Elvis Presley - “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ (RCA/Sony Music)

Elvis Presley – “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“

Es sind noch einige Wochen bis zur Adventszeit, doch Elvis Presley, der unumstrittene King Of Rock`n`Roll, beglückt alle Musikfreunde schon jetzt mit einem Weihnachtsalbum, das unter dem Titel “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ erscheint.

Elvis Presley - “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ (RCA/Sony Music)
Elvis Presley – “Christmas With Elvis And The Royal Philharmonic Orchestra“ (RCA/Sony Music)

Dabei handelt es sich um eine Auswahl populärer Interpretationen von Weihnachtsklassikerm, die ursprünglich auf den Elvis-Alben “Elvis` Christmas Album“ (1957) und “Elvis Sings The Wonderful World Of Christmas“ (1971) zu finden waren.

All diese Songs werden jedoch in einem neuen Gewand präsentiert, indem die Lieder mit wunderschönen Orchesterarrangements des weltberühmten Royal Philharmonic Orchestra versehen wurden.

SHOT CALLER – Blu-ray

Seine ganz eigene Version davon, wie man im harten Knastalltag überlebt, zeichnet „Shot Caller“, der dritte Film von Ex-Stuntman Ric Roman Waugh („Snitch – Ein riskanter Deal“).

SHOT CALLER – Blu-ray

Jacob Harlon (Nikolaj Coster-Waldau) ist ein unbescholtener Familienvater, bei dem eigentlich alles glatt läuft. Bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem er unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verschuldet, bei dem ein Kollege von ihm ums Leben kommt. Gerade noch im sicheren Gefüge eines normalen Lebens, findet sich Jacob nun in einer gänzlich anderen Umgebung wieder.

Lara Fabian – „Camouflage“

Topstar Lara Fabian veröffentlicht englischsprachiges Album „Camouflage“ l VÖ: 06.10.17

Lara Fabian – „Camouflage“ (9 Productions / Sony Music)

Der kanadisch-belgische Top-Star Lara Fabian veröffentlicht am 06. Oktober ihr lang erwartetes, drittes, englischsprachiges Album „Camouflage“. Die Sängerin hat bereits mit ihren französischen Alben weltweit Millionen Tonträger verkauft.

„Camouflage“ verbindet Laras einmalige Stimme mit einer Electro-Pop Produktion, die durch klassische Orchestration untermauert einen modernen und zugleich zeitlosen Sound vereint.

Lara Fabian gilt als eine der gewaltigsten Stimmen weltweit. Sie ist eine Ikone der LGBT Bewegung, wurde von Barbara Streisand gecovert, sang Duette u.a. mit Josh Groban, war Soundtrackgeber für zahlreiche Hollywood Filme und bestritt Auftritte bei olympischen Eröffnungsfeiern. Ihre internationale Offenheit demonstrierte Sie bei Ihrem Duett mit Mustafa Ceceli und stieg damit auf #1 der türkischen Charts ein. Nicht zuletzt verkaufte Sie bisher über 20 Millionen Tonträger weltweit, was Lara Fabian zu einem der internationalen Musik-Giganten unserer Zeit macht.

DIARY OF DREAMS – „Hell in Eden“

DIARY OF DREAMS – emotionale Hymnen auf Album Nr. 13, VÖ: 6.10.17

DIARY OF DREAMS – „Hell in Eden“ (Accession Records / Indigo)

Eden ist kein Ort. Eden ist eine Maschine; so lauten die ersten Worte vom Begleittext des 13. Albums von Diary of Dreams. Dachte man auf den ersten Blick, den textlichen Inhalt von „hell in Eden“ erahnen zu können, so belehren uns bereits diese wenigen Worte eines Besseren und offenbaren eine leise Vorahnung der tatsächlichen Bandbreite.

Musikalisch ist „Hell in Eden“ energiegeladen und bombastisch wie nie zuvor, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Das Album erreicht uns bereits mit dem ersten Ton und konstruiert in unseren Köpfen eine Phantasiewelt, in der wir uns regelrecht verlieren können.

GUANO APES – „Proud Like A God XX“

GUANO APES „Proud Like A God XX“ in der Jubiläumsedition + Tour, VÖ: 06.10.17

GUANO APES – „Proud Like A God XX“ (RCA/Sony)

„Einfach die richtigen Menschen, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort“, so beschreibt Gitarrist Henning Rümenapp heute rückblickend die Entstehung des 1997er Durchbruchs-Debüts „Proud Like A God“, mit dem die Guano Apes vor zwei Dekaden mal eben im Vorbeigehen die gesamte europäische Rockszene auf Links zogen. Ein Meilenstein seines Genres, der schon früh einen Ausblick auf den internationalen Kultstatus gab, den die Crossover-Pioniere aus Göttingen bis heute innehaben. Grund genug, das 20. Releasejubiläum des bahnbrechenden Erstlings in Form eines ganz besonderen Fan-Packages zu feiern: Auf den Tag genau zwanzig Jahre nach seiner Erstveröffentlichung erscheint „Proud Like A God“ am 6. Oktober als remixte und remasterte Anniversary-Edition mit sechs komplett neu eingespielten Songs sowie drei unveröffentlichten Bonustracks inklusive der brandneuen Single „Lose Yourself“ und dem Remake des Megahits „Open Your Eyes (feat. Danko Jones)“!

ALINA – „Nie Vergessen“

ALINA – Pop mit Seltenheitswert, „Nie Vergessen“ (Single), bereits veröffentlicht, Album VÖ: 20.10.17

ALINA – „Nie Vergessen“ (Universal Music)

ALINA macht Pop mit Seltenheitswert. Sie singt Songs, die mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach außen kehren. Dabei fällt zuerst ihre Stimme auf: Ein nuancenreiches, warmes Timbre, das Nackenhaare zuverlässig in Reih und Glied aufrichtet. Eine Stimme, die wahrhaftig aufwühlt, die mit großer Wucht daherkommt und trotzdem weich zu umgarnen weiß. Eine, die man sofort wiedererkennt, deren Intensität man sich nicht entziehen kann und die man nicht vergisst.

GRAVE PLEASURES – Motherblood

Blühende Sommerwiesen und die Leichtigkeit des Seins…

…sind nach wie vor nicht die Themen von Grave Pleasures!

Auch mit ihrem zweiten Langspieler „Motherblood“ erkunden die Finnen (samt britischem Import) dann doch eher die dunklen Seiten der menschlichen Existenz.

GRAVE PLEASURES – Motherblood

Ihren Weltschmerz kleiden sie dabei in eine aufregende Mixtur aus Wave, Post-Punk und Rock, die auch schon ihr Debütalbum „Dreamcrash“ charakterisierte. Lead-Gitarrist Juho Vanhanen und Sänger Mat McNerney sorgen dabei für das Songwriting, das sich auf dem neuen Werk noch eingängiger und mit der zielsichereren Ausrichtung gen Hit präsentiert.

Benny Andersson - “Piano“ (Deutsche Grammophon/Universal Music)

Benny Andersson – “Piano“

Am 16.12. letzten Jahres feierte die schwedische Musik-Legende Benny Andersson seinen 70. Geburtstag. Nun meldet sich der Musiker, Komponist und Produzent, der mit seiner Formation ABBA bis heute weltweit über 375 Millionen Tonträger verkauft hat, mit einem neuen Album zurück, das schlicht mit “Piano“ betitelt ist.

Benny Andersson - “Piano“ (Deutsche Grammophon/Universal Music)
Benny Andersson – “Piano“ (Deutsche Grammophon/Universal Music)

Präsentiert werden darauf nicht nur neu eingespielte Solotracks des ABBA-Hauptsongwriters wie “Midnattsdans“, sondern auch Klassiker des Kult-Quartetts wie “Thank You For The Music“ oder “Happy New Year“.

Geschmückt wird das Ganze noch durch Titel, die ursprünglich im “Chess“-Musical zu hören sind: “Chess“, “Embassy Lament“, “Anthem“ und “You And I“.

Miley Cyrus - "Younger Now" (RCA/Sony Music)

Miley Cyrus – „Younger Now“

Nach dem mit Platin veredelten Major-Album “Bangerz“ (2013), das in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien auf Platz 1 der Longplay-Charts landete und bis heute weltweit über 4,5 Millionen mal über die Ladentische ging, und dem Independent-Werk “Miley Cyrus & Her Dead Petz“ (entstanden in Zusammenarbeit mit den Flaming Lips) aus dem Jahre 2015 ist es nun Zeit für das brandneue Miley Cyrus-Album “Younger Now“.

Miley Cyrus - "Younger Now" (RCA/Sony Music)
Miley Cyrus – „Younger Now“ (RCA/Sony Music)

Als Produzenten für das jüngste Opus konnte der Superstar niemand Geringeren als Oren Yoel gewinnen, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wie Parachute, Kanye West, Macy Gray, Tori Kelly, Asher Roth oder Eliza Doolittle gearbeitet hat und auch in den Credits der vorigen Miley Cyrus-Alben “Bangerz“ (2013) und “Miley Cyrus & Her Dead Petz“ (2015) auftauchte.

Karl Die Große - “Dass Ihr Superhelden Immer Übertreibt“ (Golden Ticket/Kick The Flame/Broken Silence)

Karl Die Große – “Dass Ihr Superhelden Immer Übertreibt“

Nach zwei EPs erscheint nun endlich das erste Album des aus Leipzig stammenden Sextetts Karl Die Große, bestehend aus Wencke Wollny (voc), Antonia Hausmann (tb), Yoann Thicé (g), Simon Kutzner (p), Christian Dähne (b) und Clemens Litschko (dr).

Karl Die Große - “Dass Ihr Superhelden Immer Übertreibt“ (Golden Ticket/Kick The Flame/Broken Silence)
Karl Die Große – “Dass Ihr Superhelden Immer Übertreibt“ (Golden Ticket/Kick The Flame/Broken Silence)

Entstanden ist “Dass Ihr Superhelden Immer Übertreibt“ im Frühjahr diesen Jahres unter der Ägide des bekannten Jazz-Gitarristen Frank Möbus (Alin Coen, Till Brönner) und Zodiaque (Max Prosa, Dota Kehr).

Als Gastmusiker waren Moritz Krämer (Die Höchste Eisenbahn), Fabiana Striffler (Geige), Florian Leuschner (Bassklarinette), Moritz Brümmer (Cello) und Fritz Moshammer (Flügelhorn und Trompete) mit von der Partie.

Zach Mathieu - “Highs & Lows“ (Rookie Records/Indigo/finetunes)

Zach Mathieu – “Highs & Lows“

Bereits am 15. September ist “Highs & Lows“, das Debütalbum der aus Schrobenhausen stammenden Band Zach Mathieu, via Rookie Records erschienen.

Zach Mathieu - “Highs & Lows“ (Rookie Records/Indigo/finetunes)
Zach Mathieu – “Highs & Lows“ (Rookie Records/Indigo/finetunes)

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde der Longplayer von Achim Lindermeir (Emil Bulls, Itchy Poopzkid, Die Happy, Auletta, Claire, Van Holzen) im Pavillon (Schrobenhausen), während Darren van Niekerk (The Stanfields / Iron Tulip Audio ) und Noah Mintz ( Lacquer Channel Mastering ) im kanadischen Halifax den Mix und das Mastering übernahmen.

Gast-Features – das soll nicht unerwähnt bleiben – gibt es unter anderem von Maximilian Wörle (Adulescens) und Jon Landry (The Stanfields)

Zu verorten ist die nach vorne gehende Musik auf “Highs & Lows“ irgendwo zwischen Alternative, Post Hardcore und Emo.

BENNY ANDERSSON – „Piano“

BENNY ANDERSSON: Die ABBA-Legende mit sehr persönlichem „Piano“-Album, VÖ: 29.09.17

BENNY ANDERSSON – „Piano“ (Mono Music / Deutsche Grammophon / Universal)

Als Hauptsongwriter für ABBA war er für unzählige Nr. 1-Hits verantwortlich, durch die das Kultquartett in Rekordgeschwindigkeit zu einer der erfolgreichsten Formationen des 20. Jahrhunderts avancierte; ein globales Pop-Phänomen, das mit seinen Evergreens perfekt den Zeitgeist einer Ära einfing und bis heute ganze Hörer-Generationen rund um den Planeten begeistert.

Nach fast einer halben Milliarde weltweit verkaufter Tonträger und unzähligen Gold- und Platin-Awards präsentiert sich der schwedische Musiker, Komponist und Produzent nun auf „Piano“ erstmalig von einer völlig anderen Seite.

TIL – „Brand New Life“

TIL – die drei Jungs präsentieren das Video zu ihrer Debüt-Single „Brand New Life“, Single-VÖ: 22.09.

TIL – „Brand New Life“ (Universal Music)

Sie sind gerade mal 18 und könnten getrost den ganzen Sommer Tricks vom 10-Meter-Brett üben – machen sie aber nicht.
TIL haben einen Traum und arbeiten wie verrückt daran, ihn sich zu erfüllen. Wenn es auf ihrer Debütsingle „BRAND NEW LIFE“ heißt „No turning back now. We are free and we waste no time“, darf man das diesen Jungs ausnahmsweise glauben.

Die Geschichte von TIL beginnt schon im Kindergarten und wer schon zwischen Morgenkreis und Mittagsschlaf Bandproben veranstaltet, ist spätestens in der Pubertät Vollprofi.

Hier das Video zur Single „Brand New Life“:

Fergie - “Double Dutchess” (Bmg Rights Management/Warner)

Fergie – “Double Dutchess”

Bereits seit dem 22.September draußen ist “Double Dutchess“, das brandneue Album der Black Eyed Peas-Sängerin Fergie, welches 11 Jahre nach ihrem Solo-Debütalbum “The Dutchess“ erscheint.

Fergie - “Double Dutchess” (Bmg Rights Management/Warner)
Fergie – “Double Dutchess” (Bmg Rights Management/Warner)

Gast-Features gibt es auf dem Longplayer, der Zutaten aus Pop, R&B und Hip Hop zu einem homogenen Ganzen verwebt, von Rick Ross, Nicki Minaj, Axl Jack und YG.

Folgendermaßen äußert sich die Sängerin über ihr Zweitwerk: “Es ist endlich fertig! Ich habe viele lange Nächte damit verbracht, daran zu schreiben und zu arbeiten. Ich wollte nicht nur, dass ‚Double Dutchess‘ perfekt wird, sondern meinen Fans auch ein besonderes visuelles Geschenk machen. Hinter dem Album steckt eine Geschichte, die mir sehr am Herzen liegt. Es ist meine Vision. Es spiegelt mich auf allen Ebenen wider und ich hoffe, Ihr liebt es so sehr wie ich. Ich wünsche mir, jeden von Euch bald auf Tour zu sehen!“

Hurts - “Desire“ (Sony Music)

Hurts – “Desire“

Nach den Vorboten “Beautiful Ones“ und “Ready To Go“ erscheint nun endlich das heiß ersehnte neue Album des nordenglischen Duos Hurts unter dem Titel “Desire“.

Hurts - “Desire“ (Sony Music)
Hurts – “Desire“ (Sony Music)

In den hiesigen iTunes-Album-Charts ist der Longplayer, der wohl als persönlichstes und lebensfreudigstes Werk von Theo Hutchcraft und Adam Anderson bezeichnet werden kann, momentan bereits auf Platz 12 notiert.

Zwischen Pop, Soul und Elektro changiert das Viertwerk der Jungs, zu dessen Highlights neben den vorab veröffentlichten Singles “Beautiful Ones“ und “Ready To Go“ sicherlich auch die Prince-Reminiszenz “Boyfriend“, die vor Catchyness nur so strotzende Nummer “People Like Us“ sowie die Balladen “Magnificent“ und “Something I Need To Know“ gehören.

Various Artists – “House Nation Ibiza 2017“ (Milk&Sugar-Records/SPV)

“House Nation Ibiza 2017“

Vor zwei Jahren brachten Milk & Sugar erstmals eine Ibiza-Ausgabe der populären House Nation-Compilation-Reihe heraus.

Various Artists – “House Nation Ibiza 2017“ (Milk&Sugar-Records/SPV)
Various Artists – “House Nation Ibiza 2017“ (Milk&Sugar-Records/SPV)

Nun ist es Zeit für “House Nation Ibiza 2017“, die mit feinen Club-Tunes von Leuten wie David Penn, Lexer, Dennis Cruz, Trecut, Fort Arkansas, Tube & Berger oder Nora En Pure aufwartet.

Angereichert wird der Sampler noch mit Remixes von Acts wie Purple Disco Machine, Superlover, Martijn Ten Velden, MAMA, Martin Roth oder andhim.

Mit dabei ist ferner “Summertime“, die aktuelle Single von Milk & Sugar, welche im Siege Remix dargeboten wird.

Hier der Minimix zu “HOUSE NATION IBIZA 2017“:

Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2017 – The Closing” (Kontor Records)

“Kontor Festival Sounds 2017 – The Closing”

“Kontor Festival Sounds 2017 – The Closing” out now

Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2017 – The Closing” (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2017 – The Closing” (Kontor Records)

Mit 60 Tracks prall gefüllt ist die brandneue Dance-Compilation “Kontor Festival Sounds 2017 – The Closing”, die seit heute im Handel erhältlich ist.

Auf dem 3-CD-Set versammelt ist alles, was gerade im Dance-Bereich abgeht. Dafür, dass keine Wünsche offen bleiben, sorgen unter anderem Tunes von so hochkarätigen Leuten wie Armin van Buuren, Afrojack & David Guetta, Martin Garrix & Brooks, Tiesto & The Chainsmokers, Galantis, Hardwell, Dimitri Vegas & Like Mike oder Lost Frequencies & Netsky.

Hier der “Official Minimix“ zum Sampler:

BRIQUEVILLE – II

Eines ist zunächst einmal sicher: Mit ihren drei neuen Tracks, die es auf eine Gesamtspielzeit von knapp einer Dreiviertelstunde bringen, liefern die Belgier Briqueville sicherlich keine radiotaugliche Einheitsware ab! Vielmehr ziehen sie den Hörer mit ihrem zweiten Album „II“ in einen alptraumhaften Sog aus Sound, der filigran und tonnenschwer zugleich ist.

BRIQUEVILLE – II

Das ominöse Kollektiv, das die Anonymität hinter einer okkulten Maskerade für sich sucht, droned sich durch ein monströses Klangbild, das monotone Härte mit melodischen Akzenten kombiniert. Schleppende Riffs und sich mantrisch wiederholende Figuren stapeln sich zu einem mächtigen Gebilde auf, das dem Knochenberg des Covers alle Ehre macht.

David Gilmour – „Live At Pompeii“

Pink Floyd-Legende David Gilmour veröffentlicht Konzertfilm „Live At Pompeii“ auf Blu-ray, DVD, CD und Vinyl an l VÖ: 29.09.17

David Gilmour – „Live At Pompeii“ – Doppel-CD (mit 21 Tracks), Einfach-Blu-ray, Doppel-DVD, Blu-ray + CD Deluxe Edition Boxset (2 CDs und 2 Blu-rays), Vierfach-Vinyl und Download (Columbia Records / Sony Music)

Im Rahmen seiner 2015/2016 Tour, die ihn an ausgewählte historische Orte auf der ganzen Welt führte, kehrte David Gilmour auch an den Ort zurück, an dem er bereits im Oktober 1971 mit Pink Floyd aufgetreten ist: Pompeii. Doch vieles ist anders an diesem Auftritt:

– 1971 traten Pink Floyd an vier aufeinander folgenden Tagen – vom 4.-7. Oktober 1971 – auf, David Gilmour spielte nur an zwei Tagen – am 7.-8. Juli 2016 – in dieser historischen Stätte.

WINSTON SURFSHIRT – „Sponge Cake“

WINSTON SURFSHIRT: australischer Mix aus Soul und HipHop, Album-VÖ: 29.09.

WINSTON SURFSHIRT – „Sponge Cake“ (Astral People / SIO Music)

Eine eingängig pulsierende Bassline, fette, pumpende HipHop-Beats, lebendige, jazzige Pattern und Winstons Signature Vocals machen die Musik von Winston Surfshirt zum unvergesslichsten Sound dieses Sommers. Auf „Sponge Cake“ (VÖ: 29.09.) kann die Band um Winston endlich zeigen, was in ihr steckt: Die sechs Musiker verschmelzen die stärksten Momente des Golden Age of HipHop mit den tollen Songs des klassischen Soul. Und mit seiner unnachahmlichen Stimme prägt Winston dem Sound seinen eigenen Stempel auf.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen