Thirty Seconds To Mars - “America“ (Interscope/Universal)

Thirty Seconds To Mars – “America“

Thirty Seconds To Mars erobern mit ihrem brandneuen Album “America“ die Spitze der offiziellen deutschen Longplay-Charts

Thirty Seconds To Mars - “America“ (Interscope/Universal)
Thirty Seconds To Mars – “America“ (Interscope/Universal)

Fünf Jahre sind vergangen, seit die US-amerikanische Rockband Thirty Seconds To Mars ihr viertes Studioalbum “Love, Lust, Faith And Dreams“ via Virgin Records veröffentlichte.

Seit dem 06. April ist nun das brandneue Album der Mannen um den charismatischen Frontmann Jared Leto in den Läden erhältlich.

Entstanden ist es unter den Fittichen von Leuten wie Zedd, Tommy English, KillaGraham, Robopop, Jamie Schefman oder Yellow Claw, wobei erwähnt werden muss, dass Jared Leto an der Produktion aller Stücke beteiligt war. Die Albumtracks “Walk On Water“, “Monolith“, “Great Wide Open“, “Remedy“ und “Live Like A Dream“ stellen sogar völlige Eigenproduktionen des Superstars da.

Gast-Features gibt es auf „America“  übrigens zum einen von A$AP Rocky (“One Track Mind“), zum anderen von der Popsängerin Halsey, die auf “Love Is Madness“ zu hören ist.

Verorten lässt sich der Longplayer musikalisch irgendwo zwischen Elektro und Pop, wobei auch Elemente aus Trap und Hip Hop das Werk durchziehen.

Bereits am 22. August letzten Jahres wurde der Track “Walk On Water“ als Lead Single von “America“ veröffentlicht, gefolgt vom weiteren Vorboten “Dangerous Night“ (VÖ: 25.01.2018), einer Zedd-Produktion, die es in den US Alternative Song-Charts auf Platz 8 schaffte.

Zweifelsohne sind die gerade genannten Vorab-Singles zwei absolute Standout-Tracks des Longplayers, doch auch die eine ungemeine Atmosphäre verströmende Nummer “One Track Mind“, die mit einem Feature des Rappers A$AP Rocky aufwartet und in den US Rock Charts eine Top40-Platzierung schaffte, das Pathos-beladene Lied “Rescue Me“, der spartanisch instrumentierte Song “Remedy“ (hier findet sich übrigens Shannon Leto an den Vocals) sowie “Love Is Madness“, die wunderschöne Zusammenarbeit mit der Popsängerin Halsey, zählen zu den leuchtenden Momenten des Albums.

Dem aus Los Angeles (Kalifornien) stammenden Trio, bestehend aus Jared Leto, seinem Bruder Shannon Leto und Tomo Milicevic, ist da in toto ein vortreffliches Album geglückt, dem die elektronische Prägung wirklich gut steht.

In der Woche nach dem Release steigt der Longplayer hierzulande auf Anhieb auf Platz 1 der offiziellen Longplay-Charts ein und toppt damit noch den Erfolg des Vorgängers aus dem Jahre 2013, der in Deutschland auf Plattz 3 landen konnte.

Wer zur Deluxe Edition des Albums greift, darf sich übrigens über die Bonustracks “Walk On Water (Acoustic)“, „Walk On Water (R3hab Remix)“ und „Dangerous Night (Cheat Codes Remix)“ freuen.

Hier der Videoclip zu “Walk On Water“:

Und hier das Audio Video zu “One Track Mind“:

Tracklist:
1. Walk On Water
2. Dangerous Night
3. Rescue Me
4. One Track Mind ft. A$AP Rocky
5. Monolith
6. Love Is Madness ft. Halsey
7. Great Wide Open
8. Hail To The Victor
9. Dawn Will Rise
10. Remedy
11. Live Like A Dream
12. Rider

Thirty Seconds To Mars live:
17.04.2018 Wien, Stadthalle
02.05.2018 Hamburg, Barclaycard Arena
03.05.2018 Berlin, Mercedes-Benz Arena
04.05.2018 Köln, Lanxess Arena
22.08.2018 Dresden, Messe, Halle 1
27.08.2018 Freiburg, Messe
05.09.2018 Hannover, TUI Arena

Website: http://www.thirtysecondstomars.com

Facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/thirtysecondstomars

Thirty Seconds To Mars – “America“ (Interscope/Universal)