BMTH_01

Bring Me The Horizon – „Avalanche“

Bring Me The Horizon – neues Video & weitere Tourdaten:

Wir haben gerade den neuen Clip zur Single „Avalanche“ rein bekommen:

www.vevo.com/watch/GB1101600464 

Außerdem haben Bring Me The Horizon ihre Europatour im November angekündigt, die auch durch vier Städte in Deutschland führt:

15.11. Frankfurt – Jahrhunderthalle
16.11. Hamburg – Sporthalle
17.11. Bochum – Ruhr Congress
18.11. Berlin – Columbiahalle/Max-Schmeling Halle

Weblink: www.bmthofficial.com
Facebook: www.facebook.com/bmthofficial

THOSE BLACK MARKS - Darwinian

THOSE BLACK MARKS – Darwinian

The Black Marks heißt die neue Alternative-Rock Hoffnung aus Irland. Mit „Darwinian“ stellt der Vierer aus Dublin seinen ersten Longplayer vor, der absolut nicht die typisch irischen (Musik-) Klischees erfüllt.

THOSE BLACK MARKS - Darwinian
THOSE BLACK MARKS – Darwinian

Vielmehr bieten The Black Marks fluffigen und äußerst eingängigen Rock, der Versatzstücke aus Alternative und einer Spur Grunge vereint. Ohne großen progressiven Widerstand zocken sie ihr Songs runter, die durchaus energiegeladen, wenngleich vielleicht etwas zu „sauber“ sind.

Mehr spontane Rohheit hätte dem Material durchaus gut zu Gesicht gestanden, was übrigens auch für den Gesang von Frontmann Sean Waltmore gilt. So klingt etwa ein Songs wie „Lookin’ Out“ wie die gescheitelte Schwiegersohn-Version von skandinavischem Rotzrock.

Scala-Header

SCALA & KOLACNY BROTHERS – „Solstice“

SCALA & KOLACNY BROTHERS feiern 20 Jahre Scala mit dem neuen Album „Solstice“ (VÖ 24.06.)

SCALA & KOLACNY BROTHERS - "Solstice" (ATCO/Rhino/Warner)
SCALA & KOLACNY BROTHERS – „Solstice“ (ATCO/Rhino/Warner)

Scala & Kolacny Brothers feiern diesen Sommer mit ihrem neuen Studioalbum „SOLSTICE“ ihr 20-jähriges Bestehen. Das Album des weltweit gefeierten, belgischen Rock-Chors umfasst 20 unverkennbare, Genre- und Generationen-übergreifende Neuinterpretationen bekannter Songs von Künstlern wie David Bowie, John Legend, Nine Inch Nails oder Britney Spears.

Der nach dem längsten Tag des Jahres benannte Longplayer erscheint am 17.06. auf CD und digital, nur vier Tage vor der eigentlichen Sommersonnenwende. Auch live machten sich Scala & Kolacny Brothers im Zuge atemberaubender Auftritte rund um den Globus einen hervorragenden Namen und sind bis dato der einzige Chor, der es als Headliner aufs renommierte Coachella Festival schaffte. Zeitgleich zum neuen Meilenstein kündigten sie kürzlich eine großangelegte Europa-Tour an.

Alicia_Keys_01

Alicia Keys – „Let Me In“

Alicia Keys veröffentlicht bewegenden Kurzfilm „Let Me In“ zum Weltflüchtlingstag

Heute, am 20. Juni 2016, findet zum 16. Mal der Weltflüchtlingstag (World Refugee Day) statt, der im Jahr 2001 von der UN ins Leben gerufen wurde. US-Superstar Alicia Keys hat diesen Tag zum Anlass genommen, mit ihrer „We Are Here“-Foundation in Zusammenarbeit mit ihren Partnern Oxfam, War Child, & CARE einen Film mit dem Titel „Let Me In“ zum Thema Flüchtlinge zu veröffentlichen. „Ich möchte, dass wir uns alle einmal vorstellen, dass wir Flüchtlinge sind“, erklärt sie, „dass wir diejenigen sind, die aus den Armen unserer Familien und der Menschen gerissen werden, die wir lieben. Einige versuchen, das Feuer der Spaltung mit dem Ziel zu schüren, dass wir uns gegen unsere Kolleginnen und Nachbarn wenden, doch wir sind hier, um uns für Liebe und Mitgefühl stark zu machen. Denn wie würden wir uns fühlen, wenn es uns passieren würde?“

ZOOLANDER 2 - DVD
© Paramount

ZOOLANDER 2 – DVD

Es ist wieder soweit: Das Wohl der Fashion-Welt liegt erneut in den Händen zweier Male-Models, die eher in der Lage sind Gesichtsmuskeln zu aktivieren, als Gehirnzellen. Die Rede ist natürlich von Derek Zoolander (Ben Stiller) und seinem Bruder im Geiste Hansel (Owen Wilson), die in Zoolander 2 unter Beweis stellen, dass Alter doch nicht klug macht.

ZOOLANDER 2 - DVD © Paramount
ZOOLANDER 2 – DVD
© Paramount

15 Jahre ist es her, dass sich die beiden mit dem Superschurken Mugatu (Will Farrell) auseinandersetzen mussten. Vieles ist seitdem geschehen: Nach dem Einsturz des “Derek Zoolander Centers for Kids Who Can’t Read Good and Who Wanna Learn to Do Other Stuff Good Too”, bei dem Dereks Frau ums Laben kam und Hansels Gesicht „entstellt” wurde, treffen die beiden ehemaligen Freunde nach Jahren des selbst gewählten Exils erstmals wieder aufeinender.

Various Artists - “The Dome Vol. 78“ (Polystar/Universal)

“The Dome Vol. 78“

Seit mittlerweile 1997 sorgt die Sampler-Reihe “The Dome“ für Furore.

Various Artists - “The Dome Vol. 78“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “The Dome Vol. 78“ (Polystar/Universal)

Vor knapp einer Woche ist die 78. Ausgabe der Compilation-Reihe erschienen, welche alles versammelt, was gerade chartmäßig abgeht.

So illustre Namen wie Enrique Iglesias, Coldplay, Avicii, Pitbull, Jennifer Lopez, Ariana Grande, 5 Seconds Of Summer, Milow, Samy Deluxe, Bosse oder Christina Stürmer schmücken dabei die Zusammenstellung, welche den geneigten Hörer mit einem Konglomerat aus den derzeit angesagtesten Tracks im Spannungsfeld zwischen Pop, Dance, House, R&B und Hip Hop verwöhnt.

Various Artists - “Fetenhits Fussball EM 2016“ (Polystar/Universal)

“Fetenhits Fussball EM 2016“

Wer von euch noch auf der Suche nach der passenden musikalischen Untermalung für seine Frankreich-EM-Party ist, der kann getrost zum brandaktuellen Sampler “Fetenhits Fussball EM 2016“ greifen.

Various Artists - “Fetenhits Fussball EM 2016“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Fetenhits Fussball EM 2016“ (Polystar/Universal)

Den Soundtrack zur EM liefern darauf unter anderem Acts wie The Lightning Seeds, DNCE, Walk The Moon, Mark Ronson, OneRepublic, Avicii, Milow, Andreas Bourani, Xavier Naidoo, The BossHoss, Mark Forster, Helene Fischer, Sido, die Hermes House Band, Village People, Mike Posner, Louane, Stromae, Desireless, Kate Ryan, Sheppard, Stereoact oder Christina Stürmer.

Auf “Fetenhits Fussball EM 2016“ findet sich musikalisch meines Erachtens alles, was eine gute EM-Party ausmacht. Auf die Compilation haben es 44 Songs geschafft, darunter Stadion-Hymnen und kultige Fußball-Hits wie “Three Lions“ (Baddiel, Skinner & The Lightning Seeds), “I Will Survive“ (Hermes House Band) oder “Go West“ (Village People).

Georg Auf Lieder - “Mano Grande“ (Island/Universal)

Georg Auf Lieder – “Mano Grande“

Zweites Studioalbum von Georg Auf Lieder out now

Georg Auf Lieder - “Mano Grande“ (Island/Universal)
Georg Auf Lieder – “Mano Grande“ (Island/Universal)

Gebürtig aus Hamburg stammt der Singer/Songwriter Georg Auf Lieder, der mit “Mano Grande“ knapp zwei Jahre nach seinem Debütalbum “Alexanderplatz“ nun sein Zweitwerk vorlegt.

Changierend irgendwo zwischen Pop und Rock, ist “Mano Grande“ ein ungemein kurzweiliges Album geworden, dem ein melancholischer Grundtenor innewohnt.

Zum Antesten des brandneuen Albums des Wahl-Berliners, der in der Vergangenheit bereits Acts wie Amy MacDonald, Imagine Dragons, Rea Garvey, MIA., Milow oder Juli supportet hat, seien euch die zart-schwermütigen Kleinode “Verschwommen“, “Verloren“, “Bausparvertrag“ und “Dich An Mich“ empfohlen, doch auch, wenn die Vorboten “Sie“ und “Frosch“ ertönen, solltet ihr auf jeden Fall eure Ohren aufsperren.

 

PALACE WINTER - Waiting For The World To Turn

PALACE WINTER – Waiting For The World To Turn

Palace Winter sind der australische Singer-Songwriter Carl Coleman und der dänische Produzent und Pianist Caspar Hesselager. Nach der viel beachteten Debüt-EP „Medication“ legen beide nun mit „Waiting For The World To Turn“ den ersten Longplayer vor.

PALACE WINTER - Waiting For The World To Turn
PALACE WINTER – Waiting For The World To Turn

Der Opener „Dune Wind“ beschert einen luftigen Indie-Pop Einstieg, getragen durch ätherische Sounds, blumige Gitarren- und Pianomelodien sowie dem gehauchten Gesang von Carl Coleman.

Im Folgenden geht es meist etwas organischer zur Sache, wobei dem Material von Palace Winter stets ein sanft psychedelischer Vibe anhaftet, der auch durch elektronische Details genährt wird.

Ein Highlight ist sicherlich der schließende Doppel-Track „Dependance / Independence“, der noch einmal alle Qualitäten des Duos bündelt und einen musikalischen Bogen zum Eröffnungssong schlägt.

.KLEIN - Bengal Sparks

.KLEIN – Bengal Sparks

Hinter .Klein steht der Multiinstrumentalist und Soundtüftler Lutz Nikolaus Kratzer, der mit „Bengal Sparks“ nun sein drittes Album vorlegt.

.KLEIN - Bengal Sparks
.KLEIN – Bengal Sparks

Auf diesem präsentiert er einen ungewöhnlichen und schwer zu kategorisierenden Mix aus Indietronic, Pop, Funk und Hip-Hop. Der elegische Titeltrack kommt äußerst sanft daher, wobei Sänger Kratzer durch gehauchte weibliche Vocals unterstützt wird.

Diese Unterstützung findet er bei weiteren Nummern, die insgesamt ein Spektrum von Dance bis „Strange“ abdecken. Kratzer erlaubt sich jegliche Experimentierfreiheit, was ein durchaus eigenwilliges und eigenständiges Ganzes ergibt.

Live gibt es .Klein mal als One-Man-Show mit Triggerpads und Loopmaschine oder aber auch in großer Besetzung samt Streichertrio. Vielfalt und Genreunabhängigkeit scheinen Protagonist Kratzer am Herzen zu liegen. Dies hört man auch „Bengal Sparks“ deutlich an.

Various Artists – “Kontor House Of House Vol. 23 – The Summer Edition“ (Kontor Records)

“Kontor House Of House Vol. 23 – The Summer Edition“

Bereits Ende Mai ist mit “Kontor House Of House Vol. 23 – The Summer Edition“ die mittlerweile 23. Ausgabe der bekannten Kontor-Sampler-Reihe erschienen.

Various Artists – “Kontor House Of House Vol. 23 – The Summer Edition“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor House Of House Vol. 23 – The Summer Edition“ (Kontor Records)

Euch erwartet auf dem CD-Boxset, das mit 42 Tracks prall gefüllt ist. das momentan Erlesenste aus den Genres Dance und House.

Die beiden Silberlinge werden dabei mit so illustren Namen wie Alan Walker, Hardwell, Stereoact, DJ Antoine, Fedde le Grand, Phats & Small, Era Istrefi, Nora En Pure, Chris Avedon, Scooter, Mike Candys, Global Deejays oder Gestört Aber GeiL geschmückt.

Various Artists - “Kontor Festival Sounds 2016.02 – The Opening Season“ (Kontor Records)

“Kontor Festival Sounds 2016 – The Opening Season“

Einen Vorgeschmack auf viele Highlights der EDM-Festival Saison 2016 gibt die Compilation “Kontor Festival Sounds 2016  – The Opening Season“.

Various Artists - “Kontor Festival Sounds 2016.02  – The Opening Season“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Festival Sounds 2016.02 – The Opening Season“ (Kontor Records)

Auf drei Silberlingen ist alles, was gerade in der aktuellen Dance- und House-Szene angesagt ist, vereint. Einen der begehrten Plätze auf der Compilation konnten so illustre Acts wie Hardwell, Avicii, Dimitri Vegas & Like Mike, Armin van Buuren, Tiësto, Afrojack, Axwell, Martin Garrix, Steve Aoki, Oliver Heldens, Dash Berlin, Don Diablo, R3hab oder W&W ergattern.

Rick Astley - “50“ (BMG Rights Management/Warner)

Rick Astley – “50“

“50“ – Comeback-Album von Rick Astley

Rick Astley - “50“ (BMG Rights Management/Warner)
Rick Astley – “50“ (BMG Rights Management/Warner)

11 Jahre, nachdem Rick Astley seinen bislang letzten Longplayer, das Coverversionen-Album “Portrait“ veröffentlicht hat, gibt es nun endlich ein musikalisches Lebenszeichen des Sängers.

Der MTV Europe Music Awards-Gewinner (“Best Act Ever“ – 2008) und Brit Awards-Preisträger (“Never Gonna Give You Up“ gewann 1988 in der Kategorie “Best British Single“) hat sein neues Werk schlicht mit “50“ betitelt.

Als Vorab-Singles hat er die Songs “Keep Singing“ und “Angels On My Side“ ins Rennen geschickt und legt nun mit 10 weiteren Albumtracks nach, die stilistisch irgendwo zwischen Pop, Soul und Gospel oszillieren.

AIRBAG - Disconnected

AIRBAG – Disconnected

Über die Qualität des Bandnamens „Airbag“ lässt sich sicherlich diskutieren. Unstrittig sind dagegen die musikalischen Qualitäten der Norweger, die sie auf ihrem nunmehr vierten Album „Disconnected“ stimmungsvoll präsentieren.

AIRBAG - Disconnected
AIRBAG – Disconnected

Wüsste der geneigte Hörer es nicht besser, könnte er meinen, Anathema hätten ein neues Werk am Start. Die Musik Airbags erinnert schon stark an die moderne Schaffensphase der Briten: Epischer Prog-Rock, der seine Kraft eher aus filigraner Stille denn aus krachigen Ausbrüchen schöpft.

Auch die sanften Gesangslinien weisen diesbezüglich deutliche Parallelen auf. Die langen, oftmals sphärischen Tracks werden von eindringlichen Gitarrenmelodien geprägt, die akustisch und hier und da auch mal mit einem satteren Riff begleitet werden.

LionSphere_02

LION SPHERE – „Sisters“

LION SPHERE – Future Soul aus Berlin, Single-VÖ: 11.06.16

LION SPHERE - "Sisters" (DistroKid)
LION SPHERE – „Sisters“ (DistroKid)

Die vierköpfige Berliner Band Lion Sphere entwickelt eine einzigartige Fusion von sphärisch bis souligen Gitarren- und Synthesizerklängen, elektronischen Bässen sowie ungewohnt reichhaltigen Drumgrooves und lässt durch die einmalige Stimme des Sängers den Sound monumental fliegen. Die lyrischen und sehr persönlichen Texte offenbaren dabei einen Tiefgang, der die klanglichen Horizonte jederzeit ausfüllt. Die vielfältigen Wurzeln der einzelnen Musiker, die sich aus verschiedenen Teilen der Welt kommend in Berlin kennengelernt haben und seit Ende 2013 zusammen spielen, sind dabei in den sehr modernen Songstrukturen erkennbar.

Phil-Collins-Header

PHIL COLLINS – „…But Seriously“ & „The Essential Going Back“ Re-Issue

PHIL COLLINS ‘TAKE A LOOK AT ME NOW’-Retrospektive Folge 4: „…But Seriously“ und „The Essential Going Back“ als Extended und Remastered Editions am 10. Juni!

Auf in die letzte Runde der Wiederveröffentlichungs-Reihe aller PHIL COLLINS Alben. Nach „Face Value“ und „Both Sides“ (Kritik hier…), „Dance Into The Light“ und „Hello, I Must Be Going!“ (Kritik hier…) sowie „No Jacket Required“ und „Testify“ (Kritik hier…) jetzt also nun Album Nr. 4 und Nr. 8 aus dem Werk des Genesis-Schlagzeugers. Auch diese beide Alben, sowohl „…But Seriously“ als auch „Going Back“ wurden neu remastert und für die CD- und Download-Versionen um Bonus-Tracks erweitert.

Various Artists - “Kontor Sunset Chill 2016’’ (3CDs - Kontor Records)

“Kontor Sunset Chill 2016’’

Zwischen Deep House und Chillout zu verorten ist die neueste Ausgabe der beliebten Compilation-Reihe ’’Kontor Sunset Chill’.

Various Artists - “Kontor Sunset Chill 2016’’ (3CDs - Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Sunset Chill 2016’’ (3CDs – Kontor Records)

Relaxte Beats erwarten darauf den geneigten Hörer und vermitteln dabei wohlige Gemütlichkeit.

Hochkarätige Tunes werden auf ’Kontor Sunset Chill 2016’’ unter anderem von Blank & Jones, Jan Blomqvist, Alle Farben, Nora En Pure, Tube & Berger, Lexer und Elbow offeriert.

Man kann einfach die Seele baumeln lassen, wenn so wunderbare Stücke wie “ Lake Arrowhead“ (Nora En Pure), “ Lets Get Physical“ (Aaron McClelland feat. Marianne),Illusion“ (Blank & Jones), “Forgive Me“ (Lexer), “Drifting (RAC REMIX)“ (On And On“), “Acamar“ (Frankey & Sandrino), “Find A Way“ (Ferry Corsten), “Number One Hero“ (Lehar), “Liberation“ (Harold van Lennep), “Hollow Talk“ (Choir Of Young Believers), “My Ghost“ (Alle Farben), “Turn Turn Turn (Chopstick & Johnjon Remix)“ (Martin Eyerer ft. ABBY) oder “Niagara“ (Sans Souci) erklingen.

Various Artists - “Kontor Sports 2016 – My Personal Trainer“ (Kontor Records)

“Kontor Sports 2016 – My Personal Trainer“

Kontor Sports 2016 – My Personal Trainer“ – die optimale Compilation zur Untermalung eures Sportprogramms

Various Artists -  “Kontor Sports 2016 – My Personal Trainer“ (Kontor Records)
Various Artists – “Kontor Sports 2016 – My Personal Trainer“ (Kontor Records)

Auf dem Sampler erhalten Sportler zu den diversen Sportphasen passende musikalische Mixe, wobei das Ganze mit einem “Warm Up“-Teil eingeleitet und mit einem “Cool Down“-Part beschlossen wird.

Als Mixe werden der “5KM POWER RUN MIX“, der “5KM WEEKEND RUN MIX“ und der “10KM RUN – THE NEXT LEVEL MIX“ offeriert.

Radiorama - “The 2nd Album“ (Deluxe Edition - DELUXECDMUSIC)

Zwei neue CD-Deluxe-Editionen von Radiorama

Radiorama ist der Name einer Italo Disco-Formation, die ab Mitte der Achtziger Jahre mit Singles wie “Desire“, “Vampires“, “Aliens“ oder “Yeti“ für Furore sorgte.

Radiorama - “The 2nd Album“ (Deluxe Edition - DELUXECDMUSIC)
Radiorama – “The 2nd Album“ (Deluxe Edition – DELUXECDMUSIC)

Vom Label DELUXECDMUSIC wird nun das Schaffen der Band gewürdigt, indem die Longplayer “The 2nd Album“ und “Four Years After“ neu aufgelegt werden.

Zu hören gibt es auf “The 2nd Album“ unter anderem Radiorama-Klassiker wie “Yeti“, “Aliens“ und “So I Know“, wobei das Ganze noch durch einen “Multimix“ (Medley), bestehend aus den Tracks “Vampires“, “Hey Hey“, “Aliens“, “Desire“ und “Chance To Desire“, abgerundet wird.

Various Artists – “DiscoFox80 Vol. 6 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

“DiscoFox80 Vol. 6 – The Original Maxi-Singles Collection”

Am 07. März 2014 erschien die erste Ausgabe der Reihe “DiscoFox80 – The Original Maxi-Singles Collection“ auf dem Label Pokorny Music Solutions.

Various Artists –  “DiscoFox80 Vol. 6 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)
Various Artists – “DiscoFox80 Vol. 6 – The Original Maxi-Singles Collection” (Pokorny Music Solutions/Alive)

Nun ist es Zeit für die mittlerweile sechste Ausgabe der beliebten Compilation-Serie, welche wieder zahlreiche Connaisseurs von Euro bzw. Italo Disco verzücken dürfte.

So illustre Namen der Achtziger wie Fancy, Bad Boys Blue, The Twins, Silent Circle, Ken Laszlo, Bruce & Bongo oder Radiorama sind auf dem Silberling versammelt, wobei die jeweiligen Discofox-Klassiker in den Maxi- bzw. 12“-Versionen präsentiert werden.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen