FLEETWOOD MAC – „Fleetwood Mac“

FLEETWOOD MAC präsentieren: „Fleetwood Mac“ Deluxe Editionen – Der Klassiker von 1975 in 3 Formaten, VÖ: 19.01.18.

FLEETWOOD MAC – „Fleetwood Mac“ (Rhino Records / Warner Music Entertainment)

Es sollte ihr Durchbruch als Mainstream Rock-/Pop-Band sein und es ist der Beginn der Ära Stevie Nicks, John McVie, Mick Fleetwood, Lindsey Buckingham und Christine McVie, die bis heute (fast) durchgehend Bestand hat. Nach der Peter Green Ära, die bis 1970 das Bild von FLEETWOOD MAC prägte und die Band musikalisch dem Blues-Rock verschrieb, fand bis 1974 ein Selbstfindungsprozess mit ständig wechselnden Mitgliedern statt – bis hin zu den sogenannten „Fake Fleetwood Mac“, die der damalige Band Manager Clifford Davis kurzzeitig 1974 ins Leben rief, um die (Geld-)Maschine FLEETWOOD MAC am Leben zu erhalten (falls man der Geschichte Glauben schenken mag, da sie nur auf der englischen Wikipedia Seite der Band zu finden und die dort erwähnte Quelle bzw. der vermeintliche Quell-Link nicht mehr online ist).

Jedenfalls stießen 1974 zum Gründungsmitglied und Schlagzeuger Mick Fleetwood, dem 1967 der Band beigetretenen Bassisten John McVie und dessen Frau und Sängerin bzw. Keyboarderin Christine McVie (seit 1970 bei FLEETWOOD MAC) noch Gitarrist Lindsey Buckingham hinzu, der seine Freundin Stevie Nicks als Sängerin und Komponistin mitbrachte. Das Paar hatte zuvor unter dem Namen Buckingham/Nicks bereits ein gemeinsames Album veröffentlicht. Und damit hatte sich das wohl bis heute bekannteste Line-Up der Band gefunden.

Bereits ein Jahr später erschien ihr selbst betiteltes „Debüt“-Album, wenn man das mal so nennen darf, denn in der Konstellation war es wirklich ein Debüt. Doch es sollte nur in den USA zum Erfolg werden. Hier verkaufte die Band dank großer Hits wie „Landslide“, „Say You Love Me“ und vor allem „Rhiannon“ fünf Millionen Exemplare. Doch im Rest der Welt kam das Album nicht so gut an, selbst in Mick Fleetwoods Heimat England belegte das Album nur Platz 23 der Charts, während es sich in Deutschland überhaupt nicht platzieren konnte. Erst die nachfolgenden Alben – wie „Rumours“ und „Tusk“ – sollten dies ändern und brachten den weltweiten Durchbruch. Der Anfang war aber gemacht und vor allem der wichtigste Markt – neben Deutschland und England – die USA waren geknackt. Und von hier aus konnte der Siegeszug beginnen.

Fleetwood Mac – Monday Morning (Early Take):
Zu hören via Spotify
Zu hören via Soundcloud

Jetzt erscheint „Fleetwood Mac“ mit neu gemastertem Audio und raren sowie bisher unveröffentlichten Studio- und Live-Aufnahmen erneut und setzt damit die Reihe erweiterten und remasterten Deluxe Editionen fort. Die Deluxe Edition erscheint in mehreren Formaten und Konfigurationen:

– Deluxe (3CD/DVD/LP): Das Originalalbum mit neu gemastertem Audio auf CD und LP; rare und bisher unveröffentlichte Studio- und Liveaufnahmen und eine DVD mit einem 5.1 Surround Sound-Mix sowie hochauflösenden Mixen des Originalalbums
– Expanded (2CD): Das Originalalbum mit neu gemastertem Audio auf CD und LP und rare und bisher unveröffentlichte Studio- und Liveaufnahmen
– Remastered (CD): Das Originalalbum in neu gemastertem Sound.
– Das remasterte Audio über digitalen Download und Streamingdienste

FLEETWOOD MAC: DELUXE EDITION erscheint in einem 12 x 12 Inch (LP-Format) großen, mit Prägungen versehenem Cover, das seltene und nie gezeigte Fotos sowie ausgiebige Liner-Notes von David Wild und neue Interviews mit allen Bandmitgliedern enthält. Sowohl die DELUXE- als auch die EXPANDED EDITION präsentieren neu gemasterte Versionen des Originalalbums mit den Single-Mixes zu „Over My Head“, „Rhiannon“ und „Say You Love Me“. Ebenfalls Teil des Pakets ist eine zweite Disc mit einer alternativen Version des vollständigen Albums, die aus unveröffentlichten Outtakes von jedem Albumtrack besteht, sowie mit einigen bisher unveröffentlichten Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1976. Exklusiv in der DELUXE EDITION ist eine dritte Disc enthalten, die mit weiteren unveröffentlichten Live-Aufnahmen gefüllt ist, darunter einzigartige Performances von Songs wie „Landslide“, „Oh Well“, „Station Man“ und „World Turning“.

Die FLEETWOOD MAC: DELUXE EDITION enthält überdies eine DVD, die das Original im 5.1 Surround Sound und in hochauflösenden 24/96 Stereomixes mit vier zusätzlichen Single-Mixes präsentiert. Die Aufarbeitung des Albums wird durch die LP-Version des Originalalbums auf 180-Gramm-Vinyl vervollständigt.

„Fleetwood Mac“ bildet den Höhepunkt der Wiederveröffentlichungsreihe. Damit sind alle Alben der Ära Stevie Nicks, John McVie, Mick Fleetwood, Lindsey Buckingham und Christine McVie der 70er und 80er Jahre mit umfangreichem Bonus-Material wieder veröffentlicht. Ob das Werk danach und vor allem davor, hier insbesondere die Peter Green Alben, auch eine solche Wiederveröffentlichung erfahren, steht in den Sternen, Zu wünschen wäre es.

(Smilo)

Die Formate können hier vorbestellt bzw. gekauft werden:
Deluxe Edition
Expanded Edition
Remastered Edition

www.fleetwoodmac.com
www.facebook.com/FleetwoodMac
twitter.com/fleetwoodmac
de.wikipedia.org/wiki/Fleetwood_Mac
warnermusic.de

Tracklisting:

FLEETWOOD MAC: DELUXE EDITION

Disc One: Original Album Remastered and Singles
01. “Monday Morning”
02. “Warm Ways”
03. “Blue Letter”
04. “Rhiannon”
05. “Over My Head”
06. “Crystal”
07. “Say You Love Me”
08. “Landslide”
09. “World Turning”
10. “Sugar Daddy”
11. “I’m So Afraid”
12. “Over My Head” – Single Version
13. “Rhiannon” – Single Version
14. “Say You Love Me” – Single Version
15. “Blue Letter” – Single Version *

Disc Two: Alternates and Live
01. “Monday Morning” – Early Take *
02. “Warm Ways” – Early Take *
03. “Blue Letter” – Early Take *
04. “Rhiannon” – Early Take *
05. “Over My Head” – Early Take *
06. “Crystal” – Early Take *
07. “Say You Love Me” – Early Version *
08. “Landslide” – Early Version *
09. “World Turning” – Early Version *
10. “Sugar Daddy” – Early Take *
11. “I’m So Afraid” – Early Version *
12. “Over My Head” – Live *
13. “Rhiannon” – Live *
14. “Why” – Live *
15. “World Turning” – Live *
16. Jam #2
17.“I’m So Afraid” – Early Take Instrumental *

Disc Three: Live
01. “Get Like You Used To Be” *
02. “Station Man” *
03. “Spare Me A Little” *
04. “Rhiannon” *
05. “Why” *
06. “Landslide” *
07. “Over My Head” *
08. “I’m So Afraid” *
09. “Oh Well” *
10. “The Green Manalishi (With The Two Pronged Crown)” *
11. “World Turning” *
12. “Blue Letter” *
13. “Don’t Let Me Down Again”
14.“Hypnotized” *

DVD: 5.1 Surround Mix and 24/96 Stereo Audio of Original Album plus four single mixes

LP:

Side One
01. “Monday Morning”
02. “Warm Ways”
03. “Blue Letter”
04. “Rhiannon”
05. “Over My Head”
06. “Crystal”

Side Two
01. “Say You Love Me”
02. “Landslide”
03. “World Turning”
04. “Sugar Daddy”
05. “I’m So Afraid”

* Bisher unveröffentlicht

FLEETWOOD MAC: EXPANDED EDITION

Disc One: Original Album Remastered and Singles
01. “Monday Morning”
02. “Warm Ways”
03. “Blue Letter”
04. “Rhiannon”
05. “Over My Head”
06. “Crystal”
07. “Say You Love Me”
08. “Landslide”
09. “World Turning”
10. “Sugar Daddy”
11. “I’m So Afraid”
12. “Over My Head” – Single Version
13. “Rhiannon” – Single Version
14. “Say You Love Me” – Single Version
15. “Blue Letter” – Single Version *

Disc Two: Alternates and Live
01. “Monday Morning” – Early Take *
02. “Warm Ways” – Early Take *
03. „Blue Letter” – Early Take *
04. “Rhiannon” – Early Take *
05. “Over My Head” – Early Take *
06. “Crystal” – Early Take *
07. “Say You Love Me” – Early Version *
08. “Landslide” – Early Version *
09. “World Turning” – Early Version *
10. “Sugar Daddy” – Early Take *
11. “I’m So Afraid” – Early Version *
12. “Over My Head” – Live *
13. “Rhiannon” – Live *
14. “Why” – Live *
15. “World Turning” – Live *
16. Jam #2
17. “I’m So Afraid” – Early Take Instrumental *

* Bisher unveröffentlicht