Schlagwort-Archive: Rock

Wingenfelder - “Sieben Himmel Hoch“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Wingenfelder – “Sieben Himmel Hoch“

Wingenfelder ist der Name eines deutschsprachigen Pop-Duos, das gerade mit “Sieben Himmel Hoch“ sein mittlerweile viertes Studioalbum vorgelegt hat.

Wingenfelder - “Sieben Himmel Hoch“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)
Wingenfelder – “Sieben Himmel Hoch“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Thorsten und Kai Wingenfelder, die in den vergangenen Jahrzehnten auch als Mitglieder der Band Fury In The Slaughterhouse wiederholt für Furore sorgten, arbeiteteten auf dem jüngsten Werk mit Leuten wie Jan Loechel, Robbie Schuller, Volker Rechin, Benny Glass, Fabian Schulz, Thorsten Brötzmann, Anne de Wolff, Ulrich Rode oder dem Foo-Fighters-Keyboarder Rami Jaffeev zusammen.

Einen ersten Vorgeschmack auf das Album, welches in Nordrhein-Westfalen im Artfarm Studio (Drabenderhöhe/Wiehl) entstanden ist, hatte das Duo bereits im März diesen Jahres mit der Single “Verlieb Dich Nicht In Mich“ geliefert.

Alice Merton – „Lash Out“

Alice Merton – ab sofort gibt es das Video zur neuen Single „Lash Out“, Single-VÖ: 06.04.

Alice Merton – „Lash Out“ (Paper Plane Records International)

Nach dem phänomenalen Erfolg ihres „NO ROOTS“-Single-Einstands, holt ALICE MERTON mit ihrer neuen Single „LASH OUT“ (Ausholen, Rausbrüllen) wortreich aus. „NO ROOTS“ wurde mit eingängiger Hook auch zum weltweiten Smash, weil die 24-jährige Weltenbürgerin darin ihre Seele als wandernder Mensch zwischen den Kontinenten offenbarte. Millionen konnten sich mit der Frage, wo die eigenen Wurzeln eigentlich liegen, identifizieren. „LASH OUT“ greift die Fährte des Songwriting aus der Ich-Perspektive wieder auf und entfacht schon beim ersten Hören das brennende Verlangen, sich der eigenen Kraft, der eigenen Stimme zu ermächtigen.

WELSHLY ARMS – „No Place Is Home“

WELSHLY ARMS mit neuem Album „No Place Is Home“, VÖ: 25.05.18

WELSHLY ARMS – „No Place Is Home“ (Position Muisc / Vertigo / Universal)

Ob es nun ein spezifischer Ort ist oder eher nur ein Gefühl – aber auf die eine oder andere Weise suchen wir alle nach einem Zuhause. In Zeiten wie diesen handelt es sich dabei um einen Geisteszustand, der immer schwerer zu erreichen und empfinden ist, schon weil die Welt immer verrückter wird. Weshalb Welshly Arms auch etwas attestieren, was sich als Suche durch das gesamte Albumdebüt der Band zieht: „No Place Is Home“.

Clara Luzia – ““When I Take Your Hand“ (Asinella Records/Broken Silence)

Clara Luzia – ““When I Take Your Hand“

Die Österreicherin Clara Luzia hat vor kurzem ihr mittlerweile siebtes Studiowerk unter dem Titel “When I Take Your Hand“ auf den Markt gebracht.

Clara Luzia – ““When I Take Your Hand“ (Asinella Records/Broken Silence)
Clara Luzia – ““When I Take Your Hand“ (Asinella Records/Broken Silence)

Für die soundtechnische Inszenierung des Albums zeichnete dabei niemand Geringerer als Julian Simmons verantwortlich, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Ed Sheeran, Midlake, The Shutes, Mamas Gun, A Girl Called Eddy oder Gemma Ray gearbeitet hat.

Herausgekommen sind insgesamt 9 Tracks, die musikalisch irgendwo zwischen Indie, Pop und Rock changieren.

Als Vorboten des Longplayers, welcher sich in den Top40 der offiziellen österreichischen Longplay-Charts platzieren konnte, fungierten dabei die Songs “Mood Swing“ und “On The Street“, welche bereits vor dem Release am 27.April Appetit auf das Album machten.

RSO (Richie Sambora & Orianthi) – „Radio Free America“

RSO: Richie Sambora und Orianthi mit gemeinsamen Debütalbum „Radio Free America“ l VÖ: 11.05.18

RSO (Richie Sambora & Orianthi) – „Radio Free America“ (BMG)

Nachdem Kult-Gitarrist Richie Sambora gerade erst seine Aufnahme in die berühmte Rock & Roll Hall Of Fame feiern konnte, lässt die amerikanische Gitarrenikone nun schon die nächste Bombe platzen: Unter dem Kürzel RSO veröffentlicht Sambora gemeinsam mit der australischen Star-Gitarristin Orianthi am 11. Mai das genre-übergreifende Debütalbum „Radio Free America“ auf BMG!

Tobi Vorwerk – „Ein fünfter Stern“

Tobi Vorwerk stimmt mit seiner WM-Hymne „Ein fünfter Stern“ auf einen großen Fußball-Sommer ein, Video-VÖ: 02.05.

Tobi Vorwerk – „Ein fünfter Stern“ (Klangkantine)

Bei „The Voice of Germany“ konnte der Singer/Songwriter Tobi Vorwerk 2015 einen großen Erfolg feiern, Seit Anfang 2016 ist er mit neuen, eigenen Songs in Deutschland unterwegs. Egal ob eher ruhiger und nur mit Akustikgitarre oder mit rockigem Sound und in Begleitung seiner Liveband. Nun stellt der Darmstädter Sänger mit der „Reibeisenstimme“ seinen Song zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland vor und bringt die Fußballbegeisterung des ganzen Landes zum Ausdruck.

Mit „Ein fünfter Stern“ liefert Tobi Vorwerk eine rockige Fußballhymne zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft. Ein Lied zum Feiern und Mitsingen für alle Fans unserer Mannschaft und des wohl beliebtesten Sports der Welt.

KEINEPANIK – „Schön“

KEINEPANIK – hier kommt das „Musikvideo im Musikvideo“ zur neuen Single „Schön“, Single/Video-VÖ: 04.05.18

KEINEPANIK – „Schön“ (elbaufwärts entertainment)

Hinter „Schön“ verbirgt sich neben Songwriter Max Schrebb auch die Arbeit der Produzenten Zoran Grujovski aus Hamburg (u.a. Heinz-Rudolf Kunze) und Clemens Matznick aus Berlin (u.a Revolverheld), was den Song zu einem ganz besonderen musikalischen Erlebnis macht. So steckt in „Schön“ eine Menge Rock, vermutlich mehr als in jedem anderen Song von KEINEPANIK. Selbst der Synthesizer wurde hier durch den Gitarren-Amp gejagt. Trotzdem geht der Ohrwurm-Faktor nicht verloren, sodass der Refrain bereits nach einmaligem Hören nicht mehr aus dem Kopf geht und spontan mitgesungen werden kann. Doch auch den mitreißenden Mittelteil, in dem „Schön“ sowohl textlich als auch musikalisch seinen Höhepunkt findet, welcher dann im großen Finale mündet, sollte dabei nicht außeracht gelassen werden.

Derek Smalls – „Smalls Change (Meditations Upon Ageing)“

Legendärer Spinal Tap Bassist Derek Smalls bringt erstes Soloalbum „Smalls Change (Meditations Upon Ageing)“ mit All-Starbesetzung l VÖ CD+LP 04.05.18 – digitale VÖ 13.04.18.

Derek Smalls – „Smalls Change (Meditations Upon Ageing)“ (Bottomland Productions / Twanky Records / BMG)

Lange war es still um Spinal Tap. Zwar gab es 2009 noch eine Platte namens „Back from the Dead“ sowie einen Auftritt auf dem legendären Glastonbury Festival 2009 und einen Fernsehauftritt im gleichen Jahr, doch dann hörte man nichts mehr von Gitarrist Nigel Tufnel, Gitarrist und Sänger David St. Hubbins und Bassist Derek Smalls. Es wurde zu still, so dass man schon die Befürchtung hatte, alle Bandmitglieder wären verstorben oder noch schlimmer: die Band hätte sich aufgelöst. Doch wir wissen alle, Totgeglaubte kehren immer zurück und sei es nur in Form des Bassisten.

Revolverheld - “Zimmer Mit Blick“ (Columbia/Sony Music)

Revolverheld – “Zimmer Mit Blick“

Die norddeutsche Band Revolverheld zählt gewiss zu den erfolgreichsten deutschen Formationen der letzten Dekade.

Revolverheld - “Zimmer Mit Blick“ (Columbia/Sony Music)
Revolverheld – “Zimmer Mit Blick“ (Columbia/Sony Music)

Über 1 Millionen CDs des Quartetts gingen bereits über die Ladentische, zudem regnete es in der Vergangenheit Auszeichnungen wie der Echo Award in der Kategorie “Beste Gruppe National Rock/Pop“ (2015), der MTV Europe Music Award (2014 – Kategorie: “Best German Act“), der Comet (2011 – “Bester Liveact“) oder der Live Entertainment Award (2007 – “Beste Club-Tournee“).

Vor knapp zwei Wochen haben Johannes Strate und seine Jungs unter dem Titel “Zimmer Mit Blick“ ihr brandneues Album veröffentlicht, das auf Anhieb Platz 2 der offiziellen deutschen Charts erreichte und damit zum erfolgreichsten Studiowerk der Jungs avancierte, was die Chartsnotierung in den hiesigen Albumcharts angeht.

Foreigner – „Foreigner with the 21st Century Symphony Orchestra & Chorus“

Kult-Rock-Band Foreigner: erstmalige Veröffentlichung mit großem Orchester & Chor. Live Aufnahme “Foreigner with the 21 Century Symphony Orchestra & Chorus” wird am 27. April 2018 via earMUSIC veröffentlicht.

Foreigner – „Foreigner with the 21st Century Symphony Orchestra & Chorus“ – CD Jewelcase (bei ausgewählten Händlern), CD + DVD Digipack, Ltd. 2LP + DVD, Ltd. Box-Set 2LP + CD + DVD (inkl.T-Shirt GrößeXL, Kühlschrankmagnet), digital (earMUSIC / Edel Germany GmbH)

„I Want To Know What Love Is“, „Cold As Ice“, „Waiting For A Girl Like You“, „Hot Blooded“, „Juke Box Hero“… Foreigners zeitlose Hymnen rocken nach wie vor die Charts. Mit zehn Multi-Platin-Awards, 16 Top 30 Hits und Albumverkäufen von über 75 Millionen Tonträgern zählen Foreigner zu den weltweit populärsten Rockbands. Zum ersten Mal überhaupt präsentieren sie all ihre Hits mit einem 58-köpfigen Orchester und einem 60-köpfigen Chor. „Foreigner with the 21st Century Symphony Orchestra & Chorus“ ist ab dem 27. April 2018 via earMUSIC erhältlich.

Alice Merton – „Lash Out“

Alice Merton meldet sich nach weltweitem Erfolg mit neuer Single „Lash Out“ zurück, Single-VÖ: 06.04.

Alice Merton – „Lash Out“ (Paper Plane Records International)

Nach dem phänomenalen Erfolg ihres „NO ROOTS“-Single-Einstands, holt ALICE MERTON mit ihrer neuen Single „LASH OUT“ (Ausholen, Rausbrüllen) wortreich aus. „NO ROOTS“ wurde mit eingängiger Hook auch zum weltweiten Smash, weil die 24-jährige Weltenbürgerin darin ihre Seele als wandernder Mensch zwischen den Kontinenten offenbarte. Millionen konnten sich mit der Frage, wo die eigenen Wurzeln eigentlich liegen, identifizieren. „LASH OUT“ greift die Fährte des Songwriting aus der Ich-Perspektive wieder auf und entfacht schon beim ersten Hören das brennende Verlangen, sich der eigenen Kraft, der eigenen Stimme zu ermächtigen.

CARPARK NORTH – „Heroes“ feat. Samu Haber

CARPARK NORTH: Eishockey-WM-Hymne mit Samu Haber (VÖ: 23.3.), neues Album (VÖ: 01.06.) plus Live-Daten

CARPARK NORTH – „Heroes“ feat. Samu Haber (Kobalt)

Die preisgekrönte dänische Rockband ist bekannt für ihre charakteristische Mischung aus Rock und elektronischem Sound mit eingängigen Refrains und energiegeladenen Live-Shows mit starker visueller Ausdruckskraft.

Ende der 90er Jahre wurde das im heimischen Studio aufgenommene Demo der Band zum meistverkauften Demo in der dänischen Musikgeschichte. Was dazu führte, dass ihr Debütalbum die Nation im Sturm eroberte und die Spitze der Album-, Single- und Radiocharts erklomm. Von Anfang an hat sich die Band an einen strikten Do-it-yourself-Ethos gehalten wenn es um Musikvideos, visuellen Live-Effekte, Illustrationen, Grafiken und das Songschreiben geht.

Clip „Heroes“ mit Samu Haber – Lyric Clip:

Good Weather Forecast - “Superhumans“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Good Weather Forecast – “Superhumans“

Fast acht Jahre ist es her, dass die PopRock-Band Good Weather Forecast mit “Love Radiator“ ihren ersten Longplayer veröffentlichte.

Good Weather Forecast - “Superhumans“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)
Good Weather Forecast – “Superhumans“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Anno 2018 schafft die Formation, heute bestehend aus den drei Brüdern Flo (Gesang), Jonny (Gitarre) und Dave (Drums) Stielper sowie dem Keyboarder Timo Kästner und dem Gitarristen Titos Hailom, nun erstmals den Sprung in die Top 40 der offiziellen deutschen Album Charts, und zwar mit dem brandneuen Longplayer „Superhumans“.

Nachdem die Jungs im letzten Jahr mit den Nummern „Won’t You Come Home“ und „Breakfast In The Rain“ die ersten Vorboten ins Rennen geschickt hatten, erschien mit dem Ohrwurm-Track “Superhumans“ am 25. Januar diesen Jahres die erste Single-Auskopplung aus dem gleichnamigen Album. Im dazugehörigen Video ist übrigens die bekannte Beauty-Youtuberin DominoKati in der Hauptrolle zu sehen.

Kim Wilde - “Here Come The Aliens” (Earmusic/Edel)

Kim Wilde – “Here Come The Aliens”

Soeben ist mit “Here Come The Aliens” das mittlerweile vierzehnte Studioalbum der britischen Sängerin Kim Wilde erschienen, welches soundtechnisch von ihrem Bruder Ricky Wilde in Szene gesetzt wurde.

Kim Wilde - “Here Come The Aliens” (Earmusic/Edel)
Kim Wilde – “Here Come The Aliens” (Earmusic/Edel)

Die Aufnahmen zu den brandneuen Songs fanden in den berühmten RAK Studios in London statt, wo in der Vergangenheit auch Acts wie Robert Plant, The Pixies, Alicia Keys, Radiohead, Take That, The XX, Clean Bandit oder Sam Smith an ihren Songs arbeiteten.

Oszillierend zwischen Pop und Rock, versammelt der Longplayer ein Dutzend Tracks, unter denen neben der hymnischen Vorab-Single “Pop Don`t Stop“ die rockig gefärbte Nummer “Kandy Krush“, der von Elektro-Elementen durchzogene Poprock-Track “Stereo Shot“, das dem Glam Rock frönende Stück “1969“, die 80er-Reminiszenz “Yours Till The End“ sowie die melancholische Ballade “Solstice“ herausragen.

BEN GALLER – „niemand liebt keinen“

BEN GALLER – zweckpessimistisches, blauäugiges Debüt aus Hamburg, VÖ: 23.3.2018

BEN GALLER – „niemand liebt keinen“ (Bendit Records)

Zweckpessimistisch blauäugig, meistens bescheiden und ab und zu melancholisch, aber immer leidenschaftlich und mit lustiger Wendung; das sind die Songs von Ben Galler.

Sein Debutalbum “niemand liebt keinen” (VÖ: 23.03.) ist ein in sich geschlossener Zyklus neo-klassischer Rocksongs in der Tradition von Westernhagen, Grönemeyer und Heinz-Rudolf Kunze, als diese sich noch mehr trauten.

Nach 20 Jahren im Musikbusiness – jedoch immer im Auftrag anderer Künstler – wird in Ben Ende 2015 erneut der Wunsch stark, ein Rockstar zu sein. Die Konsequenz: Debutalbum mit 43.

Kim Wilde – „Here Come The Aliens“

Kim Wilde veröffentlicht neues Album „Here Come The Aliens“ am 16. März 2018 bei earMUSIC l VÖ: 16.03.18

Kim Wilde – „Here Come The Aliens“ (earMUSIC / Edel Germany)

Wow, was für ein Cover und in der Vinyl-Version, die mir vorliegt, kommt es noch umso besser rüber. Es erinnert an B- und C-Movies der 50er und 60er Jahre, an Science-Fiction- und Monster-Filme und an Jack Arnold, einen der Meister dieses Genres, Schöpfer solch unvergessener Filmperlen wie „Gefahr aus dem Weltall“, „Der Schrecken vom Amazonas“ und „Tarantula“.

BANNKREIS – „Sakrament“

BANNKREIS mit dem neuen Album „Sakrament“, Album-VÖ: 16.03.18

BANNKREIS – „Sakrament“ (Airforce1 Records / We Love Music / Universal)

So wie die Iren in vielen Liedern den Verlust ihrer Heimat thematisieren, so wie die Portugiesen ihre ganz eigene Form des Weltschmerzes, für den sie das einzigartige Wort Saudade kennen, im Fado besingen, so können wir Deutschen uns mit dem Drang nach Unendlichkeit, der Faszination für das Dunkle, dem maß- und regellosen Sprengenwollen aller Grenzen identifizieren.

P!NK – „Whatever You Want“

P!NK mit weiterem Airplay-Hit-Kandidaten: „Whatever You Want“, Single/Clip seit 2.3.

P!NK – „Whatever You Want“ (Sony Music)

Zwei Singles – zwei Mal Platz eins: mit den ersten beiden Auskopplungen aus ihrem jüngsten Album „Beautiful Trauma“ („What About Us“ und „Beautiful Trauma“) landete P!NK zwei fulminante Nummer-Eins-Hits in den deutschen Airplay-Charts! Und der nächste Kandidat steht schon bereit: mit „Whatever You Want“ legt die 38-jährige Sängerin, Songwriterin und Pop-Ikone eine weitere traum- und trademarkhaft eingängige Midtempo-Pop-Hymne vor, die einer Zusammenarbeit des unfehlbaren Erfolgsteams P!NK/Shellback/Max Martin entstammt.

Clip „Whatever You Want“:

Al Di Meola – „Opus“

Der brillante und virtuose Gitarrist, Komponist und Arrangeur Al di Meola unterzeichnet einen weltweiten Vertrag mit earMUSIC/Edel und bringt am 23. Februar 2018 sein neues Studioalbum „Opus“.

Al Di Meola – „Opus“ (earMUSIC / Edel Germay GmbH)

Ich gebe zu, ich habe noch nie ein Al Di Meola Album gehört und ich höre schon lange, sehr lange Musik. Aber Al Di Meola ist irgendwie immer an mir vorbeigegangen. Vielleicht mag es daran liegen, dass ich vom Metal, Punk und New Wave komme und diese Art von Musik immer als zu jazzig, zu esoterisch, zu Weltmusik-lastig betrachtet habe. Musik also, die von den so genannten – Achtung: 80er Jahre Begriff – „Müslis“ gehört wurde und mit denen war man ja spinnefeind.

Xavier Darcy – „Jonah“

Xavier Darcy präsentiert das Video zu seiner neuen Single „Jonah“ mit der er beim ESC-Vorentscheid dabei sein wird

Xavier Darcy – „Jonah“ (Electrola / Universal Music)

Der charismatische Singer-Songwriter Xavier Darcy (23) aus München hat britische und französische Wurzeln, fühlt sich aber als Europäer und liebt seine bayrische Heimatstadt. Xaviers musikalischen Wurzeln sind breit gestreut, angefangen hat alles mit einer klassischen Gesangsausbildung und Auftritten als Chorsänger und in Opern. Mit dem Stimmbruch und der Pubertät, begann Xavier Darcy sich mehr mit Rockmusik zu beschäftigen, lernte Gitarre und fing mit seiner rauen Stimme an in Rockbands zu singen und zu spielen. Seine Vorbilder sind bis heute Musiker wie Bruce Springsteen, Bob Dylan und David Bowie, deren Musik er über seine Mutter kennen und lieben lernte. Im letzten Jahr hat Xavier Darcy sein Debüt-Album „Darcy“ veröffentlicht, das in den Top 50 der iTunes-Charts stand, vorher hatte er bereits zwei EPs herausgebracht.