Schlagwort-Archive: Rock

Everything Everything - “A Fever Dream“ (RCA Records/ Sony Music)

Everything Everything – “A Fever Dream“

Am Freitag hat die britische Indie Band Everything Everything, die mit den Vorgänger-Werken “Arc“ (2013) und “Get To Heaven“ (2015) in den Top10 der britischen Charts landen konnten und in der Vergangenheits bereits Single-Charts-Erfolge wie “Cough Cough“ (2012), “Kemosabe“ (2013) oder “Distant Path“ (2015) feierten, mit “A Fever Dream“ ihr viertes Studioalbum auf den Markt geworfen.

Everything Everything - “A Fever Dream“ (RCA Records/ Sony Music)
Everything Everything – “A Fever Dream“ (RCA Records/ Sony Music)

Entstanden ist es unter der Ägide von James Ford (Simian Mobile Disco), den man auch durch seine Zusammenarbeit mit so hochkarätigen Acts wie Arctic Monkeys, The Last Shadow Puppets, Foals, Depeche Mode, Florence + The Machine, Little Boots, Beth Ditto, Haim oder Birdy kennt.

Robert Plant – „Carry Fire“

Robert Plant kehrt mit brandneuem Album „Carry Fire“ zurück | VÖ: 13.10.2017 – Vorbestellungen mit Vorab-Track „The May Queen“ ab heute! Termine zur Welttournee 2018 in Kürze!

Robert Plant – „Carry Fire“ – CD, 2LP und Download/Digital
(Nonesuch Records / Warner Music)

Drei Jahre nach dem hochgelobten „lullaby and … The Ceaseless Roar“ kehrt ROBERT PLANT mit einem brandneuen Album zurück: „Carry Fire“ erscheint über Nonesuch / Warner Bros. Records am 13. Oktober 2017 und wurde von PLANT im Westen Englands und Wales’ im Top Cat Studio, Wiltshire, produziert. Ergänzende Aufnahmen fanden in den Real World-Studios und in den Rockfield Studios statt.

Tagtraeumer - “Unendlich Eins“ (Warner Music)

Tagtraeumer – “Unendlich Eins“

Tagtraeumer mit ihrem zweiten Album auf Chartkurs

Tagtraeumer - “Unendlich Eins“ (Warner Music)
Tagtraeumer – “Unendlich Eins“ (Warner Music)

Tagtraeumer ist der Name einer fünfköpfigen Band, bestehend aus Thomas M. Schneider, Kevin Lehr, Alexander Putz, Matthias Kalcher und Tobias Fellinger, die aus der Steiermark (Österreich) stammt.

Vor zwei Jahren brachte die Formation ihr Debütalbum unter dem Titel “Alles OK?!“ heraus. Es stieg in den offiziellen österreichischen Longplay-Charts direkt auf Platz 5 ein und brachte mit “Sinn“ und “Tagträumen“ zwei Top Ten- Hits hervor, von denen der erstere sogar mit Gold veredelt wurde.

2015 war ein überaus erfolgreiches Jahr für die Jungspunde, denn neben diesen Chart-Erfolgen erhielt der Fünfer damals bei den Amadeus Awards, dem Pendant zum amerikanischen Grammy Award, eine Auszeichnung in der Kategorie “Band Des Jahres“.

Alice Merton – „Hit The Ground Running“

Alice Merton – neue Single und neues Video – „Hit The Ground Running“

Alice Merton – „Hit The Ground Running“ (Paper Plane Records Int.)

Mit ihrer Debüt-Single „No Roots“ lieferte Alice Merton einen der größten Hits 2017. Alice Merton legte mit mehrfacher Gold- und Platin-Auszeichnung und Platz 2 in den offiziellen deutschen Charts einen Bilderbuchstart hin.

Auch im europäischen und amerikanischen Ausland erreicht der Song erste Chart-Positionen. Nun erscheint am 04. August 2017 ihre zweite Single „Hit The Ground Running“, die ebenfalls über das eigene Label Paper Plane Records Int. erscheint.

Alice ist im kanadischen Oakville aufgewachsen, wohnte zwischendurch unter anderem in Amerika und England. Mit ihren 23 Jahren ist sie schon mehr als zehnmal umgezogen und wohnte in vier verschiedenen Ländern. Immer wenn es wieder soweit war, ließ sie eine Stadt, Menschen und Erinnerungen hinter sich und musste neu beginnen.

Alice Cooper – „Paranormal“

Alice Cooper veröffentlicht neues Studio-Album „Paranormal“ als weltweites Signing bei earMUSIC – VÖ: 28.07.2017

Alice Cooper – Paranormal – 2CD Digipak / 2LP+Bonus CD / Limited Box Set / digital (earMUSIC / Edel)

„Paranormal“ ist Album Nr. 27 – zählt man die sieben Alben der ALICE COOPER Band von 1969-1973 dazu – im Schaffen des Vincent Damon Furnier, seines Zeichens besser bekannt unter dem Namen ALICE COOPER. Und damit sind wir schon beim ersten Trivia in der nun schon über 50jährigen Musikergeschichte ALICE COOPERs: Der Name war ursprünglich nicht als Pseudonym von Vincent Damon Furnier gedacht, sondern so hieß tatsächlich die Band, die Furnier nach etlichen Namensänderungen (The Earwigs, The Spiders und The Nazz) 1968 schließlich in ALICE COOPER änderte.

David Gilmour – „Live At Pompeii“

Pink Floyd-Legende David Gilmour kündigt Konzertfilm „Live At Pompeii“ auf Blu-ray, DVD, CD und Vinyl an l VÖ: 29.09.17

David Gilmour – „Live At Pompeii“ – Doppel-CD (mit 21 Tracks), Einfach-Blu-ray, Doppel-DVD, Blu-ray + CD Deluxe Edition Boxset (2 CDs und 2 Blu-rays), Vierfach-Vinyl und Download (Columbia Records / Sony Music)

Vor zwei Jahren brach Pink Floyd-Legende David Gilmour zu einer Konzertreise auf, die ihn an ausgewählte historische Orte auf der ganzen Welt führte. Im Rahmen dieser Tour gab er 2016 ein Konzert im Amphitheater in Pompeij – es war die erste Live-Darbietung vor Publikum seit den Gladiatoren-Kämpfen 79 n.Chr.. Für den 71-jährigen Briten war es die triumphale Rückkehr in jene Stadt, in der 1971 Adrian Mabens legendärer Konzertfilm „Pink Floyd – Live At Pompeii“ entstanden war. Im Alten Rom war das Amphitheater in Pompeij als „Spectaculum“ bekannt – Gilmour arbeitet nun zusammen mit seinem langjährigen Partner und „Maestro der Farben“ daran, das Spektakel zurück ins Spectaculum zu bringen.

Various Artists - "Love, Peace & Flower Power by Coco Beach Ibiza" (2CDs - Kontor Records)

„Love, Peace & Flower Power by Coco Beach Ibiza“

“Make Love Not War“ und “Love, Peace and Happiness“ sind nur zwei der Mottos, die das Lebensgefühl der Hippie-Jugendbewegung widerspiegeln, welche ihren Ausgangspunkt in den USA nahm. Vor allem in der Zeit von 1965 bis Anfang der Siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts war die Subkultur der Hippies bzw. Blumenkinder sehr populär.

Various Artists - "Love, Peace & Flower Power by Coco Beach Ibiza" (2CDs - Kontor Records)
Various Artists – „Love, Peace & Flower Power by Coco Beach Ibiza“ (2CDs – Kontor Records)

Diese Lebensart wird bis heute auf der Baleareninsel Ibiza gefeiert. So widmen sich auch immer wieder Mottopartys der sogenannten “Flower Power“-Bewegung.

Vom wunderschönen Strandrestaurant “Coco Beach Club Ibiza“, der 2014 sein zehnjähriges Bestehen feierte, wird nun in Kooperation mit dem Label Kontor Records die 2-CD-Compilation „Love, Peace & Flower Power“ präsentiert, die mit vielen musikalischen Pretiosen dieser Zeit das Lebensgefühl der gegenkulturellen Hippie-Bewegung wiederauferstehen lässt.

THE WEYERS – „Think Of You“

THE WEYERS zwischen Blues, Britpop-Sensibilität und rauen Gitarrenriffs, Single-VÖ: 30.6.17

THE WEYERS – „Think Of You“ (Weyerworks/OMN Label Services)

„Er ist das Gehirn, ich bin der Muskel“, sagt Luke Weyermann zur symbiotischen Beziehung zu seinem Bruder Adi. Der Vergleich macht Sinn. Einmal ist es Adi, der die meisten Texte schreibt und die Songs singt, und Luke, der sie mit seinem Schlagzeug dahin prügelt, wo sie am meisten Emotion freisetzen. Ein Zustand, der der Musik des Schweizer Duos The Weyers eine ganz besondere Note verleiht. Ihr neues Album „Out Of Our Heads“ erscheint am 01. September via Weyerworks/OMN Label Services.

Beth Ditto - “Fake Sugar“ (Sony Music)

Beth Ditto – “Fake Sugar“

Nach der letztjährigen Trennung von Gossip meldet sich die Frontfrau Beth Ditto nun solo mit ihrem Debütalbum “Fake Sugar“ zurück.

Beth Ditto - “Fake Sugar“ (Sony Music)
Beth Ditto – “Fake Sugar“ (Sony Music)

Nachdem Beth Ditto bereits im Januar des Jahres 2011 eine Solo-EP – produziert übrigens von James Ford und Jas Shaw von Simian Mobile Disco – vorlegte, steht nun ihr Debütalbum “Fake Sugar“ in den Startlöchern.

Entstanden ist es unter der Ägide von Jennifer Decilveo (Anne-Marie, Rebecca Ferguson, Andra Day, Galantis, Sean Kingston, Boys II Men, Leslie Clio), für den Mix und das Mastering zeichneten daraufhin Michael Brauer (John Mayer, Coldplay, Calle 13) bzw. Joe LaPorta (David Bowie, Imagine Dragons, The Killers, Cold War Kids, Phoenix, Vampire Weekend, The Postal Service) verantwortlich.

The Coronas - “Trust The Wire“ (So Far So Good Records/Rough Trade)

The Coronas – “Trust The Wire“

Die irische Rockband The Coronas landet mit ihrem brandneuen Album auf Platz 1 der irischen Longplay-Charts

The Coronas - “Trust The Wire“ (So Far So Good Records/Rough Trade)
The Coronas – “Trust The Wire“ (So Far So Good Records/Rough Trade)

“Trust The Wire“ ist der Titel des neuen Albums des aus Dublin stammenden Quartetts The Coronas, das am 02. Juni diesen Jahres auf den Markt kam und auf Anhieb die Pole Position der irischen Album-Charts erreichen konnte.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde der Longplayer von keinem Geringeren als Eliot James, der in der Vergangenheit bereits in den Produzenten-Credits von so illustren Acts wie Kaiser Chiefs, Two Door Cinema Club, Coasts, Noah And The Whale, Gabriella Cilmi oder Plan B zu finden war.

Laibach – Also Sprach Zarathustra

LAIBACH kündigen die Veröffentlichung ihres jüngsten Albums an. „Also Sprach Zarathustra”, der Nachfolger des 2014er Werkes Spectre”, erscheint am 14.07.2017 via Mute/[PIAS]/GoodToGo.

Laibach - Also Sprach Zarathustra VÖ: 14.07.2017
Laibach – Also Sprach Zarathustra
VÖ: 14.07.2017

Das Album versammelt Musik, die Laibach ursprünglich für die Theateradaption eines der zentralen Werke Friedrich Nietzsches geschrieben haben. Das Stück, eine Produktion des Anton Podbevšek Teater (APT) unter Leitung von Regisseur Matjaž Berger, feierte im März letzten Jahres seine Premiere im slowenischen Novo Mesto.

Ihre jüngste Tournee beginnt am 01.05. mit einer Show in Jeonju, Südkorea, was Laibach gewissermaßen zur ersten Rockband der Welt macht, die in Süd- und Nordkorea gespielt hat. In Zagreb wird es wiederum eine Performance mit dem Slowenischen Symphonie Orchester RTV geben, das zudem Arrangements für das Album eingespielt hat. Mehr zur Tour siehe unten. An deutschen Daten wird zurzeit noch gearbeitet.

Various Artists - “Coming Home By Tocotronic“ (Stereo Deluxe/Warner)

“Coming Home By Tocotronic“

Was hören die Mitglieder der Indie-Band Tocotronic, wenn sie mal nicht auf Tournee sind, sondern zuhause im eigenen Wohnzimmer sitzen?

Various Artists - “Coming Home By Tocotronic“ (Stereo Deluxe/Warner)
Various Artists – “Coming Home By Tocotronic“ (Stereo Deluxe/Warner)

Wer sich davon einen Eindruck verschaffen möchte, kann dies mit ihrer Zusammenstellung für die neueste Ausgabe der Sampler-Reihe “Coming Home“ tun, die auf dem Label Stereo Deluxe erscheint.

Auf der exquisiten Kollektion finden sich insgesamt 18 Tracks, darunter Titel von Acts wie The Modern Lovers, Ty Segall, Masha Qrella, Yanka, Der Durstige Mann, Wipers, Terry Hall & Mushtaq, Andreas Dorau, Roy Ayers, The Vaselines, Phosphor, The Thermals, Courtney Barnett oder Frankie Goes To Hollywood.

U2 – „The Joshua Tree – 30 Years“

30 Jahre nach der Veröffentlichung von U2s fünftem Studioalbum „The Joshua Tree“, bringt das Quartett am 2. Juni 2017 eine umfangreiche Anniversary Edition heraus.

U2 – „The Joshua Tree – 30 Years“ – 7LP-SuperDeluxe / 4CD-SuperDeluxe / 2CD-Deluxe Edition / 1CD / 2LP / digital (Island Records / Universal Music )

Es ist das erfolgreichste Album in der Karriere von Leadsänger Bono (Paul David Hewson), Gitarrist The Edge (David Howell Evans), Bassist Adam Clayton und Schlagzeuger Larry Mullen junior, allen nur unter dem Namen U2 bekannt (benannt nach dem Spionageflugzeug des Typs Lockheed U-2). Das Album schaffte es in Großbritannien, Irland, den USA, Deutschland und auf der ganzen Welt auf Platz 1 der Charts und verkaufte sich über 25 Millionen Mal. Und es unbestreitbar das beste Album, das die Band aus Dublin jemals aufgenommen hat.

Natalia Avelon - “Love Kills“ (RCA/Sony Music)

Natalia Avelon – “Love Kills“

Vor zehn Jahren hörte ich zum ersten Mal von der Sängerin und Schauspielerin Natalia Avelon, als sie in dem Film “Das Wilde Leben“ in der Rolle der Uschi Obermaier zu sehen war und zudem gemeinsam mit dem HIM-Frontmann Ville Valo ein Remake des Evergreens “Summer Wine“ (1966) von Lee Hazlewood und Nancy Sinatra für den Soundtrack beisteuerte.

Natalia Avelon -  “Love Kills“ (RCA/Sony Music)
Natalia Avelon – “Love Kills“ (RCA/Sony Music)

Die Coverversion schaffte es damals bis auf Platz 1 der finnischen Charts und erreichte hierzulande und in der Schweiz eine Notierung auf Platz 2 der Charts. In den deutschen Charts war der Song sage und schreibe 45 Wochen platziert und erhielt hier eine Platinauszeichnung.

THE ROLLING STONES – „Olé Olé Olé! A Trip Across Latin America“

THE ROLLING STONES mit Doku „Olé Olé Olé! A Trip Across Latin America“, VÖ: 26.05.17

THE ROLLING STONES – „Olé Olé Olé! A Trip Across Latin America“ (Eagle Rock / Universal)

Am 26. Mai 2017 veröffentlicht Eagle Rock Entertainment die Rolling Stones Doku ‘Olé Olé Olé! A Trip Across Latin America’ von Paul Dugdale. Der Film erscheint auf DVD und Blu-ray enthält sieben exklusive Bonus-Livetracks – insgesamt 50 Minuten Material – von der Tour. Zuvor war er im September 2016 in einigen wenigen Kinos in Europa zu sehen und wurde im Dezember 2016 von Channel 4 in Großbritannien ausgestrahlt. ‘Olé Olé Olé! A Trip Across Latin America’ ist die perfekte Ergänzung zu dem im August 2016 erschienenen ‘Havana Moon’.

The Beatles – „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ – Jubiläums-Edition

The Beatles zelebrieren „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ mit besonderen Jubiläums-Editionen, VÖ: 26.05.17

Kaum zu glauben aber wahr: Eines der wegweisenden Alben der Fab Four aus Liverpool wird 50 Jahre alt. Genau gesagt am 1. Juni 1967 kam „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ zum ersten Mal in die Plattenläden (in Deutschland sogar bereits am 30. Mai 1967). Jetzt 50 Jahre später erscheint das Album wieder in vier verschiedenen Formaten: 1CD Standard, 2CD Deluxe (diese Fassung liegt auch der Rezension vor), 2LP Deluxe und als Super Deluxe (limitiertes 6Disc-Box-Set).

Harry Styles - “Harry Styles“ (Columbia/Sony Music)

Harry Styles – “Harry Styles“

Erstes Solo-Album von Harry Styles

Harry Styles - “Harry Styles“ (Columbia/Sony Music)
Harry Styles – “Harry Styles“ (Columbia/Sony Music)

Seit einer Woche im Handel erhältlich ist das erste Solo-Album von Harry Styles, dem Mitglied der Boyband One Direction.

Für die Produktion des Longplayers zeichneten Leute wie Jeff Bhasker (Alicia Keys, Dido, Lana Del Rey, Ed Sheeran, Eminem, Mark Ronson ), Alex Salibian (Elle King, Young The Giant, Cam, Mikky Ekko), Tyler Johnson (Taylor Swift, Ed Sheeran, P!NK, OneRepublic) oder Kid Harpoon (Florence + The Machine, Shawn Mendes, Aurora, Jessie Ware, Miles Kane, James Bay, Years & Years) verantwortlich.

Wie bereits das ehemalige One Direction-Mitglied Zayn Malik mit “Mind Of Mine“ im letzten Jahr hat auch der 23-jährige Brite ein fabulöses Soloalbum am Start, auf dem die Koordinaten irgendwo zwischen Indie, Pop, Soft Rock und Singer-Songwritertum abgesteckt werden.

OBELYSKKH – The Providence

Gut vier Jahre hat es gedauert, bis Obelyskkh mit „The Providence“ nun endlich den Nachfolger ihres 2013er Brockens „Hymn To Pan“ eingetütet haben. Ein Line-Up-Wechsel am Bass und ein nervenaufreibender Songwritingprozess verlängerten die Wartezeit auf das neue Werk, dessen Sound dunkler und bedrohlicher ist als je zuvor.

OBELYSKKH – The Providence

Die leicht psychedelische Note und der dezente Stoner-Anteil, die noch auf ihren vorherigen Veröffentlichungen zu finden waren, sind einer sinisteren Vehemenz gewichen, die ansatzweise ins Okkulte lugt. An Brachialität hat es dem Vierer ja eh noch nie gefehlt, nun erscheint ihr Sound allerdings noch einmal ungleich doomiger und majestätischer.

Blondie - “Pollinator“ (BMG Rights Management/Warner)

Blondie – “Pollinator“

“Pollinator“ – elftes Studioalbum der legendären Band Blondie out now

Blondie - “Pollinator“ (BMG Rights Management/Warner)
Blondie – “Pollinator“ (BMG Rights Management/Warner)

Drei Jahre sind mittlerweile vergangen, seit die Kultband Blondie das letzte Studioalbum “Ghosts Of Download“ veröffentlichte, auf dem es Gast-Features von Leuten wie Beth Ditto, Miss Guy, Systema Solar oder vom HipHop-Act Los Rakas gab.

Nun erfreuen Debbie Harry und ihre Mannen den Musikfreund mit ihrem jüngsten Longplayer “Pollinator“, welcher insgesamt 11 Tracks umfasst.

Aufgenommen wurde das jüngste Studiowerk im renommierten New Yorker Studio The Magic Shop, in dem auch die Arbeiten zu den letzten beiden Alben der Musik-Ikonen Lou Reed und David Bowie stattfanden.

Garland Jeffreys - “14 Steps To Harlem“ (Luna Park Records/Rough Trade)

Garland Jeffreys – “14 Steps To Harlem“

Knapp vier Jahre sind mittlerweile vergangen, seit Garland Jeffreys seinen Longplayer “Truth Serum“ veröffentlicht hat.

Garland Jeffreys - “14 Steps To Harlem“ (Luna Park Records/Rough Trade)
Garland Jeffreys – “14 Steps To Harlem“ (Luna Park Records/Rough Trade)

Nun legt der aus Brooklyn (New York) stammende Singer-Songwriter mit “14 Steps To Harlem“ endlich ein neues Studioalbum vor, das unter der Ägide des britischen Songwriters und Produzenten James Maddock (Wood, Air Traffic) entstanden ist, der bereits das Vorgängerwerk “Truth Serum“ soundtechnisch in Szene setzte.

An den Aufnahmen des taufrischen Werkes des US-Amerikaners, der 1980 mit “Matador“ hierzulande seinen größten Hit hatte und mit “Don‘t Call Me Buckwheat“ („Hail Hail Rock‘n‘Roll“) im Jahre 1992 ein Meisterwerk vorlegte, waren neben den Bandmitgliedern Mark Bosch, Charly Roth, Brian Stanley und Tom Curiano auch Gastmusiker wie Brian Mitchell (Bob Dylan, Al Green, Levon Helm) und Ben Stivers (Barry Gibb, Ricky Martin, Matchbox 20, Chris Botti) beteiligt.