Schlagwort-Archive: CD

R.E.M. – „Automatic Unearthed“ Dokumentarfilm

R.E.M. zeigen Dokumentarfilm „Automatic Unearthed“ zur Entstehung von „Automatic For The People“

R.E.M. – 25th Anniversary Edition „Automatic For The People“ (Craft Recordings / Universal Music)
25th Anniversary Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset),
25th Anniversary Edition (2CD),
Automatic For The People (1LP+Download)

Zum 25. Jubiläum ihres Meilensteins „Automatic For The People“ haben die Rock Ikonen R.E.M. das Album remastered in einer Vielfalt von Formaten neu aufgelegt. Darunter befindet sich eine Deluxe 3CD-Blu-ray Edition mit bisher unveröffentlichten Demos, Aufnahmen der einzigen Liveshow aus der Ära im 40-Watt Clubs in Athens sowie das Album im revolutionären, neuen Dolby Atmos Mix vom originalen Produzenten Scott Litt und Ingenieur Clif Norrell.

Various Artists – “The Dome Vol. 84“ (Polystar/Universal)

“The Dome Vol. 84“

Der 84. Teil der beliebten Sampler-Reihe “The Dome“ steigt direkt auf Platz 3 der offiziellen deutschen Sampler-Charts ein.

Various Artists – “The Dome Vol. 84“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “The Dome Vol. 84“ (Polystar/Universal)

Und das völlig zurecht, vereint die Doppel-CD doch alles, was gerade in den Charts mitmischt.

Dabei wird die Compilation von so illustren Namen wie Justin Bieber, Sam Smith, Niall Horan, Maroon 5, Sunrise Avenue, Imagine Dragons, Thirty Seconds To Mars,Jason Derulo, Chris Brown, Katy Perry, Felix Jaehn, Jonas Blue Kygo, Alan Walker, Calvin Harris, Adel Tawil, Mark Forster, Xavier Naidoo, Wincent Weiss, Helene Fischer oder Die Toten Hosen geschmückt.

Max Giesinger - “Der Junge, Der Rennt (Live)“ (BMG Rights Management/Sony Music)

Max Giesinger – “Der Junge, Der Rennt (Live)“

Vor gut einem Jahr erschien mit “Der Junge, Der Rennt“ das erste Major-Album von Max Giesinger, welches rund zwei Jahre nach seinem in Eigenregie veröffentlichten Debütalbum „Laufen Lernen“ auf den Markt kam.

Max Giesinger - “Der Junge, Der Rennt (Live)“ (BMG Rights Management/Sony Music)
Max Giesinger – “Der Junge, Der Rennt (Live)“ (BMG Rights Management/Sony Music)

Entstanden unter der Ägide von Produzent Jens Schneider (Joris, Adesse), ließ es sich musikalisch irgendwo zwischen deutschsprachigem Singer/Songwritertum und Pop verorten.

Mit der 2016er-Single “80 Millionen“ (D #2), welche bis heute über 400.000 mal über die Ladentische ging und längst mit Platin veredelt wurde , und der Nachfolge-Single “Wenn Sie Tanzt“ (D #9) brachte der Longplayer zwei Top Ten-Hits in den deutschen Charts hervor.

Mike Love – „Unleash The Love“

Mike Love mit 13 neuen Songs und Beach Boys-Hits auf „Unleash The Love“-Doppel-CD, Neu-VÖ: 08.12.17

Mike Love – „Unleash The Love“ (BMG)

Grammy® Gewinner und Rock and Roll Hall of Fame Mitglied, Michael Edward Love wuchs unter der kalifornischen Sonne auf, wo ihm ein Leben mit Musik, Surfing, Sand und Sport quasi mit in die Wiege gelegt wurde. Bereits als Teenager begann, zusammen mit seinem Cousin Brian Wilson, sein musikalischer Werdegang, bei Familienfesten und Treffen an Feiertagen. Diese sehr frühen Einflüsse waren die erste Inspiration viel später die legendären Beach Boys zu gründen, die ursprünglich aus Mike und seinen Cousins Brian, Dennis, and Carl Wilson sowie dem Nachbarjungen David Marks und einem High School Freund Alan Jardine bestand.

Various Artists - “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)

Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“

Via Cocoon Recordings erscheint nun die 18. Ausgabe der beliebten Compilation-Reihe „The Sound of the Season“, für deren Auswahl und Mix kein Geringerer als der aus Obertshausen (Hessen) stammende Musiker Sven Väth verantwortlich zeichnete.

Various Artists - “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)
Various Artists – “Sven Väth In The Mix – The Sound Of The 18th Season“ (Cocoon Recordings/Alive)

Versammelt sind auf der taufrischen Kollektion viele Pretiosen aus dem House- und Techno-Genre, darunter exquisite Tunes von Acts wie Willow, Eduardo De La Calle, Basti Grub, Eddie Fowlkes feat. Na Dee, John Tejada, Aubrey, Slam, Electric Rescue, ROD, Secret Cinema & Egbert, Rico Puestel oder Inigo Kennedy.

Mit absolutem Ibiza-Feeling ausgestattet, weiß die 18. Ausgabe der Compilation-Reihe „The Sound of the Season“ – auch dank der vortrefflichen Trackauswahl durch Sven Väth – voll zu überzeugen.

Various Artists – “Coming Home By Pantha du Prince“ (Stereo Deluxe Recordings/Warner)

„Coming Home By Pantha du Prince“

Nach Künstlern wie Nightmares On Wax, Jazzanova, DJ Hell oder Sven Väth gibt es nun auch eine “Coming Home“- Zusammenstellung von Hendrik Weber aka Pantha du Prince.

Various Artists – “Coming Home By Pantha du Prince“ (Stereo Deluxe Recordings/Warner)
Various Artists – “Coming Home By Pantha du Prince“ (Stereo Deluxe Recordings/Warner)

Ungemein vielseitig präsentiert sich die mit 2 CDs ausgestattete Compilation, welche Anleihen aus so unterschiedlichen Genres wie Pop, Soul, Electronica, Post Punk, Hip Hop oder Krautrock zeigt.

Mit dabei sind so unterschiedliche Acts wie Autechre, Cluster, Marvin Gaye, Wu-Tang Clan, Wim Mertens, Gavin Bryars, Broadcast, La Düsseldorf, Glühen4 , The West Coast Pop Art Experimental Band , Konrad Sprenger, The Clientele, This Heat oder Workshop.

Micatone - “The Crack“ (Sonar Kollektiv/Indigo)

Micatone – “The Crack“

Micatone ist der Name einer Berliner Nu Jazz-Band, die gerade ihr fünftes Studioalbum unter dem Titel “The Crack“ veröffentlicht hat.

Micatone - “The Crack“ (Sonar Kollektiv/Indigo)
Micatone – “The Crack“ (Sonar Kollektiv/Indigo)

Darauf offeriert das Sextett insgesamt neun Stücke, die musikalisch irgendwo zwischen Jazz, Blues, Folk und Pop oszillieren.

Produziert wurde das Album, der Nachfolger des 2012er-Werkes “Wish I Was Here“, übrigens von dem Bandmitglied Boris Meinhold im Berliner Compuphonic Bed Studio.

Zum Antesten des geschmackvollen Longplayers empfehle ich euch die Tracks “Shell Song“, “What If The Fire Was Fake“, “All Gone“, “Silent War, “The Countless Times“ und “Barbed Wire“.

Hier der Videoclip zu “Shell Song“:

Website: http://www.micatone.de/

Facebook-Auftritt: https://de-de.facebook.com/Micatone-122451531207828/

Micatone – “The Crack“ (Sonar Kollektiv/Indigo)

Preis: EUR 8,99
Ina Müller – “Ich Bin Die - Live“ (Columbia/Sony Music)

Ina Müller – “Ich Bin Die – Live“

Im Herbst letzten Jahres veröffentlichte die ehemalige Queen Bee-Frontfrau, Buchautorin und Fernsehmoderatorin („Inas Nacht“, „Land und Liebe“, „Inas Norden“) Ina Müller unter dem Titel “Ich Bin Die“ ihr bislang letztes Studioalbum.

Ina Müller – “Ich Bin Die - Live“ (Columbia/Sony Music)
Ina Müller – “Ich Bin Die – Live“ (Columbia/Sony Music)

Via Columbia (Sony Music) erschienen damals 13 Tracks, die musikalisch irgendwo zwischen Pop, Folk, Country und Chanson angesiedelt waren.

Neben Ina Müller zeichnete ihr Lebensgefährte Johannes Oerding größtenteils für die Kompositionen verantwortlich, während der renommierte Texter und Musiker Frank Ramond (Udo Lindenberg, Annett Louisan, Christina Stürmer, Roger Cicero) wie gewohnt die Lyrics beisteuerte.

Knapp ein Jahr später bringt das Multitalent nun eine Liveversion von „Ich Bin Die“ auf den Markt, die als limitiertes Box-Set, bestehend aus einem Hardcover-Buch, einer Doppel-CD und einer DVD, daher kommt.

Silbermond – “Leichtes Gepäck – Live In Dresden“ (Verschwende Deine Zeit/Sony Music)

Silbermond – “Leichtes Gepäck – Live In Dresden“

Neues Live-Album der Erfolgsband Silbermond

Silbermond – “Leichtes Gepäck – Live In Dresden“ (Verschwende Deine Zeit/Sony Music)
Silbermond – “Leichtes Gepäck – Live In Dresden“ (Verschwende Deine Zeit/Sony Music)

Hervorgegangen aus den Bands Exakt und JAST, firmiert die Bautzener Formation um Sängerin Stefanie Kloß seit mittlerweile rund 15 Jahren unter dem Namen Silbermond.

Vor gut zwei Jahren brachte das Quartett mit “Leichtes Gepäck“ das bislang letzte Studioalbum heraus.

Aufgenommen wurde das Werk, welches mit “Leichtes Gepäck“ und “Das Leichteste Der Welt“ zwei Chart-Singles hervorbrachte, in den legendären Blackbird Studios in Nashville (USA), wo auch schon Werke von so illustren Größen wie Bruce Springsteen, Neil Young, Bon Jovi, The Killers, Taylor Swift, R.E.M., Kings Of Leon oder Pearl Jam entstanden sind.

Various Artists – “Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2017“ (Polystar/Universal)

“Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2017“

Am kommenden Freitag wird die Sendung “Die ultimative Chartshow – die erfolgreichsten Hits 2017“ von 20.15 Uhr bis Mitternacht auf dem Fernsehsender RTL ausgestrahlt.

Various Artists – “Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2017“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Die Ultimative Chartshow – Die Erfolgreichsten Hits 2017“ (Polystar/Universal)

Passend zu dieser annualen Musik-Rückschau ist vorgestern auf dem Label Polystar (Universal) eine Compilation gleichen Namens erschienen, welche auf einer Doppel-CD 45 Chart-Höhepunkte des Jahres parat hält.

In diesem Jahr waren bislang 7 verschiedene Songs auf Platz 1 der offiziellen deutschen Single-Charts platziert. Davon finden sich mit “Rockabye“ (Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie), “Despacito“ (Luis Fonsi & Daddy Yankee), “More Than You Know“ (Axwell Λ Ingrosso) und “Señorita“ (Kay One feat. Pietro Lombardi) gleich vier Songs auf der annualen Retrospektive.

Various Artists – “Die Mega 90er – Best Of “ (Control/Edel)

“Die Mega 90er – Best Of “

Im November 2015 startete unter dem Motto “Die Mega 90er Live“ eine neue Konzertreihe, die momentan und auch im kommenden Jahr so namhafte Eurodance-Acts der Neunziger wie 2 Unlimited, East 17, Fun Factory, Caught In The Act, Captain Hollywood, Snap!, Masterboy, Right Said Fred, Rednex, Whigfield, Loona, Robin S oder E-Rotic sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz präsentiert.

Various Artists – “Die Mega 90er – Best Of “ (Control/Edel)
Various Artists – “Die Mega 90er – Best Of “ (Control/Edel)

Nachdem 2015 und 2016 jeweils eine Ausgabe der Compilation “Die Mega 90er“ als passender Soundtrack zum Event erschien, gibt es nun für eure Ohren das erste Best Of der noch recht frischen Sampler-Reihe, die viele Neunziger-Höhepunkte aus den Bereichen Eurodance- und Dancepop versammelt.

Michael Patrick Kelly – “iD (Extended Version)“ (Columbia/Sony Music)

Michael Patrick Kelly – “iD (Extended Version)“

2017 ist und war ein ungemein erfolgreiches Jahr für Michael Patrick Kelly. Das ist sicherlich auch der VOX-Show “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ geschuldet, an deren vierten Staffel er neben Künstlern wie Mark Forster, Gentleman, Moses Pelham, Lena, Stefanie Kloß (von Silbermond) und den Gastgebern The BossHoss teilnahm.

Michael Patrick Kelly – “iD (Extended Version)“ (Columbia/Sony Music)
Michael Patrick Kelly – “iD (Extended Version)“ (Columbia/Sony Music)

Gerade erst – am 28.11. – lief auf VOX das Weihnachtskonzert zu “Sing Meinen Song“, bei dem der Sänger den Bob Dylan-Klassiker “Forever Young“ zum Besten gab und gemeinsam mit Lena das Duett “Don`t Give Up“ (im Original von Peter Gabriel & Kate Bush) präsentierte. Das diesjährige Weihnachtsalbum zur Show, auf dem neben Michael Patrick Kelly und Lena natürlich auch Mark Forster, Gentleman, Moses Pelham, Stefanie Kloß und The BossHoss zu hören sind, stieg übrigens soeben auf Anhieb auf Platz 1 der offiziellen deutschen Longplay-Charts ein.

R.E.M. – „Automatic For The People“ 25th Anniversary Edition

R.E.M. veröffentlichen 25th Anniversary Edition von „Automatic For The People“, VÖ: 10.11.2017.

R.E.M. – 25th Anniversary Edition „Automatic For The People“ (Craft Recordings / Universal Music)
25th Anniversary Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset),
25th Anniversary Edition (2CD),
Automatic For The People (1LP+Download)

R.E.M. setzen ihre Anniversary Reihe fort. Nach „Green“ (Kritik hier…) und „Out Of Time“ (Kritik hier…) nun also „Automatic For The People“. Für viele Fans, die nach „Out Of Time“ 1991 auf den R.E.M.-Zug aufgesprungen sind, zählt es zu den besten Alben der Band aus Athens/Georgia. Auch wenn sich dies nicht in den Charts widerspiegelte – „Automatic For The People“ belegte lediglich in England Platz 1, in Deutschland und den USA nur Platz 2 der Alben-Charts, während der Vorgänger „Out Of Time“ und auch die beiden Nachfolger „Monster“ und „New Adventures In Hi-Fi“ wesentlich erfolgreicher waren.

EAGLES – „Hotel California“ – 40th Anniversary Edition

EAGLES präsentieren: „Hotel California“ als 40th Anniversary Deluxe Editionen, VÖ: 24.11.17.

EAGLES – „Hotel California“ – 40th Anniversary Edition – 2-CD/1-Blu-ray Audio, 2-CD Expanded Edition, Einfach-CD, Download und Stream (Asylum Records / Warner)

„Hotel California“ ist das fünfte Alben der Band um Don Henley und Glenn Frey und wurde zum ersten Mal im Dezember 1976 veröffentlicht. Zwar waren die EAGLES in ihrer Heimat, den USA, schon seit langem Superstars, aber hier in Deutschland nahm man sie erst mit diesem Album und vor allen Dingen mit der Veröffentlichung der gleichnamigen Single so richtig wahr. Beides sind inzwischen Meilensteine der Musikgeschichte.

Elvis Presley - “The Wonder Of You & Christmas“ (RCA/Sony Music)

Elvis Presley – “The Wonder Of You & Christmas“

Verpackt in einer Brillant-Duo-Box, gibt es nun für alle Elvis Presley-Fans ein besonderes Schmankerl: ein CD-Set, bestehend aus den Alben “The Wonder Of You“ (2016) und “Christmas With Elvis“, von denen das letztere erst vor einigen Wochen erschienen ist.

Elvis Presley - “The Wonder Of You & Christmas“ (RCA/Sony Music)
Elvis Presley – “The Wonder Of You & Christmas“ (RCA/Sony Music)

Auf beiden CDs werden Elvis-Songs in einem neuen Gewand präsentiert, indem die Lieder mit wunderschönen Orchesterarrangements des weltberühmten Royal Philharmonic Orchestra versehen werden.

Für die soundtechnische Inszenierung der Longplayer zeichneten übrigens Nick Patrick und Don Reedman verantwortlich, welche auch in den Credits des Albums “If I Can Dream: Elvis Presley With The Royal Philharmonic Orchestra“ aus dem Jahre 2015 zu finden sind.

Johannes Oerding – “Kreise live - Johannes Oerding & NDR Radiophilharmonie“ (Columbia/Sony Music)

Johannes Oerding – “Kreise live – Johannes Oerding & NDR Radiophilharmonie“

Mit seinem diesjährigen Studioalbum “Kreise“, das dem geneigten Hörer gefälligen Singer-Songwriter-Pop mit Funk-Einflüssen offerierte, schaffte Johannes Oerding seine bislang erfolgreichste Platzierung in den deutschen Longplay-Charts, denn das Werk peakte auf Platz 2, nachdem er 2015 mit dem mittlerweile mit Platin ausgezeichneten Album “Alles Brennt“ auf Platz 3 landen konnte.

Johannes Oerding – “Kreise live - Johannes Oerding & NDR Radiophilharmonie“ (Columbia/Sony Music)
Johannes Oerding – “Kreise live – Johannes Oerding & NDR Radiophilharmonie“ (Columbia/Sony Music)

Auf dem Longplayer stand dem aus Münster stammenden Musiker Mark Smith als Co-Produzent zur Seite, der auch bei Ina Müllers Erfolgsalbum “Ich Bin Die“ (2016) mit an den Reglern saß.

Für die Abmischung des Albums zeichneten – das soll nicht unerwähnt bleiben – Peter „Jem“ Seifert (Madsen, Andreas Bourani, Ich&Ich, Udo Lindenberg, Klee, Martin And James ) und Oliver Gregor (Martin And James, Voltaire) verantwortlich.

Roy Orbison - “A Love So Beautiful (With The Royal Philharmonic Orchestra)“ (Sony Music Catalog/Sony Music)

Roy Orbison – “A Love So Beautiful (With The Royal Philharmonic Orchestra)“

“A Love So Beautiful“ ist der Titel eines neuen Roy Orbison-Albums, auf dem zahlreiche Klassiker des legendären Sängers in orchestralen Versionen dargeboten werden.

Roy Orbison - “A Love So Beautiful (With The Royal Philharmonic Orchestra)“ (Sony Music Catalog/Sony Music)
Roy Orbison – “A Love So Beautiful (With The Royal Philharmonic Orchestra)“ (Sony Music Catalog/Sony Music)

Neben Roy Orbison ist das weltberühmte Royal Philharmonic Orchestra, dessen Aufnahmen in den Abbey Road Studios stattfanden, auf dem Longplayer zu hören.

In neuem Soundgewand präsentieren sich auf “A Love So Beautiful“ unter anderem so wunderbare Songs wie “In Dreams“, “Crying“, “Oh, Pretty Woman“, “Only The Lonely“, “You Got It“, “Dream Baby“, “Running Scared“, “Love Hurts“, “Blue Angel“, “I Drove All Night“ oder “Mean Woman Blues“.

Adoro – “Irgendwo Auf Der Welt“ (BMG Rights Management/Warner)

Adoro – “Irgendwo Auf Der Welt“

In der heutigen Zeit bestimmen meist Unruhe und Hektik unser Leben. Da freut man sich, wenn man mal dem Alltagsstress entkommen kann. Als wohltuender Ruhepunkt erweist sich für viele Menschen da die Musik.

Adoro – “Irgendwo Auf Der Welt“ (BMG Rights Management/Warner)
Adoro – “Irgendwo Auf Der Welt“ (BMG Rights Management/Warner)

Auch Adoro widmen sich auf ihrem neuen Album “Irgendwo Auf Der Welt“ den Momenten der Ruhe und Muße, wobei sie auch Weihnachtslieder integrieren.

Scorpions - “Born To Touch Your Feelings – Best Of Rock Ballads“ (RCA/Sony Music)

Scorpions – “Born To Touch Your Feelings – Best Of Rock Ballads“

Neue Balladen-Compilation der Scorpions ab jetzt im Handel erhältlich

Scorpions - “Born To Touch Your Feelings – Best Of Rock Ballads“ (RCA/Sony Music)
Scorpions – “Born To Touch Your Feelings – Best Of Rock Ballads“ (RCA/Sony Music)

Unter dem Titel “Born To Touch Your Feelings – Best Of Rock Ballads“ haben die Scorpions soeben eine neue Balladen-Kollektion veröffentlicht.

Platz auf der Zusammenstellung wird unter anderem der in Frankreich und der Schweiz auf Platz 3 notierten Single “Still Loving You“ (aus dem 1984er-Album “Love At First Sting“ – hier vertreten in der “Comeblack”-Version des Jahres 2011) und den “MTV Unplugged”-Studio Edit-Versionen von “Born To Touch Your Feelings“ (im Original aus dem Jahre 1977) und “When You Came Into My Life“ (ursprünglich 1996 veröffentlicht) eingeräumt.

Tom Chaplin - “Twelve Tales of Christmas“ (Island/Universal)

Tom Chaplin – “Twelve Tales of Christmas“

Nachdem sich Tom Chaplin, der aus East Sussex stammende Sänger der erfolgreichen britischen Band Keane (“Somewhere Only We Know“, “Everybody`s Changing“), im letzten Jahr mit dem Album “The Wave“ erstmals auf Solopfaden wagte, gibt es nun bereits neues musikalisches Material von ihm.

Tom Chaplin - “Twelve Tales of Christmas“ (Island/Universal)
Tom Chaplin – “Twelve Tales of Christmas“ (Island/Universal)

Und zwar in Form eines Weihnachtsalbums, das unter den Fittichen von David Kosten (aka Faultline) entstanden ist, der in der Vergangenheit durch seine Zusammenarbeit mit Größen wie Bat For Lashes, Marina And The Diamonds oder Everything Everything Bekanntheit erlangte und auch an Tom Chaplins Solo-Debütalbum mitwirkte.

Ganz neue Lieder auf der Langrille wie “Follow My Heart“, “Under A Million Lights“, “Midnight Mass“, “For The Lost“ oder “We Remember You This Christmas“ haben meines Erachtens definitiv das Zeug, in den nächsten Jahren zu Weihnachts-Klassikern zu avancieren.