Schlagwort-Archive: Rock

Walter Trout, Blues-Rock Ikone Studioalbum „Broken“ – Neues Video zu „Talking to Myself“

Walter Trout, die unverwüstliche Ikone des Blues-Rock veröffentlicht sein brandneues Studioalbum „Broken“ – Neues Video zu “Talking to Myself

Die Blues-Rock-Ikone Walter Trout veröffentlicht aktuell sein brandneues Studioalbum „Broken“ über Provogue/Mascot Label Group. Auf dem Album sind Auftritte von Beth Hart, Dee Snider von den Twisted Sisters und dem Mundharmonika-Virtuosen Will Wide zu hören.

Zur Feier des Tages hat er auch ein Video zu dem Song Talking to Myselfveröffentlicht, welches hier gestreamt werden kann:

Weitere Videolinks: “Broken” ft. Beth Hart  |  „Bleed“

Über den neuen Song sagt er: „Die Inspiration für den Song basiert auf meiner Erfahrung, dass unsere Welt voller TV-Sensationen und Menschen in den sozialen Medien, die um Aufmerksamkeit buhlen, sich nicht wirklich dafür interessieren, was wir zu sagen haben. Wir reden also, aber niemand hört zu.“

Trout hat bereits die Videos zu „Broken“ mit Beth Hart und „Bleed“ mit Will Wilde veröffentlicht. Ein paar Kollaborateure haben sich Trout zum ersten Mal angeschlossen. “Ich dachte, meine Freundin Beth Hart könnte sich mit dem Titeltrack „Broken“ identifizieren“, sagt er über Hart, deren feurige Stimme sich mit seiner eigenen verbindet. „Bei diesem Song habe ich auf die Welt geblickt – vor allem auf das, was in den Vereinigten Staaten vor sich geht – aber ich habe auch darüber nachgedacht, wie ich mich von den Dingen, die mir passiert sind, erholt habe. Ich hatte die erste Strophe – ‚Pieces of me seem to break away/I lose a little more every day‘. Aber es war fast zu viel für mich, wieder in diese Scheiße zu geraten. Also konnte mir meine Frau Marie bei den Texten helfen – und sie hat es geschafft. Das Gitarrensolo ist vielleicht mein Lieblingsstück auf der Platte. Ich habe es mit der Band eingespielt, in einem Take. Ich wollte sehen, ob ich es übertreffen kann – aber sie hielten mich davon ab!“

Dee Snider von Twisted Sister stellte einen Live-Mitschnitt von mir auf seinen Twitter-Account und sagte: ‚Hör dir diesen verdammten Gitarrenhelden an‘. Wir kamen ins Gespräch, wurden Freunde, er kam ins Studio und ich wusste, dass ich ihm einen Song schreiben musste. Also dachte ich: ‚Nun, er hat We’re Not Gonna Take It gemacht‘. Also schrieb ich I’ve Had Enough. Und es rockt, und zwar gewaltig.”

Walter Trout hat das Jahr auf unglaubliche Weise begonnen, indem er umfangreicher als je zuvor auf Tournee gegangen ist. Nachdem er in diesem Jahr bereits eine Tournee durch Australien absolviert hat, folgt im März eine Reihe von zehn Terminen in den USA. Danach fliegt er nach Europa, um die Tournee fortzusetzen, die ihn im April und Mai durch Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Tschechien, Deutschland, Frankreich, die Schweiz, Österreich und die Niederlande und im Oktober nach Großbritannien führt. Über die Tournee sagt er: „Musik ist meine Flucht vor allem, was in unserer Welt kaputt ist. Kommt vorbei und rockt Euren Blues mit meiner Band und mir weg.“

Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Wir alle sind gebrochen. Aber niemand ist unverbesserlich. Nach dieser Philosophie hat Walter Trout sieben Jahrzehnte lang im Herzen der amerikanischen Gesellschaft und der Blues-Rock-Szene gelebt. Selbst jetzt, wo die Welt durch Politik, Wirtschaft, soziale Medien und Kulturkriege zerrissener ist als je zuvor, beschreibt der berühmte US-Blueser auf seinem neuesten Album Broken die bitteren Brüche des modernen Lebens, weigert sich aber, ihnen zu erliegen. „Ich habe immer versucht, positive Songs zu schreiben, und dieses Album ist nicht ganz so positiv“, sagt der 72-Jährige über die Tracklist, die sowohl wütend als auch besänftigend ist. „Aber ich halte immer an der Hoffnung fest. Ich glaube, das ist der Grund, warum ich dieses Album geschrieben habe.“

Wie steinig sein Weg im letzten halben Jahrhundert auch gewesen sein mag, Hoffnung und Unverwüstlichkeit haben ihm stets den Weg geleuchtet. Die Eckdaten von Trouts unglaublicher Geschichte sind bekannt: die traumatische Kindheit in Ocean City, New Jersey; der waghalsige Umzug an die Westküste im Jahr ’74; die vielversprechenden, aber chaotischen Sideman-Wechsel mit John Lee Hooker und Big Mama Thornton; die Süchte, die irgendwie auch nicht stoppen konnten, als er in den frühen 80ern bei Canned Heat einstieg.

Selbst heute noch werden einige auf Trouts Gitarrenfeuerwerk Mitte der 80er Jahre in der Besetzung von John Mayalls legendären Bluesbreakers als Höhepunkt seiner Karriere hinweisen. Aber für die weitaus meisten Fans ist das Blut, das Herz und die Seele seiner Solokarriere seit 1989 das Hauptereignis, die Songkunst des Bluesman, die immer nach einer größeren Wahrheit strebt, immer vorwärts drängt und nie zurückschreckt.

Diese unvergleichliche kreative Ader wird durch die regelmäßigen Triumphe des Gitarristen bei Preisverleihungen wie den Blues Music Awards, SENA European Guitar Awards, British Blues Awards und Blues Blast Music Awards unterstrichen. Der kultige britische DJ „Whispering“ Bob Harris sprach für Millionen, als er Trout in seiner Autobiografie The Whispering Years von 2001 zum „größten Rockgitarristen der Welt“ erklärte.

Das Album wurde in den Kingsize Soundlabs in LA mit dem Produzenten Eric Corne aufgenommen. „Dies ist unser 15. gemeinsames Album“, sagt der Blueser. „Eric und ich haben einfach eine bestimmte Art zu arbeiten. Ein Freund, der ins Studio kam und uns beobachtete, sagte: ‚Mann, ihr seid wie eine Maschine‘. Wir verstehen uns blind.“

Mit Galgenhumor stellt Trout fest, dass sein neues Album mit einem Stück namens Broken beginnt und mit einem Stück namens Falls Apart endet. Er kann die Verbindung zwischen der persönlichen und der gesellschaftspolitischen Stimmung, die in der Luft liegt, nicht leugnen, und so liegen zwischen diesen beiden Buchstützen einige der rohesten Songs seiner Karriere.

Tour Daten
24 Apr – Der Anker – Leipzig
25 Apr – Kesselhaus in der Kulturbrauerei – Berlin
26 Apr – Markethalle – Hamburg
27 Apr – Bürgerhaus Stollwerck – Köln
28 Apr – Zeche Bochum – Bochum
01 May – Musiktheater REX – Bensheim
03 May – Konzertfabrik 27 & Mini Z7 – Pratteln, SWITZERLAND
04 May – Im Wizemann – Stuttgart
06 May – Rockhouse – Salzburg, AUSTRIA
07 May – Colos-Seal – Aschaffenburg

Walter Trout Online
http://www.waltertrout.com/
www.facebook.com/waltertroutband/
www.twitter.com/waltertrout
www.instagram.com/walter_trout

Supergroup Black Country Communion neues Album ‚V‘ an

Supergroup Black Country Communion kündigt das mit Spannung erwartete neue Album ‚V‘ an und veröffentlicht die erste Single mit dem Titel „Stay Free“

Glenn Hughes, Joe Bonamassa, Jason Bonham and Derek Sherinian sind wieder zusammen gekommen um nach 7 Jahren endlich wieder gemeinsam Musik zu machen.

Black Country Communion, die kultige Rock-Supergruppe mit Joe Bonamassa, Glenn Hughes, Jason Bonham und Derek Sherinian, freut sich, die bevorstehende Veröffentlichung ihres mit Spannung erwarteten fünften Studioalbums V anzukündigen, das ab dem 14. Juni weltweit erhältlich sein wird. Heute erscheint mit „Stay Free“ die erste neue Musik der Band. Der Song kann ab sofort auf allen wichtigen Streaming-Plattformen angehört werden.

Listen to “Stay Free”…

Video Teaser:

Stream the full Track:

 Pre-order/save “V”: https://lnk.to/blackcountrycommunion

“V”, das von Kevin Shirley, einem langjährigen Wegbegleiter der Band, produziert wurde, stellt ein monumentales Kapitel in der langen Karriere der Band dar und verkörpert einen neuen Geist und eine Weiterentwicklung ihres unverwechselbaren Sounds. Shirley fasst die Essenz der Reise der Band wie folgt zusammen: „Für eine Band, die als eine Ansammlung der besten Musiker ihrer Instrumente begann, haben sie sehr schnell einen einzigartigen Sound gefunden. Diesmal ist er zielgerichteter, die Riffs sind härter, und es gibt Hooks! Ja, Hooks! Es ist das zusammenhängendste Album, voller Seele und Härte, und ich denke, es wird der Maßstab für Black Country Communion sein.“ Glenn stimmt zu: „Meiner Meinung nach hatten wir die beste Zeit bei den Aufnahmen zu dieser Platte im Sunset Sound in Hollywood, tonnenweise Spaß und eine magische Aufnahme. Meet you inside the Music.“

„Stay Free“, die erste Auskopplung, ist ein kraftvoller Track, der die rohe Energie des Hard Rock mit einer kräftigen Dosis Blues verbindet und den Geist von Legenden wie AC/DC und Led Zeppelin widerspiegelt. Der Song läßt erahnen, was die Fans von „V“ erwarten können – ein Beweis für die dynamische Synergie und kreative Entwicklung der Band.

Seit ihrem Debüt im Jahr 2010 haben Black Country Communion eine Reihe von der Kritik gefeierten Alben veröffentlicht, die die Fähigkeit der Gruppe unter Beweis stellen, britischen Blues-Rock mit amerikanischem Soul auf eine Art und Weise zu verschmelzen, die das Publikum weltweit in ihren Bann zieht. Ihre Rückkehr mit „V“ und der Single „Stay Free“ bekräftigt ihren Status.

Kevin Shirleys Einblick in den Aufnahmeprozess verdeutlicht die einzigartige Chemie und Kameradschaft innerhalb der Band. „Als wir 2023 zusammenkamen, um mit den Aufnahmen für das Album V zu beginnen, war es wirklich so, als ob wir den Tag nach dem letzten Gig wieder aufnahmen“, sagt Shirley. „Die Kameradschaft ist sofort spürbar. Sobald sie zu spielen beginnen, ist jeder sofort bei der Sache, und die Musik klingt wie diese Band, und nichts anderes klingt wie sie.“

Am 17. März wird die Band ihren ersten Live-Auftritt in den USA seit über 11 Jahren haben. Die Show im Culture Room in Fort Lauderdale wird präsentiert von Joe Bonamassas Keeping the Blues Alive Foundation. Alle Einnahmen des Konzerts werden zur Unterstützung der Musikausbildung und von Musikern in Not gespendet. Die Band wird auch auf der Kreuzfahrt Keeping the Blues Alive at Sea auftreten, die vom 18. bis 22. März von Miami nach Cozumel, Mexiko, führt.

About Black Country Communion

BLACK COUNTRY COMMUNION ist einer der letzten wirklichen Supergroups. Die Band vereint die unglaublichen Talente von Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Trapeze), Joe Bonamassa (Bluesrock-Legende), Jason Bonham (Led Zeppelin, Sammy Hagar and the Circle, Foreigner) und Derek Sherinian (Dream Theater, Sons of Apollo). Ihr erderschütternder Rock ist stark von der klassischen britischen und amerikanischen Hardrock- und Bluesrockmusik beeinflusst.

Mehr Infos unter:
www.blackcountrycommunion.com
https://www.facebook.com/bccommunion/
https://twitter.com/bccommunion
https://www.youtube.com/@bccommunion
https://www.instagram.com/bccommunionofficial/
https://shop.jbonamassa.com/collections/black-country-communion

The Georgia Thunderbolts – neue Single „Rise Above It All“

Ein weiterer Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete neue Album, das diesen Herbst erscheinen soll.

The Georgia Thunderbolts veröffentlichen ihre neueste Single „Rise Above It All“. Diese neue Hymne, durchdrungen von der für die Band typischen Mischung aus Rock’n’Roll, Southern Rock, Americana, Rock Country und roher, herzlicher Energie, dient als Vorgeschmack auf ihr mit Spannung erwartetes neues Studioalbum, das im Herbst erscheinen soll. „Alleine können wir wunderbare Dinge tun. Und zusammen? Wir können unermessliche Grenzen erreichen“, sagt Sänger TJ Lyle. „Sei freundlich. Seid mutig und jagt selbst in der dunkelsten aller Nächte immer dem Licht nach! Es gibt keine Grenzen für das, was wir erreichen können. Gemeinsam können und werden wir uns über alles erheben.“

Die neue Single „Rise Above It All“ gibt es hier:

Diese Veröffentlichung folgt auf das Debütalbum der Band, das mit über 6 Millionen Streams weltweit zu einer Sensation geworden ist. The Georgia Thunderbolts bahnen sich weiterhin ihren Weg in der Musikindustrie, indem sie zeitlose Rockeinflüsse mit ihrem einzigartigen Flair vereinen, was von Kritikern und Fans gleichermaßen gelobt wird. Von angesehenen Publikationen wie Rolling Stone Country, Classic Rock, American Songwriter, Art Voice und Music Matters Magazine als „zeitlos“, „essentiell“ und „das einzig Wahre“ beschrieben, hat die Band ihren Platz als Fackelträger des Südstaaten-Rocks gefestigt. Die Veröffentlichung folgt auf die jüngste Single „Gonna Shine“ und ein dazugehöriges Musikvideo, bei dem Jim Arbogast Regie führte.

The Georgia Thunderbolts stammen aus Rome, Georgia, an den Ausläufern der Appalachen, und haben den Weg für eine neue Generation von Klassik- und Südstaaten-Rock-Fans geebnet. Ihr Sound, tief verwurzelt in gefühlvollem Südstaaten-Swagger, glühendem Blues und rauem Rock, erinnert an die legendären Rock ’n‘ Roll-Legenden, die ihre musikalische Reise beeinflusst haben. Ihre eklektischen Inspirationen reichen von Southern Gospel und Hank Williams über die Härte von Black Sabbath, den Southern-Rock-Charme der Allman Brothers und Lynyrd Skynyrd bis hin zu großen Sängern aus Georgia wie James Brown und Otis Redding. Es ist nicht nur ihre Musik, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ihre tief verwurzelte Geschichte in Rome, einer Stadt mit einem reichen landwirtschaftlichen Erbe, beeinflusst ihre lyrischen Erzählungen und zeigt ihren authentischen Südstaatengeist.

Seit ihren Anfängen hat die Band denkwürdige Momente auf der Bühne mit Musikgrößen wie Black Stone Cherry, Deep Purple, der Allman Betts Band und Blackberry Smoke geteilt. Die Band ist auch auf namhaften Festivals aufgetreten, darunter das Georgia Country Music Fest an der Seite des Headliners Koe Wetzel. Ihr Debütalbum sowie ihr neues Album, das im kultigen Barrick Recording Studio in Glasgow, KY, aufgenommen wurde, sind ein Beweis für ihre Hingabe, Leidenschaft und ihr Engagement für den Rock ’n‘ Roll. Mit Tracks, die hymnische Gitarrenriffs, wilde Mundharmonika und pulsierende Drums vereinen, haben The Georgia Thunderbolts bewiesen, dass sie hier sind, um eine neue Ära des Rock ’n‘ Roll zu begründen. Ihr zeitloser Sound, kombiniert mit ihrer unermüdlichen Arbeitsmoral und Bescheidenheit, macht sie zu Fackelträgern, die dafür sorgen, dass das Erbe des Südstaaten-Rock auch für kommende Generationen lebendig und relevant bleibt.

The Georgia Thunderbolts are:
Riley Couzzourt [guitar]
Zach Everett [bass, classical guitar, harmony vocals]
TJ Lyle [vocals, harmonica, keyboards]
Bristol Perry [drums]
Logan Tolbert [guitar]

The Georgia Thunderbolts Online
https://www.georgiathunderbolts.com/
https://www.facebook.com/GAThunderbolts/
https://twitter.com/GAThunderbolts
https://www.instagram.com/gathunderbolts/
https://www.tiktok.com/@gathunderbolts
https://www.youtube.com/channel/UCdJf6atP6Z_MsR7rSBoKzXA

Joe Bonamassa präsentiert „Live At The Hollywood Bowl – With Orchestra -“ Live-Album

Joe Bonamassa präsentiert „Live At The Hollywood Bowl – With Orchestra -“ ein absolut spektakuläres Live-Album (VÖ 17.05.2024)

Eine unvergleichliche Mischung aus Blues, Rock und orchestraler Majestät wird am 17. Mai in Form des neuen Joe Bonamassa’s Live Albums ‘Live At The Hollywood Bowl’ veröffentlicht. Diese monumentale CD/DVD, die auch als CD/BR, 2 LP Vinyl (180-Gramm) und in digitalen Formaten erhältlich ist, verewigt Joes allerersten Auftritt im kultigen Hollywood Bowl im August 2023. Begleitet von einem beeindruckenden Ensemble aus 40 Orchestermitgliedern lieferte Bonamassa eine Performance ab, die nun in dieser mit Spannung erwarteten Veröffentlichung für immer festgehalten wurde.

Schau dir Bonamassa’s Performance von “Twenty-Four Hour Blues” Live At The Hollywood Bowl With Orchestra an:

“Es war ein mitreißender und dynamischer Auftritt, den man nicht so schnell vergessen wird.”  Live Music News

Live At The Hollywood Bowl With Orchestra zeigt Bonamassas virtuose Mischung aus Blues und Rock, veredelt aber auch die Lieblingsstücke der Fans mit grandiosen Orchesterarrangements von einigen der besten Musiker Hollywoods – David Campbell, Trevor Rabin und Jeff Bova. „Es gibt nur wenige Auftritte, die meine musikalische Reise mehr repräsentieren als der Hollywood Bowl. Ich zog 2003 nach Los Angeles auf der Suche nach Möglichkeiten und günstigeren Mieten als in New York City.  Bei meinem ersten Auftritt im The Mint waren 5 meiner Freunde anwesend und das war alles. Seitdem haben wir viele Male im Greek Theatre gespielt, aber die Bowl war immer ein Traum. Das Orchester und die schiere Größe der Veranstaltung und des Veranstaltungsortes werde ich nie vergessen. Ich bin so dankbar, dass wir dieses besondere Ereignis in meinem Leben gefilmt haben“, erinnert sich Bonamassa.

Die erste Auskopplung aus dem Album ist eine fesselnde Live-Version von Bobby „Blue“ Blands Klassiker „Twenty-Four Hour Blues“ aus Bonamassas aktuellem Studioalbum Blues Deluxe Volume 2.

„Mit einem Meister an der Gitarre wie Joe Bonamassa werden die Zutaten aus dem Studio live zu Magie“, sagt Kevin Shirley, der Produzent des Projekts. „Wir haben die Herausforderung angenommen, frühere Konzerte zu übertreffen, und uns für die Hollywood Bowl hohe Ziele gesetzt, indem wir Orchester-Maestros wie David Campbell und Trevor Rabin einbezogen haben. Das Ergebnis ist ein Zeugnis seiner unvergleichlichen Stellung im Blues-Rock-Bereich.“

Bonamassas Auftritt im Hollywood Bowl stand schon lange auf seiner Wunschliste. Es wurde ein Konzert das seinen Status als führende Figur des modernen Blues-Rock weiter festigt. Die Zusammenarbeit mit einem kompletten Orchester unter der Leitung renommierter Hollywood-Orchestratoren verlieh Joes Musik eine noch nie dagewesene Tiefe und Größe und bot den Fans eine völlig neue Möglichkeit, seine Musik zu erleben.

Nach seiner Frühjahr US Tournee und der 10. Ausgabe seiner Cruise ‘Keeping The Blues Alive At Sea’, kommt der Blues Gitarrist Anfang April 2024 wieder nach Deutschland und Österreich.

Bonamassas Einfluss auf das Blues-Rock-Genre ist unermesslich. Guitar World bezeichnete ihn als „den größten Blues-Gitarristen der Welt“ – ein Beweis für sein Können, seinen Einfluss und seine Rolle, den Blues-Rock in den Vordergrund der Musikszene zu rücken. In seiner über drei Jahrzehnte andauernden Karriere hat Bonamassa das Publikum rund um den Globus mit seinen dynamischen Live-Auftritten und seinem musikalischen Einfallsreichtum immer wieder in seinen Bann gezogen.

EU SPRING 2024 TOUR
09.04. Köln – Lanxess Arena
13.04. Münster – Halle Münsterland (AUSVERKAUFT)
15.04. Leipzig – Quaterback Immobillien Arena
18.04. Berlin – Mercedes Benz Arena
19.04. A-Wien – Stadthalle

ÜBER JOE BONAMASSA
Der Blues-Rock-Superstar Joe Bonamassa ist einer der meist gefeierten Musiker der Gegenwart. Als dreifach GRAMMY-nominierter Künstler und 15-facher Blues Music Award-Nominierter (4-facher Gewinner) erreichte er mit seinem jüngsten Studioalbum Blues Deluxe Vol. 2 sein 27. Nummer-1-Album in den Billboard Blues Charts. Erst Mitte 40, ist Bonamassa eine lebende Legende mit einem erstaunlich umfangreichen Katalog geworden. Er hat mehr als 40 Alben veröffentlicht, darunter Studio- und Live-Aufnahmen sowie gemeinsame Alben mit anderen Musikern wie Beth Hart oder der All Star Band Black Country Communion.

Bonamassa ist ein produktiver Autor, der immer auf der Suche nach der Erweiterung seines eklektischen musikalischen Horizonts ist. Er hat eine grenzenlose Arbeitsmoral, sei es im Studio, auf der Straße oder bei der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, um neue Musik zu kreieren. In den letzten Jahren hat er eine immense Anzahl von Alben produziert, u.a. mit Joanne Shaw Taylor, Marc Broussard, Larry McCray und Jimmy Hall. Außerdem hat er vor kurzem Journeyman LLC gegründet, ein Full-Service-Unternehmen für Künstlermanagement, Plattenlabel, Konzertpromotion und Marketing, das unabhängigen Künstlern weltweit zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen soll. Seine gemeinnützige Organisation Keeping The Blues Alive stellt Mittel und Ressourcen für bedürftige Schulen und Künstler zur Verfügung und hat bis heute mehr als 100.000 Schüler positiv beeinflusst und über 2,2 Millionen an Spenden gesammelt.

Mehr Infos unter:
https://jbonamassa.com

Rober Carl Blank Single „Der Seemann“ aus Album „Ungefähr Genau Hier“

Rober Carl Blank veröffentlicht die 1. Single „Der Seemann“ aus seinem neuen Album „Ungefähr Genau Hier“ (VÖ 05.04.20234)

Seit sieben Alben kennen wir Robert Carl Blank als Chronist des Lebens in seinen Schönheiten und Sonderbarkeiten. Der gleichzeitig gradlinige und melancholische Blick auf alles Menschliche hat den Hamburger zu einem wichtigen Vertreter der deutschen Songwriter-Szene gemacht – und zu einem häufigen Gast auf Deutschlands Bühnen. Bis zu 100 Konzerte stehen pro Jahr auf Roberts Tourplan.

Nun widmet sich der Sänger und Gitarrist einem sehr persönlichen Thema: der Reise zu sich selbst. Wie geht das eigentlich, zu sich zu kommen und bei sich zu bleiben? Auf seinem neuen Album „Ungefähr Genau Hier“ (VÖ 05.04.20234) sucht Robert nach einer Heimat fernab von Landesgrenzen und Ortsschildern. „Ich habe das Gefühl, jetzt erst nach so vielen Jahren des Songwriting und Aufnehmens aus der Tarnung zu kommen“, erklärt er. „Was diese Enttarnung ausgelöst hat, weiß ich nicht, aber ich komme mit dieser Platte dichter an mich ran. Jedenfalls höre ich in jedem dieser Lieder eine tiefe Wahrheit.“

Single/ Video „Der Seemann“:



Hier erhältlich: https://www.linktr.ee/robertcarlblank

Zunächst führt diese Reise in die Vergangenheit. Robert geht auf Spurensuche in seiner Kindheit, erinnert sich an das Auswandererschicksal seiner Eltern, an das oft wechselnde Zuhause und das Gefühl, immer ein Fremder zu sein. „Ist der Wilde Westen nur ein Hochhausbalkon? / Darf ich hier bleiben? / Beginnt alles von vorn?“, singt er im Titelsong, dessen warme Sehnsucht tief berührt. Etwas Wehmütiges liegt in dem Lied, in dem es weit mehr Fragen gibt als Antworten. Man spürt das Autobiographische, doch man spürt auch etwas Universelles. Das Gefühl, entwurzelt zu sein, teilen Millionen von Geflüchteten. Und ein bisschen kennt es jeder, der in dieser zusehends dissoziierten Welt lebt.

Robert Carl Blanks Reise führt ihn zudem ins Innere. Hinein in die Seele. Denn da setzt sich die Entwurzelung fest. Zum Beispiel in dem Lied „Tief genug“, in dem der Protagonist einen Brief schreibt und spürt, dass er an den Kern, den er beschreiben möchte, nur schwer herankommt: „Ich begreif nicht, was hier vorgeht / Alles ist wie ein Traum / Ich war noch nie so nah dran / Und bin trotzdem im Nebenraum.“

Das Thema des Albums bewog Robert Carl Blank zu einem konsequenten Schritt. Das erste Mal in seiner Karriere nimmt er ein deutschsprachiges Album auf. Das macht Sinn, weil die Muttersprache näher an der eigenen Person ist, als es die englische Sprache sein kann. „Ich fing quasi bei null an und stellte mir ständig die Frage: Wie soll meine Sprache klingen? Was ist meine Identität als Künstler, der nun auf Deutsch singt? Es war eine riesige Herausforderung für mich, da ich im Englischen immer sehr blumig getextet habe. Aber die Schärfe der deutschen Sprache hat mir gutgetan. Ich habe viel Neues entdeckt.“ Für die Umsetzung der zu einem großen Teil in Spanien geschriebenen Lieder holte Robert Carl Blank den Produzenten Jörn Schlüter (von der Band Someday Jacob) an Bord. Die beiden hatten sich auf einer gemeinsamen UK-Tournee kennengelernt. „Ich wusste, dass ich diese Platte nicht ohne Hilfe machen könnte. Jörn Schlüter to the rescue! Man kann bei jeder Platte so unfassbar viele Fehler machen, aber bei diesem Album hat einfach alles von Anfang an in sich gegriffen. Ich habe nicht zu jedem Zeitpunkt immer alles begriffen, was wir da so an Aufnahmen gemacht haben, aber es gab ein Urvertrauen, das sich am Ende auch bestätigte. Insgesamt wohl die arbeitsintensivste Platte, die ich bisher gemacht habe. Aber auch die mit dem größten Spaßfaktor!“

Etwas Erdiges, Tiefes und manchmal auch Dunkles durchzieht diese Lieder, die wie organische Formen in Bewegung bleiben, aber trotzdem mit beiden Beinen auf dem Boden stehen. Schön zu hören in dem Lied „Der Baum“, ein an Tom Waits erinnernder, hypnotischer Folk-Blues. Durch „Die Zeichen werden lauter“ weht ein Gefühl wie von R.E.M., Neil Young oder Giant Sand, und in Songs wie „Der Seemann“ spürt man einen sehr zeitgemäßen Ausdruck deutschsprachiger Songwriter-Musik, wie man ihn von Niels Frevert oder Gisbert zu Knyphausen kennt. In dem sanften „Bis zehn“ steckt die warme Melancholie, die man aus so vielen Liedern von Robert kennt. Im Duett singt hier sowie bei dem oben erwähnten „Tief genug“ die Kölner Songschreiberin Christina Lux. Zur Band des Albums gehören neben Robert und Jörn u. a. Trommler David Mette (Philipp Poisel), Bassist Stephan Gade (Niels Frevert), Keyboarder Markus Schröder (Phil Siemers) und Gitarrist Oliver George (Christina Lux). „Ich habe mit diesem Album gelernt, – und muss es immer wieder neu lernen – dass ich vertrauen darf“, sagt Robert, „nicht nur anderen Menschen, sondern auch mir selbst als Mensch und meinen Instinkten als Künstler. Wir sind ja doch eine seltsame Spezies, die immer alles hinterfragt und gegebenenfalls anzweifelt. Aber wenn man Kontrolle abgibt und sich mit Menschen umgibt, die am gleichen Strang ziehen, kann etwas Tolles dabei rauskommen. Etwas, das sich größer anfühlt als die Zusammensetzung der Einzelteile.“ Ein bisschen wie zu Hause sein.

Tourdaten 2024 – Robert Carl Blank: https://www.bandsintown.com/a/640014


Mehr Infos unter:

https://robertcarlblank.de/
https://www.facebook.com/robertcarlblank/
https://twitter.com/robertcarlblank
https://www.instagram.com/robertcarlblank
https://www.youtube.com/user/RobertCarlBlank
https://open.spotify.com/intl-de/artist/4TOx550Q8syjdXXbxRHzsX#_=_

TODAY WAS YESTERDAY – selbstbetiteltes Debütalbum jetzt veröffentlicht

Today Was Yesterday und Music Theories Recordings / Mascot Label Group veröffentlichen heute brandneu das selbstbetitelte Debüt-Studioalbum des Duos.

Leadsänger, Hauptsongwriter, Bassist, Gitarrist, Pianist und Programmierer Angelo Barbera und Schlagzeuger, Perkussionist und Programmierer Ty Dennis bilden gemeinsam TODAY WAS YESTERDAY. Auf ihrem Debüt ist Alex Lifeson von Rush auf sechs Songs zu hören, während Robby Krieger von The Doors auf einem Song mitwirkt.

Aktuelle Video Premiere zu “My Dog Is My God“:

Im Vorfeld der Veröffentlichung wurden zwei Musikvideos präsentiert. Zunächst der Clip zu „Grace“, der hier zu sehen ist:

Die Aufnahme mit Gitarrist Alex Lifeson ist ein stimmungsvoller und fantasievoll arrangierter Rocker, der an Prog-Rock der 1970er Jahre und Led Zeppelin aus der Physical Graffiti-Ära erinnert. Textlich handelt der Song von der Fentanyl-Epidemie und enthält einige von Angelos emotional direktesten Texten, darunter: „Verschluckte Süchte, die mit Seelen bezahlt werden/Zeitlose Verbrechen, die vorbeirauschen“. Es folgte ein Video zu „A Louder Silence“, das hier angeschaut werden kann:

Das Duo hat es sich zur Aufgabe gemacht, zeitlose Musik zu kreieren, die über Genres und Generationen hinausgeht. Das Debüt ist eine phantasievolle 10-Song-Sammlung von erstklassigem modernem Classic Rock. „Wir kommen aus der Zeit, als Popmusiker noch keine Angst davor hatten, gute Musiker zu sein“, sagt Ty Dennis aus LA. „Ty und ich spielen seit 25 Jahren als Sidemen zusammen, und wir wollten schon immer zusammen an eigener Musik arbeiten. Mit Today Was Yesterday ist für uns ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Angelo Barbera aus Chicago.

Today Was Yesterday schreibt abenteuerlichen und intelligenten Pop-Rock, der sich geistig an NIN, Japan und David Sylvian, Genesis und Peter Gabriel, Tears For Fears, Led Zeppelin, Steely Dan und Rush orientiert. Ihr erstes Album zeichnet sich durch komplizierte, aber eingängige Kompositionen aus, die mit aufregenden, virtuosen musikalischen Passagen, Art-Rock-Klanglandschaften und einer sorgfältigen Produktion gespickt sind. Textlich und konzeptionell sind Today Was Yesterday auf die Art von metaphorischen und poetischen Texten spezialisiert, die von Künstlern wie Genesis, Peter Gabriel und Rush bevorzugt wurden.

Angelo und Ty trafen sich erstmals 1997. Sie sind langjährige Veteranen der Rock’n’Roll-Szene und haben eine telepathische musikalische Verbindung. Angelo hat mit The Motels featuring Martha Davis, Red Square Black, Lita Ford und vor allem mit der Robby Krieger Band und The Doors of the 21st Century gearbeitet. Ty spielte zuvor bei The Motels featuring Martha Davis, wo er Angelo kennenlernte, und später ersetzte er Stewart Copeland von The Police bei The Doors of the 21st Century.

Vor seiner erfolgreichen Karriere als Auftragskiller war Angelo ein Bandmitglied, und er ist ein aktiver Songschreiber geblieben, auch wenn sein Bassspiel ihm Auftritte von Weltrang einbrachte. Angelos Songskizzen bildeten die Grundlage für das Debütalbum von Today Was Yesterday, das sich jedoch erheblich weiterentwickelte, als Ty sein musikalisches Können und seine künstlerische Vision einbrachte.

Ursprünglich sollte Today Was Yesterday in einer eher konventionellen Besetzung auftreten. „Ich habe Leadsänger ausprobiert, aber manchmal war es komisch, wie ein SNL-Sketch – das LSD, die Krankheit des Leadsängers, war zu viel für mich“, sagt Angelo lachend. Die beiden beschlossen, als eigenständige Einheit aufzutreten, selbst zu produzieren und alle Instrumente zu spielen, wobei Angelo den Gesang übernahm.

Die Band wird auf diesem Debüt von einigen ganz besonderen Gästen unterstützt. Im Laufe der Jahre hatte Ty in Hausbands für All-Star-Konzerte gespielt, an denen auch Rush-Gitarrist Alex Lifeson beteiligt war.  Im Jahr 2022 nahm Ty Alex nach einer Probe mit in sein Hotel und spielte ihm einige frühe Versionen einiger Today Was Yesterday-Songs vor. Alex war begeistert von dem, was er hörte, und sagte, er würde gerne auf einigen der Stücke mitspielen. „Wir fühlen uns geehrt, dass Alex bei 6 der 10 Songs des Albums mitmacht.“

Robby Krieger ist bei dem bluesigen „If I Fall (Silly Games)“ mit von der Partie, bei dem sein einzigartiges Slide-Gitarrenspiel zum Tragen kommt. „Jim Morrison flippte aus, als er Robby Slide spielen hörte, und wollte, dass er es die ganze Zeit spielt, und ich kann verstehen, warum. Sein Slide-Spiel ist so emotional, dass sich mir die Haare aufstellen“, sagt Ty.

Today Was Yesterday ist ein zutiefst befriedigendes kreatives Abenteuer für Ty und Angelo. Während sie sich darauf vorbereiten, im Sommer 2024 live aufzutreten, blicken die beiden mit Nachdenklichkeit und Dankbarkeit auf ihre Karriere und den vor ihnen liegenden Weg zurück. „Normalerweise helfe ich anderen dabei, ihre Ziele zu erreichen – was ich immer gerne tue -, aber diese Band gibt mir die Möglichkeit, genau das zu spielen, was ich spielen will, und das liebe ich“, sagt Ty. Angelo fügt hinzu: „Diese Musik ist hundertprozentig rein und ehrlich. Sie klingt nicht wie etwas Zeitgenössisches.  Es ist wirklich Today Was Yesterday.“

Die komplette Trackliste umfasst „Grace“ (featuring Alex Lifeson), „A Louder Silence“ (featuring Alex Lifeson), „On My Own“ (featuring Alex Lifeson), „I Take All“ (featuring Ed Roth), „My Dog Is My God“ (featuring Alex Lifeson), „Faceless Faraway Song“ (featuring Alex Lifeson), „If I Fall“ (featuring Robby Krieger), „Rukus“, „Borrowed“ und „My New Low“ (featuring Alex Lifeson).

More Infos:

www.instagram.com/todaywasyesterdayband
www.facebook.com/todaywasyesterdayband
www.todaywasyesterday.com

AYREON ‚01011001 – Live Beneath the Waves‘

AYREON kündigt die Veröffentlichung seines spektakulärem Konzertereignis mit dem Titel ‚01011001 – Live Beneath the Waves‘ an. Gäste sind u.a. Simone Simons, Anneke van Giersbergen, Damian Wilson, Jonas Renkse, Hansi Kürsch.

Ein Ayreon-Live-Event ist nicht einfach irgendein Konzert. Es ist ein monumentales Ereignis, bei dem sich hochkarätige Musiker und eine enorme Produktion zu einem bombastischen Spektakel vereinen. Die Seltenheit dieser Konzerte macht sie noch einzigartiger. Im September 2023 war Arjen Lucassens “01011001 – Live Beneath the Waves“ mit fünf Vorstellungen im Poppodium 013 in Tilburg, Niederlande, ausverkauft. Nun liegt uns endlich die Live-Aufnahme vor, die als 3LP, 2CD+DVD, Blu-ray, Earbook und in digitalen Formaten am 17. Mai über Music Theories Recordings / Mascot Label Group veröffentlicht wird.

Hier das erste Video aus der Show: ‚The Sixth Extinction‘:

Aufgeführt wurde das von Kritikern hochgelobte Konzeptalbum „01011001“ aus dem Jahr 2008, gefolgt von einer Reihe von Zugaben. Diese Live-Prokution lies die Bühne mit einer imposanten Kulisse, LED-Bildschirmen, Laser, Pyrotechnik, Spezialeffekte und einem einzigartigen Live-Surround-Sound-Erlebnis, zum Leben erwachen. Ein Setup, das auch am Broadway oder im Londoner West End zu Hause hätte sein können.

Arjen Lucassen über die Show„Als ich das Album 01011001 im Jahr 2007 schrieb, war es nie dafür gedacht, live gespielt zu werden. Ich konnte es also so kompliziert machen, wie ich wollte, mit unzähligen Instrumentalisten und nicht weniger als 17 Sängern! Als wir in Erwägung zogen, das Album live zu spielen, dachte ich wirklich nicht, dass wir es schaffen würden, die richtigen Musiker zu finden, um dieses Album zum Leben zu erwecken. Aber… es scheint, dass wir es geschafft haben, denn das Publikum schien sich wirklich zu amüsieren! Ich bin so stolz auf alle Beteiligten. „Mehr ist mehr“ war das Credo dieser Shows. Ich denke, wir haben unser Wort gehalten!“

Ayreon-Mastermind Arjen Lucassen stellte mit Keyboarder Joost van den Broek eine bemerkenswerte Besetzung zusammen, darunter viele Originalmitglieder des Albums 01011001 und verschiedene Special Guests wie Simone Simons (Epica), Damian Wilson (Threshold), Anneke van Giersbergen, Jonas Renkse (Katatonia), Tom Englund (Evergrey), Daniel Gildenlow (Pain of Salvation), Marcela Bovio (MaYan), Brittney Slayes (Unleash the Archers), Hansi Kürsch (Blind Guardian), John Jaycee Cuijpers (Praying Mantis), Maggy Luyten (Beautiful Sin), Michael Mills (Toehider) und Wudstik.

Die Band war mit den besten Instrumentalisten des Genres besetzt – u.a. Ed Warby (Schlagzeug), Johan van Stratum (Bass), Timo Somers (Gitarre), Marcel Coenen (Gitarre) und Joost Van Den Broek (Keyboards). Auch der bühnenscheue Arjen Lucassen trat mit auf und sorgte damit für die größte Besetzung in der Geschichte von Ayreons Live-Shows. ‘Live Beneath the Waves’ erweckt den Wasserplaneten Y zum Leben und lässt das Publikum in diese technologische Unterwasserwelt eintauchen.

„01011001 ist eines meiner Lieblingsalben von Ayreon”, so Arjen, “und die Zusammenstellung dieser Show war wirklich aufregend und lohnend. Als ich mich zum ersten Mal per E-Mail an die Besetzung und die Crew wandte, erhielt ich innerhalb weniger Minuten die herzerwärmendsten und enthusiastischsten Reaktionen zurück. Alle waren begeistert, mir dabei zu helfen, das Album zum Leben zu erwecken…“ Chefproduzent Joost van den Broek fügt hinzu: „Diese Live-Produktion hat die Messlatte für uns in jeder Hinsicht noch höher gelegt und die bisher beeindruckendste und epischste Show geschaffen. Das Album 01011001 hat einen sehr spezifischen Sound und ein besonderes Feeling, das wir so gut wie möglich und so grandios wie möglich auf die Bühne übertragen mussten.“

Der Eröffnungssong „The Age of Shadows“ wird gleich von acht unglaubliche Sänger vorgetragen, die die Show perfekt einleiten und den Ton für die kommende musikalische Reise angeben. Was folgt, ist eine faszinierende Reise, also schnallt euch an und genießt euren Aufenthalt auf dem Planeten Y!

Ayreon Online:
www.facebook.com/ArjenLucassenOfficial
www.twitter.com/arjenlucassen
www.youtube.com/user/ArjenALucassen
www.instagram.com/ayreon_official/

KENSINGTON ROAD neues Album „CHARLIE IS ALIVE

KENSINGTON ROAD kündigen die Veröffentlichung ihres neuen Albums „CHARLIE IS ALIVE“ für Mai an – neue Single und Video Premiere „FLOWERS IN JAPAN“ – Live ab April unterwegs

KENSINGTON ROAD haben mit Ihren letzten beiden Alben „LUMIDOR“ (2018 #28) und „SEX DEVILS OCEAN“ (2021 #13) die Deutschen Charts erobert, begeistern die Musikpresse, laufen auf Rock-Radiostationen in ganz Europa und dürfen sich zum erlesenen Kreis der WDR-Rockpalast-Bands zählen. Bekannt für ihren modernen und internationalen Sound, der Indie-Rock und Alternative-Pop nahtlos miteinander verbindet, kündigen KENSINGTON ROAD jetzt ihr brandneues Album „CHARLIE IS ALIVE“ für Mai 2024 an und gehen damit auf große Deutschland-Tournee.

„CHARLIE IS ALIVE“ verspricht eine Fortsetzung des authentischen und bodenständigen musikalischen Ansatzes der Band, mit Themen wie Leben, Liebe, Verlust und Freundschaft. In einer Welt voller Ungewissheit vermitteln KENSINGTON ROAD durch ihre energiegeladenen Auftritte und ihr authentisches Songwriting eine positive Perspektive.

Einen ersten Einblick in das kommende Album gibt die Single „FLOWERS IN JAPAN“. Der Song ist eine bittersüße Ode an die Herrlichkeit des Lebens und die Schönheit der Welt in Zeiten der Dunkelheit und beschäftigt sich mit Themen wie Verlust und Bewältigung. Inspiriert von der Frühlingsblüte in Japan, erforscht der Track die zyklische Natur des Lebens und die dauerhafte Schönheit, die jeden Frühling auftaucht.

Leadsänger Stefan Tomek erklärt die Inspiration hinter „FLOWERS IN JAPAN“„Der Song ist ein tröstlicher Ratschlag, den dir ein Freund geben könnte. Egal wie verzweifelt und verloren man sich fühlt, die Erkenntnis, dass das Leben ein Kreislauf mit Momenten vollkommener Schönheit ist, kann Trost und eine neue Perspektive bieten.“

Video Premiere „FLOWERS IN JAPAN“:

Streaming Links „FLOWERS IN JAPAN“: https://bfan.link/flowers-in-japan

Das Engagement von KENSINGTON ROAD, Musik zu machen, die über die üblichen Rock-Klischees hinausgeht, wird in „FLOWERS IN JAPAN“ deutlich, da sie eine Botschaft der Hoffnung und der Resilienz vermitteln…

KENSINGTON ROAD – CHARLIE IS ALIVE TOUR 2024
19.04.2024 HALLE – Objekt 5
20.04.2024 BERLIN – Maschinenhaus
25.04.2024 FRANKFURT – Nachtleben
26.04.2024 SAARBRÜCKEN – Garage/Kleiner Klub
27.04.2024 KÖLN – MTC
10.05.2024 KASSEL – Schlachthof
11.05.2024 MÜNSTER – Hot Jazz Club
24.05.2024 KIEL – Die Pumpe
25.05.2024 HAMBURG – Nochtspeicher
31.05.2024 AUGSBURG – Soho Stage
01.06.2024 MÜNCHEN – Backstage

+++ weitere Termine folgen +++

Mehr Infos unter:
Website: https://www.kensingtonroad.de
Linktree: https://linktr.ee/kensingtonroad
Facebook: https://www.facebook.com/kensingtonroad/
Instagram: https://www.instagram.com/kensingtonroadmusic/
Spotify: https://open.spotify.com/artist/51LULrMRrq8Rf2iO9efw7y?si=4BcM2_ZnSAa1DB5ugYza7w
Youtube: https://www.youtube.com/user/kensingtonroadmusic/videos?view=0&flow=grid

Saxon Single/ Video “THERE’S SOMETHING IN ROSWELL”

Saxon mit neuer Single/ Video “THERE’S SOMETHING IN ROSWELL” – neues Album “HELL, FIRE AND DAMNATION” am 19.01.2024

Saxon zeigt das neue Video “There’s Something In Roswell”, die zweite Single aus dem am 19.01.2024 erscheinenden Studioalbum “Hell, Fire And Damnation”.

Auf “Hell, Fire And Damnation” zeigt die Band ihr extensives Interesse an Geschichte und an einigen Mysterien der Geschichte. “There’s Something In Roswell” ist ein Schatz inmitten der Juwelen auf dem Album. Es kommt mit einem ausgedehnten Groove und umarmt dich musikalisch.  Der Track handelt von dem Rätsel, das den Crash im Jahr 1947 von einem angeblichen Wetterballon der US-Armee in Roswell, New Mexico beschreibt:  ‘The Roswell incident’.

“Es ist so eine großartige Geschichte. Immer wieder kommt es hoch über Jahre und Jahre und es ist das, was der Song sagt: da muss etwas in Roswell sein, wenn man da so viel drüber rätselt und spricht, erklärt Biff Byford. “Ich mag das Lied, es geht ein wenig zurück auf die 80iger Jahre Musik von Saxon, eine gute Brücke, die wir damit schlagen von der klassischen ‘Dallas 1 PM’ Ära und ‘Saxon 2023.’”

Listen To/Watch “There’s Something In Roswell”:

Listen To/Watch “Hell, Fire And Damnation”:

Hell, Fire And Damnation” ist ein Album, in dem Saxon inmitten der 10 Songs durch die Zeiten der Historie und deren Geheimnisse reist und dabei mit Zuversicht und Donner abliefert. Biffs Stimme ist großartig, die beste in Jahren,  Nigel Glockler und Nibbs Carter geben den bombastischen Rhythmus mit einer grenzenlosen Power vor und die Gitarren von Doug Scarratt und Brian Tatler sind frisch und feurig und unterstützen sich gegenseitig mit einer unglaublichen Energie, den Fans bleibt der Mund offen stehen. Saxon bringt alles auf den Tisch bzw. in die Gehörgänge: ein Tribut an den Heavy Metal mit “Fire And Steel”, ein wundervoller Gruß an die Entstehung des NWOBHM’s mit  “Pirates Of The Airwaves”, aber vielleicht ist das Juwel von allen “There’s Something In Roswell” mit einem umfangreichen Groove, der alle umarmt, die den Song live hören werden.

Produziert von Andy Sneap (Judas Priest, Exodus, Accept) und Biff Byford, gemixt und gemastert von Sneap ist  “Hell, Fire And Damnation” das Absolute: vertraut, mit unglaublicher Power und ruhmreicher Respektlosigkeit biegt es den New Wave Of British Heavy Metal- Muskel, den Saxon miterfunden hat.

2024 wird ein großartiges Jahr für Saxon, allein schon das Hammer-Tourpaket mit Judas Priest und Uriah Heep, und dann noch die Veröffentlichung des Meisterstückes “Hell, Fire And Damnation”.

HELL, FIRE AND DAMNATION WORLD TOUR (Part 1)
24 März – Festhalle, Frankfurt (DE)
25 März – Olympiahalle, München (DE)
26 März – Volksbank Messe, Balingen (DE)
27 März – Westfalenhalle, Dortmund (DE)
1 April – Wiener Stadhalle, Vienna (AT)
2 April – Roxy, Ulm (DE)
3 April – St. Jakobshalle, Basel (CH)
1 Juli – Barclays Arena, Hamburg (DE)
2 Juli – Max-Schmeling-Halle, Berlin (DE)
4 Juli – Arena Nürnberger, Nürnberg (DE)
8 Juli – Sap Arena, Mannheim (DE)
10 Juli – Messehalle, Dresden (DE)

Hell, Fire And Damnation” kommt in allen bekannten Formaten und kann bereits vorbestellt werden: https://lnk.to/SaxonHellFireAndDamnation

Hell, Fire And Damnation Tracklisting:

  1. The Prophecy
  2. Hell, Fire And Damnation
  3. Madame Guillotine
  4. Fire And Steel
  5. There’s Something In Roswell
  6. Kubla Khan And The Merchant Of Venice
  7. Pirates Of The Airwaves
  8. 1066
  9. Witches Of Salem
  10. Super Charger


BIFF BYFORD – Gesang

NIGEL GLOCKLER – Drums
DOUG SCARRATT – Gitarre
BRIAN TATLER – Gitarre
NIBBS CARTER – Bass
Produziert von Andy Sneap und Biff Byford
Album mixed und mastered von Andy Sneap

Gesang aufgenommen von Seb Byford / Big Silver Barn, York (UK); Drums aufgenommen von Jacky Lehmann / Lampes Posthotel Old Cinema Restaurant Der Krug / Grünenplan; Gitarren aufgenommen Big Silver Barn, York (UK).

Mehr Infos unter:
www.facebook.com/SaxonOfficial/
www.instagram.com/saxon.official
www.twitter.com/SaxonOfficial
www.youtube.com/PlanetSaxon
www.saxon747.com

Walter Trout veröffentlicht mit “Bleed” neue Single

Wir alle sind gebrochen (Broken). Aber niemand ist unheilbar.

Nach dieser Philosophie hat Walter Trout sieben Jahrzehnte lang im Herzen der amerikanischen Gesellschaft und der Blues-Rock-Szene gelebt. Selbst jetzt, wo die Welt durch Politik, Wirtschaft, soziale Medien und Kriege zerrissener denn je ist, beschreibt der berühmte US-Blueser auf seinem neuesten Album „Broken“ (VÖ 01.03.2024) die bitteren Brüche des modernen Lebens, weigert sich aber, ihnen zu erliegen.

„Ich habe immer versucht, positive Songs zu schreiben, und dieses Album ist nicht ganz so positiv“, meint der 72-Jährige zu seinen neuen Stücken, die sowohl wütend als auch besänftigend sind. „Aber ich halte immer an der Hoffnung fest. Ich glaube, das ist der Grund, warum ich dieses Album geschrieben habe.“

Official Lyric Video “Bleed”:

Wie steinig sein Weg im letzten halben Jahrhundert auch gewesen sein mag, die Hoffnung hat ihn nie verlassen. Die Eckdaten von Trouts unglaublicher Geschichte sind bekannt: die traumatische Kindheit in Ocean City, New Jersey; der kühne Umzug an die Westküste im Jahr ’74; die vielversprechenden, aber chaotischen Sideman-Shifts mit John Lee Hooker und Big Mama Thornton; die Drogensüchte, die ihn nicht stoppen konnten, der Einstieg bei Canned Heat in den frühen 80ern.

Mancher ist heute noch der Meinung, dass sein Gitarrenspiel Mitte der 80er Jahre in der Besetzung von John Mayalls legendären Bluesbreakers als Höhepunkt seiner Karriere gilt. Aber für die weitaus meisten Fans ist das Blut, das Herz und die Seele seiner Solokarriere seit 1989 das was sie an Walter Trout so sehr schätzen. Die Songkunst des Bluesman, die immer nach einer größeren Wahrheit strebt, immer vorwärts drängt und vor keinem Thema zurückschreckt.

Diese unvergleichliche kreative Ader wird durch die regelmäßigen Triumphe des Gitarristen bei Preisverleihungen wie den Blues Music Awards, den SENA European Guitar Awards, den British Blues Awards und den Blues Blast Music Awards unterstrichen. Der kultige britische DJ „Whispering“ Bob Harris sprach für Millionen, als er Trout in seiner Autobiografie „The Whispering Years“ von 2001 zum „größten Rockgitarristen der Welt“ erklärte.

Walter Trout hat mittlerweile so viel erreicht, dass er die Zeit anhalten und sich an den vergangenen Erfolgen laben und die Polemik und die Aufrufe zu den Waffen einer jüngeren Generation überlassen könnte. Aber das wäre nicht in seinem Sinne, meint der immer noch hungrige Veteran. „Ich muss wachsen. Ich möchte ein lebendiger Künstler sein, der seinen Beitrag leistet. Ich will nicht jeden Abend auf die Bühne gehen und meinen ersten Hit ‚Life In The Jungle‘ spielen. Ich fühle mich jung. Ich weiß, dass ich es nicht bin. Aber in meinem Kopf bin ich immer noch 25, will immer noch besser werden und etwas tun, was ich noch nicht getan habe. Und ich habe immer noch das Bedürfnis mich mitzuteilen.“

Als die Pandemie vorbei war, ging Trout wieder zur Tagesordnung über: Der karrierebegleitende Zyklus aus Schreiben, Touren und Ausruhen war für ihn so selbstverständlich wie das Atmen. Doch kaum waren die Nadeln der Plattenspieler auf der Welt auf sein neuestes Album ‚Ride‘ aus dem Jahr 2022 gefallen, spürte Trout das erste Kribbeln einer neuen Inspiration. Abwechselnd zu Hause in dem abgelegenen dänischen Fischerdorf Vorupør und in Huntington Beach, Kalifornien – oder manchmal sogar auf dem Rücksitz des Tourbusses, nach dem nächtlichen Gig – verlangten die zwölf Songs von Broken danach, geschrieben zu werden.

„Oft setze ich Kopfhörer auf, höre Musik, die mich emotional berührt, und fange dann einfach an, Texte zu schreiben“, erklärt Trout einen Prozess, der ihn immer noch fasziniert. „Ich denke, diese Songs sind so ehrlich, wie ich nur sein kann. Die Band kam zu mir nach Hause, um zu proben, so dass wir anschließend einfach ins Studio gehen konnten um das Album einzuspielen.“

Das Kingsize Soundlab in L.A wurde erneut als Studio ausgewählt – ein vertrauter Ort für die Walter Trout Band, wo auch das 2019er Album Survivor Blues entstand – und Produzent Eric Corne war wieder einmal der Mann hinter den Regelern. „Das ist unser 15. gemeinsames Album“, rechnet der Blueser vor. „Eric und ich haben einfach eine bestimmte Art zu arbeiten. Ein Freund, der ins Studio kam und uns beobachtete, sagte: ‚Mann, ihr seid wie eine Maschine‘. Wir verstehen uns wortlos.“

Ganz neue Kollaborateure haben sich Trout zum ersten Mal angeschlossen. „Ich dachte, meine Freundin Beth Hart könnte sich mit dem Titelsong Broken identifizieren“, sagt er über die Ausnahmesängerin. „Bei diesem Song habe ich auf die Welt geblickt – vor allem auf das, was in den Vereinigten Staaten vor sich geht – aber ich habe auch darüber nachgedacht, wie ich mich von den Dingen, die mir passiert sind, erholt habe. Ich hatte die erste Strophe – ‚Pieces of me seem to break away/I lose a little more every day‘. Aber es war fast zu viel für mich, wieder in diese Scheiße zu geraten. Also half mir meine Frau Marie bei den Texten. Das Gitarrensolo ist vielleicht mein Lieblingsstück auf der Platte. Ich habe es mit der Band eingespielt, in einem Take.“

Eine weitere Reihe von Stargästen lieferte Treibstoff für zwei der rockigsten Stücke des Albums, ‚I’ve Had Enough‘ und ‚Bleed‘. Dee Snider von Twisted Sister stellte einen Live-Mitschnitt von mir auf seinen Twitter-Account und sagte: ‚Hör dir diesen verdammten Gitarrenhelden an‘. Wir kamen ins Gespräch, wurden Freunde, er kam ins Studio und ich wusste, dass ich ihm einen Song schreiben musste. Also dachte ich: ‚Nun, er hat ‚We’re Not Gonna Take It‘ gemacht‘. Also schrieb ich ‚I’ve Had Enough‘. Und der rockt, und zwar gewaltig. ‚Bleed‘ entstand, als wir so gut wie fertig waren. Mein Schlagzeuger Michael Leasure sagte zu mir: ‚Hey Walter, du hast mit John Lee Hooker und Canned Heat gespielt, das ist dein 31. Album und du hast noch nie einen Boogie gespielt. Was soll das?‘ Also sagte ich: ‚Okay, scheiß drauf, lass uns einen Boogie spielen‘. Ich kann zwar irgendwie Mundharmonika spielen, aber ich dachte: ‚Lass uns das Ding aufpeppen‘. Es gibt einen jungen Mundharmonikaspieler mit dem Namen Will Wilde aus England, der beste Harpspieler den ich je gehört habe. Er hat die Seele und die Kraft von Paul Butterfield, aber er verbindet das mit einer blendenden, virtuosen Technik.“

Mit Galgenhumor stellt Trout fest, dass sein neues Album mit einem Stück namens Broken beginnt und mit einem Stück namens Falls Apart endet. Er kann die sozio-politische Stimmung, die in der Luft liegt, nicht leugnen, und so liegen zwischen diesen beiden Buchstützen einige der persönlichsten Songs seiner Karriere (wenn auch gepaart mit einer seiner rockigsten und trotzigsten Gitarrenarbeit). Doch wie der Mann sagt: Solange es Liebe und Musik gibt, gibt es immer ein Licht, das uns leitet. „Der Idealismus der Sechzigerjahre brennt immer noch in mir, und ich möchte Musik machen, die etwas bedeutet oder jemandem hilft. Ich bin vielleicht naiv, aber das ist in Ordnung. Angesichts dessen, was in der Welt passiert, werde ich hartnäckig an meinem Idealismus und meiner Hoffnung festhalten. Ich möchte Musik machen, die etwas bedeutet…“

Walter Trout veröffentlicht mit “Bleed” den ersten Song vom neuen Album “Broken”/ VÖ 01. März 2024

Walter Trout – Broken

  1. Broken (feat. Beth Hart)
  2. Turn And Walk Away
  3. Courage In The Dark
  4. Bleed (feat. Will Wilde on Harmonica)
  5. Talkin‘ To Myself
  6. No Magic ( in the street )
  7. I’ve Had Enough (feat. Dee Snider)
  8. Love Of My Life
  9. Breathe – written by Richard Gerstein
  10. Heaven Or Hell
  11. I Wanna Stay
  12. Falls Apart

Release Date
March 1, 2024
Available formats
LP / CD / Digital

Walter Trout Online
hwww.waltertrout.com/
www.facebook.com/waltertroutband/
www.twitter.com/waltertrout
www.instagram.com/walter_trout

The Rock n Roll Wrestling Bash„Mother Of All Trash Shows“

The Rock n Roll Wrestling Bash feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einer neuen Tournee. Seit seiner Gründung 2003 hat sich die Kölner Show auf internationalem Niveau etabliert, Grenzen gesprengt und neue gesetzt.

Mit Touren in Europa, den USA und Mexico, Zusammenarbeiten mit Weltberühmten Musikern, eigenen Kunstausstellungen in Hollywood, Comic-Veröffentlichungen, Kooperationen mit div. Brands und unzähligen TV Auftritten hat sich The Rock n Roll Wrestling Bash als einzigartige Mischung aus Mexican Wrestling und Rock n Roll etabliert.

Auch die Corona-Krise konnte dem Bash nichts anhaben, und unter kreativer und organisatorischer Federführung von Schöpfer Carlos Martinez geht es nun in die nächste Runde.

Mit vielen Specials für die Fans, die noch bekanntgegeben werden, wird das 20-jährige Jubiläum gebührend gefeiert. Und da diese Show in den letzten 20 Jahren ununterbrochen bewiesen hat das Oben und Vorne immer da ist wo der Bash ist, heißt die Jubiläums Tour „M.O.A.T.S.“ (Mother Of All Trash Shows).

Kauft Tickets und kommt zur Show!!

The Rock n Roll Wrestling Bash„Mother Of All Trash Shows“ Tourdates:
29.12.2023 Backstage Werk – München
06.01.2024 FZW – Dortmund
13.01.2023 Gruenspan – Hamburg
28.09.2024 Rosenhof – Osnabrück / + Aftershowparty

Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Tickets: https://www.eventim.de/artist/the-rock-n-roll-wrestling-bash/

Black Sabbath – Vinyl Boxset „Hand Of Doom – 1970-78“

Black Sabbath überrascht die Fans mit einem neuen Vinyl Boxset „Hand of Doom“. Diese Veröffentlichung beinhaltet acht Album Klassiker der Band aus der Zeit 1970 bis 1978, alle sind Picture Disc Vinyl. Begrenzt auf 3000 Kopien wird „Hand of Doom“ am 8. Dezember 2023 exklusiv in Europa und weltweit (außer US) über BMG veröffentlicht.

Vorbestellungen Vinyl Boxset „Hand Of Doom“: https://BlackSabbath.lnk.to/handofdoomPR

1968 wurden  BLACK SABBATH von Ozzy Osbourne, Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward gegründet. Das Quartett kreierte einen Sound, den es bis dato noch nicht gab. In den 70iger produzierte die Band eine Menge Klassiker und setzte den Standard für Heavy Metal für die nachfolgenden Generationen.

Hier kommen nun die besten Alben von BLACK SABBATH!

„Hand Of Doom“ beinhaltet die „Complete Original Black Sabbath 1970-1978 Kollektion“ und dies zum allerersten Mal auf Picture Disc. Dieses Fan- und Sammlerpaket enthält das selbstbetitelte Debutalbum von 1970, das Multi-Platin ausgezeichnete  „Paranoid“ (1970), die Platin Alben „Master Of Reality“ (1971), „Vol 4“ (1972) und „Sabbath Bloody Sabbath“ (1973), das vergoldete „Sabotage“ (1975) zusammen mit  „Technical Ecstasy“ (1976) und „Never Say Die!“ (1978).

„Hand Of Doom 1970 – 1978“ zeigt jedes Album Artwork auf der Vorderseite der LP. Das Debutalbum, „Vol 4“, „Technical Ecstasy“ und „Sabbath Bloody Sabbath“ haben dazu noch das original rückseitige Cover auf der Seite B. „Paranoid“, „Master Of Reality“ und „Sabotage“ zeigt ein Foto der Band aus genau der Zeit. Diese Sammleredition beinhaltet ebenfalls ein großes Poster der Band, aufgenommen in Los Angeles im Sommer 1972 während der Aufnahmen zu  „Vol 4“.

„Hand Of Doom 1970 – 1978“ fasst alle BLACK SABBATH Alben zusammen die legendären Ikonenstatuts erlangt haben und kommt mit allen Klassikern wie „Black Sabbath“, „N.I.B.“,  „Paranoid“, „War Pigs“, „Iron Man“, „Snowblind“, „Supernaut“, „Symptom Of The Universe“, „Hole In The Sky“ und viele mehr.

Ein eindeutiges MUST HAVE, das in keiner Kollektion fehlen darf – eine legendäre, limitierte  Kollektion, die seinesgleichen sucht!

Black Sabbath – Vinyl Boxset „Hand Of Doom – 1970-78“/ VÖ 08.12.2023

Start75 veröffentlicht „Der Mann im roten Shirt“

Start75 veröffentlicht die 3.Single „Der Mann im roten Shirt“ – selbstbetiteltes Debütalbum am 01.12.2023

„Das Underground schließt – wer hätte das gedacht?“
, ein Zitat, was für viele Kölner und Umländer eine neue Ära eingeläutet hat: Das Clubsterben! Oder eben das nicht mehr verfügbare SchonimmerDAgewesene.

Ja – die Nostalgie! Davon handelt der Song! „Der Mann im roten Shirt bin nicht ich, sagt Thorsten, sondern eine reale Person, die immer mal wieder in Köln, bei verschiedenen Menschen aufgetaucht ist, um der Lebensfreude des Tanzens zur Musik gerecht zu werden – vor 25 Jahren und vielleicht auch noch heute! Ihr werdet sehen!“

Video Premiere „Der Mann im roten Shirt“:

Die Single beschreibt eine Zeitreise in die 90iger – das Jahrzehnt als Thorsten und seine Freund*innen die Großstadt erkundet hatten und die Leichtigkeit der jungen Jahre verspürten. „Auch heute gibt es diese Unbeschwertheit, wo es uns bedingungslos gut geht und wir uns einfach gehen lassen, um den Moment zu genießen.“

Das Video dokumentiert die Superheldenstory, in ihrer Fortsetzung, mit Blick auf das Vergangene. Der Superheld kennt den „Mann im roten Shirt“, doch erinnert sich, durch den Zeitsprung, an sein früheres ICH, was auch Erlebnisse hatte, die teilweise an immer noch vorhandenen Orten spielen.
Auch dieses, teilanimierte, Video wurde vom Künstler Sven Int-Veen produziert. Die Zeichnungen stammen von ihm und von der Künstlerin Nmarthalie.

Die Geschichte des Superhelden findet ihren Abschluss in der vierten Auskopplung „Pianoman“ 2024. Das komplette Album erscheint am 01.12.2023 auf Retter des Rock Records und gibt es hier zu erwerben:

Start75 Shop
https://start75.de/shop75/
Tante Guerilla Shop
https://tanteguerilla.com/

Weiter aktuell…

Offizielles Video zur 1. Single „Musik“:

Offizielles Video zur 2. Single „Jetzt“:

Mehr Infos unter:
https://start75.de/
https://start75.de/links/
https://www.youtube.com/@start75
https://www.facebook.com/Start75Band
https://www.instagram.com/start75band/

DEFECTS veröffentlichen brandneues Video zum Song “Broken Bloodlines”

DEFECTS sind nicht hier um Zeit zu verschwenden. Brandneu erscheint mit „Broken Bloodlines“ ihr neuester Song inklusive einem tollen Videoclip.

Ihre Beteiligung am Download Festival 2024 haben sie bereits bekannt gegeben und nächste Woche sind sie mit den US-Metalcore-Titanen Of Mice & Men in Europa auf Tour.

Watch the video for “Broken Bloodlines” here:

“Broken Bloodlines” ist hier erhältlich: https://lnk.to/Defects

Die Tour mit Of Mice & Men beginnt am 20. November und führt durch Deutschland, Frankreich und die Niederlande, bevor sie am 30. November nach Großbritannien kommt und durch Manchester, Glasgow, Leeds, Nottingham, Stoke, Birmingham, Oxford, Colchester, Norwich, Portsmouth und Bristol führt und am 14. Dezember in London endet. In Deutschland sind sie in folgenden Städten zu sehen: München (20.11.), Frankfurt (21.11.), Hamburg (27.11.) und Köln (28.11.).

„Wenn wir das machen, dann machen wir es richtig“, sagt Schlagzeuger Harry Jennings. „Wir wollen nichts unversucht lassen und uns richtig in die Sache rein knien. Wir machen keine Gefangenen. 2024 wird unser Jahr und man wird an uns nicht vorbeikommen.”

Bei Broken Bloodlines geht es darum, negative Kräfte im Leben hinter sich zu lassen. „Es geht darum, dass man Freunde oder Familie in seinem Leben hat, die ständig auf dem falschen Weg sind“, sagt Sänger Tony Maue. „Man versucht alles, um sie wieder auf die gute Seite des Lebens zu lenken, aber sie ignorieren es einfach und ziehen alle anderen mit sich. Es geht darum zu lernen, sich von diesen Menschen zu trennen, bevor man zu sehr in sie hineingezogen wird, sie loszulassen und seine Verluste zu begrenzen.“

Defects vereinen die Härte und Aggression von Lamb Of God und Machine Head, einen Linkin Park-ähnlichen Sinn für Melodie und einen Hauch von Bring Me The Horizon’s Unerschrockenheit, wenn es darum geht, elektronische Elemente und Experimente einzubringen, um einen Song wirklich explodieren zu lassen.

Über die Tour mit Of Mice & Men sagen sie: „Wir sind den Jungs von Of Mice & Men sehr dankbar für die kontinuierliche Unterstützung und die tolle Möglichkeit, sie zum ersten Mal in Europa und in Großbritannien zu supporten. Mit dieser Band aufgewachsen zu sein und nun die Bühne mit ihnen zu teilen, ist wirklich eine Ehre, und wir können es kaum erwarten, allen zu zeigen, was wir drauf haben.“

Tony Maue [Gesang], Luke Genders [Gitarre], James Threadwell [Gitarre], Harry Jennings [Schlagzeug] und David Silver [Bass] haben bereits als Support der schwedischen Metaller In Flames auf sich aufmerksam gemacht. Danach waren sie als Support für Bullet for My Valentine und Funeral For A Friend unterwegs und haben 2022 ihre Debüt-EP „Dream Awake“ herausgebracht. Kürzlich gaben sie bekannt, dass sie Verträge mit Mascot Records, United Talent Agency und Raw Power Management unterzeichnet haben und an ihrem Debütalbum arbeiten.

Mit Broken Bloodlines stürmen Defects mit einem Bulldozer die Tür ins Jahr 2024, und zwar mit aller Macht.

Tour Dates:

  1. Nov – Backstage Hall, München – w/Of Mice & Men
  2. Nov – Das Bett, Frankfurt – w/Of Mice & Men
  3. Nov – Knust, Hamburg – w/Of Mice & Men
  4. Nov – Luxor, Köln – w/Of Mice & Men

Defects Online:
https://www.facebook.com/Defects
https://www.youtube.com/@DefectsOfficial
https://www.instagram.com/wearedefects/
https://www.twitter.com/wearedefects

Hani Abadi „Tiamat“

Multi-Instrumentalist Hani Abadi lädt mit seinem Debütalbum „Tiamat“ (VÖ 30.11.2023) auf eine besondere Reise ein – Singles und Video neu erschienen!

Dreizehn Tracks, eine ergreifende Sammlung von Liedern, die während der Pandemie entstanden sind, wobei jeder Song eine fesselnde Geschichte erzählt. Von der kraftvollen Botschaft von „Trophy“, die sich mit unserer Herrschaft über den Planeten befasst, bis hin zu zutiefst persönlichen Erlebnissen wie dem Erleben der Auswirkungen von Demenz bei seinem verstorbenen Großvater, dem Verlust eines geliebten Menschen durch Krebs und den Auswirkungen von COVID-19, berührt dieses Album die unzähligen Emotionen, die das Leben bereithält.

“Tiamat“ von Hani Abadi lädt den Hörer in eine emotionsgeladene Klangwelt ein, die die Komplexität des Lebens erforscht. Es ist ein Album, das sich mit Themen wie Liebe, Verlust, Introspektion und Hoffnung beschäftigt, um Musikliebhaber anzusprechen, die das Geschichtenerzählen durch Musik schätzen.

Die erste Single „Dementia“, eine eindringliche Ballade mit einem Grunge-Rock-Arrangement, ist ein Beweis für seine Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, und gibt einen Einblick in die Tiefe der Emotionen auf dem kommenden Album. Das offizielle Musikvideo zu „Dementia“ verleiht diesem stimmungsvollen Song eine visuelle Dimension, die das Gesamterlebnis noch verstärkt.

Darüber hinaus bietet Hani Abadis zweite Single „My Story“ eine tiefgründige Erkundung der Komplexität von Beziehungen, begleitet von einem nostalgischen Claymation-Video, das an die Musikvideos der späten 90er und frühen 2000er Jahre erinnert; dieser Song wird Herzen berühren und inspirieren.

Das neue Album „Tiamat“ wird am 30. November 2023 veröffentlicht… macht euch bereit für eine musikalische Reise wie keine andere.

Video “Demetia“:

Streaming and Video “My Story“: https://ffm.to/dzobapp.OPR

Mehr Infos unter:
www.haniabadi.com
https://www.youtube.com/@haniabadi
https://open.spotify.com/artist/6Jsv0zVomCpADUI1XYcHcU?si=SKh_JpTjTeKk4aurTsEbGg
https://facebook.com/haniabadimusic
https://instagram.com/haniabadimusic
https://tiktok.com/@haniabadimusic
https://twitter.com/HaniAbadimusic

MADNESS NEUE SINGLE ‚BABY BURGLAR‘

MADNESS STELLEN NEUE SINGLE ‚BABY BURGLAR‘ VOR – AUS DEM KOMMENDEN STUDIOALBUM ‘THEATRE OF THE ABSURD PRESENTS C’EST LA VIE’/ VÖ 17. NOVEMBER

Eine der beliebtesten britischen Bands, Madness, hat heute ihre brandneue Single „Baby Burglar“ herausgebracht. Hier anhören: https://madness.lnk.to/BabyBurglarFA

Der Song ist die zweite Auskopplung aus ihrem 13. Album Theatre Of the Absurd Presents C’Est La Vie, das am 17. November über BMG erscheint.
Hier vorbestellen: https://madness.lnk.to/CestLaVieAlbumPR

Der neueste Track unterstreicht einmal mehr die makellose Fähigkeit der Band, unbeschreiblich eingängige Popmusik zu kreieren, dieses Mal mit einer unterschwelligen Portion majestätischer Düsternis. Ein Thema, das auf der kommenden LP allgegenwärtig ist. Baby Burglar rezitiert Lee Thomsons wahre Lebensgeschichte eines Einbruchs, erzählt durch die für Madness typische witzige Linse. Der Bossa-Nova-Beat einer alten Yamaha-Orgel hilft, die Geschichte zu beleben, während Suggs singt: „I once trod in your creeping footsteps“. Lee hat gesagt, dass der Song den Eindringlingen mehr Sympathie entgegenbringt, da er seine eigenen jugendlichen Irrwege wiedererkennt.
Zum Thema Baby Burglar sagte Madness “The story behind Baby Burglar is actually quite a funny one…it’s about Lee finding a midnight meddler loose in his house and how it reminded him of his younger self and all the shenanigans we used to get up to when we were whippersnappers. Not long now until you can hear the whole of our new album Theatre of the Absurd presents C’est La Vie”
 
Die Veröffentlichung von Baby Burglar folgt auf den Erfolg der aktuellen Single „C’Est La Vie“. Der Song, der von BBC Radio 2 als „Record of the Week“ vorgestellt wurde, hat ein unheimliches Space-Ska-Gefühl und reflektiert über die Gefahren des Alltagslebens. Hier anhören: https://madness.lnk.to/CestLaViePR

„C’est La Vie“ wurde der Welt von Helen Mirren vorgestellt, die ein Tonband mit ihrer eigenen Interpretation des Songs aufnahm, bevor sie ihn überhaupt gehört hatte.

Kürzlich kündigten Madness die Veröffentlichung ihres 13. Albums Theatre Of the Absurd Presents C’Est La Vie an. Sieben Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums wird das lang erwartete Album am 17. November über BMG erscheinen. Hier vorbestellen.

Das Leitmotiv von Theatre of the Absurd Presents C’Est La Vie ist: „Let Madness be Madness“. Das Ergebnis ist ein Album von typisch zeitloser Brillanz, das auch die verrückten Jahre seiner Entstehung widerspiegelt. Die 14 Songs repräsentieren die Creme de la Creme der zahlreichen Songs, die die Gruppe ausgeheckt hat, und wurden zu einem schlagkräftigen, konzentrierten Set zusammengestellt. Es gibt Momente unbeschreiblich eingängiger Pop-Exzellenz (Drummer Daniel ‚Woody‘ Woodgates betörendes, bittersüßes Karussell ‚Round We Go‘, Chrissy-Boys anarchische Hymne an die vielleicht gerechtfertigte Paranoia, ‚Run For Your Life‘), während das Album durch zwei von Suggs‘ besten Kompositionen abgeschlossen wird.

Das Album ist auf Doppel-Vinyl und CD erhältlich, wobei eine limitierte kristallklare Vinyl-Version bei HMV und in Indie-Läden erhältlich ist – hier vorbestellen.

Madness sind in den späten 70er Jahren aus den Hinterhöfen von Camden Town hervorgegangen und haben vor kurzem eine dreiteilige Original-Doku-Serie mit dem Fernsehsender AMC über die Anfänge der Band in dieser Gegend veröffentlicht. Before We Was We: Madness by Madness zeichnet den Aufstieg einer der beliebtesten Bands der britischen Kultur nach.

Im Laufe ihrer Karriere haben Madness 10 britische Top-Ten-Alben und 15 Top-Ten-Singles veröffentlicht und eine Vielzahl von Preisen gewonnen, darunter den renommierten Ivor Novello. Sie traten im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Queen auf dem Dach des Buckingham Palace auf und stellten den Rekord für die größte Zuschauerzahl aller Zeiten bei der BBC-Live-Silvester-Übertragung auf – das meistgesehene TV-Musik-Event des Jahres 2018. Als eine der beständigsten und immergrünen Live-Shows, die dieses Land zu bieten hat, ziehen ihre „everybody’s-welcome“-Feiern der Höhen, Tiefen und allem, was dazwischen liegt, weiterhin neue Generationen von Fans aus allen Lebensbereichen an.

TRACKLIST

  1. Theatre Of The Absurd
  2. If I Go Mad
  3. Baby Burglar
  4. C’est La Vie
  5. What On Earth Is It (You Take Me For?)
  6. Hour Of Need
  7. Round We Go
  8. Lockdown And Frack Off
  9. Beginners 101
  10. Is There Anybody Out There?
  11. The Law According to Dr. Kippah
  12. Run For Your Life
  13. Set Me Free (Let Me Be)
  14. In My Street

Tourdaten und Orte unten –
November
Thu 30 Aberdeen P&J Live

Dezember
Fri 1 Glasgow OVO Hydro
Sat 2     Newcastle Utilita Arena
Mon 4  Cardiff International Arena
Tue 5    Nottingham Motorpoint Arena
Thu 7   Liverpool M&S Bank Arena
Fri 8 Leeds First Direct Arena
Sat 9     Manchester AO Arena
Mon 11 Brighton Centre
Tue 12 Bournemouth International Centre
Thu 14 Sheffield Utilita Arena
Fri 15   London The O2
Sat 16  Birmingham Utilita Arena
 
Tickets hier: https://tix.to/Madness

BLACK STONE CHERRY veröffentlichen ihr 8. Studioalbum ‘Screamin’ At The Sky’

BLACK STONE CHERRY veröffentlichen ihr 8. Studioalbum ‘Screamin’ At The Sky’ und eine neues Video zu ‘When The Pain Comes’

Heute veröffentlichen BLACK STONE CHERRY – Chris Robertson (lead vox/guitar), Ben Wells (guitar/bkg vox), Drummer John-Fred Young (drums/bkg vox) und der ’neue‘ Bassist Steve Jewell Jr. (ex-Otis) – ihr mit Spannung erwartetes achtes Studioalbum ‚Screamin‘ At The Sky‘ über Mascot Records. Passend zum Erscheinen des Albums hat die vierköpfige Band aus Kentucky ein Video zum Song ‚When The Pain Comes‘ veröffentlicht.

Offizielles Video ‘When The Pain Comes’


 
Weitere Videolinks: Out Of Pocket | Nervous | Screamin’ At The Sky | Smile, World

Die Band über den Song: „When The Pain Comes‘ ist ein Song, in dem es darum geht, sich mit seinem inneren Schmerz auseinanderzusetzen und sich nicht von ihm kontrollieren oder vereinnahmen zu lassen. Manchmal müssen wir uns selbst unter Druck setzen, um herauszufinden, wer wir sind, und immer bereit sein, uns allen Hindernissen zu stellen, die uns in den Weg gelegt werden. Unser Teil des Videos wurde in Nashville, TN, vor einem Greenscreen gedreht, und es war großartig, wieder mit Kyle Loftus zu arbeiten, der auch unser Video für ‚Nervous‘ gedreht hat. Das Video ist großartig geworden, dank seiner unglaublichen Arbeit und einer tollen Performance von Audrey Kremer.“

“Screamin‘ At The Sky“ ist auf weißem Vinyl, als limitiertes Deluxe-Vinyl-Box-Set (bereits ausverkauft), als Standard-CD und in digitalen Formaten erhältlich.

“Screamin‘ At The Sky“ enthält komplett neues Material, das während der Tournee gemeinsam geschrieben wurde. Als es an der Zeit war, das Album aufzunehmen, haben BSC etwas ausprobiert, wovon sie schon immer geträumt haben: ein Album im Plaza Theater in Glasgow, Kentucky aufzunehmen – einem legendären Veranstaltungsort mit 1020 Plätzen, der 1934 erbaut wurde und über eine hervorragende Akustik verfügt. Im Juni 2022 mietete die Band das gesamte Gebäude, brachte ihr gesamtes Aufnahmeequipment und ihren Tontechniker Jordan Westfall mit. Sie richteten den Keller als Regieraum und die Bühne als Live-Schlagzeugraum ein.

Das letzte Album von BLACK STONE CHERRY„The Human Condition“, das im Oktober 2020 veröffentlicht wurde, war ihr sechstes Nummer-1-Debüt in den UK Rock Albums Charts in Folge.

Die Leadsingle des Albums, „Again“, war in Amerika die erfolgreichste Single der Band seit über 10 Jahren und erreichte Platz 15, während sie in Kanada die Top 15 der Charts erreichte. Das Album wurde weltweit über 50 Millionen Mal gestreamt.

Im Laufe der Jahre waren BSC Headliner bei 12.000 Zuschauer fassenden Arenashows und teilten die Bühne mit einer Reihe von Superstars, darunter Alter Bridge, Def Leppard, Gov’t Mule, Nickelback, Lynyrd Skynyrd, Bad Company, Mötorhead, Halestorm, Stone Temple Pilots, The Darkness und ZZ Top.

2018 traten BSC vor 100.000 Menschen beim Download Festival als Hauptsupport von Guns N‘ Roses auf und 2021 spielte die Band in der ehrwürdigen Royal Albert Hall, was auf der Live-DVD von 2022 verewigt wurde. ‘Live From The Royal Albert Hall…Y’All’.

Black Stone Cherry Online:
www.blackstonecherry.com
www.mascotlabelgroup.com
https://twitter.com/BlkStoneCherry
https://www.facebook.com/blackstonecherry
https://www.instagram.com/blackstonecherryofficial/
https://www.tiktok.com/@blackstonecherryofficial
https://www.youtube.com/@blackstonecherry

THE ALMIGHTY VINYL RE-RELEASE “BLOOD, FIRE & LOVE” und “SOUL DESTRUCTION”

THE ALMIGHTY feiert inzwischen auch schon ihr 35. Jubiläum und daher werden die Alben „BLOOD, FIRE & LOVE“ und „SOUL DESTRUCTION“ auf limitiertem Vinyl wieder veröffentlicht.
 
PRE-ORDER BLOOD, FIRE & LOVE and SOUL DESTRUCTIONhttps://lnk.to/TheAlmightyBFLSDVinyl

„Danke an all unsere Fans für die Unterstützung und den Wunsch der Wiederveröffentlichung von Blood Fire & Love und Soul Destruction auf limitiertem Vinyl!“ – THE ALMIGHTY

Erstmalig wurde „BLOOD, FIRE & LOVE“ 1989 veröffentlicht – jugendlicher, rauer Biker Klassik Rock, den es jetzt zum ersten Mal auf Vinyl 180 g geben wird.  Und das Nachfolgealbum Album der Schotten aus Glasgow, „SOUL DESTRUCTION“ von 1991 kommt im gleichen Paket und ebenfalls auf 180 g Vinyl.

Beide Albem wurden noch nie auf 180 g Vinyl veröffentlicht und gibt Vinyl-Liebhabern, alten Fans und auch vielleicht neuen Interessierten die Chance, The Almighty, bestehend aus Sänger/Gitarrist Ricky Warwick, Drummer Stumpy Monroe, Bassist Floyd London und Leadgitarre Andy “Tantrum” McCafferty kennenzulernen.

SOUL DESTRUCTION“ in einer limitierten 35th Anniversary Edition, Gatefold Vinyl mit neuem Artwork des Kunst Gurus KOOT. Beide auf 180 g „splattered Galaxy“ (rot & grün) Vinyl. Das D2C Produkt ist auf 500 Einheiten limitiert und die ersten 200 Kopien mit Autogrammen der Original Band.

THE ALMIGHTY – VINYL RE-RELEASE “BLOOD, FIRE & LOVE” und “SOUL DESTRUCTION” VIA SILVER LINING MUSIC VÖ: 24. NOVEMBER 2023

Follow THE ALMIGHTY on:

Facebook: www.facebook.com/thealmightyofficial
X: www.twitter.com/thealmightyband
Instagram: www.instagram.com/thealmightyband
YouTube: www.youtube.com/@thealmightyofficial
Website: www.thealmightyofficial.com

Heavy Water mit neuer Single / Video ‘ANOTHER DAY’

Heavy Water, das Lockdown Projekt des Saxon Sängers Biff Byford und seinem Sohn Seb Byford kommt mit der neuen Single ‘Another Day’. Der Song ist die zweite Auskoppelung aus dem Album „Dreams Of Yesterday“, Songs mit sattem Groove, großartigen Riffs – eine schwingende Kollektion des zeitlosen Rock’n’Roll.

“Dieser spezielle Song handelt vom Songwriting. Man wartet auf die Inspiration, einen Song zu schreiben…. einige Tage sind gut, andere wiederrum schlecht und daher wartest du auf den nächsten Tag in der Hoffnung, dass die Inspiration und Idee dann kommt… und das kann manchmal spiritual sein… wenn es dann passiert“! kommentieren Seb und Biff.

Watch/ Listen ‘Another Day’:

Album Pre-Order: https://smarturl.it/HeavyWaterDreamsofYesterday

„Dreams of Yesterday“ merkt man an, dass dieses zweite Album schärfer geschnitten ist, ein engerer Zusammenhalt vorhanden ist und die musikalische Bindung zwischen Seb und Biff kreativer geworden ist. Aufgrund seiner Erfahrung und seinem Handwerk hat Biff einige frische Twists eingebracht, Anlehnung an Led Zeppelin, Soundgarden und Alice In Chains.  Seb spielt Gitarre, hat das Album ebenfalls produziert und legt dabei eine immense Energie an den Tag.

Ob es das bombastische ‘Shadows of Life’ ist, das stachelige ‘Another Day’ mit Punk-Anleihen oder der energetische Indie Rock Song ‘Be My Saviour’ ist. „Dreams of Yesterday“ hält dich auf den Füßen bestenfalls mit der Luftgitarre in der Hand.

„It’s not totally Grunge, and certainly not a traditional Classic Rock album – It is very modern”  Fireworks

“It’s big, bombastic, it has great riffs and the Reef-ish vibe fits perfectly”– Powerplay
 
“Such a modern and different sound”  Rock Hard Italy
 
“On Dreams Of Yesterday, father and son are real groovy like on ‘Don’t Take It For Granted’. This is superb song with great guitar riffs and the combination with bass. This album is highly recommendable of all friends of heavy rock music who need a variety”  Hardline

“The album surprises with lots of breaks: ‘Don’t Take It For Granted’ with great riffs, the bombastic ‘Shadows Of Life’ reminds me of the old Led Zeppelin and ‘Be My Saviour’ could have been also played by Motörhead”  Good Times

“On Dreams of Yesterday the old is mixing with the new but without trying to be too juvenile or too old. The ten songs are everlasting and show more emotion than anything else” – Classic Rock
 
“Modern sounding hard rock with grunge elements and classical hard rock. But more important: Heavy Water sounds like Heavy Water. It is more a fun project between father and son and not a ‘must-do’ project.” – Eclipsed

Dreams of Yesterday wird am 29. September 2023 über Silver Lining Music veröffentlicht.
Verfügbar als CD Digipak, in allen digitalen Formaten und als D2C Kollektion.
Pre-orders hier:  this location.
 
Dreams of Yesterday Track Listing:

  1. Dreams of Yesterday
  2. Don’t Take It for Granted
  3. How Much Can You Take
  4. Castaway
  5. Shadows of Life
  6. Never Love Again
  7. Another Day
  8. Be My Saviour
  9. Chain Reaction
  10. Life to Live

Seb Byford – Gitarre und Gesang
Biff Byford – Bass und Gesang
Tom Witts – Schlagzeug
Callum Witts – Keyboards auf “Life To Live”

Dreams of Yesterday Credits:
Produziert:  Seb Byford und Biff Byford
Aufgenommen: Seb Byford /Big Silver Barn, York
Abgemischt: Jacky Lehmann (www.audiosound.de) und Jamie Scarratt (www.raygunstudios.co.uk)
Artwork: James Gaden – www.halo-graphic.com

Follow Heavy Water:
www.facebook.com/heavywatermusicofficial
www.twitter.com/HeavyWater11
www.instagram.com/heavywatermusicofficial
instagram.com/heavywatermusicofficial

King Falcon „King Falcon“

King Falcon veröffentlichen selbstbetiteltes Debütalbum am 27. Oktober bei Mascot Records

King Falcon… das sind Michael Rubin, James Terranova und Tom Diognardi. King Falcon stehen für modernen Rock Sound mit einem Hauch von Vintage-Gitarre. Singer-Songwriter und Gitarrist Michael Rubin sagt, dass die Songs auf diesem Album davon handeln, wie kleine, seltsame Außenseiter ihren Weg finden. Kraftvolle Geschichte über Freundschaft, Selbstverwirklichung und den Mut, einer Rock’n’Roll-Fantasie nachzugehen.

King Falcons frisches, extrem eingängiges Songwriting verbindet kantigen Rock mit Indie-Rock und erinnert an Künstler wie die Black Keys, Jack White, Cage the Elephant, The Strokes, Royal Blood und The Killers. Das Album strotzt nur so vor Garagen-Gitarrenriffs, Power-Pop-Refrains, gefühlvoll-melodischem Lead-Gesang und lebendiger Indie-Rock-Atmosphäre. King Falcon wurde von Marshall Altman (Tom Morello, Frank Ballard, Matt Nathanson) produziert und von dem 12-fach Grammy-nominierten Toningenieur und Produzenten Mark Needham (The Killers, Imagine Dragons, Fleetwood Mac) abgemischt.

Aktuelle Videos und Singles…

“Rabbit Gets The Gun”:

“Ready Set Go”:

“Cadillac”:

Michaels Faszination für Musik, insbesondere für die Gitarre, begann durch Guitar Hero. Sein Vater machte sich über seine stählerne Entschlossenheit lustig, das Spiel zu meistern. „Mein Vater sagte: ‚Du verbringst so viel Zeit vor dem Fernseher mit diesem Ding, warum lernst du nicht eine richtige Gitarre zu spielen?'“, erinnert sich Michael und lacht: „Ich nahm mir die Worte meines Vaters zu Herzen, besorgte mir eine Gitarre und meine Reise begann“.

Als Teenager begannen Michael und James ihre Reise in ihrer Band The Inoculated Canaries. Auf der Suche nach einem neuen Sound gründeten die beiden dann später King Falcon, zu dem ihr langjähriger Freund Tom am Schlagzeug hinzukam. Im Jahr 2020 veröffentlichten sie die funkige und ansteckend eingängige Single „Shake! Shake! Shake!“. Doch die Pandemie machte King Falcon noch vor ihrem ersten Auftritt einen Strich durch die Rechnung. Die Jungs machten das Beste aus der Situation und schickten ihre Single „When The Party Is Over“ an Labels raus. „Der Song stellte den Versuch dar, meine Eltern und mich selbst davon zu überzeugen, dass ich es als Gitarrist zu etwas bringen könnte“, sagt Michael. Der Song erwies sich als Ass im Ärmel der Band und landete im Posteingang von Ron Burman (Mascot Label Group), der King Falcon einen Plattenvertrag verschaffte.

„When The Party Is Over“ ist ein unwiderstehlicher, stimmungsvoller Mid-Tempo-Rocker, der vor Ohrwurm-Melodien nur so wimmelt. Der Song erkundet das einsame New Yorker Nachtleben mit düsterer Offenheit und wird durch ein düster-verführerisches Video lebendig. „Wir wurden von einem verrückten Mann mit einem Messer durch den Park gejagt, als wir das Video zu dem Song drehten“, erinnert sich Michael.

Das 11-Song-Album King Falcon beginnt mit „Everybody’s Down“, einer Mischung aus Punk-Pop-Hymnen und rifflastigem Indie-Rock. Die eingängigen Wohlfühl-Vibes des Songs sprechen für seine ermutigenden Text. Eine hervorstechende Passage ist: Ich war ein Ausgestoßener, solange ich mich erinnern kann / In jeder Kette, ja, das schwächste Glied / Du bekommst einen Tritt in den Arsch und lernst, nicht aufzugeben / Es ist mir egal, was die Leute denken. „Die Botschaft dieses Songs ist sozusagen die Grundlage des Albums: ein Außenseiter zu sein, der immer auf der Suche nach einem Ort ist, an dem er sich wohlfühlt“, sagt Michael.

Das überdrehte Indie-Blues-Rock-Stück „Ready Set Go“ könnte von den Black-Keys stammen, und fängt das hektische urbane Feeling von New York City ein. „Cadillac“ ist eine Momentaufnahme einer Ferris-Bueller-artigen Spritztour mit dem roten, seltenen 1957er Eldorado Cadillac eines Kumpels. „Um es kurz zu machen: Ich durfte dieses Prachtstück ohne Bremsen, ohne Nummernschilder und mit einem platten Reifen fahren – alle, auch die Polizisten, winkten mir zu, als ich mit diesem Raumschiff durch die Nachbarschaft fuhr“, sagt Michael. Die fesselnde Erzählung des Songs wird durch ein lebhaftes Animationsvideo zum Leben erweckt. Das kraftvolle „Rabbit Gets The Gun“ besticht durch einen wahnsinnig lustigen Refrain zum Mitsingen, farbenfrohe Elektropop-Texturen und treibende, von Bass und Schlagzeug dominierte Strophenpassagen. „In diesem Song geht es um die Umkehrung der Macht – Ausgestoßene und Spinner, die sich erheben“, sagt Michael.

Jetzt wird King Falcon seine Pläne aus der Zeit vor der Pandemie wieder aufnehmen und seine ersten Live-Shows und Tourneen spielen. „Es hat zweieinhalb Jahre gedauert, um hierher zu kommen“, sagt Michael und hält nachdenklich inne. „Wenn du mich gefragt hättest, als ich meine erste Gitarre bekam, ob wir ein Label bekommen und dort sein würden, wo wir heute sind, hätte ich gesagt, ‚oh ja, kein Problem‘, aber ich habe gelernt, dass die Realität nicht so einfach ist. Die herausfordernde Reise geht weiter.“

Veröffentlichungsdatum: 27. Oktober 2023

Erhältlich als:
White Vinyl
CD
Digital

King Falcon Online:
https://kingfalconband.com/
instagram.com/kingfalconband
facebook.com/KingFalconBand
https://www.tiktok.com/@kingfalconband
twitter.com/kingfalconband
youtube.com/@KingFalconband
https://open.spotify.com/artist/65CoIqXCFvKUzD0WfKhyq2