Schlagwort-Archive: Video

Moon Taxi - “Let The Record Play“ (Columbia/Sony Music)

Moon Taxi – “Let The Record Play“

Moon Taxi ist der Name einer fünfköpfigen Alternative-Rockband aus Nashville (Tennessee), die am heutigen Tag ihr fünftes Studiowerk unter dem Titel “Let The Record Play“ veröffentlicht hat.

Moon Taxi - “Let The Record Play“ (Columbia/Sony Music)
Moon Taxi – “Let The Record Play“ (Columbia/Sony Music)

Für die Produktion und den Mix der 10 Tracks des Albums zeichnete Spencer Thomson, der Leadgitarrist von Moon Taxi, verantwortlich.

Bereits am 05. Mai letzten Jahres erschien die Vorab-Single “Two High“, der allein auf Spotify bereits über 73 Millionen Streams beschieden waren. Die Nummer präsentiert sich als Song voller Catchyness und schafft es bei der derzeitigen winterlichen Kälte dennoch sommerliche Gefühle in das heimische Wohnzimmer zu transportieren.

Als weitere Standout-Tracks des Albums stechen die Synthie Pop-Hymne “Not Too Late“, das verträumt-melancholische Lied “No More Worry“ und die eingängige Liebeserklärung “Nothing Can Keep Us Apart“ heraus.

Vanessa Mai – “Regenbogen (Gold Edition)“ (Ariola/Sony Music)

Vanessa Mai – “Regenbogen (Gold Edition)“

Am 11. August letzten Jahres erschien nach “Für Dich“ (2016) mit “Regenbogen“ das zweite Soloalbum der ehemaligen Wolkenfrei-Sängerin Vanessa Mai, das sensationell auf Platz 1 der offiziellen deutschen Longplay-Charts landete.

Vanessa Mai – “Regenbogen (Gold Edition)“ (Ariola/Sony Music)
Vanessa Mai – “Regenbogen (Gold Edition)“ (Ariola/Sony Music)

Gut ein halbes Jahr später gibt es nun eine Neu-Edition des Longplayers, welche unter dem Titel “Regenbogen (Gold Edition)“ in die Läden kommt.

Neben vier neuen Tracks (“Wo Du bist“, “1000 Lieder“, “Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ und “Solange Es Dich Gibt“) erwarten euch darauf unter anderem auch acht brandneue Remixe zu den Liedern “Wenn Das Wirklich Liebe Ist“, “Schönster Moment“, “Sternenmeer“, “Echo“ und “Nie Wieder“.

Das Pack – „Hartgekochtes Herz“

Das Pack – neues Video zur Single „Hartgekochtes Herz“ // das beste Album des Jahres „Intelligentes Leben“ erscheint am 02.02.

Das Pack – „Hartgekochtes Herz“ (OMN Label Services)

Es war einmal eine Band, die sich vor gut zehn Jahren im kühlen Norden aufmachte, der übrigen Welt mit Liedern wie „Heavy Metal Kind“ oder „Mein Schwan“ etwas Pfiff zu verleihen. Die flotte Truppe passierte schmale Brücken und tiefe Täler, überwand so manche Schlucht. Mit dem Antrieb der zweiten Platte und Songs wie „Pferdeapfel“ und „Weils geils“ kamen immer mehr Weggefährten und Freunde dazu, sodass bald eine fahrende Dorfgemeinschaft entstand. Der überaus einzigartige Musikstil zwischen Rock, Punk, Metal und catchy Popmelodien ist offenbar so überzeugend geschmackssicher, dass dieser wilde Ritt am schmalen Grad zur Beruhigung aller gut ausgeht. So wurde die Reise aus vollen Zügen mit Album Nummer drei („Unheftig“, „Hula Hoop“) befeuert, das die Aufhaltbarkeit dieses DAS PACK-Phänomens auf Dauer ernsthaft in Frage stellen sollte. Und tatsächlich, die stillen Wünsche werden wahr! Hier ist es, das vierte Album von DAS PACK: „Intelligentes Leben“ (Album-VÖ: 02.02.2018)!

Dirty Heads – „Celebrate feat. The Unlikely Candidates“

Dirty Heads – das aus Orange County stammende Quintett präsentiert seine neue Single „Celebrate feat. The Unlikely Candidates“, Single/Video-VÖ: 12.01.

Dirty Heads – „Celebrate feat. The Unlikely Candidates“ (Eleven Seven Music)

Musik gedeiht durch Freiheit! Ohne Grenzen oder schematische Vorgaben werden Songs nicht nur zum Leben erweckt, sondern haben auch das Potential, die Ewigkeit zu überdauern. „SWIM TEAM“, das nunmehr sechste Studioalbum des Orange County Quintetts Dirty Heads, entstand im Jahr 2017 genau nach diesem Vorbild. Hierbei bewegen sich Jared “Dirty J” Watson (Gesang), Dustin “Duddy B” Bushnell (Gesang, Gitarre), Jon Olazabal (Percussion), Matt Ochoa (Schlagzeug) und David Foral (Bass) mit zündendem Enthusiasmus und unbeschreiblicher Energie zwischen Pop, Alternative, Hip-Hop, Reggae und Rock – Das Ergebnis klingt größer, glänzender und zugleich experimentierfreudiger als je zuvor!

The Nectars – „Heaven“

The Nectars, New Yorks neuester Alt-Rock-Ouput, geben mit ihrer ersten Single “Heaven” (Single-VÖ: 12.01.18) ihr Debüt. Punk meets Rock meets Mitsing-Hymne.

The Nectars – „Heaven“ (7Hz Productions)

The Nectars sind Jon Paul (Bass / Gesang), Mike Montalbano (Schlagzeug / Gesang), Michael Baron (Gitarre / Gesang) und Sängerin Jessica Kenny aus den Vororten von New Jersey. Ihr Sound: edgy, energetisch, vollgepackt mit Attitüde.

Punkige Gitarren, einfallsreiche Harmonien, trashige Beats und rohe Vocals mit Einflüssen aus EDM und Funk sind ein Spiegelbild ihrer heißen Live-Auftritte. Ihre Herangehensweise ist eine Hommage an die New Yorker Punk/Pop-Szene aus den späten 70ern, die aber ebenso eine Modernität anklingen lässt, in der sich die kreativen Millennials dieser Welt wiederfinden können.

Hier das Video zur Single „Heaven“:

Parallel – „Eine Sprache“ feat. Cassandra Steen

Parallel – neues Video zur Single „Eine Sprache“ feat. Cassandra Steen, VÖ: 12.01.

Parallel – „Eine Sprache“ feat. Cassandra Steen (Electrola)

Texte aus dem Leben. Straßenmusik aus Stuttgart. Damit hat das Stuttgarter Pop Duo Parallel mit Single 1 „Trash & Diamanten“ erstmals Aufmerksamkeit im vergangenen Jahr bekommen. Jetzt steht direkt zum neuen Jahr, gemeinsam mit den Partnern Universal Electrola und Chimperator, Single 2, „Eine Sprache“, vor der Tür und die Band hat sich für diesen Song die deutsche Soulqueen Cassandra Steen ins Boot geholt. Zu Cassandra pflegen die Beiden eine freundschaftliche Beziehung, die dadurch entstandene Freundschaft der Drei geht weit über die Musik hinaus.

Enrique Iglesias – „EL BAÑO“ featuring Bad Bunny

Superstar Alarm: Enrique Iglesias mit neuer Single und neuem Video, „EL BAÑO“ featuring Bad Bunny, VÖ: 12.01.18

Enrique Iglesias – „EL BAÑO“ featuring Bad Bunny (Sony Music)

Superstar Alarm: Enrique Iglesias startet das neue Jahr mit einem Knaller. Ab sofort ist seine neue Single „EL BAÑO“ [feat. Bad Bunny] über Sony Music Latin bei allen digitalen Anbietern und Streaming-Partnern erhältlich.

Der Song bringt Enrique – einen der erfolgreichsten Künstler der Welt – mit dem aufsteigenden Musiker und Moderator der Beats1-Radioshow “Trap King” Bad Bunny zusammen. Das Ergebnis ist eine verführerische und sinnliche Hymne, die garantiert in allen Teilen der Welt zum Hit werden wird.

Hier kommt das Video zur Single „EL BAÑO“ featuring Bad Bunny:

Various Artists - “Déepalma Ibiza Winter Moods“ (Déepalma Records/SPV)

“Déepalma Ibiza Winter Moods“

“Déepalma Ibiza Winter Moods“ ist der Name eines brandneuen Samplers, der auch in den Wintermonaten eine wohlig-warme Gemütlichkeit zu vermitteln weiß.

Various Artists - “Déepalma Ibiza Winter Moods“ (Déepalma Records/SPV)
Various Artists – “Déepalma Ibiza Winter Moods“ (Déepalma Records/SPV)

Zum ersten Mal erscheint damit eine Winterausgabe der auf dem deutsch-ibizenkischen Label Déepalma Records veröffentlichten Sampler-Reihe “Déepalma Ibiza“, die im Mai 2014 ihren Autakt feierte und 2015 , 2016 und 2017 mit weiteren Editionen aufwartete.

Versammelt sind auf der aktuellen Ausgabe 44 exquisite Tracks von so illustren Leuten wie Tube & Berger, Chasing Kurt, Djuma Soundsystem, Lexer, Mousse T, Purple Disco Machine, Milk & Sugar, Robosonic, andhim, Dayne S oder Kölsch.

Unterteilt ist das CD-Set in die drei musikalischen Mottos “Lounge Moods“, “House Grooves“ und “Afterhour Visions“, wobei die Tunes irgendwo zwischen Chill Out, Electronica, Nu-Disco, Tech House und Deep House zu verorten sind.

R.E.M. – „Automatic Unearthed“ Dokumentarfilm

R.E.M. zeigen Dokumentarfilm „Automatic Unearthed“ zur Entstehung von „Automatic For The People“

R.E.M. – 25th Anniversary Edition „Automatic For The People“ (Craft Recordings / Universal Music)
25th Anniversary Deluxe Edition (3CD+1Blu-ray Boxset),
25th Anniversary Edition (2CD),
Automatic For The People (1LP+Download)

Zum 25. Jubiläum ihres Meilensteins „Automatic For The People“ haben die Rock Ikonen R.E.M. das Album remastered in einer Vielfalt von Formaten neu aufgelegt. Darunter befindet sich eine Deluxe 3CD-Blu-ray Edition mit bisher unveröffentlichten Demos, Aufnahmen der einzigen Liveshow aus der Ära im 40-Watt Clubs in Athens sowie das Album im revolutionären, neuen Dolby Atmos Mix vom originalen Produzenten Scott Litt und Ingenieur Clif Norrell.

Max Giesinger - “Der Junge, Der Rennt (Live)“ (BMG Rights Management/Sony Music)

Max Giesinger – “Der Junge, Der Rennt (Live)“

Vor gut einem Jahr erschien mit “Der Junge, Der Rennt“ das erste Major-Album von Max Giesinger, welches rund zwei Jahre nach seinem in Eigenregie veröffentlichten Debütalbum „Laufen Lernen“ auf den Markt kam.

Max Giesinger - “Der Junge, Der Rennt (Live)“ (BMG Rights Management/Sony Music)
Max Giesinger – “Der Junge, Der Rennt (Live)“ (BMG Rights Management/Sony Music)

Entstanden unter der Ägide von Produzent Jens Schneider (Joris, Adesse), ließ es sich musikalisch irgendwo zwischen deutschsprachigem Singer/Songwritertum und Pop verorten.

Mit der 2016er-Single “80 Millionen“ (D #2), welche bis heute über 400.000 mal über die Ladentische ging und längst mit Platin veredelt wurde , und der Nachfolge-Single “Wenn Sie Tanzt“ (D #9) brachte der Longplayer zwei Top Ten-Hits in den deutschen Charts hervor.

VERONICA FUSARO – „Better If I Go“

VERONICA FUSARO veröffentlicht Clip zur aktuellen Single „Better If I Go“

VERONICA FUSARO – „Better If I Go“ (deepdive records)

Vor knapp zwei Jahren hat Veronica Fusaro ihre erste EP, entstanden im Keller ihres Elternhauses, auf den Markt gebracht. Damit hat sie am M4Music den „demo of the year“ Wettbewerb gewonnen und SRF3 hat sie zum „Best Talent“ des Monats Mai gekürt (was ihr wiederum eine Nomination für die Swiss Music Awards eingebracht hat).

Im Juli dieses Jahres hat Veronica Fusaro nun die zweite Runde in ihrer bereits beachtlichen Musikkarriere eingeläutet. Mit ihrer ersten Single „Never Getting Down“ ist sie am Gurtenfestival, am Rock Oz’ Arènes, am Liestal Air und am Summerstage Festival aufgetreten, sie hat ihre Musik am Reeperbahn Festival präsentiert und ist mit ihren neuen Songs im Gepäck ans Waves Vienna gefahren.

Bruno Major – „I Think It Must Be Christmas“

Bruno Major feiert ein erfolgreiches Jahr mit der Veröffentlichung seiner neuen Single „I Think It Must Be Christmas“

Bruno Major – „I Think It Must Be Christmas“ (KOBALT Music)

Es war ein aufregendes Jahr für Bruno Major. Mit seiner musikalischen Sammlung „A Song For Every Moon“ hat er mehr als 50 Millionen Streams gesammelt. Im Rahmen dieses einjährigen Projekts wurde jeden Monat ein neuer Song online gestellt und am Ende dann physisch auf einer begrenzten CD und Vinyl-Auflage veröffentlicht.

In diesem Herbst hat Bruno nicht nur alle seine UK-Tourdaten, sondern auch seine ersten Besuche in Amerika und Europa ausverkauft. Ein sehr beachtlicher Start.

Passend zum Abschluss des Jahres freut sich Bruno mit „I Think It Must Be Christmas“ einen neuen Song herauszubringen.

Alexander Knappe – „Du“

Alexander Knappe – neue Single und Support auf der a-ha MTV Unplugged Tour ab Januar 2018 + eigene Tour im Mai 2018

Alexander Knappe – „Du“ (ferryhouse productions / Starwatch Entertainment)

„Jeden Stein bewegt, die Träume werden knapp“, singt Alexander Knappe auf dem titelgebenden Song des neuen Albums Ohne Chaos keine Lieder mit seiner einzigartigen Stimme, die so rau und empfindsam zugleich ist. Doch obwohl der Sänger und Songwriter einiges mitgemacht hat in den letzten Jahren, dringt kein pessimistischer Ton durch, keine Anklage gegen das Schicksal. Die Krise als Glücksfall. Das donnernde Leben, es soll und muss immer wieder gewagt werden. Träume werden nicht kleiner, wenn man größer wird. Sie werden möglich. Immer.

„Ohne Chaos keine Lieder“ (Album-VÖ: 20.04.18)

LAUV – „Paris In the Rain“

LAUV neue Single und neuer Clip zu „Paris In the Rain“, ab sofort

LAUV – „Paris In the Rain“ (Lauv/Kobalt Music Recordings)

Der 23-jährige (Independent-) Sänger, Songwriter und Produzent Lauv veröffentlich einen neuen Track und das Video zu “Paris in the Rain”.

Lauv über den Song: “Ich bin so aufgeregt, diesen Song endlich mit der Welt zu teilen. Seit ich zum ersten Mal in Paris war, wollte ich ein Lied darüber schreiben. Die Inspiration kam tatsächlich nach dem Anschauen des Films ‚Midnight in Paris‘. Für mich ist das Einzige, das noch romantischer ist als die Idee, im Regen (in der Nacht, in den 1920ern natürlich) durch Paris zu gehen, mit jemandem zusammen zu sein, der dich genau das fühlen lässt … egal wo du bist.“

TIM KAMRAD – „Ruin Me“

TIM KAMRAD: erste Single aus kommendem Album plus Support-Tour für Sunrise Avenue

TIM KAMRAD – „Ruin Me“ (Roof Music)

„Gitarren Groove Pop“ – so würde TIM KAMRAD seinen Sound bezeichnen. „Englischsprachige Singer – Songwriter Popmusik gespickt mit verschiedensten Elementen der Rock- und Beatmusik. Als Basis aller meiner Songs gibt es immer die Gitarre, die mich auf jeder musikalischen Reise begleitet.“ Wie diese Songs entstehen? „Meistens gibt es dabei zuerst die Melodie, oft erst ein Gitarrenriff. Dann folgen die ersten Textpassagen – Dinge, die mich in meinem Leben stark beeinflussen bzw. um mich herum passieren.“

Paloma Faith - “The Architect“ (RCA/Sony Music)

Paloma Faith – “The Architect“

Soeben hat die britische Schauspielerin (“Ewige Jugend“, “Das Kabinett des Doktor Parnassus“) und Sängerin Paloma Faith ihr brandneues Album unter dem Titel “The Architect“ veröffentlicht.

Paloma Faith - “The Architect“ (RCA/Sony Music)
Paloma Faith – “The Architect“ (RCA/Sony Music)

Als ausführende Produzenten des Longplayers fungierten dabei Jesse Shatkin (Rihanna, SIA, One Direction, Linkin Park, Fall Out Boy, Lea Michele) und die 36-jährige Künstlerin selbst. Ferner sind unter anderem Leute wie Starsmith (Ellie Goulding, Kylie Minogue, Mika), Klas Åhlund (Madonna, Katy Perry, Britney Spears, Kesha, Robyn, Sugababes), Eg White (Pink, Adele, Florence and the Machine, Dua Lipa, Tom Odell, Sam Smith, Linkin Park) oder das Produzenten-Team TMS (Dua Lipa. Olly Murs, Maroon 5, Emeli Sande, Little Mix, Professor Green) an den Reglern zu finden.

Nana - “#BetweenLuciferAndGod“ (7 Zaysan Records)

Nana – “#BetweenLuciferAndGod“

Nana meldet sich mit neuem Album zurück

Nana - “#BetweenLuciferAndGod“ (7 Zaysan Records)
Nana – “#BetweenLuciferAndGod“ (7 Zaysan Records)

21 Jahre, nachdem der gebürtige Ghanaer Nana Kwame Abrokwa alias Nana mit “Darkman“ hierzulande seinen ersten Top Ten-Hit landete, meldet er sich nun endlich musikalisch zurück, und zwar mit der Single “Go Away“ (feat. Manuellsen und Vessy) und dem brandneuen Album “#BetweenLuciferAndGod“.

Entstanden ist das taufrische Album unter der Ägide des Produzenten Marcus ,Gorex’ Gorecki, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von Acts wie Kollegah, Fard, Pillath, Bausa, 18 Karat, Kay One oder Motrip auftauchte.

Neben zeitgemäßen Remakes von seinen Klassikern “Lonely“, “Let It Rain“, “Father“ und “Remember The Time“ gibt es auf dem Longplayer auch brandneue Songs wie seine Vorab-Single “Go Away“, “Never Worry Alone“ (feat. Manuellsen) oder “So High“, eine Zusammenarbeit mit der ehemaligen SNAP-Sängerin Thea Austin, zu hören.

Walk The Moon - “What If Nothing“ (RCA/Sony Music)

Walk The Moon – “What If Nothing“

Aus Cincinnati (Ohio) stammt die Indierockband Walk The Moon, die 2012 mit der Single “Anna Sun“ einen Achtungserfolg landete und 2015 dann mit der Single “Shut Up And Dance“ den weltweiten Durchbruch schaffte.

Walk The Moon - “What If Nothing“ (RCA/Sony Music)
Walk The Moon – “What If Nothing“ (RCA/Sony Music)

Nach dem US-Top15-Album “Talking Is Hard“ aus dem Jahre 2014 legt die Band um den Lead-Sänger Nicholas Petricca nun nach und präsentiert ihren neuen Longplayer unter dem Titel “What If Nothing“.

Musikalisch oszilliert die mit 13 Tracks ausgestattete CD irgendwo zwischen Indie, New Wave, Pop, Rock, Dance und Reggae.

Am 22. September diesen Jahres wurde daraus der Track “One Foot“ als erste Single ausgekoppelt, worauf im letzten Monat die Songs “Headphones“ und “Surrender“ als weitere Vorboten folgten.

Ady Suleiman – „Not Giving Up“

Ady Suleiman – das Video zur Single „Not Giving Up“ ist da! (TIPP!)

„Not Giving Up is British songwriting at its best” COMPLEX

Ady Suleiman – „Not Giving Up“ (Pemba/Sony)

Was Ady Suleiman ausmacht ist seine umfangreiche Wertschätzung von Musik der unterschiedlichsten Epochen und sein ganz eigenes Bedürfnis Lebenserfahrungen in Geschichten umzuwandeln. So hat er einen zeitlosen aber frischen Sound entwickelt und legt eine lyrische Einzigarkeit an den Tag, die ihm bereits Fans wie Chance The Rapper und Joey Bada$$ sowie Labrinth, George the Poet und Michael Kiwanuka beschert hat.

Hier das Video zu „Not Giving Up“:

Julia Engelmann: “Poesiealbum“ (Polydor/Universal)

Julia Engelmann – „Poesiealbum“

Julia Engelmann ist der Name einer 25-jährigen Sängerin, Schauspielerin und Poetry-Slammerin (bekannt geworden durch ihren 2013er-Vortrag “One Day“ („Eines Tages, Baby“) im 5. Bielefelder Hörsaal-Slam), die gerade ihr Debütalbum unter dem Titel “Poesiealbum“ herausgebracht hat.

Julia Engelmann: “Poesiealbum“ (Polydor/Universal)
Julia Engelmann – “Poesiealbum“ (Polydor/Universal)

Nachdem die gebürtige Bremerin mit dem Mutmach-Song “Grapefruit zum Frühstück“, dessen Videoclip bei Youtube mittlerweile über 1,5 Millionen mal angeklickt wurde, Anfang des Jahres auch musikalisch für Furore gesorgt hat, erfreut sie ihre Fans nun mit einem Full-Length-Player, der neben dem Vorboten 13 weitere Tracks beinhaltet.

Von der Stimmung her angesiedelt irgendwo zwischen Melancholie, Optimismus und Lebenslust, werden auf “Poesiealbum“ mehr als ein Dutzend wunderschöner Deutschpop-Songs offeriert, die von einer Stimme getragen werden, welche mich ein wenig an die ehemalige Wir Sind Helden-Sängerin Judith Holofernes erinnert.