Schlagwort-Archive: Dance

Ida Corr - "Singled Out"

Ida Corr – Singled Out

Ida Corr – Best Of-Compilation seit dem 07.12.2012 erhältlich

Ida Corr - "Singled Out"
Ida Corr – „Singled Out“

Neben Aura Dione, Tina Dico und Medina zählt Ida Corr momentan zu den erfolgreichsten dänischen Sängerinnen. Nach den Studio-Alben „Streetdiva“ (2005), „Robosoul“ (2006) und „Under The Sun“ (2009) erscheint nun ihre allererste Best Of-CD „Singled Out“.

Auf der Compilation sind 15 Songs vereint, darunter Klassiker wie der UK Top2-Hit „Let Me Think About It“, ihre Kollaboration mit Fedde Le Grand, oder der Uptempo-Track „Ride My Tempo“, welcher 2009 die Pole Position der deutschen Dance Charts stürmte.

Darüber hinaus enthält die Werkschau mit der Vorab-Single „Tonight I`m Your DJ“, das mit einem Feature von Fatman Scoop aufwartet, „Give It To Me“, „Star“ und „When The Love Is Gone“ auch vier brandneue Stücke.

Das stilistische Spektrum des Samplers, auf dem die aktuelle Single-Auskopplung „Tonight I`m Your DJ“, der Dancefloor-Filler „Let Me Think About It“, die Clubnummer „I Want You“, der Electro House-Track „Naughty Girl“ (hier im Bodybangers Remix) und der dänische Top10-Hit „Ride My Tempo“ herausragen, reicht dabei von Pop über Dance und Electro bis hin zu R&B und Soul.

Auch mit von der Partie ist der dänischsprachige Song „Sjus“, eine Zusammenarbeit mit Kato, Camille Jones und Johnson, welche es 2011 auf Platz 1 der dänischen Single-Charts schaffte.

Fazit: Die Greatest Hits-CD mit insgesamt 15 Songs ist ein rundum gelungener Querschnitt durch die musikalische Vergangenheit von Ida Corr und gewiss auch als Einstieg in das Werk der aus Aarhus stammenden Sängerin mit gambischen Wurzeln gut geeignet.

Ida Corr im Web:

http://www.idacorr.com

https://www.facebook.com/IdaCorrOfficial

Ida Corr – Singled Out (Embassy Of Music)

A*STAR - "Now Or Never"

A*STAR – Now Or Never

A*STAR – Ohrwurm-Single “Now Or Never“ seit dem 23.11.2012 erhältlich

A*STAR - "Now Or Never"
A*STAR – „Now Or Never“

Bevor im kommenden Jahr das Debütalbum „A*STAR Is My Name“ erscheinen soll, veröffentlicht der Sänger, Songwriter, Multi-Instrumentalist und ProduzentA*STAR nun erstmal die Vorab-Single „Now Or Never“, bei der Pop- und Dance-Elemente zu einer hitlastigen Melange verschmelzen.

Soundtechnisch in Szene wurde der Song von DJ Lone Lebone, der in der Vergangenheit bereits mit Acts wieCoolio oder SoShy gearbeitet hat.

Website:

http://www.astaronline.com

A*STAR bei Facebook:

https://www.facebook.com/pages/ASTAR/328874940536063?fref=ts

A*STAR – “Now Or Never” (Sphere Musique / Soulfood)

Ke$ha - "Warrior"

Ke$ha – Warrior

Ke$ha mit neuem Album „Warrior“ am Start

Ke$ha - "Warrior"
Ke$ha – „Warrior“

2010 gehörte Ke$ha definitiv zu den Senkrechtstartern des Jahres. Damals startete sie mit ihrer Single “Tik Tok“, welche in elf Ländern die Pole Position der Charts stürmte, so richtig durch. Ihr Debütalbum “Animal“ stieg dann auf Anhieb auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts ein und wurde bis dato weltweit über 2,5 Millionen Mal verkauft.

An den Erfolg des Erstlings versucht die kalifornische Sängerin nun mit ihrem brandneuen Album “Warrior“ anzuknüpfen, das auf Kemosabe Records, dem Label von Dr. Luke (Rihanna, Nicki Minaj, Taio Cruz) erscheint.

Auf dem Output versammeln sich neben ihrem Label-Chef weitere hochkarätige Produzenten wie Max Martin (Robyn, Britney Spears, Katy Perry), Cirkut (Britney Spears, Ellie Goulding, Rihanna, Nicki Minaj), Matt Squire (HIM, The Used, Taking Back Sunday), Shellback (Maroon5, Usher, Taylor Swift), Greg Kurstin (Kelly Clarkson, Foster The People, Kylie Minogue, Sia) oder Benny Blanco (Katy Perry, Britney Spears, Pitbull).

Als Gastsänger ist Iggy Pop auf dem Track “Dirty Love“ mit von der Partie, während Black Eyed Peas-Mastermind will.I.am als Co-Writer des Titels “Crazy Kids“ fungierte.

Das Resultat sind 12 Songs, die zwischen Dance und Pop changieren und dabei auch mit Ingredienzen aus Country und Rock überraschen.

Als Highlights des Silberlings kristallisieren sich nach und nach der luftig-leichte Elektropop von “C`mon“, der rockig gefärbte Titel “Thinking Of You“, dann “Dirty Love“, das Duett mit Iggy Pop, das Rap-lastige “Crazy Kids“, der vor Catchynesss nur so strotzende Track “Only Wanna Dance With You“, bei dem Strokes-Frontmann Julian Casablancas Guest Vocals beisteuert, das mit Dubstep-Anleihen aufwartende “Supernatural“ sowie die melancholische Ballade “Wonderland“ heraus.

Nicht fehlen darf da natürlich die erste Single-Auskopplung „Die Young“, bei der in den Songwriting-Credits niemand Geringerer als der Fun-Sänger Nate Ruess auftaucht.

Fazit: Ein an Facetten reiches Dancepop-Album, auf dem die Weiterentwicklung Ke$has unüberhörbar ist. Fans von Künstlerinnen wie Lady Gaga, Natalia Kills, Katy Perry, Nicki Minaj oder Rita Ora können hier bedenkenlos zugreifen.

(CD-Cover: © Sony Music)

Tracklist:

  1. Warrior
  2. Die Young
  3. C`mon
  4. Thinking Of You
  5. Crazy Kids
  6. Wherever You Are
  7. Dirty Love (feat. Iggy Pop)
  8. Wonderland
  9. Only Wanna Dance With You
  10. Supernatural
  11. All That Matters (The Beautiful Life)
  12. Love Into The Light

Website: http://www.keshasparty.com

Ke$ha – Warrior (RCA/Sony Music)

OTTO KNOWS - "MILLION VOICES"

Otto Knows – Million Voices

Europaweit erobert Otto Jettmann aka Otto Knows momentan mit seinem Progressive House-Track „Million Voices“ die Charts.

OTTO KNOWS - "MILLION VOICES"
OTTO KNOWS – „MILLION VOICES“

Unter anderem hat die Club-Hymne, welche absolute Feel Good-Vibes verströmt, bereits die Top 10 in den Niederlanden, Belgien und Schottland erreicht.

Auch auf Youtube ist der Song, der mit Samples aus Wyclef Jean’s gleichnamigen Stück aufwartet, ein Renner und wurde dort bereits über 5 Millionen Mal angeklickt.

Der schwedische DJ und Produzent, welcher sich durch Kollaborationen mit der Swedish House Mafia, Avicii und David Guetta längst einen Namen gemacht hat, dürfte mit seinem Ohrwurm-Dancetrack auch hierzulande die Charts stürmen.

Hier gibt es den Clip zu “Million Voices”

Website: https://www.facebook.com/OttoKnows

Otto Knows – Million Voices (Universal, Single)

Pitbull - "Global Warming"

Pitbull – Global Warming

Seitdem der US-amerikanische Sänger und Rapper Pitbull mit dem Song „I Know You Want Me (Calle Ocho)“ einen Welthit landete, eilt er von einem Erfolg zum nächsten.

Pitbull - "Global Warming"
Pitbull – „Global Warming“

Mittlerweile gingen seine Platten rund 25 Millionen Mal über die Ladentische. Nach dem alleine hierzulande mehr als 130.000 Mal verkauften Longplayer „Planet Pit“ (2011) legt er nun mit dem Album „Global Warming“ nach.

Als Produzenten standen dem Musiker mit kubanischen Wurzeln bei den Aufnahmen unter anderem das Produzententeam The Messengers (Justin Bieber, Chris Brown), DJ Class (Fatman Scoop), Afrojack (David Guetta), Danny Mercer (Akon, Nicole Scherzinger) und Marc Kinchen (Lana Del Ray, Ellie Goulding, Will Smith) zur Seite.

Gastauftritte gibt es darauf von so hochkarätigen Künstlern wie Shakira, Christina Aguilera, Jennifer Lopez, Usher, Chris Brown oder Enrique Iglesias.

Als erste Single-Auskopplung wählte der 31-Jährige den Track „Back In Time“, einen Hybriden aus Dance und Dubstep, welcher zum Soundtrack von „Man In Black III“ beigesteuert und bereits über 1 Millionen Mal verkauft wurde.

Einige der weiteren Aushängeschilder der Langrille sind sicherlich der luftig-leichte Titeltrack, der den Sommer in die kalte Jahreszeit zurückholt und mit einer Reminiszenz an Los Del Rios Welthit „Macarena“ überrascht, die A-ha-Hommage „Feel This Moment“ mit Christina Aguilera als Gast-Sängerin, dann „Hope We Meet Again“, die dem Eurodance frönende Kollabo mit Chris Brown sowie der entspannt-lockere Track „Drinks For You (Ladies Anthem)“, welcher durch den Gastgesang von Jennifer Lopez veredelt wird.

Mit dabei ist natürlich auch der zweite Album-Vorbote „Don`t Stop The Party“, welcher mit einem Feature des DJs und Produzenten TJR aufwartet.

Bleibt zu konstatieren, dass „Global Warming“ mit seinem ansprechenden Konglomerat aus HipHop, R&B, Pop und Eurodance für ein wirklich kurzweiliges Lauscherlebnis sorgt und dabei kaum die Erwartungshaltung der Fans enttäuschen dürfte. Wer zur Deluxe Edition greift, bekommt sozusagen als Sahnehäubchen vier weitere Tracks zu hören, nämlich „Echa Pa`lla“ (feat. Papayo), „Everybody Fucks“ (feat. Akon & David Rush), „Get It Started“ (feat. Shakira) und „11:59“ (feat. Vein).

Tracklisting „Global Warming“:
1. Global Warming
2. Don’t Stop The Party feat. TJR
3. Feel This Moment feat. Christina Aguilera
4. Back In Time
5. Hope We Meet Again feat. Chris Brown
6. Party Ain’t Over feat. Usher
7. Drinks For You (Ladies Anthem) feat. J.Lo
8. Have Some Fun feat. The Wanted
9. Outta Nowhere feat. Danny Mercer & Jamie Drastik
10. Tchu Tchu Tcha feat. Enrique Iglesias
11. Last Night feat. Havanna Brown
12. Off That

Bonustracks Deluxe-Edition:
13. Echa Pa’lla (Manos Pa’rriba) feat. Papaya
14. Everybody Fucks feat. Akon & David Rush
15. Get It Started feat. Shakira
16. 11:59 feat. Vein

Website: http://www.pitbullmusic.com

Pitbull – Global Warming (Sony Music)

Sexy House Vol.2

Das Label Sushi Tunes veröffentlicht mit Vol.2 nun die zweite Edition der Compilation-Reihe „Sexy House“, welche die derzeit angesagtesten Tracks des Genres auf zwei CDs versammelt.

Insgesamt 43 heiße Tunes von Größen wie Bob Sinclar, Fedde Le Grand, Nicky Romero, Michael Gray, Thomas Gold, Sean Finn, Jean Elan, Niels van Gogh, Milk & Sugar oder Progressive Berlin sind dabei auf der vielseitigen Zusammenstellung vereint.

Als Highlights auszumachen sind sicherlich die Progressive House-Nummer „Let The Sun Shine 2012“ von Milk & Sugar, ein Remake ihres UK-Top20-Hits aus dem Jahre 2003 (hier im Tocadisco Radio Edit), welcher wiederum eine Coverversion des The 5th Dimension-Klassikers aus dem Jahre 1969 darstellt, dann „Sparks“, ansprechender Electro House von den Niederländern Fedde Le Grand und Nicky Romero, die sommerliche House-Nummer „Mas Que Nada“, eine Coverversion der gleichnamigen Jorge Ben Jor-Komposition (1963) durch Richard Grey & Nari & Milani Feat.

Alexandra Prince, sowie der Dancefloor-Stürmer „Hypnotic Tango 2K12 (Chris la Pláce & Mike de Ville Radio Edit)“ von Master Blaster Vs Paul Janke.

Zu gefallen wissen auch Sean Finn mit seinem Clubhit „Such A Good Feeling“, das ohrwurmIastige „I Don’t Care“, eine Kollabo zwischen Jean Elan und William Naraine, der bereits Anfang der 90er mit dem Eurodance-Projekt Double You für Furore sorgte, „Push The Feeling On 2k12“, eine zeitgemäße Neuinterpretation des gleichnamigen Nightcrawlers-Songs aus dem Jahre 1992 durch Glamrock Brothers & Sunloverz (hier im Sean Finn Remix), der Progressive House-Track „Summerbreeze (Justin Vito Edit)“ von Stone & van Linden sowie der Dancefloor-Burner „Take Me To The Clouds Above“, ein Remake des gleichnamigen 2004er UK-Nr.1-Hits der britischen Formation LMC durch den Kölner DJ Micha Moor.

Bleibt zu konstatieren, dass „Sexy House Vol.2“ 43 tanzflächenstürmende Songs präsentiert, die durchweg mit ungemeinem Hit-Appeal aufwarten und euch auch in der kalten Jahreszeit mit heißen House-Beats einheizen werden.

Tracklist:
CD1:
01. Shaggy Feat. Eve – Girls Just Want To Have Fun (Remady Remix)
02. Bob Sinclar – Groupie
03. Fedde Le Grand & Nicky Romero – Sparks (Instrumental Edit)
04. Michael Gray Feat. Roll Deep – Can’t Wait For The Weekend
05. Master Blaster Vs Paul Janke – Hypnotic Tango 2K12 (Chris la Pláce & Mike de Ville Radio Edit)
06. Thomas Gold & Chriss Ortega Feat. Tyler – Hypnotized (Peter Brown 2012 Edit)
07. Francesco Diaz, Young Rebels Feat. Shena – Shoot Me Down (Vocal Mix)
08. DBN & Stafford Brothers Feat. Sean Declase – Remedy
09. DHP Feat. Sunday Girl – Not Alone (Mephisto Radio Edit)
10. Christian Burns & Stefan Dabruck – Bullet (Club Mix)
11. Micha Moor Feat. Shena – Take Me To The Clouds Above
12. Dj Chick Feat. Obie P. – The Rest Of The World
13. Jay Frog – Crazy
14. Molella – Let Me Give You More
15. Point Blank – The One
16. Vicente Roca – Need Your Love
17. Kamaliya – Butterflies (DJ Antoine vs Mad Mark 2k12 Radio Edit)
18. Kid Chris – Choon
19. David Hopperman Feat. Amanda Wilson – Like I Like
20. Selda – Are You Ready To Fly (Sean Finn Remix Edit)
21. Bootik Feat. Max’C – Dance With Me
22. Matty Menck & Terri B! – Come Into My House

CD2:
01. Sandro Silva & Quintino – Epic
02. Ivan Gough & Feenixpawl Feat. Georgi Kay – In My Mind (Axwell Radio Edit)
03. Sean Finn – Such A Good Feeling (Club Mix Edit)
04. Ida Corr – Naughty Girl (Bodybangers Remix Edit)
05. Deniz Koyu – Tung!
06. Jean Elan Vs William Naraine – I Don’t Care
07. Stone & van Linden – Summerbreeze (Justin Vito Edit)
08. Hard Rock Sofa & Swanky Tunes – Here We Go
09. Niels van Gogh Vs Daniel Strauss – Can You Feel It
10. Cosmo Klein – By Tonight (Nilson & The 8th Note Radio Edit)
11. Milk & Sugar Feat. Lizzy Pattinson – Let The Sun Shine 2012 (Tocadisco Radio Edit)
12. Progressive Berlin – Rock This Club
13. Denis The Menace & Syke’n’Sugarstarr – World In Your Hands
14. Glamrock Brothers & Sunloverz Feat. Nightcrawlers – Push The Feeling On 2k12 (Sean Finn Remix)
15. Pyero – Ole
16. Richard Grey and Nari & Milani Feat. Alexandra Prince – Mas Que Nada
17. Seamus Haji & Cevin Fisher – I Love Ibiza
18. Brockman & Basti M Feat. Aleksey – 20 Russian Models (The Disco Boys Radio Edit)
19. Adam van Garrel – Infected
20. Falko Niestolik – Banger
21. Johnny Bravo Feat. Corey Andrew – Earth Energy

Website: http://www.facebook.com/SushiTunes

Various Artists – Sexy House Vol.2 (Sushi Tunes)

Clubroom-Hijo-de-la-Luna

S.B. feat Nyah HIJO DE LA LUNA (DJ Sammy Mix)

MYCLUBROOM liefert die Essenz der besten elektronischen Musik.

Clubroom-Hijo-de-la-Luna
S.B. feat Nyah HIJO DE LA LUNA (DJ Sammy Mix)
Als wöchentliches Radioformat von DJ Sammy vor vielen Jahren lanciert, hat es sich zum Premium Brand für kredibile, elektronische Clubkultur entwickelt.

Die MYCLUBROOM Events auf Ibiza und Mallorca sind längst legendär. 2012 wurde das MYCLUBROOM Label gegründet, das gleich mit der ersten Labelcompilation startete und mit Mixen der Residents DJ SAMMY, ABEL RAMOS und JULIAN VEGAS die neuesten internationalen Clubtracks sowie coolen Stuff aus Spanien und den iberischen Dancefloors lieferte.

Jetzt erscheint mit HIJO DE LA LUNA der erste Trackrelease auf MYCLUBROOM. Der Clubtune des besten, traditionellen spanischen Songs aller Zeiten ist der absolute Closingkiller. Er besticht mit den atemberaubenden Vocals von Nyah und lief im packenden DJ Sammy Mix als Abschlusstrack auf allen MYCLUBROOM Events diesen Sommer.

HIJO DE LA LUNA von S.B. feat. Nyah (DJ Sammy Mix) erscheint am 19. Oktober 2012.

Das herzzerreißende Video zur Nummer hat am 14. Oktober Premiere auf Kontor.TV unter folgendem Link:

http://www.myclubroom.com
http://www.djsammy.com
http://www.facebook.com/djsammyofficial

Club Files Vol. 13

„Club Files Vol. 13“ ist der Titel einer taufrischen Compilation, auf der 30 der momentan angesagtesten Clubtunes von so illustren Acts wie Lykke Li, Chris Brown, Avicii, Master Blaster, Mike Candys, Flo Rida, Bob Sinclar, Sean Finn, Armin van Buuren, Progressive Berlin oder Stefan Dabruck & Tocadisco zu finden sind.

Club Files Vol. 13
Club Files Vol. 13

Dabei wird auf dem Sampler die Tradition der Reihe „Club Files“ fortgesetzt, indem den 2 CDs auch eine DVD mit den Clips von 20 absoluten Floorfillern beigelegt ist.

Höhepunkte gibt es auf der Zusammenstellung zu Genüge.

Exemplarisch seien hier mal der Wankelmut-Clubmix des Nr.1-Hits „One Day/Reckoning Song“ vom israelischen Folk-Sänger Asaf Avidan, die Progressive House-Nummer „Silhouettes“ des Schweden Tim Bergling aka Avicii, der The Magician Remix von Lykke Lis Smash-Hit „I Follow Rivers“, der Electro House-lastige Redroche Remix des Clubburners „Hot Right Now“ ( DJ Fresh Feat. Rita Ora), die Dancenummer „Summer Jam“, ein Remake des gleichnamigen Songs des Underdog Projects (2000), welches auf Platz 7 der offiziellen deutschen Single-Charts landen konnte, sowie der Progressive House-Track „Saturn“, eine Kollaboration zwischen Stefan Dabruck und Tocadisco, genannt.

Auf der DVD vertreten sind unter anderem Richard Grey & Nari & Milani Feat. Alexandra Prince mit der sommerlichen House-Nummer „Mas Que Nada (Mikael Weermets Remix)“, einer Coverversion der gleichnamigen Jorge Ben Jor-Komposition aus dem Jahre 1963, Bob Sinclar mit seiner aktuellen Single „Groupie“, Jean Elan vs. William Naraine mit feinstem Progressive House („I Don’t Care“), das Project B. Feat. Kelly Rowland mit „Summer Dreaming 2012“, einem Remake des Kate Yanai-Songs „Bacardi Feeling (Summer Dreamin‘)“ aus dem Jahre 1991 sowie Armin van Buuren mit dem Progressive House-Tune „We Are Here To Make Some Noise“.

Beide Daumen hoch für eine Compilation, die durch Catchyness und Kurzweile besticht und dabei jede Tanzfläche zum Brennen bringen dürfte.

Hier gibt es das Promo-Video zu Club Files Vol. 13

Club Files Vol. 13 Tracklisting:

CD 1
01. Asaf Avidan & The Mojos – One Day / Reckoning Song (Wankelmut Remix) (Club Mix)
02. Lykke Li – I Follow Rivers (The Magician Remix)
03. Timati & Mario Winans – Forever (FlameMakers Remix)
04. Michael Gray Feat. Roll Deep – Can’t Wait For The Weekend
05. Chris Brown – Don’t Wake Me Up (Free School / William Orbit Mix)
06. Avicii – Silhouettes
07. DJ Fresh Feat. Rita Ora – Hot Right Now (Redroche Remix)
08. R.I.O. Feat. U-Jean – Summer Jam
09. Patrick Miller & Kay One – Dancing In London (David May Original Mix)
10. Shaggy Feat. Eve – Girls Just Want To Have Fun (Remady Mix)
11. Master Blaster Vs Paul Janke – Hypnotic Tango 2K12 (VooDoo & Serano Mix)
12. Kamaliya – Butterflies (DJ Antoine Vs Mad Mark 2k12 Remix)
13. Stone & Van Linden – Summerbreeze
14. Mike Candys Feat. Sandra Wild – Sunshine (Fly So High) (Club Mix)
15. Flo Rida – Whistle (Disfunktion Remix)

CD 2
01. Pyero – Ole
02. Bob Sinclar – Groupie (Tujamo Remix)
03. Matty Menck & Terri B! – Come Into My House (Bastian Van Shield Remix)
04. Point Blank – The One
05. Jean Elan Vs William Naraine – I Don’t Care (Progressive Berlin Remix)
06. Sean Finn – Such A Good Feeling (Club Mix)
07. Molella – Let Me Give You More
08. DJ Derezon Feat. Jason Caesar & Nicolai Kubera – On And On (Like A Song) (Fendaheads Remix)
09. Markus Binapfl Feat. Polina – Follow Your Heart
10. Deniz Koyu Feat. Wynter Gordon – Follow You
11. Hard Rock Sofa & Swanky Tunes – Here We Go
12. Bootik Feat. Max’C – Dance With Me (Abel Ramos Edit)
13. Armin van Buuren – We Are Here To Make Some Noise
14. Progressive Berlin – Rock This Club
15. Stefan Dabruck & Tocadisco – Saturn

DVD
01. Bob Sinclar – Groupie (Video)
02. Shaggy Feat. Eve – Girls Just Want To Have Fun (Video)
03. R.I.O. Feat. U-Jean – Summer Jam (Video)
04. Kamaliya – Butterflies (Video)
05. Project B Feat. Kelly Rowland – Summer Dreaming 2012 (Video)
06. Master Blaster Vs Paul Janke – Hypnotic Tango 2K12 (Video)
07. DJ Derezon Feat. Jason Caesar & Nicolai Kubera – On And On (Like A Song) (Video)
08. Mike Candys Feat. Sandra Wild – Sunshine (Fly So High) (Video)
09. Stefan Dabruck & Tocadisco – Saturn (Video)
10. Richard Grey & Nari & Milani Feat. Alexandra Prince – Mas Que Nada (Video)
11. Jean Elan Vs William Naraine – I Don’t Care (Video)
12. Nick Kamarera & Alinka – Get A Life (Mama Yette) (Video)
13. Timati & Mario Winans – Forever (Video)
14. Matty Menck & Terri B! – Come Into My House (Video)
15. Molella – Let Me Give You More (Video)
16. Armin van Buuren – We Are Here To Make Some Noise (Video)
17. Point Blank – The One (Video)
18. Patrick Miller & Kay One – Dancing In London (David May Original Mix) (Video)
19. Stone & Van Linden – Summerbreeze (Video)
20. Rudenko Feat. Popov & MCD – Stranger (Video)

Website:
http://www.embassyofmusic.de

Various Artists – Club Files Vol. 13 (Embassy Of Music)

EURO DISCO VOLUME 2

EURO DISCO VOLUME 2

Pokorny Music Solutions setzt die „Euro Disco“ Serie mit dem zweiten Teil fort. Es heißt also erneut: die 80s Revolution geht weiter!

EURO DISCO VOLUME 2
EURO DISCO VOLUME 2
Ebenso wie der ersten Teil dieser tollen Compilation-Serie, beinhaltet auch die am 09.11.2012 erscheinende „Euro Disco Volume 2“ erneut ausnahmslos rare und kultige Maxi-Versionen vieler Perlen der 80er Jahre.

Die Fans der 80er Jahre finden auf dieser Doppel-CD 22 digital neu gemasterte Maxi-Singles von Künstlern wie The Twins, Silent Circle, Axodry, Roxanne oder auch Sandras Projekt vor ihrer Solokarriere, Arabesque.

„Euro Disco Volume 2“ ist eine musikalisch sehr gut auf einander abgestimmte bunte Mischung. Die darauf ebenfalls enthaltenen Titel aus der Schweiz und Skandinavien werden sicherlich nicht nur die Kenner der Szene überraschen.

Es ist endlich wieder an der Zeit, die Zeitlosigkeit dieses musikalischen Ausnahmejahrzehnts zu genießen!

EURO DISCO VOLUME 2 Tracklisting:

EURO DISCO VOLUME 2 CD 1:
01. AXODRY – You (Beauty & The Beat Mix)
02. C.C. CATCH – Nothing But A Heartache (Long Version)
03. SECRET LOVERS – I See It In your Eyes (Maxi Version)
04. VERONIQUÉ – Jungle Man (Extended Version)
05. THE TWINS – Time Will Tell (Extended Dance Mix)
06. HEARTS ON FIRE – Hearts On Fire (Extended Version)
07. SHIRLEY PARKER – Lover For A Minute (Special Mix)
08. ROXANNE – Give A Little Love (Maxi Version)
09. SHANGHAI – Rosalina (Extended Parada Mix)
10. CASABLANCA – The Girl Of Lucifer (Extended Version)
11. SENSITIV – Burning Emotion (Extended Version)

EURO DISCO VOLUME 2 CD 2:
01. SILENT CIRCLE – What A Shame (Masterbeat Mix)
02. FESH – Scandal Eyes (Special T.I.T. Mix)
03. SECRET STAR – I Need A Man (12 Inch Version)
04. TWENTY ONE – The Eyes Of Don Johnson (Maxi Version)
05. JESSICA – Chinese Magic (Extended Mix)
06. PRIVATE MOVIES – Red Lantern (Extended Version)
07. VENUS – Hot Sun On Video (Maxi Version)
08. PRIVATE BLUE – She’s Love (12 Inch Version)
09. CALL IT HEAVEN – Boys, Boys, Boys (Extended Version)
10. JACKY DEAN FOUNDATION – Caravan Of Love (The Dance Version)
11. ARABESQUE – Time To Say Good Bye (Extended Mix)

Hercules And Love Affair - DJ-Kicks

Hercules And Love Affair – DJ-Kicks

Hercules & Love Affair verarbeiten auf ihrer DJ KICKS klassischen House und Disco zu einem Clubsound, der mit einen Fuß in der Vergangenheit und mit dem anderen auf den Dancefloors des Hier und Jetzt steht.

Hercules And Love Affair - DJ-Kicks
Hercules And Love Affair – DJ-Kicks
Mit einem sehr guten Gespür für einen emotionalen roten Faden und einem meisterhaft ausgewogenem Gleichgewicht spannen sie den Bogen von Proto-House, über die goldenen Jahre des New York der 90er Jahre und Chicagos Jack-Tracks zu einem modernen Blick auf die Glücksmomente von House.

Der Mix featured mit „A Bit of Redemption“ von Haze Factory und „Release me“ von Hercules & Love Affair auch zwei exclusive unreleased tracks.

Nostalgie kann sich allzu leicht zu etwas negativem werden. Im besten Fall feiert sie das Beste, was die Vergangenheit zu bieten hat und stellt es in einem aktuellen Zusammenhang. Im schlimmsten Fall ist Nostalgie das Gejammer darüber, dass die Dinge nicht so toll sind, wie sie einmal waren. Hercules & Love Affair gehören zweifellos in die erste Kategorie. Ihr Main Man Andy Butler verarbeitet klassischen House und Disco zu einem Clubsound, der mit einen Fuß in der Vergangenheit und mit dem anderen auf den Dancefloors des Hier und Jetzt steht.

Das gleiche gilt für Hercules & Love Affairs DJ Kicks, auf denen der Bogen von Proto-House, über die goldenen Jahre des New York der 90er Jahre und Chicagos Jack-Tracks zu einem modernen Blick auf die Glücksmomente von House reicht. Es ist eine Mischung, die eine Menge alter Musik enthält, aber alle andere als veraltet ist. Die Musik vergangener Zeiten erscheint immer aus einem ganz bestimmten Grund. Butler erklärt: „Mir macht es Spaß, mich daran zu erinnern, warum ich alte Platten liebe.“, sagt Butler. „Zu dem klassischen Sound fühle ich mich ganz selbstverständlich hingezogen. Wenn eine Platte Substanz und Tiefe hat, animiert sie mich eher aufzustehen und zu tanzen. “

Der Mix beginnt mit „Don´t Keep Me Waiting” von Mankind. Dessen Disco-Groove klingt als sei er 1982 entstanden. Tatsächlich wurde das Stück 1997 produziert: „Ich entdeckte den Track, als ich 17 war. Er hatte dieses besondere Proto-Disco-Gefühl, das den ganz frühen House auszeichnet. Mit Mankind erlebte ich zum ersten Mal, dass jemand den alten Sound durch und durch authentisch traf. Ich kam zurück nach Denver und ich begann diese Musik zu spielen, die elektronischen Disco und frühen House verschmolz. Sie hatte einen enormen Einfluss auf mich. “

Als nächsten erklingen drei Stücke von Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre, die House und New Beat mit Erzeugnissen der frühen Sampling-Technologie verbinden – etwa „Strut Your Techno Stuff” von Fax Yourself: „Derberes und unverschämteres Sampling als auf dieser Nummer ist kaum vorstellbar.“, lacht Butler. „Sie ist sehr verschroben und zugleich sehr körperlich, geradezu fleischlich. Ich liebe es, diesen Sound aufzulegen, er ist extrem glaubwürdig“ Einer der vier folgenden Retro-Tracks im Mix ist Hercules & Love Affair exklusiver, neuer Track, „Release Me“: „Das Vocal stammt von Whitney Fierce. Sie ist ein DJ aus L.A. und ein ganz großer Name. Sie macht dieses Bananarama-Ding mit ihrer Stimme. Meine Idee war, ein Anfang-der-90er-Mash-up zu machen. Wir holten diverse alte Geräte und frühe Sampler heraus, um eine ganz niedrige Bitrate zu erreichen. Der Track hat diesen ganz rohen Sound und ist damit absolut passend für diese Zeit: Als würde eine Stock-Aitken-Waterman-Produktion auf den Sound der Hacienda treffen.“

Butlers aktuelles Faszinosum sind 90er-Jahre-House-Produzenten wie Victor Simonelli und DJ Duke: „Von Simonelli spiele ich gleich drei Stücke“, sagt Butler. Einer von ihnen ist der letzte Track, „Afrika Freedom (Cape Town Club Mix)“, der unter dem Alias Z.A.M. erschien: „Dieser Song begleitet mich schon sehr lang – seit ich anfing, auf Warehouse Parties zu gehen. Er war unsere After-Hour -Hymne. Ich dachte, es wäre witzig, einen Verweis auf meine Teenager-Zeit einzubauen – als ich im Nachtleben ein junger Hüpfer war. Er erinnert mich an das Zeug, das in den frühen Tagen der Sound Factory lief. Das war zwar vor meiner Zeit, aber ich kannte es trotzdem. Ich war erst 15, als es mit dem Laden zu Ende ging. Ich kaufte mir damals frühe Junior-Vasquez-Tapes, durch die ich den Sound Factory-Sound kennen lernte. So wie die Musik aus dem Zanzibar, die ein wenig später kam, den New-Jersey-Garage . All die Musik aus dieser Zeit ist für mich super spannend. Die DJ-Duke- und die Simonelli-Tracks haben sehr viel Energie, sie sind aber auch sehr minimal. Und sehr deep. Der Kontrast zwischen den brutal hämmernden Beats und dem wirklich tiefen, substanziellen Vibe ist extrem stark.“

Im Mix gibt es Vocal-Overlays von Butlers Yoga-Guru Parahamansa Yogananda: „Ich habe gerade Meditationstechniken und Yoga erlernt“, sagt Butler. „Und ich wollte einen spirituellen Aspekt hinzufügen. So dumm Nachtclubs in vieler Hinsicht sind, machen dort doch viele Leute eine religiöse Erfahrung – wie ich, als ich jung war. Wenn ich Leute wie Francois Kevorkian hörte, brachte mich das an einen anderen Ort. Es gab Nächte bei Body & Soul, bei denen ich stundenlang tanzte. Ich stand schweißüberströmt auf dem Dancefloor und Leute kamen zu mir und fragten: Was hast Du denn genommen? Und ich sagte: Nichts. Ich habe einen spirituellen Moment. Diese Dimension sollte im dem Mix auch vorkommen.“

Neben allem anderen lehrt einen dieses Album etwas: nicht über die Clubsounds vergangener Zeiten, sondern auch im Bezug auf das, was Tanzmusik im besten Fall ist: Musik, zu der man sich bewegen muss, die sich aber auch auf einer tiefen Ebene mit der eignen Seele verbindet.

Hercules And Love Affair – DJ-Kicks TRACKLIST
1. Mankind Don’t Keep Me Waiting
2. Rhythm Mode:D Can You Feel It (Reach To The Top)
3. Hercules And Love Affair Release Me (DJ-Kicks) *
4. Fax Yourself Strut Your Techno Stuff
5. Klubb Kidz Don’t Want To Hurt You (Skool Flava Dub)
6. Solution Feels So Right
7. DJ Duke Presents Freedom Love Don’t Come Easy (Power Dub)
8. Cloud 9 Do You Want Me
9. Mark Imperial The Acieed That Ate New York
10. Inflagranti Magojiro
11. Haze Factory A Bit of Redemption *
12. Fierce Ruling Diva Allemaal, Allemaal!
13. Jump Chico Slamm Feel Free
14. Z.A.M. Africa Freedom (Johannesburg Dub Mix)
(* exklusiv )

Hercules And Love Affair – DJ-Kicks TOUR:
08/11/2012 Zürich – Hive / Hercules And Love Affair Sound System
09/11/2012 Basel – Kaserne / Hercules And Love Affair Sound System
10/11/2012 Genf – La Graviere / Hercules And Love Affair Sound System
01/12/2012 Berlin – Berghain – Snax (tbc)

WE LOVE DANCE 2012

WE LOVE DANCE 2012

Ein neuer Stern am Dance-Compilation-Himmel: WE LOVE DANCE!

WE LOVE DANCE 2012
WE LOVE DANCE 2012
Die Macher hinter der erfolgreichen Party- und Event-Reihe kommen endlich mit ihrer ersten gleichnamigen Compilation, die all das auf den Punkt bringt wofür der Name „We Love Dance“ steht!

Die Köpfe hinter „We Love Dance“ – G&G – stellen bereits seit vielen Jahren erfolgreiche und namhafte Compilations zusammen, die aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken und regelmäßige Chartgaranten sind.

Auf „We Love Dance“ finden sich über 4 Stunden allerfeinster Clubsound, der so auf keiner anderen Compilation zu finden ist:

Insgesamt 62 Tracks in 3 exklusiven Mixen von G&G, den House Rockerz und Bryce! Inklusive dem aktuellen Nummer Eins Hit „I Follow Rivers“ von Lykke Li und weiteren Top Titeln von u.a. R.I.O., Guru Josh, Timati feat. Timbaland und Mike Candys! Mit über 15 exklusiven und teilweise bisher unveröffentlichten Titeln von u.a. G&G vs. D-Jastic, Rocco, Sasha Dith & Steve Modana, Modana & Carlprit, Bryce feat. J-Malik, Franky Tunes feat. Miami Inc., House Rockerz, Triple X Elle, Global Cult feat. Dashius Clay, Summerville u.v.m.! WE LOVE DANCE!

V.A. – We Love Dance
Format: 3CD-Set & Download
VÖ: 17.08.2012
Kontor Records

WE LOVE DANCE 2012 Tracklist „We Love Dance“
CD1 – mixed by G&G
01. Lolita Jolie – Non Non Non (Rob & Chris Remix)
02. R.I.O. feat. U-Jean – Summer Jam
03. ItaloBrothers – My Life Is A Party
04. JayKay, Lil Wayne, Rick Ross & Mack 10 – Party Encore (David May Mix)
05. Rocco – Around The Globe
06. G&G vs. D-Jastic – In My Mind
07. Micha Moor feat. Shena – Take Me To The Clouds Above
08. Alexandra Stan feat. Carlprit – 1.000.000 (Rico Bernasconi Remix)
09. Franky Tunes feat. Miami Inc. – Wonderful Days 2K12 Part 2
10. Modana & Carlprit – Club Go Mad
11. Loreen – Euphoria (Alex Moreno Remix)
12. Tom Mountain feat. Nicco – Run It Back
13. Petty Joy feat. Uno Jahma – Allez Allez
14. Patrick Miller – Dancing In London (David May Mix)
15. Giorgio Prezioso & Marvin – Song 2 (G&G vs. Davis Redfield Remix)
16. Sasha Dith & Steve Modana – Radio Loves You
17. Davis Redfield feat. Kool – Like That
18. Valentiano Sanchez feat. Ricardo Andre – Wake Up (G&G vs. Davis Redfield Remix)
19. Mick Lion – This Is Love (BBob & Rocksteadi Remix)
20. G&G feat. Jonny Rose & Chris Reeder – All Falls Down

WE LOVE DANCE 2012 CD2 – mixed by House Rockerz
01. House Rockerz – Feiern Ist Wichtig
02. Lykke Li – I Follow Rivers (The Magician Remix)
03. Timati & La La Land feat. Timbaland & Grooya – Not All About The Money (PH Electro Remix)
04. Triple X Elle – Gonna Move
05. Die Atzen – Feiern? Okay! (DJ Antoine vs. Mad Mark Construction)
06. Darius & Finlay feat. Carlprit & Nicco – Do It All Night 2K12
07. Guru Josh – Infinity 2012 (DJ Antoine vs. Mad Mark Mix)
08. Chima – Morgen (Niels Van Gogh Remix)
09. Spencer & Hill feat. Mimoza – Let Out Da Freak
10. Rob & Chris feat. Sandberg – Mond
11. Giorno – 1, 2, G! (Steve Modana Remix)
12. Gimbal & Sinan feat. Veela – Windfields
13. Medina – Forever (Jean Elan Remix)
14. Other Ego – We Are Young (Aboutblank & KLC Remix)
15. Rocco & Bass-T – Superhero (E-Partment Remix)
16. Funky Control – Across The Night
17. La Chris – Dirty Girl (Friday Mix)
18. Talstrasse 3-5 – Electrojhetto
19. Florian Arndt – Trix
20. Shut Up – Charly Brown
21. House Rockerz – Rushing

WE LOVE DANCE 2012 CD3 – mixed by Bryce
01. Bryce feat. J-Malik – Turn Up The Night
02. Global Cult feat. Dashius Clay – Barcelona (Gordon & Doyle Remix)
03. Paolo Ortelli vs. Degree feat. Lili Rose – Moonlight Shadow (Spankers Remix)
04. Summerville – Crazy People
05. Sam Walkertone & Selam Araya – Hot In Here
06. Mischa Daniels feat. U-Jean – That Girl
07. Oceana – Endless Summer (Bodybangers Remix)
08. Mike Candys feat. Sandra Wild – Sunshine (Fly So High) (2012 Original Mix)
09. R.J., Flo Rida & Qwote – Baby It’s The Last Time (David May Mix)
10. Michael Mind Project feat. Dante Thomas – Feeling So Blue
11. Philipp Ray & Viktoriya Benasi – Esta Manana (Bodybangers Remix)
12. Discomakers – World Party (Steve Modana Remix)
13. Hardwell feat. Mitch Crown – Call Me A Spaceman
14. Lasgo – Sky High
15. Dino Mileta feat. Oggie – Love Like Never Before
16. The 8th Note – 4 The People
17. ATB feat. Ramona Nerra – Never Give Up
18. Gordon & Doyle – Massive
19. Nicky Romero – Toulouse (Bobby Anthony Vocal Mix)
20. E-Partment – True Grit
21. Club Madness – Call Me Maybe (MD Electro Remix)

ATB-Sunset-Beach Cover

ATB „Sunset Beach DJ Session“

Mit sieben erfolgreichen Studioalben hat André Tanneberger sein musikalisches Können als Artist hinlänglich unter Beweis gestellt.

ATB-Sunset-Beach Cover
ATB Sunset Beach DJ Session
Doch nicht nur als Produzent und Songschreiber, sondern gerade auch als DJ gehört ATB seit über einem Jahrzehnt zur weltweiten Championsleague.

Auf allen Kontinenten wird André Tanneberger ganzjährig als DJ gebucht und zieht als Headliner die Massen in die Clubs und auf die Festivals.

Kein Wunder also, dass seine Compilationreihe ATB The DJ – In The Mix, mit der mittlerweile fünften Ausgabe, weltweit eine große Fanschar begeistert.

Mit Sunset Beach DJ Session geht André jetzt mit einer weiteren Erfolg versprechenden Artistcompilationreihe an den Start.

Auf CD1 wurde eine erlesene Auswahl an topaktuellen Clubtracks zusammengestellt, die er zu einem kompletten ATB DJ-Set gekonnt verbindet.

ATB-Potrait
André Tanneberger aka ATB
Mit einer phantastischen Mischung aus aktuellen Tracks und zeitlosen Klassikern im Beach Lounge-Style bietet ATB auf CD2 einen Überblick über die besten Songs dieses Genres.

Hier zeigt André einmal mehr sein ausgeprägtes Gespür für das richtige Zusammenwirken der Tracks und seine über die Jahre perfektionierten Mix-Skills. Somit wird auch diese Doppel-CD zu einem absoluten Muss für alle ATB-Fans!

Zeitgleich zur Compilation erscheint am 02. Juli die neue, lang erwartete ATB-Single „Could You Believe“, die neben drei weiteren brandneuen Titeln auf der CD zu finden ist.

JOANA ZIMMER „Miss JZ“ CD Cover

JOANA ZIMMER „Miss JZ“

Diese Stimme vergisst man niemals wieder: Seit Joana Zimmer 22-jährig mit „I believe (Give a little bit)“ die Charts toppte, ist sie aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken und zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Sängerinnen.

JOANA ZIMMER „Miss JZ“ CD Cover
JOANA ZIMMER „Miss JZ“

Nach europaweiten Hitsingles und Duetten mit Xavier Naidoo und Boyz II Men beginnt 2010 ein neues Kapitel im Leben der deutschen Ausnahmekünstlerin.

In den letzten zwei Jahren habe ich mir eine kleine Auszeit genommen“, erzählt die 27jährige. „Ich brauchte einfach ein wenig Zeit für mich, um zu schauen, wer ich eigentlich als Künstlerin, als Sängerin und auch als Songwriterin bin.“

Als erstes zog es die gebürtige Freiburgerin zurück nach New York, wo sie als kleines Kind mehrere Jahre gelebt hatte. Ein „Ausflug“, der insgesamt 18 Monate dauerte und die zweisprachig aufgewachsene Joana weiter nach Los Angeles, San Francisco und Nashville führte.

„Ich war im Fashion District bummeln, habe im Central Park in der Sonne gelegen und einfach nur zum Spaß Songs geschrieben und aufgenommen. Ich bin im Pazifik geschwommen und habe in den angesagtesten Gay-Clubs der Welt gefeiert“, verrät sie. „Doch natürlich zog es mich irgendwann zurück nach Berlin, zu meinen Freunden und meiner Familie, zu meinem Pferd und meinen Yoga-Schülern.“ Neben Reisen und Reiten ist Yoga Joanas große Passion, gibt auch selber Unterricht.

All diese Einflüsse finden sich auch in den Songs auf ihrem neuen Album „Miss JZ“. Der Sound ist jünger, frischer und viel persönlicher als je zuvor: Erstmals hat Joana selbst komponiert und getextet, unterstützt von bekannten Songwritern wie dem Team um Toby Gad (Beyonce: „If I was a boy“, Fergie: „Big girls don’t cry“), Maria Christensen (Jennifer Lopez: „Waiting for tonight“) und Dimitri Ehrlich (Leona Lewis „Better in time“).

Dabei sind Songs wie die erste Single „Till you’re gone“ entstanden, in denen Joana ihre erste große Liebe in einem Song „verarbeitet“, die Inspiration für die zweite Single „Tempted by your touch“ fand sie hingegen in den Clubs in San Francisco, „Move your body“ hat erstmals einen Rap und in einem Song beschimpft sie ganz unverblümt einen Flirt als „little bitch“.

Doch natürlich sind auch wieder ganz große Balladen auf dem Album zu finden. „Killing time“ beginnt mit Joanas Lieblingsklassik-Thema von Johann Sebastian Bach.

„Die Erlebnisse der vergangenen beiden Jahre haben mich inspiriert– mal war mir nach Tanzen, mal nach Weinen, mal war ich himmelhochjauchzend glücklich und mal zu Tode betrübt“.

So ist es kein Wunder, dass „Miss JZ“ (so lautete ihr Spitzname als kleines Mädchen in New York) Joanas bisher persönlichstes Album geworden ist: ein spannender Mix aus Pop, Dance, ein bisschen RnB und großen Balladen.

jasper-forks

JASPER FORKS River Flows In You

jasper-forks
JASPER FORKS - River Flows In You

Hier kommt der nächste Streich der Hamburger Hitschmiede Kontor Records!

Der Vampir Film „Twilight“ avancierte innerhalb kürzester Zeit zu dem Jugendfilm der vergangenen Jahre.

Keine Woche vergeht in der Teenie Magazine wie die Bravo etc. über den Film, die Musik und die Darsteller berichten.

In tausenden Fan Foren wird über das Thema heiß diskutiert.

Nun sicherte sich Kontor Records exklusiv die Rechte an der Twilight Fan Hymne „River Flows In You“.

Bei Youtube hat der Song schon weit über 20 Mio Clicks! Erstmalig erscheint die Danceversion des Pianostücks am 26. März den hiesigen Läden.

Das Video wurde an den Originalfilmschauplätzen in der Nähe von Seattle/USA gedreht!

Mit Sicherheit wird Jasper Forks „River Flows In You“ die oberen Gefilde der Charts stürmen.

JASPER FORKS River Flows In You (Single)
Kontor Records
VÖ : 26. März 2010

fedde-legrand-output

Fedde Le Grand ‚OUTPUT‘

Fedde Le Grand steht auf der Liste der internationalen Clubstars ganz weit oben. Eine bisher glänzende Karriere mit weltweiten Nummer 1 Hits, randvollen Arenen und Tanzflächen, Kollaborationen mit den großen Namen des Musikbusiness und jede Menge internationaler Awards, liegt hinter ihm.

fedde-legrand-output
Fedde Le Grand 'OUTPUT'

Ende Februar 2010 erscheint nun sein erstes Studioalbum „Output“ auf Kontor Records, mit dem er auf die Überholspur wechselt und neue Maßstäbe setzt.

Man könnte meinen, dass Fedde aus dem Nichts gekommen sei und sich mit seinem Mega-Hit „Put Your Hands Up For Detroit“ sofort nach oben katapultierte. Doch die Wahrheit sieht etwas anders aus.

Seine Partys rocken die Niederlande bereits seit 2001; sein holländisches Label Flamingo Recordings veröffentlicht seit 2004 einen einzigartigen Sound, und erst 2006 landete Fedde mit besagtem Clubhit „Put Your Hands Up For Detroit“ seinen bisher größten Erfolg.

Dieser Hit explodierte förmlich. Der Track war Platz 1 in Großbritannien, Spanien, Russland, Finnland und Bulgarien und wurde zum „Club Banger Of The Year“ bei den sechsten Annual Club Awards in Miami 2008 gewählt. „Let Me Think About It“, „The Creeps“ und „3 Minutes To Explain“ folgten, setzten Club-Trends und machten Feddes Namen weltweit bekannt.

Anscheinend konnte sich niemand Feddes Magie entziehen, sogar Grammy-Gewinner Will.i.am, Frontmann der Black Eyed Peas, sowie Madonna zählen zu seinen Anhängern. Dass die „Queen Of Pop“ auf Fedde aufmerksam wurde, kam für niemanden überraschend, der Feddes Karriere etwas verfolgt hat.

Nachdem sie „Put Your Hands Up“ nutzte, um ihre „Sticky and Sweet“-Tour zu promoten, bat sie Fedde persönlich um einen Remix ihrer Hitsingle „Give It 2 Me“.

Fedde ist ein Ausnahmekünstler – er rundete sein arbeitsreiches Jahr mit zwei Mammut-Tourneen durch Nordamerika und Australien ab und rockte 24 Städte – alle verfielen dem Charisma des Holländers.

Feddes erstes Studioalbum „Output“ präsentiert neben seinen großen Hits auch völlig neue Seiten des Holländers, die über das Erwartete weit hinausgehen. So ließ sich Fedde bei „Output“ vom HipHop und Funk inspirieren und verknüpfte diese mit seiner elektronischen Musik – er arbeitete mit Rob Birch (Stereo MCs), Will.i.am (Black Eyed Peas), Mr. V (NYC), Luciana, Ida Corr, Camille Jones und Andy & Dorothy Sherman zusammen – kein Zweifel, seine neuen Tracks werden die Welt unter Strom setzen!

Das Monster-Album „Output“ lässt auch nur den Ansatz des Gedankens, Fedde einzig als reinen DJ und Produzenten zu sehen, sofort verschwinden – es zeigt ihn als echten und vielseitigen Künstler.

In Deutschland wird „Output“ auf Doppel-CD veröffentlicht und beinhaltet neben 13 neuen Tracks zusätzlich auf CD2 seine großen Single-Erfolge, weitere Fedde Le Grand-Tracks und seine besten und erfolgreichsten Remixe.

Addiert man dies alles zusammen mit den best besuchten und mitreißendsten DJ Sets in den angesagtesten Clubs weltweit, kann man das Phänomen Fedde Le Grand ungefähr erahnen. Im Sommer ist Fedde als Resident-DJ im Pacha auf Ibiza am Start.

Er spielt auf vielen Festivals als Headliner und unzählige Gigs auf der ganzen Welt und definiert mit seinen Partys und DJ-Gigs die „Dancefloor Experience“ völlig neu!

Fedde Le Grand Output (2-CD Album) Tracklist:

CD 1:
1. Fedde Le Grand feat. The Stereo MC’s – Wild ‘n Raw
2. Fedde Le Grand feat. Will.i.am – Feel Alive
3. Fedde Le Grand feat. Mitch Crown – Scared of Me
4. Fedde Le Grand feat. Ida Corr – Hard Day’s Work
5. Fedde Le Grand feat. Camille Jones – Shotgun
6. F.L.G. feat. Mr. V – Back & Forth
7. Fedde Le Grand feat. Mitch Crown – Let Me Be Real
8. Fedde Le Grand feat. Andy Sherman – My Faya
9. Fedde Le Grand & Funkerman feat. Andy & Dorothy Sherman – 3 Minutes To Explain
10. Fedde Le Grand feat. Mitch Crown – Rockin’ High
11. F.L.G. vs. P.L.F. – Noise Reduction
12 F.L.G. – OUPUT
Bonus Track
13. Fedde Le Grand vs. Dany P-Jazz – New Life (Fedde le Grand & Funkerman Re-Edit)

CD 2
1. Fedde Le Grand – Put Your Hands Up For Detroit
2. Ida Corr vs. Fedde Le Grand – Let Me Think About It
3. Camille Jones & Fedde Le Grand – The Creeps
4. Sono – Keep Control plus (Fedde Le Grand Edit)
5. Fedde Le Grand presents: Flamingo – Take No Shh
6. Cunnie Williams Feat. Monie Love – Saturday 2009 (Fedde Le Grand Vocal Mix)
7. Fedde Le Grand Feat. Mc Gee – Just Trippin‘
8. Funkerman & Fedde Le Grand – Wheels In Motion
9. F.L.G. – Amplifier (Original Club Mix)
10. Kraak & Smaak Featuring Ben Westbeech – Squeeze Me (Fedde Le Grand Remix)
11. Martin Solveig – C’est La Vie (Fedde Vs. Martin Club Mix)
12. Fedde Le Grand presents: Flamingo – Ah Yeah
13. Ericke – The Beat Is Rockin` (Fedde Le Grand Remix)
14. Fedde Le Grand – Get This Feeling

6_Jahre_BigCityBeats

6 Jahre BigCityBeats

5 Floors – 18 DJs – kaZantip Premiere in Deutschland – Todd Terry (NYC) – Performer, Walking Acts, Akrobaten – 8 Stunden Birthdayspecial, Live Übertragung auf BigCityBeats.FM – und die größte Laseranlage, die jemals im Cocoon Club installiert wurde!

6_Jahre_BigCityBeats
6 Jahre BigCityBeats

Seit 6 Jahren steht BigCityBeats für pure Wochenend-Extase – doch am 13.03. wird alles bisher Dagewesene getoppt…

Happy Birthday BigCityBeats – wir laden die Welt zu uns ein und feiern das Jubiläum und den Release der nagelneuen BigCityBeats Vol. 12 CD mit einem Line-Up der Extraklasse.

Mit Todd Terry wird einer der “Erfinder” von House Music direkt aus New York eingeflogen, um zusammen mit seinem ebenfalls legendären Kollegen Lenny Fontana für euphorische Stimmung auf dem Main Floor zu sorgen.

Support leisten die BigCityBeats Residents Marco Petralia, Steve Blunt und Donna J. Nova. Natürlich dürfen bei einer BigCityBeats Geburtstagsparty auch Lexy & K-Paul nicht fehlen. Da Lexy leider im Urlaub ist, reist K-Paul alleine aus Berlin an, um die langjährige Tradition im Cocoon fortzuführen.

Als besonderes Highlight erwartet euch exklusiv im Cocoon Club die Premiere des verrücktesten und längsten Party Events der Welt: kaZantip – dem Woodstock des Ostens mit DJane Miss Yo-Yo und Michael Demos aus Moskau!

Auf dem Ibiza Floor geben sich die DJs des Nassau Beach Clubs und Jockey Club Ibiza ein Stelldichein: Ibiza Legende Zappi und Lorenzo Al Dino zaubern die original balearischen Sounds in die Cocoon Lounge, die auch täglich bei Morning Kiss auf BigCityBeats.FM zu hören sind.

Miss Yo-Yo (kaZantip)
Miss Yo-Yo (kaZantip)

Das Rhein-Main Gebiet ist das Epizentrum der jüngsten Tech House Bewegung. Unter dem Motto Freebase Records meets BCBtec wird auf dem Frankfurt Floor dem aktuellen Underground Sound Tribut gezollt. Neben Meat (Freebase) und Chris Wood (Freebase / Level Non Zero) stehen Tom Wax (Phuture Soundz / BCBtec) und die Molisans Brothers (BCBtec) an den Turntables. Phuture Soundz, die Freebase Records Radio Show und die BCBtec Radio Show sind übrigens ab sofort regelmäßig auf BigCityBeats.FM zu hören.

Doch bereits ab 16 Uhr geht’s los – auf bigcitybeats.fm (Platz 40 von den erfolgreichsten 25.000 weltweit Internetradiosendern – Quelle Shoutcast 01/2010 ) mit Tom Novy, David Guetta, Roger Sanchez, Shapeshifters, Karotte, Alex Azary. Ab 0 Uhr dann die große LIVE ÜBERTRAGUNG direkt aus dem Cocoon Club.

Donna J Nova
Donna J Nova

BigCityBeats – unbeirrbar in dem Dschungel des Wochenendglücks – vermittelt die Suche nach urbaner Freiheit, Selbstbestimmung und nächtlicher Energie. Was im März 2004 mit dem Satz: „Und den ersten Beat bekommst Du ab sofort wie auch in Zukunft – JETZT!“ begann, wurde zu dem Inbegriff des Wochenendgefühls.

Wo es funkelt und strahlt, wo Extase und Faszination zusammen treffen, wo sich die Woche verabschiedet und Einblicke ins Wochenende gibt – da steht nicht selten ein Name: BigCityBeats! Und so wird ein elektrisierendens Knistern die Samstagnacht am 13.03. in Frankfurt erfüllen, wenn sich der Tag neigt und sich im Herzen des Cocoon Clubs die Großstadtschläge entzünden.

Nach unzähligen emotionalen Party Highlights im vergangenen Jahr, wie 14.000 Menschen in Ulm oder 6.000 in Karlsruhe und der erfolgreichen Etablierung eines neuen 24h Radio Formats ganz vorne zwischen den weltweit meistgehörten Online Radios der Welt (4,7 Mio. Hörer im Januar 2010 / Quelle: Shoutcast), freuen wir uns euch im 7. Jahr mit neuen Projekten beglücken zu dürfen, wie kaZantip oder das größte Finale, das es jemals zu einer BigCityBeats Tour gegeben hat: SEA OF LOVE – das neue Festival der Superlative!

6 Jahre BigCityBeats LINE-UP

Main Floor: (hostet by Caus-N-ff-ct)
Todd Terry (New York / USA)
Lenny Fontana (New York / USA??)
K-Paul – (Lexy & K-Paul / Berlin)
Marco Petralia (BigCityBeats)
Steve Blunt (BigCityBeats)
Donna J Nova (BigCityBeats)

FRANKFURT FLOOR (FREEBASE meets BCBtec)
MEAT (Freebase)
CHRIS WOOD (Level Non Zero / Freebase)
TOM WAX (Phuture Sounds / BCBtec)
MOLISANS BROTHERS (BCBtec)

Ibiza Floor:
Jockey Club Ibiza vs Nassau Beach Club Ibiza
Zappi (Nassau Beach Club Ibiza)
Lorenzo Al Dino (Jockey Club Ibiza)

kaZantip Floor:
The most popular Dance Event GUS (Ukraine)
DJane Miss Yo-Yo (Moskau / Space Music)
Michael Demos (Moskau / Space Music)
DJ Vader (Tunnel Hamburg)

Micro:
DJ Katch (Delorean)

Specials
5 Floors – 18 DJs – kaZantip Floor – Todd Terry (NYC) – Performer, Walking Acts, Akrobaten – Live Übertragung auf BigCityBeats.FM – und die größte Laseranlage, die jemals im Cocoon Club installiert wurde!

Das große Radiospecial ab 16 Uhr auf bigcitybeats.fm mit:
Tom Novy (München)
David Guetta (BigCityBeats Resident, Paris)
Roger Sanchez (New York)
Shapeshifters (Defeceted in the House)
Karotte (Frankfurt)
Alex Azary (Elux)

Und ab 00 Uhr dann die LIVE-Übertragung aus dem Cocoon Club!

6 Jahre BigCityBeats –
Samstag 13.03. – Cocoon Club, Frankfurt

Hier Gästelistenplätze abstauben:

Tickets im VVK sichern

Jetzt BigCityBeats.FM hören

SCOOTER liefern den WM-Sound – „Stuck On Replay

„Stuck On Replay“ wird offizieller Song der 2010 IIHF WM

scooter
SCOOTER liefern den WM-Sound

Dabei waren Tipps aus Kanada, USA, Russland, Ukraine und sogar Griechenland – in aller Welt haben sich Eishockey-Fans im Rahmen eines Online-Gewinnspiels an den Spekulationen darum beteiligt, wer den Sound der 2010 IIHF WM liefern würde.

Je länger spekuliert wurde, desto mehr verdichteten sich die Gerüchte auf den Namen einer deutschen Band, die in den vergangenen Jahren weltweit mächtig für Furore gesorgt hat: SCOOTER.

Mehr als 25 Millionen verkaufte Tonträger, über 80 Gold- und Platin-Schallplatten aus aller Welt und mit 23 Top Ten Hits die erfolgreichste deutsche Band aller Zeiten seit Einführung der Charts – das sind die Fakten, die den beispiellosen internationalen Siegeszug der drei Hamburger Musiker um Frontmann H. P. Baxxter kennzeichnen. Jetzt stellen SCOOTER ihren Sound der 2010 IIHF Weltmeisterschaft zur Verfügung.

Offizieller Song der 2010 IIHF Weltmeisterschaft wird das im besten Arena-Sound produzierte „Stuck On Replay“. Dessen einprägsame Refrain-Zeile „I got this feeling down deep in my soul that I just can’t lose – Guess I’m on my way“ lädt nicht nur mächtig zum Mitsingen ein, sondern steht auch sinnbildlich für die Einstellung, mit der die 16 WM-Teams auf dem Eis zur Sache gehen werden. Der Song entstammt dem aktuellen SCOOTER Album „Under The Radar Over The Top“ und wird im März 2010 als Single auf den Markt kommen. Album und Single werden dann das Logo der 2010 IIHF WM sowie den Hinweis auf den offiziellen Song tragen.

„Die harten, schnellen Rhythmen von SCOOTER passen einfach perfekt zum Eishockey“, freut sich Henner Ziegfeld, PR-Chef im WM-OK, über den musikalischen Coup und ergänzt: „Mit SCOOTER können wir zur WM einen Top Act aus Deutschland präsentieren, der aktuell voll angesagt ist und gerade auch in den Ländern der WM-Teilnehmer einen großen Namen hat. Wir sind uns bewusst, dass SCOOTER durchaus polarisieren, aber ihr Style steht definitiv für das Gegenteil von Langeweile und wird der WM ein unverwechselbares Soundmuster verleihen.“

Neben „Stuck On Replay“ werden weitere Songs des aktuellen SCOOTER Albums in das musikalische Einspiel-Programm der 56 WM-Partien einfließen. Dazu werden verschiedene Promotion-Maßnahmen im Vorfeld und während der WM die Zusammenarbeit zwischen SCOOTER und WM-OK prägen. So werden SCOOTER auf ihrer „Under The Radar Over The Top Tour 2010“ vom 11. – 20.3. die IIHF WM zum Thema machen, ein Werbespot für die WM wird mit dem offiziellen Song unterlegt, der Song wird in die offizielle WM-Internetseite www.iihfworlds2010.com eingebunden und die Musik von Scooter bringt die Fans schon bei den anstehenden DEB-Länderspielen und im Liga-Spielbetrieb in den richtigen WM-Rhythmus. In Planung ist zudem ein Live-Auftritt von SCOOTER beim WM-Eröffnungsspiel auf Schalke.

Weitere Informationen zu SCOOTER und zur bevorstehenden Tour: www.scootertechno.com
WM-Tickets & Infos: Tel. 0621 18 19 0333, www.iihfworlds2010.com

Die 2010 IIHF Weltmeisterschaft findet vom 7. – 23. Mai 2010 in der Kölner „LANXESS arena“, der Mann-heimer „SAP ARENA“ sowie der Gelsenkirchener „VELTINS-Arena“ statt und steht unter dem Motto „DEUTSCHLAND AUF EIS“. Das Organisationskomitee mit Präsident Uwe Harnos und Generalsekretär Franz Reindl an der Spitze erwartet 500.000 Zuschauer bei 56 WM-Spielen der 16 weltbesten Nationen. 1.000 akkreditierte Journalisten sowie über 200 involvierte TV-Stationen werden in über 100 Ländern von der WM aus Deutschland berichten. Etwa 650 Million Seher weltweit werden die WM im Fernsehen verfolgen.

WM-Tickets gibt es unter 0621 18 19 0 333 sowie auf www.iihfworlds2010.com

big-city-beats-covergirl

Covergirl für BigCityBeats gesucht!

Es ist wieder so weit – die BigCityBeats suchen das Covergirl für die kommende Vol.12 – CD.

big-city-beats-covergirl
Covergirl gesucht! BigCityBeats Vol.12-CD kommt im März

Das Bewerbungs- und Bewertungsverfahren wurde komplett geändert und ab sofort können sich alle interessierten Girls unter dem Link bewerben.

Jede Bewerberin sollte vier Fotos hochladen. Ein aussagekräftiges Hauptbild, ein stilvolles Foto, ein Partyfoto und eins in Bademode-/ Dessousmode.

Das Auswahlverfahren: Alle angemeldeten User auf BigCityBeats.de voten die Bewerberinnen. Nach der Bewerbungsfrist wird das BigCityBeats-Team die TOP20 gevoteten Mädchen einladen und weitere Wildcars vergeben.

Eine Jury, bestehend aus Menschen der Fotografie, Mode und Musik, wird gemeinsam mit dem BigCityBeats-Team das Covergirls ins BigCityBeats-Studio einladen.

Sie wird das Aushängeschild für eine ganze Generation des Nachtlebens sein. Sie wird das Covergirl für die erfolgreichste Clubmusic-Compilation Deutschlands. Sie wird in Anzeigen, Flyern, Plakaten, überall im Internet und natürlich auf der kommenden BigCityBeats Vol.12 CD zu sehen sein.

Tausende Male wird sie in den Städten zu sehen sein und auch in den Wohnzimmern, denn in der TV-Werbung wird man Sie sehen! Nicht zu vergessen: In den CD-Regalen.

Da die Covergirlsuche nur noch bis 15.Februar läuft, sollten sich die Bewerberinnen beeilen, denn sehr viel Zeit ist nicht mehr. Schließlich werden Freunde und Verwandte auch voten, um das jeweilige Girl nach vorne zu bringen.

JETZT BEWERBEN | JETZT VOTEN

Kontor Top Of The Clubs Vol. 45

Die ’’Kontor Top Of The Clubs’’ ist seit 11 Jahren die Instanz in der Dance-Szene und ein zuverlässiges Barometer für die musikalischen Trends in den Clubs.

KONTOR TOP OF THE CLUBS VOL. 45
KONTOR TOP OF THE CLUBS VOL. 45

Und sie ist dabei noch kein bisschen leise geworden. Viele der für die ’’Kontor Top Of The Clubs’’ ausgewählten, und zum Teil noch unveröffentlichten Tracks, sind erstmalig und exklusiv auf einer Compilation vertreten und damit Trend setzend!

Für die Zusammenstellung und das Mixing der Volume 45 zeichnet sich wie gewohnt ein DJ- Aufgebot der Extraklasse verantwortlich.

Auf CD1 geht es gleich mit Gordon Hollenga (eine Hälfte von The Disco Boys) und Jay Frog (Ex-Mitglied von Scooter), aka Master & Servant, richtig los. Die beiden Top-DJs und Produzenten haben bereits für zahlreiche Produktionen und Compilations (u.a. ’’Kontor Top Of The Clubs’’ und ’’The Disco Boys’’) ihr musikalisches Gespür unter Beweis gestellt.

Auf der aktuellen ’’Kontor Top Of The Clubs’’ stellen Master & Servant ihr brandneue Studioproduktion ’’Into The Groove’’ exklusiv vor! Außerdem mit dabei sind Titel von David Guetta, Michael Mind Project, Guru Josh Project, Fragma, Inna, Steve Aoki, Finger & Kadel, Ida Corr, The Disco Boys, Laurent Wolf, R.I.O., Snap! und vielen mehr!

Für das Mixing von CD2 zeichnet sich Chart-Stürmer Rico Bernasconi (’’Cruel Summer‘‘ & ’’Love Deep Inside‘‘) verantwortlich. Auch er präsentiert erstmalig und exklusiv seinen brandneuen Floorburner ’’Hit The Dust’’ auf einer Compilation.

Bei ihm finden sich außerdem Club-Hits von den Sunloverz, Eric Chase, Dirty South, Sharam feat. Kid Cudi, Sonic Palms, Tocadisco, Abel Ramos, Robbie Rivera, Scooter und vielen mehr im DJ-Set. ’’Four-to-the-Floor‘‘-Sound at its best!

Auf CD3 übernimmt schließlich ’’Top Of The Clubs’’-Tastemaker Markus Gardeweg die Regler und besticht wie immer mit seiner Trackauswahl. In gewohnt ’’clubbiger’’ Manier mischt er die aktuellsten Club-Perlen und zukünftigen Club-Hits von den Bingo Players, TV Rock, Da Hool, Eddie Thoneick, Funkerman, Sono, Jean Claude Ades vs. Lenny Fontana, Martin Solveig, Tiger Stripes, Lexy u.v.m.!

Das Ergebnis ist vier Stunden bester ’’Top Of The Clubs’’-Sound in the Mix, festgehalten auf drei randvollen CDs, die im edlen Digipac kommen! Ein MUST HAVE für jeden Club-Music-Fan!

Kontor Top Of The Clubs Vol. 45 Tracklist – 3CD-Set:

CD1: MIXED BY MASTER & SERVANT
01. MICHAEL MIND PROJECT – HOW DOES IT FEEL (CLUB MIX)
02. FRAGMA – FOREVER AND A DAY (TWIN PACK AKA DOC PHATT REMIX)
03. DBN – JACK IS BACK (ORIGINAL MIX)
04. INNA – HOT (PLAY & WIN CLUB VERSION)
05. MASTER & SERVANT FT. TERRI B! – INTO THE GROOVE
06. SPENCER & HILL – I WANT YOU (ORIGINAL MIX)
07. STEVE AOKI FEAT. [[[ZUPER BLAHQ]]] – I’M IN THE HOUSE
08. SIDNEY SAMSON & TONY CHA CHA – GET ON THE FLOOR (ORIGINAL MIX)
09. FINGER & KADEL – BITCH (PEITSCHE MIX)
10. DAVID GUETTA – GRRRR (ORIGINAL CLUB MIX)
11. IDA CORR – I WANT YOU (FUNKERMAN REMIX)
12. SNAP! – DO YOU SEE THE LIGHT (THOMAS GOLD REMIX)
13. THE DISCO BOYS – LUNATIC (JEWELZ REMIX)
14. JAY FROG – I WON’T LET YOU DOWN (JAY FROG VS. DEE & CRANE MIX)
15. KRIS MENACE WILL ASK JOE – DEWDROPS
16. GURU JOSH PROJECT – CRYING IN THE RAIN (NIELS VAN GOGH & DAVE RAMONE REMIX)
17. HOUSE ROCKERZ FT. UNTER DRUCK – NUR TANZEN (ORIGINAL MIX)
18. LAURENT WOLF – WALK THE LINE (CLUB VERSION)
19. R.I.O. – SERENADE (ORIGINAL MIX)
20. WAY OUT WEST – ONLY LOVE (JEROME ISMA-AE REMIX)

CD2: MIXED BY RICO BERNASCONI
01. RICO BERNASCONI – HIT THE DUST (ORIGINAL.MIX)
02. DOMAN & GOODING FEAT. DRU & LINCOLN – RUNNIN’ (IAN CAREY REMIX)
03. SUNLOVERZ – NOW THAT WE FOUND LOVE (BIG ROOM MIX)
04. MARC LIME & K BASTIAN – BIZARRE (MICHAEL MIND REMIX)
05. ERIC CHASE – IF YOU TOLERATE THIS (CLUB MIX)
06. DIRTY SOUTH FEAT. RUDY – WE ARE (ORIGINAL MIX)
07. SHARAM FEAT. KID CUDI – SHE CAME ALONG (JEAN ELAN REMIX)
08. SONIC PALMS – IN YOUR DREAMS (NO FATE 2010) (CLUB MIX)
09. DE BOS – ON THE RUN 2009 (RALVERO GET DOWN REMIX)
10. TOCADISCO FEAT. VANGOSH – WAY OF LOVE (TOCADISCO’S CLUB DUB REMIX)
11. BOOMTOWN – I LOVE NY (MIGU_DLC.RMX)
12. JAKE & COOPER – PLAY IT COOL (ORIGINAL CLUB MIX)
13. MOLELLA FEAT. FAST EDDIE – BE MY QUEEN (MLA VS. DEGREE MIX)
14. ABEL RAMOS & MARK SIMMONS – CAVA (ABEL RAMOS AMSTERDAM WITH LOVE MIX)
15. COHIBA PRES. JACK TYLER – LA FLOR DE CANO (COHIBA SMOKE.MIX)
16. ROBBIE RIVERA – CLOSER TO THE SUN (ALBUM EXTENDED)
17. JOSH GABRIEL PRES. WINTER KILLS – DEEP DOWN (ORIGINAL MIX)
18. MUZZAIK – GOING UNDERGROUND
19. SCOOTER – TI SENTO (LISSAT & VOLTAXX REMIX)
20. HEIKO & MAIKO – GOLDENER REITER (PH ELECTRO MIX)

CD3: MIXED BY MARKUS GARDEWEG
01. BINGO PLAYERS – DEVOTION (ORIGINAL MIX)
02. HARDWELL FEAT. I-FAN – FEEL SO HIGH (HWL’S MIAMI BIG ROOM MIX)
03. DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE – UNDER THE WATER (6 A.M. TERRACE MIX)
04. TV ROCK FEAT. RUDY – IN THE AIR (AXWELL REMIX)
05. GIORGIO GIORDANO – AMAZZONIA (DAVID TORT REMIX)
06. DJ CHUS PRES. THE GROOVE FOUNDATION – THAT FEELING (ABEL RAMOS MADRID WITH LOVE MIX)
07. DA HOOL – NEVER TURN AROUND (VOCAL MIX)
08. EDDIE THONEICK FEAT. ANDY P – LOVE UNDER PRESSURE (DBN MIX)
09. FUNKERMAN FT. SHERMANOLOGY – AUTOMATIC (EXTENDED)
10. SONO – BETTER (EXTENDED)
11. THONEICK, DIAZ & YOUNG REBELS – PERFECT MOMENT (EDDIE THONEICK MIX)
12. JEAN CLAUDE ADES VS. LENNY FONTANA FT. TYRA – NITE TIME (MAIN CLUB MIX)
13. JOHN SHELVIN FEAT. ERIRE – ALL IN MY MIND (ABEL RAMOS MIAMI WITH LOVE MIX)
14. MARTIN SOLVEIG & DRAGONETTE – BOYS & GIRLS (BART B MORE SIREN’S CALL REMIX)
15. JORIS VOORN – CHASE THE MOUSE
16. RAMON TAPIA – YOU KNOW
17. TIGER STRIPES – ALMA
18. DELETE & ANTON PIEETE – MINUTOS
19. LEXY – DANCEFLOOR
20. MARC DEPULSE – MY OTHER FACE – EL LOBO LOCO (KOEN GROENEVELD REMIX)

VARIOUS ARTISTS – KONTOR TOP OF THE CLUBS VOL. 45
3CDs | 60 TRACKS | 4 STUNDEN CLUB-MUSIC IN THE MIX
FEAT. EXCLUSIVE MIX BY MASTER & SERVANT [GORDON HOLLENGA & JAY FROG] INCL. TRACKS BY DAVID GUETTA, MICHAEL MIND PROJECT, GURU JOSH PROJECT, FRAGMA, INNA & STEVE AOKI!
+ MANY MORE EXCLUSIVE TRACKS!
OUT: 27.11.2009!

BigCityBeats jetzt auf radio Top 40

BigCityBeats, eine der beliebtesten Radioshows für elektronische Clubmusic in Deutschland, sendet ab dem 26. November jeden Donnerstag von 19.00 Uhr bis 00.00 Uhr auf den Frequenzen von radio TOP 40 in Thüringen.

BigCityBeats jetzt auf radio Top 40
BigCityBeats jetzt auf radio Top 40
Die Großstadtschläge verstehen es wie kein Anderer, ein eigenes Gefühl des Wochenendes dem Hörer zu geben.

Gepaart mit den besten DJs der Welt, wie der wohl zurzeit populärste DJ David Guetta, der zu den wöchentlichen Residents der Radioshow gehört, verstehen es die Moderatorinnen auf Höhe der Hörer ein einzigartiges Nachtgefühl zu erzeugen.

So wurden die BigCityBeats von dem Szenemagazin RAVELINE erneut unter die besten 5 Radio-Formate gewählt.

radio TOP 40 sendete am 08. Oktober erstmals ein zwei Stunden Special der BigCityBeats anlässlich der Veröffentlichung der BigCitybeats Vol. 11 CD. Die Resonanz der Hörer in Thüringen auf die Spezialsendung war überwältigend!

„Für ganz Thüringen waren die BigCityBeats ein Highlight, was uns veranlasste, die Zusammenarbeit zu erweitern. Wir freuen uns mit den BigCityBeats einen weiteren Höhepunkt für Thüringen präsentieren zu dürfen.“, so radio TOP 40. Zeitweilig brach sogar der Internetstream wegen Überlastung zusammen.

Der große Erfolg der ersten BigCityBeats in Thüringen war Grund genug für beide Seiten gleich nach der Sendung Gespräche aufzunehmen, die im Rahmen der BigCityBeats Release Party im CocoonClub vertieft wurden.

Die Events, die durch ein hohes Maß an Emotionalität durch Intros, Laser, Technik und manchmal sogar mit einem ganzen Orchester überzeugen, sind in Süddeutschland nicht mehr wegzudenken und werden nun auch in Kürze in Kooperation mit radio TOP 40 in Thüringen abgefeiert.

Alle, die die BigCityBeats besser verstehen möchten, erhalten hier die Möglichkeit 5 Jahre BigCityBeats gekürzt auf 5 Minuten zu sehen:

www.bigcitybeats.de