ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK (OMD) – „The Punishment Of Luxury“

Neues Album „The Punishment Of Luxury“ erscheint am 1.09. OMD feiern dies mit Konzert-Übertragung und Q&A auf Facebook Live!

ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK – „The Punishment Of Luxury“ – CD, Deluxe-Ecolbook-Edition, Super Deluxe Book, Vinyl, Download und Stream (White Noise / RCA Deutschland / Sony Music)

Mit schöner Regelmäßigkeit veröffentlichen die Synthie-Popper und Elektronikpioniere ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK – kurz OMD genannt – neue Alben. Ungefähr alle 3-4 Jahre erscheint ein Meisterwerk nach dem anderen. Das geht seit 1991 so, also seit „Sugar Tax“. Davor war man fleißiger und brachte bis 1986 fast jedes Jahr ein Album heraus. Auch diese sind nach über 30 Jahren noch zeitlose Klassiker des Genres.

OMD Video-Interview:

Im Geiste der ersten Alben scheint auch „The Punishment Of Luxury“ zu stehen. Ja, darüber hinaus huldigen die beiden OMD-Gründungsmitgliedern Andy McCluskey und Paul Humphreys nicht nur ihrer eigenen Musik, sondern auch den anderen Pionieren der Elektronikmusik. Schon bei Nennung der Titel „Robot Man“ und „Isotope“ müsste jedem klar sein, wem hier gehuldigt wird: den Düsseldorfern Kraftwerk. Auch musikalisch geht es in beiden Stücken mehr als eindeutig Kraftwerk-esk zu und nicht nur hier, Kraftwerks Einfluss scheint über dem ganzen Album zu stehen. Das verwundert zwar nicht, gelten die beiden OMD-Mitglieder als große Kraftwerk Fans seit frühester Jugend. Doch auf keinem Album waren sie vom Sound und von den Klängen her näher an ihren großen Vorbildern.

OMD – „The View From Here“:

Aber ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK wären nicht OMD, wenn es nicht auch die Charttauglichen Synthie-Pop-Klänge gäbe, angefangen bei „The View from here“ bis hin zum sehr tanzbaren Titeltrack „The Punishment Of Luxury“. Überhaupt scheint ein Highlight das nächste zu jagen auf diesem absolut überzeugenden Album.

OMD – The Punishment Of Luxury – Video:

Auch das Cover (jedenfalls in der Vinyl-Edition, die dieser Kritik zugrunde liegt) steht in der Tradition früherer Alben wie „Dazzle Ships“ und „Architecture & Morality“. Ein schönes Gimmick-Cover, das erst durch die Innenhülle voll zur Geltung kommt.

OMD – Isotype:

Im nächsten Jahr feiert die Band ihr 40jähriges Jubiläum. 1978 legten George Andrew „Andy“ McCluskey und Paul David Humphreys im Teenageralter in Wirral vor den Toren Liverpools den Grundstein für ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK und verwirklichten damit ihre ganz persönliche Vision von elektronischer Popmusik. Vielleicht auch ein Jahr, wo wir noch weiteres Neues oder remastertes Altes erwarten dürfen? Wer weiß!!!

Video des Instrumentalstücks ‘La Mitrailleuse’:

„The Punishment Of Luxury“ erscheint als CD, Deluxe-Ecolbook-Edition, Super Deluxe Book, Vinyl, Download und Stream.

(Smilo)

OMD feiern die Veröffentlichung von „The Punishment Of Luxury“ gebührend mit einer Album Launch Party inklusive Live-Gig im Club Tape London.

Zur Freude ihrer Fans wird der Auftritt am Freitag, den 01.09. um 18:55 Uhr auf der offiziellen Facebook Seite der Band live übertragen. Im Anschluss an ihr Konzert findet ein Q&A statt, bei dem Fans ihre Fragen an Andy McCluskey und Paul David Humphreys stellen können. Bereits jetzt ist es möglich sich unter folgenden Posting die Live-Übertragung vorzumerken und Fragen an die Band in den Kommentaren zu hinterlassen:
https://www.facebook.com/omdofficial/videos/10155005737033651/

OMD – THE PUNISHMENT OF LUXURY TOUR
25.11. Erfurt, Traum Hits Festival
26.11. Hamburg, Große Freiheit
28.11. Berlin, Huxleys
29.11. Leipzig, Haus Auensee
30.11. München, Tonhalle
02.12. Offenbach, Stadhalle
03.12. Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
Tickets sind an allen bekannten VVK-Stellen oder www.eventim.de erhältlich.

www.omd.uk.com
www.facebook.com/omdofficial/
twitter.com/officialomd
www.youtube.com/user/OMDenglishelectric

Photocredit: (c) Mark McNulty