Schlagwort-Archive: Italo Disco

Various Artists - “Split Mirrors & Friends“ (Trigger Jam Records/Pokorny Music Solutions)

“Split Mirrors & Friends“

1985 wurde das Münsteraner Synthie Pop-Duo Split Mirrors gegründet, das ursprünglich aus dem Sänger Andy Cay und dem Drummer Achim Jaspert bestand und von solchen Bands wie Alphaville oder den Pet Shop Boys inspiriert wurde.

Various Artists - “Split Mirrors & Friends“ (Trigger Jam Records/Pokorny Music Solutions)
Various Artists – “Split Mirrors & Friends“ (Trigger Jam Records/Pokorny Music Solutions)

1987 sorgte es mit Songs wie “The Right Time“ und “Voices“ für Furore, die Fans mussten jedoch noch bis 1993 warten, bis das Debütalbum “1999“ erschien.

Im Jahre 2006 stieß Henry Flex als Keyboarder zur Formation hinzu. Mit ihm gemeinsam nahm man das Album “In London“ auf.

2011 erschien dann mit “From The Beginning“ das dritte Studioalbum der Band, auf dem viele Songs aus der Anfangszeit der Formation zu finden waren, die bis zu diesem Zeitpunkt teils unveröffentlicht waren.

Various Artists – “New Italo Disco Music 2“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

“New Italo Disco Music 2“

Seit Jahren feiert Italo Disco eine Renaissance.

Various Artists – “New Italo Disco Music 2“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “New Italo Disco Music 2“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

In den letzten Jahren ließen sich auch viele Indie-Acts, darunter Sally Shapiro, Annie oder Chromatics, von diesem Genre aus den Achtzigern inspirieren, für das insbesondere Attribute wie Melodienseligkeit, Synthesizer-Klänge, Drumbeats sowie simple Akkord-Progressionen signifikant sind.

Auf dem Label Pokorny Music (Alive) erscheint nun die zweite Ausgabe der noch recht frischen Sampler-Reihe “New Italo Disco Music“, die mit zahlreichen hittauglichen Neukompositionen aufwartet, die an den Italo-Disco Stil angelehnt sind.

Neben Fancy, einem der bekanntesten Euro Disco-Acts, dessen Klassiker “Slice Me Nice“ als Zusammenarbeit mit Adam van Hammer in neuem Licht erstrahlt (hier übrigens vertreten im Split Mirrors Remix), finden sich auf der Compilation auch New Italo Disco-Artists wie Digitalo, Birizdo I Am, Tam Harrow, Dario Silver, Avenida oder Split Mirrors.

Fred Ventura – “East And West – Deluxe Edition“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Fred Ventura – “East And West – Deluxe Edition“

Unter dem Pseudonym Fred Ventura feierte der aus Mailand stammende Sänger und Produzent Federico Di Bonaventura in den Achtzigern mit Singles wie “Leave Me Alone“, “Wind Of Change“, “One Day“, “Imagine“ oder “Lost In Paris“ Erfolge im Italo Disco-Bereich.

Fred Ventura – “East And West – Deluxe Edition“ (DeluxeCDMusic/Alive)
Fred Ventura – “East And West – Deluxe Edition“ (DeluxeCDMusic/Alive)

Indem sein einziger Longplayer “East And West“ neu aufgelegt wird, würdigt das Label DELUXECDMUSIC nun das Schaffen des Künstlers, der auch bei Projekten wie Flexx, Myxoma, Active, Electrique und Fockewulf 190 die Vocals übernahm und 2011 mit Sally Shapiro zusammenarbeitete.

Zu finden sind auf der Deluxe Edition sämtliche Tracks des ursprünglichen Longplayers, nämlich “It’s My Time“, “ Lost In Paris“, “Never Too Late“, “Heartbeat“, “One Day“, “No More Lies“ , “Imagine“, “Wind Of Change“ und “Late Night Train“.

Various Artists - "New Italo Disco Music 1“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

„New Italo Disco Music 1“

Seit Jahren feiert Italo Disco eine Renaissance.

In den letzten Jahren ließen sich auch viele Indie-Acts, darunter Sally Shapiro, Annie oder Chromatics, von diesem Genre aus den Achtzigern inspirieren, für das insbesondere Attribute wie Melodienseligkeit, Synthesizer-Klänge, Drumbeats sowie simple Akkord-Progressionen signifikant sind.

Various Artists -  "New Italo  Disco Music 1“  (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – „New Italo Disco Music 1“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Auf dem Label Pokorny Music (Alive) erscheint nun die erste Ausgabe der neuen Sampler-Reihe “New Italo Disco Music 1“, die mit zahlreichen hittauglichen Neukompositionen aufwartet, die an den Italo-Disco Stil angelehnt sind.

Neben so bekannten Euro Disco-Acts wie Bad Boys Blue oder Fancy, deren Songs “You`re A Woman“ bzw. “A Voice In The Dark“ in frischen Remix-Versionen erstrahlen, sind auch New Italo Disco-Artists wie Amaretto, Birizdo I Am oder Digitalo mit von der Partie.

Various Artists - "Italo Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

„Italo Disco Music – Chapter One“

Neue Italo Disco-Compilation out now

Various Artists -  "Italo  Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – „Italo Disco Music – Chapter One“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Auf dem Label Pokorny Music Solutions (Alive) ist soeben Vol. 1 der taufrischen Compilation-Serie “Italo Disco Music“ erschienen.

So angesagte Acts der Achtziger wie Valerie Dore, Radiorama, Scotch oder Ken Laszlo sind es, die gewiss nostalgische Gefühle bei euch wecken dürften.

Abgerundet wird das Ganze durch Tracks von Italo Disco-Acts wie Brando, Joe Yellow, Sir Valentine, Solo, Jimmy & Sussie, Lee Marrow oder Richard Romeo.

Alle Connaisseurs der Italo Disco dürften – so meine ich – voll auf ihre Kosten kommen, enthält der Sampler doch zahlreiche Juwelen des Genres.
Website: http://www.pokornymusicsolutions.eu/

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/PokornyMusicSolutions

Silver Pozzoli - “The Original Maxi-Singles Collection“ (Pokorny Music Solutions)

Silver Pozzoli – “The Original Maxi-Singles Collection“

Neue Maxi-Compilation von Silver Pozzoli

Silver Pozzoli - “The Original Maxi-Singles Collection“ (Pokorny Music Solutions)
Silver Pozzoli – “The Original Maxi-Singles Collection“ (Pokorny Music Solutions)

Silver Pozzoli, der mit gebürtigem Namen Silvio Pozzoli heißt, veröffentlicht nun mit “The Original Maxi-Singles Collection“ eine neue Maxi-Compilation, die via Pokorny Music Solutions erscheint.

Bestückt ist der Silberling mit 13 Tracks, darunter sein allergrößter Hit “Around My Dream“ (1984), der – produziert von Stefano Scalera (Clubhouse, Ray Foster) – in Deutschland bis auf Platz 9 stürmte und in Südafrika sogar die Pole der Charts eroberte, das wiederum von Stefano Scalera soundtechnisch in Szene gesetzte Stück “Step By Step“, das 1985 zu einem Top40-Hit in den Niederlanden avancierte, der 87er-Ohrwurm “Chica Boom“ sowie die von Giacomo Maiolini und Severo Lombardoni produzierte Disco-Hymne “Love Is The Best“ (1988), die vor Catchyness nur so strotzt.

Miko Mission – “ The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Miko Mission – “ The Original Maxi-Singles Collection”

Miko Mission war in den Achtzigern einer der wichtigsten Protagonisten des Italo Disco.

Miko Mission – “ The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)
Miko Mission – “ The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Das Label Pokorny Music, das in der Vergangenheit bereits Fans des Genres Euro/Italo Disco mit Compilations von Künstlern wie Savage, Fancy, Silent Circle oder Max Him beglückte, bringt nun unter dem Titel “The Original Maxi-Singles Collection“ die ultimative Miko Mission-Kollektion heraus.

Erfreut wird der geneigte Hörer darauf mit insgesamt 12 Extended Versions und exquisiten Remixes aus den Achtzigern.

Selbstverständlich ist unter den Maxi-Versionen auch die von seiner allerersten Single “How Old Are You?“ aus dem Jahre 1984 zu finden, welche schnell zu seinem Trademark-Song avancierte und europaweit zu einem Tanzflächenfüller wurde.

Savage – “ The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Savage – “ The Original Maxi-Singles Collection”

Roberto Zanetti aka Savage gehört sicherlich zu den bedeutendsten Italo Disco-Vertretern.

Savage – “ The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)
Savage – “ The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

In den Achtzigern brachte er solche Klassiker des Genres wie “Don`t Cry Tonight“ oder “Only You“ hervor.

Das Label Pokorny Music Solutions würdigt sein Schaffen nun mit der Retrospektive “The Original Maxi-Singles Collection“, welche 13 Extended Versions (Maxi-Singles) und Remixe beinhaltet.

Dafür griff man auf die Original-Masterbänder zurück und schuf eine fein remasterte und chronologisch angeordnete Zusammenstellung, deren Auftakt die 12“-Version des 1983 veröffentlichten Italo-Disco-Juwels “Don`t Cry Tonight“ bildet.

Weiter geht es mit der Maxi Version der romantisch-melancholischen Nummer “Only You“, die im Jahre 1984 veröffentlicht wurde und meines Erachtens zu den absoluten Standout-Tracks der Italo Disco-Bewegung gehört.

Valerie Dore - “Greatest Hits & Remixes“ (Zyx Music)

Valerie Dore – “Greatest Hits & Remixes“

Fragt man nach den bekanntesten Italo Disco-Vertretern, wird ganz häufig auch der Name Valerie Dore genannt.

Valerie Dore - “Greatest Hits & Remixes“ (Zyx Music)
Valerie Dore – “Greatest Hits & Remixes“ (Zyx Music)

Das Projekt, dessen Gesicht die Italienerin Monica Stucchi war, brachte in den Achtigern solche Klassiker des Genres wie “The Night“, “Get Closer“, “It`s So Easy“, “Lancelot“ oder “King Arthur“ hervor.

Auf dem Label Zyx Music erscheint nun eine neue Valerie Dore-Best Of-Compilation unter dem Titel “Greatest Hits & Remixes“, die neben den Single-Versionen der Klassiker auf einer zweiten CD auch Extended (Maxi)-Versionen und Remixe ihrer größten Erfolge beinhaltet.

Den Auftakt der Compilation macht das etwa 1,5 Millionen mal verkaufte Lied“The Night“, die Debüt-Single von Valerie Dore, welche im Dezember 1984 Platz 5 der offiziellen deutschen Single-Charts erreichte, gefolgt von der dritten Single-Auskopplung “It`s So Easy“, die in den Top 10 der Schweizer Charts landen konnte.

Max Him - "The Original Maxi-Singles Collection“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Max Him – „The Original Maxi-Singles Collection“

Nachdem in der Reihe “The Original Maxi-Singles Collection“ bereits Retrospektiven von Acts wie Fancy, Bad Boys Blue, Silent Circle oder Boytronic erschienen sind, widmet das Label Pokorny Music Solutions nun auch Max Him eine CD.

Max Him - "The Original Maxi-Singles Collection“ (Pokorny Music Solutions/Alive)
Max Him – „The Original Maxi-Singles Collection“ (Pokorny Music Solutions/Alive)

Max Him war ein Italo Disco-Projekt, als dessen Gesicht der aus München stammende Florian Fadinger auftrat, welcher jedoch die Stücke nicht selbst sang. Vor allem in Japan feierte der Act große Erfolge und mit „Lady Fantasy“ (#21) und „Japanese Girl“ (#45) schafften es auch zwei Songs in die Top100 der offiziellen deutschen Charts.

Seit Freitag auf dem Markt ist nun die Compilation “The Original Maxi-Singles Collection“, welche zahlreiche 32 Bit Sound-remasterte Extended Versions und exquisite Remixes des Projektes versammelt.

Various Artists – “Disco Fox 80 Vol. 3 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

“Disco Fox 80 Vol. 3″

Der Disco Fox der achtziger Jahre wurde unter anderem von Acts wie Fancy, Modern Talking, Bad Boys Blue oder C.C. Catch geprägt und vielfach dem Genre Euro Disco zugeordnet.

Various Artists – “Disco Fox 80 Vol. 3  – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “Disco Fox 80 Vol. 3 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Das Label Pokorny Music Solutions veröffentlicht nun bereits die dritte Ausgabe der Reihe „Disco Fox 80 – The Original Maxi-Singles Collection“, auf dem viele Klassiker des Genres als Maxi- bzw. 12“-Versionen versammelt sind.

Wie gewohnt sind dabei die Tracks erlesen ausgewählt, wobei sich auf Volume 3 so illustre Namen wie Fancy, Bad Boys Blue, Silent Circle, The Twins oder Tony Esposito ein Stelldichein geben.