Wilder Woods – “Wilder Woods“

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Bear Rinehart, Sänger, Gitarrist, Pianist und Gründungsmitglied der US-amerikanischen Rockband Needtobreathe, die mit “Rivers In The Wasteland“ (2014) und “Hard Love“ (2016) zwei Alben in den Top5 der Billboard-Album-Charts platzieren konnte, begibt sich nun unter dem Namen Wilder Woods auf Solopfaden und veröffentlicht einen Longplayer.

Wilder Woods – “Wilder Woods“ (Atlantic/Warner)

Darauf bewegt sich das Multitalent musikalisch irgendwo zwischen Motown-inspiriertem Soul, Gospel, R&B und Pop.

Der aus Possum Kingdom (South Carolina) stammende Künstler, der über eine raue Soulstimme verfügt, arbeitete bei den Aufnahmen zu “Wilder Woods“ übrigens mit niemand Geringerem als dem Produzenten Gabe Simon zusammen, der in der Vergangenheit bereits in den Credits von Acts wie Dua Lipa, Gin Wigmore oder American Authors zu finden war.

Voller Nuancenreichtum zeigt sich das Album, wie Tracks wie der Funk-beeinflusste Opener “Light Shine In“, “Sure Ain`t“, ein Hybride aus R&B und Soul, die eingängige Soul Pop-Nummer “Supply & Demand“, das Gospel-infizierte Lied “Hillside House“, die emotionale Ballade “Someday Soon“ oder der karg instrumentierte Closer “Religion“ deutlich demonstrieren.

Fans von Retro-Soul sollten unbedingt mal reinhören in das wunderschöne Album, das übrigens wie das Projekt selbst nach seinen Söhnen Wilder und Woods benannt ist.

Hier der Videoclip zu “Supply & Demand“:

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Und hier das Video zu “Sure Ain`t“:

Wilder Woods live:
20.10.2019 Häkken, Hamburg
21.10.2019 Helios 37, Köln

Website: https://www.iamwilderwoods.com/

Facebook-Auftritt: https://www.iamwilderwoods.com/

Wilder Woods – “Wilder Woods“ (Atlantic/Warner)