The Spitfires - “Year Zero“ (Hatch Records/Rough Trade)

The Spitfires – “Year Zero“

Die vierköpfige Band The Spitfires veröffentlicht ihr neues Album unter dem Titel “Year Zero“

The Spitfires - “Year Zero“ (Hatch Records/Rough Trade)
The Spitfires – “Year Zero“ (Hatch Records/Rough Trade)

Bereits seit dem 22. Juni ist die brandneue Single “The New Age“ erhältlich, am 27. Juli soll dann auch ein neues Album von The Spitfires unter dem Titel “Year Zero“ veröffentlicht werden.

Freuen dürft ihr euch auf eine energetische Melange aus Reggae, Ska, Soul und Punk, die auf 10 Tracks von Billy Sullivan (lead vocals, guitar), Sam Long (bass, backing vocals), Matt Johnson (drums) und George Moorhouse geboten wird.

Mit von der Partie auf dem Album ist auch der erste Vorbote “Remains the Same“, zu dem die vierköpfige Band am 25. Mai ein Video herausgebracht hat.

Years & Years - “Palo Santo“ (Polydor/Universal)

Years & Years – “Palo Santo“

2015 schaffte die britische Band Years & Years ihren internationalen Durchbruch mit der Single “King“, die in den offiziellen britischen Charts  auf Platz 1 peakte und in vielen Ländern der Welt, darunter auch Australien, Deutschland, Österreich und die Schweiz, die Top Ten der jeweiligen Single-Charts erreichte.

Years & Years - “Palo Santo“ (Polydor/Universal)
Years & Years – “Palo Santo“ (Polydor/Universal)

Sehr erfolgreich war auch die nächste Single, die auf Platz 2 der UK-Charts notiert war und hierzulande die Top 40 der offiziellen Single-Charts erreichen konnte.

Den Erfolgszug konnte die Formation, bestehend aus Olly Alexander, Mikey Goldsworthy und Emre Türkmen, dann mit ihrem am 10. Juli 2015 veröffentlichten Debütalbum “Communion“ fortsetzen, das in Großbritannien die Pole Position der Charts enterte und weltweit bis zum heutigen Tage über 1 Millionen mal über die Ladentische ging.

Various Artists - “Kontor Top Of The Clubs – The Ultimate House Collection II” (Kontor Records/Edel)

“Kontor Top Of The Clubs – The Ultimate House Collection II”

Vor knapp einem halben Jahr erwies das Label Kontor Records dem House-Genre eine Hommage, als es seine damalige Ausgabe der gleichermaßen beliebten wie erfolgreichen Sampler-Reihe “Kontor Top Of The Clubs“ unter das Motto “The Ultimate House Collection“ stellte.

Various Artists - “Kontor Top Of The Clubs – The Ultimate House Collection II” (Kontor Records/Edel)
Various Artists – “Kontor Top Of The Clubs – The Ultimate House Collection II” (Kontor Records/Edel)

Nun wird auf Vol. II ein weiteres Mal vielen House-Klassikern gehuldigt. 69 Tracks finden sich auf dem 3-CD-Set, darunter solche Meilensteine wie “The Time Is Now“ (Moloko – hier vertreten im Can7 Soulfood Mix), “Insomnia“ (Faithless), “Finally“ (Cece Peniston), “Always There“ (Incognito – hier dargeboten im David Morales Remix), “My Feeling“ (Junior Jack), “You Don`t Know Me“ (Armand Van Helden feat. Duane Harden), “Killer“ (Adamski feat. Seal), “Rockafeller Skank“ (Fatboy Slim), “Space Cowboy“ (Jamiroquai – hier vertreten im David Morales Classic Club Remix), “Seven Days And One Week“ (BBE), “Don`t You Want Me“ (Felix) oder “From Disco To Disco“ (Whirlpool Productions).

Various Artists – “Kontor Sports 2018 – My Personal Trainer“ (Kontor Records)

“Kontor Sports 2018 – My Personal Trainer“

Wer noch auf der Suche nach der perfekten Untermalung für sein Sportprogramm ist, für den dürfte die brandneue Compilation “Kontor Sports 2018 – My Personal Trainer“ ideal geeignet sein.

Various Artists – “Kontor Sports 2018 – My Personal Trainer“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Sports 2018 – My Personal Trainer“ (Kontor Records)

Offeriert werden auf dem 2-CD-Sampler 40 trendige Hits in 3 Mixen (5 KM POWER RUN MIX, 5 KM WEEKEND RUN MIX, 10 KM RUN – THE NEXT LEVEL MIX) für die unterschiedlichen sportlichen Phasen, wobei das Ganze mit einem “Warm Up“-Teil eingeleitet und mit einem “Cool Down“-Part beschlossen wird.

Various Artists – “Airbeat One 2018“ (Kontor Records)

“Airbeat One 2018“

2018 findet das EDM-Festival “Airbeat One“ bereits zum 17. Mal statt.

Various Artists – “Airbeat One 2018“ (Kontor Records)
Various Artists – “Airbeat One 2018“ (Kontor Records)

In diesem Jahr – vom 11. bis 15. Juli – werden auf dem Flugplatz Neustadt-Glewe (Schwerin) unter anderem so hochkarätige Acts der Szene wie Afrojack, Armin van Buuren, Dimitri Vegas & Like Mike, Lost Frequencies, DJ Snake, Alan Walker, Hardwell, Marshmello, Steve Aoki, Tiësto, Danny Avila, Don Diablo, KSMHR, Steve Angello, Timmy Trumpet, Tujamo, Vini Vici, Will Sparks, W&W oder ZEDD den Tanzjüngern mit ihren Sets einheizen.

MONOSPORTS – „Friendzone“

MONOSPORTS x Laruzo x Sleo wollen raus aus der „Friendzone“, Clip und Single ab sofort

MONOSPORTS – „Friendzone“ (Epic/Sony)

Mit Monosports bringt das reaktivierte Sony Music-Label Epic Records im Juni 2018 ein Duo an den Start, das die anstehenden Aufgaben mit maximalst sportlichem Ehrgeiz angeht. Nachdem die beiden Berliner in den vergangenen Jahren eher im Hintergrund als Produzenten und DJs aktiv gewesen waren, treten Monosports nun mit dem erklärten Ziel an, die besten Beats zu bauen und mit Spaß und Leidenschaft zügig in die Spitzengruppe der ersten Liga des deutschen Urban Genres vorzustoßen und sich dort festzusetzen.

Salomea - “Salomea“ (Klaengrecords)

Salomea – “Salomea“

Angesiedelt irgendwo zwischen Jazz, Pop und Elektronik ist das Konglomerat, das dem geneigten Hörer auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum von der Kölner Formation Salomea offeriert wird.

Salomea - “Salomea“ (Klaengrecords)
Salomea – “Salomea“ (Klaengrecords)

Die Band um die deutsch-amerikanische Singer-Songwriterin Rebekka Salomea entführt einen darauf in atmosphärisch-träumerische Welten, wobei es die warme Stimme der Sängerin ist, die dem Ganzen stets ein ureigenes Gepräge verleiht.

Wer die nuancenreiche Melange auf “Salomea“ mal antesten möchte, dem seien als Anspieltipps die Songs “Magnolia Tree“, “Baby“ und “M“ empfohlen.

Hier der Videoclip zu “Magnolia Tree“:

SALOMEA live:
26.08.18 Frankfurt/Main – Museumsufer-Festival
20.09.18 Nürnberg – Brozzi Jazz
21.09.18 Karlsruhe – KOHI
24.09.18 Mainz – Schon schön

Drake - “Scorpion“ (Republic/Universal Music)

Drake – “Scorpion“

Mit insgesamt 302 Millionen Album-Streams (Spotify, Apple) seines jüngsten Werkes “Scorpion“ an einem Tag hat der kanadische Rapper und R&B-Sänger Aubrey Drake Graham alias Drake einen neuen Rekord aufgestellt.

Drake - “Scorpion“ (Republic/Universal Music)
Drake – “Scorpion“ (Republic/Universal Music)

Zudem erreichte das Album in vielen Ländern der Welt bereits die Chartspitze in den iTunes-Longplay-Charts, darunter in den USA, Kanada, Australien, Großbritannien und Deutschland.

Als Executive Producer auf seinem Fünftwerk, das in die Hälften “A Side“ und “B Side“ unterteilt ist und Kollaborationen mit Michael Jackson, Jay-Z, Future, Static Major und Ty Dolla $ign parat hält, fungierten Noah “40“ Shebib und Oliver El-Khatib.

Darüber hinaus setzten Leute wie Boi-1da, No I.D., DJ Premier, DJ Paul, T-Minus, Preme, Murda Beatz, PartyNextDoor, Nineteen85, Cardo, Illmind oder Noel Cadastre das Werk soundtechnisch in Szene.

The Carters - “Everything Is Love“ (Parkwood/Roc Nation/Sony)

The Carters – “Everything Is Love“

Hinter dem Pseudonym THE CARTERS verbergen sich keine Geringeren als die Superstars Beyoncé und Jay-Z. Von dem Ehepaar wurde recht überraschend am 18. Juni ein gemeinsamer Longplayer unter dem Titel „Everything Is Love“ veröffentlicht.

The Carters - “Everything Is Love“ (Parkwood/Roc Nation/Sony)
The Carters – “Everything Is Love“ (Parkwood/Roc Nation/Sony)

Für die Produktion des Albums zeichnete das Duo selbst verantwortlich, wobei es noch von Leuten wie Pharrell, Cool & Dre, D`Mile, El Michels, Andrew Sitek, Fred Ball, Nav oder Boi-1da Unterstützung erhielt.

Gast-Features gibt es auf dem Longplayer unter anderem von Pharrell, Ty Dolla Sign, Dre (Cool & Dre), Rory (Stone Love) sowie von Offset und Quavo, zwei Mitgliedern des Hip Hop Trios Migos.

Madsen – “Lichtjahre“ (Arising Empire/Warner)

Madsen – „Lichtjahre“

Im Jahre 2004 gegründet wurde die aus dem Wendland stammende Band Madsen, die nun mit “Lichtjahre“ ihr mittlerweile siebtes Studiowerk vorlegt. Es ist der Nachfolger des Top5-Albums “Kompass“ aus dem Jahre 2015.

Madsen – “Lichtjahre“ (Arising Empire/Warner)
Madsen – “Lichtjahre“ (Arising Empire/Warner)

Vorab hat die Band, bestehend aus den Brüdern Johannes, Sebastian und Sascha Madsen sowie ihrem Bandkollegen Niko Maurer, bereits vier Vorboten veröffentlicht: die Rocknummer “Rückenwind“, die gitarrenlastige Pop-Hymne “Mein Erstes Lied“, den energetischen Indie Rocktrack “Kapitän“ und das die Sehnsucht nach den Jugendzeiten beschwörende Stück “Sommerferien“.

Der persönlichste Song des Longplayers, welcher von keinem Geringeren als Simon Frontzek (Tomte, Sir Simon Battle, I Might Be Wrong, Michael Schulte) produziert wurde, ist wohl die Nummer “Wenn Es Einfach Passiert“, die sich mit dem Thema Panikattacken beschäftigt, unter denen Bandmitglied und Songschreiber Sebastian Madsen in der Vergangenheit wiederholt gelitten hat.

DAVID EUGENE EDWARDS & ALEXANDER HACKE – Risha

Eigentlich braucht es nicht mehr als den Bandnamen, um das vorliegende Stück Musik zu beschreiben. Schlicht betitelt nach den beiden Protagonisten, können sich Freunde des musikalischen Schaffens von David Eugene Edwards (Wovenhand) und Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) sicher sein, mit ihrem Kollabo-Album RISHA ungewöhnliche und mindestens mitreißende Klänge präsentiert zu bekommen.

DAVID EUGENE EDWARDS & ALEXANDER HACKE – Risha

Und diesbezüglich enttäuschen die beiden Ausnahmekünstler nicht. Von Beginn an zieht einen das Werk in einen rauschhaften Bann, der sich aus Versatzstücken von Americana, Folk, Industial, Ambient und Ethno speist. Man nehme die erdige und spirituelle Klangwelt Edwards und addiere die Experimentierfreude und Extravaganz eines Alexander Hackes hinzu. Dies ergibt eine existenzielle Reise in entrückte Soundlandschaften, in der die Feder (…auf Arabisch „Risha“) über endlose Weiten der Nordamerikanischen Prärie tänzelt und auf ihrem Weg orientalische Einflüsse mitbringt.

Garbage – “Version 2.0 (Deluxe 20th Anniversary Edition)“ (Pias Coop/Stun Volume/Rough Trade)

Garbage – “Version 2.0 (Deluxe 20th Anniversary Edition)“

20 Jahre sind mittlerweile vergangen, seit die US-amerikanisch-schottische Alternative Band Garbage ihr zweites Studioalbum unter dem Titel “Version 2.0“ herausbrachte. Die Aufnahmen zu dem selbst produzierten Opus fanden größtenteils in den Smart Studios (März 1997 bis Februar 1998) in Madison (Wisconsin/USA) statt.

Garbage – “Version 2.0 (Deluxe 20th Anniversary Edition)“ (Pias Coop/Stun Volume/Rough Trade)
Garbage – “Version 2.0 (Deluxe 20th Anniversary Edition)“ (Pias Coop/Stun Volume/Rough Trade)

Bis zum heutigen Tage wurde das Werk alleine in den USA über 1,7 Millionen Mal verkauft, weltweit gingen rund 4 Millionen Exemplare über die Ladentische.

1998 erreichte das Album unter anderem in Großbritannien, Frankreich und Neuseeland die Spitze der jeweiligen offiziellen Longplay-Charts, in Deutschland schaffte es den Sprung auf Platz 4 der Charts.

U96 – „Reboot“

U96: Joachim Witt und Wolfgang Flür zu Gast auf neuem Album „Reboot“, VÖ: 29.06.18

U96 – „Reboot“ (UNLTD Recordings / Soulfood)

Mit ihrer hypnotisch-magischen Techno-Version des Kinofilm-Soundtrack-Klassikers „Das Boot“ hat die Hamburger Band U96 mit den Köpfen Hayo Lewerentz und Ingo Hauss in den frühen Neunzigern Musikgeschichte geschrieben. Jetzt kehrt das Songwriter/Produzententeam mit einem neuen Doppelalbum an die Öffentlichkeit zurück: „Reboot“ erscheint am 29. Juni 2018 und umfasst 17 neue Songs (plus acht weitere Nummern auf der Bonus-CD), mit vielen unterschiedlichen Facetten und spektakulären Gästen wie NDW-Star Joachim Witt, ex-Kraftwerk-Schlagzeuger Wolfgang Flür und Soulsängerin Terri B!. Mehr als zehn Jahre sind seit dem letzten U96-Album „Out Of Wilhelmsburg“ (2007) vergangen, die Zeit war also reif für ein aktuelles Lebenszeichen.

BEN RECTOR – „Magic“

Singer, Songwriter und Multi-Instrumentalist BEN RECTOR zaubert 13 musikalische Perlen auf sein neues Album „Magic“ (VÖ: 22.06.).

BEN RECTOR – „Magic“ (OK Kid Recordings / AWAL Recordings / Activist)

„Magic“ wurde u.a. von Tony Hoffer (Beck, Air, M83) und John Fields (Goo Goo Dolls, All Time Low) produziert. Darauf schaut Rector gleichsam voller Zuneigung auf die Vergangenheit und stellt sich gespannt einer weit offenen Zukunft voller erstaunlicher Möglichkeit, wie sie seine Tochter repräsentiert, die im vergangenen Juli auf die Welt kam. „Es hat etwas Magisches in alten Erinnerungen zu schwelgen, da in unserer Erinnerung wohl alles etwas besser ist als es eigentlich war,“ sagt der in Oklahoma geborene und in Nashville lebende Musiker. „Als meine Frau mit Jane unser erstes Kind auf die Welt brachte, war das etwas buchstäblich Magisches.“

GOLDMEISTER – „Alles Gold“

GOLDMEISTER: HipHop-Klassiker treffen auf die Goldenen Zwanziger, Album-VÖ: 22.06.

GOLDMEISTER – „Alles Gold“ (Schallkunst / Deutsche Grammophon / Universal)

Gutes kann so einfach sein. Ständig entstehen neue Genres und Subgenres, die auf den jeweiligen Zeitgeist reagieren, doch wenn man genau hinhört, setzt sich im Neuen immer wieder das Bewährte durch. Warum also nicht gleich die Formel auf den Kopf stellen, um aus der Kombination von Bewährtem mit Bewährtem etwas Neues zu generieren? Das haben sich zumindest Phil Ohleyer und Chris Dunker gesagt, die zuvor schon mit ihrer Band Phoenix West deutsche Texte im fulminanten Orchestergewand präsentierten.

Clip „Sie ist weg“:

Christina Aguilera - “Liberation“ (RCA/Sony Music)

Christina Aguilera – “Liberation“

Endlich hat das lange Warten der Fans ein Ende, denn mit “Liberation” veröffentlicht die Sängerin Christina Aguilera ihr erstes Studioalbum seit “Lotus“ aus dem Jahre 2012.

Christina Aguilera - “Liberation“ (RCA/Sony Music)
Christina Aguilera – “Liberation“ (RCA/Sony Music)

Am Songwriting beteiligt waren neben dem Superstar so hochkarätige Namen wie Julia Michaels (Shawn Mendes, Justin Bieber, Demi Lovato, Selena Gomez, Britney Spears) Ilsey Juber (Lykke Li, Demi Lovato, Shawn Mendes, Panic! At The Disco, Linkin Park), Tayla Parx (Ariana Grande, Jennifer Lopez, Demi Lovato, Jason Derulo, Chris Brown), Justin Tranter (Kesha, Gwen Stefani, Britney Spears, Justin Bieber, Linkin Park, Fall Out Boy) oder Teddy Geiger, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von so illustren Leuten wie Shawn Mendes, James Blunt, DJ Snake, One Direction oder Tiesto auftauchte.

Various Artists - “Nachtschwärmer“ (Da Records/Da Music)

“Nachtschwärmer“

“Nachtschwärmer“ ist der Titel einer neuen Compilation, die mit zahlreichen Maxi-Versionen, Remixes und Club Mixes von meist deutschsprachigen Hits der Pop- und Schlager-Szene aufwartet.

Various Artists - “Nachtschwärmer“ (Da Records/Da Music)
Various Artists – “Nachtschwärmer“ (Da Records/Da Music)

Versammelt sind auf der Doppel-CD so illustre Acts wie Nena, Frida Gold, Andrea Berg, Wolfgang Petry, Matthias Reim, Linda Hesse, Maria Voskania, Ella Endlich, Marianne Rosenberg, Münchener Freiheit, Clowns & Helden, Purple Schulz, Sandra oder Thomas Anders.

Unter anderem gibt es auf der Compilation ein Wiederhören mit Peter Schillings NDW-Klassiker “Major Tom (Völlig Losgelöst)“ (hier vertreten in der Radio Club Remix-Verrsion aus dem Jahre 2004), der in der Originalversion des Jahres 1982 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 landen konnte, und Sandras erstem Nr. 1-Hit “Maria Magdalena“ (1985) der in 21 Ländern der Welt die Chartspitze stürmte – und zwar wird dieser in der Remix-Version von 1993 präsentiert.

Jean-Michel Jarre – „Planet Jarre“

Jean-Michel Jarre: Pionier der elektronischen Musik feiert mit „Planet Jarre“ 50 Jahre musikalisches Schaffen l VÖ: 14.09.18

1 Titel, re-mastered, neue Versionen und ausgewählte Stücke in 5.1 inklusive 2 brandneuer Titel „Coachella Opening“ & „Herbalizer“

Jean-Michel Jarre – „Planet Jarre“ (Sony Music)

21. Juni 2018, mit seinem Best Of „Planet Jarre“, feiert einer der bedeutendsten Begründer der Elektronischen Musik, Jean-Michel Jarre (JMJ) sein 50-Jähriges musikalisches Schaffen. Mit dem Doppelalbum vergegenwärtigt Jarre einmal mehr, welchen Stellenwert er in der populären Musik eingenommen hat. 41 handverlesene und remasterte Stücke aus seinem immensen Musikkatalog hat Jean-Michel Jarre persönlich für „Planet Jarre“ ausgewählt, das am 14. September 2018 bei SONY veröffentlicht wird. Jarre, schon immer ein Benchmark in Sachen Sound, bietet im Rahmen des vierfachen Vinylbuchs sowie dem exklusiven Boxset zudem die Möglichkeit einige ausgewählte Songs in 5.1 Sound zu genießen.

Kodaline – „Shed A Tear“

Kodaline veröffentlichen Lyric-Video zur neuen Single „Shed A Tear“ und starten den Endspurt zum kommenden Album „Politics Of Living“, VÖs: 15.06. & 10.08.18

Kodaline – „Shed A Tear“ (Sony Music)

Kodaline-Fans, bitte notieren: der Veröffentlichungstermin des mehrfach verschobenen dritten Albums steht nun fest. „Politics Of Living“, das u.a. die Singles „Brother” und „Follow Your Fire“ (Top 20 in UK) enthalten wird, ist ab dem 10. August 2018 erhältlich und kann ab sofort vorbestellt werden. Die Wartezeit bis dahin verkürzt die irische Band mit einer neuen Single.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen