SANFORD PARKER - Lash Back

SANFORD PARKER – Lash Back

Mit “Lash Back” legt Produzent und Musiker Sanford Parker nun sein Debütwerk vor.

SANFORD PARKER - Lash Back
SANFORD PARKER – Lash Back

Der Mann, der bei so unterschiedlichen Bands wie Eyehategod, Voivod oder Woven Hand an den Reglern saß und mit Corrections House und Minsk selber als Musiker aktiv war, begibt sich mit seinem ersten Solo-Album auf gewohnt eigenwillige musikalische Pfade.

Mit Dark-Ambient-Electronica entführt er den Hörer in seinen ganz eigenen Film, der selbst einen David Lynch zum schaudern bringen dürfte. Weniger stringente Songstrukturen, als vielmehr die Vermittlung von dunklen Phantasien steht hier im Vordergrund.

Soundfetzen, Verfremdungen und mysteriöse Klangteppiche entwickeln sich zu einem dramaturgisch aufgebauten Score, mit dem Parker verstörende Bilder und Visionen erzeugt, die einem die Nackenhaare aufstellen.

LLNN - Loss

LLNN – Loss

Die Kopenhagener LLNN präsentieren mit ihrem Album „Loss“ einen äußerst wuchtigen Brocken Musik, der unter all seiner unbändigen Aggressivität aber auch mit feinen Nuancen glänzen kann.

LLNN - Loss
LLNN – Loss

Auch wenn man die Lyrics stets vehement ins Gesicht geschrieen bekommt und die mächtigen Riffs einem die Magengegend massieren, LLNN bauen ihren monumentalen Krach durchaus vielschichtig auf.

Dem Gemisch aus Hardcore, Metal, Screamo und Sludge fügen sie eine Art cineastische Ebene hinzu, deren Dramatik sich durch gezielt gesetzte Synthie-Sounds speist. Als Fans von 80er Sci-Fi-Filmen erschien ihnen diese Kombination durchaus passend, was der geneigte Hörer nur bestätigen kann.

Bob Marley - “Is This Love (feat. LVNDSCAPE & Bolier’s)“ (Universal Music)

Neuer Bob Marley-Remix out now

17 Jahre ist es mittlerweile her, dass Funkstar De Luxe ein bezauberndes Remake des Bob Marley-Klassikers “Sun Is Shining“ ablieferte. Damals schaffte es der Remix, auf dem die Stimme der 1981 verstorbenen Musiklegende zu hören ist, in Großbritannien auf Platz 3.

Bob Marley -  “Is This Love (feat. LVNDSCAPE & Bolier’s)“ (Universal Music)
Bob Marley – “Is This Love (feat. LVNDSCAPE & Bolier’s)“ (Universal Music)

Nun erscheint mit “Is This Love“ der zweite offizielle Bob Marley-Remix überhaupt. Produziert wurde der Song, welcher im Tropical House-Gewand daher kommt, von LVNDSCAPE & Bolier.

Die Original-Version des Songs ist übrigens auf dem 1978er-Album “Kaya“ von Bob Marley & The Wailers zu finden und schaffte als Höchstnotierung Platz 9 in den britischen Charts.

Various Artists – “Bravo Hits Vol. 94“ (Polystar/Universal)

“Bravo Hits Vol. 94“

Der 94. Teil der beliebten Sampler-Reihe “Bravo Hits“ steigt direkt auf Platz 2 der deutschen iTunes-Longplay-Charts und auf Platz 1 der Amazon-Bestseller-Charts (Musik-CDs) ein.

Various Artists – “Bravo Hits Vol. 94“  (Polystar/Universal)
Various Artists – “Bravo Hits Vol. 94“ (Polystar/Universal)

Am letzten Freitag ist die 94. Ausgabe der Compilation-Reihe “Bravo Hits“, welche stets nach Release auf einem der vordersten Plätze in den Compilation-Charts landet, erschienen.

Auf der aktuellen Ausgabe, die den geneigten Hörer mit den trendigsten Pop-, R&B-, Hip Hop-, House- und Dance-Tunes reich beschenkt, ist meines Erachtens alles versammelt, was derzeit in den Charts mitmischt.

Various Artists - “I Took A Pill In Ibiza“ (Polystar/Universal)

“I Took A Pill In Ibiza“

“I Took A Pill In Ibiza“ ist nicht nur der Titel eines aktuellen Mike Posner Smash-Hits (der Song erreichte unter anderem in Norwegen, Großbritannien und den Niederlanden die Spitze der Charts und avancierte in Deutschland und den USA zu einem Top5-Hit), sondern auch der Name einer brandneuen Compilation, die via Polystar (Universal) veröffentlicht wird.

Various Artists - “I Took A Pill In  Ibiza“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “I Took A Pill In Ibiza“ (Polystar/Universal)

Alles, was momentan die Charts im Dance- und Housebereich aufmischt, ist auf der Doppel-CD vertreten. So finden sich so illustre Namen wie Kungs vs. Cookin` On 3 Burners, Kygo, Avicii, Felix Jaehn, Jonas Blue, Lost Frequencies, Steve Aoki, Topic, Robin Schulz, Wankelmut, Gorgon City, Seeb, Tiesto, Axwell/Ingrosso, Swedish House Mafia, Shawn Mendes, Years & Years, Clean Bandit, Afrojack, Alesso, Otto Knows und natürlich auch Mike Posner auf der Tracklist.

Maxine Kazis - “Metamorphose EP“ (pop out-Musik/Universal)

Maxine Kazis – “Metamorphose EP“

Maxine Kazis ist der Name einer 26-jährigen Sängerin, die mit “Metamorphose“ ihre erste EP vorlegt.

Maxine Kazis -  “Metamorphose EP“ (pop out-Musik/Universal)
Maxine Kazis – “Metamorphose EP“ (pop out-Musik/Universal)

Die in Berlin Kreuzberg lebende Künstlerin, die in der Vergangenheit bereits als Musical-Darstellerin (“Cabaret“, “Romeo & Julia“, “Othello“, “Zorro“) Erfahrungen gesammelt hat und darüber hinaus bei dem Soundtrack zum Film “Coming In“ als Sängerin mit von der Partie war, hat gerade ihre erste EP namens “Metamorphose“ veröffentlicht.

Gefrönt wird auf der EP deutschsprachigem Pop, der mit Elektro-Ingredienzen durchzogen ist. Folgende Tracks sind auf dem Silberling zu hören, der unter der Ägide von Peter Plate (Rosenstolz, 2raumwohnung, Annett Louisan, Sarah Connor, Melanie C) entstanden ist: “Wer Wird Uns Sehn“, “Hinfalln Aufstehn Weitertanzen“, “Abgrund“, “Tanz Für Mich Allein“ und “Ex“.

Flo Mega – “Zebra EP“ (Four Music)

Flo Mega – “Zebra EP“

Flo Mega veröffentlicht neue EP

Flo Mega – “Zebra EP“ (Four Music)
Flo Mega – “Zebra EP“ (Four Music)

ZEBRA EP“ ist der Titel des neuesten Flo Mega-Releases, das mit vier zwischen Reggae und Rub-A-Dub changierenden Tracks und zwei zusätzlichen Remixes aufwartet.

Folgende Titel werden euch auf der EP offeriert: “Marlboro Mann“, “Die Teller Der Anderen“ (feat. Teddy Teclebrhan), “Bude In Jamaica“, “Lamm Vindaloo“, “Marlboro Mann (Jari One Remix)“ und “Marlboro Mann“ (Max Cole Remix)“.

Für die Produktion der EP zeichnete neben Flo Mega der Kölner Musiker Adam Kroll verantwortlich und die Remixe zu dem Track “Marlboro Mann“ wurden vom Bremer Jari One (ZWGSTL (Zweigstelle)) und dem Kölner DJ und Produzenten Max Cole (Fizzy Veins) beigesteuert.

 

Das mit Spannung erwartete Debütalbum „Nö mit Ö“ mit Songs ausschließlich aus der Feder der „Giraffenaffen Gang“ kommt am 22. Juli – die erste Single „Ich tanz überall“ erscheint demnächst.

Giraffenaffen Gang – “Nö mit Ö“

“Giraffenaffen“ ist der Titel einer beliebten Compilation-Reihe, auf der klassische Kinderlieder in neuem Gewand erstrahlen.

Giraffenaffen Gang -   “Nö mit Ö“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)
Giraffenaffen Gang – “Nö mit Ö“ (Starwatch Entertainment/Sony Music)

In der Vergangenheit lieferten so unterschiedliche Acts wie Revolverheld, Glasperlenspiel, Thomas D., Mark Forster, Lena Meyer-Landrut, Annett Louisan, Roger Cicero, Ulla Meinecke, Blumentopf, Johannes Strate, Anna Depenbusch, Luxuslärm, Frida Gold, Söhne Mannheims, Johannes Oerding, Yvonne Catterfeld, Alexa Feser, Marquess, Namika, Jupiter Jones, Mrs. Greenbird, Andreas Bourani oder Isabell Schmidt Beiträge zum Sampler ab.

Wurden bislang vorwiegend beliebte klassische Kinderlieder neu interpretiert, gibt es nun auf dem Album “Nö mit Ö“ mehr als ein Dutzend Eigenkompositionen der Giraffenaffen Gang, bestehend aus MC Mike, der Sängerin Karo Klaro und dem DJ Boris Beat, zu hören, die musikalisch dem Hip Hop frönen, aber sich auch von der Popmusik inspirieren lassen.

Take Me To Rio Collective - “Take Me To Rio“ (BMG Rights Management/Warner)

Take Me To Rio Collective – “Take Me To Rio“

Pop-Songs im Bossa Nova-Gewand

Take Me To Rio Collective -  “Take Me To Rio“ (BMG Rights Management/Warner)
Take Me To Rio Collective – “Take Me To Rio“ (BMG Rights Management/Warner)

Viele von euch dürften sich noch an den 2006er-Longplayer “Rhythms Del Mundo“ erinnern, welcher initiiert von den Brüdern Frank und Christian Beermann aka Berman Brothers, kubanische Son-Musiker wie Ibrahim Ferrer oder Omara Portuondo (Buena Vista Social Club) mit weltbekannten Stars der Pop- und Indie-Szene wie U2, Coldplay, Sting, Jack Johnson, Dido, Faithless, Radiohead, Franz Ferdinand, Kaiser Chiefs, Arctic Monkeys oder Maroon 5 zusammenbrachte.

Nachdem die Brüder 2014 mit Studio Rio Presents: The Brazil Connection“ ein weiteres Musikprojekt am Start hatten, auf dem die Vocals von US-amerikanischen Sängern und Sängerinnen wie Marvin Gaye, Billie Holiday, Aretha Franklin, Nina Simone, Bill Withers, Sly & The Family Stone mit neuen Samba-und Bossa-Nova-Arrangements zu einem homogenen Ganzen verschmolzen, gibt es nun – kurz vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro – frisches Material der Musikproduzenten unter dem Titel “Take Me To Rio“.

Various Artists - “Nature One 2016 – Red Dancing Flames“ (Kontor Records)

“Nature One 2016 – Red Dancing Flames“

Seit mittlerweile 21 Jahren gibt es nun mittlerweile das beliebte elektronische Tanzmusik-Festival NATURE ONE, das alljährlich auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna (Hunsrück) stattfindet.

Various Artists - “Nature One 2016 – Red Dancing Flames“ (Kontor Records)
Various Artists – “Nature One 2016 – Red Dancing Flames“ (Kontor Records)

In diesem Jahr wartet es vom 05. bis zum 07. August mit Headlinern wie Robin Schulz, Paul van Dyk, Sven Väth, Sander van Doorn, Laidback Luke, FEDER, Gestört Aber GeiL oder Charly Lownoise & Mental Theo auf.

Natürlich darf zu der dreitägigen Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto “Red Dancing Flames“ steht, nicht die traditionelle NATURE ONE-Compilation fehlen.

Auf dem 3-CD-Set ist selbstverständlich alles versammelt, was im Techno-, Dance- und House-Bereich derzeit angesagt ist.

Various Artists - “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)

“Le Café Abstrait Vol. 11“

Vor knapp 16 Jahren erschien die erste Ausgabe der erfolgreichen Compilation-Reihe “Le Café Abstrait“.

Various Artists - “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)
Various Artists – “Le Café Abstrait Vol. 11“ (StereoDeluxe)

Nachdem 2013 mit Vol.10 die Jubiläumsausgabe auf den Markt kam, gibt es nun für eure Ohren die 11. Edition der Sampler-Serie.

Für eine erlesene Trackauswahl und den Mix zeichnet wie gewohnt der gebürtige Franzose und heute in Hamburg lebende DJ und Musiker Raphaël Marionneau verantwortlich, der als Vorreiter des “French Chillout“ gilt.

Exquisite Titel gibt es auf “Le Café Abstrait“ unter anderem von Acts wie Traumer, Jens Buchert, Michael E, Troels Hammer, Teho, Eskadet, Ambitus, Der Waldläufer, Bob Holroyd, Slow World, Zinovia, Minor Rain oder Cantoma zu hören.

Vincent Dean - “Colours For Jasmin“ (Supermusic)

Vincent Dean – “Colours For Jasmin“

Aus Mallorca stammt der Singer-Songwriter Vincent Dean, der mit “Colours For Jasmin“ nun sein brandneues Album vorlegt.

Vincent Dean -  “Colours For Jasmin“  (Supermusic)
Vincent Dean – “Colours For Jasmin“ (Supermusic)

Herausgekommen ist ein Hybride aus Pop, Soul und Funk, für dessen Produktion unter anderem Luis Rodriguez (Modern Talking, Chris Norman, Bonnie Tyler, Mike Mareen) und Franz Plasa, der in der Vergangenheit bereits mit Größen wie Nena, Rio Reiser, Echt, Selig oder Udo Lindenberg zusammen gearbeitet hat, verantwortlich zeichneten.

Als erster Vorbote wurde bereits am 05. April der Song “Missing You“ ins Rennen geschickt, der soundtechnisch von Franz Plasa inszeniert wurde. Remixe zur Vorab-Single steuerten Luis Rodriguez und Bogdan Ioan bei.

Am 16. Juni erblickte dann mit “Body Talking“ die zweite Vorab-Single, für deren Produktion Luis Rodriguez und Franz Plasa verantwortlich zeichneten, das Licht der Welt.

Bright Light Bright Light - "Choreography" (Selfraising Records/PIAS)

Bright Light Bright Light – „Choreography“

Bright Light Bright Light veröffentlicht drittes Studioalbum

Bright Light Bright Light -  "Choreography"  (Selfraising Records/PIAS)
Bright Light Bright Light – „Choreography“ (Selfraising Records/PIAS)

Im Jahre 2012 veröffentlichte der aus Wales stammende Sänger Rod Thomas aka Bright Light Bright Light sein Debütalbum “Make Me Believe in Hope“, das von Kritikern mit Lob überschüttet wurde und sogar eine Nominierung für den Welsh Music Preis erhielt.

Sein Zweitwerk namens “Life Is Easy“, mit dem er einen Achtungserfolg in den britischen Longplay-Charts schaffte, legte er dann 2014 vor.

Nun steht mit „Choreography“ sein Drittwerk in den Startlöchern, an dem als Gäste unter anderem die Musik-Legende Elton John, die Scissor Sisters-Mitglieder Ana Matronic, Jake Shears und Del Marquis, der Musical-Darsteller Mykal Kilgore (“Hair“, “Motown The Musical“, “The Book Of Mormon“) und der Schauspieler Alan Cumming (“James Bond 007 – Goldeneye“) mitwirkten.

Das mit Spannung erwartete Debütalbum „Nö mit Ö“ mit Songs ausschließlich aus der Feder der „Giraffenaffen Gang“ kommt am 22. Juli – die erste Single „Ich tanz überall“ erscheint demnächst.

GiraffenAffenGang kommt mit neuen Album

Eine  Insel  in  der  Süßsee–  Januar  2016.  Der  Süßsee-Kurier  meldet  sensationelle  Nachrichten: Nach  den riesigen  Erfolgen  mit  den  Giraffenaffen-Alben  Vol.  I-IV  hat MC  Mike, der  Star  der  Serie,  sich  bei  einem Urlaub in der Heimat mit seinen alten Weggefährten getroffen.

Das mit Spannung erwartete Debütalbum „Nö mit Ö“ mit Songs ausschließlich aus der Feder der „Giraffenaffen Gang“ kommt am 22. Juli – die erste Single „Ich tanz überall“ erscheint demnächst.
Das mit Spannung erwartete Debütalbum „Nö mit Ö“ mit Songs ausschließlich aus der Feder der „Giraffenaffen Gang“ kommt am 22. Juli – die erste Single „Ich tanz überall“ erscheint demnächst.

Zusammen mit der entzückenden Sängerin Karo Klaro und dem  legendären DJ Boris Beat veranstaltete MC Mike unter dem  begeisterten Jubel der anwesenden  Giraffenaffen  eine  unangekündigte  Jam-Session  am  Strand.

Happiness_Header

Ekat Bork – „Happiness“

Ekat Bork: neue Single, neues Video und neues Album, Single-VÖ: 15.07. / Album-VÖ: 03.10.16

Ekat Bork - "Happiness" (Motor Music)
Ekat Bork – „Happiness“ (Motor Music)

„Happiness“! Oder, „Happiness“? Du entscheidest… aber zweifel nicht Ekat Bork an. Die zweite unerwartete Single (VÖ: 15.07.2016) lässt keinen Zweifel. Finster, kühn und sehr intim, mit einem durchdringenden Rhythmus offenbart sie uns einen neuen Weg, den Weg ihres Albums „YASДYES“, das am 03. Oktober erscheint.

„Happiness“, eine Musik von mitreissendem Sound, die uns etwas fühlen lässt, das man nicht erfassen kann, das uns irgendwie entkommt und uns gerade deshalb das Gefühl gibt, dass dieses etwas „Happiness“ bedeutet.“ Ekat Bork.

Video zur Single „Happiness“:

Olly_Murs_01

Olly Murs – „You Don’t Know Love“

Olly Murs ist zurück mit dem neuen Video zur aktuellen Single „You Don’t Know Love“!

Olly Murs - "You Don't Know Love" (Sony)
Olly Murs – „You Don’t Know Love“ (Sony)

Seine Singles verkauften sich alleine in Deutschland mehr als 1,5 Millionen Mal und wurden mit drei Gold- und zwei Platin-Awards ausgezeichnet. Bis heute verzeichnen seine Songs hierzulande mehr als 22,5 Millionen Streams. In den vergangenen Jahren erreichten fünf seiner Singles die Top 5 der deutschen Airplaycharts. Nun legt der britische Superstar Olly Murs mit „You Don’t Know Love“ die erste Single aus seinem kommenden Album vor. Das englische Magazin Popjustice ist bereits jetzt davon überzeugt, dass dies die beste Single seiner Karriere ist. Spotify ist ähnlicher Ansicht: Sie nehmen „You Don´t Know Love“ auf #1 ihrer NEW MUSIC FRIDAY Playlist.

Britney_Header

BRITNEY SPEARS – „Make Me“ feat. G-Eazy

Welcome back, BRITNEY SPEARS! Die neue Single „Make Me“ feat. G-Eazy ab sofort

BRITNEY SPEARS - "Make Me" feat. G-Eazy (Sony)
BRITNEY SPEARS – „Make Me“ feat. G-Eazy (Sony)

Welcome back, Britney! Drei unfassbar lange Jahre liegt die Veröffentlichung des letzten Britney Spears-Albums „Britney Jean“ nun bereits zurück – nun veröffentlicht der US-Superstar endlich eine neue Single. „Make Me“ ist der Titel des Songs, für den sich die 34-jährige Sängerin Rap-Shootingstar G-Eazy („Me, Myself & I“) als Featured Artist ins Studio holte.

Anfang 2016 hatte Britney Spears über Social Media-Kanäle den Start der Aufnahmen zu ihrem mittlerweile neunten Studioalbum bekannt gegeben, am 22. Mai hatte sie bei den Billboard Music Awards mit einem spektakulären Greatest-Hits-Set für Aufsehen gesorgt.

Various Artists - “Deutsch House“ (Club Tools/Edel)

“Deutsch House“

“Deutsch House“ – Sampler landet auf Anhieb auf Platz 16 der offiziellen deutschen Compilation-Charts

Various Artists - “Deutsch House“ (Club Tools/Edel)
Various Artists – “Deutsch House“ (Club Tools/Edel)

Seit dem 01. Juli ist der Sampler “Deutsch House“ im Handel erhältlich. In der Woche nach dem Release stieg die Compilation auf Anhieb auf Platz 16 der offiziellen deutschen Compilation-Charts ein. In den iTunes-Charts hat der Sampler sogar den Sprung auf Platz 2 der Longplay-Charts geschafft.

Der Erfolg der Compilation, die sowohl als Doppel-CD als auch als digitaler Download erschienen ist, verwundert keinesfalls, denn deutschsprachige Dance- und Housemusik ist hierzulande momentan sowohl in den Clubs als auch in den Charts äußerst angesagt.

Various Artists – “Future Trance – Hands Up Classics“ (Polystar/Universal)

“Future Trance – Hands Up Classics“

Bereits seit März 1994 erscheint vierteljährlich die Sampler-Reihe “Future Trance“, welche die Hörer stets mit den angesagtesten Tunes zwischen Dance und Hands Up versorgt.

Various Artists – “Future Trance – Hands Up Classics“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “Future Trance – Hands Up Classics“ (Polystar/Universal)

Bei der neuesten Ausgabe handelt es sich jedoch um eine Special-Ausgabe der beliebten Compilation-Reihe, denn es geht hier nicht um die frischesten Tunes, sondern um die größten Klassiker der Richtung Hands Up.

Die Tracklist von “Future Trance – Hands Up Classics“ lässt dabei keine Wünsche offen, wofür so illustre Namen wie Groove Coverage, Starsplash, Special D, Cascada, Djs@Work, Culture Beat, Future Breeze, Topmodelz, Flashrider, Springstil, Jan Wayne, Masterblaster, Aquagen, Pulsedriver, Manian, Rocco, Italo Brothers, Lichtenfels oder Brooklyn Bounce sorgen.

Various Artists – “about:Berlin Vol. 14“ (Polystar/Universal)

“about:Berlin Vol. 14“

Seit mittlerweile 4 Jahren gibt es die Compilation-Reihe “about:berlin“, deren 14. Ausgabe nun in den Startlöchern steht.

Various Artists – “about:Berlin Vol. 14“ (Polystar/Universal)
Various Artists – “about:Berlin Vol. 14“ (Polystar/Universal)

Nachdem Vol. 13 die Chartspitze der iTunes-Charts nur hauchdünn verfehlte, schickt sich nun der Nachfolger an die Erfolgsstory der CD-Serie fortzusetzen, wobei er wie bereits seine Vorgänger das Lebensgefühl der deutschen Hauptstadt mit chillig-entspannten Beats wunderbar einzufangen weiß.

Wunderbare Song-Pretiosen wie der hymnisch gefärbte Tune “Coming Home“ des Berliner Produzenten-Duos Frank & Friedrich, welcher mit einem Feature des Sängers Duncan Woods aufwartet, die ohrwurmlastige Deep House-Nummer “Please Tell Rosie“ (D #7), eine Kooperation zwischen dem DJ Frans Zimmer alias Alle Farben und dem Berliner DJ- und Produzenten-Duo YOUNOTUS, das bereits bei dem Top2-Hit “Supergirl“ (Anna Naklab feat. Alle Farben & YOUNOTUS) in den Credits zu finden war, oder die neue Thomas Lizzara-Hymne “Shine“, eine Zusammenarbeit mit dem Musiker Roland Meyer de Voltaire aka Schwarz, schmücken die neueste Ausgabe von “about:berlin“.

Menschen – Musik – Filme – Serien | News zu Popkultur und anderen Phänomenen