – deutschsprachiger Rock trifft auf amerikanischen Southern Rock, Album-VÖ: 15.03.19

BRENNER – „Brenner“ (We Love Music / Electrola / Universal)

Die Jungs sind in der Stadt! BRENNER sind die Band der Stunde. Eine Band aus Freunden, aus fünf Musikern, die zwei große Leidenschaften miteinander verbindet: die Liebe zur Musik und ihren Bikes. Die Sehnsucht nach Abenteuer und Freiheit ist das zentrale Thema. Die Anfänge von BRENNER sind in einem ausrangierten Bahnhof zu finden. Den hat Bassist Volker Schlag erworben und daraus einen angesagten Live-Club gemacht. Gitarrist Marc Beierstedt ist sein langjähriger Kollege. Und hier trafen die Beiden die anderen drei durch Gigs oder einen, der einen kennt – Szene eben: die zwei Sänger und Gitarristen Markus Siebert und Martin Goldenbaum sowie Schlagzeuger Mario Enrico Oliva. Dass sich ausgerechnet diese Fünf fanden, ist kein Zufall. Denn die charismatischen Musiker sind Brüder im Geiste. Ihr gemeinsames Faible ist schweißtreibender, unverfälschter Rock. Energetisch, ungekünstelt, mit Ecken und Kanten. Bei BRENNER sind all diese oft missbrauchten Begriffe nicht zu Attitüden verkümmert. Die Band lebt von ihrem Zusammenspiel auf Augenhöhe, von ihrer unkonventionellen Herangehensweise sowie von der Schnittmenge aus schmissigen Hooks und emotionalem Tiefgang. Die Wucht des deutschsprachigen Rocks trifft dabei auf die staubige Roughness des amerikanischen Southern Rocks.

Schiller - “Morgenstund“ (Sony Music)

Schiller & Nena – „Morgenstund“ (Single)

Bevor am 22. März mit “Morgenstund“ das brandneue Album des Pop- und Ambient-Projektes Schiller erscheinen soll, gibt es nun erstmal die gleichnamige Vorab-Single für euch.

Schiller - “Morgenstund“ (Sony Music)
Schiller – “Morgenstund“ (Sony Music)

Darauf arbeitet Schiller-Mastermind Christopher von Deylen mit keiner Geringeren als der deutschen Pop-Ikone Nena zusammen.

Auf “Morgenstund“ harmonieren die sanft-sphärischen Elektroklänge und Nenas Stimme so meisterhaft, dass es eine wahre Freude ist, dem entspannt-relaxten Song zu lauschen.

Neben dem Radio Edit erscheint die bezaubernde Nummer übrigens auch in diversen Remix-Versionen von Leuten wie Gestört Aber GeiL, Coustan sowie Stefan Gruenwald & Chassio, wobei mein Remix-Favorit nach mehrmaligem Hören eindeutig die Fassung von Coustan ist.

Kowsky – “Blinder Fleck“ (recordJET/Edel)

Kowsky – “Blinder Fleck“

13 Songs zwischen Indie, Sixties Beat und Rock sind auf dem Debütalbum der Formation Kowsky um den Mastermind Marcus Ziegenrücker versammelt.

Kowsky – “Blinder Fleck“ (recordJET/Edel)
Kowsky – “Blinder Fleck“ (recordJET/Edel)

An den Aufnahmen waren Musiker   von Acts wie Sonore Wandbehänge, Dreiviertelblut, lilabungalow,  Fins und Poems For Jamiro beteiligt.

Entstanden ist das Opus unter der Regie von Markus Abendroth, der Teil des Produzententeams zodiaque (Dota, Max Prosa, Fins) ist, für die Abmischung der Songs zeichnete dann kein Geringerer als Pola Roy (Wir sind Helden, Judith Holofernes) verantwortlich.

Als erste Single aus dem Longplayer wurde übrigens der Track “Wer Ist Der Boss Hier“ ausgekoppelt. Mein Album-Favorit ist jedoch die relaxt-leichtfüßige Nummer “Kap Der Falschen Hoffnung“.

Hier der Videoclip zur aktuellen Single:

Pippa - “Superland“ (Lotterlabel/Sony Music)

Pippa – “Superland“

Phillippa “Pippa“ Galli aka Pippa ist der Name einer österreichischen Schauspielerin, die dem ein oder anderen von euch vielleicht schon in Fernsehserien wie “Tatort“, “Küstenwache“, “Kommissar Rex“, “CopStories“, “Vier Frauen Und Ein Todesfall“, “SOKO Donau“ oder “SOKO Kitzbühel“ begegnet sein dürfte.

Pippa - “Superland“ (Lotterlabel/Sony Music)
Pippa – “Superland“ (Lotterlabel/Sony Music)

Seit einigen Jahren widmet sich die Künstlerin auch der Musik und hatte im Jahre 2017 bereits ein Feature auf der Neuschnee-Nummer “Umami“. Gemeinsam mit Hans Wagner, dem Sänger und Komponisten jener Formation, hat sie an den 12 Stücken ihres Debütalbums gearbeitet, das seit dem 25. Januar diesen Jahres unter dem Titel “Superland“ in den Plattenläden erhältlich ist.

Botschaft - “Musik Verändert Nichts“ (Tapete Records/Indigo)

Botschaft – “Musik Verändert Nichts“

Jüngster Release auf dem Indie-Label Tapete Records ist das Debütalbum der Band Botschaft, das bereits am 08. Februar diesen Jahres unter dem Titel “Musik Verändert Nichts“ veröffentlicht worden ist.

Botschaft - “Musik Verändert Nichts“ (Tapete Records/Indigo)
Botschaft – “Musik Verändert Nichts“ (Tapete Records/Indigo)

Malte Thran, Peter Tiedecken (Station 17, The Robocop Kraus, Thai Wolf), Nils Kempen (Station 17, Saboteur), Christian Heerdt und Holger Lüken (Tusq) haben da ein feines Gitarrenpop-Album mit Synthie-Elementen auf den Markt gebracht, das einen bisweilen an Jochen Distelmeyer und seine Formation Blumfeld erinnert.

Mit Songs wie “Zwischen Den Jahren“, “Treptower Park“, “Sozialisiert In Der BRD“ oder “Schöne Idee“ liefert das Quintett dabei deutschsprachige Indie-Hymnen voller Leichtigkeit und Melancholie, wie ich sie schon längere Zeit nicht mehr gehört habe.

REMO - “Das Bleibt Für Immer“ (Artists & Acts/Universal Music)

REMO – “Das Bleibt Für Immer“

Raymund Philipp Hopf alias REMO, der einigen von euch auch aus der VOX-Fernsehsendung “Hot oder Schrott – Die Allestester“ bekannt sein dürfte, meldet sich nun mit seinem dritten Studioalbum zurück, welches “Das Bleibt Für Immer“ betitelt ist.

REMO - “Das Bleibt Für Immer“ (Artists & Acts/Universal Music)
REMO – “Das Bleibt Für Immer“ (Artists & Acts/Universal Music)

Damit will er an den Erfolg der ersten beiden Alben “Einfach So“ (2012) und “Himmel Im Kopf“ (2014) anknüpfen, die beide in den offiziellen deutschen Longplay-Charts notiert waren.

Auf “Das Bleibt Für Immer“ sind insgesamt 13 Tracks zu hören, die irgendwo zwischen Schlager, Pop und Rock verortet sind. Rockige Stücke wie “Pistolero“ oder “Die Gier Nach Dir“ wechseln sich darauf mit poppigen Hymnen wie “Vergessen Werde Ich Nie“ oder Balladen wie “Mein Leben Lang“ oder “Bye Goodbye“ ab.

Hi! Spencer - “Nicht Raus, Aber Weiter“ (Uncle M/Cargo)

Hi! Spencer – “Nicht Raus, Aber Weiter“

Knapp vier Jahre nach dem Debütalbum “Weiteratmen“ erscheint nun endlich der von allen Hi! Spencer-Fans heiß ersehnte neue Longplayer unter dem Titel “Nicht Raus, Aber Weiter“.

Hi! Spencer - “Nicht Raus, Aber Weiter“ (Uncle M/Cargo)
Hi! Spencer – “Nicht Raus, Aber Weiter“ (Uncle M/Cargo)

Aufgenommen wurde das Album im Osnabrücker DocMaKlang-Studio unter der Ägide von Tobi Schneider (Taiga, Mr. Hurley & Die Pulveraffen), das anschließende Mastering übernahm dann Alex Kloss, der dem ein oder anderen auch durch seine Zusammenarbeit mit Acts wie BAP, Jupiter Jones, Jennifer Rostock, Tonbandgerät, Max Giesinger oder Leslie Clio bekannt sein dürfte.

Auf “Nicht Raus, Aber Weiter“ offeriert die im Jahre 2012 gegründete Osnabrücker Band um den Frontmann und Sänger Sven Bensmann eine mal treibende, mal ruhigere Melange aus Indie, Pop, Rock und Punk, welche als musikalische Referenzpunkte bisweilen Bands wie Jupiter Jones oder Kettcar aufkommen lässt.

POPSTICKEL – „Nice“

POPSTICKEL veröffentlichen Album „Nice“ am 15.02.

POPSTICKEL – „Nice“ (Priest Records)

Das Leben ist nichts als eine Aneinanderreihung von Rhythmen: Der eigene Herzschlag, während man am Kanal entlang zum ersten Date radelt, der Bass auf der Tanzfläche, der einen einfach nicht gehen, sondern weiterhüpfen lässt, die immer selbe Art, wie der Lieblingskollege auf den Kofferraum klopft, wenn man ihn zum millionsten Mal zu Hause abgesetzt hat. Wenn man einmal beginnt, auf diese kleinen Dinge zu achten, kommt man vor Rumgetrommel, Mitgeklatsche und rhythmischem Vor-sich-hin-Gehibbel zu nicht mehr allzu viel. Und wenn man Popstickel hört, ist man dann endgültig verloren. Für immer. Denn sie erfinden nicht nur Rhythmen und Beats, die einen am Schlafittchen packen und auf die Tanzfläche schubsen, sie schreiben auch noch Melodien dazu, die einem um den Hals fallen wie eine neue Tanzflächenliebe: gekommen um zu bleiben. Popstickel klingen mal nach rasanter Küstenfahrt mit dem geklauten Cabrio, mal nach Disconacht im Hinterhof und mal nach melancholisch den Koffer packen – und eigentlich doch noch bleiben wollen.

ORPHEO – „Rapper sind Dichter und Denker“

ORPHEO – „Rapper sind Dichter und Denker“, EP-VÖ: 08.02.19

ORPHEO – „Rapper sind Dichter und Denker“ (Motor)

Deutschland galt einst als das Land der Dichter und Denker – doch wenn man sich heute so umguckt, fragt man sich manchmal, wo all die Dichter und Denker geblieben sind. „Deutschland hat auf jeden Fall eine coole Tradition mit den krassen Gedichten. Das war damals eine hochkulturelle Zeit und vom Niveau definitiv besser als heute. Aber es ist halt nicht mehr cool. Wer liest heute noch Gedichte?“, sagt Rapper Orpheo. „Mit Rap kannst du das gleiche sprachliche Niveau haben, aber es passt trotzdem in die moderne Zeit.“ Deswegen hat Orpheo, der seinen Künstlernamen in Anlehnung an den Sänger und Dichter Orpheus aus der griechischen Mythologie gewählt hat, seine neue EP einfach mal „Dichter & Denker“ genannt. Ganz schön selbstbewusst. Aber wo er Recht hat, hat er Recht.

Vincent Malin – “Donner und Blitze“ (Single – Vertigo Berlin)

Vincent Malin – “Donner und Blitze“ (Single)

Seit dem 11. Januar ist “Donner und Blitze“, die brandneue Single des in Berlin lebenden Singer-Songwriters Vincent Malin, via Download erhältlich.

Vincent Malin – “Donner und Blitze“ (Single – Vertigo Berlin)
Vincent Malin – “Donner und Blitze“ (Single – Vertigo Berlin)

Wie schon bei der Vorgänger-Single “KO und OK“ (VÖ: 04.05.2018), welche eine Notierung auf Platz 60 der Radio-Airplay-Charts erreichte und bei Youtube über 400.000 Aufrufe für den Videoclip verzeichnen konnte, trägt die warme Stimme des 1993 in Frankfurt am Main geborenen Musikers den schwermütigen Song, der sich musikalisch in Deutschpop-Gefilden bewegt.

Zum Inhalt des überaus ansprechenden Liedes äußert sich der Sänger wie folgt:

Clara Louise - “Wenn Man Nichts Mehr Vermisst“ (47 Music/Rough Trade)

Clara Louise – “Wenn Man Nichts Mehr Vermisst“

Clara Güll aka Clara Louise zählt momentan wohl zu den vielversprechendsten deutschsprachigen Singer/Songwriter-Talenten.

Clara Louise - “Wenn Man Nichts Mehr Vermisst“ (47 Music/Rough Trade)
Clara Louise – “Wenn Man Nichts Mehr Vermisst“ (47 Music/Rough Trade)

Nach den in Eigenregie veröffentlichten Longplayern “Magic“ (2010) und “Erde“ (2015) brachte die gebürtig aus Lahnstein (Rheinland-Pfalz) stammende Künstlerin im letzten Jahr ihr erstes Major-Album unter dem Titel “Die Guten Zeiten“ via RCA (Sony Music) heraus.

Nun legt die Songschreiberin nach und präsentiert ihr brandneues Werk unter dem Titel “Wenn Man Nichts Mehr Vermisst“.

Als Co-Produzent stand der 26-jährigen Musikerin bei den Aufnahmen der Salzburger Svilen Angelov zur Seite, der neben Swen Meyer (Kettcar, Tomte, Jochen Distelmeyer, Lena) bereits das Vorgänger-Album “Die Guten Zeiten“ soundtechnisch in Szene gesetzt hatte.

Melissa Naschenweng - “Wirbelwind“ (Ariola/Sony Music)

Melissa Naschenweng – “Wirbelwind“

Aus dem im Süden Österreichs gelegenen Lesachtal stammt die Sängerin Melissa Naschenweng, die nach “Gänsehautgefühl“ (2014) und “Kunterbunt“ (2017) nun mit „Wirbelwind“ bereits ihr drittes Album vorlegt.

Melissa Naschenweng - “Wirbelwind“ (Ariola/Sony Music)
Melissa Naschenweng – “Wirbelwind“ (Ariola/Sony Music)

Unterstützt von Produzenten wie Lukas Lach (Die Draufgänger), Lukas Wellmann oder Michael Bencsics (Die Draufgänger) hat die Kärtnerin darauf eine abwechslungsreiche Melange aus volkstümlicher Musik, Schlager und Eurodance kreiert, die sicherlich für Stimmung auf eurer nächsten Party sorgen dürfte.

Als ersten Vorboten daraus präsentierte die Musikerin, deren Trademark-Zeichen ein steirisches Akkordeon ist, Anfang Juli letzten Jahres den Track “Gott Is A Dirndl“, welcher durch seinen hymnischen Charakter besticht.

Es folgten zwei weitere Vorab-Singles: im Oktober das Lied “Die Nachbarin“, eine stimmungsvolle Partynummer, sowie Anfang diesen Monats dann der Kracher “I Steh Auf Bergbauernbuam“.

voXXclub – „Donnawedda Volksmusik“

voXXclub veröffentlichten mit „Donnawedda Volksmusik“ die 2nd Edition ihres Erfolgsalbums, Album-VÖ: 11.01.19

voXXclub – „Donnawedda Volksmusik“ (Electrola/Universal)

Es donnert weiter. Und wie! Mit der zweiten Edition des Erfolgsalbums ‚Donnawedda‘, „Donnawedda Volksmusik“, gibt der voXXclub ein deutliches Statement ab für eine Szene, die so bunt und kreativ lebt wie schon lange nicht mehr. Das neue Album enthält den Volksmusik-Hit des Jahres 2018 ‚Donnawedda‘, sowie sechs exklusive Duette legendärer Hits mit Szene-Größen wie den Schürzenjägern, Sasa Avsenik & seinen Oberkrainern, Markus Wolfahrt – der ehemalige, langjährige Frontmann der Klostertaler, DJ Ötzi, Paveier und den Troglauern!

DJ ÖTZI – „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“

DJ ÖTZI veröffentlicht Best Of: „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“, VÖ: 04.01.19

DJ ÖTZI – „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“ (Electrola/Universal)

Es ist 2019 zwanzig Jahre her, dass DJ ÖTZI, der Sänger mit der unverwechselbaren Stimme, dem großen Herzen und der Wiege im tirolerischen Ötztal praktisch über Nacht die Charts erobert und in der Folge mit seinen Songs sogar von Ohio bis Tennessee, von Texas bis Arizona in den US-Country-Sendern Gehör findet. Apropos Amerika: Der glühende Elvis-Fan Gerry Friedle (wie DJ ÖTZI bürgerlich heißt), der die Liebe zu seinem Idol unter anderem dadurch bekräftigt, dass er seiner Tochter denselben Vornamen gibt, wie Elvis einst seiner Lisa-Marie, kollaboriert 2012 mit den legendären Bellamy Brothers für ein ganzes Album mit 15 englischsprachigen Songs und hat Hits wie „Sweet Caroline“ stets als feste Bestandteile seiner Tracklist auf Tour und bei Konzerten.