Schlagwort-Archive: Prog-Rock

YES – „Topographic Drama“

YES – „Topographic Drama“ Live-Album der legendären Prog-Rocker mit der Performance von „Drama“ in voller Länge sowie einer Auswahl aus „Tales From Topographic Oceans“ und Fan-Favoriten! VÖ: am 24.11.

YES – „Topographic Drama“ – Doppel-CD & 3-fach-LP (Rhino/Warner)

Im Sommer 2016 gingen die Mitbegründer des Progressive Rock, YES, auf eine hochambitionierte Tour, auf der sie in jeder Show erstmalig das Album Drama in seiner gesamten Länge sowie die LP-Seiten 1 und 4 des 1973er Epos und ersten Nummer-1-Albums Tales From Topographic Oceans sowie einige Fanlieblinge wie „Roundabout“ und „Starship Trooper“ spielten.

Rhino erweist den einflussreichen Prog-Rockern, die zu Beginn dieses Jahres in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurden, mit dem brandneuen Live-Album Topographic Drama – Live Across America nun die wohlverdiente Ehre. Das Album erscheint am 24. November als Doppel-CD und Dreifach-LP. Beide Versionen ziert ein detailreiches Cover des langjährigen YES-Kollaborateurs Roger Dean.

The Neal Morse Band – „Morsefest 2015“

The Neal Morse Band: Epochales Progrock Livekonzert „Morsefest 2015“ auf 2-BD oder 2-DVD+4CD Edition ab 24.03.17

The Neal Morse Band – „Morsefest 2015“ (Metal Blade / Radiant / Sony)

Kurz nach Veröffentlichung des hochgelobten Progrock-Albums „The Similitude of a Dream“ fährt The Neal Morse Band mit einem weiteren Höhepunkt auf: Das epochale Konzertevent „Morsefest 2015“ erscheint am 24. März bei Radiant Records via Metal Blade Records / Sony Music. Bestellungen sind ab sofort auf der Website von Radiant Records möglich…

The Neal Morse Band und weitere 38 Livemusiker hatten sich beim Morsefest 2015 zu einem einzigartigen Live-Prog-Orchester zusammengefunden: Zwei Nächte lang haben sie Material aus der Karriere von Neal Morse in völlig neuen Arrangements interpretiert. Die zwei Konzerte haben eine Gesamtlänge von mehr als fünf Stunden – und sie wagen sich musikalisch dabei weit über die Studioversionen der Stücke hinaus.

THE NEAL MORSE BAND – „The Similitude of a Dream“

THE NEAL MORSE BAND kommen mit Meisterwerk „The Similitude of a Dream“ | VÖ: 11.11.16

– Doppel-CD-Veröffentlichung am 11.11.16 auf Radiant Records via Metal Blade Records / Sony Music
– Start der weltweiten Tour am 15.01. 2017 in Nashville

THE NEAL MORSE BAND - "The Similitude of a Dream" (Radiant Records / Metal Blade Records / Sony Music)
THE NEAL MORSE BAND – „The Similitude of a Dream“ (Radiant Records / Metal Blade Records / Sony Music)

Die großartige musikalische Reise von Neal Morse erstreckt sich über drei Jahrzehnte – sie mündete schließlich in der Gründung der NEAL MORSE BAND. Morse hat in seinen Jahren als Musiker zahlreiche enge Beziehungen zu anderen Bands geknüpft, darunter Spock’s Beard, Flying Colors und Transatlantic. Die überzeugendste und fruchtbarste Zusammenarbeit aber war die mit Schlagzeuger Mike Portnoy (The Winery Dogs, Twisted Sister, ex-Dream Theater).

PINK FLOYD – „Atom Heart Mother“, „Meddle“ & „Obscured By Clouds“ Vinyl-ReIssue

Die Wiederveröffentlichung des PINK FLOYD-Katalog auf Vinyl geht in die zweite Runde mit „Atom Heart Mother“, „Meddle“ und „Obscured By Clouds“. | VÖs: 23.09.16

Und wieder kann man nur sagen: fett. Allein das Vinyl in den Händen zu halten ist eine Sensation für sich. Dickes 180g-Vinyl im Original-Cover. Was will man mehr. Doch der Reihe nach.

Nach den ersten vier Wiederveröffentlichungen „The Piper At The Gates Of Dawn“, „A Saucerful Of Secrets“, „More“ und „Ummagumma“ (Kritik hier…) also jetzt „Atom Heart Mother“, „Meddle“ und „Obscured By Clouds“.

Jethro Tull – „Aqualung“ – 40th Anniversary Adapted Edition

Das vierte JETHRO TULL-Album in der überarbeiteten Jubiläumsedition auf 2 CDs/2DVDs mit zusätzlichen Songs, der EP „Life Is A Long Song“, einem Promo-Video von 1971 und allen Tracks in mehreren audiophilen Formaten! VÖ: 22. April!

Jethro Tull - "Aqualung" - 40th Anniversary Adapted Edition (Chrysalis/Warner)
Jethro Tull – „Aqualung“ – 40th Anniversary Adapted Edition (Chrysalis/Warner)

„Aqualung“ in der 40th Anniversary Adapted Edition? „40th Anniversary“ ist das erste, was einem ins Auge springt, wenn man diese kleine Box in den Händen hält. Aber warum „40th Anniversary“? Was für ein 40tes Jubiläum feiern wir denn hier? „Aqualung“ erschien das erste Mal 1971, also genau genommen vor 45 Jahren (!). Wieso also „40th Anniversary“? Die Antwort ist einfach und verblüffend:

JETHRO TULL – „Too Old To Rock’n’Roll: Too Young To Die!“ – 40th Anniversary Edition

Das legendäre Konzept-Album über einen alternden Rockstar als 2CD/2DVD-Set mit bisher unveröffentlichten Songs und Original-Footage aus einem britischen TV-Special! | 2xCD&2xDVD-Set VÖ: 27.11.15.

JETHRO TULL - "Too Old To Rock’n’Roll: Too Young To Die!" - 40th Anniversary Edition (Chrysalis/Warner)
JETHRO TULL – „Too Old To Rock’n’Roll: Too Young To Die!“ – 40th Anniversary Edition (Chrysalis/Warner)

Die Wiederveröffentlichung von JETHRO TULLs Frühwerk geht in eine neue Runde. Nach “Benefit” (Kritik hier…), “A Passion Play” (Kritik hier…), “Warchild” (Kritik hier…) und „Minstrel In The Gallery“ (Kritik hier…) erscheint nun das 1976 aufgenommene Album „Too Old To Rock’n’Roll: Too Young To Die!“ in einer „40th Anniversary Edition“.

Warum das Ganze unter dem Titel „40th Anniversary Edition“ erscheint, bleibt ein Rätsel, denn genau genommen erschien das Album vor 39 Jahren zum ersten Mal. Vielleicht ist man davon ausgegangen, dass 2016 und damit das eigentliche Jahr des 40. Jubiläum nicht mehr fern ist.

The Grateful Dead – „Fare Thee Well“

DIE Live-Performance 2015: „Fare Thee Well“ – 50 Jahre GRATEFUL DEAD! Ihr letztes Konzert auf CD, DVD, Blu-ray und zum Download ab 20. November! | VÖ: 20.11.15

The Grateful Dead - "Fare Thee Well" (Rhino/Warner)
The Grateful Dead – „Fare Thee Well“ (Rhino/Warner)

Es war definitiv das Jahr der DEAD. Es begann mehr oder weniger mit ihnen im März mit der Veröffentlichung der Doppel-CD „The Best Of The Grateful Dead“ (Kritik hier…), weiter ging es mit der „kleinen“ Reunion mit drei Live-Shows vom 3. bis 5. Juli im Soldier Field in Chicago, dann im September die „Definitive Live Story 1965-1995“: „Thirty Trips Around The Sun“ (Kritik hier…) und jetzt also zum Ausklang des Jahres – wie schon angekündigt – der Mitschnitt der letzten Live-Shows aus dem Juli diesen Jahres.

THE GRATEFUL DEAD erstmalig in den deutschen Charts!

THE GRATEFUL DEAD: zum 50. Jubiläum erstmalig in den deutschen Charts!

THE GRATEFUL DEAD - "Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995" (Rhino/Warner)
THE GRATEFUL DEAD – „Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995“ (Rhino/Warner)

Vor einem halben Jahrhundert gründete sich die kultigste Band aller Zeiten in San Francisco und wurde der Inbegriff für amerikanisches Lebensgefühl. 50 Jahre später – und 20 Jahre nach der offiziellen Auflösung der Band – haben GRATEFUL DEAD zum ersten Mal den Sprung in die deutschen Album-Charts geschafft. Die 4CD-Box „Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965 – 1995“ stieg am Freitag auf Platz 84 in die deutschen Charts ein!

THE GRATEFUL DEAD – „Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995“

Zum 50. Jubiläum veröffentlichen The Grateful Dead: „Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995“ | 4xCD-Pack VÖ: 18.09.15

THE GRATEFUL DEAD - "Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995" (Rhino/Warner)
THE GRATEFUL DEAD – „Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995“ (Rhino/Warner)

Dies ist definitiv „das“ GRATEFUL DEAD Jahr: Erst die Doppel-CD „The Best Of The Grateful Dead“ (Kritik hier…), dann die „kleine“ Reunion mit drei Live-Shows vom 3. bis 5. Juli im Soldier Field in Chicago und jetzt dieses fette Ding.

Fett deshalb, denn „Thirty Trips Around The Sun: The Definitive Live Story 1965-1995“ ist eigentlich nur der Appetizer für das eigentliche Highlight. Das 4xCD-Pack enthält nämlich je einen Song aus 30 bisher unveröffentlichten Konzerten, welche die gesamte Karriere der Band umspannen. Die kompletten Konzerte gibt es in einem kunstvoll verzierten 80-CD-Boxed-Set (!) sowie auf einem USB-Drive, die nur exklusiv und ausschließlich via dead.net bestellbar sind.

Led Zeppelin – „Presence“, „In Through The Out Door“ & „Coda“ – Re-Issues

Auf geht es in die letzte Runde der Wiederveröffentlichung aller LED ZEPPELIN Alben: Diesmal mit den Re-Issues von „Presence“ (erstmalig 1976 erschienen), „In Through The Out Door“ (1979) und dem nach dem Tod von John Bonham († 25. September 1980) posthum veröffentlichtem „Coda“ (1982).

Alle drei Alben stehen nicht unbedingt hoch im Kurs der Fans. Gründe dafür kann man nur mutmaßen. Zumindest im Fall von „In Through The Out Door“ kann man behaupten, dass sich die Band zu sehr dem Zeitgeist geopfert und im Ohr manches Hörers zu viel Keyboards bzw. Synthesizer eingesetzt hat. Ein „Manko“, das sich im ungekehrten Sinne auch auf „Presence“ übertragen lässt: Es ist das einzige Album, das komplett auf Keyboards aber auch auf akustische Gitarren verzichtet. Gerade dieser letzte Verzicht mag dem einen oder anderen Fan aufgestoßen sein. Und von „Coda“ braucht man als richtiges Album gar nicht sprechen, denn es ist eigentlich nur eine Zusammenstellung von unveröffentlichten Songs aus den Jahren 1970-1978.