Söhne Mannheims – Waldbühne Konzert im TV und Mannheimer Doppelschlag live

2008 kam es mit dem „Wettsingen in Schwetzingen – MTV Unplugged“ zum ersten Mal zu einer Zusammenführung der Karrieren der Söhne Mannheims und von Xavier Naidoo als Solokünstler. Nun folgte die Fortsetzung dieser musikalischen Erfolgskombination auf der Berliner Waldbühne.

Söhne Mannheims - Xavier Naidoo
Söhne Mannheims - Xavier Naidoo

Am 10.07.09 begeisterte das 14 Mann starke Musikerkollektiv SÖHNE MANNHEIMS und einen Tag später der Solokünstler XAVIER NAIDOO mit seiner eigenen Band die über 40.000 Zuschauer nachhaltig. Es war eine Art „Generalprobe“ der beiden separat agierenden Acts, die diese mit Bravour absolvierten und ab Mitte Oktober auf Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentieren werden.

Für dieses neue Konzept der Live-Präsentation wurden die Söhne Mannheims, Xavier Naidoo und Tourveranstalter Marek Lieberberg soeben mit dem „Eventim Award of Excellence“ ausgezeichnet. Am 31.07.09 ( in der Nacht vom 30. auf den 31.07.09) werden nun Teile dieses Konzerts der Söhne Mannheims auf Pro7 ausgestrahlt!

Doch nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Tonträgerbereich heben die Mannheimer in diesem Jahr die bisherige Trennung auf. So erschien am 10.07.09 das neue Studioalbum „IZ ON“ der Söhne Mannheims, das sogleich auf Platz 3 der Media Control Charts eingestiegen ist. Das neue Doppelalbum „Alles kann besser werden“ von Xavier Naidoo wird kurz vor der gemeinsamen Tour am 09.10.09 erscheinen.

Es ist eine mutige Herausforderung, die sich die Söhne Mannheims und Xavier Naidoo vorgenommen haben. Zwei deutsche Top Acts an zwei aufeinander folgenden Tagen auf derselben Bühne und die Veröffentlichung von zwei neuen Alben im gleichen Jahr. Aber Mut und Weitsicht haben die Mannheimer Musiker schon in der Vergangenheit mit der konsequenten Umsetzung ihrer Ideen bewiesen und schließlich gilt „Konkurrenz belebt das Geschäft“, wie Xavier Naidoo auf der letzten Pressekonferenz augenzwinkernd erklärte. Die Titel der Alben bringen es dann auch auf den Punkt: IZ ON (It’s on – es geht los) – Alles kann besser werden.

Die Söhne Mannheims sind:

Xavier Naidoo (Voc.), Michael Klimas (Voc.), Henning Wehland (Voc.), Tino Oac (Voc.), Marlon B. (Rap), Metaphysics (Rap), Michael Herberger (Keyboard/MD), Florian Sitzmann (Keyboard), Ralf Gustke (Drums), Bernd Herrmann (Drums), Billy Davis (DJ), Robbee Mariano (Bass), Andy Bayless (Guitar), Michael Koschorreck (Guitar).

Xavier Naidoo und Band sind:

Xavier Naidoo (Voc.), Stu Krause (Trompete), Ben Abarbanel-Wolff (Saxophone), Friedrich Milz (Posaune), Ralf Gustke (Drums), Neil Palmer (Keyboard), Mathias „Maze“ Leber (Keyboard), Alex Auer (Guitar), Rhani Krija (Percussion), Robbee Mariano (Bass), Billy Davis (DJ), Adax Dörsam (akustische Zupfinstrumente).

IZ ON / ALLES KANN BESSER WERDEN Tour 2009

Söhne Mannheims

Fr 16.10.09 München / Olympiahalle

Mo 19.10.09 Mannheim / SAP Arena

So 25.10.09 Zürich / Hallenstadion

Fr 30.10.09 Stuttgart / Schleyerhalle

So 01.11.09 Nürnberg / Arena Nürnberger Versicherung

Do 05.11.09 Wien / Stadthalle

So 08.11.09 Frankfurt / Festhalle

Do 12.11.09 Köln / Lanxess Arena

So 15.11.09 Freiburg / Rothaus Arena

Fr 20.11.09 Oberhausen / König-Pilsener-Arena

Mo 23.11.09 Bremen / AWD Dome

Sa 28.11.09 Hannover / TUI Arena

Mo 30.11.09 Hamburg / Colorline Arena

Sa 05.12.09 Leipzig / Arena

Xavier Naidoo

Do 15.10.09 München / Olympiahalle

Di 20.10.09 Mannheim / SAP Arena

Mo 26.10.09 Zürich / Hallenstadion

Do 29.10.09 Stuttgart / Schleyerhalle

Mo 02.11.09 Nürnberg / Arena Nürnberger Versicherung

Mi 04.11.09 Wien / Stadthalle

Mo 09.11.09 Frankfurt / Festhalle

Mi 11.11.09 Köln / Lanxess Arena

Mo 16.11.09 Freiburg / Rothaus Arena

Do 19.11.09 Oberhausen / König-Pilsener-Arena

Di 24.11.09 Bremen / AWD Dome

Fr 27.11.09 Hannover / TUI Arena

Di 01.12.09 Hamburg / Colorline Arena

Fr 04.12.09 Leipzig / Arena

P!NK – Funhouse

P!nk hat sich noch nie davor gedrückt, auszusprechen, was in ihrem Kopf vorgeht und was ihr auf der Seele brennt. Und sie scheut sich nicht davor, ihre innersten Gefühle in ihren Songs mitzuteilen. „Ich habe gar keine Wahl. So bin ich halt“, erklärt sie.

Pink
Pink

Verdammt richtig: So ist sie eben. Und ihre 23 Millionen verkauften Alben, zwei Grammy Awards, fünf MTV Video Music Awards und acht US Top Ten Hits sind der eindrucksvolle Beweis, dass das tätowierte Raubtier mit dem Herz einer Schmusekatze damit auch genau richtig liegt. Mit ihrem fünften Studioalbum „Funhouse“ wird P!nk nun allerdings noch persönlicher, freimütiger und offenherziger.

„Auf diesem Album bin ich verwundbar wie noch nie“, sagt die 29-jährige, die keinerlei Problem hat zuzugeben, dass die Trennung von ihrem Mann, Motocross-Star Carey Hart, in diesem Jahr in einigen der Songs auf „Funhouse“ thematisiert wird.

„Auf meinem ersten Album ‚Can’t Take Me Home’ (2000) war ich sauer auf einen Typen und die Platte hatte eine Art ‚reinigende Wirkung‘ für mich. ‚M!ssundaztood’ (2001) war sehr persönlich und noch reinigender. Ich kann mich erinnern, wie ich in Interviews weinte, wenn ich über den Song ‚Family Portrait’ sprach. Auf jedem Album wurde es persönlicher als auf dem zuvor. Ich schätze mal, dass ich in zwei Jahren alle Themen abgearbeitet habe.“

Pink
Pink

Für den Moment ist das alles bestimmende Thema allerdings noch ihr gebrochenes Herz. „Ursprünglich wollte ich das Album ‚Heartbreak Is A Motherfucker’ nennen“, lacht die Sängerin. „Aber das Album handelt nicht nur davon. Ist nicht nur ein ‚Breakup’-Album.

Natürlich geht es oft um dieses Thema, aber es gibt auch lustige Sachen darauf – deshalb habe ich es zu guter letzt auch ‚Funhouse’ genannt. Dennoch muss P!nk zugeben, dass es gleichermaßen „beängstigend“ wie auch „großartig“ ist, sich mit Stücken wie „Please Don’t Leave me“, einem schmerzhaft ehrlichen Liebeslied im Gewand eines fröhlichen Uptempo-Songs (komplett mit Mitsing-„Da Da Da“s), verwundbar wie noch nie zu präsentieren. Oder bei der herzzerreißenden Ballade „I Don’t Believe You“, bei dem P!nks Gesang lediglich von einem Piano und Streichern begleitet wird (beide Songs wurden von Max Martin mitgeschrieben).

Pink
Pink

„Es ist, als wenn man die Rüstung ablegt und zugibt, dass man auch nur ein Mensch ist. Ich bin ein Mädchen. Wir wollen alle geliebt werden und lieben. Das ist alles, was wir wollen“, erklärt sie. „’Please Don’t Leave Me’ ist auch lustig. Das ist wie ‚Okay, ich bin ein Arschloch, aber lieb mich halt trotzdem.’ Ich versuche ja, mich zu bessern. Wir entwickeln uns doch alle ständig weiter. Und ‚I Don’t Believe In You’ ist eines meiner Lieblingslieder, denn es ist so nackt. Als wenn man tief Luft holt und sagt: ‚Hier bin ich. Nimm mich. Aber gib dir Mühe.’ Der Song ‚Mean’ ist Aerosmith-Contry-Rock, der die Frage aufwirft: ‚Wie konnten wir nur so fies werden?‘ Alles fängt doch immer so nett an. ‚Ab wann ist die Sache nur schief gelaufen? Wie kommt es, dass du mir früher die Tür aufgehalten hast, und jetzt knallst du sie mir ins Gesicht?“

Pink
Pink

Und natürlich enthält „Funhouse“ P!nks aktuellen weltweiten Smash-Hit „So What“ (Platz eins in Deutschland, USA und UK!). Im Video, das von Dave Meyers inszeniert wurde, spielt auch Ex-Mann Hart mit – was einige der heftigen Erstreaktionen auf den Song deutlich abmilderte.

„Erst war ich etwas verärgert, weil alle meinten: ‚Hey, Moment mal. Ich dachte, die Trennung wäre in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt, und jetzt redet sie schlecht über ihn? Was soll der Mist? Das ist doch verlogen.’ Aber als die Leute das Video sahen, und dass Carey mitspielte, waren sie still. Das war schön“, erklärt P!nk. „Carey hatte den Song nicht gehört, bevor er in dem Video mitwirkte – das zeigt, wie sehr er mir vertraut und wie sehr er mich liebt.“

P!NK
P!NK

Mit weltweit mehr als 23 Millionen verkauften Alben zählt P!nk zu den absoluten Pop/Rock-Megastars. Seit ihrem Debütalbum „Can’t Take Me Home“ im Jahr 2000 veröffentlichte sie vier Studioalben, von denen drei die Top 5 der deutschen Charts erreichten.

Mit ihrem letzten Longplayer gelang ihr im Frühjahr 2006 erstmals der Sprung an die Spitze der Media Control Hitliste. Das Album verkaufte sich alleine in Deutschland mehr als 600.000 Mal (= Dreifach-Platin) und brachte fünf Hitsingles hervor, darunter die Top-Ten-Hits „Stupid Girls“ (Platz 5), „U+Ur Hand“ (Platz 4) und die Ballade „Dear Mr. President“, die hierzulande (als FÜNFTE Single-Auskopplung!) Goldstatus erreichte.

BigCityBeats präsentiert das SONNE MOND STERNE Radio

SONNE MOND STERNE – das alljährliche Highlight des Festival-Sommers für alle Freunde elektronischer Musik geht vom 07.08. bis 09.08.2009 in die dreizehnte Runde.

DJ Phono
DJ Phono
Wie gewohnt gibt es beim Line Up die volle Breitseite: Superstars wie PRODIGY und FATBOY SLIM haben sich angekündigt, um zusammen mit nationalen Helden wie PETER FOX und MIA die Bleiloch-Talsperre in Saalburg/Thüringen zum Kochen zu bringen. Insgesamt dürfen sich die geneigten Party People auf über 130 Top Acts freuen!

Brandneu startet am kommenden Freitag das SONNE MOND STERNE Radio auf BigCityBeats. Prominenter Gast ist DJ Phono von Deichkind, der einen 7stündigen Monster-Mix hinlegen wird. Deichkind waren ja auf dem Love Family Park in Hanau am vergangenen Wochenende der absolute Publikumsmagnet und auch deren DJ ist dafür bekannt, in seinen Sets alles zu geben. Ein grandioser Start für das SONNE MOND STERNE Radio auf BigCityBeats.

In den kommenden Wochen präsentiert dann das SONNE MOND STERNE Radio immer Freitags auf BigCityBeats.de exklusive DJ-Sets von ua. Gregor Tresher, Markus Fix, den Mountain People, C-Rock und anderen.

Um das SONNE MOND STERNE Radio zu empfangen einfach auf SonneMondSterne.de gehen und DRÜCK MICH klicken. Und schon läuft es!

Mehr Informationen unter:
www.SonneMondSterne.de | www.BigCityBeats.de

Vollker Racho – Party Machen Wir

Nach dem Sommerhit 2007 „DAS ROTE PFERD“, und dem Polonaisen-Hit 2008 „EINE INSEL MIT 2 BERGEN“, hat Vollker für 2009 wieder ein altes Kinderlied neu belebt.

Vollker Racho Party machen wir
Vollker Racho Party machen wir

„PARTY MACHEN WIR“ heißt seine neue Nummer, die er aktuell nicht nur in Deutschlands Clubs und Partylocations, sondern auch an der Costa Brava (Lloret de Mar) und in Ungarn (Siofok/Balaton) vorstellt.

Vollker Racho ist ein alter Hase im Showgeschäft, was man ihm natürlich nicht ansieht. Er ist ein Entertainment-Urgestein, den es seit seiner Geburt im beschaulichen Dithmarschen auf nahezu jede denkwürdige Festivität in Deutschland verschlagen hat, um dort die Massen in Wallung zu bringen. Doch es blieb nicht nur bei den lokalen Partys – neben Volksfest- und Party-Veranstaltern nutzten auch schnell Markenartikler die Präsenz von Vollker Racho. So luden ihn Mercedes Benz, die Deutsche Telekom, Jever und West ein, um ihre Firmen-Events zum Brodeln zu bringen!

2006 schließlich war die Zeit mehr als reif für einen eigenen Vollker Racho Song – und da die Spaßkanone ja bekanntlich ein Mann der Extreme ist, versorgte er seine Fans gleich mit zwei Titeln. „Aloha Heja He“ (Achim Reichel) und „König von Deutschland“ (Rio Reiser) jeweils in einer Mega-Partyversion waren die ersten Knaller des Spaßgarantens.

In Zusammenarbeit mit dem bekannten Produzenten Claus-Robert Kruse (u.a. Karel Gott, G.G. Anderson) entstand im Frühjahr 2007 mit „Das Rote Pferd“ der nächste Abgeh-Hit! Der Titel war nicht nur auf des Entertainers Lieblingsinsel Mallorca der Sommer-Hit schlechthin, auch hierzulande und überall wo gute Laune und Partystimmung herrscht, ist die Nummer von Vollker Racho ein Muss auf den Playlisten.

Im Dezember 2007 erschien sein Erstlingswerk, das voll Karacho Hitalbum SASKIA! bei Musicload, iTunes etc. und zündete die Spaßkanone im Musicplayer. Im Sommer 08 hatte Vollker mit „Voll Karacho – Das Party-Album“ den nächsten Longplayer im Gepäck. Und parallel zum Album landete Vollker mit „Eine Insel mit zwei Bergen“ in der ultimativen Feierversion den Polonaisen-Hit des Jahres.

Gerade ist Vollker Racho aus dem Studio zurück gekehrt auf die Partypiste, um mit „Party Machen Wir“ die Partygranate 2009 abzufeuern. Das Video wurde in Lloret de Mar aufgenommen und läuft bei YouTube schon auf Partypowerplay. Am 10. Juli erscheint der Hit und der Partysommer kann beginnen.

Video – Vollker Racho – Party Machen Wir

www.Vollker-Racho.de

BigCityBeats ab 20 Uhr 6 Stunden nonstop

Die BigCityBeats senden ab Samstag, den 18. Juli ab 20 Uhr 6 Stunden nonstop auf ENERGY Stuttgart!

Bigcitybeats Stuttgart
Bigcitybeats Stuttgart
Deutschlands erfolgreiches Clubmusicformat, die BigCityBeats, erreichen nun wieder mit ihrer eigenen Defintion des Wochenendes große Teile Baden-Württembergs. Ab Samstag, den 18. Juli 2009 senden die BigCityBeats mit den besten DJs der Welt, darunter auch BigCityBeats Resident David Guetta, der nun wöchentlich zu hören ist, wie auch dem Guru Josh Project, oder Marco Petralia und Steve Blunt auf Energy Stuttgart. Den privaten Radiosender kam man in der Region Stuttgart auf UKW Frequenz 100.7 empfangen.

Die BigCityBeats konnten sich in den letzten fünf Jahren zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Nachtformate in Deutschland entwickeln. Die Radioshow erreichte binnen kurzer Zeit Kultstatus und gehörte mehrmals zu den besten Clubmusicradioshows in Deutschland. Bekannte DJs wie David Guetta, Sven Väth, David Morales, die Disco Boys und viele mehr waren von Anfang mit dabei.

Die Events sind eine Klasse für sich. Über 200.000 Besucher wurden bereits in den Bann von den BigCityBeats Events gezogen und auf YouTube tummeln sich mehrere zehn-tausend Einträge. Große Emotionen, die besten DJs und die BigCityBeats eigene Technik machen eine normale Nacht zu einem extatischen Hocherlebnis.

So verzauberten zum Beispiel die BigCityBeats am 31.12. am Brandenburger Tor in Berlin eine Million (!) Menschen LIVE und über 10 Millionen vor den TV Geräten, als die Hymne des Jahres – Infinty 2008 vom Guru Josh Project – erklang.

BigCityBeats hat nun wieder ein Radioheim: Energy Stuttgart wird den nächtlichen Samstagabendkult nun jeden Samstag ab 20 Uhr bis 2 Uhr mit den größten DJs der Welt und wöchentlich um 21 Uhr, die zurzeit größte Pop-DJ-Ikone der Welt spielen: David Guetta. Der Franzose gehört zu den angesagten DJ’s in der Clubszene. Außerdem produzierte er zahlreiche Hits: „Love Is Gone“ und „Baby When the Light“ liefen schon 2007 bei den Radiosendern hoch und runter. Und auch dieses Jahr hat er mit „When Love Takes Over“ einen Sommerhit gelandet. Zusammen mit Kelly Rowland stürmte er bis in die Top Ten der deutschen Single Charts.

Weitere Infos zu den BigCityBeats gibt es auf www.bigcitybeats.de und auf www.energy.de/stuttgart.

SCOOTER kommen live zurück

SCOOTER Under The Radar Over The Top – Das neue Studioalbum der erfolgreichsten Band Deutschlands ist im Anmarsch.
Die Nr. 1 kommt auch live zurück! Größer als jemals zuvor – die Live Sensation 2010! Vorverkaufsstart am 25.07.2009!

SCOOTER
SCOOTER

Nicht nur hier – auch in England bekamen die großen internationalen Stars 2008 die SCOOTER Power zu spüren.

Dort kippten SCOOTER die Konkurrenz mit einem Wimpernschlag vom Chartsthron! Hohe Chartspositionen, Abräumer überall dort, wo sie auftauchen – das gelang SCOOTER 2008 sogar im Mutterland des Pops. Ein weiterer Lohn für jahrelange, harte und konsequente Arbeit.

Für eine Liste ihrer ganzen Erfolge müsste das Trio mehr Seiten beanspruchen als die meisten Künstler für ihre komplette Biographie. Mehr als 25 Millionen verkaufte Tonträger und über 80 Gold- und Platin-Schallplatten aus aller Welt sowie eine riesige Sammlung hochkarätiger Musikpreise sprechen eine klare Sprache.

SCOOTER gehören zu den Bands und Künstlern deutscher Herkunft, die es geschafft haben, die musikalische Landschaft über eine Zeitspanne von mehr als einem Jahrzehnt nachhaltig zu prägen, ohne dabei an Erfolg und Energie einzubüßen! Sie arbeiten genreübergreifend mit Bands wie z.B. Status Quo, erfahren Huldigungen durch Coverversionen von u.a. Jan Delay, Sido, K.I.Z oder der Bloodhound Gang.

Mehr geht nicht? Mehr geht doch! Denn: Faster, Harder – SCOOTER! Die „Jumping All Over The World Tour 2008“ brach alle Rekorde. Ausverkaufte Konzerte, Menschen in absoluter Hysterie, eine sensationelle Show! Die Tour zum gleichnamigen Platinalbum glänzte durch SCOOTER abermals in neuen Live-Dimensionen. Pyrotechnik, Bühnenaufbauten, Licht- und Sound-Design setzten neue Maßstäbe für die erfolgreichste Scooter Tour ever!

Das Album stellte für SCOOTER ebenso einen weiteren Chartrekord dar: kein anderes Album der Band blieb so lange in den Verkaufscharts wie “Jumping All Over The World”. 16 Jahre nach Bandgründung sind SCOOTER keinesfalls leiser und bequemer geworden – ganz im Gegenteil: 2010 werden SCOOTER wieder alles toppen und die unterschiedlichsten Musikfans bei ihren Konzerten vereinen.

Mit dem neuem Album „Under The Radar Over The Top“, das am 02.10.2009 erscheint, und einer neuen, diesmal noch größeren Liveshow werden die Konzerte 2010: The Place To Be! Bereits am 04.09.2009 erscheint die erste Singleauskopplung „J’adore Hardcore“.

Scooter – Under The Radar Over The Top (Album) VÖ: 02.10.2009
Scooter – J’adore Hardcore (Single) VÖ: 04.09.2009

SCOOTER – Under The Radar Over The Top Tour 2010

11.03. Köln – Palladium
12.03. Hamburg – Color Line Arena
13.03. Berlin – O2 World
15.03. Zürich (CH) – Volkshaus Zürich
16.03. Rastatt – Badener Halle
18.03. München – Zenith
19.03. Essen – Grugahalle
20.03. Leipzig – Arena

Tickets ab 30 Euro im VVK!
Vorverkaufsstart am 25.07.2009 um 9:00 Uhr!

www.scootertechno.com

M’ERA LUNA FESTIVAL 2009

M’ERA LUNA FESTIVAL 2009: Der Timetable steht und ab sofort sind Tagestickets verfügbar. 8. und 9. August 2009, Flughafen Hildesheim-Drispenstedt

meralunaWenn am 08. und 09. August Bands aus verschiedensten Bereichen der „dunklen“ Musik von The Prodigy über Nightwish bis Subway To Sally, von Electro über Mittelalter bis Gothic-Rock auf dem Flughafen Hildesheim-Drispenstadt die Bühnen entern, ist wieder M’ERA LUNA Zeit.

Ein internationales Publikum aus Fans und Freunden der Gothicszene findet sich jedes Jahr hier ein, um ein unvergleichliches Wochenende zu erleben. Neben der Musik stehen für die Besucher das Sehen und Gesehen werden, das Flanieren und Stöbern an den vielen Ständen mit ihrem extravaganten Angebot an Schmuck und Kleidung im Mittelpunkt.

Beim M’ERA LUNA treten 40 Bands auf, hier der aktuelle Timetable für das M’ERA LUNA Wochenende:

M’ERA LUNA FESTIVAL 2009
Samstag, 08. August 2009
Main Stage

11:00- 11:20 No more
11:40- 12:10 Whispers in the shadow
12:35- 13:15 Krypteria
13:40- 14:20 Letzte Instanz
14:45- 15:25 Die Apokalyptischen Reiter
15:50- 16:30 Oomph !
16:55- 17:40 The Birthday Massacre
18:05- 19:05 Blutengel
19:30- 20:30 Heppner
21:00- 22:15 Apocalyptica
22:45- 00:00 Nightwish

M’ERA LUNA FESTIVAL 2009
Hangar Stage

11:20- 11:40 Heimataerde
12:10- 12:50 Lola Angst
13:15- 13:55 Jesus on Extasy
14:20- 14:59 Star Industry
15:25- 16:05 Nachtmahr
16:30- 17:10 Untoten
17:40- 18:35 TBA
19:05- 20:00 Zeraphine
20:30- 21:30 De / Vision
22:15- 23:15 Die Form

M’ERA LUNA FESTIVAL 2009
Sonntag, 09. August 2009
Main Stage

11:00- 11:20 Leichtmatrose
11:35- 12:05 Scream Silence
12:20- 12:55 Zeromancer
13:15- 13:55 Schelmish
14:15- 14:55 L‘ ame Immortelle
15:20- 16:05 The Crüxshadows
16:30- 17:20 Veljanov
17:45- 18:45 Tiamat
19:15- 20:15 Subway To Sally
20:45- 22:00 The Prodigy

M’ERA LUNA FESTIVAL 2009
Hangar Stage

11:20- 11:40 Mina Harker
12:05- 12:35 Frozen Plasma
12:55- 13:30 Ashbury Heights
13:55- 14:30 Spetsnaz
14:55- 15:40 [:SITD:]
16:05- 16:55 Grendel
17:20- 18:15 Tyske Ludder
18:45- 19:45 IAMX
20:15- 21:15 Deathstars

Für kurzentschlossene Festivalbesucher bieten der Veranstalter ab sofort Tagestickets zum Preis von 48,- € inkl. Gebühren pro Festivaltag für das M’era Luna an.

Tickets für das ganze Wochenende mit Camping gibt es für 74,- € inkl. Gebühren und 5,- € Müllpfand, die bei Rückgabe des Müllbeutels und des Chips vor Ort erstattet werden. Tickets für das M’ERA LUNA Festival gibt es an den bekannten VVK-Stellen, unter www.meraluna.de, www.eventim.de und über die Hotline 0 180 5-853 653 (14 ct/min / Mobilfunkpreise können abweichen).

Alle Informationen zum Timetable, den Bands und zum Festival unter www.meraluna.de.

M’era Luna 2009 Autogrammstunden

Auch dieses Jahr geben wieder viele Künstler aus dem M’era Luna Line-Up eine Autogrammstunde.
Hier der finale Zeitplan (Stand 5.8.2009, 18:00 Uhr; Änderungen vorbehalten).
Achtung! Die Autogrammstunden finden dieses Jahr im Chill-Out-Zelt statt. Wo das Chill-Out Zelt zu finden ist, könnt ihr unter folgendem Link sehen: http://www.fkpscorpio.com/meraluna/pdf/gelaendeplan_meraluna_1.pdf

M’era Luna 2009 Autogrammstunden
Samstag 08. August 2009

Zeit Band

12:45 – 13:15 STAR INDUSTRY

13:15 – 13:45 HEIMATAERDE

13:45 – 14:15 KRYPTERIA

14:15 – 15:00 ZERAPHINE

15:00 – 15:30 WHISPERS IN THE SHADOW

15:30 – 16:30 DE/VISION

16:30 – 17:15 LETZTE INSTANZ

17:15 – 18:00 HEPPNER

18:00 – 19:00 OOMPH!

19:00 – 19:30 JESUS ON EXTASY

19:30 – 20:00 THE BIRTHDAY MASSACRE

Sonntag 09. August 2009
Zeit Band

13:00 – 14:00 VELJANOV

14:00 – 14:30 ZEROMANCER

14:30 – 15:00 FROZEN PLASMA

15:00 – 16:00 SUBWAY TO SALLY

16:00 – 16:30 SCREAM SILENCE

16:30 – 17:30 DEATHSTARS

17:30 – 18:00 GRENDEL

18:00 – 19:00 THE CRÜXSHADOWS

19:00 – 19:30 SCHELMISH

DJ Blackskin feat. G-VA „All Of Your Love“

DJ Blackskin mit neuer Single „All Of Your Love“ feat. G-VA

DJ Blackskin „All Of Your Love“ feat. G-VA
DJ Blackskin „All Of Your Love“ feat. G-VA
Gerade erst hatte DJ Blackskin zusammen mit Mike K Dowing und Caramel die Nummer „Watching Me“ draussen, da knallt er gleich die zweite Single hinterher. „All Of Your Love“ ist eine melodiös pumpende Sommernummer, mit der bestens bekannten Stimme von G-VA, die auch schon bei Blackskins Chartkrachern „Let The Music Play“ und „Tooty Frooty“ gesungen hat. Zusätzlich aufgeladen wird der Track durch die Rap-Parts von Clientel aus Houston/Texas. Zusammen mit den Remixen, die vom Berliner Produzenten OGB und von der Hannoveranischen Dancehall Ikone Respecta stammen, wird „All Of Your Love“ wie auch schon „Watching Me“ höchte Dance-Chartpositionen stürmen.

Ursprünglich wollte Blackskin eigentlich mal Eishockeyprofi werden und in der NHL spielen. Damit war es aber schnell vorbei, als er mit Hip Hop und RnB in Berührung kam. Ein Freund, der öfter Hip Hop Mixtapes mitbrachte und ihn Ende 1998 in die legendäre Kasseler Diskothek „Da Jam“ mitnahm, steckte Blackskin mit der Faszination zu dieser Musik an. Und nach kurzer Zeit später stand für Blackskin fest: „Ich werde DJ!“ Der Grundstein zur DJ-Karriere wurde gelegt, als sich Blackskins Kumpel Plattenspieler und Mixer kaufte. Nur wenige Monate später stand das eigene Set-Up und DJ Blackskin war geboren! Ab dem Jahr 2000 nimmt Blackskins DJ Karriere einen sensationellen Lauf. Zuerst darf er an die Plattenspieler des „Da Jam“ und mit dieser Referenz in der Tasche ergeben sich viele weitere Bookings. Dank DJ Bo aus Amsterdam wird Blackskin auch außerhalb der Republik mehr und mehr gebucht. Seit 2004 ist Blackskin einer der meist gebuchten Black Music Deejays und erfolgreichster Partybreakproduzent Deutschlands.

2006 veröffentlichte DJ Blackskin über HITSCOPE RECORDS / EDEL seine erste Single „Let The Music Play“, die sofort auf Platz 72 der Deutschen Single Charts einstieg und Position 3 der „Deutschen Black Charts“ einnahm. Ende 2006 nahm der Radiosender „planet more music radio“ Blackskin für die Sendung „planet radio black beats“ unter Vertrag. Seit dem ist er alle vier Wochen immer Freitags von 22-24 Uhr live On-Air beim Frankfurter Sender zu hören.

Anfang 2007 erschien die zweite Blackskin Single „Tooty Frooty“ und stürmte auf Platz 2 der „Deutschen Black Charts“. In diesem Jahr gründete Blackskin sein eigenes Music Label und integriert es in seine Firma „Clubstarz Entertainment“. Hier produziert er weltweit für Künstler, entwickelt seine eigenen Projekte und veröffentlicht auch seine Singles und das nächste Album darauf.

DJ Blackskin feat. G-VA
„All Of Your Love“ (Maxi-Single)
VÖ: 31. Juli 2009
Clubstarz Entertainment / Kontor New Media

BigCityBeats Eröffnungsparty Radio7 Ulm

Über 14.000 Personen feiern die Eröffnungsparty der BigCityBeats auf Radio 7 in Ulm!

BigCityBeats
BigCityBeats

Zum Ulmer „National-Feiertag“, dem Schwörmontag, hieß es um 21 Uhr für die BigCityBeats: Bühne frei!

Die BigCityBeats, eine der erfolgreichsten deutschen Clubmusicradioshows, bestreiten ab dieser Woche den neuen Samstagabend im Programm von Radio 7. Um dies gebührend zu feiern, wurde der historische Münsterplatz mitten in Ulm in eine große Clublandschaft umgebaut und die BigCityBeats Resident DJs Marco Petralia, Donna J Nova und Steve Blunt führten Ulm „club“ musikalisch in die Nacht.

Die letzten Sekunden des BigCityBeats Intros wurden von Ulm frenetisch mitgezählt, als sich eine der größten Laseranlagen zum Welthit „Infinty 2008“ entzündete, gespielt von keinem Geringerem als dem Guru Josh Project. Im Anschluss verzauberten die Berliner Lexy & K-Paul das Ulmer Partyvolk.

Michael Merx, Programmdirektor von Radio 7: „Der Andrang zur Eröffnungsparty der BigCityBeats auf Radio 7 war gigantisch. Um 2o.30 Uhr musste der Münsterplatz von der Polizei bereits abgeriegelt werden, da noch mehrere tausend Menschen dem Ereignis beiwohnen wollten. Die 14.000 Menschen und die friedliche Stimmung in Ulm zeigen, dass es richtig war auf dieses Format zu setzen, wir freuen uns nun auf die BigCityBeats Radio-Show!“

BigCityBeats Ulm Schwörmontag
BigCityBeats Ulm Schwörmontag

BigCityBeats ist eine Verwebung von einem emotionalen Wochenendgefühl, gerade bei jungen Erwachsenen.

„Die digitale Welt hat nicht nur unser Verhalten verändert, sondern definiert es gerade neu. Es reicht nicht mehr Songs im Radio abzuspielen, die man überall im Netz sofort anhören kann. Radio ist eines der wenigen Medien, die Emotionen direkt zu dem Menschen tragen können. Mit BigCityBeats verlassen wir den konventionellen Weg und erzeugen in unserer Sprache eine neue Definition für das Gefühl am Wochenende – die Großstadtschläge in einem selbst“, so Bernd Breiter von den BigCityBeats.

Unglaubliche emotionale Szenen haben sich am Schwörmontag abgespielt – in Kürze wird es auch einen Zusammenschnitt auf You Tube geben.

Diesen Samstag ab 20 Uhr werden die BigCityBeats auf Radio 7 wöchentlich 6 Stunden lang ausgestrahlt.

www.bigcitybeats.de | www.radio7.ch/index.php?id=388

KIM? und die Gema

KIM? – Punkrock, die Gema und youtube oder: rettet die Gema den Punkrock?

KIM?
KIM?

Punkrock war schon immer mehr als Saufen, Spaß haben und irgendwas von „eisgekühlter Bommerlunder“ zu gröhlen – das vermeintlich heiße Eisen Gesellschaftskritik war und ist ein wesentlicher Bestandteil und wird auch gerne mal mit einem Augenzwinkern jenseits platter Parolen präsentiert.

Was nicht heißt, das das eine das andere ausschließt.

Die Bochumer Punkrocker von KIM? stehen angesichts der Veröffentlichung ihres Albums „Allez! Allez! Allez!“ konkret vor folgendem Problem: natürlich ist auch ein Musikvideo am Start und genau so natürlich gehört es heute zum guten Ton dazu, ein solches Video auch auf eine Plattform wie youtube hochzuladen.

Wenn da nicht der Zoff mit der Gema wäre. Und weil einer nicht bezahlen und der andere auf die Rechte der Künstler schützen will, akzeptiert man kurzerhand keinerlei Musikvideos aus dem Gema Repertoire mehr. Wie eben auch „Wolfsherz“ von KIM?.

Die Lösung ist so originell wie pragmatisch: kurzerhand haben KIM? ihr Video mit Gemafreier Musik unterlegt und stellen durch den youtube Clip die Frage, ob so die Musikwelt der Zukunft aussieht.

Offenbar nicht, denn es gibt noch etliche andere Plattformen, die durchaus gewillt sind, die Gema (und so die Künstler) an ihren Einnahmen partizipieren zu lassen. Wie beispielsweise mtv.de, die den ‚richtigen’ Clip zu „Wolfsherz“ an dieser Stelle präsentieren.

Und wie es sich für gute Gäste gehört, haben KIM? ein Gastgeschenk mitgebracht: das Making Of zu „Wolfsherz“.

Sommercamp Hits

„Sommercamp Hits“ – Zeltlager, Sommerferien-Camp oder zu Hause im Garten – die besten Hits für den Sommer, kann man immer gebrauchen und da ist die „Sommercamp Hits“ genau das Richtige!

SommerCamp Hits
SommerCamp Hits
Mit dabei sind 21 Super-Laune-Lieder u.a. der Popstars-Durchstarter-Girls „Queensberry“ mit „Too Young“, Mädchenschwärme „Apollo 3 „(bekannt aus dem Film „Die Vorstadtkrokodile“) mit dem Titel „Superhelden“ , Die Lollipops mit neuester Single „Limbo Limbo“, Peter Fox mit Sommer-Dauerbrenner-Hit „Haus am See“, Fettes Brot mit „Das allererste Mal“, BeFour mit „Ding-A-Dong“, Milly Jones mit einer ganz neuen Version des No.1 Hits „Jungle Drum“ und noch ganz viele andere Super-Hits zum Verlängern und Feiern der Sommerferien!


„Sommercamp Hits“ Tracklist

01 Queensberry – Too Young
02 Cherona – Ching Chang Chong
03 Milly Jones – Jungle Drum
04 Die Lollipops – Limbo Limbo
05 Peter Fox – Haus am See
06 Fettes Brot – Das allererste Mal
07 Apollo 3 – Superhelden
08 Alban feat. The Ring – This Is Your Day
09 BeFour – Ding A Dong
10 WIR 3 – Bei uns
11 Eisblume – Eisblumen
12 Milly Jones – The Climb
13 The Real Booty Babes – Pokerface
14 Linda Teodosiu – Love Sux
15 Alcazar – Burning
16 DJ Blackskin feat. Summer Davis & Caramel – Rock My Body
17 Cidinho & Doca – Rap Das Armas
18 Fler feat. Doreen – Ich sing‘ nicht mehr für Dich
19 Alex Swings Oskar Sings – Miss Kiss Kiss Bang
20 The Baseballs – Umbrella
21 Oceana – Cry Cry

OLIVER KOLETZKI – „Hypnotized“ feat. Fran – Die Videopremiere

Oliver Koletzkis zweites Album „Großstadtmärchen“/ VÖ 04.09.09 ist ein elektronisches Popalbum par excellence.

Oliver Koletzki Hypnotized
Oliver Koletzki Hypnotized

Der Berliner Techno- und Houseproduzent/DJ hat sich auf diesem Album ganz seinen Wurzeln verschrieben, die irgendwo zwischen der besten Popmusik der 80er bis 90er liegen und zugleich die Energie heutiger Techno- und Houseproduktionen tragen.

Unter Mitarbeit von beispielsweise Mieze Katz von der Berliner Elektro-Pop-Institution MIA, der deutschen Poprock-Hoffnung Axel Bosse oder Kate Mosh entstanden zehn Songs, die mit Leichtigkeit zwischen eingängiger Popmusik, moderner House-Ästhetik und 80er Synthie-Pop fluktuieren und dabei ihre ganz eigene melodische Sounddynamik entwickeln.

OLIVER KOLETZKI
OLIVER KOLETZKI

Einer dieser Songs ist die erste Singleauskopplung namens „Hypnotized“. Eine wunderbar harmonische Pophymne, dem die von Koletzki entdeckte Sängerin Fran ihre feenhafte Stimme leiht.

Das faszinierendste aber: das Zusammenspiel von Musik und Gesang, von Beat und Melodie, von Oliver Koletzki und Fran. Es klingt, als hätten beide schon immer zusammen Songs geschrieben.

So kann elektronische Popmusik im Sommer 2009 klingen: leichtfüßig, befreit, hypnotisierend.

Was in uneingeschränktem Maße auch für das Video zu „Hypnotized“ gilt, das heute seine Weltpremiere feiert!

STARS SINGEN ALEXANDRA

Manchmal, wenn man das Radio aufdreht, ist sie wieder da, diese Stimme; tief, rauchig, unverwechselbar. Eine Stimme, die einzigartig war in der deutschen Musikbranche und bis heute unerreicht ist.

„Zigeunerjunge“, „Mein Freund der Baum“ – mit ihren Liedern zwischen Schlager und Chanson findet Alexandra das Terrain, das zu Ihrer Alt-Stimme passt.

Alexandra Tribute
Alexandra Tribute

Alexandra – die Stimme einer Legende!

Von heute auf morgen wird sie nach jahrelangen Anstrengungen, mit Ihrer Musik erfolgreich zu werden, entdeckt. Und es geschah etwas, was in der Geschichte der Schallplatte fast ohne Beispiel ist – Alexandras erste Platte war keine Singleplatte, wie sie üblich war, nein, es wurde eine Langspielplatte mit fünfstelligen Aufnahmekosten, mit dem ganzen Risiko eines grandiosen Reinfalls. Aber es wurde kein Reinfall:
ein Stern wurde geboren, Alexandra erlebte ein Leben wie im Rausch: Konzerte, Fernseh-Auftritte, Auslandstourneen, Tage und Nächtelange Arbeit im Studio, Autogrammstunden, Besprechungen …. Alexandra stürmte nach vorn. Sie erlebte Ovationen, wie sie nur wenigen beschieden sind.

Nur gut drei Jahre währte ihre Karriere. Vor genau 40 Jahren, am 31. Juli 1969, kam Alexandra im Alter von nur 27 Jahren bei einem tragischen Autounfall ums Leben.

Nur wenige Tage vor Ihrem Tod kaufte sie eine Grabstelle für sich und ihre Familie und machte ihr Testament … Rätsel, Geheimnis, Legende.


Alexandra – Zigeunerjunge

Alexandra ist zum Mythos geworden, dass sich bis heute grosser Beliebtheit erfreut. In ihrer kurzen Karriere gelang es ihr, ein Denkmal zu setzen.

In Erinnerung an Alexandra haben sich jetzt Stars der deutschen Schlager- und Chanson-Szene zusammengefunden, um der Legende zu danken und haben die grössten unvergessenen Hits von Alexandra in ihren eigenen neuen Interpretationen aufgenommen.

Darunter Udo Jürgens, Marianne Rosenberg, Henry Valentino, Astrid Harzbecker, Kerstin Heiles, Larissa Stroganoff, Stefanie Lindbergh und Jay Alexander.

V.A. „STARS SINGEN ALEXANDRA“ Tracklist:

1 Nur einen Sommer lang Udo Jürgens
2 Illusionen Marianne Rosenberg
3 Mein Freund, der Baum Evelyn Fischer
4 Das Märchen einer Frühlingsnacht Jay Alexander
5 Zigeunerjunge Astrid Harzbecker
6 Dunkles Wolkenmeer Kerstin Heiles
7 Kinder Jahre Stefanie Lindberg
8 Sehnsucht – das Lied der Taiga Larissa Strogoff
9 Erstes Morgenrot Astrid Harzbecker
10 Der Traum vom Fliegen Susan Ebrahimi
11 Es war einmal ein Fischer Kerstin Heiles
12 Mein Kind, schlaf ein Barbara Dorfer
13 If I never sing another song (Illusionen) Shirley Bassey
14 Alexandra, wärst Du heut noch hier Henry Valentino

Stagecoach eröffnet in Hamburg

Die Freizeit-Theaterschule STAGE COACH, die auch Billy Elliot Hauptdarsteller Jamie Bell und „Harry Potters Hermine“ Emma Watson ausbildete, kommt im September mit eigener Dependance in die Hansestadt.

Vollker Racho und Stagecoach 2Jamie Bell wurde in der Rolle des „Billy Elliott“ in dem gleichnamigen Kinostreifen über einen ballettbegeisterten Jungen weltbekannt. Und auch Emma Watson wurde als Harry Potters Freundin Hermine berühmt. Was viele nicht wissen, beide wurden an der weltweit größten Freizeit-Theaterschule, der Stagecoach Theatre Arts School, ausgebildet.

Im September eröffnet in Hamburg die erste Dependance der Schule. Die Stagecoach Hamburg-West wird in den Räumen der Tanzfabrik in Hamburg-Bahrenfeld Schauspielerei, Tanz und Gesang unterrichten. Die Ausbildung steht Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 16 Jahren offen, eingeteilt in Altersgruppen, wie sie erfolgreich von der Gründerin der Stagecoach Theatre Arts School entwickelt wurde. Die Anzahl der Schüler in jeder Altersgruppe ist auf 15 Schüler begrenzt. Unterrichtet wird von aktiven, professionellen Künstlern, die Erfahrung in der Arbeit mit Kindern vorweisen.

Schlager-Partystar Vollker Racho (Das Rote Pferd, Eine Insel mit 2 Bergen) unterstützt die Hamburger Stagecoach als Pate. Über den Sommer rührt er die Werbetrommel und tritt mit dem Stagecoach-Promotion-Team der Freizeit-Theaterschule auf Events und Veranstaltungen im Großraum Hamburg auf. Bei der Altonale, dem Hafenfest Wedel, dem Rosenfest Uetersen, Stadtfest Bergedorf und dem Alstervergnügen wird Vollker ein Medley seiner Hits sowie die neue Sommernummer „Party Machen Wir“ vorstellen. Das Stagecoach-Promotion-Team präsentiert eigens für diese Tour erarbeitete Choreographien der Lehrkraft für den Bereich Tanz Souzan Alavi.

Vollker Racho + Stagecoach Performer:

12.07.2009 Hafenfest Wedel
23.08.2009 Stadtfest Bergedorf
29.08.2009 Alstervergnügen
29.08.2009 Flora-Woche Elmshorn
30.08.2009 Alstervergnügen
06.09.2009 Außenmühlenfest Harburg

Mehr Informationen unter:
www.stagecoach.de/hamburgwest | www.Vollker-Racho.de

Randi Tytingvag

Randi Tytingvåg bereichert mit ihrem neuen Album „Red“ die seit Jahren höchst erfolgreiche norwegische Musikszene um etliche spannende und traumhaft schöne Klang-Facetten.

Randi Tytingvaag
Randi Tytingvaag
Die 1978 in Stavanger geborene Sängerin und Komponistin ist in ihrer Heimat durch ihr letztes Album „Let Go“ und ihre zahlreichen Auftritte schon sehr bekannt. Ihr neues Album wird am 16.10.2009 bei Ozella Music im Vertrieb von Galileo (CD) und Finetunes (digital) veröffentlicht.

Ihre Musik ist dem Jazz des Alten Kontinents verhaftet, den sie mit Stilmitteln aus Klassik, Rock, Elektronik, Folk und Cabaret anreichert und ihn zu einer skandinavischen Version des Chanson formt. „Brilliant from start to end“ urteilte die überregionale norwegische Tageszeitung „Dagsavisen“ über Randis letztes Album; das bekannteste Jazzmagazin Norwegens „Jazznytt“ schrieb „Randi Tytingvåg is one of the few Norwegian jazz vocalists who has found her own niche“ und die überregional erscheinende Zeitung „Bergens Tidene“ jubelte: ”an unusual talent. (…) My goodness, what an exciting, Norwegian voice this is!”

Mit dem versierten Pianist und Arrangeur Anders Aarum (Jazzmob), sowie Akkordeonist Espen Leite, Kontrabassist Jens Fossum und dem versierten Cellisten Svante Henryson, hat Randi die Crème de la Crème der norwegischen Musikszene für das neue Album um sich versammelt. Verstärkt durch Gäste, wie Gitarrist Jan Martin Smørdal oder die Schlagzeuger Ivar Thormodsæter und Eirik-André Rydningen, werden die gemeinschaftlich vom Ensemble arrangierten Songs zu einem durch instrumentale Brillanz, vokale Klasse und einen ungeheuren Melodien- und Harmoniereichtum sich auszeichnenden Hörerlebnis, mit dem sich locker mehrere Konzeptalben bestücken ließen.

Randi spielt ab August Konzerte mit Schwerpunkt in Skandinavien. Ein erster Auftritt in Deutschland ist allerdings auch dabei. Für den Winter ist eine längere Tour in Planung:

03.09. Stavanger, Stavangeren (Norwegen)
15.09. Haugesund, Sildajazzen 21:30 h (Norwegen)
03.10. Siegburg, Stadtmuseum (Deutschland, time tba)
31.10. Oslo, Nasjonal Jazzscene (Norwegen)
22.11. Egersund, Bakkebø Culture Church (Norwegen)
27.11. Sola, Sola Kulturhus (Norwegen
)

Weitere Informationen zu Randi Tytingvåg: www.tytingvaag.no

Saboteur

Saboteur
Saboteur

SABOTEUR. Die Band um Peter Tiedeken (Station 17, One Man and his Droid, Robocop Kraus) definiert sich selbst.

Über einen Sound der so erwachsen, verwurzelt aber ebenso frisch daher kommt.

Ein eigener Sound zwischen Einflüssen und Referenzen die von Sonic Youth über Yo La Tengo bis Built to Spill reichen.

Ein Sound mit allen Facetten: verspielte Melodien wechseln mit Disharmonie und bleiben dennoch souverän homogen. Ein Sound wie man ihn in seiner Vielfalt und Detailverliebtheit nur selten hört.

Das hier ist Indierock, jawohl – aber dieser hier hat seine ganz eigene Nische. Live so kunterbunt und prächtig, lässt er eine Bühne als einen musikalischen Spielplatz erscheinen so u.a. schon bei Tourneen mit Portugal the Man! oder auch iliketrains.

‚…wunderbar schräg, melodiös und verspielt…‘ (VISIONS)
‚…ein nahezu makelloses Album (…) jedem zu empfehlen.‘ (OX)
‚…Album der Woche!…‘ (NDR NACHTCLUB)
‚…entspannt und gelassen, aber niemals oberflächlich und all zu behaglich.‘ (ROTE RAUPE)

Saboteur Homepage

Estuar

Estuar: Zwei Gitarren, Schlagzeug, Bass, Klavier, Akkordeon, Mundharmonika und mehrere böse Zungen teilen sich im Kontrollwahn die Aufmerksamkeit ihrer Gäste.

2003 in Hamburg als Trio gegründet, bestreitet Estuar mit zwei Gitarren und mehrstimmigem Gesang die ersten Konzerte. Nach drei Jahren stoßen ein Bassist und ein Schlagzeuger hinzu. Der Sound wird druckvoller, die ursprüngliche Feingliedrigkeit bleibt jedoch erhalten. Die Band nennt ihren Stil kurzerhand „Shycore“.

Und wer mit dieser Stilrichtung noch nicht soviel anfangen kann, der sollte morgen abend einfach mal einen Abstecher in die Astra Stube machen!

21.07. 2009
Estuar @ Astra Stube
Beginn: 21 Uhr
Support: Torben Stock
www.myspace.com/estuarmusic

BOTANICA americanundone

Mit einem Live-Album, aufgenommen am 29.Juni 2008 in Saarbrücken feiert die New Yorker Band um Sänger & Keyboarder Paul Wallfisch ihr 10-jähriges Bandjubiläum und kommt gleichzeitig im Februar/März auf Europa-Tournee.

Botanica
Botanica
Doch das ist erst der Anfang der Feierlichkeiten: Im Sommer wird eine Video-Dokumentation über die Band online stehen gefolgt vom sechsten Studio-Album im Winter 2009 und einer großen Europa-Tournee im Feb-März 2010.

Es gab Zeiten, in denen sich die großen Rockbands erst über ein Live-Album so richtig positionieren konnten. Die Veröffentlichung eines Mitschnitts galt als die notwendige Reifeprüfung und trennte gleichsam die Spreu vom Weizen. Von den Fans heißbegehrt, entstand alsbald auch ein lebhafter Handel mit Live-Bootlegs, denn nur hier konnte man die wahren Qualitäten seiner Band entdecken.

Genau diesem Credo haben sich auch Botanica verpflichtet und präsentieren in Bestbesetzung 100 % live ihren mitreißenden Set voller Favoriten aus fast 10 Jahren Bandgeschichte wie Billboard Jesus, La Valse Magnetique, Sex Offender, Swimming In The Ocean At Night, The Truth Fish und dem fulminanten How.

Ein paar knappe Gitarrenakkorde, Minimal-Schlagzeug, Wurlitzer E-Piano, eine raue, ausdrucksstarke Stimme zwischen John Cale, Elvis Costello und Matt Johnson – und schon ist man drin im Botanica-Sound. Lange Sätze, kurze Strophen, Schönheit, Zweifel, Gott und die Welt und ein Himmel voller Kippen. Botanica zelebrieren düstere, staubtrockene, epische, beißende und sexy Musik, die weder vor politischen Themen noch romantischen Spielereien Halt macht.

Bandleader Paul Wallfisch arbeitete während seiner Laufbahn mit Künstlern wie Love & Rockets, Congo Norvell, Stiv Bators, Syl Sylvain, Stan Ridgeway, Anne Pigalle, Johnny Hallyday, Angela McCluskey und Little Annie zusammen. Seine Bandmitglieder sind gefragte Musiker auf beiden Seiten des Atlantiks.


BOTANICA:
Paul Wallfisch (voice, Wurlitzer, organ, toy piano)
John Andrews (guitar, voice) – Peter Murphy, Nena
Dana Schechter (bass, voice) – American Music Club, Bee & Flower
Mark Stepro (drums, voice) – Ben Kweller
Anne de Wolff (violin, voice, percussion) – Calexico, BAP, Rosenstolz

Botanica Live
02.08. Saarbrücken Nauwieserviertelfest
03.08. Duisburg Steinbruch
04.08. Halle Objekt 5
05.08. Frankfurt Das Bett
06.08. Dudelange (L) Cafe Bar Why Not
07.08. Reutlingen Franz K
08.08. Lustenau (A) Szene Open Air
09.08. Ljubljana (SL) Trnfest

www.myspace.com/botanica

Sweet Soul Music – Buch

Endlich in deutscher Sprache bei Bosworth Music in Berlin erschienen: Sweet Soul Music der Bucklassiker von Peter Guralnick

Sweet Soul Music
Sweet Soul Music

In diesem Buch, das sich mit dem gesellschaftlichen Wandel und den befreienden Kräften im Amerika der 1960er Jahre befasst, wird die Geschichte der legendären Performer erzählt – Sam Cooke, Ray Charles, James Brown, Solomon Burke, Aretha Franklin, Otis Redding und Al Green, um nur einige zu nennen, die Gospel und Rhythm & Blues verschmelzen ließen und daraus den Soul der amerikanischen Südstaaten schufen.

‚Die beste Geschichte des 1960er Jahre Souls, die jemals geschrieben wurde und wahrscheinlich je geschrieben werden wird, und doch ist es viel mehr als das.‘ Robert Palmer, New York Times

‚Die lang erwartete Untersuchung einer der ergiebigsten Strömungen der amerikanischen Pop-Kultur. … Peter Guralnick ist es gelungen, diese Bewegung mit all ihren Höhepunkten, ihren Besonderheiten und ihren Widersprüchen aufs überzeugendste darzustellen.? Ein wunderbares Leseerlebnis und ein wichtiges Buch.‘ David Armstrong, San Francisco Examiner

‚Ein großartiges Geschichtsbuch.? Guralnick stellt seinen Standpunkt dar, ohne sich aufs Predigen zu verlegen.? Sweet Soul Music ist nicht nur ein sehr kluges Buch, sondern macht auch jede Menge Spaß.‘ Daniel Brogan, Chicago Tribune

‚Kaufen Sie dieses Buch! Es wird Ihnen wie ein Schnäppchen erscheinen im Vergleich zu all den Platten, die Sie nach der Lektüre dieser lebhaften Darstellung in den nächsten Jahren kaufen müssen.‘ Elvis Costello

Peter Guralnick wird von vielen als der wichtigste Autor zur originär amerikanischen Musik des 20. Jahrhunderts gesehen. Zu seinen Büchern gehören Feel Like Going Home, Lost Highway, Sweet Soul Music, Searching for Robert Johnson, der Roman Nighthawk Blues und die hoch gelobte zweibändige Elvis-Presley-Biographie, Last Train to Memphis und Careless Love.

Länge: 544 Seiten
Medium: Buch
Herausgeber: Bosworth
ISBN13 9783865433213
BOE7443
Preis: 29,95 €
VÖ-Datum: 2009-06-01

Hit Box – Songbook / Liederbuch

Der jüngste Spross unserer Hit Session-Serie: Die Hitbox – eine Kiste voll mit Classic Rock & Pop.

Die Hitbox
Die Hitbox
Inhalt: 100 Songs, jeweils notiert als Melodielinie mit Text und Akkordsymbolen sowie zusätzlich als Text mit den Akkordsymbolen darüber. Wie alle Songbooks der Hit Session-Reihe mit Spiralbindung.

Und was ist das Besondere an der Hit Box? Der Preis! Die Hit Box kostet nämlich sage und schreibe nur 14,95. Macht weniger als 15 Cent pro Song – günstiger geht nicht!

Inhalt: A Hard Days Night, All My Loving, All Right Now, All You need is love, Always, American Pie, Baby I´d love you to want me, Barbara Ann, Bed Of Roses, Beds Are Burning, Blaze of Glory, Blowin´ in the Wind, Breakfast in America, Bridge over troubled Waters, Bring me some Water, Brothers in Arms, Bye Bye Love, California Draming, Can´t buy me Love, Candle in the Wind, Cats in the Craddle, Cecillia , City of New Orleans, Could you be loved, Crocodile Rock, Cryin´, Dancing Queen, Death of a Clown, Detroit City, Don´t look back in Anger, Don´t think twice its allright, Dont let me be missunderstood, Down on the Corner, Downtown, El Condor Pasa, Eve of Destruction, Every Breath you Take, Father and Son, Ferry Cross The Mersey, Games People Play, Get Back, Help, Hey Jude, Homeward Bound, House of the Rising Sun, I Don’t Like Mondays, I Feel Like Buddy Holly, I Got You Babe, I should have known better, I walk the Line, I will Survive, I´m On Fire, Imagine, In the Summertime, Ironic, Knockin on Heavens Door, Lady In Red, Let it Be, Light My Fire Love Hurts, More Than Words, Mr. Tambourine Man, Mrs. Robinson, No Woman No Cry, Nowhere Man, Ob La Di Ob La Da Quinn the Eskimo – Mighty Quinn, Radio Orchid, Redemption Song, Rock and Roll I gave you all the best years of my life, Rocking all over the World, Sailing, San Francisco, Shape of my Heart, She´s the One, Should I stay or should I go, Sound of Silence, Souper Trouper, Sultans of Swing, Summer of 69, Sunday Bloody Sunday, Sweet Home Alabama, Take a Chance on Me, Take a chance on me, Teach your Children, Tears in Heaven, The great Song of Indifference, The Logical Song, The Times They Are a Changing, Ticket To Ride, Vertigo, We can work it out, Whats Up, When I am 64, Who´ll stop the rain, Wild Word, With a little help from my friends, Wonderfull Tonight, Wonderwall, Yellow Submarine.

Länge: 240 Seiten
Herausgeber: Bosworth Music
ISBN13 9783865434296
BOE7178
Preis: 14,95 €
VÖ-Datum: 2009-06-10

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen