Fury In The Slaughterhouse - “Little Big World – Live & Acoustic“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Fury In The Slaughterhouse – “Little Big World – Live & Acoustic“

Im März diesen Jahres erfreute Fury In The Slaughterhouse, die Hannoveraner Formation um die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, ihre Fans anlässlich des 30-jährigen Bandjubiläums unter dem Titel “30 – The Ultimate Best Of Collection“ mit einer neuen Best Of-Zusammenstellung.

Fury In The Slaughterhouse - “Little Big World – Live & Acoustic“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)
Fury In The Slaughterhouse – “Little Big World – Live & Acoustic“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

Gut ein halbes Jahr später erscheint nun ein weiterer Leckerbissen für alle Fury-Fans: ein famoses Akustik-Album, das Ende April diesen Jahres im Hamburger Grünspan aufgezeichnet wurde.

Es erscheint unter dem Titel “Little Big World – Live & Acoustic“ und versammelt insgesamt 23 exquisite und neu arrangierte Songs, darunter wunderschöne akustische Fassungen von Song-Klassikern wie “Time To Wonder“ (1988), “Trapped Today, Trapped Tomorow“ (1991), “Every Generation Got Its Own Disease“ (1993), “Radio Orchid“ (1993), “When I`m Dead And Gone“ (1994), “Down There“ (1995) oder “Hello & Goodbye“ (1996).

Vertreten ist auch eine gelungene Coverversion des The Cure-Klassikers “Boys Don`t Cry“.

Gast-Features gibt es auf der Doppel-CD unter anderem von Wolfgang Niedecken, John Watts, Mousse T., Anne de Wolff, Martin Huch und Lars Jensen.

Neben der regulären 2CD Digipack-Version erscheint “Little Big World – Live & Acoustic“ übrigens auch als limitierte exklusive Deluxe Edition, welche zusätzlich das Akustik-Konzert im Hamburger Grünspan als audiovisuelles Erlebnis auf einer DVD präsentiert, wobei das Ganze noch mit einer Beanie-Mütze und einem Postkarten-Set garniert wird. Und damit nicht genug: Das Album ist zudem in einem weiteren Format erhältlich, nämlich als 3 LP- Set auf Vinyl.

“Little Big World – Live & Acoustic“ ist im Ganzen ein akustischer Schmaus mit 23 Tracks geworden, auf dem die Hannoveraner Formation den geneigten Hörer mit ihrer unbändigen Spielfreude mitzureißen weiß, wobei die vielen Song-Klassiker in den frischen Arrangements in neuem Glanz erstrahlen.

Hier der Videoclip zum Vorboten “Boys Don`t Cry“:

Und hier das Video zu “Trapped Today, Trapped Tomorow“:

Website: http://www.fury.de/

Fury In The Slaughterhouse – “Little Big World – Live & Acoustic“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)