Schlagwort-Archive: Country

Willie Nelson – “Ride Me Back Home“

Mit “Ride Me Back Home“ hat die US-amerikanische Country-Legende Willie Nelson gerade sein mittlerweile 69. Soloalbum veröffentlicht.

Willie Nelson – “Ride Me Back Home“ (Legacy/Sony Music)

Entstanden ist es unter der Ägide von Buddy Cannon, einem langjährigen Weggefährten, der in der Vergangenheit bereits mit weiteren Größen wie Reba McEntire,  Alison Krauss, George Strait, Kenny Chesney, John Michael Montgomery, Joe Nichols, Chely Wright, George Jones oder Merle Haggard gearbeitet hat.

Auch mit 86 Jahren weiß der 9-fache Grammy-Gewinner seine Fans mit seinem neuen Album und darauf enthaltenen Pretiosen wie der melancholischen Ballade “My Favorite Picture Of You“, einem famosen Remake der Guy Clark-Nummer “Immigrant Eyes“(1988), einer Neuinterpretation seines Tracks „Stay Away from Lonely Places“ (im Original zu finden auf seinem 1972er-Album “The Words Don’t Fit the Picture“) oder einer vortrefflichen Coverversion des Billy Joel-Klassikers “Just The Way You Are“ (1977) zu begeistern.

Bruce Springsteen – “Western Stars“

Knapp 5 ½ Jahre nach seinem letzten Studioalbum “High Hopes“, das sich als eine Melange aus Coverversionen, Neuaufnahmen von Stücken früherer Alben und damals bislang unveröffentlichten Outtakes präsentierte, erfreut Bruce Springsteen seine zahlreichen Fans in aller Welt nun mit einem brandneuen Longplayer, der “Western Stars“ betitelt ist und mit komplett neuem Songmaterial aufwartet.

Bruce Springsteen – Pressefoto (© Columbia/Sony Music)

Hierbei handelt es sich um sein mittlerweile neunzehntes Studioalbum, das von keinem Geringeren als Ron Aniello produziert wurde, welcher bereits bei seinen früheren Longplayern “Wrecking Ball“ (2012) und “High Hopes“ (2014) an der soundtechnischen Inszenierung mitwirkte. In der Vergangenheit arbeitete dieser übrigens zudem schon mit anderen Größen wie Shania Twain, Vanessa Amorosi, Gavin DeGraw, Barenaked Ladies, Lifehouse, Sixpence None the Richer, Tiesto oder Bruce Springsteens Ehefrau Patti Scialfa zusammen.

P!NK - “Hurts 2B Human“ (RCA/Sony Music)

P!NK – “Hurts 2B Human“

Knapp 1 ½ Jahre nach dem letzten Longplayer “Beautiful Trauma“ hat P!NK kürzlich mit “Hurts 2B Human“ ihr neues Studioalbum veröffentlicht.

P!NK - “Hurts 2B Human“ (RCA/Sony Music)
P!NK – “Hurts 2B Human“ (RCA/Sony Music)

In zahlreichen Ländern der Welt, darunter die USA, Großbritannien, die Schweiz und die Niederlande, landete das Werk auf Anhieb auf der Pole der Charts. Für 60.000 bzw. 35.000 verkaufte Tonträger-Einheiten gab es in Großbritannien und Australien mittlerweile bereits eine Silber- bzw. Goldauszeichnung.

An der soundtechnischen Inszenierung des Albums wirkten so namhafte Leute wie Greg Kurstin (Sia, Lily Allen, Years & Years, Tegan & Sara, Peaches, Flaming Lips), Billy Mann (Robyn,
P!nk, Cher, Kelly Rowland, John Legend, Take That, Natalie Imbruglia, Paul van Dyk), Max Martin (Robyn, Britney Spears, Katy Perry, Ke$ha), Shellback (Maroon5, Usher, Taylor Swift, Ke$ha), Steve Robson (One Direction, James Blunt, Christina Aguilera) oder der OneRepublic-Sänger Ryan Tedder (Beyoncé, Jennifer Lopez, Birdy, Adele) mit.

Young Chinese Dogs - “The Quiet And The Storm“ (Motor Entertainment/Edel)

Young Chinese Dogs – “The Quiet & The Storm“

„The Quiet & The Storm“ ist der Titel des dritten Studioalbums der Band Young Chinese Dogs, die im Jahre 2011 gegründet wurde.

Young Chinese Dogs - “The Quiet And The Storm“ (Motor Entertainment/Edel)
Young Chinese Dogs – “The Quiet & The Storm“ (Motor Entertainment/Edel)

Erste Erfolge konnte die Formation bereits mit dem Debütalbum “Farewell To Fate“ (2013) und vor allem mit dem Zweitwerk “Great Lake State“ (2015) feiern, das es in den offiziellen deutschen Charts bis auf Platz 87 schaffte.

Für die Produktion und das Songwriting des gerade erschienenen Drittlings, welcher sich musikalisch im Spannungsfeld zwischen Folk, Pop, Country und Indie bewegt, zeichneten die Band-Mitglieder Birte Hanusrichter (Gesang, Akkordeon, Percussion) und Oliver Anders Hendriksson (Gesang, Gitarre, Bass, Ukulele, Mandoline) verantwortlich.

Rob Thomas - “Chip Tooth Smile“ (Atlantic/Warner)

Rob Thomas – “Chip Tooth Smile“

14 Jahre nach seinem Solo-Debüt “Something To Be“ veröffentlicht der Matchbox Twenty-Sänger Rob Thomas nun sein mittlerweile viertes Studioalbum unter dem Titel “Chip Tooth Smile”.

Rob Thomas - “Chip Tooth Smile“ (Atlantic/Warner)
Rob Thomas – “Chip Tooth Smile“ (Atlantic/Warner)

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das brandneue Opus von keinem Geringeren als Butch Walker, der in der Vergangenheit unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit Acts wie Weezer, Fall Out Boy, Panic! At The Disco, Hot Hot Heat, Train, Avril Lavigne und P!nk Bekanntheit erlangte.

12 Songs finden sich auf dem Viertwerk, das oft in glatten Mainstream Pop-Gefilden wandert und nur selten rockige Akzente setzt.

Als erste Single-Auskopplung fungiert der Track „One Less Day (Dying Young)“, eine Ohrwurm-Hymne, die es in den US-amerikanischen iTunes-Charts bis auf Platz 13 schaffte. Außerdem erreichte der Song eine Top 20-Platzierung in den Adult Contemporary Radio-Charts (Billboard) in den USA.

KIEFER SUTHERLAND – „Reckless & Me“

KIEFER SUTHERLAND: Mit neuem Album „Reckless & Me“ unterwegs | VÖ: 26.04.19

KIEFER SUTHERLAND – „Reckless & Me“ (BMG)

„Reckless & Me“, das zweite Album von Kiefer Sutherland nach seinem von der Kritik hochgelobten 2016er Debüt „Down In The Hole“, erscheint am 26. April 2019 auf BMG. Das 10-Song-Album, wieder produziert von Kiefers musikalischem Mitstreiter Jude Cole, enthält wunderbar arrangierte Balladen und authentische Country-Rocksongs, die allesamt von Kiefers unverwechselbarer Stimme geprägt werden.

Nach einer 30 Jahre umspannenden Filmkarriere ist Sutherland ein weltweit ‚bekanntes Gesicht‘, aber seine erste Leidenschaft war und ist die Musik: „Ich habe mich gefragt, was ich an der Schauspielerei und der Musik liebe und was sie gemeinsam haben? Und das ist das Storytelling – bei Musik allerdings auf sehr unterschiedliche Art!“

Bonnie Tyler - “Between The Earth And The Stars“ (earMUSIC/Edel)

Bonnie Tyler – “Between The Earth And The Stars“

Sechs lange Jahre ist es mittlerweile her, dass Bonnie Tyler ihr bislang letztes Studioalbum unter dem Titel “Rocks And Honey“ veröffentlicht hat. Nun dürfen sich all ihre Fans endlich auf neues Albummaterial freuen.

Bonnie Tyler - “Between The Earth And The Stars“ (earMUSIC/Edel)
Bonnie Tyler – “Between The Earth And The Stars“ (earMUSIC/Edel)

“Between The Earth And The Stars“ hat die Musikikone, welche in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum feiert, ihr siebzehntes Studioalbum genannt, das via earMUSIC (Edel) erscheint und von keinem Geringeren als David Mackay (Dusty Springfield, Gene Pitney, Cliff Richard, The New Seekers) produziert wurde, der bereits bei ihren ersten beiden Alben “The World Starts Tonight“ (1977) und “Natural Force“ (1978) an den Reglern gesessen hatte.

The Inspector Cluzo - “We The People Of The Soil“ (Fuckthebassplayer Records/Caroline)

The Inspector Cluzo – “We The People Of The Soil“

Gegründet im Jahre 2008, ist das Duo The Inspector Cluzo, bestehend aus Mathieu ,Phil‘ Jourdain (Drums, Background Vocals) und Laurent ,Malcolm‘ Lacrouts (Lead Vocals, Guitar) mittlerweile zu einer der bekanntesten französischen Rockbands avanciert.

The Inspector Cluzo - “We The People Of The Soil“ (Fuckthebassplayer Records/Caroline)
The Inspector Cluzo – “We The People Of The Soil“ (Fuckthebassplayer Records/Caroline)

Am 26. Oktober diesen Jahres erschien mit “We The People Of The Soil“ ihr sechster Longplayer und Nachfolger des 2016er-Werkes “Rockfarmers“.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das Album von keinem Geringeren als dem mehrfachen Grammy Award-Preisträger Vance Powell (Jack White, The Raconteurs, The Dead Weather, Clutch, Seasick Steve), der bereits bei “Rockfarmers“ für die Abmischung verantwortlich gezeichnet hatte.

In nur 12 Tagen wurde “We The People Of The Soil“ live und analog in Powells Studio in Nashville eingespielt, wobei eine 8-Spur-Bandmaschine verwendet wurde.

Per Gessle – „Small Town Talk“

Roxette-Star Per Gessle bringt neues Album „Small Town Talk“ und kommt auf Tour l VÖ: 07.09.2018

Per Gessle – „Small Town Talk“ (Elevator Entertainment / BMG)

Per Gessle nimmt hierzulande eigentlich nur jeder wahr als einer der beiden kreativen Köpfe hinter Roxette. Doch Per Gessle ist nicht nur Songwriter und Sänger für bzw. bei Roxette, sondern ist auch – seit den frühen 80ern – immer wieder solo oder mit anderen Projekten unterwegs. Nur meist in seiner Heimatsprache: schwedisch. Echte Roxette Fas werden vielleicht das eine oder andere davon kennen, aber für den Großteil mag Gessles Solo-Ausflüge unbekannt sein und bleiben.

Marc Broussard - “Easy To Love“ (Big Lake Music/India Media Group/Rough Trade/Believe)

Marc Broussard – “Easy To Love“

Aus Carencro (Lousiana/USA) stammt der mittlerweile 36-jährige Singer-Songwriter und Gitarrist Marc Broussard, der sein neues Album “Easy To Love“ (2017), den Nachfolger des Charity-Albums “S.O.S. 2: Save Our Soul: Soul On A Mission“ (2016), nun auch hierzulande veröffentlicht hat.

Marc Broussard - “Easy To Love“ (Big Lake Music/India Media Group/Rough Trade/Believe)
Marc Broussard – “Easy To Love“ (Big Lake Music/India Media Group/Rough Trade/Believe)

Geboten wird auf dem Werk, in dessen Credits Jimmy McGorman als Co-Produzent auftaucht, ein abwechslungsreiches Konglomerat aus Soul, Blues, Country, Pop, Folk und Southern Rock.

Unter anderem sind darauf so hinreißende Songs wie “Don`t Be Afraid To Call Me“, “Please Please Please“, “I Miss You“, “Memory Of You“ oder der Titeltrack mit von der Partie.

RSO (Richie Sambora & Orianthi) – „Radio Free America“

RSO: Richie Sambora und Orianthi mit gemeinsamen Debütalbum „Radio Free America“ l VÖ: 11.05.18

RSO (Richie Sambora & Orianthi) – „Radio Free America“ (BMG)

Nachdem Kult-Gitarrist Richie Sambora gerade erst seine Aufnahme in die berühmte Rock & Roll Hall Of Fame feiern konnte, lässt die amerikanische Gitarrenikone nun schon die nächste Bombe platzen: Unter dem Kürzel RSO veröffentlicht Sambora gemeinsam mit der australischen Star-Gitarristin Orianthi am 11. Mai das genre-übergreifende Debütalbum „Radio Free America“ auf BMG!

Clare Bowen – „Clare Bowen“

Clare Bowen: Star der TV-Serie „Nashville“ mit Debütalbum, VÖ: 27.04.18

Clare Bowen – „Clare Bowen“ (BMG)

Die gebürtige Australierin, Schauspielerin und Singer-Songwriter Clare Bowen kündigt für den 27.04.18 ihr langersehntes Debütalbum bei BMG an. Bekannt wurde Clare Bowen durch ihre Schauspielrolle in der TV-Hitshow „Nashville“, wo sie als „Scarlett O’Conner“ das TV-Publikum rund um den Globus verzauberte. Zudem tourte Clare gemeinsam mit ihren „Nashville“-Co-Stars in den letzten Jahren und stand auf allen Kontinenten live auf der Bühne.

Kylie Minogue - “Golden“ (BMG Rights Management/Warner)

Kylie Minogue – “Golden“

Die australische Pop-Ikone Kylie Minogue meldet sich anno 2018 mit einem brandneuen Album zurück, das schlicht “Golden“ betitelt ist.

Kylie Minogue - “Golden“ (BMG Rights Management/Warner)
Kylie Minogue – “Golden“ (BMG Rights Management/Warner)

Als Executive Producer bei den Aufnahmen fungierte die Sängerin selbst, bei der soundtechnischen Inszenierung wurde die Musikerin von Leuten wie Ash Howes (5 Seconds Of Summer, Little Mix, Matt Cardle), Richard „Biff“ Stannard (U2, Spice Girls, David Gray), Sky Adams (Zak Abel, Rizzle Kicks), Lindsay Rimes (Troye Sivan, Tina Arena), Jesse Frasure (Hot Chelle Rae, David Archuleta, Meghan Trainor), Jon Green (James Morrison, Jack Savoretti, 5 Seconds Of Summer), Alex Smith (The Wanted, Enrique Iglesias), Mark Taylor (Lady Gaga, Tina Turner, Britney Spears, Rod Stewart), Eg White (Adele, Florence And The Machine, Sam Smith, Dua Lipa, Tom Odell), Samuel Dixon (Sia, Adele, Jack Savoretti) und Charlie Russel (Robbie Williams, Passenger, Mark Owen, Little Boots, Alt-J) unterstützt.

Miley Cyrus - "Younger Now" (RCA/Sony Music)

Miley Cyrus – „Younger Now“

Nach dem mit Platin veredelten Major-Album “Bangerz“ (2013), das in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien auf Platz 1 der Longplay-Charts landete und bis heute weltweit über 4,5 Millionen mal über die Ladentische ging, und dem Independent-Werk “Miley Cyrus & Her Dead Petz“ (entstanden in Zusammenarbeit mit den Flaming Lips) aus dem Jahre 2015 ist es nun Zeit für das brandneue Miley Cyrus-Album “Younger Now“.

Miley Cyrus - "Younger Now" (RCA/Sony Music)
Miley Cyrus – „Younger Now“ (RCA/Sony Music)

Als Produzenten für das jüngste Opus konnte der Superstar niemand Geringeren als Oren Yoel gewinnen, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Parachute, Kanye West, Macy Gray, Tori Kelly, Asher Roth oder Eliza Doolittle gearbeitet hat und auch in den Credits der vorigen Miley Cyrus-Alben “Bangerz“ (2013) und “Miley Cyrus & Her Dead Petz“ (2015) auftauchte.

Sion Hill - “Elephant“ (Clouds Hill/Indigo)

Sion Hill – “Elephant“

Erst kürzlich hat der Singer-Songwriter Sion Hill keinen Geringeren als Pete Doherty, der in der Vergangenheit als Frontmann der Indie-Bands Babyshambles und The Libertines weltweit für Furore sorgte, auf seinen Deutschland-Shows supportet.

 Sion Hill - “Elephant“ (Clouds Hill/Indigo)
Sion Hill – “Elephant“ (Clouds Hill/Indigo)

Nun veröffentlicht der aus Mullingar (Irland) stammende Musiker unter dem Titel “Elephant“ sein Debütalbum, das sich aufgrund der Vielfalt der musikalischen Stile nur schwerlich verorten lässt. Unter anderem begegnen einem darauf Ingredienzen aus Soul, Gospel, Blues, Pop, Folk und Country.

Einen ersten Vorgeschmack auf den Longplayer lieferte bereits Anfang des Jahres die Vorab-Single „Nothing`s Wrong With Loving You“, gefolgt von dem zweiten Vorboten “Beaches“, der im Mai erschienen ist.

Natalia Avelon - “Love Kills“ (RCA/Sony Music)

Natalia Avelon – “Love Kills“

Vor zehn Jahren hörte ich zum ersten Mal von der Sängerin und Schauspielerin Natalia Avelon, als sie in dem Film “Das Wilde Leben“ in der Rolle der Uschi Obermaier zu sehen war und zudem gemeinsam mit dem HIM-Frontmann Ville Valo ein Remake des Evergreens “Summer Wine“ (1966) von Lee Hazlewood und Nancy Sinatra für den Soundtrack beisteuerte.

Natalia Avelon -  “Love Kills“ (RCA/Sony Music)
Natalia Avelon – “Love Kills“ (RCA/Sony Music)

Die Coverversion schaffte es damals bis auf Platz 1 der finnischen Charts und erreichte hierzulande und in der Schweiz eine Notierung auf Platz 2 der Charts. In den deutschen Charts war der Song sage und schreibe 45 Wochen platziert und erhielt hier eine Platinauszeichnung.

Amy Macdonald - “Under Stars” (EMI/Universal Music)

Amy Macdonald – “Under Stars”

Rund 4 ½ Jahre ist es her, dass die schottische Singer/Songwriterin Amy Macdonald mit ihrem letzten Album “Life In A Beautiful Light” auf Platz 1 der Charts in Deutschland und Österreich landete.

Amy Macdonald - “Under Stars” (EMI/Universal Music)
Amy Macdonald – “Under Stars” (EMI/Universal Music)

Bis zum heutigen Tag ging der Longplayer, der unter anderem in Deutschland und der Schweiz Platin einheimsen konnte, weltweit über 850.000 mal über die Ladentische.

Endlich gibt es nun mit der Vorab-Single “Dream On“, welche in ihrer Heimat Schottland die Top40 der offiziellen Single-Charts enterte, und dem Longplayer “Under Stars” neues Material der Sängerin und Songschreiberin.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das Viertwerk von Cameron Blackwood (George Ezra, London Grammar, We Are Scientists, Florence and The Machine) und dem Produzentenduo My Riot (London Grammar, Birdy).

JohnnySwim – „Georgica Pond“

JohnnySwim – das Duo präsentiert sein neues Album „Georgica Pond“, Album-VÖ: 10.02.17 (TIPP!)

JohnnySwim – „Georgica Pond“ (Big Picnic Records / India Media Group)

Sonny & Cher. John & Yoko. Esther & Abi Ofarim. Ehepaare in der Welt der Popmusik haben immer ein besonders romantisches Flair, das sich im besten Fall auch mit ihrer Musik verbreitet. Das gilt auf jeden Fall auch für das US-amerikanische Duo JOHNNYSWIM, Abner und Amanda Ramirez, das derzeit in den USA für Furore sorgt und mit seinem aktuellen Album „Georgica Pond“ in den Billboard Top 200 auf Platz 35 debütierte sowie auf Platz 13 der Top Current Album Charts. Gleichzeitig eroberten Sänger und Gitarrist Abner Ramirez und die Sängerin Amanda Suano Ramirez Platz eins der iTunes-Singer-Songwriter-Charts. Erstaunlich auch, wie populär JOHNNYSWIM schon in Deutschland sind, ohne hierzulande überhaupt eine Platte veröffentlicht zu haben. Nahezu drei Millionen Streams auf Spotify allein in Deutschland sprechen fürwahr für sich. Wenn am 10. Februar 2017 „Georgica Pond“ in Deutschland veröffentlicht wird, gastieren JOHNNYSWIM (zwischen ihrer laufenden US-Tournee) auch erstmals für einen Showcase in Deutschland (am 10. Februar im Privatclub, Berlin).

R.E.M. – „Out Of Time – 25th Anniversary Edition“

R.E.M. veröffentlichen Re-Issue von „Out Of Time“ anlässlich des 25-jährigen Jubiläums auf Concord Bicycle | VÖ: 18.11.16.

rem-outoftime-cover-2d
R.E.M. – „Out Of Time – 25th Anniversary Edition“ (Concord Bicycle / Universal Music)

Es war ihr Durchbruch. Mit „Out Of Time“ waren R.E.M. endgültig im Mainstream angekommen und kletterten damit auch an die Spitze der Charts – zumindest in den USA und England, in Deutschland erreichten sie „nur“ Platz 2. Waren die sechs vorangegangenen Alben vor allem in der Alternative Szene sehr geschätzt, erreichte ihre Musik nun auch ein breiteres Publikum. Das brachte Michael Stipe, Mike Mills, Bill Berry und Peter Buck nicht nur viel Anerkennung und Lob mit sich, sondern auch Ablehnung. Gerade die Fans der ersten Stunde konnten mit dem musikalischen Sinnes-Wandel so gar nichts anfangen. Von Ausverkauf war da die Rede.

THE BAND – „The Last Waltz 40th“

THE BAND: „40 Jahre The Last Waltz“ – Vier brandneue Jubiläums-Editionen des historischen Abschiedskonzertes! Darunter eine Sammler-Edition mit dem bisher unveröffentlichten Skript des Shootings von Martin Scorcese!

the-band-the-last-waltz-2cd
THE BAND – „The Last Waltz 40th“ (40th Anniversary Edition (2-CD)) (Rhino/Warner)

Es war Thanksgiving im Jahr 1976, als THE BAND im Winterland Theatre in San Francisco zum allerletzten Mal im Original Line-Up auf die Bühne gingen. Das Konzert, das passenderweise als „The Last Waltz“ angekündigt wurde, ging als eine der meistgeehrten Performances in die Geschichte der Musik ein. Nicht zuletzt auch, weil THE BAND von einer brillanten All-Star-Gruppe von damals schon legendären Musikpionieren unterstützt wurden, darunter Paul Butterfield, Bobby Charles, Eric Clapton, Neil Diamond, Dr. John, Bob Dylan, Ronnie Hawkins, Joni Mitchell, Van Morrison, Ringo Starr, Stephen Stills, Muddy Waters, Ron Wood und Neil Young. Der spektakuläre Abend wurde von Regisseur Martin Scorcese auf Film gebannt und im April 1978 in den Kinos gezeigt. „The Last Waltz“ gilt bis heute als einer der besten Konzertfilme, die je gedreht wurden.