Alle Beiträge von Hans

Nena – Emsland Open Air 2019

Nena beim ersten Emsland Open Air

Nena – Pressefoto (Foto Credit: Kristian Schuller)

Vor rund 6000 begeisterten Zuschauern legte Nena am Freitagabend im Meppener Hänsch Stadion eine energiegeladene Show hin. Es war ihr erster Auftritt im Emsland nach ihrem umjubelten Konzert in der Lingener Emslandarena am 25. Mai letzten Jahres.

Im Rahmen der “Nichts Versäumt-Tour “ zu ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläum erlebten im letzten Jahr 250.000 begeisterte Zuschauer die vor Energie nur so strotzende Wahl-Hamburgerin bei einem ihrer Auftritte. In der Kategorie „Hallen-Tournee des Jahres“ konnte sich Nena kürzlich übrigens über eine Auszeichnung mit dem PRG LEA Award für ihre “Nichts Versäumt“-Tour 2018 freuen.

Meiko – „In Your Dreams“

Aus Nashville stammt die Singer-Songwriterin Meiko, die soeben ihren fünften Longplayer mit Originalmaterial unter dem Titel „In Your Dreams“ via popup-records (Soulfood/Tunecore) veröffentlicht hat.

Meiko – „In Your Dreams“ (popup-records/Soulfood/Tunecore)

Aufgenommen wurde das jüngste Werk in der Hauptstadt des US-Bundesstaats Tennessee unter der Ägide des Songwriters und Produzenten Justin Glasco (Gary Jules, Joshua Radin, Peter Katz, The Roof Beam Carpenters, The Lone Bellow, Emerson Hart, Garrison Star, Wild Rivers, Cary Brothers, Anderson East), während Bryan Cook und Stephen Marcussen für den Mix bzw. das Mastering verantwortlich zeichneten.

Zu verorten ist „In Your Dreams“ irgendwo zwischen klassischem Singer/Songwritertum, Folk und Pop, wobei solche Instrumente wie Ukulele, akustische Gitarre, Keyboards und Percussions zum Einsatz kommen.

Mark Ronson – “Late Night Feelings“

Tausendsassa Mark Ronson, der in den letzten Jahren nicht nur große Erfolge als Produzent und Songwriter, sondern auch als Labelbetreiber feierte, meldet sich knapp 4 ½ Jahre nach seinem letzten Studioalbum namens “Uptown Special“ nun mit einem brandneuen Longplayer zurück.

Mark Ronson – “Late Night Feelings“ (Columbia/Sony Music)

Auf “Late Night Feelings“ zeichnete der in New York lebend Musiker als Executive Producer verantwortlich, wobei ihn Leute wie die Picard Brothers, Jamie xx, Brandon Bost, Da Honorable C.N.O.T.E., Jr Blender, Kevin Parker, P2J, JAE5 und Tom Elmhirst noch bei der soundtechnischen Inszenierung des Werkes unterstützten.

Der siebenfache Grammy-Preisträger hat auf dem Longplayer eine erlesene weibliche Gästeschar versammelt. Mit von der Partie sind Acts wie Miley Cyrus, Lykke Li, Camila Cabello, Alicia Keys, YEBBA, Angel Olsen, King Princess, The Last Artful, Dodgr, Diana Gordon und Ilsey.

“Kontor Festival Sounds 2019 – The Opening Season“

Um sich schon einmal musikalisch auf die Highlights der diesjährigen EDM-Festival Saison wie Parookaville, World Club Dome, Tomorrowland, Ultra Music Festival, Airbeat One oder Defqon.1 einzustimmen, sei euch die brandneue Compilation “Kontor Festival Sounds 2019 – The Opening Season“ anempfohlen, die mit sage und schreibe 63 Tracks aufwartet und bereits am 14. Juni erschienen ist.

Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2019 – The Opening Season“ (Kontor Records/Edel)

Alles, was momentan so in den Bereichen EDM, Dance, Trance, Hardstyle und House angesagt ist, ist auf drei prall gefüllten Silberlingen versammelt.

Hardwell, Armin van Buuren, Martin Garrix, David Guetta, Tiësto, Dimitri Vegas & Like Mike, Steve Aoki, Timmy Trumpet, The Chainsmokers, Don Diablo, Oliver Heldens, Afrojack, W&W, Vini Vici und Headhunterz sind dabei nur einige der illustren Namen, die auf dem CD-Set vereint sind.

“Airbeat One 2019“

2019 findet das EDM-Festival “Airbeat One“ bereits zum 18. Mal statt.

Various Artists – “Airbeat One 2019“ (Kontor Records)

In diesem Jahr – vom 10. bis zum 14. Juli – werden auf dem Flugplatz Neustadt-Glewe (Schwerin) unter anderem so hochkarätige Acts wie Afrojack, Armin van Buuren, The Chainsmokers, Dimitri Vegas & Like Mike, DJ Snake, Martin Garrix, Oliver Heldens, Steve Aoki, Timmy Trumpet oder W&W den Tanzjüngern mit ihren Sets einheizen.

Wer sich auf das Festival schon einmal einstimmen möchte, sollte zur offiziellen Festival Compilation (“Airbeat One 2019“) greifen, die auf drei CDs – unterteilt in einen EDM-Mainstage Mix, in einen Deep House-Terminal Mix und in einen Psytrance Mix – 60 erlesene Tracks und Mixes von so illustren Acts wie Martin Garrix, Hardwell, Dimitri Vegas & Like Mike, Alok & Timmy Trumpet, Mike Candys, Lost Frequencies, Nora En Pure, VIZE, EDX, Tom Novy, Loud Luxury, Pretty Pink, Markus Gardeweg, Jerome, Neelix oder ATB versammelt.

Bruce Springsteen – “Western Stars“

Knapp 5 ½ Jahre nach seinem letzten Studioalbum “High Hopes“, das sich als eine Melange aus Coverversionen, Neuaufnahmen von Stücken früherer Alben und damals bislang unveröffentlichten Outtakes präsentierte, erfreut Bruce Springsteen seine zahlreichen Fans in aller Welt nun mit einem brandneuen Longplayer, der “Western Stars“ betitelt ist und mit komplett neuem Songmaterial aufwartet.

Bruce Springsteen – Pressefoto (© Columbia/Sony Music)

Hierbei handelt es sich um sein mittlerweile neunzehntes Studioalbum, das von keinem Geringeren als Ron Aniello produziert wurde, welcher bereits bei seinen früheren Longplayern “Wrecking Ball“ (2012) und “High Hopes“ (2014) an der soundtechnischen Inszenierung mitwirkte. In der Vergangenheit arbeitete dieser übrigens zudem schon mit anderen Größen wie Shania Twain, Vanessa Amorosi, Gavin DeGraw, Barenaked Ladies, Lifehouse, Sixpence None the Richer, Tiesto oder Bruce Springsteens Ehefrau Patti Scialfa zusammen.

“Déepalma Ibiza 2019“

Sein fünfjähriges Bestehen zelebrierte im letzten Jahr das deutsch-ibizenkische Label Déepalma Records und veröffentlichte aus diesem Anlass auch eine Jubiläumsausgabe der erfolgreichen Compilation-Reihe “Déepalma Ibiza“, welche im Mai 2014 ihren Auftakt feierte.

Various Artists – “Déepalma Ibiza 2019“ (Deepalma Records)

Nun hat man die 2019er-Ausgabe am Start, welche seit dem 07. Juni in den Läden ist.

Unterteilt ist das CD-Set in die drei musikalischen Mottos “Sunset Moods“, “Pool Party Grooves“ und “Beach Feelings“, wobei die Tracks sich irgendwo zwischen Chill Out, Electronica, Tech House und Deep House verorten lassen.

Versammelt sind auf den drei CDs insgesamt 44 erlesene Tunes, darunter Tracks von so namhaften Leuten wie Tube & Berger, Purple Disco Machine, Maya Jane Coles, Claptone, David Penn, Lexer, Full Intention, Mousse T., Franky Rizardo oder Josh Butler.

Sarah Connor – “Herz Kraft Werke“

Nach dem Erfolgs-Album “Muttersprache“, das mittlerweile in Deutschland über 1,1 Millionen mal über die Ladentische ging und dafür mit Elffach-Gold ausgezeichnet wurde, möchte Sarah Connor mit dem neuen Werk “Herz Kraft Werke“, das am 31. Mai via Polydor veröffentlicht wurde, an diesen Erfolg anknüpfen.

Sarah Connor – “Herz Kraft Werke“ (Polydor/Universal)

Die Aussichten dafür stehen sehr gut, denn in der Woche nach dem Release konnte sich das Album sowohl in Deutschland als auch in Österreich auf Anhieb auf Platz 1 der Charts positionieren.

Sehr erfolgreich ist auch die erste Single-Auskopplung daraus, die mit Gospel-Elementen versehene Deutsch Pop-Nummer “Vincent“, welche in Österreich und Deutschland bereits die Top 10 der offiziellen Single-Charts erreicht hat. Thematisch geht es in dem Song unter anderem um einen Heranwachsenden, der anfangs Schwierigkeiten hat, mit seiner Homosexualität umzugehen.

Laura Lato - “Kristallkind“ (Magic Mile/Indigo)

Laura Lato – “Kristallkind“

Laura Diederich alias Laura Lato schickt sich nun an mit deutschsprachigem Pop die Herzen der Fans im Sturm zu erobern.

Laura Lato - “Kristallkind“ (Magic Mile/Indigo)
Laura Lato – “Kristallkind“ (Magic Mile/Indigo)

Nach den Vorab-Singles “Voodoo“ und “Asche der Nacht“ hat die gebürtige Hannoveranerin vorgestern mit “Kristallkind“ ihr Debütalbum herausgebracht.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde es von keinen Geringeren als dem Wir Sind Helden-Bandmitglied Jens-Michael Eckhoff alias Jean-Michel Tourette (Gisbert zu Knyphausen) und dem Produzenten Stavros Ioannou (Missy Elliott, Mousse T., Bob Sinclar, Michael Bublé, Lena, Die Prinzen).

Am Schlagzeug zu hören auf dem Album der Singer-Songwriterin ist übrigens Rainer „Kallas“,der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Sarah Connor, Mark Forster, Lena oder Tim Bendzko zusammengearbeitet hat.

„Kontor Sunset Chill 2019“

60 sommerliche Tunes werden auf der neuesten Edition der Compilation-Reihe “Kontor Sunset Chill“ präsentiert.

Various Artists – „Kontor Sunset Chill 2019“ (Kontor Records/Edel)

Unter anderem servieren euch auf dem 3-CD-Set so illustre Leute wie Jan Blomqvist, HVOB, Claptone, Sans Souci, Markus Gardeweg, Nora En Pure, EDX, Chris Malinchak, Eli & Fur, Elderbrook oder Maya Jane Cole hochkarätige Tracks, welche den perfekten Soundtrack für Momente der Entspannung und des Innehaltens darstellen.

Wer noch auf der Suche nach einer Compilation ist, welche erlesene Tracks im Spannungsfeld zwischen Deep House und Chillout bietet und dabei zum Träumen und Entspannen einlädt, dürfte gewiss bei der neuesten Ausgabe von “Kontor Sunset Chill“ fündig werden.

Hier der Official Minimix:

“Milk & Sugar – Summer Sessions 2019“

“Summer Sessions“ ist der Titel einer populären Compilation-Reihe, die seit Jahren von dem DJ und Produzenten-Duo Milk & Sugar veröffentlicht wird.

Various Artists – “Milk & Sugar – Summer Sessions 2019“ (Milk & Sugar Records/SPV)

Am 21. Juni erscheint die 2019er-Edition, welche sicherlich wieder die Charts aufmischen wird.

Für die Zusammenstellung und den Mix der Doppel-CD, die in die Mottos “Love Nation“ und “House Nation“ unterteilt ist, tragen wie gewohnt Michael Kronenberger (aka Milk) und Steffen Harding (aka Sugar) die Verantwortung.

Unter anderem werden Tunes und Mixes von so exquisiten Namen wie Superlover, David Penn, Claptone, Piemont, Maya Jane Coles oder Monolink offeriert.

Eröffnet wird der Sampler übrigens von Milk & Sugar selbst, die mit dem Track „Riding High“, einer Zusammenarbeit mit Andrey Exx feat. Alice Russell, vertreten sind.

Heather Nova – neues Album

Knapp 26 Jahre nach ihrem Debütalbum “Glow Stars“ erscheint am 28. Juni mit “Pearl“ das brandneue Heather Nova-Album “Pearl“, welches von keinem Geringeren als Youth (The Verve, U2, Embrace, The Music, Dido) produziert wurde.

Heather Nova – “Pearl“ (Omn Label Services/Rough Trade)

Dieser zeichnete bereits bei zwei Alben der von den Bermudas stammenden Sängerin und Songschreiberin für die Produktion verantwortlich, nämlich zum einen bei dem Longplayer “Oyster“, mit dem Heather Nova 1994 den internationalen Durchbruch schaffte, zum anderen bei dem Opus “Siren“ aus dem Jahre 1998.

Mit “The Wounds We Bled“ und “Just Kids“ gibt es bereits zwei vielversprechende Vorboten, die Appetit auf “Pearl“, den Nachfolger des 2015er-Werkes “The Way It Feels“, machen.

Hier der Videoclip zu “The Wounds We Bled“:

Comeback der Shakespears Sister

Vor rund 26 Jahren löste sich das erfolgreiche britische Pop-Duo Shakespears Sister, bestehend aus Siobhan Fahey und Marcella Detroit, auf.

Shakespears Sister – “Singles Party“ (London Records/Alive)

Doch nun dürfen sich alle Fans des Musik-Projektes freuen, denn nicht nur erscheint am 19.07. mit “Singles Party“ eine Greatest Hits-Kollektion des Duos, das Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger mit längst zu Klassikern avancierten Songs wie “You`re History“, “Hello (Turn Your Radio On)“, “I Don`t Care“ oder “Stay“ in den Charts für Furore sorgte, sondern im Vorfeld gibt es mit “All The Queen’s Horses“ zudem eine brandneue Single der Formation.

Aber damit nicht genug: Vom 31. Oktober bis zum 20. November diesen Jahres gehen Siobhan Fahey und Marcella Detroit auf ausgedehnte UK-Headliner-Tour und beehren dann Städte wie Liverpool, Nottingham, Glasgow, Manchester, Bath, Birmingham,  Brighton oder Sheffield.

Lukas Rieger – “Justice“

Der gebürtig aus Lehrte (Hannover) stammende Popsänger Lukas Rieger, welcher bei Instagram mehr als 1,8 Millionen Follower hat, veröffentlichte am 17. Mai sein brandneues Album unter dem Titel “Justice“.

Lukas Rieger – “Justice“ (RCA/Sony Music)

Die Aufnahmen dazu fanden unter der Ägide des britischen Produzentenduos KNOXA in London statt.

Musik und Texte auf “Justice“ – das soll nicht unerwähnt bleiben – stammen unter anderem von Ole Koeber, Marius Groeh, Chris Brenner (Lotte), Matteo Capreoli (Yvonne Catterfeld, Bengio, Nico Suave, Samy Deluxe), Edd Holloway (Dean Lewis, Lewis Capaldi, The Parlotones, Gabrielle Aplin), Lavon Van Der Toorn (Samy Deluxe, Good Weather Forecast), Fabian Strangl (Natalia Avelon, Max Prosa, Wincent Weiss), Joe Walter (Christina Stürmer, Glasperlenspiel) sowie von keinem Geringeren als Richard Judge, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von so ilustren Leuten wie Melanie C, Robin Schulz, Kungs, Gestört Aber GeiL, Tube & Berger, Thomas Gold oder Lexy & K-Paul auftauchte.

Jeden Tag Silvester – “Zwischen Den Meeren“

2015 wurde ich zum ersten Mal auf die Formation Jeden Tag Silvester aufmerksam, als sie beim 11. Bundesvision Song Contest (kurz BuViSoCo oder BSC) das Bundesland Schleswig-Holstein mit dem Song “Dein Glück“ vertraten und den 10. Platz belegten.

Jeden Tag Silvester – “Zwischen Den Meeren“ (Jeden Tag Silvester Records/Edel)

Die Band, bestehend aus Bertram Ulrich (Gesang, Klavier), Niclas Jawinsky (Gitarre, Gesang), Till Krohn (Bass, Gesang) und Tom Rieken (Schlagzeug, Gesang), hatte bereits im September 2014 ihr selbstbetiteltes Debütalbum vorgelegt, das sich durch Attribute wie Unbeschwertheit, Melancholie und Hymnenhaftigkeit auszeichnete.

Knapp 2 ½ Jahre später erschien dann das Zweitwerk “Geisterjägerstadt“, das in den offiziellen deutschen Album-Charts auf Platz 90 peakte und in den hiesigen iTunes-Charts sogar die Top 50 erreichte.

Diane Weigmann – “Größer Als Du Denkst“

Die ehemalige Lemonbabies-Sängerin Diane Weigmann veröffentlicht mit “Größer Als Du denkst“ ihr viertes Soloalbum “Größer Als Du Denkst“ auf dem eigenen Label Rotschopf Records.

Diane Weigmann – “Größer Als Du Denkst“ (Rotschopf Records/Indigo)

Auf dem Nachfolger des 2012er-Werkes “Kein Unbeschriebenes Blatt“ bewegt sich die in Berlin-Schöneberg lebende Musikerin musikalisch irgendwo zwischen den Koordinaten Singer/Songwritertum und Pop, wobei die 12 Titel stimmungsmäßig zwischen Melancholie und Unbeschwertheit changieren.

Tracks wie das atmosphärische Singer/Songwriter-Pop-Kleinod “Land In Sicht“, “Stolzes Mädchen“, eine Ode an ihre Tochter, oder “Elvis Ist Tot“, eine ihrem verstorbenen Vater gewidmete Nummer, sind Lieder voller Tiefgang und Gefühl, die in der momentanen Poplandschaft als besondere Pretiosen herauszuragen vermögen.

Various Artists – “Tanit Beach Ibiza Vol. 3“ (Kontor Records/Edel)

“Tanit Beach Ibiza Vol. 3“

2015 hat der berühmte Ibiza Beach Club “Nassau Beach“ ein Geschwisterchen bekommen: den “Tanit Beach“, welcher täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet ist.

Various Artists – “Tanit Beach Ibiza Vol. 3“ (Kontor Records/Edel)
Various Artists – “Tanit Beach Ibiza Vol. 3“ (Kontor Records/Edel)

Gelegen am Strand von Playa d’en Bossa (Ibiza) wartet der familienfreundliche Club, dessen Name auf der punischen Göttin der Fruchtbarkeit basiert, sogar mit einem Kids Club auf.

Nachdem Kontor Records (Edel) 2017 erstmals eine Compilation veröffentlichte, welche die relaxt-entspannte Stimmung des Clubs musikalisch einzufangen versuchte und dabei irgendwo zwischen Lounge und Deep House oszillierte, veröffentlichte das Label im letzten Jahr dann Vol. 2 der Sampler-Reihe.

Nun ist es Zeit für den dritten Teil, wobei erwähnt sei, dass die Tanit Beach Resident DJs Mariano Somoza und DJ Ken Abel für den Mix und die Zusammenstellung der Doppel-CD verantwortlich zeichneten.

Sarajane – “Fuel“

Knapp drei Jahre ist es her, dass Sarajane, eine Singer-Songwriterin mit deutschen und britischen Wurzeln, mit “Step One“ ihr Debüt-Album vorlegte.

Sarajane – “Fuel“ (McNificent Music/Believe Digital/Soulfood)

Nun erfreut sie ihre Fans mit dem heiß ersehnten Nachfolger, welcher schlicht mit “Fuel“ betitelt ist und in den renommierten Hamburger Studios Boogie Park und Hafenklang aufgenommen wurde.

Als erste Single daraus wurde die hymnische Nummer “Bullets Out Of Love“ ausgekoppelt, gefolgt von dem zweiten Vorboten “Diamonds & Pearls“.

Die Koordinaten werden auf dem Zweitwerk der Wahl-Londonerin, welche sich in der Vergangenheit bereits als Backgroundsängerin von Ina Müller einen Namen gemacht hat, zwischen R&B und Pop abgesteckt.

P!NK - “Hurts 2B Human“ (RCA/Sony Music)

P!NK – “Hurts 2B Human“

Knapp 1 ½ Jahre nach dem letzten Longplayer “Beautiful Trauma“ hat P!NK kürzlich mit “Hurts 2B Human“ ihr neues Studioalbum veröffentlicht.

P!NK - “Hurts 2B Human“ (RCA/Sony Music)
P!NK – “Hurts 2B Human“ (RCA/Sony Music)

In zahlreichen Ländern der Welt, darunter die USA, Großbritannien, die Schweiz und die Niederlande, landete das Werk auf Anhieb auf der Pole der Charts. Für 60.000 bzw. 35.000 verkaufte Tonträger-Einheiten gab es in Großbritannien und Australien mittlerweile bereits eine Silber- bzw. Goldauszeichnung.

An der soundtechnischen Inszenierung des Albums wirkten so namhafte Leute wie Greg Kurstin (Sia, Lily Allen, Years & Years, Tegan & Sara, Peaches, Flaming Lips), Billy Mann (Robyn,
P!nk, Cher, Kelly Rowland, John Legend, Take That, Natalie Imbruglia, Paul van Dyk), Max Martin (Robyn, Britney Spears, Katy Perry, Ke$ha), Shellback (Maroon5, Usher, Taylor Swift, Ke$ha), Steve Robson (One Direction, James Blunt, Christina Aguilera) oder der OneRepublic-Sänger Ryan Tedder (Beyoncé, Jennifer Lopez, Birdy, Adele) mit.

Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 82“ (Kontor Records)

“Kontor Top Of The Clubs Vol. 82“

“Kontor Top Of The Clubs“ ist der Titel einer CD-Reihe, die seit 1998 überaus erfolgreich auf dem Label Kontor veröffentlicht wird.

Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 82“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs Vol. 82“ (Kontor Records)

Gestern erschien die mittlerweile 82. Edition der Compilation-Reihe.

Vereint sind auf den ersten drei Silberlingen des CD-Sets Tracks von so illustren Leuten wie Mark Ronson (feat. Miley Cyrus), Lost Frequencies, Armin van Buuren, Robin Schulz, David Guetta, Hardwell, Calvin Harris, Rag’n’Bone Man, Niels van Gogh, Alle Farben, VIZE, Zonderling, Oliver Heldens, Fatboy Slim, DJ Antoine, Sans Souci, Bob Sinclair, Robbie Williams, EDX, Elderbrook, Jax Jones, Years & Years, Scooter, Tom Novy oder Duke Dumont.