Schlagwort-Archive: Drum & Bass

Stunnah – „Lass gehn EP“

Stunnah – am 07.09. erscheint die „Lass geh EP“.

Stunnah – „Lass gehn EP“

Im September 2016 hat Stunnah getan, was vor ihm noch kein deutschsprachiger Künstler getan hat: Drum & Bass ins Radio zu bringen. Mit einer Mischung aus deutschem Rap und Drum & Bass im Popgewand hat Stunnah seinen eigenen Sound aus der (Sub)Kultur der Clubs auf eine neue Plattform gehoben und es damit ganz selbstverständlich geschafft, Zuhörer um den Finger zu wickeln. Nun, knapp ein Jahr später, legt er mit der „Lass gehn EP“ (VÖ: 07.09.17) vier Tracks nach, die diesen Sound konsequent da weiterführen.

Hier das brandneue Video zu „In orange“ feat. Frince aus der „Lass gehn EP“:

Stunnah – „Alles zieht vorbei“

Stunnah – hier kommt das neue Video zu „Alles zieht vorbei“ aus der kommenden „Lass gehn EP“, Video-VÖ: 11.08. / EP-VÖ: 07.09.

Stunnah – „Lass gehn EP“

Im September 2016 hat Stunnah getan, was vor ihm noch kein deutschsprachiger Künstler getan hat: Drum & Bass ins Radio zu bringen. Mit einer Mischung aus deutschem Rap und Drum & Bass im Popgewand hat Stunnah seinen eigenen Sound aus der (Sub)Kultur der Clubs auf eine neue Plattform gehoben und es damit ganz selbstverständlich geschafft, Zuhörer um den Finger zu wickeln. Nun, knapp ein Jahr später, legt er mit der „Lass gehn EP“ (VÖ: 07.09.17) vier Tracks nach, die diesen Sound konsequent da weiterführen.

Hier das brandneue Video zu „Alles zieht vorbei“ aus der kommenden „Lass gehn EP“:

Drum The World - “Drum The World“ (Off Ya Tree Records/Broken Silence)

Drum The World – “Drum The World“

Drum The World ist ein musikalisches Projekt von Oded Kafri aka KAFRI.

Drum The World - “Drum The World“ (Off Ya Tree Records/Broken Silence)
Drum The World – “Drum The World“ (Off Ya Tree Records/Broken Silence)

Gemeinsam mit dem senegalesischen Perkussionisten und Tänzer Bouba Fall sowie dem Schauspieler und Musiker Christian von Richthofen (Bekanntheit erlangte er unter anderem durch die Rhythm’n’Crash-Show “Auto Auto!“, sein Soloprogramm “Papierorchester“ und musikalisch durch Kooperationen mit Acts wie Marianne Rosenberg, Einstürzende Neubauten oder Stefan Gwildis und solo unter dem Pseudonym Fokker mit seiner Teilnahme an der 1998er-Vorentscheidung des ESC in Bremen) hat der aus Tel Aviv stammende Künstler nun via Off Ya Tree Records (Broken Silence) ein Album unter dem Titel “Drum The World“ herausgebracht.

Unbedingt mal reinhören solltet ihr in diesen Rhythmus-betonten Mix aus Pop, Weltmusik und Drum’n’Bass.

The Green Man - Sound Power

The Green Man – Sound Power

The Green Man’s 2xCD „Sound Power“ vereint „Bass Music“ der neuesten Generation mit viel Seele.

The Green Man - Sound Power
The Green Man – Sound Power
Die 30 Stücke auf „Sound Power“ sind eine Reise zwischen Melancholie und Euphorie, Geschwindigkeit und Half-Time Beats, Coolness und Emotion, zwischen Drum & Bass, Dubstep, Ambient, Jazz, Soul, Techno, Trap, Trip- und Hip Hop.

Das Album wechselt zwischen pompösen Arrangements und minimaler Schlichtheit, zwischen weitem Raumklang und der Enge einer Schlagzeugkabine. Ein Gesamtkunstwerk moderner „Bass Music“ mit einem Hauch Air oder Massive Attack. Soulige Vocaltracks wechseln sich mit Soundscapes, trockenem Minimalismus, synthetischer Bass- und emotionaler Gänsehautmusik ab.