Schlagwort-Archive: Elektro

LEA – “Zwischen Meinen Zeilen“ (Four Music/Sony Music)

LEA – “Zwischen Meinen Zeilen“

Knapp 2 ½ Jahre nach dem Debüt “Vakuum“ von LEA gibt es nun endlich das von ihren Fans heiß ersehnte neue Album.

LEA – “Zwischen Den Zeilen“ (Four Music/Sony Music)
LEA – “Zwischen Meinen Zeilen“ (Four Music/Sony Music)

Die talentierte Singer-Songwriterin, welche mit gebürtigem Namen Lea-Marie Becker heißt, schaffte den kommerziellen Durchbruch im letzten Jahr, als ihre Hymne “Wohin Willst Du“, bei der es sich um eine Zusammenarbeit mit dem DJ-Duo Gestört Aber GeiL handelt, die Clubs eroberte und auf Platz 11 der offiziellen deutschen Charts landete.

Im Dezember 2017 stürmte dann ihre Ballade “Leiser“ auf Platz 13 der deutschen Single-Charts: Der Song, welcher von Kraans de Lutin (Culcha Candela, Flo Mega, Jakub Ondra) produziert wurde, konnte sich sage und schreibe 29 Wochen in den deutschen Charts halten.

Jean-Michel Jarre – „Planet Jarre“

Jean-Michel Jarre: Pionier der elektronischen Musik feiert mit „Planet Jarre“ 50 Jahre musikalisches Schaffen l VÖ: 14.09.18

Jean-Michel Jarre – „Planet Jarre“ (Columbia / Sony Music)

Sogar zwei Jubiläen feiert dieses Jahr der Ausnahmekünstler Jean-Michel Jarre. Nicht nur sein 50jähriges musikalisches Schaffen wird und wurde gefeiert, sondern auch sein 70. Geburtstag stand am 24. August an. Doch so ganz genau sollte man das mit dem 50jährigen Jubiläum seiner musikalischen Arbeit nicht nehmen. Genau genommen hat Jarre 1968 angefangen mit Loops und Elektronik zu experimentieren, aber Musik hat er schon vorher gemacht, so spielte er 1967 Gitarre in einer Band namens The Dustpins.

5 Seconds Of Summer - “Youngblood“ (Capitol/Universal)

5 Seconds Of Summer – “Youngblood“

Bereits seit dem 15. Juni diesen Jahres ist “Youngblood“, das mittlerweile dritte Album der australischen Band 5 Seconds Of Summer, im Handel erhältlich.

5 Seconds Of Summer - “Youngblood“ (Capitol/Universal)
5 Seconds Of Summer – “Youngblood“ (Capitol/Universal)

Im Vorfeld des Releases erschienen mit “Want You Back“ (VÖ: 22.02.2018) und “Youngblood“ (VÖ: 22.05.2018) bereits zwei Vorab-Singles. Während erstere die Top20 der UK-Single-Charts hauchdünn verfehlte, avancierte der Titeltrack des Albums zu einem Smash-Hit in den britischen Charts und peakte auf Platz 4. In Australien und Neuseeland stürmte die Single sogar jeweils auf Platz 1 der Single-Charts.

Hört man sich die 13 Songs des neuen Werkes an, fällt auf, dass die Stücke insgesamt stärker dem Pop verhaftet sind als die Tracks der Vorgänger-Alben, welche noch stärker vom Post Punk inspiriert waren.

Blossoms - "Cool Like You" (EMI/Universal)

Blossoms – „Cool Like You“

Aus dem Norden Englands (Stockport/Greater Manchester) stammt die Indie Pop-Formation Blossoms, die bereits am 27. April diesen Jahres ihr Zweitwerk unter dem Titel „Cool Like You“ herausgebracht hat.

Blossoms - "Cool Like You" (EMI/Universal)
Blossoms – „Cool Like You“ (EMI/Universal)

Hierbei handelt es sich um den Nachfolger des in der Heimat mit Gold ausgezeichneten selbstbetitelten Debütalbums „Blossoms“, das soundtechnisch vom The Coral-Frontmann James Skelly (Cabbage, Sundowners, She Drew The Gun) und Rich Turvey (The Coral, The Wild Swans, Cabbage) in Szene gesetzt wurde und die Pole Position der britischen Longplay-Charts erreichen konnte.

Mit „Cool Like You“ möchte der Fünfer, bestehend aus Tom Ogden, Charlie Salt, Josh Dewhurst, Joe Donovan und Myles Kellock, nun an den Erfolg des Erstlings anknüpfen, für den es im Vorfeld der Brit Awards 2017 eine Nominierung in der Kategorie “Best British Breakthrough Act“ gab, beim Mercury Prize 2017 eine Nominierung in der Kategorie “Best Album“.

Thomas Azier - “Stray“ (EP – Hylas Records)

Thomas Azier – „Stray“ (EP)

“Stray“ ist der Titel der brandneuen EP des niederländischen Indie-Künstlers Thomas Azier, der in seiner Heimat mit “Hylas“ (2014) und “Rouge“ (2017) bereits zwei Alben in den Top40 der offiziellen Longplay-Charts platzieren konnte. In Frankreich waren diese – das soll nicht unerwähnt bleiben – in den Top100 notiert.

Thomas Azier - “Stray“ (EP – Hylas Records)
Thomas Azier – “Stray“ (EP – Hylas Records)

Vier Songs finden sich auf der neuen EP des in Paris und Berlin lebenden Musikers, nämlich “Echoes“, “White Horses“, “The Girl Beneath The Lion“ und “Color! Color!“.

Den nachhaltigsten Eindruck, was die EP angeht, hinterlässt bei mir die aktuelle Single-Auskopplung “Echoes“, ein schwermütiges Elektropop-Juwel, das den geneigten Hörer zu betören weiß. In dem Video zur Single, das unter der Regie von Thomas Azier entstanden ist, übernimmt übrigens der Straßenkünstler und Puppenspieler Rob Kaufman die Hauptrolle.

Northern Lite - “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)

Northern Lite – “Back To The Roots“

“Back To The Roots“ hat das Duo Northern Lite, bestehend aus Andreas Kubat und Sebastian Bohn (Dj Boon), sein brandneues Album betitelt.

Northern Lite - “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)
Northern Lite – “Back To The Roots“ (Una Music/Rough Trade)

Musikalisch ist der Longplayer eine Rückbesinnung auf ihre eigenen Wurzeln geworden, das heißt, dass die Stücke auf dem neuen Werk, welches irgendwo zwischen Elektro, Pop und Techno oszilliert, mehr den Clubbeats verhaftet sind, während die Rock-Elemente völlig zurücktreten.

Als erste Single-Auskopplung hat die 1997 gegründete Formation den Track “Au Revoir“ ausgesucht, bei dem es an den Vocals ein Gast-Feature der aus Leipzig stammenden Elektro-Musikerin Maria Ruhe aka “Die Ruhe“ gibt. Für mich ist der lasziv-verführerische Titel sicherlich eines der absoluten Highlights des Outputs, ebenso wie die atmosphärischen Elektro Pop-Tracks “Never Enough“ und “Here You Go“ sowie die Dancefloor-Filler “Falling“ und “Do You Think Of Me“. Mit “Enjoy The Silence“ gibt es zudem eine Hommage an Depeche Mode.

Years & Years - “Palo Santo“ (Polydor/Universal)

Years & Years – “Palo Santo“

2015 schaffte die britische Band Years & Years ihren internationalen Durchbruch mit der Single “King“, die in den offiziellen britischen Charts auf Platz 1 peakte und in vielen Ländern der Welt, darunter auch Australien, Deutschland, Österreich und die Schweiz, die Top Ten der jeweiligen Single-Charts erreichte.

Years & Years - “Palo Santo“ (Polydor/Universal)
Years & Years – “Palo Santo“ (Polydor/Universal)

Sehr erfolgreich war auch die nächste Single, die auf Platz 2 der UK-Charts notiert war und hierzulande die Top 40 der offiziellen Single-Charts erreichen konnte.

Den Erfolgszug konnte die Formation, bestehend aus Olly Alexander, Mikey Goldsworthy und Emre Türkmen, dann mit ihrem am 10. Juli 2015 veröffentlichten Debütalbum “Communion“ fortsetzen, das in Großbritannien die Pole Position der Charts enterte und weltweit bis zum heutigen Tage über 1 Millionen mal über die Ladentische ging.

MarieMarie – “O“ (Electrola/Universal)

MarieMarie – “O“

Im Februar 2014 wurde ich auf die Songwriterin, Sängerin und Harfenistin MarieMarie aufmerksam, als sie ein zauberhaftes Album unter dem Titel “Dream Machine“ veröffentlichte, auf dem Harfen- und Cello-Klänge auf Ingredienzen aus Pop und Elektronik trafen.

MarieMarie – “O“ (Electrola/Universal)
MarieMarie – “O“ (Electrola/Universal)

Gut einen Monat später trat sie dann neben Künstlern und Bands wie Das Gezeichnete Ich, Madeline Juno, Oceana, Unheilig oder Santiano mit dem Top40-Song “Cotton Candy Hurricane“ beim ESC-Vorentscheid in Köln (Lanxess Arena) an und konnte sich dabei unter den ersten vier Künstlern/Bands platzieren.

Knapp vier Jahre später meldet sich die vielseitige Musikerin, welche in der Vergangenheit bereits Acts wie Bryan Ferry oder die Pet Shop Boys supportete, nun mit ihrem brandneuen Album zurück, das schlicht „O“ betitelt ist.

Glasperlenspiel – “Licht & Schatten“ (Polydor/Universal)

Glasperlenspiel – “Licht & Schatten“

Das Duo Glasperlenspiel landet mit seinem brandneuen Album in den Top5 der offiziellen deutschen Longplay-Charts

Glasperlenspiel – “Licht & Schatten“ (Polydor/Universal)
Glasperlenspiel – “Licht & Schatten“ (Polydor/Universal)

Es war im Jahre 2011, dass der Formation Glasperlenspiel, bestehend aus Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg, die Teilnahme am Bundesvision Song Contest 2011 mit dem Song “Echt“ den Durchbruch bescherte.

Damals stürmte der Song die Top10 der offiziellen deutschen Single-Charts, gefolgt von weiteren Hits wie “Ich Bin Ich“ (2012), Freundschaft (2012), “Nie Vergessen“ (2013) oder “Moment“ (2014).

2015 landete das Duo dann seinen bislang größten Single-Erfolg, und zwar mit der Ohrwurm-Nummer “Geiles Leben“, die hierzulande und in Österreich eine Notierung auf Platz 2 der offiziellen Charts schaffte und in der Schweiz sogar die Chartspitze stürmte. Mittlerweile wurde der Song, welcher sich bis heute über 800.000 mal verkauft hat, hierzulande mit Doppelplatin ausgezeichnet.

Lupid - “Am Ende Des Tages“ (Airforce1/Universal)

Lupid – “Am Ende Des Tages“

Aus Gießen stammt die Band LUPID, bestehend aktuell aus dem Singer-Songwriter Tobias Hundt, dem Bassisten und Keyboarder Patrick Serafin und dem Drummer Markus Straßheim, welche am 13.04. April ihr Debüt-Album unter dem Titel “Am Ende Des Tages“ in die Läden gebracht hat.

Lupid - “Am Ende Des Tages“ (Airforce1/Universal)
Lupid – “Am Ende Des Tages“ (Airforce1/Universal)

Nachdem bereits der Titeltrack, welcher mit einem Feature des Rappers Majoe aufwartet und von keinem Geringeren als Juh Dee (Adel Tawil, Mike Singer) produziert wurde, als Vorbote ein erstes Ausrufezeichen setzen konnte, sind nun auch die weiteren 11 Lieder des Erstlings draußen.

Das Opus “Am Ende Des Tages“ kann dabei – changierend irgendwo zwischen Pop und Elektro – durchaus als gelungenes Debüt bezeichnet werden.

Thirty Seconds To Mars - “America“ (Interscope/Universal)

Thirty Seconds To Mars – “America“

Thirty Seconds To Mars erobern mit ihrem brandneuen Album “America“ die Spitze der offiziellen deutschen Longplay-Charts

Thirty Seconds To Mars - “America“ (Interscope/Universal)
Thirty Seconds To Mars – “America“ (Interscope/Universal)

Fünf Jahre sind vergangen, seit die US-amerikanische Rockband Thirty Seconds To Mars ihr viertes Studioalbum “Love, Lust, Faith And Dreams“ via Virgin Records veröffentlichte.

Seit dem 06. April ist nun das brandneue Album der Mannen um den charismatischen Frontmann Jared Leto in den Läden erhältlich.

Entstanden ist es unter den Fittichen von Leuten wie Zedd, Tommy English, KillaGraham, Robopop, Jamie Schefman oder Yellow Claw, wobei erwähnt werden muss, dass Jared Leto an der Produktion aller Stücke beteiligt war. Die Albumtracks “Walk On Water“, “Monolith“, “Great Wide Open“, “Remedy“ und “Live Like A Dream“ stellen sogar völlige Eigenproduktionen des Superstars da.

Good Weather Forecast - “Superhumans“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Good Weather Forecast – “Superhumans“

Fast acht Jahre ist es her, dass die PopRock-Band Good Weather Forecast mit “Love Radiator“ ihren ersten Longplayer veröffentlichte.

Good Weather Forecast - “Superhumans“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)
Good Weather Forecast – “Superhumans“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Anno 2018 schafft die Formation, heute bestehend aus den drei Brüdern Flo (Gesang), Jonny (Gitarre) und Dave (Drums) Stielper sowie dem Keyboarder Timo Kästner und dem Gitarristen Titos Hailom, nun erstmals den Sprung in die Top 40 der offiziellen deutschen Album Charts, und zwar mit dem brandneuen Longplayer „Superhumans“.

Nachdem die Jungs im letzten Jahr mit den Nummern „Won’t You Come Home“ und „Breakfast In The Rain“ die ersten Vorboten ins Rennen geschickt hatten, erschien mit dem Ohrwurm-Track “Superhumans“ am 25. Januar diesen Jahres die erste Single-Auskopplung aus dem gleichnamigen Album. Im dazugehörigen Video ist übrigens die bekannte Beauty-Youtuberin DominoKati in der Hauptrolle zu sehen.

JB Dunckel - “H+“ (Epic/Sony Music)

JB Dunckel – “H+“

Neues Solo-Album von Jean-Benoît Dunckel aka JB Dunckel, der einen Hälfte des französischen Elektro-Duos AIR, seit dem 16. März im Handel

JB Dunckel - “H+“ (Epic/Sony Music)
JB Dunckel – “H+“ (Epic/Sony Music)

Nach “Darkel“ (2006) veröffentlicht der Franzose Jean-Benoît Dunckel alias JB Dunckel, den man vor allem als eine Hälfte von AIR kennt, nun mit “H+“ sein zweites Soloalbum.

Darauf entführt der Elektro-Musiker einen in verträumt-sphärische Soundlandschaften, die musikalisch irgendwo zwischen Elektro Pop, Ambient und Chill Out oszillieren.

Verwendung fanden für die Tracks selbstverständlich seine beiden Favoriten, was Synthesizer angeht: zum einen MS20, zum anderen Arp 2600.

Als Inspirationsquelle diente dem Künstler für die Aufnahmen unter anderem Science Fiction und dabei insbesondere der Alex Garland-Film “Ex Machina“, der am 21. Januar 2015 seine Premiere in den britischen Kinos feierte.

Kim Wilde - “Here Come The Aliens” (Earmusic/Edel)

Kim Wilde – “Here Come The Aliens”

Soeben ist mit “Here Come The Aliens” das mittlerweile vierzehnte Studioalbum der britischen Sängerin Kim Wilde erschienen, welches soundtechnisch von ihrem Bruder Ricky Wilde in Szene gesetzt wurde.

Kim Wilde - “Here Come The Aliens” (Earmusic/Edel)
Kim Wilde – “Here Come The Aliens” (Earmusic/Edel)

Die Aufnahmen zu den brandneuen Songs fanden in den berühmten RAK Studios in London statt, wo in der Vergangenheit auch Acts wie Robert Plant, The Pixies, Alicia Keys, Radiohead, Take That, The XX, Clean Bandit oder Sam Smith an ihren Songs arbeiteten.

Oszillierend zwischen Pop und Rock, versammelt der Longplayer ein Dutzend Tracks, unter denen neben der hymnischen Vorab-Single “Pop Don`t Stop“ die rockig gefärbte Nummer “Kandy Krush“, der von Elektro-Elementen durchzogene Poprock-Track “Stereo Shot“, das dem Glam Rock frönende Stück “1969“, die 80er-Reminiszenz “Yours Till The End“ sowie die melancholische Ballade “Solstice“ herausragen.

Nakhane - “You Will Not Die“ (BMG Rights Management/Warner)

Nakhane – “You Will Not Die“

Aus Südafrika stammt der Buchautor, Schauspieler und Sänger Nakhane, der vor knapp einer Woche ag sein brandneues Album “You Will Not Die“ veröffentlicht hat.

Nakhane - “You Will Not Die“ (BMG Rights Management/Warner)
Nakhane – “You Will Not Die“ (BMG Rights Management/Warner)

Darauf widmet sich der in Port Elizabeth (die Stadt gehört zur Provinz Ostkap) aufgewachsene Künstler mit der Falsett-Stimme dem Neo Soul, wobei in die melancholisch angehauchte Musik auch Pop- und Elektro-Elemente sowie Afro-Einflüsse integriert werden.

Nachdem als erster Vorbote bereits im Januar der Track “Clairvoyant“ aus dem wirklich gelungenen Longplayer ausgekoppelt wurde, folgte kürzlich mit „Interloper“ ein weiterer Song.

Wer den Musiker mit der androgynen Ausstrahlung mal als Schauspieler erleben möchte, dem sei das Film-Drama “Die Wunde“ (“The Wound“) empfohlen, dessen Weltpremiere am 22. Januar 2017 während des Sundance Film Festivals erfolgte. In diesem spielt Nakhane eine der Hauptrollen, und zwar verkörpert er den Fabrikarbeiter Xolani.

Craig David - “The Time Is Now“ (RCA/Sony Music)

Craig David – “The Time Is Now“

Knapp 1 ½ Jahre nach der Veröffentlichung des Longplayers “Following My Intuition“, der auf Platz 1 der UK-Charts landete, veröffentlicht der britische Sänger Craig David nun sein mittlerweile siebtes Studiowerk unter dem Titel „The Time Is Now“.

Craig David - “The Time Is Now“ (RCA/Sony Music)
Craig David – “The Time Is Now“ (RCA/Sony Music)

Darauf zu hören gibt es unter anderem Zusammenarbeiten mit Acts wie Bastille, JP Cooper, AJ Tracey, Ella Mai, Kaytranada und Goldlink.

Für die Produktion zeichneten dabei Leute wie Fraser T Smith (Rita Ora, Ellie Goulding, Leona Lewis, Adele), Tre Jean-Marie (Burna Boy, AJ Tracey, HRVY, MNEK), (Ed Sheeran, Shakira, P!NK, Lily Allen, Emeli Sandé), Diztortion (Tinie Tempah, Sigma, Stylo G), Blonde (Ed Sheeran, Rudimenatl, Imani Williams), Kaytranada (Mobb Deep, Katy B) oder Jonas Blue verantwortlich, der durch sein Tropical House-Remake von “Fast Car“ (Tracy Chapman) weltweite Bekanntheit erlangte.

Various Artists – “Winter Sessions 2018” (Milk & Sugar Recordings)

“Winter Sessions 2018”

“Summer Sessions“ ist der Titel einer populären Compilation-Reihe, die seit Jahren von dem DJ und Produzenten-Duo Milk & Sugar veröffentlicht wird.

Various Artists – “Winter Sessions 2018” (Milk & Sugar Recordings)
Various Artists – “Winter Sessions 2018” (Milk & Sugar Recordings)

Vor ein paar Jahren entschloss man sich dann, auch eine Winter-Edition der Sampler-Reihe auf den Markt zu bringen, von der nun die vierte Ausgabe unter dem Titel “Winter Sessions 2018“ in die Läden kommt.

Oszilierend zwischen Electronica und Deep House, präsentiert die Compilation dem geneigten Hörer eine ungemein facettenreiche Melange.

Versammelt sind auf der Doppel-CD unter anderem Tunes von so namhaften Acts der Szene wie Nora En Pure, Kölsch, Purple Disco Machine, Niconé & Sascha Braemer, Maya Jane Coles oder Lexer.

Various Artists – “Le Rythme Abstrait Vol. 3“ (StereoDeluxe)

“Le Rythme Abstrait Vol. 3“

Bald 12 Jahre ist es her, dass der DJ und Sound-Künstler Raphaël Marionneau, welcher gebürtig aus Frankreich stammt und heute in Hamburg lebt, den ersten Teil der Sampler-Reihe “Le Rythme Abstrait“ herausbrachte.

Various Artists – “Le Rythme Abstrait Vol. 3“ (StereoDeluxe)
Various Artists – “Le Rythme Abstrait Vol. 3“ (StereoDeluxe)

Nun gibt es für eure Ohren Vol. 3 der Compilation-Serie. Darauf widmet sich der Musiker, der als Vorreiter des “French Chillout“ gilt und mit seinen “Le Café Abstrait“-Samplern wiederholt große Erfolge feierte, der europäischen Deep House- und Elektro-Musik.

Savoy - “See The Beauty In Your Drab Hometown" (Drabant Music/Membran)

Savoy – “See The Beauty In Your Drab Hometown“

Pål Waaktaar Savoy ist nicht nur der hauptsächliche Songwriter und der Gitarrist der norwegischen Pop-Erfolgsband A-ha, sondern seit 1996 macht er auch mit seinem weiteren Projekt Savoy musikalisch von sich reden.

Savoy - “See The Beauty In Your Drab Hometown" (Drabant Music/Membran)
Savoy – “See The Beauty In Your Drab Hometown“ (Drabant Music/Membran)

Bei Savoy ist jener für den Gesang zuständig und fungiert zudem als Gitarrist und Keyboarder. Unterstützt wird er in dem Projekt von Lauren Savoy, die sich als Sängerin und Gitarristin betätigt, sowie von Frode Unneland, der an den Drums zu finden ist.

Über 21 Jahre nach dem Debütalbum “Mary Is Coming” veröffentlicht das Trio nun ein brandneues Album, das „See The Beauty In Your Drab Hometown“ betitelt ist und bereits das sechste Studiowerk der Formation ist.

Moon Taxi - “Let The Record Play“ (Columbia/Sony Music)

Moon Taxi – “Let The Record Play“

Moon Taxi ist der Name einer fünfköpfigen Alternative-Rockband aus Nashville (Tennessee), die am heutigen Tag ihr fünftes Studiowerk unter dem Titel “Let The Record Play“ veröffentlicht hat.

Moon Taxi - “Let The Record Play“ (Columbia/Sony Music)
Moon Taxi – “Let The Record Play“ (Columbia/Sony Music)

Für die Produktion und den Mix der 10 Tracks des Albums zeichnete Spencer Thomson, der Leadgitarrist von Moon Taxi, verantwortlich.

Bereits am 05. Mai letzten Jahres erschien die Vorab-Single “Two High“, der allein auf Spotify bereits über 73 Millionen Streams beschieden waren. Die Nummer präsentiert sich als Song voller Catchyness und schafft es bei der derzeitigen winterlichen Kälte dennoch sommerliche Gefühle in das heimische Wohnzimmer zu transportieren.

Als weitere Standout-Tracks des Albums stechen die Synthie Pop-Hymne “Not Too Late“, das verträumt-melancholische Lied “No More Worry“ und die eingängige Liebeserklärung “Nothing Can Keep Us Apart“ heraus.