Schlagwort-Archive: House

LUNAX „ROOFTOP“

LUNAX „ROOFTOP“

Mit LUNAX geht es am 25. Februar 2022 hoch hinaus, wenn die Künstlerin ihren neuen Track „Rooftop“ via Beat Dealer Records veröffentlicht.

LUNAX „ROOFTOP“
LUNAX „ROOFTOP“

In dem Song führt sie uns auf die Dächer der Welt, um in Momenten, an denen wir uns einsam fühlen, in den Himmel zu schauen und uns an schwierigen Tagen die Grenzenlosigkeit unserer Möglichkeiten aufzuzeigen.

Der Song soll den Hörer*innen ein gutes Gefühl geben, denn hinter der melancholischen Lyrics verbirgt sich ein energiegeladener Sound, der mit seiner hochtreibenden Kraft, Selbstvertrauen und Mut für eine andere Perspektive gibt.

Das Musikvideo zu „Rooftop“ ist ab VÖ-Datum auf LUNAX YouTube-Channel zu sehen.

Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer „The Fuck I Love You“

Die Gewissheit, einen Weg gemeinsam zu beschreiten, scheint oft in Stein gemeißelt. Vor allem am Anfang. Dass dieser irgendwann auseinander gehen könnte, fühlt sich undenkbar an.

Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer "The Fuck I Love You"
Colt Live, Enny One & Chris Wayfarer „The Fuck I Love You“

So bleiben die feinen Risse, die die Zweisamkeit schleichend durchziehen, zunächst häufig unbemerkt. Bis sie dann irgendwann zutage treten, sich zu Gräben vertiefen und im schlimmsten Fall die Beziehung auseinanderbricht. Scherbenhaufen.

Zurück bleibt der rebellische aber unerfüllbare Wunsch des Verlassenen, alte Gewissheiten wiederherzustellen, orchestriert vom tiefen Gefühl: „The Fuck I Love You“ Und so macht der gleichnamige Track von Colt Live, Enny One und Chris Wayfarer auch keine halben Sachen und nimmt den Dancefloor direkt für sich ein.

Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“

Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“

Am 25. März veröffentlichen Milk & Sugar ihre neue Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“ und leiten musikalisch den Frühling ein.

Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“
Milk & Sugar Mix-Compilation „Miami Sessions 2022“

Mitte der 1980er-Jahre und damit zur Geburtsstunde der elektronischen Tanzmusik hat sich in Miami eine Musikmesse etabliert, die bis heute zu den wichtigsten und spannendsten ihrer Art gehört. Die Winter Music Conference fand bereits 35 Mal statt, und seit einigen Jahren begleitet eine Compilation aus dem Hause Milk & Sugar Recordings genau dieses Event der Superlative. Auf zwei CDs konserviert „Miami Sessions“ das, was vier Tage lang unter der Sonne Floridas für DJs, Produzenten und Labelbetreiber Pflicht und Kür gleichermaßen ist.

Rompasso x Kontra K – „Runaway”

Die Karriere des russischen DJs und Produzenten Rompasso geht bereits seit dem Release seines ersten Tracks „Angetenar“ steil.

Rompasso x Kontra K – „Runaway”
Rompasso x Kontra K – „Runaway”

Fast drei Millionen monatliche Hörer*innen zählt Spotify, wobei die Tendenz steigt. Zusammen mit dem russischen Sänger und Songwriter Ramil‘, der in jungem Alter in Russland bereits auf eine immense Fanbase baut, veröffentlichte Rompasso bereits Ende 2021 die Single „Убей меня“ (Töte mich).

Die selbe Single wird nun zusammen mit einem Gastbeitrag des deutschen Rappers Kontra K auch für den deutschen Markt ausgekoppelt und stellt einen Track dar, der für 2 Minuten und 40 Sekunden in die russische Kälte entführt.

Chris Wayfarer feat. Flo Drachenberg "Blue Hour"

Chris Wayfarer feat. Flo Drachenberg „Blue Hour“

Wenn der Sommer schwindet und die Nächte wieder länger werden, trübt sich die Stimmung mancher zunehmend ein. Doch der Herbst hat nicht nur seine dunklen Seiten.

Chris Wayfarer feat. Flo Drachenberg "Blue Hour"
Chris Wayfarer feat. Flo Drachenberg „Blue Hour“
Vielmehr offenbart sich seine Magie im farbenfrohen Spiel zwischen Licht und Schatten.

Zum Beispiel, wenn das weiche Licht der tief stehenden Sonne durch den bunten Blätterwald schimmert oder in der besonders ausgedehnten Blauen Stunde: jenem kurzen Zeitfenster in der Dämmerung, in dem das Tageslicht in die Nacht entgleitet oder der neue Tag seine Ankunft verkündet. Und so steht die „Blue Hour“ sinnbildlich für eine Halbwelt zwischen Tag und Nacht, Ruhe und Geschäftigkeit, Sentimentalität und Hoffnung, den Blick nach hinten und nach vorne, das Feiern auf den letzten Openairs oder die Rückkehr in die Clubs.

Milk & Sugar „Winter Sessions 2022“

Milk & Sugar präsentieren ihr neues Mix-Album „Winter Sessions 2022“.

Die letzten Sonnenstrahlen des Spätherbstes haben sich verabschiedet und enthusiastische Clubabende haben ab sofort wieder Hochkonjunktur. Die langen Nächte verlangen nach Musik, die wärmt und Freude spendet – und die gibt es mit Milk & Sugar’s neuer „Winter Sessions 2022“ gleich im Doppelpack. Auf zwei CDs versammelt die Compilation das Beste, das die Szene aus den Genres House, Electronica und Deep House zu bieten hat.

In bewährter Milk & Sugar-Manier präsentiert „Winter Sessions 2022“ große Namen, talentierte Newcomer sowie besondere Remixe und bringt es so auf spannende 30 Tracks.

Mit dabei sind u. A. Kylie Minogue, Purple Disco Machine, Mousse T., Flashmob & Crystal Waters, Mark Knight und David Penn, die im House Nation-Mix auf CD1 ordentlich einheizen.

Chris Wayfarer - Light At The End Of The Tunnel (Wayfarer Audio)

Chris Wayfarer mit neuer Single „Light At The End Of The Tunnel“

Jede Durststrecke endet einmal. Nach Regen kommt immer wieder Sonne.

 Chris Wayfarer - Light At The End Of The Tunnel (Wayfarer Audio)
Chris Wayfarer – Light At The End Of The Tunnel (Wayfarer Audio)
Genauso werden auch diese herausfordernden Zeiten enden. Vielleicht kehrt die Unbeschwertheit vergangener Tage noch nicht wieder zurück. Vielleicht müssen wir sie wieder neu lernen? Da ist ein Licht am Ende des Tunnels.

Mit seiner neuen Single „Light At The End Of The Tunnel“ festigt der Chemnitzer Produzent Chris Wayfarer sein musikalisches Profil und sein Standing in der Techno- und House-Szene.

Der Track beginnt düster und melancholisch – ein gedämpftes Klanggefühl wie untertage. Aus dem Dunkel befreit sich langsam ein Arpeggio, umwolkt von deepen Pads.

MILK & SUGAR „LET THE SUN SHINE“

Nach der weltweit in der Szene gefeierten Single “House Dimension” steht für Milk & Sugar nun das nächste Projekt in den Startlöchern. Für die Aufarbeitung ihres Mega-Hits “Let The Sun Shine” haben die Münchner den Dance-Shootingstar Purple Disco Machine gewinnen können.

Fast 20 Jahre liegt es zurück, dass das Duo mit “Let The Sun Shine” einen Ibiza-Hit ablieferte, der international für Aufsehen sorgte und in vielen Ländern in die Charts einstieg. Nun hat Purple Disco Machine dem Klassiker einen neuen und ganz eigenen Anstrich verpasst. Basierend auf den wichtigsten Elementen des Orignals ist durch das Hinzufügen des für den Dresdner typischen Grooves und einer TB-303-Acidline der Hit für den kommenden Sommer entstanden.

Chris Wayfarer - Sverige EP (Wayfarer Audio)

Chris Wayfarer „Sverige“

Sverige – schon das Wort allein klingt geheimnisvoll und ruft fantasievolle Bilder an die Oberfläche.

Mit seiner gleichnamigen EP veröffentlicht Chris Wayfarer einen musikalischen Reisebericht. Vier abwechslungsreiche Tracks porträtieren vier Wochen, die der Producer in seiner Elternzeit in verschiedenen Gegenden Schwedens verbracht hat. Eindrücke von einem Land, wo Vertrautes und Fremdes nahtlos ineinanderwirken. So treffen sich auf der EP nicht nur verschiedene Musikstile – Deep House, Electronica und Downbeat – sondern auch Melancholie und Ruhe mit Kanten, Ecken und gediegenem Club-Feel.

 Chris Wayfarer - Sverige EP (Wayfarer Audio)
Chris Wayfarer – Sverige EP (Wayfarer Audio)
Los geht‘s an der felsigen Westküste am Kattegat, südlich von Göteborg: In Stråvalla wird Chris von Regengüssen und Sturm willkommen geheißen. Deepe Chords und Synths kennzeichnen den ersten Track mit seinen mystisch gedeckten Klangfarben und zugleich groovigem Charakter. Dezent eingesetzte Rhodes- und Harfen-Sounds lassen zwischendrin die Sonne durchblinzeln und die ganz eigene, raue Schönheit der Fjorde erstrahlen.

Milk & Sugar "Miami Sessions 2021"

Milk & Sugar „Miami Sessions 2021“

Milk & Sugar veröffentlichen am 2. April 2021 die neueste Ausgabe ihrer Miami Sessions Mix-Serie und leiten musikalisch den Frühling ein.

Milk & Sugar "Miami Sessions 2021"
Milk & Sugar „Miami Sessions 2021“
Seit 1985 in Miami die erste Winter Music Conference stattfand, wuchs das elektronische Musik-Event unaufhaltsam und wurde schnell zu einer der wichtigsten Messen ihrer Art. Muss die WMC in diesem Jahr auch ausfallen, operiert die elektronische Musikszene in höchstem Maß kreativ weiter und hat auch für dieses Frühjahr eine Menge fantastische Tracks hervorgebracht. Diese finden sich nun in geballter Form auf der „Miami Sessions“-Compilation wieder.

COOPEX, TWOWORLDSAPART & MARY JENSEN – STRANGERS

Die Mid-Slap House Nummer „Strangers“ hat definitiv Potenzial ein Hit in der Dance-Szene zu werden. Hinter diesem, frischen Kontor Records Release stehen gleich drei talentierte Künstler/-innen.

COOPEX, TWOWORLDSAPART & MARY JENSEN - STRANGERS
COOPEX, TWOWORLDSAPART & MARY JENSEN – STRANGERS
Der erste der drei Künstler, Coopex, heißt mit bürgerlichem Namen Teddy Yrius und ist ein Musikproduzent aus Frankreich.

Seit 2015 verfolgt er seine Leidenschaft für die Dance-Musik und hat damit bereits guten Erfolg, denn jeder seiner letzten Releases war in den größten, europäischen Dance Playlists vertreten. Die Beliebtheit seiner Musik spiegelt sich auch in seinen angesammelten 32.4 Millionen Streams aus dem Jahre 2020 auf Spotify wider. Er kollaboriert gerne mit anderen Künstlern, um einen neuen und interessanten Vibe zu kreieren. Genau das, hat Coopex auch bei dieser Single gemacht.

Chris Wayfarer – Chroma EP (Colour In Music)

Chris Wayfarer ist zurück auf Colour In Music. Mit einem Release, das erneut seine musikalische Vielseitigkeit zeigt.

Die Reise der „Chroma“ EP beginnt mit dem gleichnamigen Titeltrack eher mysteriös. Dubbige Stabs, geisterhafte Streicher und Pads liegen über einem Lead, der sich über den gesamten Track hindurch entwickelt und den perkussiven, pochenden Beat zur Geltung bringt.

Nick Neimann reduziert „Chroma“ auf seine Essenz. Einige Chords und der markante Lead durften in seinem Remix bleiben. Zusammen mit stark modulierten Pads und einem minimalistischen Drumgerüst treiben sie den Housetrack voran.

Mike Novatt hat sich „Chroma“ ebenfalls zur Brust genommen und an der Grundstimmung geschraubt. Die markante Afro Percussion, die präsente Clap und eine Reihe an wirbelnden Synths lassen seinen Remix weniger mysteriös als das Original erscheinen.

„Kontor Top Of The Clubs Vol. 85“

“Kontor Top Of The Clubs“ ist der Titel einer CD-Reihe, die seit 1998 überaus erfolgreich auf dem Label Kontor veröffentlicht wird.

Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 85” (Kontor Records)

Bereits am 03. April ist die mittlerweile 85. Edition der populären Compilation-Serie erschienen.

Versammelt sind auf dem 4-CD-Set unter anderem Tracks von so namhaften Acts wie Le Shuuk, Alle Farben, Markus Gardeweg, Armin van Buuren, Loud Luxury, Lost Frequencies, Ternsnake, Gorgon City, EDX, Diplo, oder Sebastien.

Unter anderem gibt es aktuelle Chart-Burner wie “Sweet Dreams (Pretty Pink Remix)” (Lost Frequencies), “In Your Eyes” (Robin Schulz feat. Alida), “On My Mind” (Diplo & SIDEPIECE), “Sandmann” (Le Shuuk), “The Anthem (Der Alte)” (Dimitri Vegas & Like Mike vs. Timmy Trumpet) oder den Felix Jaehn Remix des Nea-Tracks “Some Say” zu hören.

Chris Wayfarer - Less Elbows More Vibes

Chris Wayfarer – Less Elbows More Vibes

Es gehört scheinbar zum guten Ton, erst einmal die Ellenbogen auszufahren und damit seinen Standpunkt zu verdeutlichen. Hauptsache, das Ego gewinnt um jeden Preis. Egal, um was es in der Sache letztendlich geht. Da schütteln wir nur mit dem Kopf und wünschen uns wieder mehr Miteinander: Lasst uns zusammen chillen und gemeinsam gute Vibes verbreiten.

Chris Wayfarer - Less Elbows More Vibes
Chris Wayfarer – Less Elbows More Vibes
Und die dürfen durchaus fordernd sein, zum Beispiel auf der Tanzfläche. Genau dort, wo sich der Titeltrack „Less Elbows, More Vibes“ richtig wohl fühlt. Denn die Rhodes, das dezent eingesetzte Flute-Sample und der durchaus giftig wirkende Brass-Sound entwickeln durch das Drumgerüst eine gehörige Schubkraft. Bis zum Break, wo der Deep House Track von Streichern untermalt eine Verschnaufpause einlegt, bevor er wieder Fuß auf der Tanzfläche fasst.

La Roux - “Supervision“ (Supercolour Records/Believe)

La Roux – “Supervision“

Anfang 2009 wurde ich erstmals auf das famose Synthie Pop-Duo La Roux aufmerksam, als ich seine ersten Singles “Quicksand“ und “In For The Kill“ (UK #2) im Radio vernahm.

La Roux - “Supervision“ (Supercolour Records/Believe)
La Roux – “Supervision“ (Supercolour Records/Believe)

Am 26. Juni desselben Jahres erschien dann das selbstbetitelte Debütalbum, das unter anderem eine Nominierung für den renommierten Mercury Prize erhielt und 2011 in den USA mit einem Grammy Award in der Kategorie “Best Electronic/Dance Album“ ausgezeichnet wurde. Mit “Bulletproof“ brachte das Opus sogar einen UK-Nr.-1-Hit hervor.

Pet Shop Boys – “Hotspot“ (X2 Recordings/Rough Trade)

Pet Shop Boys – „Hotspot“

Am 24. Januar erschien “Hotspot“, das brandneue und mittlerweile vierzehnte Studioalbum der Pet Shop Boys.

Pet Shop Boys – “Hotspot“ (X2 Recordings/Rough Trade)
Pet Shop Boys – “Hotspot“ (X2 Recordings/Rough Trade)

Zu großen Teilen wurde es in den Berliner Hansa Studios aufgenommen. Nur der Track “Burning The Heather“ wurde in den RAK Studios (London) unter der Mitwirkung des Gitarristen Bernard Butler eingespielt.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde der Longplayer, welcher via Kobalt Label-Services auf ihrem eigenen Label x2 veröffentlicht wurde, von niemand Geringerem als Stuart Price (Madonna, The Killers, Scissor Sisters, Coldplay, Keane, The Fray, Example), der bereits die beiden Vorgängerwerke “Electric“ (2013) und “Super“ (2016) produziert hatte, weshalb auf der Website des Duos auch von einer “Trilogie“ gesprochen wurde, die mit “Hotspot“ ihren Abschluss fand.

Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 84“ (Kontor Records)

“Kontor Top Of The Clubs Vol. 84“

“Kontor Top Of The Clubs“ ist der Titel einer CD-Reihe, die seit 1998 überaus erfolgreich auf dem Label Kontor veröffentlicht wird.

Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 84“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 84“ (Kontor Records)

Am 27. Dezember erscheint die mittlerweile 84. Edition der populären Compilation-Reihe.

Vereint sind auf den ersten drei Silberlingen des CD-Sets Tunes von so illustren Acts wie Felix Jaehn, Loud Luxury, R.I.O., Mike Candys, Armin van Buuren, R3HAB, W&W, Jerome, Scooter, Ran-D, Oliver Heldens, Klingande, Sam Feldt, Paul Kalkbrenner, Gorgon City, EDX, Markus Gardeweg, Starley, Lost Frequencies, Duke Dumont, Elderbrook & Rudimental oder Nora En Pure.

Various Artists - “BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2020 Winter Edition“ (Big City Beats/Kontor Records/Edel)

“BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2020 Winter Edition“ (Sampler)

Brandneuer Sampler “BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2020 Winter Edition“ seit letztem Freitag erhältlich

Den 10., 11. und 12. Januar 2020 werden sich alle Dance-Jünger ganz dick im Kalender anstreichen, denn dann ist es wieder Zeit für die WORLD CLUB DOME Winter Edition, die dann zum zweiten Male in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena stattfindet.

Various Artists - “BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2020 Winter Edition“ (Big City Beats/Kontor Records/Edel)
Various Artists – “BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2020 Winter Edition“ (Big City Beats/Kontor Records/Edel)

Passend zum Musikfestival erscheint bereits nun die neueste Ausgabe (Vol. 31) der populärern Compilation-Reihe “Big City Beats“ mit dem Untertitel “WORLD CLUB DOME 2020 Winter Edition“.

Vereint auf drei CDs, die jeweils mit einem DJ Mix der DJs Gestört Aber Geil, Sidney Spaeth und Le Shuuk daherkommen, sind sage und schreibe 58 Tracks.

Various Artists - “Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXIX“ (Kontor Records)

“Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXIX“

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Da wird es Zeit, das Jahr Revue passieren zu lassen, was die annualen Dance-und Club-Highlights des Jahres 2019 angeht.

Various Artists - “Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXIX“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXIX“ (Kontor Records)

Einen sehr guten Überblick über diese Höhepunkte gibt gewiss die Retrospektive “Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXIX“.

Darauf versammelt sind 69 Club-Hymnen des Jahres, welche auch die Charts zu erobern vermochten. Offeriert wird das Ganze im Nonstop-Mix, wobei die drei Silberlinge in die Mottos “Top Of The Clubs”, “House Of House“ und “Festival Sounds“ unterteilt sind.

Various Artists - “Kontor Top Of The Clubs – Electric 90s“ (Kontor Records)

“Kontor Top Of The Clubs – Electric 90s“

“Kontor Top Of The Clubs“ ist der Titel einer CD-Reihe, die seit 1998 überaus erfolgreich auf dem Label Kontor veröffentlicht wird.

Various Artists - “Kontor Top Of The Clubs – Electric 90s“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs – Electric 90s“ (Kontor Records)

Am Freitag ist eine brandneue Spezial-Ausgabe der Sampler-Reihe unter dem Titel “Electric 90s” erschienen, welche sich dem Jahrzehnt der Neunziger widmet und dabei das Augenmerk auf die größten Pretiosen der elektronischen Musik legt.

Insgesamt 60 Tracks – dargeboten im Special DJ-Mastermix – finden sich dabei auf dem 3 CD-Set.

So illustre Namen der Neunziger wie Crystal Waters, Robin S, Nalin & Kane, Fragma, B.B.E., Robert Miles, Chicane, Niels van Gogh, Paul van Dyk, Delerium, Blank & Jones, ATB, Fatboy Slim, The Prodigy, Faithless, SNAP!, Felix, Technotronic, U.S.U.R.A. finden sich auf dem abwechslungsreichen Sampler.