Schlagwort-Archive: slider

Kim Wilde – “Aliens Live”

Am 16. März letzten Jahres erschien “Here Come The Aliens”, das vierzehnte Studioalbum der britischen Sängerin Kim Wilde, welches von ihrem Bruder Ricky Wilde produziert wurde.

Kim Wilde – “Aliens Live” (Earmusic/Edel)

Es landete hierzulande auf Platz 11 der offiziellen Longplay-Charts und enterte in der Schweiz sogar die Top 10. In der Heimat von Kim Wilde avancierte das Album zu ihrem größten Erfolg seit dem 1992er-Album “Love Is…“, das dort ebenso wie “Here Come The Aliens” die Top 20 der Charts nur knapp verfehlte.

Mit dem Longplayer im Gepäck ging die britische Musik-Ikone ab dem 30. März 2018 auf große Headliner-Tour in Großbritannien und beehrte im Oktober dann auch 12 deutsche Städte.

BRUTUS – 19.09.2019 im Bastard Club, OS

BRUTUS live in Osnabrück.

BRUTUS (PR-Foto)

Das Power-Trio BRUTUS konnte kürzlich mit seinem zweiten Album „Nest“ auf ganzer Linie überzeugen. Die Belgier, die ursprünglich mal zusammengefunden haben, um Refused Songs zu covern, glänzen mit ihrer ganz eigenen Mixtur aus Punk, Hardcore und Post-Rock. Neben den flirrenden Gitarren und den treibenden Bässen ist es vor allem Schlagzeugerin / Sängerin Stefanie Mannaerts, die mit ihrer rotzfrechen Stimme für einen absolut eigenständigen Sound sorgt.

Das sie diesen auch live in der Lage sind der geneigten Hörerschaft um die Ohren zu hauen, beweisen sie demnächst u.a. im Osnabrücker Bastard Club:

BRUTUS
19.09.2019
Bastard Club
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 15 € zzgl. Geb.

(Jens)

Wilder Woods – “Wilder Woods“

Bear Rinehart, Sänger, Gitarrist, Pianist und Gründungsmitglied der US-amerikanischen Rockband Needtobreathe, die mit “Rivers In The Wasteland“ (2014) und “Hard Love“ (2016) zwei Alben in den Top5 der Billboard-Album-Charts platzieren konnte, begibt sich nun unter dem Namen Wilder Woods auf Solopfaden und veröffentlicht einen Longplayer.

Wilder Woods – “Wilder Woods“ (Atlantic/Warner)

Darauf bewegt sich das Multitalent musikalisch irgendwo zwischen Motown-inspiriertem Soul, Gospel, R&B und Pop.

Der aus Possum Kingdom (South Carolina) stammende Künstler, der über eine raue Soulstimme verfügt, arbeitete bei den Aufnahmen zu “Wilder Woods“ übrigens mit niemand Geringerem als dem Produzenten Gabe Simon zusammen, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von Acts wie Dua Lipa, Gin Wigmore oder American Authors zu finden war.

Fionn Regan - “Cala“ (Abbey Records/H`Art)

Fionn Regan – “Cala“

Fionn Regan ist der Name eines irischen Singer-Singwriters, der am gestrigen Tag mit “Cala“ sein mittlerweile sechstes Album herausgebracht hat.

Fionn Regan - “Cala“ (Abbey Records/H`Art)
Fionn Regan – “Cala“ (Abbey Records/H`Art)

Wie bei seinem 2006er Debütalbum “The End Of History“ entstanden die Kompositionen in seinem Haus in Bray, einem Badeort im County Wicklow, der südlich von Dublin gelegen ist.

Auf dem jüngsten Opus frönt der Musiker stark dem Folk-Sound, wobei auch Zutaten aus Singer/Songwritertum, Elektronik und Indie integriert werden.

Dominiert werden die 10 Stücke des neuen Albums von Akustikgitarre und Klavier, wobei über allem die sanfte Stimme des Barden schwebt, dessen Songs bereits Verwendung in Serien wie “Grey’s Anatomy“ oder “Skins“ fanden.

The Beatles - “Abbey Road – 50th Anniversary“ (Apple/Universal Music)

Jubiläums-Edition von „Abbey Road“

Jubiläumsedition des Beatles-Albums “Abbey Road“ erscheint in verschiedenen Formaten

 The Beatles - “Abbey Road – 50th Anniversary“ (Apple/Universal Music)

The Beatles – “Abbey Road – 50th Anniversary“ (Apple/Universal Music)

Am 26. September 1969 erblickte mit “Abbey Road“ das elfte Studialbum der Beatles das Licht der Welt.

Zum 50-jährigen Jubiläum des Longplayers, der in der “The Greatest Albums of All Time“-Liste des Rolling Stone-Magazins auf Platz 14 geführt wird, erscheint das Werk in verschiedenen Neu-Editionen mit frischen Mixen in Stereo, 5.1 Surround und Dolby Atmos. Erstmalig wird übrigens eine Neuauflage von “Abbey Road“ herausgebracht, die durch Session- und Demoaufnahmen ergänzt wird.

Hier das Trailer-Video zum Jubiläums-Album:

“Abbey Road” Anniversary Edition – Tracklists zu den verschiedenen Formaten:

Limited SUPER DELUXE EDITION [3CD+1Blu-ray Audio; Digital Audio Collection]

“Blinded By The Light (Original Motion Picture Soundtrack)“

Am 22. August läuft “Blinded By The Light“, eine unter der Regie von Gurinder Chadha entstandene Tragikomödie, in den deutschen Kinos an.

Various Artists – “Blinded By The Light (Original Motion Picture Soundtrack)“ (Columbia/Legacy/Sony Music)

Beim Sundance Film Festival feierte der Streifen, in dem Viveik Kalra in der Hauptrolle von Javed, einem jungen Briten mit pakistanischen Wurzeln, zu sehen ist, am 27. Januar diesen Jahres seine Premiere.

Als Inspirationsquelle für den Film dienten übrigens die Musik von Bruce Springsteen und die Memoiren von Sarfraz Manzoor (“Greetings from Bury Park: Race, Religion and Rock N‘ Roll“).

Lina Maly - “Könnten Augen Alles Sehen“ (Warner Music)

Lina Maly – “Könnten Augen Alles Sehen“

Nach ihrem bezaubernden Debütalbum “Nur Zu Besuch“ aus dem Jahre 2016 meldet sich die mittlerweile in Berlin lebende Sängerin und Songwriterin Lina Maly nun mit ihrem Zweitwerk “Könnten Augen Alles Sehen“ zurück.

Lina Maly - “Könnten Augen Alles Sehen“ (Warner Music)
Lina Maly – “Könnten Augen Alles Sehen“ (Warner Music)

Wie schon auf dem Vorgänger-Album sind es die poetisch-tiefgründigen Texte, ein melancholischer Grundtenor und die einfühlsam-fragile Stimme von Lina Maly, die signifikant für das neue Werk sind, welches sich stilistisch irgendwo zwischen detailverliebt arrangiertem Pop und Singer/Songwritertum bewegt.

Insgesamt finden sich auf “Könnten Augen Alles Sehen“ 11 Tracks, wobei solch funkelnde Kleinode wie die Indie Pop-Hymnen “Ich Freue Mich“, “Unterwegs“ und “Mond“ sowie die balladesken Nummern “Was Du Mir Gibst“ und “Ich Lass Los“ den wunderbaren Zweitling zieren.

SEBASTIAN KRUMBIEGEL – „Die Demokratie ist weiblich“

SEBASTIAN KRUMBIEGEL besingt Demokratie visuell unterstützt von H. Grönemeyer, I. Berben, Smudo, J. Delay u.v.m. – ab sofort

SEBASTIAN KRUMBIEGEL – „Die Demokratie ist weiblich“ (Motor)

In dem brisanten Wahljahr 2019 stehen nach der Europawahl am 01. September die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg bevor, am 27. Oktober folgt Thüringen. Sebastian Krumbiegel, Sänger der Prinzen, beobachtet die aktuellen politischen Entwicklungen nicht nur, sondern engagiert sich seit Jahren bei diversen Veranstaltungen und Organisationen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus. Auftritte bei „Leipzig zeigt Courage“ oder dem Feine Sahne Fischfilet-Festival „Wasted in Jarmen“ zählen da nur zu den musikalischen Einsätzen. Für seine Hingabe wurde er mit dem Humanismus-Preis des Deutschen Altphilologenverbands und dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

OONAGH – „Eine neue Zeit“

OONAGH – das neue Album „Eine neue Zeit“ erscheint am 09.08.

OONAGH – „Eine neue Zeit“ (AirForce1 / Universal Music)

Oonagh – eine der Top-Künstlerinnen Deutschlands ist endlich zurück!

Die erste Singleauskopplung „Kuliko Jana – Eine neue Zeit“ ließ im Juni bereits aufhorchen.

Nun beweist die Ausnahmekünstlerin mit ihrem neuen Album, dass sie es ernst meint, und den nächsten Schritt auf ihrem musikalischen Weg geht. Um etwas Neues entstehen zu lassen, muss man von Dingen Abschied nehmen. Oonagh hatte den Mut, loszulassen, und machte sich auf zu den unterschiedlichsten Regionen Afrikas, um sich vor Ort inspirieren zu lassen und spannende Partner für gemeinsame Visionen zu treffen. So finden sich in ihren neuen Songs Stärken, die sie als einfühlsame und weltoffene Sängerin immer besessen hat, kombiniert mit neuen Einflüssen und modernen Vibes, die ganz nah am internationalen Musikgeschehen sind. Das neue Album ist ein Schritt, der zu ihrer neuen Lebenssituation passt, als junge Mutter und zugleich Künstlerin mit einer einzigartigen Erfolgsgeschichte im Rücken. Ein Schritt, der eine bunte Vielzahl neuer Einflüsse in ihre Musik zulässt und zugleich bewahrt, was Oonagh ausmacht. Ein Schritt in „Eine neue Zeit“.

Sonia Liebing – „Wunschlos glücklich“

Sonia Liebing präsentiert ihr Debüt-Album „Wunschlos glücklich“, Album-VÖ: 09.08.19

Sonia Liebing – „Wunschlos glücklich“ (Electrola/Universal)

Sonia Liebing ist der Shootingstar des deutschen Schlagers. Von der Diskothek bis zur Arena: Bei ihren Live-Auftritten räumt die gerade einmal 29-jährige Rheinländerin ab, als ob sie noch nie etwas anderes getan hätte! Dabei lebt die gelernte Einzelhandelskauffrau und Mutter von zwei Töchtern mit ihrer Familie ein ganz normales Leben – wenn sie nicht gerade mit ihren Schlagertiteln auf der Bühne steht und das tut, was der attraktiven Sängerin mit den Modellmaßen am besten steht: Singen! Für Sonia Liebing ist Schlager ein Lebensgefühl! Ein Lebensgefühl, das sie durch die Titel ihres Albums „Wunschlos glücklich“ ungefiltert weitergibt.

Bernhard Brink – „Diamanten“

Bernhard Brink präsentiert sein neues Album „Diamanten“, Album-VÖ: 09.08.19

Bernhard Brink – „Diamanten“ (Electrola/Universal)

Auf dem neuen Album “Diamanten” präsentiert sich Bernhard Brink gut gelaunt und enorm kraftvoll.

“Ich hatte selten so viel Spaß beim Schreiben und Arrangieren der Songs. Vielleicht habe ich mittlerweile eine Art von Gelassenheit, ohne die Ernsthaftigkeit meines Berufs dabei aus den Augen zu verlieren. Nicht wenige Diamanten in allen denkbaren Facetten haben es auf mein neues Album geschafft. Die Zusammenarbeit mit vielen jungen und kreativen Musikern trägt hier unüberhörbar seine Früchte”, kommentiert der Sänger sein neues Album.

DAS LUMPENPACK – „Eine herbe Enttäuschung“

DAS LUMPENPACK veröffentlichen ihr neues Album „Eine herbe Enttäuschung“ am 09.08.19

DAS LUMPENPACK – „Eine herbe Enttäuschung“ (Roof Music / Rough Trade)

DAS LUMPENPACK entsteht 2012 in einem dänischen Ferienhaus. Max Kennel und Jonas Meyer wollen zusammen lustige Gitarrenmusik machen. Ein Jahr später veröffentlicht das Duo sein Debütalbum „Steil-Geh-LP“, 2015 das Folgealbum „Steil II“ und zwei Jahre darauf die erste volle Studioproduktion „Die Zukunft wird groß“.

Feuerherz – „Vier“

Feuerherz – neues Album „Vier“ erscheint am 02.08.

Feuerherz – „Vier“ (Electrola/Universal)

Auch auf ihrem neuen Album „VIER“ beweisen FEUERHERZ mit ganz viel positiver Energie, dass ihr erfrischender Cocktail aus modernem Pop und Schlager einfach unwiderstehlich ist. Wie wäre es sonst möglich, dass schon die erste Single „WER KANN DA DENN SCHON NEIN SAGEN?“ die Flirts eines ganzen Sommers ins Wohnzimmer trägt und mit frechem Text und mitreißendem Refrain alle Fragen in Luft auflöst? Denn: „Wer kann da denn schon Nein sagen, wer kann da denn schon bye-bye sagen? Wer kann da denn schon wegseh’n? Wer kann da denn schon widersteh’n?“

Sarah Jane Scott – „Sarah Jane Scott“

Sarah Jane Scott veröffentlicht ihr gleichnamiges Album, VÖ: 2.8.2019.

Sarah Jane Scott – „Sarah Jane Scott“ (AirForce1 / Universal)

Das Leben kann so wunderschön sein. Doch oft vergessen wir in der Hektik dieser schnelllebigen Tage, zwischendurch auch mal innezuhalten. In Ruhe durchzuatmen und uns an dem zu erfreuen, was diese Welt uns bietet. Mit ihrer brandneuen Single „It´s a Beautiful Life (Hallelujah)“ feiert die amerikanische Sängerin Sarah Jane Scott diese kostbaren Momente und schenkt ihrem Publikum eine kleine Auszeit, um alle Sorgen für ein paar Minuten zu vergessen.

DARI – “VLI“

Darius Zander aka DARI, der einigen von euch sicherlich noch als Teilnehmer der 6. Staffel der TV-Show „The Voice of Germany“ (2016) bekannt sein durfte, veröffentlicht am heutigen Tag sein Debütalbum unter dem Titel “VLI“.

DARI – “VLI“ (Blind Records/Rough Trade)

Den ersten Vorboten daraus, die Single “Ideal“ brachte der Kölner Singer-Songwriter bereits am 26. April diesen Jahres heraus, die Nachfolge-Single wurde am 24. Mai 2019 unter dem Titel „An Deiner Seite“ veröffentlicht und gebärdet sich als ansprechende Freundschafts-Ode.

Entstanden ist der Longplayer in den Hafen Studios (Andernach) unter der Ägide des Songwriters und Produzenten Fabian Zimmermann, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Adel Tawil, Betontod, Exilia oder F.R.E.I. zusammengearbeitet hat.

Lotte - Pressefoto (Foto Credit: Christoph Köstlin)

Lotte im Osnabrücker Rosenhof

Lotte im kommenden Jahr auf Headliner-Tour – auch in Osnabrück

Lotte - Pressefoto (Foto Credit: Christoph Köstlin)
Lotte – Pressefoto (Foto Credit: Christoph Köstlin)

Am 25. Februar nächsten Jahres könnt ihr die talentierte Singer-Songwriterin Lotte im Rahmen ihrer “Tour zum Glück“ im Osnabrücker Rosenhof erleben.

Dann wird sie neben Songs ihres von Mic Schroeder (Joris, Silly, Glasperlenspiel) produzierten Debütalbums “Querfeldein“ wie “Auf Beiden Beinen“ oder “Pauken“ sicherlich auch viele Tracks aus ihrem Zweitwerk “Glück“ präsentieren, das noch im Herbst diesen Jahres erscheinen soll.

Mit dem hymnischen Singer/Songwriter-Pop-Lied “Schau Mich Nicht So An“, dem eine fragile Melancholie innewohnt, gibt es übrigens bereits den ersten Vorboten aus “Glück“ zu hören.

„Hilde & Ilse“-Clubfestival 2019

Unter dem Titel “Hilde und Ilse“ findet im Osnabrücker Rosenhof nach dem tollen Auftakt im letzten Jahr 2019 erneut ein Clubfestival statt, an dem nur weibliche Singer/Songwriterinnen mitwirken.

“Hilde & Ilse“ – Clubfestival 2019

Nachdem im letzten Jahr bei der Premiere Marie Bothmer, Lotte und Antje Schomaker die Festivalbesucher im Rosenhof zu bezaubern wussten, geht das Clubfestival am 18. Oktober in die zweite Runde.

Präsentiert wird es 2019 von Antje Schomaker, die auch in diesem Jahr wieder als Gast dabei ist.

“Kontor Summer Jam 2019“

“Kontor Summer Jam 2019“ – der Soundtrack für eure nächste Party!

Various Artists – “Kontor Summer Jam 2019“ (Kontor Records)

Seit 2012 erscheint alljährlich die Kontor-Sampler-Reihe “Summer Jam“, die den geneigten Hörer stets mit den aktuellsten Club- und Dance-Sounds verwöhnt.

Die Tracklist der brandneuen 2019er-Ausgabe lässt keine Wünsche offen, wofür so hochkarätige Acts wie Alle Farben, Lost Frequencies, Alan Walker, Hardwell, Nora En Pure, VIZE, Calvin Harris, Purple Disco Machine, Loud Luxury, Robin Schulz, Martin Garrix, Afrojack, Armin van Buuren, Dynoro & Gigi D’Agostino, Markus Gardeweg, Phil Fuldner oder Martin Solveig sorgen.

Alles, was gerade in den Charts und Clubs mitmischt, ist auf der abwechslungsreichen Compilation vertreten, darunter Smasher wie “Narcotic“ (Younotus & Janieck & Senex), “Summer Days“ (Martin Garrix), “Glad You Came“ (VIZE), “All Day And Night“ (Jax Jones, Martin Solveig, Madison Beer) oder “Piece Of Your Heart“ (Meduza feat. Goodboys).

“Trance Nation – The 90s“

Es war im Jahre 1994, als die erste Ausgabe der beliebten Sampler-Reihe “Trance Nation“ mit Acts wie Scooter, Marusha, Age Of Love, Cosmic Baby, X-Dream oder Interactive veröffentlicht wurde.

Various Artists – “Trance Nation – The 90s“ (Kontor Records/Edel)

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Compilation-Serie erscheint nun ein brandneuer Sampler aus der Reihe, und zwar unter dem Titel “Trance Nation – The 90s“.

Das 3-CD-Set kann sich durchaus sehen lassen, denn das Tracklisting wartet mit so illustren Acts wie Armin van Buuren, Chicane, Jam & Spoon, ATB, RMB, Westbam, Scooter, DJ Hooligan, Nikolai, Future Breeze, Gary D., Mega‘ Lo Mania, The Thrillseekers oder Kai Tracid auf.

MiDiBiTCH – „Kosmophobie“

MiDiBiTCH präsentiert Nachfolger zu „Kosmose“, VÖ: 2.6.2019

Bereits im März erschien MiDiBiTCHs erster Longplayer seit Jahren/Jahrzehnten mit dem treffenden Titel „Kosmose“ (Kritik hier). Jetzt liegt schon das Nachfolgewerk „Kosmophobie“ vor, das im Juni 2019 erschienen ist.

MiDiBiTCH – „Kosmophobie“

Wie beim Vorgänger sprechen wir hier über instrumentale Elektronik-Musik oder doch vielleicht von elektronischer Instrumentalmusik, die mal chillig, mal ambient, aber immer spacig ist.

Spacig ist hier sogar das richtige Wort und zwar so spacig, dass man das Ganze als Hintergrundmusik der Space-Night im Bayrischen Rundfunk laufen lassen könnte. Ja, man kann sogar so verwegen sein, alles als Soundtrack für noch nicht gedrehte Science-Fiction-Filme zu verwerten.